Internetlinks
Titel Beschreibung
Fokus Europa | Video Podcast | Deutsche Welle
Das Europamagazin zeigt, was in Europa passiert: gesellschaftlich, politisch und kulturell. Es zeigt das Zusammenwachsen Europas und deckt auf, was die Europäer bewegt.
768 Einträge - mit archivierten Beiträgen, teilweise auch abgelaufen - testen!
Griechenland/Türkei: Illegale Push-Backs von Migranten
Flüchtlinge in Griechenland berichten über massive Gewalt und illegale Abschiebungen in die Türkei. Kritiker sehen einen klaren Verstoß gegen die europäische Menschenrechtskonvention.
Russland: Der letzte Dorfbewohner
Russlands Dörfer sterben, weil immer mehr Menschen in die Städte ziehen. Mehr als 20.000 Siedlungen sind bereits unbewohnt. In dem Ort Kirillo-Karmasan harrt der 70jährige Rafgat Abzalow als letzter aus.
Frankreich: Albatrosse brauchen Schutz
Französische Wissenschaftler wollen Albatrosse retten, die Opfer verbotener Fangmethoden von Fischern werden. Über ein Funksystem sollen Täter der Polizei gemeldet werden.
Russland: Gewalt gegen Frauen nimmt in Corona-Zeiten zu
Opfer häuslicher Gewalt konnten in Moskau beim Opfer häuslicher Gewalt konnten in Moskau während des Corona-Lockdowns in einem Hotel Zuflucht suchen. Viele Frauenhäuser waren bereits überfüllt. Hilfsorganisationen erwarten, dass die Situation auch nach den Lockerungen dramatisch bleibt.
Spanien: Erste Touristen auf Mallorca
Monatelang stand der Tourismus auf Mallorca still, nun kommen die ersten Urlauber wieder: Knapp 11 000 Reisende testen bis Ende des Monats, wie der Mallorca-Urlaub in Zeiten von Corona funktioniert.
Großbritannien: Pub goes digital
Die Pubs in Großbritannien sind geschlossen, den Wirten fehlen die Einnahmen. Um ihre Kundschaft zu halten, bieten sie digitale Treffen an. Das erste reale Bier können aber alle kaum erwarten.
Slowenien: Bedrohte Zivilgesellschaft
Umweltschutzgruppen werfen Sloweniens Regierung vor, die Mitbestimmung im Land zu schwächen. Das habe auch Auswirkungen auf ein großes Staudammprojekt.
Belgiens koloniales Erbe
In Belgien fordern Proteste gegen Rassismus eine Aufarbeitung der kolonialen Vergangenheit des Landes. Im Mittelpunkt der Kritik: Der ehemalige König Leopold II.
Deutschland/Frankreich: Corona sorgt für Ärger an der Grenze
An der deutsch-französischen Grenze hat die Corona-Krise zu Ressentiments geführt. Denn manche Deutsche sahen ihre französischen Nachbarn als Bedrohung. Jetzt geht es darum, die Wogen zu glätten.
Rumänien: Diskriminierung der Roma
Die Roma-Minderheit in Rumänien muss als Sündenbock für die Ausbreitung des Coronavirus herhalten. Immer wieder erfahren Roma Diskriminierung und Gewalt. Nun sollen Saisonarbeiter das Virus aus Westeuropa eingeschleppt haben.
Frankreich: Widerstand gegen Rassismus
Nach dem Tod George Floyds in den USA protestieren auch in Frankreich Zehntausende gegen Rassismus. Vor allem Franzosen afrikanischer Herkunft fühlen sich in der Gesellschaft benachteiligt und teils sogar Polizeigewalt ausgesetzt.
Griechenland: China als Großinvestor
Trotz Milliardeninvestitionen sind nicht alle Griechen vom chinesischen Engagement begeistert. Kritiker mahnen, es gehe Peking um politische Einflussnahme. Doch nicht nur die griechische Baubranche sieht die Chinesen als Retter aus der Finanzkrise.
Russland: Wie gefährlich sind Virus und Wodka?
In Russland hält sich der Glaube, dass Schnaps Viren abtötet. Seit dem Beginn der Ausgangssperre wegen COVID-19 ist der Alkoholkonsum sprunghaft gestiegen. Nationalistische Vereine gehen gegen illegalen Schnapsverkauf vor.
Italien: Angst vor dem leeren Strand
Italienische Hoteliers fürchten trotz gelockerter Corona-Beschränkungen eine miserable Sommersaison. Weniger Gäste und Kosten zur Einhaltung von Sicherheitsmaßnahmen bedeuten finanzielle Einbußen. Besonders betroffen sind beliebte Urlaubsziele.
Bulgarien: Krankenhäuser sind Corona-Hotspots
Mangelhafte Hygiene führt in bulgarischen Krankenhäusern zu Corona-Infektionen bei Mitarbeitern und Patienten. Vor allem in der Provinz sind Einrichtungen unterfinanziert sowie personell und materiell schlecht ausgestattet.
Deutschland: Lichtspektakel im Münchner Hinterhof
Statt Opern inszeniert ein Lichtdesigner eine Show in seinem Innenhof – als Zeichen der Solidarität. Sein Lichtspektakel soll Hoffnung stiften und den Zusammenhalt in Europa stärken, vor allem mit den von der Pandemie schwer getroffenen Italienern.
Türkei: Tausende Flüchtlinge sind Spielball der Politik
Tausende Flüchtlinge stecken in der Türkei fest, seit die Regierung sie an die griechische Grenze gelockt hatte. Doch die EU blieb unerreichbar, die Grenze dicht. Viele erleben seither eine Zwangsodyssee durch die Türkei.
Großbritannien: Wird London Fahrradstadt dank Corona?
London plant in der Corona-Krise die Verkehrswende vom Auto auf das Fahrrad. Der Bürgermeister verspricht Radwege und Geschwindigkeitsbeschränkungen, um die Verkehrssituation in London zu verbessern. Doch es gibt auch Widerstand.
Spanien: Die Dörfer der Särge
Im waldreichen Galizien hat der Sargbau Tradition. Die zunehmende Konkurrenz von Billigimporten aus China machte den Sargherstellern zuletzt das Leben schwer. Doch durch die Corona-Pandemie haben sie nun mehr zu tun denn je.
Deutschland/Dänemark: Die Grenze kehrt zurück
Rudbol ist ein geteiltes Dorf. Die Grenze zwischen Deutschland und Dänemark geht mitten durch das Dorf. Bisher kein Problem. Doch seit der Corona-Krise leiden die Menschen. Landwirte haben Probleme auf ihre Felder zu kommen.
Frankreich: Protokoll einer Quarantäne
Am 11. Mai wird die Ausgangssperre gelockert. In Frankreich endet die Zeit der Isolation. Das Land war von der Corona-Pandemie stark betroffen, die Bewegungsfreiheit besonders eingeschränkt. Nun erhalten die Franzosen erstmals wieder ihre Freiheit.
Brände um Tschernobyl - die Ukraine und der Klimawandel
Ukrainer erleiden Waldbrände nahe Tschernobyl nach trockenstem Winter seit 100 Jahren. Rauchschaden zogen 200km bis in die Hauptstadt Kiew. Viele haben ihre Häuser verloren und sorgen sich, wie die Lage erst im noch viel heißeren Sommer werden wird.
Rumänien: Panik in den Dörfern
Aus Sorge vor der Corona-Pandemie schließt der Bürgermeister einer Kleinstadt den lokalen Markt. Er fürchtet, dass sich die Menschen hier infizieren könnten. Doch damit fehlt es der Bevölkerung an Lebensmitteln - und den lokalen Produzenten an Einnahmen.
Spanien: Tourismusbranche bangt um Existenz
Durch die Corona-Krise bricht der Tourismus in Spanien ein, Hoteliers und Gastwirte rechnen im Sommer mit hohen Einbußen. Wegen der Reisebeschränkungen erwarten sie kaum ausländische Gäste. Mancher in der Branche kämpft ums Überleben.
Deutschland: 75 Jahre Kriegsende - Stille Helden
Mehr als 5.000 Juden tauchten im 2. Weltkrieg in Berlin unter, um dem KZ zu entkommen. Viele überlebten nur durch die Hilfe von Nachbarn oder Bekannten. Viele Nachfahren - Opfer und Retter - sind bis heute miteinander befreundet.
Türkei: Fußball ohne Fans
Wenn der Fußballverein Amedspor ein Auswärtsspiel hat, darf er keine Fans mitnehmen. Der Grund: Das Team kommt aus dem kurdischen Diyarbakir, und auswärts könnten die örtlichen Polizisten den Schutz der Fans nicht garantieren, sagen die Behörden.
Grönland: Kampf um Bodenschätze
Die grönländische Regierung will Lizenzen zum Abbau von Bodenschätzen vor allem an Ausländer vergeben. Einheimische Firmen halten das für falsch.
Russland: Kreuzzug gegen das Virus
Kosaken versuchen, das Coronavirus zu bekämpfen – mit Volksmedizin und Weihwasser. Die Behörden lassen sie gewähren.
Italien: Schule von Zuhause
Italien hat alle Universitäten und Schulen bis Anfang April geschlossen. Das stellt Eltern vor Probleme. Sie müssen nun ihre Kinder betreuen, statt arbeiten zu können.
Frankreich: Auf Patrouille gegen Austernräuber
Jedes Jahr werden in Frankreich Tonnen von Austern gestohlen. Die Gendarmerie soll das nun verhindern. Um die delikaten Meerestiere zu beschützen, patrouilliert inzwischen entlang der Austernbänke die Gendarmerie im Kajak und per Drohne.
Großbritannien: Fußballclub der trauernden Väter
Beim englischen Fußballclub "Sands United" spielen Väter für ihre toten Babies. Das Team hilft den Männern, in einer Gemeinschaft von Gleichgesinnten über ihr Trauma zu sprechen und ihre Trauer zu verarbeiten.
Im Einsatz mit Seenotrettern der "Ocean Viking"
Das Rettungsschiff "Ocean Viking" will bei seiner Mission möglichst viele Flüchtlinge aus dem Meer retten. Doch als die freiwilligen Helfer rund 300 Menschen an Land bringen, wird ihr Schiff in Italien festgesetzt, angeblich wegen des Coronavirus.
Generation in Spanien ohne Zukunft
Trotz des wirtschaftlichen Aufschwungs gibt es für junge Akademiker in Spanien kaum Stellen. Viele halten sich mit Gelegenheitsjobs über Wasser, Gehälter sind oft niedrig. Wegen hoher Mieten wohnen junge Leute weiter bei ihren Eltern.
Rumänien: Bärenalarm in Transsylvanien
Nach mehreren tödlichen Angriffen fordern Politiker, die Jagd auf Braunbären wieder zu erlauben. 2016 war ein Jagdverbot auf das größte Raubtier Europas verhängt worden. Tierschützer sehen die Ursache der Angriffe im Fehlverhalten des Menschen.
Die Ziegenwehr
In Portugal sollen Ziegen und Kühe dabei helfen, schlimme Waldbrände zu verhindern. Sie fressen das Unterholz, das die Brandausbreitung begünstigt.
Morde von Minsk im Auftrag Lukaschenkos?
20 Jahre nach dem Verschwinden des weißrussischen Innenministers Juri Sacharenko trifft dessen Tochter Juri Garawski. Er sagt aus, am Mord ihres Vaters beteiligt gewesen zu sein, als Teil einer Todesschwadron des weißrussischen Präsidenten Lukaschenko.
Venezianer wollen Taschendiebe austricksen
Die Freiwilligen von "Cittadini non distratti" wollen Taschendieben in Venedig den Beutezug vermasseln. Gerade im Karneval zocken Diebesbanden Touristen ab. Die Polizei der Lagunenstadt ist völlig überfordert und freut sich über die Hilfe.
Bulgarien: Geiger hilft Roma-Kindern aus dem Ghetto
Mariana ist 12. Sie will nicht heiraten, wie viele ihrer Freundinnen in der Roma-Siedlung von Sliwen in Bulgarien. Der Geiger Georgi Kalaidschiev hilft ihr mit einem Stipendium. Ihr Cello ist für Mariana die Chance, dem Elend zu entkommen.
Mütter in Russland kämpfen um ihre Söhne
In Russland kämpft eine Gruppe von Müttern um ihre inhaftierten Söhne. Sie wirft den Behörden Willkür vor.
Jüdische Nachfahren enttäuscht
Nachfahren vor den Nazis geflohener deutscher Juden haben Probleme, deutsche Staatsbürger zu werden. Die gesetzlichen Regelungen sind kompliziert.
Schweden: Samen gegen Jäger
Erstmals hat ein schwedisches Gericht die Besitzrechte der Volksgruppe der Samen gestärkt. Um die Jagd- und Besitzrechte in ihren Wohngebieten gibt es weiterhin Streit.
Slowakei: der Journalistenmord und die Brüder Kocner
Die Slowakei steht zwischen Korruption und Aufbruch. Dafür stehen sinnbildlich die Brüder Kocner: Marian steht vor Gericht als mutmaßlicher Auftraggeber des Mordes an dem Journalisten Jan Kuciak. Ivan Kocner kämpft für einen demokratischen Aufbruch.
Frankreichs Köche streiten um ihre Sterne
Ein französischer Sternekoch prozessiert gegen den Guide Michelin. Denn der hat ihm einen Stern aberkannt. Immer mehr Gourmetköche fordern, dass der Restaurantführer seine Beurteilungskriterien offenlegt. Der aber wehrt sich.
Schweiz: Misshandelt vom eigenen Staat
Jahrzehntelang wurden in der Schweiz bis zu 60.000 Menschen "administrativ verwaltet", entrechtet und misshandelt. Der Grund: Sie entsprachen nicht der Gesellschaftsnorm. Nun kämpfen die Opfer um Entschädigung und Anerkennung.
Brexit: Personal dringend gesucht
Europäische Spezialitätenrestaurants in London fürchten, nach dem Brexit kein gutes Personal mehr zu bekommen. Und ein Teil der internationalen Kundschaft zieht auch schon weg aus der britischen Hauptstadt.
Dänemark: Grönland taut auf.
Der Klimawandel ist für das eisige Grönland auch eine Chance. Wenn die Gletscher tauen und das Meer eisfrei wird, steigt das Interesse der Wirtschaft an Rohstoffen und Investitionen im Land.
Deutschland: Warten auf die Schweinepest
Deutschland versucht, sich gegen die Schweinepest zu schützen, die in seinen östlichen Nachbarländern wütet. Wildschweine werden abgeschossen, mobile Zäune gesetzt. Der Erfolg der Maßnahmen ist zweifelhaft.
Papageienplage in Spanien
Die Mönchssittiche aus Südamerika verbreiten sich in Madrid und gefährden Spaniens einheimische Vögel. Vogelschützer und die Stadt Madrid wollen die grünen Papageien nun mit drastischen Maßnahmen bekämpfen.
Jüdisches Leben 75 Jahre nach Auschwitz
Der New Yorker Rabbiner Michael Schudrich baut in Polen wieder jüdische Gemeinden auf. Die hatten die deutschen Nationalsozialisten während des Holocaust völlig zerstört. Nun leben wieder mehrere tausend Juden überall in Polen nach den Regeln der Tora.
Österreich: Wie viel Tourismus verträgt das Alpenland?
In Österreich soll das größte Gletscherskigebiet der Welt entstehen, mit großen Eingriffen in die Natur. Unter anderem muss eine Bergspitze abgetragen werden. Das führt zu heftigem Streit.
Frankreich: Streik gegen Macron
Über einen Monat dauert der Streik der französischen Bahnarbeiter schon an – es ist der längste in ihrer Geschichte. Obwohl der Streik das Leben vieler Franzosen vor allem im Pariser Raum zur Hölle macht, soll weiter protestiert werden.
Italien: Der Prosecco-Krieg
Prosecco wird traditionell in den Hügeln Norditaliens produziert. Nun bekommt er Konkurrenz durch billige Trendsetter aus der Ebene. Die Winzer sind entschlossen, das Original zu schützen – zur Not mit einer ungewöhnlichen Methode.
Der Traum vom Ballettsolo im Nussknacker
Im Bolschoi-Theater auf der Bühne zu tanzen, dieser Traum erfüllt sich für den elfjährigen Semjon Semjonow aus einem kleinen Dorf in Sibirien. Er hat ein Solo im Nussknacker. Talentscouts der staatlichen Akademie für Choreografie haben ihn entdeckt.
Polen: Adamowiczs Witwe führt Erbe ihres Mannes weiter
Es war ein Mord mit Ansage: 2019 wurde Danzigs Bürgermeister Pawel Adamowicz erstochen, zuvor hatten Polens nationalistische Gruppen jahrelang gehetzt. Nun kämpft seine Frau gegen Hass-Botschaften, unter anderem im Europaparlament.
Das Mehrgenerationenheim in Russland
In einem einzigartigen Pflegeheim in Russland leben Senioren und behinderte Kinder mit- und nebeneinander. Das Internat wirbt für Toleranz: Oft werden Behinderte in der russischen Gesellschaft diskriminiert.
Afrotürken sprechen über Sklaverei in der Türkei
Nachfahren afrikanischer Sklaven gehören in der Türkei zu einer kleinen Minderheit. Seit dem Osmanischen Reich sind sie in der Gesellschaft weitgehend unsichtbar. Nun wollen die Afrotürken das ändern und ihre Geschichte. aufarbeiten.
Der Pariser Twitter-Clochard
Der Obdachlose Christian Page setzt sich über soziale Medien für alle ein, die wie er auf Frankreichs Straßen leben. Er hat bereits eine große Fangemeinde, nicht nur unter Clochards.
Deutschland: Ein Däne erobert Rostocks Rathaus
Viele Rostocker hoffen mit dem Kopenhagener Claus Ruhe Madsen als Bürgermeister auf einen Aufbruch. Er soll ihre Stadt modernisieren und wirtschaftlich voran bringen. 1992 war Rostock wegen rassistischer Krawalle in die Schlagzeilen geraten.
Litauen: Elfen gegen Cybercrime
Litauer Freiwillige haben eine digitale Armee gegründet, um Desinformationen Made in Russia zu stoppen. Sie nennen sich Elfen und wollen es den russischen Trollen zeigen, indem sie Fake News und Propaganda entlarven.
Türkei: Die Bücherei der Müllfahrer
In Ankara konnten Müllfahrer nicht länger mitansehen, wie Bücher in der Mülltonne landeten. Sie begannen die Bücher zur Seite zu legen. Inzwischen ist daraus eine Bücherei geworden.
Griechenland: Die Hölle von Samos
Das Flüchtlingslager auf der griechischen Insel Samos sorgt für Streit unter den Inselbewohnern. Außerdem: Polens Revolutionshelden sind unzufrieden mit der Entwicklung des Landes.
Albanien: Mädchen unerwünscht
In Albanien werden Mädchen gezielt abgetrieben, denn in den traditionellen Clan- und Familienstrukturen werden männliche Nachfahren höher bewertet. Die moderne Diagnostik kommt diesen Familien gerade recht.
Frankreich: Flüchtlinge in Calais
In Calais droht die Flüchtlingslage außer Kontrolle zu geraten. Rund 1500 Flüchtlinge sollen sich inzwischen in der Hafenstadt angesammelt haben. Sie leben in besetzten Häusern und Notunterkünften. Die Bürger von Calais protestieren und fordern den Staat auf, endlich etwas zu tun. An der Nordküste Frankreichs in Calais stranden die Flüchtlinge, die von Frankreich nach England wollen. Um das gesamte Hafengebiet wurden hohe Zäune gebaut, damit die Flüchtlinge dort gar nicht mehr hinkomm
Deutsch lernen mal ganz anders
Immer weniger Polen wollen Deutsch lernen. Das bekommen auch die Deutschlehrer zu spüren. Viele haben bereits ihren Job verloren. Eine arbeitslose Lehrerin hat sich etwas ganz Besonderes einfallen lassen: Marlena Uzieblo tourt durch Polen und trägt Lieder von Marlene Dietrich vor.
Zufluchtsort für die Ärmsten in Bulgarien
Bulgarien gehört zu den ärmsten Ländern Europas. Fast die Hälfte der Bulgaren leidet unter der Armut. Das Kloster Novi Han bei Sofia ist ein Zufluchtsort für die Ärmsten der Armen. Der landesweit bekannte Pater Ioan betreibt dort ein Waisenhaus.
Jesidische Flüchtlinge in der Türkei
Zehntausende Jesiden sind nach den Angriffen islamischer Terroristen in Irak in die Türkei geflüchtet. Immer mehr von ihnen kehren in die ausgestorbene Dörfer von zurück, aus denen die Jesiden einst vertrieben worden waren. Das Dorf Kiwex im Südosten der Türkei erlebt einen regelrechten Ansturm. Bis zu 1000 Menschen sollen sich hier wieder ansiedeln können, mit Unterstützung der jesidischen Gemeinde aus Deutschland. Die früheren Dorfbewohner, die heute überwiegend in Deutschland leben
Böhmisches Brüllen: Ein Ort und seine Löwen
Ein Tierfreund hat in seinem heruntergekommenen Bauernhof zwei Zirkuslöwen aufgenommen. Seither herrscht Löwenalarm im böhmischen Örtchen Humpolec. Ladislav Vana liebt Tiere so sehr, dass er sein Heim in einen Privatzoo und eine Pflegestation verwandelt hat. Rund 1000 Tiere aller Art leben dort seit Jahren unter spartanischen Bedingungen. Doch zwei junge Löwen bringen das Fass in Böhmen zum Überlaufen. Die Nachbarn laufen Sturm, fürchten um ihre Sicherheit. Das Veterinäramt sieht keine
Frankreich: Fasziniert vom Dschihad
Immer mehr Jugendliche aus Europa schließen sich dem bewaffneten Dschihad in Syrien und dem Irak an. Angeworben werden sie durch islamistische Netzwerke. Allein in Frankreich ließen sich schon mehr als 700 Jungen und Mädchen nach Syrien locken. Dort erwartet sie ein blutiger Alltag.
Griechenland: Schüsse auf Erntehelfer
Tausende illegale Saisonkräfte arbeiten in Griechenland. Auf der Halbinsel Peloponnes ernten sie für einen Hungerlohn Erdbeeren und Kartoffeln. Im vergangenen Jahr wurden 20 Plantagenarbeiter von ihrem Vorarbeiter mit einem Schrotgewehr beschossen. Die Hintermänner der Tat wurden freigesprochen.
Furchtlose Schäfer in den Karpaten
Ihr Leben ist arm, archaisch und nicht ungefährlich. Ständig sind die rumänischen Hirten auf der Hut vor Wölfen und Braunbären, die ihre Herden angreifen. Doch die Wildtiere sind nicht die einzige Gefahr für die Schafherden.
Krim: Sonderbarer Fußball-Streit
Nach der Annexion der ukrainischen Halbinsel Krim durch Russland müssen die Fußballer die Liga wechseln. Doch dabei gibt es Schwierigkeiten. Während sich die Politiker um die großen Themen streiten wie: Wem gehört die Krim, wie sollen die Menschen auf der Halbinsel versorgt werden oder wie geht es weiter mit dem Tourismus, hat der Fußballverein "Sewastopol" seine eigenen Sorgen. Früher spielten die Kicker in der ukrainischen Fußballliga, jetzt wollen sie gegen russische Mannschaften ant
Frankreich: Charme und Arroganz
Ausländische Touristen in Paris können ein Lied davon singen: Der Kellner bringt Kaffee statt Wasser und der Hotelier versteht angeblich kein Englisch. Der Service in Frankreich ist stark verbesserungswürdig. Frankreich ist nach wie vor ein beliebtes Touristenziel. Aber die Übernachtungszahlen gehen Jahr für Jahr zurück, vor allem in der Hauptstadt Paris. Der Service dort genießt nicht den allerbesten Ruf: wer kein Französisch spricht hat Pech. Das soll sich ändern. Ehrenamtliche Stadt
Frankreich: Krawall in Klein-Jerusalem
In Frankreich leben die größten jüdischen und moslemischen Gemeinden Europas. Mit dem Beginn der israelischen Militäroffensive im Gazastreifen kam es zu anti-isrealischen Protesten. Dabei hatten in Sarcelles, einem Vorort von Paris, Juden und Moslems seit Jahren friedlich zusammen gelebt. ´Im Supermarkt begegneten sich europäische und nordafrikanische Juden, am Abend spielten sie mit moslemischen Jugendlichen Fußball. Nun sind viele jüdische Familien so in Sorge, dass sie sich Waffen zu
Türkei: lebensgefährlicher Job
Das Bergwerksunglück im türkischen Soma hat vor Wochen die Weltöffentlichkeit schockiert. Hunderte Kumpel kamen damals im Stollen um, wegen Sicherheitsmängeln. Soma ist nur eine von vielen abgewirtschafteten Gruben. Die Bergleute sind sauer auf die Regierung. Der Kohlebergbau ist für die Türkei wichtiger Wirtschaftsfaktor. Viele der ehemaligen staatlichen Gruben hatte die Regierung um die Jahrtausendwende verkauft. Je kleiner die Minen, desto verheerender die Zustände. Die Bergleute sind
Italien: Die Bunker der Mafia
Die Ndrangheta ist die mächtigste italienische Mafia-Organisation. Gesteuert wird sie aus Geheimverstecken, denn der italienische Staat jagt die Bosse. Sie sind reich, mächtig und verfügen über exzellente Verbindungen zu Drogenkartellen weltweit. Doch öffentlich sehen lassen können sich die führenden Köpfe der Ndrangheta nicht. In unterirdischen Bunkern, die durch ganz normale Wohnungen zugänglich sind, müssen sich die Bosse vor der Polizei verstecken. Die Region Kalabrien dient ihnen
Bulgarien: Eine Mauer gegen das Elend
Europa schirmt seine Außengrenzen immer weiter ab. Für 4,6 Millionen Euro hat Bulgarien gerade am südöstlichen Rand der EU einen neuen Grenzzaun zur Türkei fertiggestellt. Er ist nur drei Meter hoch und gerade mal dreißig Kilometer lang: Doch der neue Stacheldrahtzaun entlang der bulgarisch-türkischen Grenze erzählt viel über den Zustand der Europäischen Union und ihre unruhigen Nachbarregionen. Mit dem neuen Bauwerk will die Regierung in Sofia Flüchtlinge abwehren, von denen die mei
Niederlande: Wenn aus Trauer Wut wird
Die Trauer der Niederländer, nach dem verheerenden Flugzeugunglück in der Ukraine, weicht zunehmend Wut und Frustration. Die Ermittlungen am Absturzort gestalteten sich sehr schwierig. Auch die Bergung weiterer Opfer geht für viele Niederländer viel zu langsam voran. Aus ihrer Sicht ist Moskau für den Abschuss der Malaysia-Airlines-Maschine verantwortlich. Eltern forderten Präsident Putin bereits persönlich auf ihre toten Kinder freizugeben. Dabei soll Putins Tochter seit zwei Jahren mit
Italien: Europas mächtigster Vulkan
Der Ätna ist faszinierend, gefürchtet und zieht jedes Jahr tausende Touristen an. Doch seit zwei Wochen gibt es neue Eruptionsherde. Der Gipfel ist seither geschlossen. Drei Vulkane halten Italien immer wieder in Atem. Der aktivste Vulkan Stromboli, der unberechenbare Vesuv und der höchste Vulkan, der Ätna. Mit einer Höhe von 3350 Metern dominiert er weithin sichtbar die Ostküste Siziliens. Immer wieder erschüttern Erdbeben die Region, Aschewolken verdunkeln den Himmel und Lavaströme ze
Spanien: Tödliche Gefahr für Europas Geier
In Spanien lebt die größte Geierpopulation Europas. Doch der Bestand wird immer kleiner. Ein neues Medikament für Rinder könnte die Geier nun ganz ausrotten. Sein schlechter Ruf macht dem Geier in Spanien schon lange zu schaffen. Immer wieder werden Tiere illegal vergiftet, weil sie angeblich lebende Rinder angegriffen haben sollen. Jetzt hat die EU das Medikament Diclofenac in Spanien und Italien zum Einsatz in der Viehhaltung zugelassen - eine tödliche Bedrohung für die dort lebenden vi
Rumänien: Trockene Flüsse
Wasserkraftwerke erleben in Rumänien einen wahren Boom. Vom Staat mit viel Geld gefördert ziehen sie immer mehr Investoren an. Doch Naturschützer schlagen Alarm. Zwar verursacht die Stromgewinnung durch Wasserkraft keine schädlichen Treibhausgase, aber gibt es zu viele Kraftwerke, können ganze Flüsse im Sommer versiegen. In den südlichen Karpaten ist das bereits so. Hier gibt es rund 500 Wasserkraftwerke, die sich zum Teil noch im Bau befinden. Weil hier wilde Flüsse steil bergab fallen
Türkei: Kurdische Träume
Die Kämpfe mit Dschihadisten im Irak eröffnen den Kurden im Norden des Landes neue Möglichkeiten. Für viele türkische Kurden sind die Nachbarn längst zum Vorbild geworden. Mit Sorge aber auch Hoffnung blicken viele Kurden in der Türkei in diesen Tagen in Richtung Irak. Während die Terrorgruppe Isis immer weiter Richtung Bagdad vordringt, festigen die Kurden in den autonomen Gebieten immer mehr ihre Macht. Längst ist die Rede von einem eigenständigen kurdischen Staat, der auch über di
Polen: Kinder aus dem Glas
Retortenbabys - auch in Polen erfüllen sich kinderlose Paare durch die Befruchtung im Reagenzglas ihren Kinderwunsch. Eine Warschauerin bekommt schon ihr zweites Kind auf diese Weise. Das Besondere: Während für die erste künstliche Befruchtung noch die ganze Familie Geld sammeln musste, wird die Geburt ihres zweiten Retortenbabys sogar vom Staat bezahlt. Eine gesetzliche Lockerung im erzkatholischen Polen, wo manch ein Priester einem In-Vitro-Baby die kirchliche Taufe verweigert. Trotzdem w
Großbritannien: Operation "Trojanisches Pferd"
Seit Monaten diskutiert ganz Birmingham über die Rolle des Islam an den Schulen der Stadt. Eine anonyme Warnung vor Islamisten alarmierte die Behörden. Die Vorwürfe wiegen schwer: Islamisten sollen versucht haben, gleich mehrere Schulen in Birmingham mit radikalem Gedankengut zu unterwandern. Eine Prüfungskommission fand heraus: Jungen und Mädchen müssen immer wieder getrennt am Unterricht teilnehmen. Arabisch ist an manchen Schulen ein Pflichtfach und christliche Feiertage werden nicht m
Ukraine: Lembergs Bürgermeister
Für viele Ukrainer ist er so etwas wie ein Pop Star. Andriy Sadovyi ist seit März 2006 Bürgermeister der Stadt Lemberg und brennt dafür, sein Land wieder zu vereinen. Unter der Führung des 46-jährigen Kommunalpolitikers ist die Stadt Lemberg über die Jahre zu einem Vorbild für die ganze Ukraine geworden. Der studierte Elektroingenieur hat die Infrastruktur ausgebaut und Investoren in die Stadt gelockt. Den Schlüssel für die Zukunft seines Landes sieht er in mehr kommunaler Selbstverwa
Schottland: Die gespaltene Nation
Der Countdown läuft. Nur noch zweieinhalb Monate, dann werden die Schotten entscheiden: Wollen sie weiter zu Großbritannien gehören oder unabhängig sein? Geht es nach den Umfragen sind kurz vor dem Referendum immer noch rund 30 Prozent der Schotten unentschieden. Dass sie im Falle einer Abspaltung nicht automatisch in der EU bleiben können, das hat Brüssel schon klargemacht. Aber viele andere praktische Fragen sind nach wie vor ungeklärt und spalten die schottische Bevölkerung.
Türkei: Die vermissten Kinder
Mehr als 14.000 Kinder sind innerhalb von fünf Jahren in der Türkei verschwunden. Mit einer Sondereinheit fahndet die Polizei jetzt nach den Vermissten. Für das Generalkommando der türkischen Gendarmerie steht fest, in den meisten Fällen handelt es sich um Menschenhandel. Die Täter hätten es entweder auf die Arbeitskraft, den Einsatz als Kindersoldaten oder sogar auf die Organe der Kinder abgesehen. Die meisten Kinder konnten nach einer gewissen Zeit zwar gefunden werden, von 834 fehlt a
Deutschland: Rettung für Rehkitze
Jedes Jahr werden Zehntausende Bambis bei der Ernte getötet. Ein Projekt in Deutschland rettet jetzt viele Tiere vor dem sicheren Tod. Drohnen – diese unbemannten Flugobjekte. Mit ihnen verbinden wir im Allgemeinen nichts Gutes. Wir denken automatisch an Überwachung oder Zerstörung. Dass die Fluggeräte auch Leben retten können, ist nur wenigen bekannt. Genau ein solcher Einsatz wird derzeit im Fichtelgebirge erprobt. Ein Team von Elektroingenieuren sucht die Wiese, in der sie Rehkitze v
Italien: Flüchtlinge in Seenot
Wieder kommen Zehntausende Menschen über das Mittelmeer nach Europa. Um sie vor dem Ertrinken zu retten, startet Italien die Mission "Mare nostrum". Die italienische Marine ist mit fünf Schiffen permanent im Einsatz. Der Auftrag: Flüchtlinge und Menschen in Seenot aufnehmen und in Sicherheit bringen. Hauptsächlich sind es Syrer und Ostafrikaner, die so in Italien stranden. Doch die Flüchtlinge wissen, dass sie jederzeit in ihre Heimat zurückgeschoben werden können. Deshalb versuchen manc
Spanien: Ende des Schmuddeltourismus
Die Behörden auf der Insel Mallorca sind die Massentouristen leid. Mit neuen Verordnungen wollen sie die Ballermann-Klientel wieder loswerden. Mallorca-Touristen kennen die Playa de Palma in Mallorcas Hauptstadt nur noch als Ballermann. Der Strandabschnitt, nur wenige Autominuten östlich von Palma ist seit Jahren zu einer Party-Zone verkommen, die von trinkfreudigen, meist jungen Menschen aus Deutschland und Großbritannien bevölkert wird. Die spanischen Behörden versuchen jetzt mit neuen V
Polen: 25 Jahre Demokratie
Die Gespräche am runden Tisch standen am Anfang. Sie leiteten 1989 das Ende des Kommunismus in Polen ein, der Weg für die Demokratie war frei. Der Originaltisch steht heute im Präsidentenpalast von Warschau. 1989 schrieb das runde Möbelstück Geschichte: die Teilnehmer des runden Tisches vereinbarten den Zugang zu den Massenmedien, die Wiederzulassung der oppositionellen Gewerkschaft "Solidarnosc", und freie Wahlen. Vor genau 25 Jahren, am 4. und 18. Juni, fanden in Polen erstmals seit dem
Europawahl: Rechtsruck in Dänemark
Europa hat gewählt – und die rechten Parteien haben in einigen Ländern erwartungsgemäß stark hinzugewonnen. In Dänemark wurden die Rechtspopulisten sogar stärkste politische Kraft: die Dänische Volkspartei (DF) liegt noch vor den etablierten Sozialdemokraten von Ministerpräsidentin Helle Thorning-Schmidt. Die Dänische Volkspartei wird damit drei der 13 Sitze Dänemarks im EU-Parlament bekommen. Allerdings – die DF hat ausgeschlossen, sich einer anti-europäischen Allianz von Rechts
Rumänien: Kleinbauern in der Klemme
Die rumänische Landwirtschaft ist ganz auf EU-Kurs. Großbetriebe werden bevorzugt, die Kleinen haben das Nachsehen. Die meisten Bauern in Rumänien sind Kleinproduzenten mit ein bisschen Land. Ihre Produktion ist wenig effizient und die EU-Gesetze sind auf Großbetriebe zugeschnitten, Familienunternehmen haben das Nachsehen. Zunächst schützte eine Ausnahmegenehmigung die kleinen Höfe, doch die ist nun ausgelaufen und EU-weite Hygienestandards müssen eingehalten werden. Für die meisten is
Serbien: Folgen der Flut
Nach den verheerenden Überschwemmungen in Serbien und Bosnien kommen neue Gefahren auf die Menschen zu: angeschwemmte Landminen. Vor allem diese gefährlichen Hinterlassenschaften des Bosnienkrieges in den 1990er Jahren bereiten den Rettern große Sorgen. Die Behörden warnen vor Gefahren durch freigespülte Landminen. Schnelle Abhilfe ist nicht zu erwarten, denn Minensuche ist mühsame Handarbeit und das Hochwasser hat die gefährlichen Waffen überall hin verteilt. Dabei haben die Rettungsma
Türkei: Der bedrängte Premierminister
Nach dem schlimmsten Industrieunglück in der Geschichte der Türkei gerät Recep Tayyip Erdogan zunehmend in die Kritik. Seit Monaten schon hatte er schlechte Presse, das Bergwerksunglück in Soma bringt das Fass zum Überlaufen. Die Menschen in der Türkei empören sich geradezu über den türkischen Regierungschef, werfen ihm Versäumnisse vor. Nach den Gezi-Protesten und dem Korruptionsskandal gerät Erdogan politisch in die Defensive. Im August will der angeschlagene Politiker bei der Prä
Ukraine: Die schwierige Wahl
Am 25. Mai wird in der Ukraine ein neuer Präsident gewählt. Ein schwieriger Zeitpunkt, denn im Osten des Landes herrschen immer noch bürgerkriegsähnliche Zustände. Die Millionenstadt Charkiw, im krisengeschüttelten Osten stand lange Zeit im Schatten der umkämpften Region Donezk. Erst nach den Treffen des Runden Tisches rückte Charkiw in den Mittelpunkt des Interesses. Unsere Reporterin ist dorthin gereist und versucht die Stimmung vor der geplanten Präsidentschaftswahl zu erkunden. Wie
Schweden/Slowenien: Die jungen Wahlkämpferinnen
Bei der Europawahl treten nicht nur gestandene Politiker an. Auch die junge Generation will Europa mitgestalten und setzt die Etablierten unter Druck. Die Vorsitzende der Europäischen Piratenpartei, Amelia Andersdotter aus Schweden, ist seit Ende 2011 Europaabgeordnete. Die 27-jährige Internetexpertin kandidiert zum zweiten Mal für das Europaparlament. Hier kann ihr im Bereich Datensicherheit keiner so leicht etwas vormachen. Die junge Slowenin Nezika Pavlic dagegen hat noch keine Erfahrunge
Europawahl: Die gleichgesinnten Kontrahenten
Eigentlich sind sie sich in allen wichtigen Punkten einig: Jean-Claude Juncker und Martin Schulz, die beiden Spitzenkandidaten im Europawahlkampf -menschlich sind sie aber grundverschieden. Wer die Europawahl gewinnt stellt wohl auch den Kommissionspräsidenten. Die beiden aussichtsreichsten Spitzenkandidaten für den Posten kommen aus Luxemburg und aus Deutschland. Juncker und Schulz sind durch ganz Europa getourt. In der heißen Phase geht es nach Frankreich. Hier gibt es besonders viele grav
Griechenland: Linksruck im Europawahlkampf
Europas linke Parteien werden ihren Stimmenanteil bei der Europawahl voraussichtlich verdoppeln. Angeführt werden sie dabei von einem Vertreter aus Griechenland. In Griechenland führt die linke Partei Syriza die Umfragen für die Europawahl an. Ihr Vorsitzender Alexis Tsipras ist zugleich die Spitze der europäischen Linken im EU-Wahlkampf. Der ausgewiesene Europaskeptiker spricht sich gegen eine neo-liberale Politik auf EU-Ebene aus und macht sich für höhere Sozialausgaben stark. Auch in G
Großbritannien: Gegen den Strom der Euroskeptiker
Europaskepsis hat in Großbritannien eine lange Tradition, vor allem im Lager der Konservativen. Die sogenannte Parlamentariergruppe Fresh Start hält dagegen. Fresh Start gilt als Gegengewicht zum radikal-europaskeptischen Flügel der Tories. Rund 100 Konservative gehören der Gruppe an, unter ihnen auch Fresh Start Mitglied Julian Smith aus North Yorkshire. Zwar will auch er, dass sich die EU reformiert, aber der Parlamentsabgeordnete spricht sich offen für einen Verbleib in der EU aus. In s
Ungarn: Streit um Nazi-Besatzungsdenkmal
In Budapest lässt die Regierung ein Denkmal errichten, das an die Besatzungszeit im Zweiten Weltkrieg erinnern soll. Jüdische Verbände und Historiker laufen dagegen Sturm. Kritiker werfen der Orbán-Regierung vor, Ungarn als reines Opfer Nazi-Deutschlands darzustellen und die enge Zusammenarbeit der damaligen ungarischen Machthaber mit den Nationalsozialisten auszublenden. Das geplante Besatzungsdenkmal soll einen deutschen Reichsadler darstellen, der den Engel Gabriel und damit das unschuld
Frankreich: Der rechte Osten
Bei der Europawahl rechnet sich der Front National gute Chancen aus. Die rechtsextreme Partei wirbt mit ausländerfeindlichen Parolen um die Wählerstimmen. Die Partei will so an den Erfolg bei den Kommunalwahlen in Frankreich anschließen. Dabei konnte der Front National gleich mehrere Rathäuser erobern, darunter auch in dem Städtchen Hayange im Osten des Landes. Die Partnerstädte im belgischen Arlon und im luxemburgischen Diekirch haben mittlerweile den offiziellen Kontakt zu Hayange abgeb
Wem gehört der Goldschatz von der Krim?
Nach dem politischen und militärischen Streit um die Krim geht es jetzt auch um das kulturelle Erbe der Halbinsel. Erster Zankapfel ist eine Ausstellung in den Niederlanden. Sie wird die Goldene Halbinsel im Schwarzen Meer genannt. Historisch gesehen ist die Krim ein faszinierender Ort. Jahrtausende lang war sie die Heimat vieler Nomadenvölker, wie etwa der Skythen. Sie haben wertvollen Goldschmuck hinterlassen, der in einer großen Ausstellung in Amsterdam gezeigt wird. Eigentlich gehört de
Italien: Venedigs Separatisten
Sie fordern die Unabhängigkeit Venetiens vom Rest Italiens und setzen zunehmend auf Gewalt: Die radikalen Separatisten der Gruppe L'Allianza. Venetien gehört zu den wohlhabendsten Gegenden Italiens. Aber seit der Wirtschaftskrise sind viele verärgert, dass ihr Geld vor allem im Süden Italiens ausgegeben wird. Das ist Wasser auf die Mühlen der Separatisten, die sich immer radikaler geben. Vor kurzem hat die italienische Polizei eine Gruppe der Unabhängigkeitskämpfer zerschlagen, die sich
Deutschland: Blei im Wild
Die meisten Jäger in Deutschland halten hartnäckig an bleihaltiger Jagdmunition fest. Dabei zeigen Studien, dass das giftige Schwermetall Mensch und Tier belastet. In anderen europäischen Ländern mit einer langen Jagdtradition wie Schweden oder Großbritannien ist Bleimunition längst verboten. Doch in deutschen Wäldern gelangen weiterhin jedes Jahr tonnenweise Blei durch die Jagd in die Umwelt. Umweltschützer schlagen seit Jahren Alarm, dass vor allem Raubvögel bedroht sind, die die ver
Frankreich: Der Chinesenfriedhof
Zehntausende chinesische Arbeiter unterstützten im Ersten Weltkrieg die kriegführenden Nationen. Ein Friedhof im Norden Frankreichs erinnert an ihr Schicksal. Während des Ersten Weltkrieges rekrutierten die französische und britische Armee mehrere Millionen Personen, darunter auch rund 140.000 Chinesen. In Frankreich und in Belgien mussten sie beim Bau von Eisenbahnstrecken helfen oder in Häfen und Munitionsfabriken arbeiten. Hunderte starben oder fielen Krankheiten zum Opfer, denn die Arb
Portugal: Plastik als Plage
Die Portugiesen tragen einen fragwürdigen Titel - sie sind Europas Plastiktütenchampions. Ganze Tütenheere verlassen minütlich die Einkaufszentren. Mit dem Beitritt zur Europäischen Union hat Portugal auch die westeuropäischen Konsumgewohnheiten übernommen - samt Wegwerfmentalität. Heute verbraucht jeder Portugiese rund 500 Kunststofftaschen pro Jahr, in der gesamten EU sind es acht Milliarden Plastiktüten. Grund genug für einen Videokünstler, den absurden Lebensstil seiner Landsleut
Spanien: Das saubere Madrid
Madrids Straßenmusiker stehen unter Druck. Die Bürgermeisterin will Ordnung in die Stadt bringen und hat nun sogar Eignungstest für Musiker eingeführt.Ein Drittel der Musiker sei an der Auswahlhürde gescheitert, gab das Rathaus bekannt. Die übrigen spielen nur unter Auflagen: 75 Meter von nächsten Geschäft entfernt, auf Straßen, die mindestens sieben Meter breit sind. Bürgermeisterin Botella, Ehefrau des früheren Premiers Aznar, hat sich aber nicht nur mit ihrem Kampf gegen die Straß
Italien: Die gefallene Bank
Monte dei Paschi in Siena ist die älteste noch existierende Bank der Welt. Doch das Kreditinstitut steckt nun tief in der Krise und mit ihm die ganze toskanische Stadt. Über 500 Jahre hielt Monte dei Paschi schützend ihre Hand über Siena. Die Bank zahlte beispielsweise die Austragung des berühmten Pferderennens, die Restaurierung der Kulturschätze, oder die Rechnungen der Universität und Musikakademie. Bis 2011 die Krise kam. Durch ehrgeizige Zukäufe und Finanzspekulationen hatte sich d
Österreich: Im Tal der Rubel-Millionäre
Österreich steht bei Russen hoch im Kurs. Auch der kleine Ort Kitzbühl profitiert von den reichen Gästen und fürchtet nun, dass Sanktionen die russische Elite vergraulen. Für Reinhold Mitterlehner, den Wirtschafts- und Tourismusminister Österreichs, steht längst fest, dass Sanktionen ein Volltreffer gegen das eigene Land wären. Denn in der Hauptsaison landen im Winter an den kleinen Flughäfen von Salzburg und Innsbruck im Stundentakt Charterflieger aus Russland. 1,4 Millionen Russen ü
Serie: Deutschland: Umgang mit Lichtquellen
Wer in ihren Fokus gerät, steht plötzlich im Rampenlicht. Eine Gruppe deutscher Lichtkünstler und Aktivisten macht nachts Jagd auf umstrittene Gebäude und vergessene Denkmäler. Ihre Motive suchen und finden die sogenannten Lichtguerillas in ganz Europa: Fernsehtürme, die privatisiert werden sollen, Industriegebäude, die vor dem Verfall stehen, und unnütze Bauprojekte, die Steuergelder verschlingen. Sobald es dunkel wird, verabreden sich die Aktivisten und strahlen mit mobilen Scheinwerf
Türkei: Wenn Kinder heiraten
Im Südosten der Türkei ist die Zwangsverheiratung Minderjähriger auf dem Vormarsch. Auch verkaufen seit dem Bürgerkrieg in Syrien mittellose Flüchtlingsfamilien ihre Mädchen an türkische Männer. Nach dem angeblichen Selbstmord einer 15-jährigen und einer erfolgreichen TV-Serie zum Thema wird nun kontrovers über die sogenannten Kinderbräute diskutiert. In einigen Regionen wird jedes zweite Mädchen zur Kinderbraut. Eltern lassen ihre Kinder illegal bei einem Iman trauen, denn das gese
Putzfrau in Moskau als DJ gefeiert
Eine usbekische Lehrerin putzt seit Jahren in Moskau. Durch Zufall wird sie DJ in der Clubszene, respektiert trotz ihres Alters, Berufs und ihrer Herkunft. Denn die Fremdenfeindlichkeit gegen Migranten nimmt in Russland immer weiter zu.
Frankreich: Das Moulin Rouge lebt von seinem Mythos
Das Moulin Rouge ist seit über 130 Jahren die Pariser Showbühne für hübsche Frauen in knapper Kleidung. Das löst schon lange keine Skandale mehr aus. Doch der Mythos von Sinnlichkeit und Sünde lebt und verkauft sich bestens.
Im Süden Schwedens werden Bombenattacken zum Alltag
Mehr als 100 Bombenattacken gab es 2019 in Schweden – mehr als doppelt so viele wie im Vorjahr. Schwedens Polizei scheint machtlos. Laut Sicherheitsexperten stecken kriminelle Gangs dahinter, viele von ihnen sind Immigranten.
Deutschland: Die Suche nach toten Soldaten
Vor den Toren Berlins liegen noch die Überreste Tausender toter Soldaten aus dem Zweiten Weltkrieg im Boden. Der "Verein zur Bergung Gefallener in Osteuropa" sucht nach den Toten und macht auch 74 Jahre nach Kriegsende noch überraschende Funde.
Bosnien: Flüchtlingsdrama in der Region Bihac
In einem Lager an der Grenze von Bosnien und dem EU-Land Kroatien erleben Flüchtlinge derzeit katastrophale Zustände. Die lokalen Behörden weigern sich aber die Situation der Flüchtlinge zu verbessern und fordern anderswo im Land neue Lager zu errichten.
Türkei: Der Sterngucker von Diyarbakir
Seit fast 30 Jahren beobachtet ein türkischer Bäckergehilfe den Nachthimmel über seiner Heimatstadt Diyarbakir. Mit einfachsten Mitteln hat auch er bewiesen, dass Galilei falsch lag mit seiner Berechnung der Mondumlaufbahn.
Kirchenasyl in Deutschland unter Druck
Flüchtlinge, die in Kirchen und Klöstern Schutz suchen, erhalten in Deutschland immer seltener Asyl. Nur noch 1,4 Prozent von ihnen dürfen bleiben, 2016 waren es noch 80 Prozent. Für die Flüchtlinge in einem bayerischen Kloster ist das dramatisch.
Italien: Ist Venedig noch zu retten?
Das Hochwasser in Venedig hat den Markusdom und zahlreiche Paläste der Lagunenstadt schwer beschädigt. Die Italiener sind empört. Seit 17 Jahren wird an einem milliardenteuren Schleusensystem gebaut, doch die Anlage ist noch immer nicht fertig.
Frankreich: Militante Veganer
Eingeschlagene Fenster, beschmierte Fassaden: Angriffe auf Metzgereien, Restaurants oder Käsehändler häufen sich - ausgerechnet in Frankreich, wo Essgenuss ein Kulturgut ist. Hinter den Attacken stecken radikale Veganer.
Kosovos geplante Rückholaktion von IS-Anhängern
Kosovo ist das einzige Land, das IS-Anhänger mit kosovarischem Pass aus den Lagern in Syrien zurückgeholt hat, um ihnen den Prozess zu machen und sie zu reintegrieren. Seit der Syrien-Offensive wird dieser Umgang mit IS-Anhängern neu diskutiert.
Russland: Lehrermangel in der Provinz
"Lehrer für Russland" heißt das Programm, das junge Akademiker in die russische Provinz locken soll. Dort müssten sonst viele Schulen dicht machen. Die Schüler hätten keine Lehrer und keine Perspektive.
Gewalt gegen Politiker in Frankreich
Einige Bürgermeister in Frankreich legen ihre Ämter nieder, als Reaktion auf die Aggressivität und Gewalt, die ihnen entgegen schlägt. Viele Franzosen sorgen sich bereits um das Gemeinwohl in ihrem Land. Auslöser war der Tod eines Bürgermeisters.
Deutschland: Die geteilten Grenzdörfer
Zicherie-Böckwitz wurde zum Symbol der deutschen Teilung, die Mauer lief damals mitten durch das Doppeldorf. Seit dem Mauerfall im November 1989 wachsen die Orte nur langsam wieder zusammen.
Spanien: Kampf um Billigorangen
Spanien ist der größte Orangenproduzent Europas. Doch immer mehr Anbieter außerhalb Europas produzieren billiger. Das setzt die spanischen Bauern unter Druck. Sie entdecken dabei neue Wege aus der Preisfalle.
Türkei: Verschleppte Oppositionelle
Immer wieder verschwinden Oppositionelle in der Türkei. Freigekommene berichten von Verhören und Folterungen. Angehörige vermuten, dass der Staat dahinter steckt.
Griechenland: Billigdrogen für Arme
Getrocknete Blätter, besprüht mit Chemikalien: Das ist Potpourri. Ein billiger, gefährlicher Drogencocktail, der sich rasch in Thessaloniki verbreitet. Mit verheerenden Folgen.
Deutschland: Kampf gegen die Welpenmafia
Der Hundeschmuggel ist ein Riesengeschäft. Tierschützer versuchen Hundeschmugglern das Handwerk zu legen. Auf eigene Faust kommen sie den Händlern auf die Spur und alarmieren die Polizei.
Kroatien: Übergriffe auf ethnische Serben
In Kroatien gibt es immer mehr Übergriffe auf ethnische Serben. Die Behörden sprechen von Einzelfällen, andere machen das politische Klima im Land verantwortlich.
Zypern: Jagd auf die Vogelkillermafia
Obwohl es offiziell verboten ist, werden auf Zypern massenweise Vgel gettet und als Delikatesse verkauft. Fr 40 bis 80 Euro kommen die Singvgel auf den Teller. Mit dramatischen Folgen.
Niederlande: Streit um Amsterdamer Rotlichtviertel
Halbnackte Prostituierte in beleuchteten Fenstern - dafr ist das Amsterdamer Rotlichtviertel berhmt. Anwohner haben jetzt genug. Das Problem sind aber nicht die Prostituierten selbst.
Gesichtserkennung in Großbritannien vor Gericht
Die britische Polizei ist in Europa Vorreiter beim Einsatz von High-Tech-Kameras zur Gesichtserkennung. Doch die Technologie ist mit schweren Eingriffen in Grundrechte verbunden. Jetzt müssen die Gerichte entscheiden.
Frankreich: Streit um Notre Dames Wiederaufbau
Notre Dame sollte nach dem Brand in 5 Jahren wiedererstehen, so Frankreichs Präsident Macron. Bisher ein leeres Versprechen. Architekten halten den Plan für unmöglich. Anwohner sind besorgt über giftige Bleiemissionen, die sich beim Brand über Paris verteilten.
Flüchtlinge in Angst vor Abschiebung aus der Türkei
Recep Tayyip Erdogan werden Zwangsabschiebungen von Flüchtlingen aus der Türkei nach Syrien vorgeworfen. Die Stimmung gegenüber den 3,6 Mio. Syrern im Land ist gekippt. Einige berichten bereits von Deportationen.
Ansturm der Kreuzfahrer in Montenegro
In der Bucht von Kotor in Montenegro sorgen immer mehr Kreuzfahrtschiffe für ökologische Probleme. Doch die Stadt ist angewiesen auf die Einnahmen durch den Tourismus.
Wo stand nochmal die Berliner Mauer?
Touristen aus aller Welt suchen die Berliner Mauer. Doch 30 Jahre nach dem Mauerfall ist sie so gut wie verschwunden. Mauer-Guides haben die Marktlücke erkannt.
Grenzgänger zwischen Zypern und dem Europaparlament
Niyazi Kizilyürek zog als erster türkischer Zypriot für den griechischen Teil der Insel ins Europaparlament ein. Sein Ziel ist es, den aufgeheizten Grenzkonflikt und die Spaltung der Insel zu überwinden. Als Vorbild nennt er den deutschen Einigungsprozess.
Italien behindert Seenotrettung aus der Luft
Mit Schiffen und Flugzeugen versuchen Organisationen wie Sea-Watch, Flüchtlinge in Seenot zu retten. Die DW hat die Besatzung der Moonbird bei einem Aufklärungsflug über dem Mittelmeer begleitet.
Frontex-Einsatz an Albaniens Grenze zu Griechenland
Die EU-Grenzschutzorganisation Frontex soll in den nächsten Jahren massiv ausgebaut werden. Ihr erster Einsatz außerhalb der EU in Albanien hat Modellcharakter. Er soll Mängel bei Grenzkontrollen vorbeugen. Europa mache dicht, sagen Kritiker.
Angst vor dem Brexit in Irland
Bei Einführung einer harten Grenze fürchtet man in der irischen Exklave Drummully Terror und Gewalt. Rund 200 Menschen leben in dieser kleinen Ausstülpung der Grenze nach Nordirland, die zu Zeiten der IRA besonders von Checkpoints betroffen war.
Briten streiten um ihr Wegerecht
Heilig ist englischen Wanderern ihr Recht auf das Nutzen öffentlicher Wege. Doch Landbesitzer und Bauern versperren oft Wege, die über ihr Land führen. Erhebt niemand Anspruch, geht das Wegerecht verloren. So will es die britische Regierung.
Bosnien: Schwule und Lesben in Angst
Wegen des homophoben Klimas zeigen immer weniger Schwule und Lesben in Bosnien offen ihre sexuelle Orientierung. Denn viele Homosexuelle werden verfolgt oder angegriffen. Immer häufiger treffen sie sich deshalb nur noch privat.
Spanien: Schlafboxen gegen Wohnungsnot
Bezahlbarer Wohnraum in Barcelona ist so knapp, dass ein Unternehmer nun Kleinstwohnungen anbietet. Mit rund drei Quadratmetern bieten sie Mietern kaum mehr als eine Schlafkoje. Doch die Warteliste mit tausenden Interessenten ist bereits lang.
Finnland: Kampf gegen Abholzung der Wälder
Nie wurden so viele Bäume in Finnland gefällt wie 2017. Umweltschützer sind empört. Denn die Bäume binden etwa die Hälfte des CO2, das das Land emittiert. Gerade im Norden ist der Klimawandel spürbar. Doch Holzexporte sind für Finnland wichtig.
Nordirland: Nervenprobe Brexit
Das Gezerre um den Brexit stößt in Nordirland immer stärker auf Ablehnung. Im grenznahen Newry haben zwei Drittel der Menschen gegen den Brexit gestimmt. Mit dem könnten Gewalt und Terror wieder aufflammen, fürchten viele.
Schottland: Exit wegen Brexit?
Schottland ist gegen den bevorstehenden Brexit. Ein Unabhängigkeitsreferendum könnte den Verbleib in der EU sichern. Doch das müsste die britische Regierung erst genehmigen.
Italien in der Krise - Land ohne Kinder
Die Geburtenrate Italiens ist im Rekordtief. Der Jugend fehlt das Vertrauen in die Zukunft. Gerade bildet sich die 66. Regierung in nur 73 Jahren. Staatsverschuldung und Arbeitslosigkeit sind hoch. Da denken immer weniger über Bambini nach.
Rechtspopulisten in Deutschland auf dem Vormarsch
Die rechtspopulistische AfD kann bei Landtagswahlen in Ostdeutschland mit hohen Gewinnen rechnen. In Brandenburg und Sachsen liegt die Partei Umfragen zufolge bei über 20 Prozent der Stimmen.
Großbritannien: Küstenorte in Gefahr
Immer mehr Küstenorte in Großbritannien kämpfen gegen die Erosion ihrer Küsten. So auch der walisische Küstenort Fairbourne mit seinen rund 1000 Einwohnern. Nach Meinung von Experten liegt das am Klimawandel.
Brutales Spektakel in Spanien
Bei Dorffesten in hunderten spanischen Orten kommt es zu einem grausamen Spektakel. Bei den sogenannten „Becerradas“ werden Stierkälber in die Arena gejagt und mit Spießen gepeinigt, oft bis in den Tod.
Frankreich: Der Camembert-Krieg
Kleine Käseproduzenten in der französischen Normandie wehren sich gegen große Konzerne. Sie fordern: Nicht jeder Weichkäse aus der Gegend soll sich Camembert nennen dürfen.
Polen: Der erste Riss im eisernen Vorhang
Die Proteste polnischer Arbeiter brachten Europa 1989 einen neuen Aufbruch. Doch die alten Helden sind unzufrieden mit der Entwicklung des Landes.
Deutschland: Retter in Not
Die Gewalt gegen Rettungskräfte in Deutschland steigt. Sanitäter und Ärzte sehen sich mit immer mehr Aggression ihnen gegenüber konfrontiert.
Schottland: Die Angst der Erdbeerpflücker vor dem Brexit
Viele Farmer befürchten, dass durch den Brexit Erntehelfer aus Ländern der EU fernbleiben. Beide Seiten profitierten bislang von der Freizügigkeit innerhalb der Union. Doch vor allem für Saisonarbeiter aus Osteuropa könnte damit bald Schluss sein.
Zypern: Goldene Pässe
Beim Kauf einer Immobilie im Wert von zwei Millionen Euro erhalten Ausländer den zyprischen Reisepass. Das EU-Dokument garantiert visumfreies Reisen in mehr als 140 Länder. Die Einbürgerungspraxis der Republik Zypern ist umstritten.
Deutschland/Polen: Alte, neue Nachbarn
Immer mehr Polen lassen sich im Osten Deutschlands nieder. Das hilft gegen das Dorfsterben. Denn seit der Wende vor 30 Jahren blutet der ländliche Raum aus. Polnische Familien profitieren von den günstigen Immobilienpreisen hinter der Grenze.
Italien/Rumänien: Die Männer vom Arbeiterstrich
Tausende Rumänen schuften täglich auf Baustellen in Italien, oft illegal und für einen Hungerlohn. Sie nutzen die EU-weite Freizügigkeit auf der Suche nach Arbeit, weil sie zu Hause keine Perspektive auf einen Job haben. Zurück bleibt die Familie.
Afrotürken sprechen über Sklaverei in der Türkei
Sie sind Türken und schwarz: Die Nachfahren afrikanischer Sklaven im Osmanischen Reich gehören einer Minderheit an, die in der türkischen Gesellschaft lange weitgehend unsichtbar war. Nun wollen sie ihre Geschichte aufarbeiten.
Macron will Frankreichs Elite-Uni ENA schließen
Als Antwort auf den Unmut vieler Franzosen, und um das Land zu einen, will Präsident Macron die ENA, eine der größten Elitehochschulen Frankreichs schließen. Er selbst hat an der Kaderschmiede studiert.
Selenskyj weckt Hoffnung auf Frieden in der Ukraine
Vor den Parlamentswahlen in der Ukraine hat Präsident Selenskyj erstmals im Donbass Militär abgezogen. Die Menschen dort sind kriegsmüde. Sie haben ihn gewählt, weil er Frieden versprochen hat. Nun hoffen sie, dass er sein Versprechen hält.
Montenegro: Das Kreuz mit den Kreuzfahrern
In der Bucht von Kotor in Montenegro sorgen immer mehr Kreuzfahrtschiffe für ökologische Probleme. Doch die Stadt ist angewiesen auf die Einnahmen durch den Tourismus.
Weißrussland: Essen auf Gräbern
Direkt neben einem Massengrab in Weißrussland befindet sich ein lautes Ausflugsrestaurant. Ein würdiges Gedenkkonzept für die Opfer aus der Stalin-Zeit gibt es nicht.
Griechenland: Die Hölle von Samos
Das Flüchtlingslager auf der griechischen Insel Samos sorgt für Streit unter den Inselbewohnern. Die Lagerinsassen leiden unter Krankheiten und dem langem Aufenthalt.
Schweiz: Kuhkämpfe mit Tradition
Die Züchter von Eringer Kühen im Wallis lassen ihre stärksten Tiere in friedlichen Ringkämpfen gegeneinander antreten. Doch die Rindviecher haben ihren eigenen Willen.
Bosnien: Eine Kindheit im Krieg
Im War Childhood Museum in Sarajewo steht jedes Exponat für ein Kinderschicksal im Bosnienkrieg. Das Museumskonzept erntet weltweit Lob.
Bulgarien: Hilfe, alle rubbelsüchtig
In Bulgarien, dem ärmsten Staat der EU, kaufen viele Rubbellose der staatlichen Lotterie. Doch die Gewinnchancen sind gering.
Weißrussland: Umweltzerstörung
Eine geplante Wasserstraße von der Ostsee bis zum Schwarzen Meer bedroht Naturschutzgebiete mit seltenen Vogelarten in Weißrussland.
Russland: Das Mehrgenerationenheim
In einem einzigartigen Pflegeheim in Russland leben Senioren und behinderte Kinder mit- und nebeneinander. Das Internat wirbt für Toleranz: Oft werden Behinderte in der russischen Gesellschaft diskriminiert.
Norwegen: Die Wikingerschule
Immer mehr Norweger besinnen sich auf der Suche nach einem einfachen Leben auf das Erbe ihrer Ahnen. In Kursen lernen sie Fertigkeiten aus dem Alltag ihrer Vorfahren. Wichtige Erkenntnis: Die Wikinger zogen nicht nur brandschatzend durch Europa.
Türkei: Die Bürgermeisterwahl von Istanbul
Die Bürgermeisterwahl in Istanbul wird wiederholt. Die Opposition wittert Betrug. Die türkische Wahlaufsicht hatte nach einer Beschwerde der Partei von Präsident Erdogan zum Wahlausgang eine Wiederholung angeordnet.
Polen: Kriegsschrott bedroht die Ostsee
Im Zweiten Weltkrieg ist das deutsche Versorgungsschiff "Franken" vor Danzig gesunken. Seitdem rostet das Wrack vor sich hin. Umweltschützer halten es für eine tickende Zeitbombe.
Dänemark definiert "Ghettos" für Migranten
Nicht nur Rechtspopulisten, auch Sozialdemokraten fahren in Dänemark einen harten Kurs gegen Migranten. Ein neues Gesetz hat nun Viertel, in denen hauptsächlich Bewohner mit einem nicht-westlichen Migrationshintergrund wohnen, zu "Ghettos" erklärt.
Frankreich: Schafe in der Schule
In Crêts en Belledonne in Frankreich protestieren Eltern, Schüler und Lehrer gegen die Schließung ihrer Klasse, weil die Schülerzahl zurückgegangen war. Kurzerhand haben sie 15 Schafe als neue Schüler angemeldet, um die Klasse zu retten.
Der Wal und die Plastiksammler von Norwegen
Der Tod eines Wals hat in Norwegen eine riesige Umweltbewegung gegen Plastikmüll ausgelöst. Um ihre mehrere tausend Kilometer lange Küste vom Plastikmüll zu befreien, ziehen seither jedes Wochenende viele Norweger zum Sammeln an die Strände.
Rumänien: Liviu Dragnea muss ins Gefängnis
Wegen Anstiftung zum Amtsmissbrauch muss Liviu Dragnea, der mächtigste Politiker Rumäniens, für dreieinhalb Jahre ins Gefängnis. Heimkinder verwahrlosten, kamen nicht in Pflegefamilien und Schulen, weil Gelder des Jugendamtes veruntreut wurden.
Griechenland: Das Ende der Kaikia
Die EU zahlt griechischen Fischern Prämien, wenn sie ihre Holzboote abwracken und den Beruf aufgeben. Das soll gegen die Überfischung des Mittelmeers helfen, bedroht aber die traditionelle Handwerkskunst.
Geisternetze in der Ostsee
Tonnen von treibenden Fischernetzen aus Plastik bedrohen Meerestiere und verschmutzen die Ostsee. Ihre Bergung und Entsorgung stellt Umweltschützer und Behörden vor Probleme.
Die Deutsch-Französische Brigade
Seit den 1980er Jahren arbeiten Frankreich und Deutschland in Form einer binationalen Infanteriebrigade militärisch zusammen. Ein Vorbild für europäische Verteidigungspolitik und die Überwindung alter Feindschaften.
Ungarns einsamer Kämpfer für Europa
Ein ungarischer Bürgermeister kämpft gegen die Europafeindlichkeit in seinem Land. Die Regierungspartei Fidesz macht Stimmung gegen ihn.
Belgien: Molenbeek und der islamistische Terror
Im muslimisch geprägten Brüsseler Stadtteil Molenbeek kämpfen Bewohner für europäische Ideale, Integration und mehr Perspektiven für jugendliche Einwanderer.
Italien: Karawane der Jobsucher
Immer mehr junge Italiener reisen hunderte Kilometer vom Süden in den Norden, auf der Suche nach einem Job. Sie sehen kaum Perspektiven für sich in ihrem Land und sind enttäuscht von Europa.
Deutschland: Jagd auf Assads Folterer
Europäische Ermittler machen Jagd auf syrische Folterer. Sie sollen als Agenten des Assad-Regimes Oppositionelle gefoltert haben. Ihnen werden Verbrechen gegen die Menschlichkeit vorgeworfen.
Ukraine: Babys auf Bestellung
Immer mehr Frauen in der Ukraine tragen ein Kind von ausländischen Eltern aus. Meistens ist es die schiere Not, die Frauen dazu treibt, Leihmütter zu werden. Der Preis für die Schwangerschaft: bis zu 15.000 Euro.
Liechtenstein: über allem thront der Fürst
Liechtenstein wird von einem Fürsten regiert, der mehr Macht hat, als alle anderen verbliebenen Regenten Europas. In diesem Jahr wird der Zwergstaat zwischen der Schweiz und Österreich 300 Jahre alt.
Russland: Staatspropaganda auf Schienen
Ein Zug mit Beutestücken aus dem Syrienkrieg soll in Russland die Erfolge der russischen Einsatzkräfte verdeutlichen und Akzeptanz für den Militäreinsatz in Syrien schaffen. Angehörige toter Soldaten überzeugt das nicht.
Irland: die Rückkehr der Schmuggler
An der Grenze zwischen Nordirland und Irland steigt die Angst vor Kriminalität bei einem Brexit. Eine harte Grenze und Grenzkontrollen könnten Separatisten wieder zu Gewalt greifen lassen.
Traum vom Finale: Russlands Kinder-Castingshows
Vor einem russischen Millionenpublikum geben die Kandidaten bei Castingshows alles und werden oft von einer gnadenlosen Jury fertig gemacht. Wenn die Kandidaten Kinder sind, ist das besonders brutal.
Frankreich: Notre-Dame nach dem Feuer
Nach dem Brand in Notre-Dame steht ganz Frankreich unter Schock. In der Brandnacht zogen viele Pariser vor ihre weltberühmte Kathedrale. Viele beten für ihr historisches Wahrzeichen. Präsident Macron versprach den sofortigen Wiederaufbau.
Rechtspopulisten spielen Schlüsselrolle bei Wahl in Spanien
Viele Spanier sorgen sich, dass mit der Vox-Partei wieder der Geist der Franco-Diktatur ins Parlament einziehen könnte. Die Rechtspopulisten könnten neue Mehrheiten schaffen. Verlierer wäre der amtierende sozialistische Premier Sánchez.
Vor dem Brexit: Flucht nach Großbritannien
Unter Lebensgefahr flüchtet ein Iraker von Calais nach Großbritannien. Er hofft hier auf bessere Chancen, sich eine Zukunft aufzubauen. Doch der Streit um den Brexit hat das Land tief gespalten.
Frankreich: Der Twitter-Clochard
Der Obdachlose Christian Page setzt sich auf sozialen Medien für andere Clochards ein und hat bereits eine große Fangemeinde.
Trainingslager für Populisten
Ein ehemaliges Kloster in Italien wird Schulungszentrum für rechte Populisten. Auch der ehemalige US-Präsidentenberater Steve Bannon soll Dozent werden.
Ukraine: Vertrieben und verdrängt
Ukrainische Flüchtlinge aus dem Donbass fordern mehr Beachtung. In der politischen Diskussion des Landes spielen sie keine Rolle.
Norwegen: Gärtner im ewigen Eis
Trotz Polarnacht und eisiger Kälte baut ein ehemaliger Schiffskoch im norwegischen Spitzbergen Kräuter und Gemüse an. Ein Experiment, das funktioniert hat. Die nachhaltige Versorgung von Menschen unter Extrembedingungen könnte zukunftsweisend sein.
Elektroroller übernehmen Paris
In Frankreichs Hauptstadt sind viele begeistert von Elektrorollern. Doch diese sorgen auch für Anarchie und Gefahr im Verkehr. Manche der sogenannten „Trottinette“ rasen mit über 80km/h auf der Stadtautobahn. Nun will die Stadt Regeln einführen.
Weißrussland: Wohnen auf dem Massengrab?
Im weißrussischen Brest protestieren Anwohner gegen den Bau von Luxuswohnungen auf einem jüdischen Massengrab. Sie fordern ein Mahnmal für die Opfer, die hier im Zweiten Weltkrieg von den Deutschen ermordet wurden.
Russland: Der Holzsammler
In Russland sind Bewohner abseits der Städte teilweise auf Holz zum Heizen angewiesen. Ein neues Gesetz erleichtert ihnen jetzt das Sammeln von Feuerholz.
Niederlande: Die Tatortdigitalisierer
Computergenerierte 3D-Bilder helfen niederländischen Kriminalbeamten. Tatorte lassen sich so immer wieder untersuchen, auch wenn diese viele Kilometer entfernt sind.
EU/Großbritannien: Chaos an der Grenze
Der britische Exit aus der EU würde Kontrollen im Güterverkehr verlängern. Das Risiko der Spediteure steigt. Der Transport von schnell verderblicher Ware wird unkalkulierbar.
Deutschland: Panik bei den Corgis
Auch deutsche Züchter britischer Hunde fürchten den Brexit. Ohne den Genpool von der Insel drohen Inzucht oder das Aussterben der geliebten Vierbeiner. Lange Quarantänezeiten an der Grenze wollen die Besitzer den Tieren nicht zumuten.
Russland: Moskaus Miezen
Die Russen lieben Katzen. Nirgendwo auf der Welt sind sie so verbreitet. Fast 60 Prozent der Russen halten ein oder mehrere Tiere. Auch für streunende Katzen erkämpfen Aktivisten Schutzräume in Kellern.
Baupleiten in der Türkei ziehen Erdogans AKP runter
Weil immer mehr Türken das Geld ausgeht, muss die Regierung Erdogan bei den Kommunalwahlen am 31. März mit Verlusten rechnen. Auch der Bauboom hat ein Ende genommen. Viele Bauunternehmer werden ihre Immobilien nicht mehr los. Es bleiben Geisterstädte.
Deutschland: Syrer in Angst
Aus Angst vor Verfolgung beantragen Flchtlinge aus Syrien keine Ausweispapiere bei ihrer Botschaft. Viele befrchten, dass die Auslandsvertretung eng mit dem syrischen Geheimdienst kooperiert. Doch ohne Papiere gibt es rger mit deutschen Behrden.
Griechenland: Schiffswracks voraus!
Der grte Schiffsfriedhof Griechenlands in Elefsina mit seinen hsslichen Wracks und herrenlosen Schiffen soll endlich gerumt werden. Immerhin wird der Ort 2021 den Titel "Kulturhauptstadt Europas" tragen.
Russland: Musik gegen das System
Kritische Bands geraten in Russland unter Druck der Sicherheitsbehrden. Die Regierung frchtet, dass eine kremlkritische Jugendbewegung entstehen knnte. Besonders betroffen: Das Elektropop-duo IC3PEAK.
Juden in Frankreich fliehen vor Antisemitismus
Wegen eines starken Anstiegs antisemitischer bergriffe wandern immer mehr Juden nach Israel aus. Prsident Macron kndigte ein hrteres Vorgehen gegen Gewalttter und Hetzer an. Frankreich ist das Land mit der weltweit drittgrten jdischen Bevlkerung.
Serbien: Proteste gegen den Prsidenten
Woche fr Woche gehen in Serbien zehntausende Menschen gegen politische Gewalt und Korruption auf die Strae. Sie protestieren damit gegen die autoritre Regierung von Prsident Vucic. Der wirft seinen Gegnern vor, nach der Macht greifen zu wollen.
Trkei: Das Dorf der Intersexuellen
Die im Dorf Cikrik lebenden intersexuellen Menschen werden ausgegrenzt und sozial benachteiligt. In der Trkei halten viele Intersexualitt fr eine Krankheit; Cikrik wurde bereits als Albtraum-Dorf bezeichnet. Betroffene wehren sich jetzt.
Bosnien: Graffiti gegen Spaltung
Seit ber 20 Jahren ist der Krieg in Bosnien-Herzegowina vorbei. Eine Vershnung zwischen den Ethnien gibt es bis heute aber nicht. Mit Graffitis will eine Gruppe von Knstlern aus Sarajewo das ndern.
Spanien: Streit um maurisches Erbe
Spanien ist bekannt fr seine muslimische Vergangenheit. Die Moschee von Cordoba in Andalusien ist weltberhmt. Doch seit in der sdspanischen Region der Rechtspopulismus erstarkt, gibt es Streit um ihr arabisches Erbe.
Republik Moldau - ein Land blutet aus
Am 24. Februar 2019 finden in der Republik Moldau Parlamentswahlen statt. Doch es werden wohl weniger Menschen denn je whlen gehen. Viele junge Moldauer haben ihr Land bereits verlassen, weil die Regierung die Korruption nicht in den Griff bekommt.
Grobritannien: Das "Do it yourself"-Dorf
Sie sind dickkpfig, die Menschen in Hawes, einem Dorf im Norden Englands. London ist hier in Yorkshire weit weg und auch der Rummel um den Brexit. Doch die Dorfbewohner wollen vorbereitet sein. Ihre Strategie: sie machen sich unabhngig.
Russland: Vom Kriminellen zum Soldaten
Jugendliche Straftter werden in Umerziehungslagern auf ein Leben als Soldat vorbereitet. Ihnen werden Werte wie Patriotismus und Disziplin vermittelt. Mehr als die Hlfte tritt nach der Haftzeit wirklich in die Armee ein.
Betrug bei Pflegekrften in Bosnien
In Bosnien gibt es hinsichtlich der Schulung von Pflegekrften massive Betrugsvorwrfe: Diplome seien auch ohne Ausbildung auf dem Schwarzmarkt erhltlich. Betrgern stnde damit auch der westeuropische Arbeitsmarkt offen.
Italien: Rom versinkt im Mll
Die Rmer haben die Nase voll vom Gestank und Dreck auf ihren Straen. Sie fordern endlich eine Lsung des Mllproblems in Italien. Doch die populistische Regierung aus Cinque Stelle und Lega scheint das nicht zu interessieren.
Schattendasein: HIV-positive Kinder in Russland
Immer mehr Kinder sind in Russland mit dem HI-Virus infiziert und werden ausgegrenzt. Im Kinderheim in Tscheljabinsk ist das anders. Hier lernen gesunde Kinder das Zusammenleben mit ihren HIV-positiven Altersgenossen.
"Sklavengesetz" mobilisiert Ungarn gegen Orban
Tausende Ungarn gehen auf die Strae. Auslser war ursprnglich ein umstrittenes Arbeitszeitgesetz. Doch inzwischen geht es um viel mehr. Immer mehr Ungarn sehen ihre Demokratie, Verfassung, Medienfreiheit und unabhngige Justiz in Gefahr.
Gewalt gegen Frauen in der Trkei
Immer mehr Frauen wehren sich in der Trkei gegen traditionelle Denkmuster und husliche Gewalt. In jeder zweiten Ehe wird die Frau Opfer von Gewalt. Kritiker sagen, die konservative Regierung Erdogan schaffe hierfr den geistigen Nhrboden.
Polen: Heavy Metal gegen Rechtsnationalisten
Die Band Behemoth spielt laut und wortstark gegen die Politik der regierenden PiS-Partei. Nach den Wahlerfolgen der Regierungspartei ist Behemoth in Polen zu einem Hoffnungstrger der liberalen Gesellschaft geworden.
Griechenland: Smart aus der Finanzkrise
Ein griechischer Brgermeister will mit smarter Technologie sparen und seine Stadt zukunftssicher machen. Dazu gehren Elektromobilitt und Digitalisierung. Doch der Staat legt dem Brgermeister von Trikala immer wieder Steine in den Weg.
Schnee und Eis - Winterchaos im Sden Deutschlands
Schneemassen, Eis, Winterstrme und umstrzende Bume legen das Leben in Bayern und sterreich lahm. Ganze Drfer sind von der Auenwelt abgeschnitten. Die Lawinengefahr nimmt stndlich zu. Wegen der Schneemassen wurde Katastrophenalarm ausgelst.
Gejagt: Frankreichs Jger
Jagen ist in Frankreich Volkssport. Doch wegen tdlicher Unflle fordern viele Franzosen Jagdverbote. Allein in der letzten Jagdsaison starben rund ein dutzend Menschen. Viele fordern deshalb Jagdverbote.
Prepper in Grobritannien rsten fr Brexit
Prepper kommt von prepare. Menschen, die sich so bezeichnen, wollen vorbereitet sein, auf den Ernstfall: eine atomare Katastrophe, einen Krieg, oder den Brexit. Und den halten einige Briten fr eine Katastrophe.
Drohungen gegen Journalisten
In Russland stehen die letzten unabhngigen Medien unter politischem Druck, ihre Mitarbeiter bekommen Morddrohungen. Doch sie wollen nicht aufgeben.
Trumps Handicap
Der amerikanische Prsident Trump besitzt in Schottland mehrere Golfpltze und Hotels. Anwohner wehren sich gegen neue Plne fr Hotels. Die Bauten passten nicht in die Landschaft.
Trkei: Emanzipation durch Emmentaler
Tchtige Trkinnen bringen mit einem Schweizer Kserezept ihr Bergdorf gro raus. Und entgegen der patriarchalen Tradition in den Bergen Anatoliens, sind ihre Mnner begeistert und untersttzen sie. Ihr Kse wird bereits bis nach Hongkong verkauft.
Russland: Die verschwiegene Seuche AIDS
Die Zahl der HIV-Infektionen steigt, doch Betroffene werden diskriminiert und unzureichend behandelt. Eine Infektion gilt als etwas Unanstndiges, die orthodoxe Kirche ruft zur Enthaltsamkeit auf. Nur selten gehen HIV-Positive an die ffentlichkeit.
Italien: Die Tragdie von Camerino
Das vom Erdbeben in 2016 erschtterte Dorf verfllt weiter trotz Versprechungen der Behrden, die Huser wieder bewohnbar zu machen. Die Bewohner von Camerino, die in Nachbargemeinden Zuflucht gefunden haben, warten bis heute auf die Rckkehr.
Spanien: Der Wolfsmensch
Marcos wuchs mit Wlfen im Wald auf. Er sieht im Menschen den grten Feind der Tiere. Auch nach mehr als 50 Jahren in der Zivilisation ist Marcos der Naturmensch aus den galizischen Wldern geblieben. Im Herzen ist er halb Mensch, halb Wolf.
Der Mann, der mit den Bumen spricht
Ein Sturm hat in Val di Fiemme tausende Fichten gefllt, deren Holz fr Musikinstrumente verwendet wird. Italiens bekanntester Instrumentenbauer will die Stmme bergen. Dafr braucht er Hilfe.
Belgische Helfer in Haft
Wer als Brger in Belgien noch nicht registrierten Flchtlingen Unterkunft gewhrt und ihnen hilft, muss Polizeiermittlungen frchten. Der Vorwurf: Schlepperkriminalitt.
Das Trauma der ukrainischen Veteranen
Viele ukrainische Soldaten kehren mit psychischen Problemen aus dem Krieg im Donbass zurck. Etliche kommen im zivilen Leben nicht mehr zurecht, doch staatliche Hilfe gibt es kaum. Private Organisationen versuchen, den Veteranen zu helfen.
Polen: Pdophile Priester vor Gericht
Immer mehr Missbrauchsopfer klagen gegen pdophile Priester in der katholischen Kirche Polens. Viele wurden im Kindesalter missbraucht, als sie als Ministranten in der Kirche dienten. Jetzt ziehen sie gegen ihre damaligen Peiniger vor Gericht.
Finnland: Helsinki geht in den Untergrund
Finnlands Hauptstadt geht in den Untergrund, auch weil an der Oberflche kein Platz mehr ist. Geplant sind Einkaufszentren, Bahnhfe und Museen. In der Tiefe herrschen ideale Bedingungen: Gleichbleibende Temperaturen und ein konstant trockenes Klima.
Frankreich: Aufruhr gegen Macron
Der Protest der "Gelbwesten" gegen die Politik des franzsischen Prsidenten droht Frankreich zu lhmen. Die Untersttzer der Bewegung werfen Emmanuel Macron vor, die kleinen Leute zu vergessen.
Seeblockade am Asowschen Meer
Die Spannungen zwischen der Ukraine und Russland schren alte ngste am Asowschen Meer. Flammt der Krieg zwischen den beiden Lndern wieder auf?
Schicht im Schacht - die letzte deutsche Zeche schliet
In Deutschland endet die Steinkohlefrderung. Fr die Menschen im Ruhrgebiet ein schmerzhafter Abschied von ihrer Geschichte. Geschlossen werden die Zechen weniger aus Umweltgrnden die Frderung ist einfach zu teuer.
Druck auf italienische Integrationsdrfer
Fr beralterte Drfer in Kalabrien sind die Migranten mit ihren Kindern ein Segen. Nun droht die italienische Regierung, die Integrationsprojekte zu stoppen. Ein Brgermeister steht unter Hausarrest, weil er Flchtlingen mehr als erlaubt geholfen haben soll.
Frankreich: Zorn auf Prsident Macron
Hhere Steuern auf Kraftstoffe lsen eine Protestwelle gegen Staatschef Macron aus. Viele Franzosen fhlen sich von der Regierung ungerecht behandelt. Sie werfen dem Psidenten vor, Politik fr die Reichen zu machen.
Deutschland: Einer Insel geht das Wasser aus
Durch den Klimawandel droht die einzige Trinkwasserquelle auf der Insel Langeoog zu versalzen. Steigende Meeresspiegel und heftige Sturmfluten knnten das Grundwasser unbrauchbar machen. Inselbewohner werfen der EU eine zu lasche Klimapolitik vor.
Russland: Die verschwiegene Seuche AIDS
Die Zahl der HIV-Infektionen steigt, doch Betroffene werden diskriminiert und unzureichend behandelt. Eine Infektion gilt als etwas Unanstndiges, die orthodoxe Kirche ruft zur Enthaltsamkeit auf. Nur selten gehen HIV-Positive an die ffentlichkeit.
Russlands Tataren kmpfen um ihre Sprache
Viele Tataren sehen ihre Kultur bedroht, weil ihre Sprache in Schulen nicht mehr Pflichtfach ist. Bisher wurde neben Russisch auch Tatarisch als Pflichtfach gelehrt. Das hat Moskau nun verboten. Die autonome Republik begehrt auf.
Bulgarische Staudmme bedrohen die Umwelt
Bulgarien setzt auf Wasserkraft. 300 zustzliche Dmme sind bereits genehmigt. Die Projekte, so Umweltorganisationen, zerstren unvergleichliche kosysteme und sind fr die Energieversorgung weitgehend nutzlos.
Deutschland: Schatzruber auf dem Vormarsch
Schatzsucher zerstren mit ihren illegalen Grabungen wertvolle Zeugnisse der Vergangenheit. Archologen schlagen Alarm: Durch die Aktivitten der Schatzruber gehen der Wissenschaft viele Funde unwiederbringlich verloren.
Spanien: Eine Stadt im Griff der Drogenmafia
Zwischen Marokko und der spanischen Kste liegen nur ein paar Kilometer. Hier bringen Schmuggler jeden Tag Tonnen von Rauschgift bers Meer. 75 Prozent des in Europa konsumierten Haschischs stammt aus Marokko.
Exodus aus Kroatien
Immer mehr Kroaten verlassen ihr Land, weil sie keine Arbeit finden. In der Region Ostslawonien gibt es kaum noch Familien mit Kindern. Schulen müssen schließen. Kroatien steckt seit langem in einer Wirtschaftskrise.
Hundeelend - Spaniens misshandelte Galgos
Galgos sind Windhunde, die in Spanien traditionell bei der Hasenjagd eingesetzt werden. Nur die schnellsten und jngsten Tiere gewinnen. Zehntausende Galgos werden nach der Saison fortgejagt oder gar gettet.
Leben mit der Angst - Flchtlinge in Chemnitz
Wochen nach der Hetzjagd auf Migranten streiten Chemnitzer um das Thema Integration. Die einen kmpfen gegen die latente Fremdenfeindlichkeit und fr ein friedliches Miteinander, die anderen sprechen ber ihre Angst vor Flchtlingen.
Italien: Jger der verlorenen Schtze
Die Fischerei vor Neapel ist kein lukratives Geschft mehr. Doch der Meeresgrund ist reich an archologischen Schtzen. Die Fischer planen jetzt einen Unterwasser-Lehrpfad und hoffen auf Touristen, die ihre Zukunft sichern.
Ukraine: Separationstrume
Die ungarische Minderheit in der Westukraine macht zunehmend gegen Kiew mobil und wird darin von der Orbn-Regierung untersttzt. Die separatistisch-nationalistischen Krfte wollen die "ungerechten" Ergebnisse des Ersten Weltkrieges korrigieren.
Belgiens gefhrliches Erbe
Viele Tonnen Kriegsmunition aus dem Ersten Weltkrieg entsorgen Spezialkrfte der belgischen Armee jedes Jahr. Vor allem der Boden im Nordwesten Belgiens zeugt noch immer von den groen Kriegen. Seit 1918 werden dort Granaten geborgen.
Brexit spaltet Nordirland
Frieden in Nordirland bedroht. Katholiken und Protestanten sorgen sich um Grenzen nach Brexit. Unionisten und Sinn Fein wetzen bereits verbal die Messer.
Trkei: Emanzipation durch Emmentaler
Tchtige Trkinnen bringen mit einem Schweizer Kserezept ihr Bergdorf gro raus. Und entgegen der patriarchalen Tradition in den Bergen Anatoliens, sind ihre Mnner begeistert und untersttzen sie. Ihr Kse wird bereits bis nach Hongkong verkauft.
Skandal in Serbien um Arsen im Trinkwasser
Seit Jahren ist in Teilen Serbiens Trinkwasser verseucht. Fast eine Million Menschen sind betroffen. Die offiziellen Grenzwerte des krebserregenden Giftes wurden teilweise um das 27-fache berschritten.
Brexit spaltet Nordirland
Frieden in Nordirland bedroht. Katholiken und Protestanten sorgen sich um Grenzen nach Brexit. Unionisten und Sinn Fein wetzen bereits verbal die Messer.
Schweden: Chip unter der Haut
Mikrochips machen das Leben tausender Schweden bequemer, doch Datenschtzer sind alarmiert. Sie frchten durch die digitalen Implantate den glsernen Menschen. Anwender dagegen sind begeistert: Sie brauchen keinen Haustrschlssel mehr.
Italien: Die Tragdie von Camerino
Das vom Erdbeben in 2016 erschtterte Dorf verfllt weiter trotz Versprechungen der Behrden, die Huser wieder bewohnbar zu machen. Die Bewohner von Camerino, die in Nachbargemeinden Zuflucht gefunden haben, warten bis heute auf die Rckkehr.
Wenn der Schlossherr mit dem Revoluzzer
Um eine Umgehungsstrae im Dordogne-Tal zu verhindern, kmpfen ein Schlossherr und Aktivisten gemeinsam. Kein Einzelfall: Der franzsische Staat beobachtet, wie im ganzen Land immer mehr Protestlager gegen Infrastrukturprojekte entstehen.
Terror im Flchtlingscamp
Im Flchtlingscamp Moria auf der griechischen Insel Lesbos haben kriminelle Banden das Sagen, die sich selbst als IS-Gruppen bezeichnen. Griechische Behrden sehen keine Beweise fr Verbindungen zur islamistischen Terrorgruppe.
Bulgarien: Staatliche Korruption?
Nach dem Mord an einer Journalistin entbrennt in Bulgarien eine Diskussion ber Korruption und Betrug durch Politiker und Oligarchen. Journalisten beklagen, der Staat schrnke die Medienfreiheit ein.
Frauenpower in der Synagoge - Frankreichs erste Kantorin
Traditionell sind die Vorbeter in den jdischen Synagogen Mnner. Sofia Falkovitch will das ndern. Als erste Frau in Europa hat sie sich zur Kantorin ausbilden lassen. Nun erobert sie sich singend ihren Platz ganz vorne in der Synagoge.
Trkische Mauer trennt Syrer
Mit dem Bau einer fast 800 km langen Betonmauer stoppt die Trkei den Zustrom syrischer Flchtlinge. Seitdem stehen auf der syrischen Seite der Grenze riesige Vertriebenenlager. Viele Familien leben nun getrennt entlang der Mauer.
Deutschland: Schatzruber auf dem Vormarsch
Immer mehr Schatzsucher zerstren mit ihren illegalen Grabungen wertvolle Zeugnisse der Vergangenheit. Archologen schlagen Alarm: Durch die Aktivitten der Schatzruber gehen der Wissenschaft viele Funde unwiederbringlich verloren.
Organspende-Tourismus in Spanien
Kurze Wartezeiten fr Spenderorgane locken immer mehr Patienten aus der EU nach Spanien. Dadurch mssen Spanier bei notwendigen Transplantationen lnger warten. Die Behrden wollen diese Entwicklung mit Mindestaufenthaltszeiten von 2 Jahren bremsen.
Bulgarische Staudmme bedrohen die Umwelt
Bulgariens setzt auf Wasserkraft. 300 zustzliche Dmme sind bereits genehmigt. Die Projekte, so Umweltorganisationen, zerstren unvergleichliche kosysteme und sind fr die Energieversorgung weitgehend nutzlos.
Trkei: Ziegen statt Fuball
Der trkische Provinzclub Glspor hat Geldnte. Deshalb wurden mehrere Spieler verkauft, um mit dem Geld eine Herde Ziegen zu erwerben. Mit dem Verkauf von Milchprodukten soll ordentlich Geld in die Kasse kommen.
Gefhrliches Schlupfloch in Bosnien
Im bosnischen Bihac an der Grenze zu Kroatien droht eine humanitre Katastrophe. Immer mehr Flchtlinge suchen hier nach einem Schlupfloch in die EU - durch die Minenfelder des Bosnien-Krieges.
Aufmarsch der Wutbrger in Ostdeutschland
Ob in Chemnitz, Dresden oder in Kthen: im Osten Deutschlands haben es Rechtsextreme offenbar besonders leicht, mit fremdenfeindlichen Parolen viele Bewohner gegen Flchtlinge aufzuhetzen. Wieso lassen sich so viele instrumentalisieren?
Vergewaltiger von Rotherham vor Gericht
Im nordenglischen Rotherham beginnt eine Prozesswelle wegen beispiellosen Missbrauchs von mindestens 1400 Kindern und Jugendlichen. Die Tter sind meist Mnner pakistanischer Abstammung. Nach Jahren brechen immer mehr Opfer ihr Schweigen.
Bulgarien: Rentnerparadies fr Deutsche?
Immer mehr Deutsche wandern im Alter nach Bulgarien aus, weil das Leben dort billiger ist. Doch nicht immer geht die Rechnung auf. Wenn die Kosten steigen und einen keiner mehr versteht, platzt der Traum. Doch nach Deutschland fhrt oft kein Weg zurck.
Russlands Tataren kmpfen um ihre Sprache
Viele Tataren sehen ihre Kultur bedroht, weil ihre Sprache in Schulen nicht mehr Pflichtfach ist. Bisher wurde neben Russisch auch Tatarisch als Pflichtfach gelehrt. Das hat Moskau nun verboten. Die autonome Republik begehrt auf.
Russlands Wolfskinder
Tausende deutsche Kriegswaisen berlebten nach 1945 in ehemaligen deutschen Gebieten. Sie mussten ihre Herkunft verleugnen, galten als Verrter.
Tschechischer Regierungschef im Zwielicht
Die Geschftspraktiken des Agrariesen Agrofert sollen kleinere Betriebe in den Bankrott getrieben haben. Agrofert gehrt dem tschechischen Ministerprsidenten Babis.
Angst vor Rechtsruck in Schweden
Migranten in Schweden wollen im Wahlkampf nicht als Kriminelle abgestempelt werden. Der Libanese Maher Turkie vermittelt zwischen Polizei, Politikern und Jugendlichen.
Deutschland: Mit Rock gegen Neonazis
Das Ehepaar Lohmeyer veranstaltet jedes Jahr ein Rockfestival in ihrem Garten, um die Nachbarn zu rgern. Denn die sind alle Neonazis. Das Dorf Jamel gilt als eine Hochburg der Rechten. Dagegen setzen die Lohmeyers ein Zeichen der Zivilcourage.
Frankreich: Notruf bei der Polizei
Rund 65 franzsische Polizisten haben sich 2017 das Leben genommen. Die islamistischen Terroranschlge, die das Land seit 2015 erschttern, haben den Druck auf die Polizisten enorm erhht.
Kriegsspiele in russischen Feriencamps
Russlands patriotische Jugend wird im Feriencamp militrisch gedrillt. Terrorbekmpfung und Waffenkunde als Freizeitspa gefallen auch der Regierung.
Frankreich: Helden zweiter Klasse
Nicht alle Migranten, die Leben retten, werden sofort mit der Staatsbrgerschaft belohnt. Schlagzeilentrchtige Rettungen werden offensichtlich bevorzugt.
Trkei: Wenn das Geld nichts mehr wert ist
Die Trken leiden unter Inflation und Sanktionen - seit Anfang 2018 hat die Lira fast 50 Prozent an Wert verloren. Vor allem arme Menschen merken das im Alltag.
Spanien: Der Wolfsmensch
Marcos wuchs mit Wlfen im Wald auf. Er sieht im Menschen den grten Feind der Tiere. Auch nach mehr als 50 Jahren in der Zivilisation ist Marcos der Naturmensch aus den galizischen Wldern geblieben. Im Herzen ist er halb Mensch, halb Wolf.
Grobritannien: Landwirte gegen Brexit
Britische Bauern frchten nach dem EU-Austritt um ihre Existenz. In der Grafschaft Kent werfen viele der britischen Regierung schlechte Verhandlungen vor und mchten erneut abstimmen. Bis zum Brexit sind es nur noch acht Monate.
Trkei: Die Kinder von Aleppo
Viele Kinder haben neben sichtbaren Wunden oft schlimme Erinnerungen an den Syrienkrieg. Nach UN-Angaben haben mehr als 80.000 von ihnen Gliedmaen verloren. In trkischen Flchtlingslagern versuchen sie, den Krieg zu vergessen.
Schweden: Der Fall Elin Ersson
Die junge Schwedin Elin Ersson stoppt einen Abschiebeflug und lst damit eine Debatte ber zivilen Ungehorsam aus. Viele feiern Ersson als Heldin andere kritisieren, dass sie sich ber das Gesetz stelle.
Neue Fluchtroute nach Spanien
Immer mehr Migranten steuern die Ksten Spaniens an und bringen das Land an seine Grenzen. Im Vorjahresvergleich hat sich die Zahl der Flchtlinge bereits verdreifacht. Viele suchen in Spanien nach Arbeit und konkurrieren mit denen, die schon da sind.
Verzweiflung nach dem Feuer in Griechenland
Die schweren Brnde in Griechenland sind weitgehend gelscht, doch damit ist die Katastrophe nicht vorbei. Noch immer bergen die Einsatzkrfte Tote, viele Menschen werden noch vermisst.
Ukraine: Angriffe auf Roma
In der Ukraine mehren sich berflle Rechtsradikaler auf Roma-Familien. Kritiker sagen, der Staat gehe nicht hart genug dagegen vor.
Spanien: Streit um Francos Leichnam
Die sterblichen berreste des ehemaligen spanischen Diktators Franco sollen umgebettet werden. Sie liegen in einer Erinnerungssttte zusammen mit Gefallenen des spanischen Brgerkriegs, darunter auch Gegner Francos - deren Angehrige finden das emprend.
Dnemark: Aus fr den Niqab
Dnemark verbietet Gesichtsschleier - strengglubige Muslimas fhlen sich diskriminiert. Sie befrchten, ihr Heim nicht mehr verlassen zu knnen.
sterreich: Tod vor der Haustr
Immer mehr Felsstrze in den Alpen bedrohen in sterreich ganze Drfer. Grund ist der Klimawandel. Vor einem halben Jahr entging das sterreichische Dorf Vals nur knapp einer Katastrophe, als ein halber Berg bis kurz vor die ersten Huser rollte.
Glen-Bewegung in Deutschland im Aufwind
Aus der Trkei geflohene Anhnger des Predigers Glen bauen in Deutschland eine neue Basis auf. Aussteiger werfen der Bewegung sektenhnliche Strukturen vor. Prsident Erdogan macht sie fr den Putschversuch am Bosporus verantwortlich.
Der Stolz der Franzosen auf die Equipe Tricolore
Im Siegestaumel fhlt sich Frankreich endlich wieder als Grande Nation. Auch Anhnger des rechten Front National feiern Frankreichs Fuballspieler wie Helden, obwohl viele afrikanische Wurzeln haben.
Brexit: Der Fluch der Karibik
Das britische Überseegebiet Anguilla stellt sich gegen den geplanten Austritt aus der EU. Die Einwohner wurden beim Brexit-Referendum nicht gefragt. Sie befürchten Handelsschranken zu den Nachbarinseln und überlegen, aus dem Commonwealth auszutreten.
Serbien: Neue Fluchtroute für Iraner
Iraner brauchen kein Visum mehr, um nach Serbien zu reisen. Viele nutzen das zur Flucht nach Europa. Offiziell will die serbische Regierung mit der Visumfreiheit Tourismus und Investitionen im Land fördern. Doch auch viele Schlepper profitieren.
Grenzbung gegen Flchtlinge in sterreich
sterreichs Polizei und Soldaten trainieren das Aufhalten von Flchtlingen an der Grenze. Doch seit der Flchtlingswelle von 2015 kommen kaum noch Flchtlinge in der Alpenrepublik an. Anwohner empfinden das Manver als unntige Militarisierung.
Ausgenutzte Tagelhner in Spanien
Unter unwrdigen Bedingungen bauen afrikanische Immigranten Gemse fr europische Supermrkte an. Sie arbeiten ganztgig unter Plastikfolien. Direkt neben den Plantagen schlafen sie in Zelten ohne Wasser und Strom.
Bulgarien: Gefhrliche Netze
Im Schwarzen Meer sterben immer mehr Delfine durch illegale Fangnetze. Fischer weisen die Verantwortung von sich, Behrden zeigen sich hilflos.
Trotz Putins WM - Fuball in Russland im Abseits
Russlands Fuball-WM kostet Milliarden - der Sport und die kleinen Vereine profitieren davon kaum. Ihre Stadien sind hufig baufllig, ihre Pltze veraltet. Sie hatten gehofft, etwas vom WM-Kuchen abzubekommen - Fehlanzeige.
Trkei: Allianz gegen Erdogan
Die gesamte Opposition in der Trkei hat sich gegen den Wahlfavoriten Erdogan verbndet. Dadurch bestnde erstmals eine Chance, seine Wiederwahl zu verhindern, sagen Wahlforscher. In Izmir, der Hochburg der Opposition, ist die Stimmung optimistisch.
Deutschland: Das Erbe der 68er
Die Studentenbewegung von 1968 brach das Schweigen ber die deutsche NS-Vergangenheit und vernderte Deutschland. Was bleibt nach 50 Jahren von den Trumen vor klassenloser Gesellschaft, freier Liebe und alternativen Lebensformen?
Deutschland: Wahlkampf in der trkischen Exilgemeinde
In der trkischen Gemeinde in Deutschland fhrt der Wahlkampf am Bosporus zu Spannungen. Viele Immigranten verehren Erdogan. Neu nach Deutschland geflchtete Exiltrken lehnen ihn ab.
Italiens neue Regierung polemisiert gegen Europa
Lega und Fünf-Sterne Bewegung bilden die Regierung in Italien und machen Stimmung gegen Deutschland. In Rom und in der Provinz sorgen sich viele um die Krise im Land und fürchten die Abspaltung von Europa.
Frankreichs Bauern kämpfen um seltene Sorten
Ein französischer Bauer verkauft alte, nicht mehr zugelassene Obst- und Gemüsesorten, die nicht im sogenannten Samenkatalog stehen, den der Bauernverband zentral vorgibt. Spitzenköche sind begeistert und kaufen am liebsten bei dem Bauern-Rebell ein.
Ukraine: Opfer des vergessenen Krieges im Donbass
Ein Prothesenmacher in Kiew kümmert sich um Opfer des Krieges in der Ostukraine. Ihre Schicksale machen die Gräuel der Front in seiner Werkstatt erlebbar.
Spanien: Eine Stadt im Wrgegriff der Drogenmafia
Zwischen Marokko und der spanischen Kste liegen nur ein paar Kilometer. Dort bringen Schmuggler jeden Tag Tonnen von Rauschgift bers Meer. 75 Prozent des in Europa konsumierten Haschischs stammt aus Marokko.
Griechenland: Tdlicher Evros
Athen schlgt Alarm: In Griechenland kommen wieder mehr Flchtlinge an. Nicht nur auf den Inseln der gis, sondern vor allem ber den griechisch-trkischen Grenzfluss Evros. Fr viele der Menschen wird die berquerung zur Todesfalle.
Der Bcherretter von Belgrad
Ein Bchersammler in Belgrad plant die grte Bibliothek der Welt. Doch es fehlt an Geld und Untersttzung. Nur Bcher bekommt er inzwischen genug angeboten.
Aufschrei gegen Kindesmissbrauch in der Trkei
Die Opposition in der Trkei schlgt Alarm: Immer mehr Minderjhrige wrden missbraucht, Kinderehen und Teenagerschwangerschaften nhmen zu. Eine ffentliche Debatte darber wrde in der Trkei aber unterdrckt.
Der Glcklichmacher in den Niederlanden
Ein Dezernent fr Finanzen und Glck soll die Menschen in seiner Gemeinde Schagen glcklich machen denn Glck ist ein Standortfaktor. So stellt der Dezernent etwa Bugeldverfahren ein. Die Entscheidungen sttzt er auf wissenschaftliche Studien.
Flchtlingshelfer in Griechenland angeklagt
Ein Dne rettet tausende Flchtlinge aus dem Meer und steht wegen Menschenhandels vor Gericht. Begrndung: Schmuggel von Migranten ber die trkisch-griechische Grenze. Rettungsteams haben jetzt Angst, zu helfen aus Sorge vor einer Verhaftung.
Trkische Agenten entfhren Erdogan-Gegner
Bei einer Kommandoaktion verschleppt der trkische Geheimdienst sechs Regierungsgegner in die Trkei. Die Entfhrten sind Anhnger des Predigers Glen. Ihn macht Prsident Erdogan fr den Putschversuch in der Trkei im Sommer 2016 verantwortlich.
105-jhrige Bloggerin in Schweden
Fast einhundert Jahre kam die Schwedin Carlsson ohne Computer aus, jetzt hat sie sogar ihren eigenen Blog. Damit drfte sie die lteste Bloggerin der Welt sein. Und endlich hat sich auch ihr Traum von der Schriftstellerkarriere erfllt.
Streit um Karl-Marx-Statue in Deutschland
Die Trierer sind gespalten ber eine von China gestiftete Karl-Marx-Bronzestatue. Fr die einen ist Marx konomischer Vordenker, fr andere Urheber kommunistischer Diktaturen. Wieder andere wollen aus der Statue Kapital schlagen.
Junge Juden ziehen weg aus Frankreich
Wegen des wachsenden Antisemitismus verlassen immer mehr junge Juden Frankreich in Richtung Israel. Sie nehmen dafr den harten Wehrdienst in der israelischen Armee in Kauf. 70 Jahre nach der Staatsgrndung ist die Identifikation so stark wie nie.
Niederlande: Windmhlen ohne Mller
Windmhlen sind das wohl bekannteste Wahrzeichen der Niederlande. Doch ihre Mller drohen auszusterben. Einige von ihnen wollen jedoch ihr Handwerk bewahren und stellen noch Lehrlinge ein.
Frauen ohne Rechte im Kosovo
Zwei von drei Frauen werden im Kosovo Opfer von huslicher Gewalt. Auf Schutz von Polizei und Gerichten knnen sie kaum hoffen - auch nicht vom Europischen Gerichtshof fr Menschenrechte, weil der Kosovo international nicht anerkannt ist.
Spanien: Flamingos gegen Massentourismus
Die Partyinsel Ibiza will ihr Image polieren und wirbt mit Flamingos, die sich in den Naturschutzgebieten niederlassen, fr mehr Nachhaltigkeit. Viele Bewohner hoffen, dass das nicht nur ein Marketingtrick ist.
Frankreich: Machtprobe fr Macron
Der Streik der Eisenbahner gegen die Bahnreform in Frankreich wird immer hrter. Fr den Reformkurs von Prsident Macron knnte das gefhrlich werden. Der gibt sich kompromisslos und luft so Gefahr, seine Untersttzung in der Bevlkerung zu verspielen.
75 Jahre nach dem Aufstand im Warschauer Ghetto
Beim Aufstand im Warschauer Ghetto wurden Babys und Kleinkinder aus dem Ghetto geschmuggelt und so gerettet - manche erfuhren erst nach Jahrzehnten von ihrem Schicksal.
Phnomen Erdogan
Ein Brgermeister in Anatolien wehrt sich gegen die von Prsident Erdogan verordnete Politik. Er wird von Ankara kritisch beugt, aber zugleich auch immer populrer.
Wachsender Protest gegen Mlldeponie in Russland
Anwohner wehren sich gegen riesige Mllberge vor ihrer Stadt und riskieren dafr sogar Haftstrafen. Sie frchten um ihre Gesundheit und die ihrer Kinder, weil giftige Stoffe entsorgt werden und ins Grundwasser gelangen knnen.
Brexit-Gegner in Grobritannien im Aufwind
Immer mehr Briten sehen Nachteile in einem Austritt und wollen in der Europischen Union bleiben. Gerade junge Leute, von denen viele nicht abgestimmt hatten, sorgen fr den Umschwung.
Abschottung gegen Migranten spaltet Ungarn im Wahlkampf
Mit dem Grenzzaun gegen Flchtlinge findet Regierungschef Orban nicht nur Zustimmung im Land. Sein nationalistischer Kurs emprt die Bewohner des Grenzdorfes Kbekhaza. Sie empfinden den Zaun als Schandmal der Abschottungspolitik Orbans.
Frankreich: Adieu Bistro
Frankreichs Bistrokultur stirbt, doch eine Gemeinde wehrt sich. Sie hat eines der letzten Bistros gekauft, um einen Treffpunkt zu erhalten.
Polen: Angriff auf die Medienfreiheit
Die polnische Regierung entlsst kritische staatliche Journalisten und verschrft die Mediengesetze. Auch private Zeitungen und Sender stehen unter Druck.
Deutschland: Trkischer Militreinsatz provoziert Gewalt
Der trkische Militreinsatz in Syrien sorgt fr Gewalt in Deutschland kurdischstmmige Gruppen sollen Brandanschlge begangen haben.
Journalistenmord fhrt zur Staatskrise
Nach dem Mord an einem Journalisten steht die Regierung der Slowakei unter Druck. Der slowakische Innenminister ist bereits von seinem Amt zurckgetreten.
Der Zuhrer in der Hamburger U-Bahnstation
In einer Hamburger U-Bahnstation hat Christoph Busch ein Kiosk gemietet. Er wartet dort auf Passanten, die mitteilungsfreudig sind und ihm eigene Geschichten erzhlen.
Russland: Geist aus der Flasche
Das enge Bndnis mit der russischen Regierung bietet der orthodoxen Kirche Vorteile. So soll die weltbekannte Isaak-Kathedrale in Sankt Petersburg aus Staatsbesitz wieder an die Kirche fallen. Nicht alle sind damit einverstanden.
Russland: Land der Kontraste
Wer in Russland auf dem Land wohnt, hat weniger Chancen auf Wohlstand. Verdienen kann man besser in der Stadt nicht immer legal.
Proteststurm gegen Uranabbau in Spanien
Mehr als 40 Gemeinden im Westen Spaniens stemmen sich gegen den geplanten Abbau der Bodenschtze. Sie befrchten die radioaktive Belastung der Region und die Zerstrung der Natur. Andere versprechen sich vom Uranabbau neue Jobs und bessere Straen.
Kritische Medien unter Druck in Russland
Unabhngige Journalisten mssen im russischen Wahlkampf Repressalien des Kreml frchten. Strengere Internetgesetze ermglichen das schnelle Sperren unliebsamer Webseiten. Propaganda und gezielte Desinformationen gibt es berall im Land.
Juden beklagen zunehmenden Antisemitismus in Polen
Viele Juden schlagen gegen Internethetze und antisemitische Propaganda Alarm. Sie fhlen sich in Polen nicht mehr sicher und kritisieren Warschau fr das umstrittene Holocaust-Gesetz: Die Regierung wolle damit den Antisemitismus leugnen.
Wassernot: Spanische Bauern frchten um ihre Zukunft
In Sdspanien wird das Wasser knapp. Klimawandel und eine marode Infrastruktur bedrohen die Existenz der Landwirte. Neue Wasserleitsysteme knnten helfen - doch die sind zu teuer fr die Bauern.
18 Jahre Putin: Was denkt Russlands Jugend?
Was denkt die Generation Putin ber ihren Prsidenten? Er hat das politische System in Russland ganz auf seine Macht zugeschnitten. Die Jugend des Landes ist gespalten: Fr die einen bedeutet Putin Sicherheit, fr die anderen das Ende der Demokratie.
Italien: Populisten auf dem Vormarsch
In Italien sind die Populisten auf dem Vormarsch. Die rechte "Lega" knnte zum Gewinner der Wahl werden. Ihr Vorsitzender Matteo Salvini hetzt gegen Migranten, um Stimmen zu gewinnen.
Sozialisten in Frankreich wollen raus der Krise
Beim Wahldesaster im letzten Jahr rutschten die bis dahin regierenden Sozialisten auf sechs Prozent Stimmenanteil ab. Um wieder mehrheitsfhig zu werden, fordern junge Sozialisten nun eine Reform: soziale Gerechtigkeit plus mehr freie Marktwirtschaft.
SPD: Regierung oder Opposition?
Die Sozialdemokraten entscheiden ber eine groe Koalition mit Angela Merkel. Ein tiefer Riss geht durch die Partei. Die SPD-Spitze kmpft um eine erneute Regierungsbeteiligung, viele junge Mitglieder fr einen Neuanfang in der Opposition.
Brssel: Warten auf Deutschland
Mit Ungeduld und Verwunderung beobachtet man in der Europischen Union die komplizierte Regierungsbildung in Berlin. Denn ohne die starke Stimme Deutschlands ist die EU nicht handlungsfhig, weder beim Brexit, noch bei anstehenden Reformen.
Gibraltar frchtet den Brexit
Gibraltar wre isoliert, wenn die Grenze zu Spanien eine EU-Auengrenze wrde. Das britische berseegebiet ist wirtschaftlich vom Zugang zur EU abhngig und sorgt sich, dass Spanien wieder Ansprche auf Gibraltar geltend machen knnte.
Endstation Serbien
Viele Flchtlinge auf der Balkanroute warten auf ihre Weiterreise von Serbien nach Ungarn. Rund 4000 Menschen harren in Sammellagern aus. Die ungarischen Behrden lassen pro Tag nur wenige Flchtlinge passieren.
Kosovo - unabhngig und gespalten
Zehn Jahre nach der Unabhngigkeit schren ethnische Albaner und Serben den Konflikt im Kosovo. Serbische Nationalisten fordern lautstark die Abspaltung und den Anschluss an Serbien. Besonders tief sind die Grben in der Stadt Mitrovica.
Alarm bei deutschen Schweinezchtern
Aus Sorge vor der Schweinepest fordern deutsche Bauern die Massenttung von Wildschweinen. Die fr Schweine tdliche Seuche wird von Schwarzwild bertragen und ist in Polen bereits ausgebrochen. Landwirte frchten um Millionen Hausschweine.
Olympische Spiele trotziges Russland
Russland gibt nach dem Ausschluss von den Olympischen Spielen wegen Staatsdopings nicht klein bei. Gesperrte Athleten werden bei patriotischen Veranstaltungen gefeiert. Das Startverbot des IOC sehen viele Russen als Teil einer anti-russischen Kampagne.
Albaniens junge Kmpfer fr den Islamischen Staat
Mehr als hundert junge Albaner wurden von Hasspredigern zum IS nach Syrien und in den Irak geschickt. Die Hlfte der radikalisierten Mnner gilt als tot oder verschollen. Die Hassprediger sitzen nun im Gefngnis, werben aber weiter fr den Dschihad.
Asyl fr chinesische Doping-Expertin in Deutschland
Nach ihren Enthllungen ber Staatsdoping flchtete eine chinesische Sportrztin nach Deutschland. In Tagebchern hat sie notiert, wie weltbekannte chinesische Olympiastars schon in den 1980er Jahren systematisch gedopt haben sollen.
Tschetscheniens verlorene Tchter
Nach dem Ende des IS hoffen viele Tschetschenen, dass ihre Kinder aus dem Krieg zurckkehren. Rund 700 tschetschenische Sldner sollen in Syrien gekmpft haben. Ihre Frauen und Kinder waren ihnen in den Krieg gefolgt.
Die Welt der Babybosse
Weil sie keinen Job finden, lassen sich viele Jugendliche in Neapels Vorstdten mit der Mafia ein. Sie suchen ihre Jobs bei den Bossen, statt bei den Arbeitsmtern Italiens. Nur wenige stellen sich Armut und organisierter Kriminalitt entgegen.
Unsichtbare Frauen in Deutschland
Weil sie Analphabetinnen sind, ist fr viele Flchtlingsfrauen in Deutschland die Integration schwer. Viele leben isoliert in ihren Familien und bleiben fr die deutsche Gesellschaft unsichtbar. Fr ihre Integration und die ihrer Kinder ist das katastrophal.
Kampf dem Alkohol in der Trkei
Mit hohen Steuern will die Regierung Erdogan dem Alkohol den Garaus machen. Vor allem in der Millionenmetropole Istanbul fhlen sich viele von den religis motivierten Steuern der Regierung gegngelt. Deshalb brauen immer mehr Trken ihr eigenes Bier.
Proteste gegen Korruption in Rumnien
Proteste zehntausender Menschen richten sich gegen die Korruption vor allem in Regierungskreisen. Sie befrchten, dass das Korruptionsstrafrecht gelockert und die Justiz unter die Kontrolle der Regierung gebracht werden soll.
Angst vor wachsendem Antisemitismus in Frankreich
Immer mehr Juden fhlen sich vom Staat im Stich gelassen und wandern nach Israel aus. Allein im Jahr 2016 verlieen rund 5000 Juden das Land. Der neue Antisemitismus kommt oft von Muslimen, die den Nahost-Konflikt als Vorwand nehmen fr Gewalt.
Widerstand gegen Judenverfolgung der Nazis in Albanien
Muslimische Albaner haben whrend der deutschen Besatzung zahlreiche Juden vor den Nationalsozialisten gerettet. Sie folgten dem albanischen Ehrenkodex, dass man Fremde bei sich aufnehmen und ihnen helfen soll, auch unter Einsatz des eigenen Lebens.
Die Deutschen und die Wlfe
Mit der Rckkehr von Wlfen nach Deutschland wchst die Gefahr von Angriffen auf den Menschen. Naturschtzer befrchten, dass die Wlfe zum Abschuss freigegeben werden. Mit professionellem "Wolfsmanagement" versucht man nun, das Zusammenleben zu regeln.
Streit ums Meer zwischen Slowenien und Kroatien
Der Grenzstreit zwischen Slowenien und Kroatien ber einen offenen Zugang zum Mittelmeer eskaliert. Das internationale Schiedsgericht in Den Haag hat Slowenien einen Groteil der Bucht von Piran zugesprochen. Die kroatische Regierung erhebt Einspruch.
Prozesse gegen Journalisten in der Trkei
Eine Gerichtsreporterin erlebt das Ende der Pressefreiheit in der Trkei hautnah. Seit dem gescheiterten Putschversuch 2016 sind fast 150 Journalisten in der Trkei verhaftet worden. Sie beobachtet und dokumentiert jeden Tag deren Prozesse.
Ukraine berleben im Niemandsland
400 Kilometer lang ist die 'Grenze' zwischen der Ukraine und dem von Separatisten besetzten Gebiet. Die an der Front noch verbliebene Bevlkerung lebt in stndiger Angst vor einem Wiederaufflackern der Kmpfe.
Grobritannien: Raus aus der EU, raus mit den Europern?
Fr EU-Brger in Grobritannien wchst der Druck, vor wenigen Jahren waren sie noch willkommene Arbeitskrfte. Mit der aufgeheizten Diskussion ber den Brexit steigt auch die Zahl der Anfeindungen gegen sie.
Trkei ein Land rstet auf
Jedes Jahr sterben im Durchschnitt 4500 Menschen in der Trkei durch Schusswaffen. 25 Millionen Pistolen und Gewehre soll es in privaten Hnden geben, Tendenz steigend. Hauptopfer: Frauen und Mdchen.
Frankreich: verstrahltes Gelnde
Auf dem Militrgelnde Vaujours bei Paris soll Frankreichs Armee "Miniatur-Atomversuche" durchgefhrt haben. Das ganze Gebiet ist radioaktiv verschmutzt. Nun soll dort Gips abgebaut werden. Anwohner und Atomexperten sind entsetzt.
Ukraine: die letzten Schamanen
In den Karpaten glauben viele an die bernatrlichen Krften sogenannter Molfare. Die Tradition der Wahrsager und Wunderheiler ist in den Ostkarpaten tief verwurzelt. Auch Politiker aus Kiew sollen hier schon den Blick in die Zukunft riskiert haben.
Trkische Knstlerfamilie geht ins Exil
Immer mehr Knstler verlassen die Trkei aufgrund der Repressionen, denen sie ausgesetzt sind. Vor allem in der Istanbuler Szene herrscht ein Klima der Angst viele Trken sitzen auf gepackten Koffern und wollen nach Deutschland.
Russische Mnche kmpfen fr ihr Kloster
Das Kloster auf einem Berg im russischen Ural soll abgerissen werden. Ein Unternehmen will dort Eisenerze abbauen. Daran hngen Arbeitspltze. Doch die Mnche wollen von ihrem heiligen Pfad nicht abweichen.
Umstrittene Kraftwerke: Angst vor dem Gau
In Deutschland herrscht Angst vor umstrittenen Kraftwerken im Nachbarland Belgien. In Aachen werden fr den Fall eines Reaktorunfalls Jodtabletten an die Bevlkerung verteilt.
Tschechien: Wenn zwei sich grn sind
Deutschland und Tschechien sind in vielen Fragen uneins nicht so bei ihren Nationalparks. Das grte Waldgebiet Mitteleuropas zieht jhrlich hunderttausende Touristen an.
Die Vergessenen von Lesbos
In den Lagern am Mittelmeer harren zehntausende Flchtlinge unter oft katastrophalen Umstnden aus. Auch die Einheimischen sind berfordert und befrchten Gewalt, etwa auf Lesbos.
Kinderarbeit in der Trkei
Immer mehr syrische Kinder mssen in der Trkei arbeiten und knnen nicht in die Schule gehen. Sie mssen fr Dumping-Lhne schuften. Das ist zwar verboten, aber die meisten Flchtlinge werden vom Staat nicht untersttzt und leben in Armut.
Wahlen in Katalonien
Vor der Regionalwahl stehen sich Separatisten und Einheitsbefrworter unvershnlich gegenber. Fr beide steht viel auf dem Spiel: Nach dem illegalen Referendum machen die einen Wahlkampf fr die Abspaltung, die anderen fr den Verbleib in Spanien.
Grobritanniens Fischer und der Brexit
Fr die britischen Fischer ist der Brexit eine groe Hoffnung. Sie wollen die Fischgrnde 12 Seemeilen vor der britischen Kste wieder exklusiv fr sich haben. Die hollndischen Kollegen warnen dagegen vor einem Kampf um den Fisch.
Frankreich: Macrons einsame Vision von Europa
Der neuen franzsische Prsident Macron hat ehrgeizige Plne. Er will Europa reformieren. Doch dazu braucht er die Untersttzung der Deutschen. Die sind aber gerade mit einer komplizierten Regierungsbildung befasst, bei der Europa kaum eine Rolle spielt.
Rumnien: auf der Suche nach der Schnheit
Eine rumnische Fotografin reist um die ganze Welt, um weibliche Schnheit einzufangen. Sie will zeigen, dass jede Frau schn ist, und verffentlicht ihre Fotos aus mehr als 50 Lndern in ihrem "Atlas of Beauty".
Spaniens gestohlene Kinder
In Spanien sollen bis zu 300.000 Babys systematisch ihren Mttern weggenommen und an kinderlose Eltern verkauft worden sein. Die Suglinge verschwanden in der Zeit zwischen dem spanischen Brgerkrieg und den 1990er Jahren. Erst jetzt steht ein Arzt vor Gericht.
Venedigs Kampf gegen Kreuzfahrtschiffe
Tglich legen riesige Kreuzfahrtschiffe in Venedig an. Bedrohlich fr Italiens berhmte Lagunenstadt. Die Venezianer protestieren auch gegen Touristen, die die Stadt tglich berschwemmen. Venedig droht der Entzug des Titels "UNESCO Weltkulturerbe".
Britischer Wein boomt
Grobritannien entwickelt sich dank Klimawandel und engagierten Winzern zum Top-Weinanbaugebiet. In den letzten zehn Jahren hat sich die Anbauflche verdoppelt, und sie wchst weiterhin. Englische Weine haben bereits international Preise abgerumt.
Kampf um Europas letzten Urwald in Polen
Der polnische Staat rodet in Europas letztem Urwald trotz internationaler Proteste. Der Europische Gerichtshof hat sogar einen sofortigen Abholzungsstopp angeordnet. Umweltschtzer blockieren die Rodungsarbeiten jetzt auch in der Winterzeit.
Trauma nach dem Terror vom Bataclan
Zwei Jahre nach den Pariser Anschlgen leiden immer noch viele Opfer unter den Folgen. Diejenigen, die Angehrige verloren haben oder die selbst verletzt wurden, erhielten inzwischen hohe Entschdigungen. Andere bleiben mit ihrem Trauma alleine.
Katalonien Widerstand in einem zerrissenen Land
Die spanische Zentralregierung hat Kataloniens Regionalregierung entmachtet und die Verwaltung in der Region bernommen. Viele Einwohner des Ortes Santa Pau wollen sich dem nicht beugen: Die meisten sind begeisterte Anhnger der Unabhngigkeit.
Schweiz - Khe ohne Hrner
90 Prozent der Milchkhe in der Schweiz haben keine Hrner mehr. Ob die Enthornung dem Wohl der Tiere schadet, ist nicht bewiesen. Tierschtzer meinen aber, das Horn sei ein wichtiges Krperteil. Das meint auch Bergbauer Capaul und hat einen Volksentscheid durchgesetzt.
Deutschland - Auf der Suche nach den Seelen
Vor 500 Jahren begann Martin Luther von Wittenberg aus, die Kirche zu reformieren, und begrndete die evangelische Glaubenslehre. Heute bekennen sich gerade mal zwlf Prozent in Sachsen-Anhalt zur evangelischen Kirche.
Spanien - Nervenkrieg um Katalonien
Der Nervenkrieg um die Unabhngigkeit Kataloniens geht weiter: Die spanische Regierung will mit Zwangsmanahmen gegen die Unabhngigkeitsbestrebungen vorgehen.
Die "Baustellenpiraten" von Kiew
Im Zentrum der ukrainischen Hauptstadt gibt es mehr als 200 Grobaustellen, die brach liegen, und das schon seit Jahren. So genannte Baustellenpiraten, hauchen diesen Bauruinen in Kiew neues Leben ein.
Mllberge in Rumnien
In Rumnien landen die meisten Abflle noch immer auf unzhligen wilden Mllkippen und Deponien ohne Grundwasserschutz. Mllsammler trennen den Mll per Hand, obwohl das Land fr seine Altlastensanierung von der EU viele Millionen kassiert.
Rackern fr Frankreichs Prsidenten
Macron-Anhnger werben auf der Strae fr die umstrittenen Reformen ihres Prsidenten und versuchen, die Menschen von den angekndigten Sparmanahmen und der Liberalisierung des Arbeitsmarktes zu berzeugen.
Gefhrlicher Fluchtweg nach Rumnien
Immer mehr Syrer und Iraker fliehen von der Trkei aus ber das Schwarze Meer nach Rumnien. Mehrfach musste die Kstenwache bereits Menschen aus Seenot retten. Rumnien befrchtet, dass das Schwarze Meer zur neuen Flchtlingsroute wird.
Streit um Katalonien
Mehr als 90 Prozent haben beim Referendum fr die Unabhngigkeit von Spanien gestimmt. Doch viele Katalanen wollen keine Abspaltung. Der Streit entzweit die Provinz im Norden Spaniens.
Viele Basken sehen Katalonien-Wahl als Vorbild
Tausende Basken solidarisieren sich mit der Unabhngigkeitsbewegung in Katalonien. Trotz des brutalen Polizeieinsatzes haben rund zwei Millionen Katalanen fr die Loslsung von Spanien gestimmt. Die Zentralregierung in Madrid frchtet nun einen Flchenbrand.
Norweger wollen Finnland einen Berg schenken
Zwei Norweger wollen Finnland zum Unabhngigkeitstag ein besonderes Geschenk machen: Ein norwegischer Berggipfel soll finnisch werden. Dafr msste die gemeinsame Grenze verschoben werden. Das gefllt nicht allen Norwegern.
Bulgarische Waffen fr den Dschihad
Eine Journalistin hat Kriegswaffen mit bulgarischer Kennung in einem verlassenen Keller in Aleppo entdeckt. Sie will beweisen, dass Waffen aus Bulgarien im Wert von mehreren hundert Millionen Dollar in das syrische Kriegsgebiet geliefert wurden.
sterreichs Erneuerer
Viele Politiknewcomer starten in den sterreichischen Wahlkampf. Sie sind begeistert vom 31-jhrigen Sebastian Kurz. Der junge Auenminister und Kanzlerkandidat tritt an, den verstaubten Politbetrieb in Wien zu erneuern.
Angst vor den Russen auf Gotland
Auf der schwedischen Insel Gotland ist die Sorge angesichts des jngsten russischen Gromanvers gro. Russland liegt nur wenige hundert Kilometer entfernt. Umso mehr sehnen sich die Einwohner das Herbstmanver der NATO in Schweden herbei.
Aufstieg der Rechtspopulisten in Deutschland
Jahrzehntelang war das Ruhrgebiet eine Hochburg der Sozialdemokratie. In einigen Bezirken erreichte die Partei mehr als 60 Prozent der Stimmen. Jetzt hat sich die Whlerschaft der SPD halbiert, und die Rechtspopulisten der AfD triumphieren.
Russische Kriegsspiele in Weirussland
Moskau fhrt direkt vor der Nase von Nato und EU an Weirusslands Westgrenze ein Militrmanver durch. Die Nachbarlnder Polen und Litauen sind besorgt. Auch viele Weirussen sind gegen das fremde Manver im eigenen Land.
Deutsche von Bundestagswahl ausgeschlossen
Rund 85.000 Menschen drfen in Deutschland nicht zur Wahl gehen, weil sie behindert sind. Das widerspricht internationalem Recht. Viele Betroffene und deren Familien klagen nun gegen diese Diskriminierung.
Wahlkampf an Deutschlands Nordseekste
Die Halligen Langene und Oland vor der deutschen Nordessekste gehren zu den kleinsten Wahlbezirken in Deutschland. Nicht einmal 100 Wahlberechtige leben dort. Wahlplakate sucht man fast vergeblich.
Franzsische Konkurrenz fr "Made in Germany"
Franzsische Unternehmen hoffen auf Prsident Macrons Reformen. Die starke deutsche Wirtschaft macht ihnen zu schaffen. Sie klagen ber die deutsche Vorherrschaft und hoffen, dass die versprochenen Wirtschaftsreformen Frankreichs Unternehmen strken.
Schwieriger Flchtlingsdeal zwischen Europa und der Trkei
Das Flchtlingsabkommen hindert Millionen Syrer an der Weiterreise nach Europa. Sie stecken in der Trkei fest. Das fhrt zu immer greren Spannungen und auch bergriffen gegen Flchtlinge. Ihre Lebensbedingungen sind sehr schwierig.
Frankreichs Briten und der Brexit
Der Sdwesten Frankreichs ist fr viele Briten Wahlheimat. Seit den 1960er Jahren zieht es sie vor allem in die Dordogne. Doch ihre neue Heimat gert seit dem Brexit in Gefahr als Nicht-EU-Brger mssen sie sich auf Einschrnkungen einstellen.
Streit um den Doppelpass in Deutschland
Deutschland hat 2014 die Optionspflicht abgeschafft. Hier geborene Jugendliche mit trkischen Wurzeln mssen sich seitdem nicht mehr zwischen der deutschen und der trkischen Staatsbrgerschaft entscheiden. Fr manchen Unionspolitiker ist das eine Zumutung.
Fipronil - die versteckte Gefahr in Rumnien
1.400 Bienenvlker verendeten im letzten Frhjahr im Dorf Puiesti im Sdosten Rumniens. Die Imker hatten ein Desinfektionsmittel namens Fiprocid 20 benutzt. Seitdem sind sie mittellos und kmpfen um Entschdigung.
Ein Syrer in Deutschland auf der Spur des IS
Acht Monate lang war Masoud Aqil Gefangener des sogenannten Islamischen Staates in Syrien. Er landete in den Folterkellern der Terroristen, schaffte es nach drauen und floh. Jetzt hilft er deutschen Ermittlern.
Italiens vergessene Erdbebenopfer
Am 24. August 2016 wurde Amatrice von einem schweren Erdbeben erschüttert. Insgesamt kamen dabei fast 300 Menschen ums Leben, große Teile der Stadt wurden zerstört. Ein Jahr nach der Katastrophe warten noch viele Überlebende auf die versprochene Hilfe.
Aramäer - bedrängte Minderheit in der Türkei
Im Südosten der Türkei soll die Religionsbehörde Diyanet mehr als 50 Kirchen, Klöster und Grabanlagen der Aramäer, einer christlichen Glaubensgemeinschaft, per Erlass aus Ankara verstaatlichen.
Terror in Barcelona
Nach den mutmaßlichen IS-Attentaten in Barcelona erobern sich die Spanier ihren Alltag zurück. Anwohner, Touristen und Händler in der katalanischen Touristenmetropole wollen sich dem Terror nicht beugen.
Richter in Polen unter Druck
In Polen steht die Unabhngigkeit der Justiz auf dem Spiel. Viele Richter sind Schikanen im Namen des Staates ausgesetzt. Ihr Widerstand wchst.
Berliner Rentnerin beseitigt Hassparolen
Eine Berliner Rentnerin hat es sich zur Aufgabe gemacht, rechte Hassparolen zu entfernen. Fr sie ist das ein Akt der Zivilcourage. Regelmig wird sie dafr angefeindet.
Kampf gegen Milliardenbetrug in Griechenland
Seit der Schuldenkrise steht die griechische Regierung unter Druck: Schtzungen zufolge entgeht dem Staat jhrlich ein Drittel seiner Steuereinnahmen rund 10 Milliarden Euro. Doch damit soll Schluss sein. Im ganzen Land schwrmen Steuerfahnder aus.
Cricketboom in Deutschland
Cricket hat in Pakistan, Indien und Afghanistan so viele Anhnger wie Fuball in Europa. In Deutschland versteht man dagegen kaum die Regeln. Das knnte sich ndern. berall grnden junge Flchtlinge Cricketclubs.
Wale in Gefangenschaft
Eine der Hauptattraktionen auf Teneriffa ist die Show mit Orcas, den so genannten Killerwalen. Doch jetzt ist eine heftige Debatte entbrannt, ob die intelligenten Meeressuger weiterhin in Gefangenschaft gehalten werden sollen.
EU-Arbeiter bangen um Zukunft
Das dnn besiedelte Schottland ist auf Arbeitskrfte aus den Lndern der Europischen Union angewiesen. Nach dem Brexit-Votum, wchst die Angst, dass manche Regionen bald leer sein werden. Die Ministerprsidentin frchtet um 80.000 Jobs.
Das Erbe des SS-Mannes
Das schottische Dorf Comrie ist um eine halbe Million Euro reicher, hinterlassen von einem frheren SS-Mann, der in Kriegsgefangenschaft nach Schottland kam. Die Freundlichkeit und den Anstand der Bewohner hat er nie vergessen.
Wohnraum im Visier der Hausbesetzer
Nach dem Immobilienboom vor einigen Jahren gibt es in Spanien noch immer leer stehenden Wohnraum. Damals war es regelrecht Mode, in Immobilien zu investieren. Eine Hausbesetzerszene hat diesen ungenutzten Wohnraum jetzt im Visier.
Heiligtum "Arbeitsvertrag" in Frankreich
Der franzsische Prsident Macron muss den Arbeitsmarkt reformieren und bewegt sich damit auf einem schmalen Grat. In fast keinem anderen Land Europas sind die Rechte fr Arbeitnehmer so gro und die Gewerkschaften so stark wie in Frankreich.
Wenn das Geld nicht reicht
In Deutschland gibt es immer mehr Rentner, die an der Armutsgrenze leben. Das Statistische Bundesamt spricht von ber 15 Prozent, die Quote habe so stark zugelegt wie in keiner anderen Bevlkerungsgruppe.
Ein Zaun gegen Russland
Litauen sichert seine Grenze zu der russischen Exklave Kaliningrad mit einem zwei Meter hohen Zaun. Damit will sich das Land schtzen vor Schmugglern und vor Russland.
Imame reisen zu Orten des Terrors
Prominente Imame aus Frankreich reisen durch Europa und beten fr die Opfer von Terroranschlgen. Immer wieder wird der muslimischen Gemeinde vorgeworfen, sich nicht klar genug von Terroristen abzugrenzen, die im Namen des Islam Attentate verben.
Rauchen nur nach Stundenplan
In Deutschland soll ein Ehepaar in Zukunft auf der eigenen Terrasse nur eingeschrnkt rauchen drfen. Die Nachbarn fhlten sich gestrt und zogen vor Gericht.
Gefahr durch Minen in Bosnien
Auch 25 Jahre nach dem Ende des Bosnienkriegs lagern in Bosnien-Herzegowina hundertausende Landminen in der Erde. Viele Menschen wurden durch sie bereits gettet oder schwer verletzt. Manche Opfer finden einen Weg in ein neues Leben: Im Behindertensport. Bosniens Paralympics Mannschaft zhlt in vielen Disziplinen zu den Weltbesten.
Cybermobbing gegen deutsche Politiker
Wer in den sozialen Medien Politiker beschimpft, muss mit einer Strafe wegen Volksverhetzung und Beleidigung rechnen. Immer mehr Abgeordnete wehren sich juristisch gegen den Hass, der ihnen vor allem in den sozialen Netzwerken entgegenschlgt.
Rentner bloggt in Slowakei gegen Nazis
Auf Facebook werben slowakische Rechtsextreme um Nachwuchs. Sie manipulieren Videos, Fotos und Beitrge und erreichen mit ihren Hetzparolen gegen Juden, Roma und Flchtlinge bereits jeden fnften Slowaken. Ein Rentner stellt sie in seinem Blog an den Pranger.
Neues jdisches Leben in Lodz
Mehr als 70 Jahre nach dem Holocaust etabliert sich in der Stadt Lodz wieder eine jdische Gemeinde. Einst war ein Drittel der Stadt jdisch, bis die Deutschen das Judentum dort komplett vernichteten.
Frankreich: Heiliger Krieg hinter Gittern
Viele junge Straftter werden in den franzsischen Gefngnissen radikalisiert. Sie gelten als Brutsttte des Dschihadismus. Von den geschtzt 9.000 gewaltbereiten Islamisten im Land sind oder waren die meisten in berbelegten Gefngnissen.
Spanien: Schwanger mit 60?
rzteverbnde wollen den Boom immer lterer Mtter stoppen. Sie pldieren fr eine freiwillige Selbstkontrolle und raten ihren Kollegen ber 50-Jhrigen keine Eizellen mehr einzusetzen. Aber die Realitt sieht anders aus.
Eine Friseurin fr Obdachlose
Kostenlos frisiert eine Berlinerin Obdachlosen in der Hauptstadt die Haare. Dabei erzhlten diese oft ber ihr Leben und den Absturz, sagt die Fiseurin. Sie mache das nicht nur fr die Hygiene, sondern um den Menschen ein Stck Wrde zurckzugeben.
Medikamentenskandal erschttert Frankreich
Das Medikament Depakine wird bei Epilepsie und bipolaren Strungen verschrieben. Es wurde aber auch Schwangeren verabreicht, die unter Migrne oder Depressionen litten. Tausende Babys kamen deshalb mit Autismus oder anderen Behinderungen zur Welt.
Bosnien-Herzegowina: Einfallstor fr den IS
Hunderte bosnische Islamisten haben sich nach Syrien aufgemacht, um fr den IS zu kmpfen. Mit den Verlusten des IS kommen immer mehr zurck und bestimmen das Klima in Bosnien. Seit 2013 ist Bosniern die Reise nach Syrien oder in den Irak verboten.
"Gefngniskultur" in Russland
Jeder vierte Russe war bereits im Visier staatlicher Ermittler, stand vor Gericht, war im Gefngnis, in einem Straflager oder wurde anderweitig bestraft. In Russland drohen selbst bei kleinsten Vergehen Haftstrafen.
Sonnensteuer in Spanien ruiniert Solarbetriebe
Ausgerechnet im sonnenreichsten Land Europas bremst die Regierung erneuerbare Energien aus. ber Jahre hatte Spanien zunchst Solaranlagen krftig mit Subventionen gefrdert, doch jetzt kommt die abrupte Kehrtwende.
Kampf um die Braunkohle in Deutschland
Der Tagebau Hambach ist eines der grten Abbaugebiete von Braunkohle in Europa. Umweltaktivisten besetzen die Bume im noch verbliebenen Hambacher Forst, um den Braunkohleabbau des Betreibers RWE zu stoppen.
Polen: Lange Beine, weiße Haare
Eine pensionierte Schauspielerin hat mit 82 ihre Model-Karriere gestartet, mit durchschlagendem Erfolg. Helena Norowicz ist eines der ältesten Models der Welt, gebucht auf dem Laufsteg und vor der Kamera.
Polen: Lange Beine, weie Haare
Eine pensionierte Schauspielerin hat mit 82 ihre Model-Karriere gestartet, mit durchschlagendem Erfolg. Helena Norowicz ist eines der ltesten Models der Welt, gebucht auf dem Laufsteg und vor der Kamera.
Streicheleinheiten für verlassene Babys
Die Stiftung "Tuli Luli" in Lodz kümmert sich um Babys, die schon kurz nach der Geburt von ihren Eltern abgegeben wurden. Dank vieler Freiwilliger bekommen die Kinder hier Zuwendung und Geborgenheit.
Polinnen kmmern sich um abgeschobene Babys
Die Stiftung "Tuli Luli" in Lodz kmmert sich um Babys, die schon kurz nach der Geburt von ihren Eltern abgegeben wurden. Dank vieler Freiwilliger bekommen die Kinder hier Zuwendung und Geborgenheit.
Polinnen kümmern sich um abgeschobene Babys
Die Stiftung "Tuli Luli" in Lodz kümmert sich um Babys, die schon kurz nach der Geburt von ihren Eltern abgegeben wurden. Dank vieler Freiwilliger bekommen die Kinder hier Zuwendung und Geborgenheit.
Streicheleinheiten fr verlassene Babys
Die Stiftung "Tuli Luli" in Lodz kmmert sich um Babys, die schon kurz nach der Geburt von ihren Eltern abgegeben wurden. Dank vieler Freiwilliger bekommen die Kinder hier Zuwendung und Geborgenheit.
Der tiefe Fall der ESC-Verlierer
Der Eurovision Song Contest ist mittlerweile Kult. Stars und Sternchen fiebern um die vorderen Pltze. Die Verlierer verschwinden aus dem Rampenlicht wie die blinde Sngerin Corinna May, die sich 1999 fr Deutschland fr den ESC qualifizierte.
Grenzstreit zwischen Kosovo und Montenegro
Das Rugova-Gebirge bildet die Grenze zwischen dem Kosovo und Montenegro. Der exakte Verlauf wurde im ehemaligen Jugoslawien nie genau festgelegt. Neue Grenzen wollen die Bewohner nicht akzeptieren.
Kosovo/Montenegro: Grenzstreit
Das Rugova-Gebirge bildet die Grenze zwischen dem Kosovo und Montenegro. Der exakte Verlauf wurde im ehemaligen Jugoslawien nie genau festgelegt. Neue Grenzen wollen die Bewohner nicht akzeptieren.
Streit an der Grenze
Das Rugova-Gebirge bildet die Grenze zwischen dem Kosovo und Montenegro. Der exakte Verlauf wurde im ehemaligen Jugoslawien nie genau festgelegt. Neue Grenzen wollen die Bewohner nicht akzeptieren.
Bhne frei fr die griechischen Putzfrauen
Fnf Putzfrauen aus Athen sind Hauptdarstellerinnen des griechischen Theaterstcks "Clean City". Sie werden damit in ganz Europa gefeiert. Ausgangspunkt des Erfolges waren Anfeindungen griechischer Neonazis.
Bühne frei für die griechischen Putzfrauen
Fünf Putzfrauen aus Athen sind Hauptdarstellerinnen des griechischen Theaterstücks "Clean City". Sie werden damit in ganz Europa gefeiert. Ausgangspunkt des Erfolges waren Anfeindungen griechischer Neonazis.
Mazedonien: Pulverfass am Rande Europas
Seit bewaffnete Schlgertrupps das Parlament gestrmt haben, eskaliert die Lage in Mazedonien. Das wollen einige junge Mazedonier nicht mehr mit ansehen und organisieren sich gegen die noch amtierende in ihren Augen kriminelle und korrupte Regierung.
Die "erfolgreichen" Recycler in Dnemark
Dnemark ist Europas Spitzenreiter im Kampf gegen Lebensmittelverschwendung. Doch das eigentliche Problem, die berproduktion, haben die Dnen nicht in den Griff bekommen im Gegenteil.
Die "erfolgreichen" Recycler in Dänemark
Dänemark ist Europas Spitzenreiter im Kampf gegen Lebensmittelverschwendung. Doch das eigentliche Problem, die Überproduktion, haben die Dänen nicht in den Griff bekommen – im Gegenteil.
EU-Arbeiter bangen um Zukunft
Das dnn besiedelte Schottland ist auf Arbeitskrfte aus den Lndern der Europischen Union angewiesen. Nach dem Brexit-Votum, wchst die Angst, dass manche Regionen bald leer sein werden. Die Ministerprsidentin frchtet um 80.000 Jobs
Spanien: Wale in Gefangenschaft
Eine der Hauptattraktionen auf Teneriffa ist die Show mit Orcas, den so genannten Killerwalen. Doch jetzt ist eine heftige Debatte entbrannt, ob die intelligenten Meeressuger weiterhin in Gefangenschaft gehalten werden sollen.
Justine will ins franzsische Parlament
Die junge Tierrztin Justine hat sich der Bewegung 'En Marche' des Sozial-Liberalen Emmanuel Macron angeschlossen. Fr ihn will sie als Abgeordnete ins Parlament ziehen.
Justine will ins französische Parlament
Die junge Tierärztin Justine hat sich der Bewegung 'En Marche' des Sozial-Liberalen Emmanuel Macron angeschlossen. Für ihn will sie als Abgeordnete ins Parlament ziehen.
Zeitzeuge Shlomo Graber: Ohne Hass im Herzen
Der 91-Jhrige Shlomo Graber ist einer der letzten Zeitzeugen, der Schlern ber die Grueltaten der Nazis berichten kann. Nun besucht er zum letzten Mal eine Schule.
Ein Dorf fr Demenzkranke
Ein einzigartiges Projekt ermglicht 125 Demenzkranken ein bisschen so zu leben, wie zuvor. Das Areal ist so gro, dass sie sich nicht eingesperrt fhlen. So lange es geht, leben sie in eigenen Wohnungen und werden je nach Bedarf betreut.
Ein Dorf für Demenzkranke
Ein einzigartiges Projekt ermöglicht 125 Demenzkranken ein bisschen so zu leben, wie zuvor. Das Areal ist so groß, dass sie sich nicht eingesperrt fühlen. So lange es geht, leben sie in eigenen Wohnungen und werden je nach Bedarf betreut.
Ein Dorf fr Demenzkranke in Dnemark
Ein einzigartiges Projekt ermglicht 125 Demenzkranken ein bisschen so zu leben, wie zuvor. Das Areal ist so gro, dass sie sich nicht eingesperrt fhlen. So lange es geht, leben sie in eigenen Wohnungen und werden je nach Bedarf betreut.
Ein Dorf für Demenzkranke in Dänemark
Ein einzigartiges Projekt ermöglicht 125 Demenzkranken ein bisschen so zu leben, wie zuvor. Das Areal ist so groß, dass sie sich nicht eingesperrt fühlen. So lange es geht, leben sie in eigenen Wohnungen und werden je nach Bedarf betreut.
Mllberge in Rumnien
In Rumnien landen die meisten Abflle noch immer auf unzhligen wilden Mllkippen und Deponien ohne Grundwasserschutz. Mllsammler trennen den Mll per Hand, obwohl das Land fr seine Altlastensanierung von der EU viele Millionen kassiert.
Rumnien: Leben vom Mll der Anderen
In Rumnien landen die meisten Abflle noch immer auf unzhligen wilden Mllkippen und Deponien ohne Grundwasserschutz. Mllsammler trennen den Mll per Hand, obwohl das Land fr seine Altlastensanierung von der EU viele Millionen kassiert.
Rumänien: Leben vom Müll der Anderen
In Rumänien landen die meisten Abfälle noch immer auf unzähligen wilden Müllkippen und Deponien ohne Grundwasserschutz. Müllsammler trennen den Müll per Hand, obwohl das Land für seine Altlastensanierung von der EU viele Millionen kassiert.
Frankreich zwischen Macron und Le Pen
Mehr als 40 Millionen wahlberechtigte Franzosen haben die Wahl zwischen dem liberalen Prsidentschaftskandidaten Macron und der rechtsextremen Le Pen. Ihre Partei, der Front National, kmpft mit allen Mitteln, um die Wahl zu gewinnen.
Wahlkampf in Frankreichs Vorstdten
In Frankreich geht der Prsidentschaftswahlkampf in die heie Phase. In Vorstdten mit hoher Arbeitslosigkeit und Kriminalitt, wie im Norden von Marseille, interessiert das jedoch kaum jemanden. Viele haben hier das Vertrauen in die Politik verloren.
Wahlkampf in Frankreichs Vorstädten
In Frankreich geht der Präsidentschaftswahlkampf in die heiße Phase. In Vorstädten mit hoher Arbeitslosigkeit und Kriminalität, wie im Norden von Marseille, interessiert das jedoch kaum jemanden. Viele haben hier das Vertrauen in die Politik verloren.
Ungarische Elite-Uni vor dem Aus
Sie gilt als eine der bedeutendsten Hochschulen Sdosteuropas: Die Central European University hat in den vergangenen 25 Jahren viele Studenten ausgebildet, die spter Fhrungspositionen bernahmen. Jetzt droht der Uni in Ungarn das Aus.
Kinderehen in Deutschland
Seit der Flchtlingskrise ist die Zahl der Kinderehen in Deutschland gestiegen. Menschenrechtsorganisationen fordern, diese Ehen zu annullieren und die Mdchen aus den Zwangsehen zu befreien.
Referendum: Die Trkei am Scheideweg
Mehr als 50 Millionen wahlberechtigte Trken haben ber die Zukunft ihres Landes entschieden. Eine knappe Mehrheit will, dass Prsident Erdogan knftig noch mehr Macht bekommt.
Referendum: Die Türkei am Scheideweg
Mehr als 50 Millionen wahlberechtigte Türken haben über die Zukunft ihres Landes entschieden. Eine knappe Mehrheit will, dass Präsident Erdogan künftig noch mehr Macht bekommt.
Lettland: Im Schatten des groen Bren
Seit der Annexion der Krim ist das Verhltnis zwischen Lettland und Russland besonders angespannt. Denn kaum ein EU-Land sprt den Einfluss des groen Nachbarn so direkt. Auch die groe russische Minderheit in Lettland ist tief gespalten.
Spanien: Tagelhner fr Billiggemse
Unter Extrembedingungen bauen afrikanische Immigranten Gemse fr europische Supermrkte an. Sie arbeiten zum Teil unter Plastikfolien, wo das Gemse wchst. Direkt neben den Plantagen schlafen sie in Plastikzelten, ohne flieend Wasser und Strom.
Lettland: Im Schatten des großen Bären
Seit der Annexion der Krim ist das Verhältnis zwischen Lettland und Russland besonders angespannt. Denn kaum ein EU-Land spürt den Einfluss des großen Nachbarn so direkt. Auch die große russische Minderheit in Lettland ist tief gespalten.
Spanien: Tagelöhner für Billiggemüse
Unter Extrembedingungen bauen afrikanische Immigranten Gemüse für europäische Supermärkte an. Sie arbeiten zum Teil unter Plastikfolien, wo das Gemüse wächst. Direkt neben den Plantagen schlafen sie in Plastikzelten, ohne fließend Wasser und Strom.
Kurden wehren sich gegen Erdogans Referendum
Der Widerstand gegen die Prsidialverfassung ist im kurdischen Sdosten der Trkei besonders gro. Denn Erdogan geht dort mit aller Hrte gegen die kurdennahe HDP vor. Fast die gesamte Parteifhrung sitzt im Gefngnis.
Einsiedler gesucht in sterreich
Die Einsiedelei im sterreichischen Saalfelden macht Schlagzeilen. Ein neuer Einsiedler wird gesucht. Aus aller Welt melden sich Freiwillige. Der Kandidat muss in sich ruhen und ohne Strom und Internet auskommen.
Einsiedler gesucht in Österreich
Die Einsiedelei im österreichischen Saalfelden macht Schlagzeilen. Ein neuer Einsiedler wird gesucht. Aus aller Welt melden sich Freiwillige. Der Kandidat muss „in sich ruhen“ und ohne Strom und Internet auskommen.
Ukraine: die letzten Schamanen
In den Karpaten glauben viele an die bernatrlichen Krften sogenannter Molfare. Die Tradition der Wahrsager und Wunderheiler ist in den Ostkarpaten tief verwurzelt. Auch Politiker aus Kiew sollen hier schon den Blick in die Zukunft riskiert haben.
Die letzten Schamanen in der Ukraine
In den Karpaten glauben viele an die übernatürlichen Kräften sogenannter „Molfare“. Die Tradition der Wahrsager und Wunderheiler ist in den Ostkarpaten tief verwurzelt. Auch Politiker aus Kiew sollen hier schon den Blick in die Zukunft riskiert haben.
Gegen Abschiebung: Schler kmpfen fr Schler
Mit Petitionen und Protesten kmpfen Cottbuser Schler gegen die Abschiebung ihrer afghanischen Mitschler, deren Asylantrge abgelehnt wurden. Nun knnten sie jederzeit in ihre Heimat abgeschoben werden. Flchtlingsorganisationen warnen.
Gegen Abschiebung: Schüler kämpfen für Schüler
Mit Petitionen und Protesten kämpfen Cottbuser Schüler gegen die Abschiebung ihrer afghanischen Mitschüler, deren Asylanträge abgelehnt wurden. Nun könnten sie jederzeit in ihre Heimat abgeschoben werden. Flüchtlingsorganisationen warnen.
Lichtblick fr italienisches Dorf
Das Dorf Viganella im Piemont liegt tief eingekeilt zwischen den Bergen. Im Winter erreicht kein Sonnenstrahl das kleine italienische Dorf gbe es nicht einen riesigen Spiegel auf einem der Berggipfel.
Lichtblick für italienisches Dorf
Das Dorf Viganella im Piemont liegt tief eingekeilt zwischen den Bergen. Im Winter erreicht kein Sonnenstrahl das kleine italienische Dorf – gäbe es nicht einen riesigen Spiegel auf einem der Berggipfel.
Rumnien: Kinder des Untergrunds
Hunderte Kinder leben in Bukarest auf der Strae oder in der Kanalisation. Dort finden sie Schutz, um im harten Winter zu berleben. Eine Hilfsorganisation versucht, den Kindern eine Perspektive zu geben sie lernen Zirkustricks.
Rumänien: Kinder des Untergrunds
Hunderte Kinder leben in Bukarest auf der Straße oder in der Kanalisation. Dort finden sie Schutz, um im harten Winter zu überleben. Eine Hilfsorganisation versucht, den Kindern eine Perspektive zu geben – sie lernen Zirkustricks.
Aktion gegen Trkei-Referendum in Deutschland
Der Verein "Trkische Gemeinde in Deutschland" hat sich gegen eine Verfassungsnderung in der Trkei ausgesprochen und eine Nein-Kampagne gestartet. Prsident Erdogan hofft nun auf ein 'Ja' der AKP-treuen Trken in Deutschland.
Aktion gegen Türkei-Referendum in Deutschland
Der Verein "Türkische Gemeinde in Deutschland" engagiert sich gegen eine Verfassungsänderung in der Türkei. Dafür werden seine Mitglieder offen angefeindet und bedroht.
In Russland treibt die Schattenwirtschaft Blten
Millionen Russen arbeiten schwarz. Meistens betreiben sie kleine Betriebe in ihren Garagen. Prsident Putin mchte diese Geschfte am liebsten besteuern.
In Russland treibt die Schattenwirtschaft Blüten
Millionen Russen arbeiten schwarz. Meistens betreiben sie kleine Betriebe in ihren Garagen. Präsident Putin möchte diese Geschäfte am liebsten besteuern.
Russland: Schattenwirtschaft treibt Blten
Millionen Russen arbeiten schwarz. Meistens betreiben sie kleine Betriebe in ihren Garagen. Prsident Putin mchte diese Geschfte am liebsten besteuern.
Russland: Schattenwirtschaft treibt Blüten
Millionen Russen arbeiten schwarz. Meistens betreiben sie kleine Betriebe in ihren Garagen. Präsident Putin möchte diese Geschäfte am liebsten besteuern.
Ungewöhnlicher Protest in der Türkei
Nach dem gescheiterten Militärputsch sind in der Türkei hunderte Hochschullehrer suspendiert worden. Ganze Fakultäten wurden lahmgelegt. Ein Teil der Dozenten unterrichtet nun Studenten unter freiem Himmel.
Ungewhnlicher Protest in der Trkei
Nach dem gescheiterten Militrputsch sind in der Trkei hunderte Hochschullehrer suspendiert worden. Ganze Fakultten wurden lahmgelegt. Ein Teil der Dozenten unterrichtet nun Studenten unter freiem Himmel.
Die Angst in Belgien bleibt
Bei den Terroranschlägen am Flughafen der belgischen Hauptstadt und einer U-Bahn-Station sind 32 Menschen getötet worden. Viele Menschen fühlen sich bis heute, trotz Polizeipräsenz, ungenügend geschützt.
Spanier streiten um Aufarbeitung der Franco-Diktatur
Noch immer tragen Straßen und Plätze Namen von Francos Generälen aus der Zeit der Diktatur. Das wollen viele Opfer des Regimes nach mehr als 40 Jahre endlich ändern. Doch viele Bürger wehren sich gegen die Aufarbeitung des Faschismus in Spanien.
Flüchtlinge: in Ungarn unerwünscht
Ungarns Ministerpräsident führt einen regelrechten Krieg gegen Flüchtlinge. An Ungarns Grenzen werden die meisten Asylsuchenden abgewehrt und die, die sich im Land befinden, sollen in Zukunft in Containersiedlungen eingesperrt werden.
Flchtlinge: in Ungarn unerwnscht
Ungarns Ministerprsident fhrt einen regelrechten Krieg gegen Flchtlinge. An Ungarns Grenzen werden die meisten Asylsuchenden abgewehrt und die, die sich im Land befinden, sollen in Zukunft in Containersiedlungen eingesperrt werden.
Proteste in Weißrussland
Wer arbeitslos ist, soll zahlen. So will es die autoritäre Regierung von Präsident Lukaschenko in Weißrussland. Erstmals seit Jahren gehen wieder Menschen auf die Straße und zeigen ihren Unmut.
Proteste in Weirussland
Wer arbeitslos ist, soll zahlen. So will es die autoritre Regierung von Prsident Lukaschenko in Weirussland. Erstmals seit Jahren gehen wieder Menschen auf die Strae und zeigen ihren Unmut.
Erdogan will in Deutschland für sich werben
Mit den Stimmen AKP-treuer Türken in Deutschland könnte Erdogan die Verfassung ändern. Deutsche Politiker fordern, ihm keine Werbung für sein Referendum zu erlauben. Als Konsequenz für die Inhaftierung des deutsch-türkischen Journalisten Yücel in der Türkei.
Erdogan will in Deutschland fr sich werben
Mit den Stimmen AKP-treuer Trken in Deutschland knnte Erdogan die Verfassung ndern. Deutsche Politiker fordern, ihm keine Werbung fr sein Referendum zu erlauben. Als Konsequenz fr die Inhaftierung des deutsch-trkischen Journalisten Ycel in der Trkei.
Russland: Mönche kämpfen für ihr Kloster
Das Kloster auf einem Berg im russischen Ural soll abgerissen werden. Ein Unternehmen will dort Eisenerze abbauen. Daran hängen Arbeitsplätze. Doch die Mönche wollen von ihrem heiligen Pfad nicht abweichen.
Russlandische Mönche kämpfen für ihr Kloster
Das Kloster auf einem Berg im russischen Ural soll abgerissen werden. Ein Unternehmen will dort Eisenerze abbauen. Daran hängen Arbeitsplätze. Doch die Mönche wollen von ihrem heiligen Pfad nicht abweichen.
Russische Mönche kämpfen für ihr Kloster
Das Kloster auf einem Berg im russischen Ural soll abgerissen werden. Ein Unternehmen will dort Eisenerze abbauen. Daran hängen Arbeitsplätze. Doch die Mönche wollen von ihrem heiligen Pfad nicht abweichen.
Russische Mnche kmpfen fr ihr Kloster
Das Kloster auf einem Berg im russischen Ural soll abgerissen werden. Ein Unternehmen will dort Eisenerze abbauen. Daran hngen Arbeitspltze. Doch die Mnche wollen von ihrem heiligen Pfad nicht abweichen.
Spanische Bauern erfinden „Crowdfarming“
Preisdumping hätte sie fast in den Ruin getrieben - bis spanische Orangenbauern vor zwei Jahren das Crowdfarming erfanden. Sie vergeben Patenschaften für Orangenbäume und bauen exakt für den Bedarf ihrer Kunden an. Ihr Ziel: eine „landwirtschaftliche Revolution“.
Frauen im Regiment Asow in der Ukraine
Fanatischer Kampfeswille und straffe Organisation zeichnen das rechtsextreme Regiment aus, das offen faschistische Symbole führt. Junge Ukrainer, auch immer mehr Frauen, schließen sich der Truppe an. Im Land wächst die Sorge um die Demokratie.
Spanien: die Not der Mönchsgeier
In vielen Ländern Europas sind die Mönchsgeier ausgestorben. Ausgerechnet auf der Touristeninsel Mallorca haben die Tiere überlebt. Vor allem wegen der letzten Bauern. Doch immer mehr ziehen aus der Bergregion fort.
Spanien: die Not der Mnchsgeier
In vielen Lndern Europas sind die Mnchsgeier ausgestorben. Ausgerechnet auf der Touristeninsel Mallorca haben die Tiere berlebt. Vor allem wegen der letzten Bauern. Doch immer mehr ziehen aus der Bergregion fort.
Niederlande: Wahlkampfthema Schulden
In der Mittelschicht geht die Angst vor dem Abstieg um. Der Traum vom Eigenheim wird für viele Niederländer zum Albtraum und zieht das ganze Land nach unten. Das Schicksal überschuldeter Bürger wird zum Wahlkampfthema.
Türkische Militärs suchen Schutz vor Erdogan
Erdogan wirft seinen Nato-Offizieren eine Beteiligung am Putsch vor. Sie berichten, sie seien angewiesen worden, in die Türkei zurückzukehren. Ihre NATO-Ausweise und Diplomatenpässe habe man ihnen abgenommen. Nun haben sie in Belgien Asyl beantragt.
Trkische Militrs suchen Schutz vor Erdogan
Erdogan wirft seinen Nato-Offizieren eine Beteiligung am Putsch vor. Sie berichten, sie seien angewiesen worden, in die Trkei zurckzukehren. Ihre NATO-Ausweise und Diplomatenpsse habe man ihnen abgenommen. Nun haben sie in Belgien Asyl beantragt.
Der Aufstand der Rumänen
Die Arroganz der Regierenden hat in Rumänien zum größten Protest seit dem Ende des Kommunismus geführt. Die Demonstranten eint der Wunsch, der Korruption im Land den Garaus zu machen.
Der Aufstand der Rumnen
Die Arroganz der Regierenden hat in Rumnien zum grten Protest seit dem Ende des Kommunismus gefhrt. Die Demonstranten eint der Wunsch, der Korruption im Land den Garaus zu machen.
Tschechien: Staatsgründer und Kaisersohn?
Ein Journalist rüttelt am Mythos Tomas Masaryk: Der erbitterte Gegner der K.u.K.-Monarchie, der die Tschechoslowakei in die Unabhängigkeit führte, sei Sohn des Kaisers gewesen. Ein Gentest soll nun Klarheit schaffen.
Tschechien: Staatsgrnder und Kaisersohn?
Ein Journalist rttelt am Mythos Tomas Masaryk: Der erbitterte Gegner der K.u.K.-Monarchie, der die Tschechoslowakei in die Unabhngigkeit fhrte, sei Sohn des Kaisers gewesen. Ein Gentest soll nun Klarheit schaffen.
Hobbybergsteiger stürmen den Mont Blanc
Der höchste Berg der Alpen ist zu einem Magnet für Touristen geworden. Bis zu 300 Menschen pro Nacht machen sich in der Hauptsaison auf den Weg zum majestätischen Gipfel zwischen Frankreich und Italien. Viele unterschätzen die Gefahr.
Hobbybergsteiger strmen den Mont Blanc
Der hchste Berg der Alpen ist zu einem Magnet fr Touristen geworden. Bis zu 300 Menschen pro Nacht machen sich in der Hauptsaison auf den Weg zum majesttischen Gipfel zwischen Frankreich und Italien. Viele unterschtzen die Gefahr.
Spaniens Mnnerkochclubs in der Kritik
Im spanischen Baskenland florieren die traditionellen Kochclubs fr Mnner. Hier wird nicht nur gemeinsam gekocht, auch geschftliche Beziehungen werden geknpft. Frauen drfen dort nicht Mitglieder werden, oft ist ihnen sogar der Zutritt verboten.
Britische Arbeiter fühlen sich abgehängt
In vielen ehemaligen Industriegegenden Großbritanniens fühlen sich die Arbeiter als Verlierer und vom politischen Establishment in London nicht mehr vertreten. Ihre Entscheidung für den Brexit war auch ein Votum gegen die Labour Party.
Britische Arbeiter fhlen sich abgehngt
In vielen ehemaligen Industriegegenden Grobritanniens fhlen sich die Arbeiter als Verlierer und vom politischen Establishment in London nicht mehr vertreten. Ihre Entscheidung fr den Brexit war auch ein Votum gegen die Labour Party.
Rechtsanwalt kmpft gegen Rechts
In Deutschland bedrohen Rechtspopulisten Gegner der rechten Szene mit Hassmails und Gewalt. Ein Leipziger Rechtsanwalt lsst sich davon nicht abschrecken. Er organisiert Demonstrationen und erstattet Anzeige wegen Volksverhetzung.
Syrische Flchtlinge verkaufen ihre Tchter
In der Trkei hat sich durch die vielen syrischen Flchtlinge ein lukrativer Frauenhandel entwickelt. In ihrer Not verkaufen Flchtlingsfamilien ihre Tchter an trkische Mnner. Die Frauen erleben an der Seite ihrer Kufer Gewalt und Diskriminierung.
Spaniens Männerkochclubs in der Kritik
Im spanischen Baskenland florieren die traditionellen Kochclubs für Männer. Hier wird nicht nur gemeinsam gekocht, auch geschäftliche Beziehungen werden geknüpft. Frauen dürfen dort nicht Mitglieder werden, oft ist ihnen sogar der Zutritt verboten.
Britische Arbeiterklasse fühlt sich abgehängt
In vielen ehemaligen Industriegegenden Großbritanniens fühlen sich die Arbeiter als Verlierer und vom politischen Establishment in London nicht mehr vertreten. Ihre Entscheidung für den Brexit war auch ein Votum gegen die Labour Party.
Rechtsanwalt kämpft gegen Rechts
In Deutschland bedrohen Rechtspopulisten Gegner der rechten Szene mit Hassmails und Gewalt. Ein Leipziger Rechtsanwalt lässt sich davon nicht abschrecken. Er organisiert Demonstrationen und erstattet Anzeige wegen Volksverhetzung.
Syrische Flüchtlinge verkaufen ihre Töchter
In der Türkei hat sich durch die vielen syrischen Flüchtlinge ein lukrativer Frauenhandel entwickelt. In ihrer Not verkaufen Flüchtlingsfamilien ihre Töchter an türkische Männer. Die Frauen erleben an der Seite ihrer „Käufer“ Gewalt und Diskriminierung.
Olympia, das groe Ziel
Zwei afghanische Skifahrer wollen Sportgeschichte schreiben. Sie trainieren in St. Moritz fr die erste Teilnahme ihres Landes bei den Olympischen Winterspielen 2018 in Sdkorea. Zahlreiche Sponsoren und Spender finanzieren ihr hartes Training.
Schwierige Rückkehr der Wisente in Rumänien
In den Karpaten sind Wisente fast ausgestorben. Nun versuchen Umweltschützer sie wieder anzusiedeln. Doch das ist kompliziert. Die mächtigen Tiere fallen immer wieder mit ihren Herden in Dörfer ein. Geschwächte Tiere werden von wildernden Hunden gerissen.
Schwierige Rckkehr der Wisente in Rumnien
In den Karpaten sind Wisente fast ausgestorben. Nun versuchen Umweltschtzer sie wieder anzusiedeln. Doch das ist kompliziert. Die mchtigen Tiere fallen immer wieder mit ihren Herden in Drfer ein. Geschwchte Tiere werden von wildernden Hunden gerissen.
Trkische Spitzeldienste in Deutschland
Der trkische Geheimdienst MIT soll in Deutschland ein Spitzelnetzwerk mit tausenden Mitarbeitern aufgebaut haben. Sie sollen Kritiker des trkischen Staatschefs Erdogan in Deutschland ausspioniert haben.
Olympia, das große Ziel
Zwei afghanische Skifahrer wollen Sportgeschichte schreiben. Sie trainieren in St. Moritz für die erste Teilnahme ihres Landes bei den Olympischen Winterspielen 2018 in Südkorea. Zahlreiche Sponsoren und Spender finanzieren ihr hartes Training.
Türkische Spitzeldienste in Deutschland
Der türkische Geheimdienst MIT soll in Deutschland ein Spitzelnetzwerk mit tausenden Mitarbeitern aufgebaut haben. Sie sollen Kritiker des türkischen Staatschefs Erdogan in Deutschland ausspioniert haben.
Rumänien: Rückkehr der Wisente
In den Karpaten versuchen Umweltschützer wieder Wisente anzusiedeln. Doch das ist kompliziert. Die mächtigen Tiere fallen immer wieder mit ihren Herden in Dörfer ein. Geschwächte Tiere werden von wildernden Hunden gerissen.
Britische Juden wollen den deutschen Pass
Zehntausende deutsche Juden flohen vor den Nazis nach Großbritannien: Als Folge des Brexit besinnen sich nun viele ihrer Wurzeln. Sie beantragen deutsche Papiere und wollen damit EU-Bürger bleiben. Leicht fällt ihnen das nicht.
Flüchtlinge in Serbien: Endstation Belgrad
Seit Ungarn seine Grenzkontrollen verschärft hat, stranden zahlreiche Flüchtlinge in Serbien. Allein in der Hauptstadt leben mehr als 1.000 von ihnen auf der Straße oder in notdürftigen Unterkünften, bei eisiger Kälte.
Flchtlinge in Serbien: Endstation Belgrad
Seit Ungarn seine Grenzkontrollen verschrft hat, stranden zahlreiche Flchtlinge in Serbien. Allein in der Hauptstadt leben mehr als 1.000 von ihnen auf der Strae oder in notdrftigen Unterknften, bei eisiger Klte.
Lichtblick für italienisches Dorf
Das Dorf Viganella im Piemont liegt tief eingekeilt zwischen den Bergen. Im Winter erreicht kein Sonnenstrahl das kleine italienische Dorf – gäbe es nicht einen riesigen Spiegel auf einem der Berggipfel.
Verfolgte Asiaten in Frankreich
In den letzten Jahren sind asiatische Einwanderer immer stärker zur Zielscheibe von jugendlichen Banden geworden. Im August 2016 wurde im Pariser Vorort Aubervilliers dabei sogar ein Mann getötet.
Rumäniens falsche Revolutionäre
In Rumänien erhalten Freiheitskämpfer, die am Aufstand gegen den Diktator Ceausescu teilgenommen haben, eine Rente. Mittlerweile haben sich allerdings auch tausende dieses Privileg erschlichen, die bei der Revolution gar nicht mitgekämpft haben.
Französische Flüchtlingshelfer angeklagt
Ein französisches Bergdorf hilft Flüchtlingen, die über die italienische Grenze kommen. Nun müssen einige Dorfbewohner vor Gericht. Der Vorwurf: Menschenschmuggel.
Französischer Flüchtlingshelfer angeklagt
Ein französischer Bergbauer hilft Flüchtlingen, die über die italienische Grenze kommen. Nun muss er vor Gericht. Der Vorwurf: Menschenschmuggel.
Franzsischer Flchtlingshelfer angeklagt
Ein franzsischer Bergbauer hilft Flchtlingen, die ber die italienische Grenze kommen. Nun muss er vor Gericht. Der Vorwurf: Menschenschmuggel.
Enteignungen in der Türkei
Die türkische Regierung hat hunderte Unternehmer enteignen lassen. Viele fliehen nach Deutschland. Ihnen wird vorgeworfen, dem islamischen Prediger Gülen nahe zu stehen, der im Herbst den Militärputsch angezettelt haben soll.
Enteignungen in der Trkei
Die trkische Regierung hat hunderte Unternehmer enteignen lassen. Viele fliehen nach Deutschland. Ihnen wird vorgeworfen, dem islamischen Prediger Glen nahe zu stehen, der im Herbst den Militrputsch angezettelt haben soll.
Krieg um weien Trffel in Italien
Seitdem weier Trffel aus Italien weltweit wertvoller ist als Gold, herrscht unter den italienischen Sammlern Krieg. Und lngst fallen dem bsen Treiben nicht mehr nur Hunde zum Opfer.
Dokumentartheater-Projekt in der Ukraine
In der Ukraine stehen Zivilisten und Soldaten der Nationalgarde gemeinsam auf der Bühne. Sie spielen sich ihre Kriegstraumata buchstäblich von der Seele.
Krieg um weißen Trüffel in Italien
Seitdem weißer Trüffel aus Italien weltweit wertvoller ist als Gold, herrscht unter den italienischen Sammlern Krieg. Und längst fallen dem bösen Treiben nicht mehr nur Hunde zum Opfer.
„St. Wladimir“ an der Seine
Der Kreml hat eine orthodoxe Kathedrale in Paris bauen lassen. Exilrussen sind empört, auch über die französische Regierung, die den Bau unterstützt hatte.
Großbritannien: Fischer sehen Land
Großbritannien hat entschieden: Das Königreich möchte nicht länger Mitglied der Europäischen Union sein. Viele Menschen in den britischen Hafenstädten haben für den Austritt gestimmt. Seit Jahren schon sträuben sie sich gegen die Fischfangquoten der EU.
Grobritannien: Fischer sehen Land
Grobritannien hat entschieden: Das Knigreich mchte nicht lnger Mitglied der Europischen Union sein. Viele Menschen in den britischen Hafenstdten haben fr den Austritt gestimmt. Seit Jahren schon struben sie sich gegen die Fischfangquoten der EU.
Verhaftete Journalisten in der Türkei
Die letzte oppositionelle Zeitung Cumhuriyet will sich trotz der Verhaftung ihres Chefredakteurs und zahlreicher Journalisten nicht einschüchtern lassen. Nach den Festnahmen erschien das Blatt mit der Schlagzeile: "Wir geben nicht auf".
Verhaftete Journalisten in der Trkei
Die letzte oppositionelle Zeitung Cumhuriyet will sich trotz der Verhaftung ihres Chefredakteurs und zahlreicher Journalisten nicht einschchtern lassen. Nach den Festnahmen erschien das Blatt mit der Schlagzeile: "Wir geben nicht auf".
Bedrohte Fjorde in Norwegen
Norwegen gehört zu den fünf Staaten weltweit, in denen es erlaubt ist, Bergbauabfall einfach ins Meer zu schütten. Auch in Fjorde soll demnächst Abraum verklappt werden. Fischer, Rentierzüchter und Dorfbewohner gehen auf die Barrikaden.
Deutschland: Angriff auf die Freiheit
Terror in Berlin: Der mutmaßliche Attentäter raste mit einem LKW in eine Menschenmenge auf dem Weihnachtsmarkt an der Gedächtniskirche. Es gab Tote und viele Verletzte.
Frankreich: unbekannte Helden
Im vergangenen Jahr erschossen IS-Terroristen in Paris 130 Menschen in Restaurants, Cafés und einem Konzertsaal. Trotz ihrer Angst halfen viele Pariser während der Schüsse Verwundeten und retteten Leben.
Rumänien: Kinder des Untergrunds
Hunderte Kinder leben in Bukarest auf der Straße oder in der Kanalisation. Dort finden sie Schutz, um im harten Winter zu überleben. Eine Hilfsorganisation versucht, den Kindern eine Perspektive zu geben – sie lernen Zirkustricks.
Rumnien: Kinder des Untergrunds
Hunderte Kinder leben in Bukarest auf der Strae oder in der Kanalisation. Dort finden sie Schutz, um im harten Winter zu berleben. Eine Hilfsorganisation versucht, den Kindern eine Perspektive zu geben sie lernen Zirkustricks.
Ende der Bärenjagd in Rumänien
Das rumänische Umweltministerium hat die Jagd auf Braunbären verboten. Bei rumänischen Jagdverbänden sorgt das für wütende Proteste. Sie befürchten, dass die Zahl der Attacken auf den Menschen dramatisch ansteigen werde.
Ende der Brenjagd in Rumnien
Das rumnische Umweltministerium hat die Jagd auf Braunbren verboten. Bei rumnischen Jagdverbnden sorgt das fr wtende Proteste. Sie befrchten, dass die Zahl der Attacken auf den Menschen dramatisch ansteigen werde.
Wehrpflicht für Frauen in Norwegen
Frauen können in europäischen Ländern in der Regel freiwillig bei der Armee arbeiten. Nicht so in Norwegen. Seit Sommer 2016 ist die Wehrpflicht für Frauen in Kraft. Nun rücken immer mehr Rekrutinnen in die Kasernen ein.
Wehrpflicht fr Frauen in Norwegen
Frauen knnen in europischen Lndern in der Regel freiwillig bei der Armee arbeiten. Nicht so in Norwegen. Seit Sommer 2016 ist die Wehrpflicht fr Frauen in Kraft. Nun rcken immer mehr Rekrutinnen in die Kasernen ein.
Mord in Freiburg
In Deutschland hat der Mord an einer Studentin hitzige Debatten ausgelöst. Der mutmaßliche Täter ist ein afghanischer Flüchtling. Vor allem Rechtsextreme und Rechtspopulisten nutzen die Tat für ihre Hetze gegen Flüchtlinge.
Polens ltestes Fotomodel
Eine pensionierte Schauspielerin hat gerade mit 82 ihre Model-Karriere gestartet, mit durchschlagendem Erfolg. Helena Norowicz ist das lteste Model Polens und eines der ltesten Models der Welt, gebucht auf dem Laufsteg und vor der Kamera.
Streit um Moskauer Park
Streit um den Torfjankapark in Moskau: Anwohner wurden verhaftet, während sie gegen einen Kirchenbau auf dem Gelände protestierten. Die Kirchenführung sucht nach alternativen Plätzen, besteht aber auf einem orthodoxen Kreuz mitten im Park.
sterreichs Jungwhler ticken rechts
In sterreich wird bereits mit 16 gewhlt. Viele Erstwhler sind leichte Beute fr Rechtspopulisten. Nach Umfragen fhlen sich viele in der Gesellschaft nicht vertreten und stimmen aus Enttuschung fr extreme Parolen.
Streit um Moskauer Torfjanka-Park eskaliert
Die Polizei nahm vor ein paar Tagen mitten in der Nacht vierzig Moskauer in ihren Wohnungen fest. Die Anwohner des Torfjanka Parks versuchen seit Wochen den Bau einer russisch-orthodoxen Kirche auf dem Gelände zu verhindern.
Polens ältestes Fotomodel
Eine pensionierte Schauspielerin hat gerade mit 82 ihre Model-Karriere gestartet, mit durchschlagendem Erfolg. Helena Norowicz ist das älteste Model Polens und eines der ältesten Models der Welt, gebucht auf dem Laufsteg und vor der Kamera.
Österreichs Jungwähler ticken rechts
In Österreich wird bereits mit 16 gewählt. Viele Erstwähler sind leichte Beute für Rechtspopulisten. Nach Umfragen fühlen sich viele in der Gesellschaft nicht vertreten und stimmen aus Enttäuschung für extreme Parolen.
24 Stunden im Leben eines Flüchtlings
Tausende Flüchtlinge leben in Paris auf der Straße. Die Schließung des sogenannten „Dschungels von Calais“ hat die Lage in der Innenstadt weiter verschlimmert. Die Behörden sind überfordert und die Menschen sich selbst überlassen.
24 Stunden im Leben eines Flchtlings
Tausende Flchtlinge leben in Paris auf der Strae. Die Schlieung des sogenannten Dschungels von Calais hat die Lage in der Innenstadt weiter verschlimmert. Die Behrden sind berfordert und die Menschen sich selbst berlassen.
Ein Nordire kämpft gegen den Brexit
Der Austritt aus der EU könne den Frieden in Nordirland gefährden, glaubt ein Nordire und klagt dagegen. Denn das 1960 geschlossene Friedensabkommen beruhe auf europäischem Recht.
Ein Nordire kmpft gegen den Brexit
Der Austritt aus der EU knne den Frieden in Nordirland gefhrden, glaubt ein Nordire und klagt dagegen. Denn das 1960 geschlossene Friedensabkommen beruhe auf europischem Recht.
Putin will „Garaschniki“ besteuern
Rund 30 Millionen Russen arbeiten illegal. Das will Putin ändern. Nach zwei Jahren Rezession will er Steuern einführen für die, die traditionell in Garagen Möbel produzieren oder Autos reparieren. Viele rechnen mit einem Aufstand der Garaschniki.
Cricketboom in Deutschland
Cricket hat in Pakistan, Indien und Afghanistan so viele Anhänger wie Fußball in Europa. In Deutschland versteht man dagegen kaum die Regeln. Das könnte sich ändern. Überall gründen junge Flüchtlinge Cricketclubs.
Trump-Fans in Russland jubeln
"God bless America", so die Rufe vieler Trump-Fans, nicht in Texas oder Arizona, sondern in Moskau. Nationalisten feierten in der russischen Hauptstadt das Ergebnis der US-Wahl.
Front National setzt auf Protestwähler
Der rechtsextreme Front National sieht sich nach der US-Wahl im Aufwind. Parteichefin Marine Le Pen möchte die nächste Präsidentin Frankreichs werden. Sie rechnet mit den Stimmen enttäuschter Franzosen aus dem Mittelstand, ein Kalkül, dass auch bei Donald Trump aufgegangen ist.
Front National setzt auf Protestwhler
Der rechtsextreme Front National sieht sich nach der US-Wahl im Aufwind. Parteichefin Marine Le Pen mchte die nchste Prsidentin Frankreichs werden. Sie rechnet mit den Stimmen enttuschter Franzosen aus dem Mittelstand, ein Kalkl, das auch bei Donald Trump aufgegangen ist.
Rechtsanwalt kämpft gegen Populismus
Protest gegen Rechtspopulisten. Ein Leipziger Rechtsanwalt organisiert Demonstrationen und zeigte den Chef der Rechten wegen Volksverhetzung an.
Frankreich: unbekannte Helden
Vor einem Jahr erschossen IS-Terroristen in Paris 130 Menschen in Restaurants, Cafés und einem Konzertsaal. Trotz ihrer Angst halfen viele Pariser während der Schüsse Verwundeten und retteten Leben.
Unbekannte Helden in Paris
Vor einem Jahr erschossen IS-Terroristen in Paris 130 Menschen in Restaurants, Cafés und einem Konzertsaal. Trotz ihrer Angst halfen viele Pariser während der Schüsse Verwundeten und retteten Leben.
Ukraine: Techno als pro-westlicher Protest
Viele junge Ukrainer sind enttäuscht. Die Ideale der Maidan-Proteste sind dahin. Statt weltoffen und westlich ist die Ukraine noch immer fest in der Hand der Oligarchen, die Korruption blüht. Deshalb suchen viele ihr Glück im Westen.
Türkei: der Kolumnist
Die letzte oppositionelle Zeitung Cumhuriyet will sich trotz der Verhaftung ihres Chefredakteurs und zahlreicher Journalisten nicht einschüchtern lassen. Nach den Festnahmen erschien das Blatt mit der Schlagzeile: „Wir geben nicht auf“.
Verhaftete Journalisten in der Türkei
Die letzte oppositionelle Zeitung Cumhuriyet will sich trotz der Verhaftung ihres Chefredakteurs und zahlreicher Journalisten nicht einschüchtern lassen. Nach den Festnahmen erschien das Blatt mit der Schlagzeile: „Wir geben nicht auf“.
Verhaftete Journalisten in der Trkei
Die letzte oppositionelle Zeitung Cumhuriyet will sich trotz der Verhaftung ihres Chefredakteurs und zahlreicher Journalisten nicht einschchtern lassen. Nach den Festnahmen erschien das Blatt mit der Schlagzeile: Wir geben nicht auf.
Das Flüchtlingshotel in Griechenland
In einem besetzten Athener Hotel organisieren Flüchtlinge ihren Alltag. Rund 400 Flüchtlinge aus dem Irak, Syrien und Afghanistan sind hier untergebracht. Der griechische Staat duldet das besetzte Hotel.
Türkei: Ein Opfer packt aus
Nach dem gescheiterten Putschversuch im Sommer soll die türkische Polizei wiederholt Zivilisten gefoltert haben. Die Menschenrechtsorganisation "Human Rights Watch" wirft den Sicherheitsbehörden Misshandlungen wie Schläge oder sexuellen Missbrauch vor.
Krimtataren unter Druck
Seit Russland die Krim völkerrechtswidrig annektiert hat, sind die Krimtataren Repressionen ausgesetzt. Sie haben sich gegen die Sezession der Krim von der Ukraine ausgesprochen. Das haben ihnen die russischen Machthaber nicht verziehen.
Genmais außer Kontrolle in Spanien
Gentechnisch manipulierter Mais kreuzt sich offenbar doch mit natürlichem Mais. Für Biobauern ein Desaster. Der Genmais bildet Insektengift und könnte sich unkontrolliert ausbreiten. Umweltschützer fordern, den Anbau von Genmais sofort zu stoppen.
Arbeiterviertel: Tristesse und Aufbruch.
Die Brexit-Entscheidung war auch ein Votum der Arbeiterklasse gegen das politische Establishment. In vielen ehemaligen Industriegegenden wollte man gegen die Londoner Regierung protestieren, so auch in Dagenham. Hat der Protest etwas gebracht?
Bulgarien: Gefährliche Netze
An den Stränden von Bulgarien und Rumänien werden immer mehr tote Delfine angespült. Viele der Meeressäuger sterben auf offener See, wo sich die Tiere in illegal ausgeworfenen Netzen verfangen.
Gefährliche Netze
An den Stränden von Bulgarien und Rumänien werden immer mehr tote Delfine angespült. Viele der Meeressäuger sterben auf offener See, wo sich die Tiere in illegal ausgeworfenen Netzen verfangen.
Die orthodoxen Pilger von Uman
Uman ist eine verschlafene Kleinstadt. Aber einmal im Jahr herrscht Ausnahmezustand, wenn zum Jüdischen Neujahrsfest zehntauende orthodoxe Juden aus aller Welt hierher kommen. Doch nicht jeder ist den Besuchern wohlgesonnen.
Francos schreckliches Erbe
Noch immer liegen mehr als hunderttausend Opfer des Bürgerkrieges und der Franco-Diktatur in Spaniens Erde verscharrt. Das Land ist übersät mit Massengräbern. Viele Angehörige begeben sich auf die Suche nach ihren toten Großeltern.
Kalavryta in Griechenland: Stadt der Witwen
Der 13. Dezember 1943 ist ein Tag des Grauens für Kalavryta. Deutsche Soldaten erschossen rund 700 Männer und Jungen des kleinen Ortes auf der Peloponnes. Überlebende des Massakers kämpfen bis heute um eine Wiedergutmachung.
Der Kläger von Genua
Beim G8-Gipfel in Genua prügelten Polizisten Demonstranten nieder. Nun hat der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte geurteilt: Mindestens ein Opfer erhält Schadensersatz, weitere könnten folgen.
Ukraine: Die Schatten von Babyn Jar
Vor 75 Jahren wurden zehntausende Juden in kürzester Zeit in die Schlucht Babyn Jar getrieben und ermordet. Die Aufarbeitung des Verbrechens deutscher Nationalsozialisten geht seit Jahren nur schleppend voran.
Besuch bei Moskaus Oligarchen
Viele der Superreichen in Russland haben sich nach dem Zerfall der Sowjetunion ihren Anteil am riesigen Imperium gesichert. Die heutige Wirtschaftskrise spüren sie kaum – anders als die meisten Moskauer.
Tödliche Arbeitsplätze in der Türkei
Trauriger Spitzenplatz in Europa: Jeden Tag sterben in der Türkei vier Menschen bei Arbeitsunfällen. Hinterbliebene Väter, Frauen und Kinder klagen nun vor Gericht bessere Arbeitsbedingungen ein. Der Staat hatte die längst versprochen.
Freilaufende Nutztiere spalten Korsika
Traditionell dürfen Nutztiere sich auf der Insel Korsika frei bewegen. Das wollen wütende Bauern nun ändern. Ein Korse hat mehr als 40 Schweine und Kühe erschossen. Ein brutales Statement, um Nutztiere hinter Zäune zu bringen.
Leben in Russland wie zu Sowjetzeiten
Sechzehn Familien in einer Wohnung, das ist der Alltag in den Kommunalkas von St. Petersburg. Die Gemeinschaftswohnungen in Altbauten sind ein Relikt aus Sowjetzeiten und schäbiger Kontrast zu den prachtvollen Fassaden der weltberühmten Metropole.
Schärferes Abtreibungsgesetz in Polen
Lebensgefahr für Schwangere will die Regierung als einzigen Abtreibungsgrund gelten lassen und illegale Abtreibungen mit fünf Jahren Gefängnis bestrafen. Dagegen setzen sich jetzt tausende Frauen und auch Männer zur Wehr.
Griechenlands Behörden pfänden im Akkord
Ende 2015 hat die linke Regierung Tsipras ein Gesetz geändert, das insolvente Schuldner vor dem Zugriff der Banken schützte. Seither landen tausende Griechen auf der Straße, weil ihre Häuser gepfändet werden: eine Folge der Finanzkrise.
Russland: Eine Stadt versinkt
Manche nennen es das russische Atlantis: Beresniki, die Kalibergbaustadt am Ural, versinkt langsam im Erdboden. 140.000 Menschen leben hier in ständiger Angst, von der Erde verschlungen zu werden.
Tod durch gestreckte Desinfektionsmittel
Der rumänische Marktführer für Desinfektionsmittel hat Krankenhäuser jahrelang mit wirkungslosen Desinfektionsmitteln beliefert. Nun kommt langsam das ganze Ausmaß dieses Skandals ans Licht, bei dem viele Patienten der Profitgier zum Opfer fielen.
Eine Stadt am Ural versinkt
Manche nennen es das russische Atlantis: Beresniki, die Kalibergbaustadt am Ural, versinkt langsam im Erdboden. 140.000 Menschen leben hier in ständiger Angst, von der Erde verschlungen zu werden.
Österreich: Hitlers Haus
Braunau ist eine hübsche Stadt mit einem hässlichen Erbe: Adolf Hitler wurde hier geboren. Sein Geburtshaus steht seit Jahren leer und soll nun enteignet werden. Die Regierung will verhindern, dass Neonazis sich dort einquartieren.
Spanien: Zimmermädchenskandal
70 Millionen Touristen besuchten in diesem Sommer die iberische Halbinsel. Doch die Zimmermädchen verdienen an diesem Geschäft nicht mit. Viele arbeiten sechs bis sieben Tage die Woche für kaum mehr als den gesetzlichen Mindestlohn von 655 Euro.
Zimmermädchenskandal in Spanien
70 Millionen Touristen besuchten im Sommer 2016 die iberische Halbinsel. Doch die Zimmermädchen verdienen an diesem Geschäft nicht mit. Viele arbeiten sechs bis sieben Tage die Woche für kaum mehr als den gesetzlichen Mindestlohn von 655 Euro.
Hitlers Haus in Österreich
Braunau ist eine hübsche Stadt mit einem hässlichen Erbe: Adolf Hitler wurde hier geboren. Sein Geburtshaus steht seit Jahren leer und soll nun enteignet werden. Die Regierung will verhindern, dass Neonazis sich dort einquartieren.
Frankreich: Streit um Burkini-Verbot
Der Streit um das Verbot von Ganzkörper-Badeanzügen für Musliminnen in Frankreich eskaliert. In der Ferienmetropole Nizza am Mittelmeer gilt das Burkini-Verbot, ebenso wie in Cannes und einigen anderen Badeorten in Frankreich.
Italien: Suche nach den Schuldigen
Nach dem Erdbeben diskutiert ganz Italien über die schweren Folgen des Erdbebens. Viele glauben, dass in den betroffenen Orten bei der Umsetzung von Baurichtlinien geschlampt wurde.
Italien nach dem Beben: Schuldige gesucht
Nach dem Erdbeben diskutiert ganz Italien über die schweren Folgen des Erdbebens. Viele glauben, dass in den betroffenen Orten bei der Umsetzung von Baurichtlinien geschlampt wurde.
Streit um Burkini-Verbot in Frankreich
Der Streit um das Verbot von Ganzkörper-Badeanzügen für Musliminnen in Frankreich eskaliert. In der Ferienmetropole Nizza am Mittelmeer gilt das Burkini-Verbot, ebenso wie in Cannes und einigen anderen Badeorten in Frankreich.
Portugal: Flüchtlinge gesucht
Anders als viele osteuropäische Staaten zeigt Portugal Solidarität in der Flüchtlingsfrage. Das Land will 10.500 Kriegsflüchtlinge aufnehmen. Aber bisher sind kaum Menschen gekommen.
Deutschland: Leben für die Musik
Er floh vor den Terroristen des Islamischen Staats - und landet auf dem neuen Album des weltberühmten Rockstars Sting. Die wundersame Geschichte des syrischen Flüchtlings Thabet Azzawi.
Ungarn: gestrandet an der Grenze
Flüchtlinge, die über Serbien nach Ungarn kommen, können nur in einem sogenannten Transitbereich Asyl beantragen. Wochenlang warten sie davor - ohne ausreichend Nahrung, ärztliche Versorgung und in notdürftigen Zelten.
Belgien: Merkels Einfluss auf Europa
"Wir schaffen das", mit diesen Worten reagierte die Kanzlerin Merkel am 31. August 2015, als hunderttausende Flüchtlinge nach Europa strömten. Ein Jahr später hat sich Ernüchterung breitgemacht.
Gestrandet an der Grenze zu Ungarn
Flüchtlinge, die über Serbien nach Ungarn kommen, können nur in einem sogenannten Transitbereich Asyl beantragen. Wochenlang warten sie davor – ohne ausreichend Nahrung, ärztliche Versorgung und in notdürftigen Zelten.
Leben für die Musik
Er floh vor den Terroristen des Islamischen Staats - und landet auf dem neuen Album des weltberühmten Rockstars Sting. Die wundersame Geschichte des syrischen Flüchtlings Thabet Azzawi.
Merkels Einfluss auf Europa
"Wir schaffen das", mit diesen Worten reagierte die Kanzlerin Merkel am 31. August 2015, als hunderttausende Flüchtlinge nach Europa strömten. Ein Jahr später hat sich Ernüchterung breitgemacht.
Flüchtlinge gesucht
Anders als viele osteuropäische Staaten zeigt Portugal Solidarität in der Flüchtlingsfrage. Das Land will 10.500 Kriegsflüchtlinge aufnehmen. Aber bisher sind kaum Menschen gekommen.
Deutschland/Polen: Schatzsucher
Einen Goldschatz zu finden treibt viele in die Wälder und auf die Äcker. Dort liegen vor allem Relikte verborgen, die während der Kriegszeiten vergraben wurden. Im letzten Jahrhundert wurden in ehemals deutschen Gebieten viele Schätze versteckt.
Ukraine: Russen bekommen kein Asyl
Russen haben es schwer, in der Ukraine politisches Asyl zu erhalten. Für hunderte russische "Illegale" auf dem Staatsgebiet der Ukraine ist das bittere Realität. Seit der Krim-Annexion durch Russland und dem Krieg im Donbass sind nur wenige anerkannt worden.
Schatzsucher unterwegs in Polen
Einen Goldschatz zu finden, treibt viele in die Wälder und auf die Äcker. Dort liegen vor allem Relikte verborgen, die während der Kriegszeiten vergraben wurden. Im letzten Jahrhundert wurden in ehemals deutschen Gebieten viele Schätze versteckt.
Russen bekommen kein Asyl in der Ukraine
Russen haben es schwer, in der Ukraine politisches Asyl zu erhalten. Für hunderte russische "Illegale" auf dem Staatsgebiet der Ukraine ist das bittere Realität. Seit der Krim-Annexion durch Russland und dem Krieg im Donbass sind nur wenige anerkannt worden.
Frankreich/Korsika: Übergriffe auf Muslime
Junge Nationalisten schüren einwandererfeindliche Stimmung auf Korsika. Forderungen nach einer erneuten Bewaffnung der Nationalisten werden laut.
Ausreisewelle aus der Türkei
Seit in der Türkei zehntausende Beamte, Wissenschaftler und Lehrer suspendiert oder festgenommen wurden, haben immer mehr Türken Angst um ihre Zukunft. Vor allem junge und gut ausgebildete Türken wollen weg.
Ansturm auf Triester Traditionsschwimmbad
In Italien verzeichnet eines der ältesten Strandbäder Besucherrekorde, das La Lanterna in Triest. Einzigartig: hier baden Männer und Frauen durch eine Mauer getrennt.
Neuer Nationalismus auf Korsika
Junge Nationalisten schüren einwandererfeindliche Stimmung jetzt auf Korsika. Fast 40 Jahre lang hatten korsischen Nationalisten für mehr Unabhängigkeit von Frankreich gekämpft. Forderungen nach einer erneuten Bewaffnung der Nationalisten werden laut.
Spanien: gegen die Uhr
In Spanien ticken die Uhren anders. Es gilt die mitteleuropäische Zeit, aber viele wünschen sich die westeuropäische Zeit, die mehr dem Stand der Sonne in der Region entspricht.
Spanier wollen die Uhr zurückdrehen
In Spanien ticken die Uhren anders. Es gilt die Mitteleuropäische (Sommer-)Zeit, aber viele wünschen sich die Westeuropäische Zeit, die mehr dem Stand der Sonne in der Region entspricht.
Türkei: nach dem Putsch
Erdogan bezeichnet seine Verhaftungs- und Entlassungswelle als "Säuberung". Seine Anhänger feiern ihn dafür. Die Betroffenen und ihre Familien sind zutiefst schockiert und verunsichert, welchen Kurs ihr Land nun nehmen wird.
Niederlande: Walk of the World
Jedes Jahr im Sommer treffen sich mitten in den Niederlanden Zehntausende, um am größten Fußmarsch der Welt teilzunehmen: den "Nijmeegse Vierdaagse". Dabei müssen sie Tagesetappen von 30, 40 oder 50 Kilometern bewältigen.
Türkei nach dem Putsch
Erdogan bezeichnet seine Verhaftungs- und Entlassungswelle als "Säuberung". Seine Anhänger feiern ihn dafür. Die Betroffenen und ihre Familien sind zutiefst schockiert und verunsichert, welchen Kurs ihr Land nun nehmen wird.
Walk of the World in den Niederlanden
Jedes Jahr im Sommer treffen sich mitten in den Niederlanden Zehntausende, um am größten Fußmarsch der Welt teilzunehmen: den "Nijmeegse Vierdaagse". Dabei müssen sie Tagesetappen von 30, 40 oder 50 Kilometern bewältigen.
Frankreich: verheerender Anschlag
Auf der Promenade des Anglais in Nizza ist ein junger Tunesier am Nationalfeiertag mit einem LKW in die Feiernden gerast und hat dabei mehr als 80 Menschen getötet. Seither ist hier nichts mehr, wie es war.
Türkei: der gescheiterte Umsturz
In der Türkei ist ein Militärputsch gescheitert. Nach wenigen Stunden hatte die Regierung die Lage wieder unter Kontrolle. Viele befürchten, dass Staatspräsident Erdogan nun seine Macht weiter ausbauen und demokratische Strukturen abbauen wird.
Nizza nach dem verheerenden Anschlag
Auf der Promenade des Anglais in Nizza ist ein junger Tunesier am Nationalfeiertag mit einem LKW in die Feiernden gerast und hat dabei mehr als 80 Menschen getötet. Seither ist hier nichts mehr, wie es war.
Nach dem Umsturzversuch in der Türkei
In der Türkei ist ein Militärputsch gescheitert. Nach wenigen Stunden hatte die Regierung die Lage wieder unter Kontrolle. Viele befürchten, dass Staatspräsident Erdogan nun seine Macht weiter ausbauen und demokratische Strukturen abbauen wird.
IS-Morde an Journalisten in der Türkei
Immer wieder kommt es im türkisch-syrischen Grenzgebiet zu Anschlägen auf missliebige Medienleute, die dorthin geflüchtet sind. Internationale Presseorganisationen fordern einen besseren Schutz durch die türkischen Sicherheitskräfte.
Schweiz: Entschädigung für "Verdingkinder"
Mehrere tausend Waisen und Kinder aus armen Familien mussten in der Schweiz auf Anweisung staatlicher Behörden auf Bauernhöfen bei Pflegefamilien hart arbeiten. Nach Jahrzehnten sollen sie nun finanziell entschädigt werden.
Lähmender Streit im Kosovo
Im Norden Kosovos waren die Minen um Mitrovica einst einer der größten Arbeitgeber Jugoslawiens. Wertvolle Metalle und sogar Gold wurden hier gefördert. Nun streiten Serbien und der Kosovo darum, wem die Minen gehören und legen eine ganze Region lahm.
Entschädigung für "Verdingkinder"
Mehrere tausend Waisen und Kinder aus armen Familien mussten in der Schweiz auf Anweisung staatlicher Behörden auf Bauernhöfen bei Pflegefamilien hart arbeiten. Nach Jahrzehnten sollen sie nun finanziell entschädigt werden.
Österreich: noch ein Alptraum
Die Präsidentenwahlen müssen wiederholt werden – wegen Formfehlern. Erneut treten der Grünenpolitiker Van der Bellen und der Rechtspopulist Hofer gegeneinander an. Die Themen Flüchtlinge und Europa spalten das Land, Vorurteile und Ressentiments werden hoffähig.
Nordkoreanische Arbeiter in Polen
Hunderte nordkoreanische Arbeiter sollen in Polen unter unwürdigen Bedingungen schuften. Sie verrichten körperlich anstrengende Arbeiten. Von ihrem Lohn sehen sie kaum etwas. Rund 90 Prozent streicht das Regime von Diktatur Kim Jong Un ein.
Großbritannien: Katerstimmung in Boston
Das Städtchen Boston gilt als Hochburg der britischen EU-Gegner. Hier feiert man das Ergebnis des Referendums und den Ausstieg aus der EU. Doch die vielen EU-Migranten aus Osteuropa, die in Boston leben, sind schockiert.
Deutschland: "British Shops" vor dem Aus?
In vielen deutschen Großstädten findet man sogenannte "British Shops". In diesen Läden werden typische Produkte von der Insel angeboten. Die Entscheidung für den EU-Austritt Großbritanniens stellt die Ladeninhaber vor wirtschaftliche Probleme.
Großbritannien: Vorschub für die Unabhängigkeit
Nach der Abkehr Großbritanniens von der Europäischen Union steht das Königreich vor einer inneren Zerreißprobe. Schottland und Nordirland haben für einen Verbleib in der EU gestimmt. Vor allem Schottland ist traditionell proeuropäisch.
"British Shops" vor dem Aus in Deutschland?
In vielen deutschen Großstädten findet man sogenannte "British Shops". In diesen Läden werden typische Produkte von der Insel angeboten. Die Entscheidung für den EU-Austritt Großbritanniens stellt die Ladeninhaber vor wirtschaftliche Probleme.
Katerstimmung in Boston
Das Städtchen Boston gilt als Hochburg der britischen EU-Gegner. Hier feiert man das Ergebnis des Referendums und den Ausstieg aus der EU. Doch die vielen EU-Migranten aus Osteuropa, die in Boston leben, sind schockiert.
Fischer sehen Land in Großbritannien
Großbritannien hat entschieden: das Königreich möchte nicht länger Mitglied der Europäischen Union sein. Viele Menschen in den britischen Hafenstädten haben für den Austritt gestimmt. Seit Jahren schon sträuben sie sich gegen die Fischfangquoten der EU.
Vorschub für die Unabhängigkeit
Nach der Abkehr Großbritanniens von der Europäischen Union steht das Königreich vor einer inneren Zerreißprobe. Schottland und Nordirland haben für einen Verbleib in der EU gestimmt. Vor allem Schottland ist traditionell proeuropäisch.
Frankreich: der Held vom Stade de France
Seit dem Anpfiff der Fußball-Europameisterschaft in Frankreich ist Sicherheit die größte Herausforderung. Bei der EM ist auch der Ordner im Einsatz, der im November beim Freundschaftsspiel Frankreich gegen Deutschland ein Attentat verhinderte.
Ukraine: Bernsteinmafia
Mafia-Banden beauftragen die lokale Bevölkerung im Nordwesten der Ukraine, illegal Bernstein abzubauen. Es ist ein Millionengeschäft, das die Umwelt zerstört. Lokale Behörden und die Politik in Kiew schauen weg.
Der Held vom Stade de France
Seit dem Anpfiff der Fußball-Europameisterschaft in Frankreich ist Sicherheit die größte Herausforderung. Bei der EM ist auch der Ordner im Einsatz, der im November 2015 beim Freundschaftsspiel Frankreich gegen Deutschland ein Attentat verhinderte.
Bernsteinmafia in der Ukraine
Mafia-Banden beauftragen die Bevölkerung im Nordwesten der Ukraine, illegal Bernstein abzubauen. Es ist ein Millionengeschäft, das die Umwelt zerstört. Lokale Behörden und die Politik in Kiew schauen weg.
Deutschland: ein neuer Pass für alle Fälle
Die etwa fünf Millionen Briten, die fern der Heimat im Ausland leben, haben ihren eigenen Umgang mit dem Brexit. Sie beantragen Pässe im Ausland.
Belgien: Scheidung mit Brüssel
Sollten die Briten sich für einen Brexit entscheiden, dann wäre das ein Exempel: die erste Scheidung von der Europäischen Union. Dann müssten auch britische Beamte nach Hause gehen.
Nordirland: Gefahr für den Frieden
Bei einem Brexit ginge an der Grenze zwischen Nordirland und Irland der Schlagbaum runter. Viele befürchten, dass die Grenzkontrollen zu einer Isolation und zu politischen Spannungen führen könnten.
Großbritannien: Albtraum in der Provinz
Das Städtchen Boston ist der Albtraum der britischen Europagegner. Rund jeder dritte Einwohner ist ein EU-Migrant. Denn bei den Bauern in der Region finden sie jede Menge Arbeit.
Großbritannien/Spanien: Gibraltar: der strittige Felsen
Die rund 33.000 Briten auf Gibraltar sind gegen den Brexit. Viele befürchten wirtschaftliche Einbußen und dass Spanien die Kontrolle über ihren Felsen reklamieren könnte.
Gibraltar will britisch bleiben
Die rund 33.000 Briten auf Gibraltar sind gegen den Brexit. Viele befürchten wirtschaftliche Einbußen und dass Spanien die Kontrolle über ihren Felsen reklamieren könnte.
Scheidung von Brüssel?
Sollten die Briten sich für einen Brexit entscheiden, dann wäre das ein Exempel: die erste Scheidung von der Europäischen Union. Dann müssten auch britische Beamte nach Hause gehen.
Nordirland fürchtet den Brexit
Bei einem Brexit ginge an der Grenze zwischen Nordirland und Irland der Schlagbaum runter. Viele Nordiren befürchten, dass die Grenzkontrollen zu einer Isolation und zu politischen Spannungen führen könnten.
Boston: Albtraum für Brexit-Gegner
Das Städtchen Boston ist der Albtraum der britischen Europagegner. Rund jeder dritte Einwohner ist ein EU-Migrant. Denn bei den Bauern in der Region finden sie jede Menge Arbeit.
Brexit - ein neuer Pass für alle Fälle
Die etwa fünf Millionen Briten, die fern der Heimat im Ausland leben, haben ihren eigenen Umgang mit dem Brexit. Sie beantragen Pässe im Ausland.
Bosnien-Herzegowina: Moschee der Hoffnung
Mehr als 20 Jahre nach dem Bosnienkrieg fühlen sich viele Muslime in Bosnien noch immer ausgegrenzt. Jetzt wird eine im Bürgerkrieg zerstörte Moschee wiedereröffnet.
Frankreich: Angeworben und fallen gelassen
Frankreich holt verstärkt junge Fußballtalente aus Afrika ins Land. Die Nachwuchsspieler träumen von einer Sportlerkarriere in Europa. Doch viele müssen sich mit unsicherem Aufenthaltsstatus in drittklassigen Vereinen durchschlagen.
Türkei: der Mammut-Flughafen
Vor den Toren Istanbuls entsteht das größte aller Vorzeigeprojekte von Staatspräsident Erdogan. Der dritte Flughafen der Stadt soll der größte der Welt werden. Dafür werden die letzten Waldgebiete der Stadt geopfert und Menschen zwangsenteignet.
Deutschland: Kochen auf der Flucht
Das Projekt „Kitchen on the run“ tourt mit einem mobilen Küchencontainer durch Europa. Einheimische und Flüchtlinge sind eingeladen, hier gemeinsam zu kochen und zu essen. Mit dem Beginn des Ramadan ist das eine besondere Herausforderung.
Kochen auf der Flucht
Das Projekt "Kitchen on the run" tourt mit einem mobilen Küchencontainer durch Europa. Einheimische und Flüchtlinge sind eingeladen, hier gemeinsam zu kochen und zu essen. Mit dem Beginn des Ramadan ist das eine besondere Herausforderung.
Angeworben und fallen gelassen
Frankreich holt verstärkt junge Fußballtalente aus Afrika ins Land. Die Nachwuchsspieler träumen von einer Sportlerkarriere in Europa. Doch viele müssen sich mit unsicherem Aufenthaltsstatus in drittklassigen Vereinen durchschlagen.
Moschee der Hoffnung in Bosnien-Herzegowina
Mehr als 20 Jahre nach dem Bosnienkrieg fühlen sich viele Muslime in Bosnien noch immer ausgegrenzt. Jetzt wird eine im Bürgerkrieg zerstörte Moschee wiedereröffnet.
Der Mammut-Flughafen in der Türkei
Vor den Toren Istanbuls entsteht das größte aller Vorzeigeprojekte von Staatspräsident Erdogan. Der dritte Flughafen der Stadt soll der größte der Welt werden. Dafür werden die letzten Waldgebiete der Stadt geopfert und Menschen zwangsenteignet.
Schweiz: Leben am Gotthardtunnel
17 Jahre nach Baubeginn wird am Gotthard der längste Eisenbahntunnel der Welt eröffnet. Für einige Schweizer bedeutet das den Verlust der Heimat.
Kroatien: Schatten der Vergangenheit
Die jüdische Gemeinde in Kroatien wirft der neuen Rechtsregierung vor, die Verbrechen des faschistischen Ustascha-Regimes im Zweiten Weltkrieg systematisch zu verleugnen oder zu verharmlosen.
Kroatiens Schatten der Vergangenheit
Die jüdische Gemeinde in Kroatien wirft der neuen Rechtsregierung vor, die Verbrechen des faschistischen Ustascha-Regimes im Zweiten Weltkrieg systematisch zu verleugnen oder zu verharmlosen.
Leben am Gotthardtunnel
17 Jahre nach Baubeginn wird am Gotthard der längste Eisenbahntunnel der Welt eröffnet. Für einige Schweizer bedeutet das den Verlust der Heimat.
Polen: die Priester und die Politik
In Polen rücken Politik und katholische Kirche immer näher zusammen. Die PiS-Regierung instrumentalisiert die Kirche, die ihrerseits mehr Einfluss im Staat anstrebt. Nur wenige Kirchenvertreter kritisieren das.
Deutschland: Konflikt in Flüchtlingsheimen
Christen und Jesiden sind in Flüchtlingsunterkünften zunehmend Schikanen seitens radikaler muslimischer Flüchtlinge ausgesetzt. Manchmal unter den Augen des Wachpersonals. Hilfsorganisationen fordern eine getrennte Unterbringung der Religionsgruppen.
Religionskonflikte in Flüchtlingsheimen
Christen sind in Flüchtlingsunterkünften zunehmend Schikanen seitens radikaler muslimischer Flüchtlinge ausgesetzt. Manchmal unter den Augen des Wachpersonals. Hilfsorganisationen fordern eine getrennte Unterbringung von Christen und Muslimen.
Frankreich: Schlaflos in Paris
Die französische Bewegung „Nuit Debout“ protestiert gegen die geplante Arbeitsrechtsreform des sozialistischen Staatschefs Hollande. Dieser plant, die 35-Stunden-Woche abzuschaffen und den Kündigungsschutz zu lockern.
Italien: Flüchtlingsschiff
Die EU-Marinemission „Sophia“ soll zur Bewältigung der Flüchtlingskrise Menschenschmuggler aufspüren und ihre Boote zerstören. Doch vor allem helfen die Soldaten Flüchtlingen, die in Seenot geraten sind.
Zwischen Lebensrettung und Schlepperjagd
Die EU-Marinemission "Sophia" soll zur Bewältigung der Flüchtlingskrise Menschenschmuggler aufspüren und ihre Boote zerstören. Doch vor allem helfen die Soldaten Flüchtlingen, die in Seenot geraten sind.
Schlaflos in Paris
Die französische Bewegung "Nuit Debout" protestiert gegen die geplante Arbeitsrechtsreform des sozialistischen Staatschefs Hollande. Dieser plant, die 35-Stunden-Woche abzuschaffen und den Kündigungsschutz zu lockern.
Slowenien: das Europa-Dorf
Das Dorf Smarje in Slowenien hat eine Bibliothek, einen Konzertsaal, ein modernes Theater und einen Kinosaal. Der clevere Bürgermeister hat alles beantragt, was die Europäische Union an Fördermitteln anbietet – und diese auch erhalten.
Grenze mit Symbolkraft
Österreich will am Brenner wieder Kontrollen einführen – zum Ärger Italiens. Flüchtlinge sollen von der Einreise abgehalten werden. Was bedeutet das für die Menschen, die an diesem Alpenpass leben?
Schwedens singende Kicker
Singen und tanzen für die erste Liga: ein kleiner Fußballclub in Nordschweden lässt seine Spieler singen und tanzen – anscheinend mit Erfolg.
Grausame Realität in der Colonia Dignidad
In der Terrorsiedlung Colonia Dignidad wurde während der der chilenischen Militärdiktatur gefoltert und gemordet. Kaum jemand durfte das Gelände verlassen. Jetzt will das Auswärtige Amt die Verarbeitung der dunklen Vergangenheit vorantreiben.
Die letzten Meerschaumpfeifen der Türkei
Meerschaumpfeifen waren einst Meisterwerke türkischer Schnitzkunst. Doch die 300 Jahre alte Handwerkstradition stirbt aus. Immer weniger Menschen in der Türkei und in Europa rauchen Pfeife.
Schweizer eröffnen Jagd auf Rabenkrähen
Für viele Bauern sind die großen schwarzen Vögel Bedrohung und Ärgernis. Sie vernichten die Ernten. Deshalb verteidigen nun Jäger das Gemüse der Bauern gegen Rabenkrähen. Umweltschützer sind auf den Plan gerufen.
Paramilitärs wollen Slowakei verteidigen
Die selbsternannten "Slowakischen Wehrpflichtigen" gelten als rechtsextrem. Sie wollen die Slowakei vor vermeintlichen Feinden schützen, auch vor Flüchtlingen. Mit ihrer rechtsextremen Meinung stehen sie nicht allein.
Streit um Erdogan-Satire
Die Bundesregierung hat ein Strafverfahren gegen den Satiriker Böhmermann zugelassen. Ein Gericht soll nun klären, ob er sich der Präsidentenbeleidigung schuldig gemacht hat.
Franzose gräbt Atlantikwall aus
Zum Schutz vor einer Invasion mussten Zwangsarbeiter für die Nazis riesige Bunker entlang der Atlantikküste errichten. Der Sohn eines Arbeiters legt sie nun wieder frei - und weckt grausame Erinnerungen.
Die Kinder von Tschernobyl
Drei Jahrzehnte nach der Reaktorkatastrophe erkranken noch immer Anwohner der radioaktiv verseuchten Gefahrenzone an Krebs. Eine Million Menschen in der Ukraine aber auch in Weißrussland sind betroffen.
Bernstein-Berge: Sammler Lucjan zeigt seinen Schatz
Im polnischen Danzig befindet sich die wohl größte private Bernsteinsammlung der Welt des Künstlers und Sammlers Lucjan Myrta. Diese hat mittlerweile einen Wert von rund 40 Millionen Euro.
Norwegens bedrohte Fjorde
Norwegen gehört zu den fünf Staaten weltweit, in denen es erlaubt ist, Bergbauabfall einfach ins Meer zu schütten. Auch in Fjorde soll demnächst Abraum verklappt werden. Fischer, Rentierzüchter und Dorfbewohner gehen auf die Barrikaden.
Großbritannien: Stadt des Schweigens
In Nordengland haben pakistanisch-britische Banden mindestens 1.400 Kinder über einen Zeitraum von 16 Jahren sexuell missbraucht. Viele Bürger und Behörden wussten davon.
Zuchtpferde im Ausverkauf in Polen
Die nationalkonservative polnische Regierung versilbert derzeit weltberühmte staatliche Pferdegestüte. Polnische und internationale Pferdezüchter sind empört. Sie fürchten, dass auch das Fachwissen über die Pferdezucht verloren geht.
Gnade für eine Mörderin in Frankreich
Jacqueline Sauvage kam wegen Mordes an ihrem Mann in Haft. Er hatte sie zuvor jahrzehntelang misshandelt und missbraucht. Nun kommt sie frei - Frankreichs Präsident Hollande hat sie begnadigt.
Deutsch lernen mal ganz anders
Immer weniger Polen wollen Deutsch lernen. Das bekommen auch die Deutschlehrer zu spüren. Viele haben bereits ihren Job verloren. Eine arbeitslose Lehrerin hat sich etwas ganz Besonderes einfallen lassen: Marlena Uzieblo tourt durch Polen und trägt Lieder von Marlene Dietrich vor.
Albanien: Mädchen unerwünscht
In Albanien werden Mädchen gezielt abgetrieben, denn in den traditionellen Clan- und Familienstrukturen werden männliche Nachfahren höher bewertet. Die moderne Diagnostik kommt diesen Familien gerade recht.
Frankreich: Flüchtlinge in Calais
In Calais droht die Flüchtlingslage außer Kontrolle zu geraten. Rund 1500 Flüchtlinge sollen sich inzwischen in der Hafenstadt angesammelt haben. Sie leben in besetzten Häusern und Notunterkünften. Die Bürger von Calais protestieren und fordern den Staat auf, endlich etwas zu tun. An der Nordküste Frankreichs in Calais stranden die Flüchtlinge, die von Frankreich nach England wollen. Um das gesamte Hafengebiet wurden hohe Zäune gebaut, damit die Flüchtlinge dort gar nicht mehr hinkomm
Albanien: Mdchen unerwnscht
In Albanien werden Mdchen gezielt abgetrieben, denn in den traditionellen Clan- und Familienstrukturen werden mnnliche Nachfahren hher bewertet. Die moderne Diagnostik kommt diesen Familien gerade recht.
Frankreich: Flchtlinge in Calais
In Calais droht die Flchtlingslage auer Kontrolle zu geraten. Rund 1500 Flchtlinge sollen sich inzwischen in der Hafenstadt angesammelt haben. Sie leben in besetzten Husern und Notunterknften. Die Brger von Calais protestieren und fordern den Staat auf, endlich etwas zu tun. An der Nordkste Frankreichs in Calais stranden die Flchtlinge, die von Frankreich nach England wollen. Um das gesamte Hafengebiet wurden hohe Zune gebaut, damit die Flchtlinge dort gar nicht mehr hinkommen. Denn sie versuch
Zufluchtsort für die Ärmsten in Bulgarien
Bulgarien gehört zu den ärmsten Ländern Europas. Fast die Hälfte der Bulgaren leidet unter der Armut. Das Kloster Novi Han bei Sofia ist ein Zufluchtsort für die Ärmsten der Armen. Der landesweit bekannte Pater Ioan betreibt dort ein Waisenhaus.
Jesidische Flüchtlinge in der Türkei
Zehntausende Jesiden sind nach den Angriffen islamischer Terroristen in Irak in die Türkei geflüchtet. Immer mehr von ihnen kehren in die ausgestorbene Dörfer von zurück, aus denen die Jesiden einst vertrieben worden waren. Das Dorf Kiwex im Südosten der Türkei erlebt einen regelrechten Ansturm. Bis zu 1000 Menschen sollen sich hier wieder ansiedeln können, mit Unterstützung der jesidischen Gemeinde aus Deutschland. Die früheren Dorfbewohner, die heute überwiegend in Deutschland leben
Jesidische Flchtlinge in der Trkei
Zehntausende Jesiden sind nach den Angriffen islamischer Terroristen in Irak in die Trkei geflchtet. Immer mehr von ihnen kehren in die ausgestorbene Drfer von zurck, aus denen die Jesiden einst vertrieben worden waren. Das Dorf Kiwex im Sdosten der Trkei erlebt einen regelrechten Ansturm. Bis zu 1000 Menschen sollen sich hier wieder ansiedeln knnen, mit Untersttzung der jesidischen Gemeinde aus Deutschland. Die frheren Dorfbewohner, die heute berwiegend in Deutschland leben, waren vom trkische
Zufluchtsort fr die rmsten in Bulgarien
Bulgarien gehrt zu den rmsten Lndern Europas. Fast die Hlfte der Bulgaren leidet unter der Armut. Das Kloster Novi Han bei Sofia ist ein Zufluchtsort fr die rmsten der Armen. Der landesweit bekannte Pater Ioan betreibt dort ein Waisenhaus.
Böhmisches Brüllen: Ein Ort und seine Löwen
Ein Tierfreund hat in seinem heruntergekommenen Bauernhof zwei Zirkuslöwen aufgenommen. Seither herrscht Löwenalarm im böhmischen Örtchen Humpolec. Ladislav Vana liebt Tiere so sehr, dass er sein Heim in einen Privatzoo und eine Pflegestation verwandelt hat. Rund 1000 Tiere aller Art leben dort seit Jahren unter spartanischen Bedingungen. Doch zwei junge Löwen bringen das Fass in Böhmen zum Überlaufen. Die Nachbarn laufen Sturm, fürchten um ihre Sicherheit. Das Veterinäramt sieht keine
Bhmisches Brllen: Ein Ort und seine Lwen
Ein Tierfreund hat in seinem heruntergekommenen Bauernhof zwei Zirkuslwen aufgenommen. Seither herrscht Lwenalarm im bhmischen rtchen Humpolec. Ladislav Vana liebt Tiere so sehr, dass er sein Heim in einen Privatzoo und eine Pflegestation verwandelt hat. Rund 1000 Tiere aller Art leben dort seit Jahren unter spartanischen Bedingungen. Doch zwei junge Lwen bringen das Fass in Bhmen zum berlaufen. Die Nachbarn laufen Sturm, frchten um ihre Sicherheit. Das Veterinramt sieht keinen Grund zum Eingre
Griechenland: Schüsse auf Erntehelfer
Tausende illegale Saisonkräfte arbeiten in Griechenland. Auf der Halbinsel Peloponnes ernten sie für einen Hungerlohn Erdbeeren und Kartoffeln. Im vergangenen Jahr wurden 20 Plantagenarbeiter von ihrem Vorarbeiter mit einem Schrotgewehr beschossen. Die Hintermänner der Tat wurden freigesprochen.
Frankreich: Fasziniert vom Dschihad
Immer mehr Jugendliche aus Europa schließen sich dem bewaffneten Dschihad in Syrien und dem Irak an. Angeworben werden sie durch islamistische Netzwerke. Allein in Frankreich ließen sich schon mehr als 700 Jungen und Mädchen nach Syrien locken. Dort erwartet sie ein blutiger Alltag.
Griechenland: Schsse auf Erntehelfer
Tausende illegale Saisonkrfte arbeiten in Griechenland. Auf der Halbinsel Peloponnes ernten sie fr einen Hungerlohn Erdbeeren und Kartoffeln. Im vergangenen Jahr wurden 20 Plantagenarbeiter von ihrem Vorarbeiter mit einem Schrotgewehr beschossen. Die Hintermnner der Tat wurden freigesprochen.
Furchtlose Schäfer in den Karpaten
Ihr Leben ist arm, archaisch und nicht ungefährlich. Ständig sind die rumänischen Hirten auf der Hut vor Wölfen und Braunbären, die ihre Herden angreifen. Doch die Wildtiere sind nicht die einzige Gefahr für die Schafherden.
Furchtlose Schfer in den Karpaten
Ihr Leben ist arm, archaisch und nicht ungefhrlich. Stndig sind die rumnischen Hirten auf der Hut vor Wlfen und Braunbren, die ihre Herden angreifen. Doch die Wildtiere sind nicht die einzige Gefahr fr die Schafherden.
Krim: Sonderbarer Fußball-Streit
Nach der Annexion der ukrainischen Halbinsel Krim durch Russland müssen die Fußballer die Liga wechseln. Doch dabei gibt es Schwierigkeiten. Während sich die Politiker um die großen Themen streiten wie: Wem gehört die Krim, wie sollen die Menschen auf der Halbinsel versorgt werden oder wie geht es weiter mit dem Tourismus, hat der Fußballverein "Sewastopol" seine eigenen Sorgen. Früher spielten die Kicker in der ukrainischen Fußballliga, jetzt wollen sie gegen russische Mannschaften ant
Krim: Sonderbarer Fuball-Streit
Nach der Annexion der ukrainischen Halbinsel Krim durch Russland mssen die Fuballer die Liga wechseln. Doch dabei gibt es Schwierigkeiten. Whrend sich die Politiker um die groen Themen streiten wie: Wem gehrt die Krim, wie sollen die Menschen auf der Halbinsel versorgt werden oder wie geht es weiter mit dem Tourismus, hat der Fuballverein "Sewastopol" seine eigenen Sorgen. Frher spielten die Kicker in der ukrainischen Fuballliga, jetzt wollen sie gegen russische Mannschaften antreten. Aber das
Frankreich: Charme und Arroganz
Ausländische Touristen in Paris können ein Lied davon singen: Der Kellner bringt Kaffee statt Wasser und der Hotelier versteht angeblich kein Englisch. Der Service in Frankreich ist stark verbesserungswürdig. Frankreich ist nach wie vor ein beliebtes Touristenziel. Aber die Übernachtungszahlen gehen Jahr für Jahr zurück, vor allem in der Hauptstadt Paris. Der Service dort genießt nicht den allerbesten Ruf: wer kein Französisch spricht hat Pech. Das soll sich ändern. Ehrenamtliche Stadt
Frankreich: Krawall in Klein-Jerusalem
In Frankreich leben die größten jüdischen und moslemischen Gemeinden Europas. Mit dem Beginn der israelischen Militäroffensive im Gazastreifen kam es zu anti-isrealischen Protesten. Dabei hatten in Sarcelles, einem Vorort von Paris, Juden und Moslems seit Jahren friedlich zusammen gelebt. ´Im Supermarkt begegneten sich europäische und nordafrikanische Juden, am Abend spielten sie mit moslemischen Jugendlichen Fußball. Nun sind viele jüdische Familien so in Sorge, dass sie sich Waffen zu
Türkei: lebensgefährlicher Job
Das Bergwerksunglück im türkischen Soma hat vor Wochen die Weltöffentlichkeit schockiert. Hunderte Kumpel kamen damals im Stollen um, wegen Sicherheitsmängeln. Soma ist nur eine von vielen abgewirtschafteten Gruben. Die Bergleute sind sauer auf die Regierung. Der Kohlebergbau ist für die Türkei wichtiger Wirtschaftsfaktor. Viele der ehemaligen staatlichen Gruben hatte die Regierung um die Jahrtausendwende verkauft. Je kleiner die Minen, desto verheerender die Zustände. Die Bergleute sind
Trkei: lebensgefhrlicher Job
Das Bergwerksunglck im trkischen Soma hat vor Wochen die Weltffentlichkeit schockiert. Hunderte Kumpel kamen damals im Stollen um, wegen Sicherheitsmngeln. Soma ist nur eine von vielen abgewirtschafteten Gruben. Die Bergleute sind sauer auf die Regierung. Der Kohlebergbau ist fr die Trkei wichtiger Wirtschaftsfaktor. Viele der ehemaligen staatlichen Gruben hatte die Regierung um die Jahrtausendwende verkauft. Je kleiner die Minen, desto verheerender die Zustnde. Die Bergleute sind in selbstgegr
Niederlande: Wenn aus Trauer Wut wird
Die Trauer der Niederländer, nach dem verheerenden Flugzeugunglück in der Ukraine, weicht zunehmend Wut und Frustration. Die Ermittlungen am Absturzort gestalteten sich sehr schwierig. Auch die Bergung weiterer Opfer geht für viele Niederländer viel zu langsam voran. Aus ihrer Sicht ist Moskau für den Abschuss der Malaysia-Airlines-Maschine verantwortlich. Eltern forderten Präsident Putin bereits persönlich auf ihre toten Kinder freizugeben. Dabei soll Putins Tochter seit zwei Jahren mit
Italien: Die Bunker der Mafia
Die Ndrangheta ist die mächtigste italienische Mafia-Organisation. Gesteuert wird sie aus Geheimverstecken, denn der italienische Staat jagt die Bosse. Sie sind reich, mächtig und verfügen über exzellente Verbindungen zu Drogenkartellen weltweit. Doch öffentlich sehen lassen können sich die führenden Köpfe der Ndrangheta nicht. In unterirdischen Bunkern, die durch ganz normale Wohnungen zugänglich sind, müssen sich die Bosse vor der Polizei verstecken. Die Region Kalabrien dient ihnen
Bulgarien: Eine Mauer gegen das Elend
Europa schirmt seine Außengrenzen immer weiter ab. Für 4,6 Millionen Euro hat Bulgarien gerade am südöstlichen Rand der EU einen neuen Grenzzaun zur Türkei fertiggestellt. Er ist nur drei Meter hoch und gerade mal dreißig Kilometer lang: Doch der neue Stacheldrahtzaun entlang der bulgarisch-türkischen Grenze erzählt viel über den Zustand der Europäischen Union und ihre unruhigen Nachbarregionen. Mit dem neuen Bauwerk will die Regierung in Sofia Flüchtlinge abwehren, von denen die mei
Spanien: Tödliche Gefahr für Europas Geier
In Spanien lebt die größte Geierpopulation Europas. Doch der Bestand wird immer kleiner. Ein neues Medikament für Rinder könnte die Geier nun ganz ausrotten. Sein schlechter Ruf macht dem Geier in Spanien schon lange zu schaffen. Immer wieder werden Tiere illegal vergiftet, weil sie angeblich lebende Rinder angegriffen haben sollen. Jetzt hat die EU das Medikament Diclofenac in Spanien und Italien zum Einsatz in der Viehhaltung zugelassen - eine tödliche Bedrohung für die dort lebenden vi
Italien: Europas mächtigster Vulkan
Der Ätna ist faszinierend, gefürchtet und zieht jedes Jahr tausende Touristen an. Doch seit zwei Wochen gibt es neue Eruptionsherde. Der Gipfel ist seither geschlossen. Drei Vulkane halten Italien immer wieder in Atem. Der aktivste Vulkan Stromboli, der unberechenbare Vesuv und der höchste Vulkan, der Ätna. Mit einer Höhe von 3350 Metern dominiert er weithin sichtbar die Ostküste Siziliens. Immer wieder erschüttern Erdbeben die Region, Aschewolken verdunkeln den Himmel und Lavaströme ze
Spanien: Tdliche Gefahr fr Europas Geier
In Spanien lebt die grte Geierpopulation Europas. Doch der Bestand wird immer kleiner. Ein neues Medikament fr Rinder knnte die Geier nun ganz ausrotten. Sein schlechter Ruf macht dem Geier in Spanien schon lange zu schaffen. Immer wieder werden Tiere illegal vergiftet, weil sie angeblich lebende Rinder angegriffen haben sollen. Jetzt hat die EU das Medikament Diclofenac in Spanien und Italien zum Einsatz in der Viehhaltung zugelassen - eine tdliche Bedrohung fr die dort lebenden vier Geierarte
Italien: Europas mchtigster Vulkan
Der tna ist faszinierend, gefrchtet und zieht jedes Jahr tausende Touristen an. Doch seit zwei Wochen gibt es neue Eruptionsherde. Der Gipfel ist seither geschlossen. Drei Vulkane halten Italien immer wieder in Atem. Der aktivste Vulkan Stromboli, der unberechenbare Vesuv und der hchste Vulkan, der tna. Mit einer Hhe von 3350 Metern dominiert er weithin sichtbar die Ostkste Siziliens. Immer wieder erschttern Erdbeben die Region, Aschewolken verdunkeln den Himmel und Lavastrme zerstren Huser hoc
Türkei: Kurdische Träume
Die Kämpfe mit Dschihadisten im Irak eröffnen den Kurden im Norden des Landes neue Möglichkeiten. Für viele türkische Kurden sind die Nachbarn längst zum Vorbild geworden. Mit Sorge aber auch Hoffnung blicken viele Kurden in der Türkei in diesen Tagen in Richtung Irak. Während die Terrorgruppe Isis immer weiter Richtung Bagdad vordringt, festigen die Kurden in den autonomen Gebieten immer mehr ihre Macht. Längst ist die Rede von einem eigenständigen kurdischen Staat, der auch über di
Rumänien: Trockene Flüsse
Wasserkraftwerke erleben in Rumänien einen wahren Boom. Vom Staat mit viel Geld gefördert ziehen sie immer mehr Investoren an. Doch Naturschützer schlagen Alarm. Zwar verursacht die Stromgewinnung durch Wasserkraft keine schädlichen Treibhausgase, aber gibt es zu viele Kraftwerke, können ganze Flüsse im Sommer versiegen. In den südlichen Karpaten ist das bereits so. Hier gibt es rund 500 Wasserkraftwerke, die sich zum Teil noch im Bau befinden. Weil hier wilde Flüsse steil bergab fallen
Rumnien: Trockene Flsse
Wasserkraftwerke erleben in Rumnien einen wahren Boom. Vom Staat mit viel Geld gefrdert ziehen sie immer mehr Investoren an. Doch Naturschtzer schlagen Alarm. Zwar verursacht die Stromgewinnung durch Wasserkraft keine schdlichen Treibhausgase, aber gibt es zu viele Kraftwerke, knnen ganze Flsse im Sommer versiegen. In den sdlichen Karpaten ist das bereits so. Hier gibt es rund 500 Wasserkraftwerke, die sich zum Teil noch im Bau befinden. Weil hier wilde Flsse steil bergab fallen, ist die Region
Trkei: Kurdische Trume
Die Kmpfe mit Dschihadisten im Irak erffnen den Kurden im Norden des Landes neue Mglichkeiten. Fr viele trkische Kurden sind die Nachbarn lngst zum Vorbild geworden. Mit Sorge aber auch Hoffnung blicken viele Kurden in der Trkei in diesen Tagen in Richtung Irak. Whrend die Terrorgruppe Isis immer weiter Richtung Bagdad vordringt, festigen die Kurden in den autonomen Gebieten immer mehr ihre Macht. Lngst ist die Rede von einem eigenstndigen kurdischen Staat, der auch ber die Grenzen des Irak rei
Großbritannien: Operation "Trojanisches Pferd"
Seit Monaten diskutiert ganz Birmingham über die Rolle des Islam an den Schulen der Stadt. Eine anonyme Warnung vor Islamisten alarmierte die Behörden. Die Vorwürfe wiegen schwer: Islamisten sollen versucht haben, gleich mehrere Schulen in Birmingham mit radikalem Gedankengut zu unterwandern. Eine Prüfungskommission fand heraus: Jungen und Mädchen müssen immer wieder getrennt am Unterricht teilnehmen. Arabisch ist an manchen Schulen ein Pflichtfach und christliche Feiertage werden nicht m
Polen: Kinder aus dem Glas
Retortenbabys - auch in Polen erfüllen sich kinderlose Paare durch die Befruchtung im Reagenzglas ihren Kinderwunsch. Eine Warschauerin bekommt schon ihr zweites Kind auf diese Weise. Das Besondere: Während für die erste künstliche Befruchtung noch die ganze Familie Geld sammeln musste, wird die Geburt ihres zweiten Retortenbabys sogar vom Staat bezahlt. Eine gesetzliche Lockerung im erzkatholischen Polen, wo manch ein Priester einem In-Vitro-Baby die kirchliche Taufe verweigert. Trotzdem w
Grobritannien: Operation "Trojanisches Pferd"
Seit Monaten diskutiert ganz Birmingham ber die Rolle des Islam an den Schulen der Stadt. Eine anonyme Warnung vor Islamisten alarmierte die Behrden. Die Vorwrfe wiegen schwer: Islamisten sollen versucht haben, gleich mehrere Schulen in Birmingham mit radikalem Gedankengut zu unterwandern. Eine Prfungskommission fand heraus: Jungen und Mdchen mssen immer wieder getrennt am Unterricht teilnehmen. Arabisch ist an manchen Schulen ein Pflichtfach und christliche Feiertage werden nicht mehr begangen
Schottland: Die gespaltene Nation
Der Countdown läuft. Nur noch zweieinhalb Monate, dann werden die Schotten entscheiden: Wollen sie weiter zu Großbritannien gehören oder unabhängig sein? Geht es nach den Umfragen sind kurz vor dem Referendum immer noch rund 30 Prozent der Schotten unentschieden. Dass sie im Falle einer Abspaltung nicht automatisch in der EU bleiben können, das hat Brüssel schon klargemacht. Aber viele andere praktische Fragen sind nach wie vor ungeklärt und spalten die schottische Bevölkerung.
Ukraine: Lembergs Bürgermeister
Für viele Ukrainer ist er so etwas wie ein Pop Star. Andriy Sadovyi ist seit März 2006 Bürgermeister der Stadt Lemberg und brennt dafür, sein Land wieder zu vereinen. Unter der Führung des 46-jährigen Kommunalpolitikers ist die Stadt Lemberg über die Jahre zu einem Vorbild für die ganze Ukraine geworden. Der studierte Elektroingenieur hat die Infrastruktur ausgebaut und Investoren in die Stadt gelockt. Den Schlüssel für die Zukunft seines Landes sieht er in mehr kommunaler Selbstverwa
Ukraine: Lembergs Brgermeister
Fr viele Ukrainer ist er so etwas wie ein Pop Star. Andriy Sadovyi ist seit Mrz 2006 Brgermeister der Stadt Lemberg und brennt dafr, sein Land wieder zu vereinen. Unter der Fhrung des 46-jhrigen Kommunalpolitikers ist die Stadt Lemberg ber die Jahre zu einem Vorbild fr die ganze Ukraine geworden. Der studierte Elektroingenieur hat die Infrastruktur ausgebaut und Investoren in die Stadt gelockt. Den Schlssel fr die Zukunft seines Landes sieht er in mehr kommunaler Selbstverwaltung im ganzen Land
Deutschland: Rettung für Rehkitze
Jedes Jahr werden Zehntausende Bambis bei der Ernte getötet. Ein Projekt in Deutschland rettet jetzt viele Tiere vor dem sicheren Tod. Drohnen – diese unbemannten Flugobjekte. Mit ihnen verbinden wir im Allgemeinen nichts Gutes. Wir denken automatisch an Überwachung oder Zerstörung. Dass die Fluggeräte auch Leben retten können, ist nur wenigen bekannt. Genau ein solcher Einsatz wird derzeit im Fichtelgebirge erprobt. Ein Team von Elektroingenieuren sucht die Wiese, in der sie Rehkitze v
Türkei: Die vermissten Kinder
Mehr als 14.000 Kinder sind innerhalb von fünf Jahren in der Türkei verschwunden. Mit einer Sondereinheit fahndet die Polizei jetzt nach den Vermissten. Für das Generalkommando der türkischen Gendarmerie steht fest, in den meisten Fällen handelt es sich um Menschenhandel. Die Täter hätten es entweder auf die Arbeitskraft, den Einsatz als Kindersoldaten oder sogar auf die Organe der Kinder abgesehen. Die meisten Kinder konnten nach einer gewissen Zeit zwar gefunden werden, von 834 fehlt a
Deutschland: Rettung fr Rehkitze
Jedes Jahr werden Zehntausende Bambis bei der Ernte gettet. Ein Projekt in Deutschland rettet jetzt viele Tiere vor dem sicheren Tod. Drohnen diese unbemannten Flugobjekte. Mit ihnen verbinden wir im Allgemeinen nichts Gutes. Wir denken automatisch an berwachung oder Zerstrung. Dass die Fluggerte auch Leben retten knnen, ist nur wenigen bekannt. Genau ein solcher Einsatz wird derzeit im Fichtelgebirge erprobt. Ein Team von Elektroingenieuren sucht die Wiese, in der sie Rehkitze vermuten, mit
Trkei: Die vermissten Kinder
Mehr als 14.000 Kinder sind innerhalb von fnf Jahren in der Trkei verschwunden. Mit einer Sondereinheit fahndet die Polizei jetzt nach den Vermissten. Fr das Generalkommando der trkischen Gendarmerie steht fest, in den meisten Fllen handelt es sich um Menschenhandel. Die Tter htten es entweder auf die Arbeitskraft, den Einsatz als Kindersoldaten oder sogar auf die Organe der Kinder abgesehen. Die meisten Kinder konnten nach einer gewissen Zeit zwar gefunden werden, von 834 fehlt aber nach wie v
Italien: Flüchtlinge in Seenot
Wieder kommen Zehntausende Menschen über das Mittelmeer nach Europa. Um sie vor dem Ertrinken zu retten, startet Italien die Mission "Mare nostrum". Die italienische Marine ist mit fünf Schiffen permanent im Einsatz. Der Auftrag: Flüchtlinge und Menschen in Seenot aufnehmen und in Sicherheit bringen. Hauptsächlich sind es Syrer und Ostafrikaner, die so in Italien stranden. Doch die Flüchtlinge wissen, dass sie jederzeit in ihre Heimat zurückgeschoben werden können. Deshalb versuchen manc
Spanien: Ende des Schmuddeltourismus
Die Behörden auf der Insel Mallorca sind die Massentouristen leid. Mit neuen Verordnungen wollen sie die Ballermann-Klientel wieder loswerden. Mallorca-Touristen kennen die Playa de Palma in Mallorcas Hauptstadt nur noch als Ballermann. Der Strandabschnitt, nur wenige Autominuten östlich von Palma ist seit Jahren zu einer Party-Zone verkommen, die von trinkfreudigen, meist jungen Menschen aus Deutschland und Großbritannien bevölkert wird. Die spanischen Behörden versuchen jetzt mit neuen V
Italien: Flchtlinge in Seenot
Wieder kommen Zehntausende Menschen ber das Mittelmeer nach Europa. Um sie vor dem Ertrinken zu retten, startet Italien die Mission "Mare nostrum". Die italienische Marine ist mit fnf Schiffen permanent im Einsatz. Der Auftrag: Flchtlinge und Menschen in Seenot aufnehmen und in Sicherheit bringen. Hauptschlich sind es Syrer und Ostafrikaner, die so in Italien stranden. Doch die Flchtlinge wissen, dass sie jederzeit in ihre Heimat zurckgeschoben werden knnen. Deshalb versuchen manche ihre Identi
Polen: 25 Jahre Demokratie
Die Gespräche am runden Tisch standen am Anfang. Sie leiteten 1989 das Ende des Kommunismus in Polen ein, der Weg für die Demokratie war frei. Der Originaltisch steht heute im Präsidentenpalast von Warschau. 1989 schrieb das runde Möbelstück Geschichte: die Teilnehmer des runden Tisches vereinbarten den Zugang zu den Massenmedien, die Wiederzulassung der oppositionellen Gewerkschaft "Solidarnosc", und freie Wahlen. Vor genau 25 Jahren, am 4. und 18. Juni, fanden in Polen erstmals seit dem
Serbien: Folgen der Flut
Nach den verheerenden Überschwemmungen in Serbien und Bosnien kommen neue Gefahren auf die Menschen zu: angeschwemmte Landminen. Vor allem diese gefährlichen Hinterlassenschaften des Bosnienkrieges in den 1990er Jahren bereiten den Rettern große Sorgen. Die Behörden warnen vor Gefahren durch freigespülte Landminen. Schnelle Abhilfe ist nicht zu erwarten, denn Minensuche ist mühsame Handarbeit und das Hochwasser hat die gefährlichen Waffen überall hin verteilt. Dabei haben die Rettungsma
Europawahl: Rechtsruck in Dänemark
Europa hat gewählt – und die rechten Parteien haben in einigen Ländern erwartungsgemäß stark hinzugewonnen. In Dänemark wurden die Rechtspopulisten sogar stärkste politische Kraft: die Dänische Volkspartei (DF) liegt noch vor den etablierten Sozialdemokraten von Ministerpräsidentin Helle Thorning-Schmidt. Die Dänische Volkspartei wird damit drei der 13 Sitze Dänemarks im EU-Parlament bekommen. Allerdings – die DF hat ausgeschlossen, sich einer anti-europäischen Allianz von Rechts
Rumänien: Kleinbauern in der Klemme
Die rumänische Landwirtschaft ist ganz auf EU-Kurs. Großbetriebe werden bevorzugt, die Kleinen haben das Nachsehen. Die meisten Bauern in Rumänien sind Kleinproduzenten mit ein bisschen Land. Ihre Produktion ist wenig effizient und die EU-Gesetze sind auf Großbetriebe zugeschnitten, Familienunternehmen haben das Nachsehen. Zunächst schützte eine Ausnahmegenehmigung die kleinen Höfe, doch die ist nun ausgelaufen und EU-weite Hygienestandards müssen eingehalten werden. Für die meisten is
Rumnien: Kleinbauern in der Klemme
Die rumnische Landwirtschaft ist ganz auf EU-Kurs. Grobetriebe werden bevorzugt, die Kleinen haben das Nachsehen. Die meisten Bauern in Rumnien sind Kleinproduzenten mit ein bisschen Land. Ihre Produktion ist wenig effizient und die EU-Gesetze sind auf Grobetriebe zugeschnitten, Familienunternehmen haben das Nachsehen. Zunchst schtzte eine Ausnahmegenehmigung die kleinen Hfe, doch die ist nun ausgelaufen und EU-weite Hygienestandards mssen eingehalten werden. Fr die meisten ist das aber zu kost
Europawahl: Rechtsruck in Dnemark
Europa hat gewhlt und die rechten Parteien haben in einigen Lndern erwartungsgem stark hinzugewonnen. In Dnemark wurden die Rechtspopulisten sogar strkste politische Kraft: die Dnische Volkspartei (DF) liegt noch vor den etablierten Sozialdemokraten von Ministerprsidentin Helle Thorning-Schmidt. Die Dnische Volkspartei wird damit drei der 13 Sitze Dnemarks im EU-Parlament bekommen. Allerdings die DF hat ausgeschlossen, sich einer anti-europischen Allianz von Rechtspopulisten im EU-Parlament a
Ukraine: Die schwierige Wahl
Am 25. Mai wird in der Ukraine ein neuer Präsident gewählt. Ein schwieriger Zeitpunkt, denn im Osten des Landes herrschen immer noch bürgerkriegsähnliche Zustände. Die Millionenstadt Charkiw, im krisengeschüttelten Osten stand lange Zeit im Schatten der umkämpften Region Donezk. Erst nach den Treffen des Runden Tisches rückte Charkiw in den Mittelpunkt des Interesses. Unsere Reporterin ist dorthin gereist und versucht die Stimmung vor der geplanten Präsidentschaftswahl zu erkunden. Wie
Europawahl: Die gleichgesinnten Kontrahenten
Eigentlich sind sie sich in allen wichtigen Punkten einig: Jean-Claude Juncker und Martin Schulz, die beiden Spitzenkandidaten im Europawahlkampf -menschlich sind sie aber grundverschieden. Wer die Europawahl gewinnt stellt wohl auch den Kommissionspräsidenten. Die beiden aussichtsreichsten Spitzenkandidaten für den Posten kommen aus Luxemburg und aus Deutschland. Juncker und Schulz sind durch ganz Europa getourt. In der heißen Phase geht es nach Frankreich. Hier gibt es besonders viele grav
Türkei: Der bedrängte Premierminister
Nach dem schlimmsten Industrieunglück in der Geschichte der Türkei gerät Recep Tayyip Erdogan zunehmend in die Kritik. Seit Monaten schon hatte er schlechte Presse, das Bergwerksunglück in Soma bringt das Fass zum Überlaufen. Die Menschen in der Türkei empören sich geradezu über den türkischen Regierungschef, werfen ihm Versäumnisse vor. Nach den Gezi-Protesten und dem Korruptionsskandal gerät Erdogan politisch in die Defensive. Im August will der angeschlagene Politiker bei der Prä
Schweden/Slowenien: Die jungen Wahlkämpferinnen
Bei der Europawahl treten nicht nur gestandene Politiker an. Auch die junge Generation will Europa mitgestalten und setzt die Etablierten unter Druck. Die Vorsitzende der Europäischen Piratenpartei, Amelia Andersdotter aus Schweden, ist seit Ende 2011 Europaabgeordnete. Die 27-jährige Internetexpertin kandidiert zum zweiten Mal für das Europaparlament. Hier kann ihr im Bereich Datensicherheit keiner so leicht etwas vormachen. Die junge Slowenin Nezika Pavlic dagegen hat noch keine Erfahrunge
Trkei: Der bedrngte Premierminister
Nach dem schlimmsten Industrieunglck in der Geschichte der Trkei gert Recep Tayyip Erdogan zunehmend in die Kritik. Seit Monaten schon hatte er schlechte Presse, das Bergwerksunglck in Soma bringt das Fass zum berlaufen. Die Menschen in der Trkei empren sich geradezu ber den trkischen Regierungschef, werfen ihm Versumnisse vor. Nach den Gezi-Protesten und dem Korruptionsskandal gert Erdogan politisch in die Defensive. Im August will der angeschlagene Politiker bei der Prsidentschaftswahl antret
Schweden/Slowenien: Die jungen Wahlkmpferinnen
Bei der Europawahl treten nicht nur gestandene Politiker an. Auch die junge Generation will Europa mitgestalten und setzt die Etablierten unter Druck. Die Vorsitzende der Europischen Piratenpartei, Amelia Andersdotter aus Schweden, ist seit Ende 2011 Europaabgeordnete. Die 27-jhrige Internetexpertin kandidiert zum zweiten Mal fr das Europaparlament. Hier kann ihr im Bereich Datensicherheit keiner so leicht etwas vormachen. Die junge Slowenin Nezika Pavlic dagegen hat noch keine Erfahrungen mit
Großbritannien: Gegen den Strom der Euroskeptiker
Europaskepsis hat in Großbritannien eine lange Tradition, vor allem im Lager der Konservativen. Die sogenannte Parlamentariergruppe Fresh Start hält dagegen. Fresh Start gilt als Gegengewicht zum radikal-europaskeptischen Flügel der Tories. Rund 100 Konservative gehören der Gruppe an, unter ihnen auch Fresh Start Mitglied Julian Smith aus North Yorkshire. Zwar will auch er, dass sich die EU reformiert, aber der Parlamentsabgeordnete spricht sich offen für einen Verbleib in der EU aus. In s
Griechenland: Linksruck im Europawahlkampf
Europas linke Parteien werden ihren Stimmenanteil bei der Europawahl voraussichtlich verdoppeln. Angeführt werden sie dabei von einem Vertreter aus Griechenland. In Griechenland führt die linke Partei Syriza die Umfragen für die Europawahl an. Ihr Vorsitzender Alexis Tsipras ist zugleich die Spitze der europäischen Linken im EU-Wahlkampf. Der ausgewiesene Europaskeptiker spricht sich gegen eine neo-liberale Politik auf EU-Ebene aus und macht sich für höhere Sozialausgaben stark. Auch in G
Grobritannien: Gegen den Strom der Euroskeptiker
Europaskepsis hat in Grobritannien eine lange Tradition, vor allem im Lager der Konservativen. Die sogenannte Parlamentariergruppe Fresh Start hlt dagegen. Fresh Start gilt als Gegengewicht zum radikal-europaskeptischen Flgel der Tories. Rund 100 Konservative gehren der Gruppe an, unter ihnen auch Fresh Start Mitglied Julian Smith aus North Yorkshire. Zwar will auch er, dass sich die EU reformiert, aber der Parlamentsabgeordnete spricht sich offen fr einen Verbleib in der EU aus. In seinem Wahl
Frankreich: Der rechte Osten
Bei der Europawahl rechnet sich der Front National gute Chancen aus. Die rechtsextreme Partei wirbt mit ausländerfeindlichen Parolen um die Wählerstimmen. Die Partei will so an den Erfolg bei den Kommunalwahlen in Frankreich anschließen. Dabei konnte der Front National gleich mehrere Rathäuser erobern, darunter auch in dem Städtchen Hayange im Osten des Landes. Die Partnerstädte im belgischen Arlon und im luxemburgischen Diekirch haben mittlerweile den offiziellen Kontakt zu Hayange abgeb
Ungarn: Streit um Nazi-Besatzungsdenkmal
In Budapest lässt die Regierung ein Denkmal errichten, das an die Besatzungszeit im Zweiten Weltkrieg erinnern soll. Jüdische Verbände und Historiker laufen dagegen Sturm. Kritiker werfen der Orbán-Regierung vor, Ungarn als reines Opfer Nazi-Deutschlands darzustellen und die enge Zusammenarbeit der damaligen ungarischen Machthaber mit den Nationalsozialisten auszublenden. Das geplante Besatzungsdenkmal soll einen deutschen Reichsadler darstellen, der den Engel Gabriel und damit das unschuld
Wem gehört der Goldschatz von der Krim?
Nach dem politischen und militärischen Streit um die Krim geht es jetzt auch um das kulturelle Erbe der Halbinsel. Erster Zankapfel ist eine Ausstellung in den Niederlanden. Sie wird die Goldene Halbinsel im Schwarzen Meer genannt. Historisch gesehen ist die Krim ein faszinierender Ort. Jahrtausende lang war sie die Heimat vieler Nomadenvölker, wie etwa der Skythen. Sie haben wertvollen Goldschmuck hinterlassen, der in einer großen Ausstellung in Amsterdam gezeigt wird. Eigentlich gehört de
Italien: Venedigs Separatisten
Sie fordern die Unabhängigkeit Venetiens vom Rest Italiens und setzen zunehmend auf Gewalt: Die radikalen Separatisten der Gruppe L'Allianza. Venetien gehört zu den wohlhabendsten Gegenden Italiens. Aber seit der Wirtschaftskrise sind viele verärgert, dass ihr Geld vor allem im Süden Italiens ausgegeben wird. Das ist Wasser auf die Mühlen der Separatisten, die sich immer radikaler geben. Vor kurzem hat die italienische Polizei eine Gruppe der Unabhängigkeitskämpfer zerschlagen, die sich
Wem gehrt der Goldschatz von der Krim?
Nach dem politischen und militrischen Streit um die Krim geht es jetzt auch um das kulturelle Erbe der Halbinsel. Erster Zankapfel ist eine Ausstellung in den Niederlanden. Sie wird die Goldene Halbinsel im Schwarzen Meer genannt. Historisch gesehen ist die Krim ein faszinierender Ort. Jahrtausende lang war sie die Heimat vieler Nomadenvlker, wie etwa der Skythen. Sie haben wertvollen Goldschmuck hinterlassen, der in einer groen Ausstellung in Amsterdam gezeigt wird. Eigentlich gehrt der Goldsc
Deutschland: Blei im Wild
Die meisten Jäger in Deutschland halten hartnäckig an bleihaltiger Jagdmunition fest. Dabei zeigen Studien, dass das giftige Schwermetall Mensch und Tier belastet. In anderen europäischen Ländern mit einer langen Jagdtradition wie Schweden oder Großbritannien ist Bleimunition längst verboten. Doch in deutschen Wäldern gelangen weiterhin jedes Jahr tonnenweise Blei durch die Jagd in die Umwelt. Umweltschützer schlagen seit Jahren Alarm, dass vor allem Raubvögel bedroht sind, die die ver
Portugal: Plastik als Plage
Die Portugiesen tragen einen fragwürdigen Titel - sie sind Europas Plastiktütenchampions. Ganze Tütenheere verlassen minütlich die Einkaufszentren. Mit dem Beitritt zur Europäischen Union hat Portugal auch die westeuropäischen Konsumgewohnheiten übernommen - samt Wegwerfmentalität. Heute verbraucht jeder Portugiese rund 500 Kunststofftaschen pro Jahr, in der gesamten EU sind es acht Milliarden Plastiktüten. Grund genug für einen Videokünstler, den absurden Lebensstil seiner Landsleut
Frankreich: Der Chinesenfriedhof
Zehntausende chinesische Arbeiter unterstützten im Ersten Weltkrieg die kriegführenden Nationen. Ein Friedhof im Norden Frankreichs erinnert an ihr Schicksal. Während des Ersten Weltkrieges rekrutierten die französische und britische Armee mehrere Millionen Personen, darunter auch rund 140.000 Chinesen. In Frankreich und in Belgien mussten sie beim Bau von Eisenbahnstrecken helfen oder in Häfen und Munitionsfabriken arbeiten. Hunderte starben oder fielen Krankheiten zum Opfer, denn die Arb
Italien: Die gefallene Bank
Monte dei Paschi in Siena ist die älteste noch existierende Bank der Welt. Doch das Kreditinstitut steckt nun tief in der Krise und mit ihm die ganze toskanische Stadt. Über 500 Jahre hielt Monte dei Paschi schützend ihre Hand über Siena. Die Bank zahlte beispielsweise die Austragung des berühmten Pferderennens, die Restaurierung der Kulturschätze, oder die Rechnungen der Universität und Musikakademie. Bis 2011 die Krise kam. Durch ehrgeizige Zukäufe und Finanzspekulationen hatte sich d
Spanien: Das saubere Madrid
Madrids Straßenmusiker stehen unter Druck. Die Bürgermeisterin will Ordnung in die Stadt bringen und hat nun sogar Eignungstest für Musiker eingeführt.Ein Drittel der Musiker sei an der Auswahlhürde gescheitert, gab das Rathaus bekannt. Die übrigen spielen nur unter Auflagen: 75 Meter von nächsten Geschäft entfernt, auf Straßen, die mindestens sieben Meter breit sind. Bürgermeisterin Botella, Ehefrau des früheren Premiers Aznar, hat sich aber nicht nur mit ihrem Kampf gegen die Straß
Österreich: Im Tal der Rubel-Millionäre
Österreich steht bei Russen hoch im Kurs. Auch der kleine Ort Kitzbühl profitiert von den reichen Gästen und fürchtet nun, dass Sanktionen die russische Elite vergraulen. Für Reinhold Mitterlehner, den Wirtschafts- und Tourismusminister Österreichs, steht längst fest, dass Sanktionen ein Volltreffer gegen das eigene Land wären. Denn in der Hauptsaison landen im Winter an den kleinen Flughäfen von Salzburg und Innsbruck im Stundentakt Charterflieger aus Russland. 1,4 Millionen Russen ü
sterreich: Im Tal der Rubel-Millionre
sterreich steht bei Russen hoch im Kurs. Auch der kleine Ort Kitzbhl profitiert von den reichen Gsten und frchtet nun, dass Sanktionen die russische Elite vergraulen. Fr Reinhold Mitterlehner, den Wirtschafts- und Tourismusminister sterreichs, steht lngst fest, dass Sanktionen ein Volltreffer gegen das eigene Land wren. Denn in der Hauptsaison landen im Winter an den kleinen Flughfen von Salzburg und Innsbruck im Stundentakt Charterflieger aus Russland. 1,4 Millionen Russen bernachteten vergang
Türkei: Wenn Kinder heiraten
Im Südosten der Türkei ist die Zwangsverheiratung Minderjähriger auf dem Vormarsch. Auch verkaufen seit dem Bürgerkrieg in Syrien mittellose Flüchtlingsfamilien ihre Mädchen an türkische Männer. Nach dem angeblichen Selbstmord einer 15-jährigen und einer erfolgreichen TV-Serie zum Thema wird nun kontrovers über die sogenannten Kinderbräute diskutiert. In einigen Regionen wird jedes zweite Mädchen zur Kinderbraut. Eltern lassen ihre Kinder illegal bei einem Iman trauen, denn das gese
Serie: Deutschland: Umgang mit Lichtquellen
Wer in ihren Fokus gerät, steht plötzlich im Rampenlicht. Eine Gruppe deutscher Lichtkünstler und Aktivisten macht nachts Jagd auf umstrittene Gebäude und vergessene Denkmäler. Ihre Motive suchen und finden die sogenannten Lichtguerillas in ganz Europa: Fernsehtürme, die privatisiert werden sollen, Industriegebäude, die vor dem Verfall stehen, und unnütze Bauprojekte, die Steuergelder verschlingen. Sobald es dunkel wird, verabreden sich die Aktivisten und strahlen mit mobilen Scheinwerf
Trkei: Wenn Kinder heiraten
Im Sdosten der Trkei ist die Zwangsverheiratung Minderjhriger auf dem Vormarsch. Auch verkaufen seit dem Brgerkrieg in Syrien mittellose Flchtlingsfamilien ihre Mdchen an trkische Mnner. Nach dem angeblichen Selbstmord einer 15-jhrigen und einer erfolgreichen TV-Serie zum Thema wird nun kontrovers ber die sogenannten Kinderbrute diskutiert. In einigen Regionen wird jedes zweite Mdchen zur Kinderbraut. Eltern lassen ihre Kinder illegal bei einem Iman trauen, denn das gesetzliche Mindestalter fr