Internetlinks
3sat.film: Beiträge
Aktuelle Beiträge der Redaktion "film"
425 Einträge - mit archivierten Beiträgen, teilweise auch abgelaufen - testen!
Eine alte Dame schießt vor dem Landgericht auf den Obdachlosen Hellmer, der unverletzt fliehen kann. Frau Altenburg, die aus Görlitz kommt und mit ihrer Kirchengruppe in Berlin zu Besuch ist, erleidet nach der Tat einen Schwächeanfall und liegt im Krankenhaus. Anwalt Joachim Vernau bietet der Frau seine Hilfe an - er reist nach Görlitz, um ihre persönlichen Sachen zu holen. Als er zurückkommt, ist Margarete in der Klinik gestorben.
Lale ist zwischen der deutschen und türkischen Kultur hin- und hergerissen. Sie lebt ein modernes Leben als Studentin, gibt zu Hause jedoch die züchtige muslimische Vorzeigetochter. Ihr Doppelleben managt Lale souverän. Doch als die neuen "Importbräute" kommen, eskaliert die Situation.
Evelyn Frank fängt in den bayerischen Bergen noch einmal neu an: Nach einer steilen Karriere im Rotlichtmilieu hat die Berlinerin im Zeugenschutz des BKA eine neue Identität erhalten.
Bei einem Familienfest wird Markus von Kindheitserinnerungen eingeholt. Die Konfrontation zwischen ihm und seiner Mutter wird zur Zerreißprobe für seine eigene Familie.
Wassilij Wlassow, 22, ist der jüngste Duma-Abgeordneter und Assistent von Wassili Schirinowski, dem "Trump Russlands". Er hat das ehrgeizige Ziel, Präsident von Russland zu werden. Der Film begleitet Wassilij im russischen Wahlkampf 2018 und zeigt ihn als ebenso schlauen und ironischen wie nationalistisch, konservativ und chauvinistisch eingestellten Jungpolitiker. - Erste von sechs TV-Premieren der neuen Staffel der Dokumentarfilmreihe "Ab18!".
Anja und Serjoscha, 18 und 19 Jahre alt, sind enge Freunde. Sie leben in Mariupol, einer Industriestadt im Südosten der Ukraine. Sie sind voller Fantasie. Aber bietet die Stadt ihnen eine Zukunft? Sie träumen von Selbstverwirklichung, machen bunte Performances gegen Sexismus und wollen so versuchen, die Gesellschaft zu verändern. Das Leben ist ernst, aber sie begegnen ihm mit spielerischer Leichtigkeit.
Ein serbisches Dorf als Auffanglager für abgeschobene Straftäter aus Deutschland und Österreich: Emrah ist schon mehr als ein Jahr in Bela Palanka und will schnellstmöglich wieder weg. In dem ehemaligen Nobelhotel im Dorf Bela Palanka an der serbisch-bulgarischen Grenze wird Deutsch gesprochen. Die "Hotelgäste" bestehen ausschließlich aus abgeschobenen Straftätern mit serbischen Wurzeln. Ihre Zukunft in der alten Heimat ist ungewiss.
Der Film taucht in die besondere Wahrnehmungswelt der 23-jährigen Jura-Studentin Mara ein, die im Alter von 15. Jahren erblindet ist. Mit großer Energie und Lebensfreude gelingt es Mara, sich in der von Sehenden dominierten Alltagswelt souverän zu bewegen. Das Dokumentarfilm-Porträt aus der Reihe "Ab 18!" zeigt, was es für die junge Frau bedeutet, gleichberechtigt mithalten zu können.
Berliner Impressionen einer Nachtpflanze, die auch durch den Tag kommen muss: Lola ist auf dem Sprung in die Club-Szene, wofür sich ein Leben ohne viel Schlaf unbedingt lohnt. Lolas Liebe gilt Techno, exzessivem Tanzen, ihrer DJ-Freundin Jana, mit der sie gemeinsam auflegt, und ihrem Freund Lucio, der ihr bei den permanenten Umzügen hilft. - Jana Bürgelins Dokumentarfilmporträt als TV-Premiere der Reihe "Ab 18!".
Seit seinem 13. Lebensjahr veröffentlicht Anton (21) auf YouTube Videotagebücher. Bis zu einer halben Million Abonnenten verfolgen seine Clips, doch jetzt soll damit Schluss sein. Die Filmemacher Gerd Breiter und Andreas Bolm haben ein Porträt über einen jungen Mann gedreht, der in seiner Welt ein Star ist und für einen Neustart alles aufzugeben bereit ist. - Ein Film über ein Leben "under construction", das über Jahre perfekt ausgeleuchtet war.
Im Rahmen der Reihe "Ab 18!" präsentiert 3sat sechs neue Dokumentarfilme, die mit außergewöhnlichen filmischen Handschriften Geschichten vom Erwachsenwerden erzählen. Alle Filme laufen als Erstausstrahlungen.
Diese filmische Reise führt die Dokumentar-FilmemacherInnen mehr als 45.000 km mit der Eisenbahn quer durch die Vereinigten Staaten von Amerika und begibt sich dabei auf die Suche nach den verbliebenen Fragmenten des amerikanischen Traums - in einem Land, das sich heute politisch, wirtschaftlich und sozial am Scheideweg befindet.
Ben und seine alleinerziehende Mutter haben ein gutes und enges Verhältnis. Über seinen Vater weiß Ben nichts, und er fehlt ihm auch nicht. Doch bald muss der junge Mann erkennen, dass seine Mutter all die Jahre ein dunkles Geheimnis vor ihm gehütet hat. Ben macht sich auf die Suche nach seiner Herkunft.
Pastorin Lena Fauch hat nach dem Tod ihres Mannes ihre Gemeinde aufgegeben. Sie kann keinen Trost mehr spenden, ihr Schmerz ist zu groß. Aber dann muss sie als Polizeiseelsorgerin einspringen.
Die 55-jährige Chefsekretärin Ina Becker verliert durch Insolvenz ihres Unternehmens ihren langjährigen Job und muss sich beruflich neu orientieren. Alles scheint aussichtslos.
Schweiz, 1904: Die junge Patientin Sabina Spielrein wird von ihrem Arzt Dr. Carl Gustav Jung einer neuartigen Gesprächstherapie unterzogen, die dieser mit seinem Kollegen Sigmund Freud entwickelt hat. Sabina zeigt aufgrund einer schwierigen Familiengeschichte sadomasochistisch geprägte erotische Neigungen. - David Cronenbergs erotisches Historiendrama mit Michael Fassbender, Viggo Mortensen, Vincent Cassel und Keira Knightley.
Um einen entflohenen Mörder zu überführen, reist Hilfssheriff Walt Coogan von Arizona nach New York. Dort jagt er den erneut entkommenen Verbrecher auf seine schlagkräftige Cowboy-Art. Coogan setzt sich über alle Vorschriften hinweg und will den Killer auf eigene Faust stellen. - Im Film von Regisseur Don Siegel sorgt ein cooler Clint Eastwood für packende Action-Unterhaltung.
In einer fast verlassenen Polizeiwache in L.A. verschanzt sich eine Schar von Polizisten, Häftlingen und Besuchern, denen droht, von einer mörderischen Straßenbande massakriert zu werden. - John Carpenters Actionthriller von 1976 ist ein Genreklassiker, der heute als Meisterwerk gilt. Carpenter zeichnete für Drehbuch, Regie, Schnitt und Musik verantwortlich.
In der Reihe "Nachkriegskino" zeigen wir insgesamt sieben Spielfilme aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, die in den Jahren nach dem Zweiten Weltkrieg entstanden sind.
Rom im Sommer 1492: Papst Innozenz VIII. liegt im Sterben. Unter den Kardinälen entbrennt ein erbitterter Streit um seine Nachfolge. Die Familie der Borgia, die zwei Päpste stellte, verkörpert wie wenige andere den Geist der Renaissance mit seinen unvorstellbaren Widersprüchen. Die aus Spanien stammende Familie kam in Italien zu Macht und Reichtum. - Erste Staffel der historischen Serie.
Charmante Familienkomödie mit Publikumsliebling Peter Weck und einer herrlich unentspannten Christiane Hörbiger in der Titelrolle. Unverhofft sieht Businesslady Henriette sich mit der Aufgabe konfrontiert, ihre plötzlich aufgetauchte Enkelin Evita zu versorgen. Schnell erliegt die ansonsten so knallharte Firmenchefin dem Charme des kleinen Wirbelwinds.
Der junge Frontoffizier Wüst erlebt während der letzten Tage Hitlers das Ende der Parteiprominenz und der Nazis. Als Befehl gegeben wird, den Vormarsch der Alliierten durch die Überflutung eines U-Bahnschachtes aufzuhalten, lehnt sich Wüst gegen diese Order auf, weil das den sicheren Tod der vielen dort untergebrachten Flüchtlinge bedeutet. Wenige Stunden vor dem Ende des Krieges wird er hingerichtet.
John Carpenter ist schon früh zu Ruhm gelangt: Als Filmstudent gewann er 1970 mit einem seiner Kurzfilme einen "Oscar". Der große Durchbruch kam in den späten 1970er-Jahren mit "Halloween". Bis ins nächste Jahrzehnt prägten seine auf neue Muster setzende Horror-, Science-Fiction- und Action-Filme das Genrekino.
Der sechsjährige Muhi ist Sohn eines Hamas-Aktivisten und leidet an einer Immunkrankheit, die im Gaza-Streifen nicht behandelt werden kann. Jetzt ist Muhis Heimat ein Krankenhaus in Israel. - Der feinfühlige Film fängt die Unauflösbarkeit dieser individuellen Tragödie vor dem Hintergrund eines politischen Dauerdramas im Nahen Osten ein. Es bleibt die Frage, wie es diesem ungewöhnlichen Kind eines Tages gelingen könnte, seinen eigenen Weg zu gehen.
Zehn Jahre nach der Scheidung merkt Rodolfo, dass er sich mehr um seine pubertierende Tochter kümmern sollte. Doch das hat weniger mit ihr zu tun als mit seinen eigenen Lebenskrisen. - Nach seinen Filmen "Whisky" und "25 Watts" erzählt Regisseur Pablo Stoll in "Tres" mit feinem, melancholischem Humor von der Unmöglichkeit, Zerbrochenes wieder zu kitten.
Ein Pärchen genießt seine Ferien an der Côte d'Azur, als ein gemeinsamer Freund der beiden mit seiner Tochter auftaucht. Ein dramatischer Konflikt bahnt sich an. - Eine zum Klassiker avancierte Vierecksgeschichte um Liebe, Eifersucht und Hass. Mithilfe der hervorragenden Darsteller wird eine subtile erotische Spannung aufgebaut, die unter der oberflächlichen Schicht von Müßiggang und Langeweile brodelt.
Zwei 14-jährige Jungen entdecken auf einer Mississippi-Insel einen heruntergekommenen Mann, der sich vor der Polizei und Kopfgeldjägern versteckt. Die drei schließen einen gefährlichen Pakt. - Jeff Nichols hat sein spannend erzähltes Südstaaten-Drama als moderne Version von "Huckleberry Finn" inszeniert und die Titelrolle mit einem großartigen Matthew McConaughey besetzt. In weiteren Rollen glänzen Tye Sheridan und Reese Witherspoon.
Die Profis in Mixed Martial Arts kämpfen im Käfig - weil sie es wollen, und weil andere das sehen wollen. "MAA" ist in Deutschland umstritten, das Regelwerk dieses Kampfsports lässt viel zu. Susanne Binninger zeigt in ihrem Dokumentarfilm "Fighter" eine archaisch anmutende Männerwelt, in der Freundschaft, Kochen und Süßigkeiten eine große Rolle spielen.
Paul Raymond eröffnet 1958 eine Bar in Soho. Als Privatclub deklariert, wird sie zum ersten Strip-Club des Landes. Im prüden Nachkriegs-England zieht Raymond ein Sex-Imperium auf. In den 1990er-Jahren gilt Raymond als reichster Mann Englands. Privat jedoch setzt ihm das Schicksal hart zu. - Michael Winterbottom verfilmte das Leben Paul Raymonds als steile Aufstiegsgeschichte in schillernden Zeiten.
Ein Paar in den Vierzigern lernt ein Mittzwanziger-Pärchen kennen und beschließt, sich jung zu geben, um sich wieder jung zu fühlen. Doch das Vorhaben erweist sich als nicht so leicht. - US-Filmemacher Noah Baumbach schickt seine beiden Hauptdarsteller Ben Stiller und Naomi Watts über einen amüsanten Hindernisparcours jugendlicher Herausforderungen, bei dem Adam Driver und Amanda Seyfried als Studentenpaar assistieren.
James McKay reist von Baltimore nach Westen, um Rancher-Tochter Pat zu heiraten. Deren Vater kämpft mit einem Nachbarn um den Erwerb einer Wasserquelle. McKay versucht zu schlichten. - In dem großartigen Western-Epos mit Gregory Peck gelingt es Regisseur William Wyler, Charaktere und Milieu überzeugend herauszuarbeiten.
Während am 11. September 2001 Flugzeuge ins World Trade Center und ins Pentagon rasen, stürzt ein viertes gekapertes Flugzeug mit Kurs auf Washington über freiem Feld in Pennsylvania ab. Die Maschine geht dort zu Boden, weil die Passagiere bis zuletzt Widerstand gegen die Entführer leisten. - Die beklemmende, fast dokumentarische Erzählweise macht den Film zu einem Paradebeispiel medialer Adaption von authentischen Ereignissen.
Als der norddeutsche Pastor Hans-Uwe Petersen erfährt, dass seine Kirchengemeinde Toestrup mit der Nachbargemeinde Norderup zusammengelegt werden soll, gerät er unter Druck - weil er mit seiner Lebensgefährtin in wilder Ehe lebt.
Kommissarin Carolin Schwarz hat einen schweren Stand bei der Berliner Mordkommission. Bei der Aufklärung einer Mordserie bekommt sie Unterstützung von völlig unerwarteter Seite.
In Hamburg wird eine Prostituierte offenbar von einem Serientäter ermordet. Es wird eine SOKO gebildet, deren Leitung Karin, eine ehrgeizige Kriminalbeamtin, übernimmt.
Mit Spannung durch den Sommer: Vom 17. Juli bis zum 9. August 2018 zeigt 3sat in seinem Krimisommer mehr als 20 packende Filme über menschliche Abgründe und blitzgescheite Ermittler, die Licht ins Dunkel bringen. Spannende Literaturverfilmungen von Hamburg bis Bergen und noch viel mehr - Nervenkitzel garantiert!
Er war ein besessener Erzähler und in seiner Kunst gnadenlos ehrlich: Am 14. Juli wäre Ingmar Bergman 100 Jahre alt geworden. 3sat erinnert an den großen schwedischen Regisseur, der in seinen Filmen existenzielle Themen in eine formstrenge Bildsprache fasste.
Marina, Chefermittlerin eines großen Versicherungskonzerns, ist einem raffinierten Verbrechen und Versicherungsbetrug auf der Spur und gerät dabei in große Schwierigkeiten.
Sophie, Anfang 40, erfolgreiche Lektorin eines Hamburger Verlags lernt Fritz kennen: Zahnarzt, ebenfalls Anfang 40, frisch geschieden und offen für eine neue Beziehung. Alles erscheint zunächst perfekt.
Die Schweriner Polizeipsychologin Hannah Schwarz erhält ein interessantes Jobangebot: Das LKA Mecklenburg-Vorpommern will die Profilerin aus Wiesbaden übernehmen. Hannah sagt zu - und bekommt sofort jede Menge zu tun. In einem Haus am Rande von Schwerin hat sich eine Tragödie ereignet. Das Ehepaar Krug wurde ermordet.
Auf einer Autobahnraststätte wird eine digitale Fotokamera gefunden. Als der Finder die Kamera checkt, entdeckt er Bilder einer Frau, die offenbar gequält wurde. Die Kamera landet bei der Schweriner Polizei. Kommissarin Katharina Petrescu und ihr Mitarbeiter Konrad Fuchs setzen durch, dass Hannah Schwarz vom LKA angefordert wird: Dieser Fall scheint eindeutig die Grenzen eines "normalen" Kriminalfalls zu sprengen.
Atemberaubende Küstenlandschaften, vertrackte Kriminalfälle und feiner britischer Humor: Inspektor Jury alias Fritz Karl soll in Südwest-England einen Serienmörder schnappen, der sich raffiniert zu tarnen weiß. Die Buchvorlage lieferte Bestseller-Autorin Martha Grimes.
Das Haus über der Stadt liegt etwas heruntergekommen, aber erhaben am Waldrand in Brixen. Vierzig, fünfzig Menschen leben hier. Diebe, Obdachlose und Arbeitslose, Suchtkranke und ehemalige Flüchtlinge. Unbeaufsichtigt und freiwillig.
Ein italienscher Filmemacher begleitete Missionen der NGO "Jugend Rettet", die seit Mitte 2016 mit dem Schiff "Iuventa" im Mittelmeer unterwegs war, um Flüchtlinge aus Seenot zu retten.
Als Krista zur schönsten Kuh Deutschlands gewählt wird, ändert sich ihr Leben. Kann sie dem Druck standhalten? Der Dokumentarfilm begleitet Krista und ihren jungen Züchter über längere Zeit.
Hannah Schwarz, die kühle, distanzierte Ermittlerin vom BKA, kehrt nach 30 Jahren erstmals in ihre Heimatstadt Schwerin zurück, um ihren Vater zu beerdigen. Dort holen sie nicht nur ihre Kindheitserinnerungen ein, sie ist auch mit grausigen Frauenmorden konfrontiert. Ihre Ermittlungen werden zur Reise in die Vergangenheit.
Bernd Fröhlich, gelernter Autoschlosser, wurde vor zwei Jahren entlassen, sein Betrieb ging Konkurs. Sein Leben gerät ganz aus den Fugen, als seine Tochter Mia auch noch schwanger wird.
Wendungsreiches, komplett in Wien gedrehtes, rot-weiß-rotes Filmjuwel mit der Crème de la Crème der heimischen Schauspielgilde: Ein Unfall mit Fahrerflucht zerstört die Existenz von Maria (Ursula Strauss). Filmpartner Harald Krassnitzer und ihre beiden Kinder sind plötzlich wie Fremde für die Krankenpflegerin. Doch das Chaos hat allem Anschein nach auch sein Gutes.
Was macht uns glücklich? Im Dokumentarfilm "The Happy Film" begibt sich der international erfolgreiche österreichische Grafikdesigner Stefan Sagmeister, der Albumcover u. a. für die Rolling Stones kreierte, auf eine spannende Reise mit dem Ziel, das Glück zu finden.
Ein Ex-Sträfling organisiert einen minutiös geplanten Überfall auf eine Rennbahn. Doch der Coup droht am Verrat einer Frau zu scheitern. - Spannend inszenierter und gut besetzter Krimi von Stanley Kubrick (1928-1999), der am 26. Juli neunzig Jahre alt geworden wäre.
Amerika im Jahr 2022: Einmal im Jahr ist es erlaubt, zu stehlen, zu morden, jedes nur denkbare Verbrechen zu verüben - mit der Absicht, die Kriminalität das übrige Jahr im Zaum zu halten. Wie jedes Jahr bereitet sich James Sandin mit seiner Familie auf die "Purge"-Nacht vor. Doch sein Sohn öffnet einem Obdachlosen die Tür und gefährdet alle. - Der actionreiche Horrorfilm mit Ethan Hawke und Lena Headey ist zugleich eine bitterböse Zukunftsparabel.
Wie eine scheinbar heile Lebensgemeinschaft zerfällt, Mann und Frau sich bis zur Selbstaufgabe bekämpfen und wie am Ende dann doch eine neue Liebe entstehen kann: Sechs Szenen einer Ehe. - Ingmar Bergmans bewegendes, autobiografisch geprägtes Meisterwerk mit den überragenden Darstellern Liv Ullmann und Erland Josephson zum 100. Geburtstag des großen schwedischen Regisseurs am 14. Juli.
Das Land, wo die Zitronen blühen: Eine Frau in der Mitte des Lebens, der das Schicksal schwer mitgespielt hat, findet an der Amalfi-Küste unerwartet eine neue Liebe. - Trine Dyrholm und Pierce Brosnan glänzen in Susanne Biers Tragikomödie als spätes Paar. In ihren Rollen als Ida und Philip reisen sie zur Hochzeit ihrer Kinder nach Italien. Die Feierlichkeiten verlaufen jedoch anders als geplant.
Ein US-amerikanisches U-Boot wird von einem Frachter gerammt, der ein großes Loch in die "Neptun" reißt. Das Boot füllt sich mit Wasser und sinkt samt Crew auf den Meeresgrund. Alle herkömmlichen Rettungsaktionen von außen scheitern. 1000 Fuß in der Tiefe, 41 Überlebende und nur noch Luft für 36 Stunden: Kann die Crew sich retten? - Packender Katastrophenfilm mit einem hervorragenden Charlton Heston und Stacy Keach top besetzt.
Fünf Bergsteiger entdecken in den schottischen Highlands ein kleines Mädchen, gefangen in einer vergrabenen Holzkiste. Die Entführer sind nicht weit und schrecken vor nichts zurück. - Der Entführungs- und Survival-Thriller vor der beeindruckenden Kulisse Schottlands ist spannend bis zum Finale.
Eine französische Reporterin wird in Afghanistan entführt. Zu ihrer Rettung stellt die Regierung eine Spezialeinheit zusammen, die lediglich aus sechs Soldaten besteht. Die Mission ist extrem gefährlich und muss schnell ausgeführt werden, da die Taliban vorhaben, die Frau schon bald hinzurichten. - Spannendes Action-Drama, top besetzt mit Diane Kruger.
Hermann und Anna sind gemeinsam alt geworden und lieben sich noch immer sehr. Doch Anna ist todkrank. Hermann will sie durch ein revolutionäres Verfahren retten. - Der Fernsehfilm "Transfer - Der Traum vom ewigen Leben" von Damir Lukacivic konfrontiert die Zuschauer mit grundsätzlichen Fragen nach Identität und einer neuen Form des Kolonialismus: dem Diebstahl beziehungsweise der Besiedelung fremder Körper.
Frisch verlassen - und gleich schwer gefordert. Um ihr kleines Landgasthaus zu behalten, muss Anja Kruse radikal umsatteln. Flankiert von namhaften österreichischen Schauspielstars mausert sie sich zur begnadeten Köchin. Weiteres Gustostückerl: Tausendsassa Hubertus Hohenlohe in seiner ersten großen TV-Rolle.
Es kommt nicht all zu oft vor, dass es ein deutscher Film als Remake bis nach Hollywood schafft. "Bella Martha" mit Martina Gedeck in der Titelrolle ist ein solcher. In "Rezept zum Verlieben" nimmt niemand Geringerer als Catherina Zeta-Jones die Rolle Gedecks ein. 3sat sendet das preisgekrönte, von Kritikern umjubelte Original.
Zwei Familien, eine deutsche und eine schottische, erleben eine bis heute andauernde Freundschaft, die aus einer Einladung zu einem Weihnachtsessen im Berlin der Nachkriegszeit entstand. - Michael Teutsch erzählt in seinem Dokumentarfilm eine persönliche Geschichte über Ländergrenzen und Jahrzehnte hinweg.
Der von Regisseur Hans Andreas Guttner gestaltete Dokumentarfilm "Bei Tag und bei Nacht - Ein Landarzt aus Kärnten" erkundet die Welt eines "Bergdoktors", abseits von fiktionalen TV-Serien oder Arztromanen. Protagonist ist der Bruder des Filmemachers, Martin Guttner - Arzt von Oberdrauburg und wichtiger Ansprechpartner in einer authentischen bäuerlichen Lebenswelt.
Schlechte Geschäfte trieben den Wiener Fuhrunternehmer Ludwig Zid 1928 dazu, die Familie in seinen Ford zu packen und ein Abenteuer zu wagen: Bis nach Süd- und Nordamerika schaffte er es. Eine unglaublich abenteuerliche, packende Reise - oft zwischen Leben und Tod.
Im Frankfurt der 1950er-Jahre ist Rosemarie Nitribitt auf der Suche nach dem großen Glück. - Remake des deutschen Klassikers nach dem authentischen Fall der Edelprostituierten Nitribitt.
Topbesetzte Geschlechterkampfkomödie nach dem gleichnamigen Bestseller von Allan und Barbara Pease. Leander Haußmann ('Sonnenallee', 'Herr Lehmann') lässt sein ideales Traumpaar Jessica Schwarz und Benno Fürmann Kapitel für Kapitel an ihren steinzeitlichen Urinstinkten scheitern.
Der Spielfilm erzählt vom Aufstieg und Fall eines berühmten Sportidols. Ben Foster verkörpert überzeugend alle Facetten eines schillernden Charakters.
Nach dem amerikanischen Bürgerkrieg kehrt ein Mann zu Frau und Kind auf seine Farm zurück. Doch er verhält sich so anders als früher, dass viele im Dorf ihn für einen Betrüger halten. Auch seine Frau Laurel und ihr Sohn zögern, bevor sie Jack Sommersby wieder in die Familie aufnehmen. - Ein opulent fotografiertes, berührendes Drama über Zweifel, Zuneigung und Identität mit herausragenden Darstellern.
Geboren wurde Billy Wilder (1906-2002) in Galizien, in Krakau und Wien wuchs er auf, im Berlin der 20er Jahre wurde er Reporter und Drehbuchautor. Vor den Nazis flüchtete er 1933 über Paris in die USA, entwickelte sich zu einem der erfolgreichsten Kino-Emigranten Hollywoods und in den 50er Jahren zu einem der besten und elegantesten Komödien-Regisseure des US-Kinos. - Wir zeigen mit "Küss mich, Dummkopf" und "Das Appartement" zwei seiner Klassiker.
Fünf Geschichten von Mittdreißiger-Paaren, die eines eint: Sie wollen zum Orgasmus kommen. Die scheinbar sehr gewöhnlichen Pärchen aus der Vorstadt haben zudem sehr ungewöhnliche Fantasien. - Die französische Redewendung "la petite mort" (der kleine Tod) steht für Orgasmus. Die Liebeskomödie über Fetische, Geheimnisse und Schicksale zeigt, dass die schönste Nebensache der Welt riskant, romantisch, anstrengend und vor allem lustig sein kann.
Eine Reporterin plant ein neues Leben als Hausfrau und Mutter an der Seite eines Versicherungsberaters. Doch ihr Ex-Mann und Zeitungsherausgeber überredet sie zu einem letzten Auftrag.- Eine der besten Hollywood-Komödien, von Meisterregisseur Howard Hawks.
Eine moderne Hexe mag ihren Nachbarn, aber nicht dessen Verlobte. Deshalb zaubert sie kurzerhand, dass er sich in sie verliebt.
Der Dokumentarfilm beleuchtet die Frage, welchen Anteil die Reproduktions- und Kommunikationsmedien schon in ihrer Frühzeit an der Entwicklung der modernen Gesellschaft hatten.
Paris, 1931: Die junge Schriftstellerin Anaïs Nin lernt ihr literarisches Vorbild Henry Miller und dessen Ehefrau June kennen und wird sowohl seine als auch Junes Geliebte. - Der hochklassig inszenierte Spielfilm von Regisseur Philip Kaufman beruht auf tatsächlichen Ereignissen. Im Mittelpunkt steht die wechselvolle Liebesbeziehung zwischen zwei Legenden der erotischen Literatur des 20. Jahrhunderts.
Auf ihrer Drehreise durch Israel konnten wir telefonisch ein Interview mit Tamara Erde führen, bei dem sie von Mitgliedern ihres Teams gefilmt wurde. Darin erzählt sie über ihre ersten Eindrücke von den Fotos ihres Großvaters, das Konzept ihres Films, überraschende Begegnungen und den zionistischen Traum.
Der essayistische Dokumentarfilm "Bigger Than Life" von Adnan Softichr(263) (Deutschland, Mazedonien, Italien, 2018, 31 Min.) hat bei den 64. Internationalen Kurzfilmtagen Oberhausen 2018 den mit 2500 Euro dotierten 3sat-Förderpreis gewonnen.
Ein Flugbegleiter, eine Kellnerin, ein Geschäftsmann, ein Sprengmeister, ein Witwer, eine Braut: sechs Geschichten über ganz normale Menschen, deren lange angestaute Wut plötzlich überkocht. - Die schwarze Komödie aus Argentinien erhielt eine Oscar-Nominierung als bester ausländischer Film und lief im Wettbewerb um die Goldene Palme in Cannes.
Künstlerin Sabine glaubt, ihr Sohn Ilya sei mit Freundin Cora in Italien chr(8211) bis sie Coras Leiche im Wald entdeckt. Panisch versucht sie, Ilyas vermeintliche Mordtat zu vertuschen.
US-Pokerspieler Jack Weil verliebt sich Ende der 1950er Jahre in eine schöne Kubanerin, die mit den Aufständischen um Fidel Castro sympathisiert. Jack gerät in die Wirren der Revolution. - Regisseur Sydney Pollack präsentiert opulentes Erzählkino, packend und spannend inszeniert, mit einem gewohnt großartigen Robert Redford in der Hauptrolle.
Eine Frau verhilft ihrem Mann zur Flucht aus dem Gefängnis, um mit ihm in Sugarland ihr Baby abzuholen. In Texas entführen sie dafür einen Streifenwagen samt Polizisten. Ein großes Aufgebot der Polizei und die Presse heften sich an die Fersen des Trios. Was spielerisch begann, wird bald blutiger Ernst. - Steven Spielbergs Road-Movie-Klassiker beruht auf einer wahren Geschichte 1969 in Texas.
Zu den 64. Internationalen Kurzfilmtagen Oberhausen (3. bis 8. Mai 2018) zeigt 3sat als Medienpartner wieder zwei Programme mit den TV-Premieren acht ausgewählter Oberhausen-Kurzfilme. Das zweite Programm bietet fünf Kurzfilme aus Großbritannien, Israel und Deutschland.
Zu den 64. Internationalen Kurzfilmtagen Oberhausen (3. bis 8. Mai 2018) zeigt 3sat als Medienpartner wieder zwei Programme mit den TV-Premieren ausgewählter Oberhausen-Kurzfilme. Diesmal acht Animations-, Dokumentar-, Experimental- und Kurzspielfilme, und zuerst "El Manguito", 2017 der Gewinner des 3sat-Förderpreises, den 3sat seit 1999 auf dem Festival vergibt. Das zweite Oberhausen-Programm folgt am Mittwoch, 9. Mai, um 23.55 Uhr.
Der Dokumentarfilm beobachtet das Auswahlverfahren an der Schauspielschule Hannover aus der Sicht der Prüfer, von der ersten Runde bis hin zur finalen Entscheidung.
Mit der feierlichen Preisverleihung im Wiesbadener Kino Caligari ging die 18. Ausgabe von "goEast", dem Festival des mittel- und osteuropäischen Films zu Ende. Die Medienpartnerschaft mit 3sat aber geht weiter: mit der TV-Premiere des goEast-Siegers von 2017, "Requiem für Frau J.", am 3. Mai und dem Ankaufsangebot für den ungarischen Spielfilm "Aurora Borealis" aus dem diesjährigen Wettbewerbsprogramm.
Im Herbst 2017 hat die Filmredaktion 3sat aus den Einreichungen zur jährlichen Ausschreibung sechs Projekte ausgewählt, die nun in Produktion sind und im Herbst 2018 im 3sat-Programm und in der 3sat-Mediathek ihre TV-Premiere haben werden.
Beim 14. Filmfestival "Achtung Berlin - New Berlin Film Award" ist am 18. April 2018 die ZDF/3sat-Koproduktion "Kolyma - Straße der Knochen" von Stanislaw Mucha als bester Dokumentarfilm ausgezeichnet worden.
Großvater Ephraim Erde war ab den 1930er-Jahren der Starfotograf der israelischen Arbeiterpartei Ben-Gurions. Nun wagt seine Enkelin einen Abgleich der Ideale von einst mit der Gegenwart. Die in Paris lebende Filmemacherin, Tänzerin und Videokünstlerin Tamara Erde kehrt in ihr Heimatland Israel zurück. Dort taucht sie sowohl in die disparate Geschichte ihrer Familie ein als auch in die konfliktreiche ihres Landes.
Eine Fotografin setzt sich auf einer Reise nach Serbien mit den Bildern und Erinnerungen ihrer Kindheit auseinander und stellt sich den Schattenseiten und Geheimnissen ihrer Familie. Als Kind hatten Franziska die betörend-verstörenden Fotografien des Vaters aus der nordafrikanischen Fremdenlegion in rettende Traumwelten gebracht. - Halbautobiografischer Spielfilm der Dokumentarfilmerin und Kamerafrau Elfi Mikesch, mit Eva Mattes.
Kommissar Jonas Birke, neu bei der Mordkommission Frankfurt, bleibt eine Nacht, um Wolfram Ernst den Mord an dem ehemaligen Polizisten Mettich nachzuweisen. Doch ist Ernst schuldig?
Seit drei Jahren ist Elena Wagner der Shooting-Star einer Frankfurter Investmentbank. Doch plötzlich wird sie aus Meetings ausgeschlossen, ihre Memos verschwinden, ihr Chef schweigt.
Das Festival des mittel- und osteuropäischen Films "goEast" in Wiesbaden ist sich auch für die 18. Ausgabe treu geblieben, indem es Tradition mit dauernder Innovation und Veränderung verbindet. Ganz neu sind die weiblichen Hauptführungskräfte: die Festivalleiterin Heleen Gerritsen und Ellen Harrington, die Direktorin des Deutschen Filminstituts. 3sat begleitet das Festival seit dessen Gründung als Medienpartner mit einer TV-Premiere, diesmal am 3. Mai mit dem Hauptgewinner von goEast 2017,
Nach dem Rückzug ins ländliche Idyll will Erik nur runterkommen und Zeit mit Julia und deren Tochter Linda verbringen. Doch seine scheinbar heile Welt wird bald jäh zerstört.
Polarnacht am Rande des Eismeers chr(8211) zwei Monate lang übersteigt die Sonne nicht den Horizont. Inmitten von Schnee und magischer Dämmerung wagt eine deutsche Auswandererfamilie den Neuanfang.
Vier Männer, eine Frau, ein Verbrechen: Eine Geschichte über den Versuch, die Lebensträume doch noch wahr werden zu lassen, über Freundschaft und darüber, was sie jedem Einzelnen wert ist.
Krimi, Komödie, Drama oder Psychothriller: Jürgen Vogel, einer der besten und beliebtesten Charakterschauspieler Deutschlands, überzeugt in jeder Rolle. Zum 50. Geburtstag von Jürgen Vogel zeigt 3sat eine Werkschau mit acht Filmen chr(8211) von "Kleine Haie" über "Der freie Wille" bis "Vertraue mir".
Jelena plant, sich am Todestag ihres Mannes zu erschießen. Ohne Wissen ihrer Großfamilie trifft sie die letzten Vorbereitungen. Doch ihr Vorhaben wird von vielen Seiten behindert. Dazu gehören gleichgültige Mitmenschen, faule Bürokraten und ein schlitzohriger Grabsteinverkäufer. - Die serbische Tragikomödie voller Empathie und schwarzem Humor gewann beim Wiesbadener "goEast"-Festival 2017 den Hauptpreis für den besten Film.
Der Fall scheint klar. Alles passt zusammen. Eine junge Frau wurde ermordet. Der Täter befindet sich noch am Schauplatz des Verbrechens, als die Polizei eintrifft. Zuerst beteuert er seine Unschuld. Dann legt er ein Geständnis ab. Für den Polizei-Psychologen Brock kann der Mann die Tat unmöglich begangen haben. Das Geständnis macht keinen Sinn. Brock recherchiert auf eigene Faust und stößt auf eine Kommune, die nach verstörenden Grundsätzen lebt. Die wahre Gefahr erkennt er erst, als es
Welches ist Euer Lieblings-MuVi aus Deutschland? Wer soll den MuVi-Online-Publikumspreis 2018 gewinnen? - Auf der MuVi-Seite der Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen könnt Ihr bis zum 5. Mai 2018 Euren Favoriten wählen.
Die deutsche Ingenieurin Maja Reichardt wird in Namibia von der Polizei in Gewahrsam genommen: Ihr Mann ist in der Wüste ums Leben gekommen, und Maja steht unter Mordverdacht.
Jeder träumt zuweilen davon, aus seinem Alltag auszubrechen und ein völlig neues Leben, jenseits aller Konventionen und Zwänge, zu beginnen. Doch ist dieser Traum realisierbar? - In "Empire Me - Der Staat bin ich!" unternimmt der Dokumentarfilmer Paul Poet, selbst "Veteran" alternativer Netzwerke und sozialer Experimente, eine Reise zu sechs Gegenwelten, die die unterschiedlichen Strömungen der Bewegung repräsentieren.
Franziska Luginsland rettet die achtjährige Jolanda davor, beim Schwarzfahren erwischt zu werden. Das verwahrlost wirkende Mädchen spricht jedoch kein Wort. Welches Geheimnis verbirgt sie?
"Sie waren sich einig, dass eine Handvoll Leute die Welt verändern kann. Sie waren sich bloß nicht einig, wie": So der Begleitkommentar vom Sundance-Filmfestival über die Greenpeace-Gründung.
1948 werden in Nürnberg vier deutsche Richter angeklagt, die mit ihren furchtbaren Urteilen dem Nationalsozialismus gedient haben. Ein alter US-Richter muss sich durch ein Dickicht von Falsch- und Halbinformationen kämpfen und gegen politische Beeinflussungen wehren. - Ein Klassiker des Gerichtsfilms mit hervorragenden Darstellern nach authentischen Fällen. Oscar für Maximilian Schell.
Die Hilfsorganisation "Allianz für Kinder in Kriegs- und Krisengebieten" bringt jährlich mehr als 60 schwer kranke Kinder im Alter zwischen einem Monat und 16 Jahren, die nach genauen Kriterien ausgesucht werden, nach Österreich. Hier erhalten sie lebensrettende medizinische Versorgung, die sich ihre unterhalb der Armutsgrenze lebenden Familien in Herkunftsländern wie Albanien nicht leisten können. Ohne entsprechende Behandlung wären diese Kinder in ihrer Heimat zum Sterben verurteilt.
Bei den Ermittlungen nach der Ermordung eines Milliardärs stößt Staatsanwalt Corelli auf die Spur der Star-Prostituierten Jade, die für ihre ungewöhnlichen Sexpraktiken bekannt ist. Doch keiner kann sagen, wie die gefragte Femme fatale überhaupt aussieht. - Gut besetzter psychologischer Erotik-Thriller von "French Connection"- und "Exorzist"-Regisseur William Friedkin.
Ein Ehepaar nimmt einen heimatlosen Jugendlichen auf. Das Trio bildet eine familienähnliche Gemeinschaft, die äußerst zwanglos und ohne viele Regularien zu funktionieren scheint. Doch dann eskaliert die harmonische Situation, als der Junge sich in seine "Adoptivmutter" verliebt. - Das Spielfilmdebüt von Regisseur Marc Grunebaum präsentiert sich als provozierendes Psychodrama um Liebe, Macht und Eifersucht.
Ed Okin ist unzufrieden mit seinem Leben, seinem Job und seiner Ehe. Dann rettet er zufällig die hübsche Diana vor iranischen Gangstern. Plötzlich ist Eds Leben alles andere als langweilig. Denn bald wird Ed von einer schießwütigen Mörderbande quer durch die Straßen von Los Angeles gejagt. - Thriller von Hollywood-Regisseur John Landis ("Blues Brothers"), garniert mit parodistischen Elementen.
Das Leben des charismatischen Redners und radikalen Bürgerrechtlers Malcolm X, der 1965 ermordet wurde. - Amerikas berühmtester afro-amerikanischer Regisseur Spike Lee setzte der Symbolfigur für ein neues schwarzes Selbstbewusstsein ein filmisches Denkmal. In der Hauptrolle ist Oscar-Preisträger Denzel Washington zu sehen.
Übersetzerin Minette Frei ist glücklich verheiratet. Sie hat zwei Kinder, eine schöne Altbauwohnung und einen Hund. Doch das Familienidyll hat Risse. Es gibt Geheimnisse. Und dann eine Tote.
Koralnik arbeitet als Auftragskiller für ein geheimes EU-Programm. Die Sache hat nur einen Haken: Bis heute, acht Jahre nach seiner Ausbildung, hat er noch keinen einzigen Auftrag erhalten.
Turmspringtrainer Hanno Herbst hat kein Verständnis für seinen Sohn chr(8211) denn Florian ist dick, ein Tagträumer, hört Schlager und kann mit Mädchen nicht viel anfangen.
Jan und Peter finden, dass die Güter dieser Welt ungerecht verteilt sind. Die beiden Freunde haben ihren eigenen Weg gefunden, gegen das Establishment zu aufzubegehren. Sie brechen nachts in Villen ein - nicht, um zu klauen, sondern um das Mobiliar auf den Kopf zu stellen. - Hans Weingartners Film präsentiert auf mitreißende Weise die viel diskutierten Gegenwartsthemen Ungleichheit und Primat der Ökonomie.
Der fesselnde und bewegende Lebensweg von Mahatma Gandhi, des 1948 ermordeten Führers der indischen Unabhängigkeitsbewegung, Vertreter der Gewaltlosigkeit und Vater eines freien Indien. - Der Monumentalfilm, an dessen Realisierung Richard Attenborough 20 Jahre lang arbeitete, wurde 1983 mit acht Oscars ausgezeichnet.
Pierce Brosnan zählt zu den internationalen Stars der amerikanischen Filmszene. Der Beginn seiner schauspielerischen Karriere liegt in Irland, weltweit bekannt ist er heute vor allem als James-Bond-Darsteller. Doch nicht nur in dieser Rolle bewies er Stärke und Schlagfertigkeit: Auch in seinem privaten Leben zeigt er, dass man nach harten Schicksalsschlägen wieder aufstehen kann und nicht die Lebensfreude verliert.
Die ZDF/3sat-Koproduktion "Lucica und ihre Kinder" von Regisseurin Bettina Braun (Redaktion: Daniel Schössler, Katya Mader) ist beim internationalen Dokumentarfilmfestival DOK.fest in München 2018 für den "DOK.fest Preis der SOS-Kinderdörfer weltweit" nominiert.
In der Kategorie "Info & Kultur" werden die beiden ZDF/3sat-Koproduktionen "Cahier africain" (Redaktion: Katya Mader, Udo Bremer) und "Ab 18! - Du warst mein Leben" (Redaktion: Daniel Schössler) 2018 mit insgesamt drei Grimme-Preisen ausgezeichnet.
Ein Atomwissenschaftler verliert durch ein Schock-Erlebnis sein Gedächtnis und sieht sich in New York einer rätselhaften Verfolgung durch Gangster ausgesetzt. - Clever gestrickter Thriller von Edward Dmytryk, mit Gregory Peck, Diane Baker und Walter Matthau.
In einer Kaserne auf Hawaii kommt es kurz vor dem Angriff auf Pearl Harbour zu Konflikten, in deren Zentrum zwei Soldaten stehen, die auf ihre Weise Pflicht und Gehorsam infrage stellen. - Die vielfach ausgezeichnete Bestseller-Verfilmung des Romans von James Jones beeindruckt vor allem durch die psychologisch scharf herausgearbeiteten Charaktere und die guten Darsteller.
Wir zeigen an Ostern vier Spielfilme mit Audrey Hepburn. Zum Auftakt am Sonntag ist "Sabrina" zu sehen, gefolgt von "Frühstück bei Tiffany". Am Ostermontag stehen "Ariane - Liebe am Nachmittag" und "Charade" auf dem Programm.
Berlin 1956. Die junge Monika Schöllack kämpft gegen ihre strenge Mutter Caterina und die Konventionen der Zeit. Die Kraft dafür bekommt sie durch ihre große Leidenschaft: den Rock 'n' Roll.
Im Deutschland der 1920er Jahre steht Lieselotte Elsaesser zwischen zwei Männern: Verheiratet ist sie mit Martin Elsaesser, und Leberecht Migge liebt sie. Beide Männer sind Architekten. - Thomas Elsaesser, Enkel von Martin Elsaesser und einer der weltweit renommiertesten Filmwissenschaftler, erzählt in seinem Essayfilm die Liebes- und Familiengeschichte unter Verwendung privater Filmaufnahmen und Dokumente aus dem Familienarchiv.
Senta und Thomas würden sich gern verlieben. Aber auf gar keinen Fall ineinander. Und doch "Treffen sich zwei" - sie Künstlerin, er Systemberater - und stolpern in eine unerwartete Amour fou.
New York als Schauplatz der tragischen Liebe zwischen einem alternden Playboy und einer schönen jungen Frau, die weiß, dass sie nicht mehr lange zu leben hat. - Unter der Regie der aus China stammenden Schauspielerin und Regisseurin Joan Chen beschwören die Hollywoodstars Richard Gere und Winona Ryder die Romantik großer Gefühle am Rande des Todes.
Ein einsamer Segler treibt mitten auf dem Ozean, bis er ein Leck im Rumpf entdeckt. Notdürftig gelingt es ihm, sein Boot zu flicken, als ein riesiger Orkan naht. - Ausnahmetalent Robert Redford verkörpert in dem packenden Survival-Drama einen charismatischen Seefahrer, der im rauen Ozean ohne Funkverbindung und mit geringen Vorräten ums Überleben kämpft.
Die letzten Gigolos sind graumelierte Gentlemen von weltmännischer Ausstrahlung. Als Unterhalter für alleinstehende Frauen verbringen sie ihren Lebensabend auf Kreuzfahrtschiffen.
Wie weit würdest du gehen, um deine Familie zu schützen? Diese Frage muss sich Neil Randall stellen, als ein Unbekannter seine Tochter entführt und ein boshaftes Psychospiel treibt. - In dem packenden Thriller ist Ex-James Bond Pierce Brosnan einmal ganz anders zu sehen: als undurchsichtiger Entführer, der seine Macht genießt.
Der Auftragskiller Julian Noble ist in die Jahre gekommen, der Suff und die Einsamkeit haben deutliche Spuren hinterlassen. Zufällig lernt er den netten Handelsreisenden Danny kennen. Von Stund an wirbt der exzentrische Killer um dessen Freundschaft, weiht ihn in die Geheimnisse seiner Profession ein und will ihn zu seinem neuen Partner machen. - Flott inszenierte und frech erzählte Krimikomödie mit Pierce Brosnan und Greg Kinnear.
In der Weite von Texas entwickelt sich 1916 eine tragische Dreiecksbeziehung zwischen einem Farmer, einem seiner Erntearbeiter und dessen Geliebter. - Die Eifersuchtsgeschichte, die Regisseur Terrence Malick in wunderbaren Bildern erzählt, verbindet sozialkritische Beschreibung und Melodramatik. In den Hauptrollen glänzen Brooke Adams, Sam Shepard und Richard Gere.
Sie sind "Nachbarn fürs Leben": die Bewohner der Probsteigasse in der Kölner Altstadt, wo sich 2001 der erste mutmaßliche Sprengstoffanschlag des NSU ereignete. Filmautor Erwin Michelberger lebt seit fast 30 Jahren in der Probsteigasse im Zentrum Kölns. Seit einem Paketbombenanschlag auf eine iranische Familie, die einen Lebensmittelladen betrieb, hat sich sein Blick auf seine Nachbarschaft verändert.
Die Zwillingsbrüder Jochen und Christian Lichtenberg könnten unterschiedlicher nicht sein: Deshalb haben sie sich auch vor Jahren entzweit. Dann müssen sie sich aber zusammenraufen.
Basti, 36-jähriger Lebenskünstler, Rikschafahrer und Vollblut-Münchner, fällt aus allen Wolken: Vor seiner Haustür steht unerwartet die 17-jährige Dina und behauptet, seine Tochter zu sein. Unter dem Arm trägt sie ihr Baby Paul.
3sat begleitet die Internationalen Filmfestspiele Berlin 2018 mit der Filmreihe "Bärenstarkes Kino" in seinem Programm und zeigt vom 14. bis zum 23. Februar insgesamt zehn herausragende Filme vergangener Wettbewerbsjahrgänge der Berlinale. Den Auftakt macht "Boyhood" von Richard Linklater, der Gewinner des Silbernen Bären für die beste Regie auf der Berlinale 2014.
Das rot-weiß-rote Miss-Marple-Quartett schnüffelt weiter! Und wieder wartet einiges an Ermittlungsarbeit im gar nicht so ruhigen Dorf Ilm auf die vier Damen!
Ruth, eine vom Holocaust traumatisierte Jüdin, und der unheilbar kranke junge Jonas treffen zufällig aufeinander. Zwischen beiden entsteht eine ungewöhnliche Freundschaft, in der einer dem anderen Halt gibt.
Und so sie reiten wieder: Einen ganzen Tag lang sind bei uns Abenteurer, Cowboys und Indianer in starbesetzten Klassikern des Genres unterwegs, darunter "Weites Land", "Zwölf Uhr mittags" und "Spiel mir das Lied vom Tod". Zudem gibt es Dokus über die Westküste der USA und die Eroberung des Kontinents zu sehen.
Für den 54. Adolf-Grimme-Preis 2018 sind drei ZDF/3sat-Produktionen nominiert: der bereits mehrfach ausgezeichnete Dokumentarfilm "Cahier africain" sowie die beiden Dokumentarfilme "Du warst mein Leben" und "Einmannland" aus der 3sat-Reihe "Ab 18!", die junge Erwachsene porträtiert.
Nach der Trennung von ihrem Freund leidet Standesbeamtin Ellen darunter, glückliche Paare miteinander zu vermählen. Dann wird sie beim Ladendiebstahl erwischt und beginnt eine Therapie. Sie landet bei dem attraktiven Therapeuten Christian - und beginnt eine Affäre mit ihm.
Eva Maria Prohacek erhält von einem Unbekannten, der sich "Whistleblower" nennt, Informationen, die von Geldwäsche in einem Salzburger Bankhaus über ein Öl-Pipeline-Konsortium bis in die hohe Politik führen, hochrangige bayrische Beamte sollen in einen Steuerhinterziehungsskandal verwickelt seien.
Felix Keller, Anfang 50, Lehrer im Vorruhestand, ist ausgebrannt, demotiviert, leer. Sein Frust über den Niedergang von Anstand, Bildung und Respekt äußert sich in üblem Sarkasmus. Mit allen legt er sich an und macht so sich und den anderen das Leben schwer.
Liebe, Lust und Leidenschaft, das sind die Ingredienzien einer echten Amour fou. Doch was, wenn amouröses Spiel zur Obsession wird, die alle Beteiligten in einen unkontrollierbaren Strudel der Gefühle reißt? "Amour fou" heißt die bekannte 3sat-Filmreihe, in der es um die unterschiedlichen Spielarten sexueller Beziehungen geht.
Die Geschichte der stummen Schottin Ada, die Mitte des 19. Jahrhunderts mit ihrer Tochter und einem Piano nach Neuseeland kommt, um einen Unbekannten zu heiraten. - Jane Campions preisgekrönter Kinofilm erzählt emotional und mit überwältigenden Bildern ein Liebesdrama in viktorianischer Zeit.
Zum Jahresauftakt zeigen wir vier Klassiker des Hollywood-Immigranten, der in Krakau und Wien aufwuchs, 1933 vor den Nazis floh und einer der besten und elegantesten Komödien-Regisseure des US-Kinos wurde.
Der aus einfachen Verhältnissen stammende Schriftsteller, Maler und Pädagoge Adalbert Stifter wurde 1805 im heutigen Tschechien geboren und wurde zum Meister der biedermeierlichen Naturdarstellungen, ein für seine Zeit neuartiger Erzählstil. Im Jänner 1868 nahm er sich in Folge einer schweren Erkrankung selbst das Leben.
Während Anna Sacher ihr Hotel zum wichtigsten Treffpunkt der k.-u.-k.-Elite macht, entspinnt sich zwischen ihren Gästen eine komplizierte Ménage à quatre.
Als die Aderholds zu Silvester 1900 von Konstanze zur Feier ins Sacher eingeladen werden, zögern sie: Hält ihre Ehe einer weiteren Begegnung mit den Traunsteins stand?
Das junge Glück der Journalistin Alice mit dem arbeitslosen Designer David ist von dessen sexueller Impotenz belastet. Ein Ausflug in die Swinger-Szene soll Abhilfe schaffen. - Der Debütfilm, der 2015 beim Filmfestival Edinburgh seine Premiere feierte, wagt ein delikates Experiment. Er zeigt die menschliche Verrohung sexbesessener Paare ebenso wie einen Sextempel als Feststätte der freien Liebe.
In Brocks Wohnhaus wird ein brutaler Mord verübt. Brocks heimliche Geliebte Paula ist die einzige Zeugin des Verbrechens. Ein gewisser Dr. Pliem nötigt den Psychiater und Verhörspezialisten der Polizei Richard Brock mit seiner Kenntnis der Affäre dazu, ihn zu therapieren. Bald hat Brock Pliem im Verdacht, den Mord verübt zu haben. Oder ist er Opfer eines kranken Spiels, das Pliem mit ihm treibt?
Drei Hochzeiten und ein Todesfall: Ein halbseidener Fernsehproduzent, Liebhaber schöner Frauen und begnadeter Zyniker, erinnert sich an seine turbulente Vergangenheit. - Unterhaltsame Tragikomödie über das Leben und die Lieben eines komischen Helden aus Montreal, dem seine spöttische Intelligenz und ein unstillbarer Lebenshunger es nicht immer einfach gemacht haben. Mit Paul Giamatti und Dustin Hoffman.
Auf dem Hof ihrer Großmutter entdeckt Mika den wilden Hengst Ostwind. Um sein Leben zu retten, will Mika, die auf Anhieb die Sprache der Pferde versteht, mit Ostwind bei einem Turnier antreten. - Hauptdarstellerin Hanna Binke war bei den Dreharbeiten 13 Jahre alt und musste das Reiten erst erlernen. "Es ist wirklich so, wie es auch im Film erzählt wird", sagt sie, "die Verbindung, die man als Mensch zu einem Pferd aufbauen kann, ist etwas ganz Tolles."
Durch ein Gutachten von Pfarrer Reinberg kam ein Sexualstraftäter frei, der rückfällig wurde. Als an Reinbergs neuem Arbeitsplatz in der bayerischen Provinz ein Mädchen ermordet wird, gerät der Geistliche unter Verdacht.
Die altjungferliche Schwester eines Missionars und ein trinkfester Kapitän kommen sich näher, als sie 1914 nach Kriegsbeginn mitten in Afrika auf einem Fluss vor den Deutschen fliehen. - Humphrey Bogart und Katherine Hepburn sind die Stars in John Hustons großartigem Abenteuerfilm.
Ein junger, vor dem Ruin stehender Autohändler erfährt beim Tod seines Vaters von einem autistischen Bruder. Um an die Erbschaft zu kommen, entführt er ihn aus dessen Pflegeheim. - In Barry Levinsons starker Tragikomödie, die vier Oscars, zwei Golden Globes und den Goldenen Bären der Berlinale gewann, zeigt Dustin Hoffman als Autist eine der stärksten schauspielerischen Leistungen seiner gesamten Karriere.
Der junge Jack O'Brien wächst mit seinen beiden kleinen Brüdern im beschaulichen Texas der 1950er Jahre auf. Jeder Tag ist ein von Harmonie und Liebe erfüllter Traum. Doch mit zunehmendem Alter bemerkt Jack Risse in der Fassade seiner behüteten Welt. - Terrence Malicks filmische Symphonie über Natur und Gnade überschreitet alle stilistischen Grenzen des Kinos und gewann die Goldene Palme in Cannes.
Ein banaler Schulhofkonflikt eskaliert zum Fanal. Vier zivilisierte Erwachsene versuchen den Streit ihrer Söhne sachlich beizulegen und scheitern darin auf ebenso amüsante wie erschütternde Weise. Bei einem Treffen zerfällt die bürgerliche Fassade, vier Menschen lassen alle Schranken fallen. Roman Polanski hat Yasmina Rezas Theaterstück "Der Gott des Gemetzels" verfilmt.
Während des amerikanischen Bürgerkriegs desertiert ein Soldat aus Liebe zu einer jungen Frau und tritt zu Fuß den langen Heimweg durch ein vom Krieg heimgesuchtes Land an. - Ein durch überwältigende Szenerien, starke Gefühle sowie großartige Darsteller fesselndes Kino-Epos von Anthony Minghella.
Privatdetektiv Rigby Reardon erhält von einer schönen Klientin einen neuen Auftrag. Bei den Ermittlungen muss er sich einen Weg durch ein kompliziertes Labyrinth aus Hinweisen bahnen. - Carl Reiners irrwitzige, gag- und anspielungsreiche Hommage an den klassischen Film noir mit Steve Martin als genial schusseligem Detektiv. Zahlreiche Originalausschnitte der Filmklassiker mit ihren Stars wurden effektvoll in die Handlung eingearbeitet.
Der zehnjährige Benedikt hat es nicht leicht im Österreich des Jahres 1955. Das Leben bei den Großeltern am Land ist hart für das Besatzerkind mit der dunklen Hautfarbe. Niemand will ihn haben. Die Mutter lebt nicht mehr, sein amerikanischer Vater weiß nichts von ihm. Als Benedikt erfährt, dass die Wiener Sängerknaben auf Amerika-Tournee gehen, reißt er aus, um in den weltberühmten Chor aufgenommen zu werden. In Amerika will er seinen Vater finden. Alles was er von ihm hat ist ein Lied,
Eines Abends will Isolde Kuhn trotz später Stunde noch von der Kosmetikerin Franziska Luginsland geschminkt werden. Franziska kann der geheimnisvollen Frau die Bitte nicht abschlagen. Kurz darauf wird eine Leiche aus der Isar gezogen - es ist Isolde Kuhn.
Verona ist Schauplatz von Shakespeares "Romeo und Julia" und Wallfahrtsstätte für gebrochene Herzen. Dort findet eine junge Frau einen alten Liebesbrief und löst amouröse Verwicklungen aus. - Die romantische Komödie glänzt mit vom Licht der toskanischen Sonne durchfluteten Bildern und einem spielfreudigen und prominentem Ensemble. Neben Arthouse-Star Gael García Bernal und Christopher Egan überzeugt Amanda Seyfried als Liebesbotin.
Der Kriminalbeamte Jerry Black untersucht die Ermordung eines kleinen Mädchens. Er verspricht der Mutter, den Killer zu finden und kommt auf die Spur eines Triebtäters. - Jack Nicholson überzeugt in seiner Rolle als unbeugsamer Polizist, der trotz fehlender Unterstützung seiner Kollegen für Gerechtigkeit in einem grausamen und tragischen Fall kämpft.
Kinoversion der beliebten Operette "Im weißen Rössel" von Erik Charell und Ralph Benatzky mit einem gut aufgelegten Peter Alexander als liebeskranken Ober Leopold, der die von Waltraud Haas verkörperte Wirtin Josepha anhimmelt.
Johanna wacht nach der Geburtstagsfeier ihrer Freundin Leonie verstört in einem Park auf. Sie realisiert, dass sie vergewaltigt wurde. Jemand muss ihr eine Partydroge verabreicht haben.
Leni Gruyten versucht zeitlebens, ihren Idealen treu zu bleiben. Im Krieg steht sie zu einer Jüdin und liebt einen russischen Gefangenen. Später verliebt sie sich in den Außenseiter Mehmed. - Starbesetzte Verfilmung des gleichnamigen Romans von Heinrich Böll, der am Beispiel des Schicksals einer Frau ein Panorama deutscher Vor- und Nachkriegsgeschichte entwirft und Einsichten über die heutige Leistungsgesellschaft vermittelt.
Die Geschichte einer Liebe, die in der Zerreißprobe zwischen Moral und Habgier am Egoismus ihrer Protagonistin zugrunde geht. - Iain Softleys opulenter Kostümfilm nach dem Roman von Henry James ist großes Gefühlskino vor den Kulissen Londons und Venedigs.
Der Film "Tiere und andere Menschen" von Flavio Marchetti (AT 2017, 88 Min.) hat auf der 41. Duisburger Filmwoche den mit 6000 Euro dotierten 3sat-Dokumentarfilmpreis 2017 für den besten deutschsprachigen Dokumentarfilm gewonnen.
Der Dokumentarfilm "Joe Boots" von Florian Baron hat den im Rahmen der Duisburger Filmwoche 2017 vergebenen Jugendfilmpreis "Große Klappe" gewonnen. Die Auftragsproduktion von ZDF/3sat (Redaktion: Daniel Schössler) hatte am 6. November TV-Premiere in der Reihe "Ab 18!" in 3sat und Festivalpremiere bei "doxs!", der Kinder chr(8211) und Jugendsektion der Duisburger Filmwoche.
Die Schweizer Filmemacherin Heidi Specogna folgt den Schicksalen von Frauen im kriegszerrütteten Zentralafrika. Im Mittelpunkt steht ein unscheinbares Schulheft mit mutigen Zeugenaussagen. Über sieben Jahre hinweg begleitete Specogna die Protagonistinnen ihres Films. Diese schrieben auf den karierten Seiten des Hefts die an ihnen verübten Verbrechen nieder, um mit dem selbst gefertigten Beweisstück die Taten zur Anklage zu bringen.
Eine ZDF/3sat-Auftragsproduktion der Reihe "Ab 18!", der Dokumentarfilm "Freier Mensch" von Andreas Hartmann (Redaktion: Daniel Schössler), hat auf dem 22. Busan International Film Festival in Südkorea den "Busan Cinephile Award" gewonnen. In dem Film geht es um einen 22-jährigen, der sich der japanischen Leistungsgesellschaft verweigert.
Ein im Heim aufgewachsener Junge kehrt zu seinen Eltern zurück. Er gleicht einem wilden, mörderischen Tier, so dass diese ihr "Geschöpf" zurückweisen. Doch der Junge will deshalb nur noch mehr geliebt werden - mit tödlichen Folgen. - In dem ungarischen Spielfilm wird der Frankenstein-Mythos zu neuem Leben erweckt.
Am Ufer der Loire wird eine Frau angeschwemmt. Sie weiß nichts mehr: Nicht, wer sie ist, nicht, woher sie kommt, und nicht, warum sie eine Tasche voller Geld und eine Pistole bei sich hat. Die junge Frau versucht das Geheimnis um ihre Identität zu lüften und gerät dabei in Lebensgefahr. - Der Titel des packenden dänischen Thrillers ist eine Abkürzung für "Identität anonym", gleichzeitig aber auch eine Anspielung auf den Namen der Protagonistin.
Bei einem Unfall begeht der junge, aufstrebende Staatsanwalt Mitch Brockden Fahrerflucht. Die Anklage für den vermeintlichen Täter, der vor Gericht kommt, soll ausgerechnet er führen. Mitch versucht mit allen Mitteln, einen Freispruch für den Angeklagten zu erwirken. Mit Erfolg. Doch dann kommen ihm Zweifel an dessen Unschuld. - Samuel L. Jackson und Dominic Cooper liefern sich ein packendes Duell in dem spannenden Justizthriller.
Ein Autounfall bringt Erin Brockovich finanziell in die Bredouille, weshalb sie ihren Anwalt um einen Job bitten muss. In seiner Kanzlei stößt Erin auf einen vertuschten Skandal, in den ein Energieriese verstrickt ist. Ein Kampf David gegen Goliath beginnt. - Steven Soderberghs Thriller brachte Julia Roberts den "Oscar" als beste Hauptdarstellerin ein.
In den 1970er Jahren gelangte er zu großer Anerkennung. 28 Spielfilme später macht sich Rudolf Thome im Alter von 74 Jahren noch einmal an die Vorbereitung eines neuen Kinofilms: "Überall Blumen". Als die Finanzierung scheitert, beschließt Thome, seinen Job als Regisseur aufzugeben. - Die ihm vertraute Schauspielerin und Dokumentarfilmerin Serpil Turhan hat Rudolf Thome von der Idee zu seinem neuen Projekt bis zur Aufgabe mit der Kamera begleitet.
Die Geschichte eines Gerichtsvollziehers, der wegen angeblichen Kindesmissbrauchs unschuldig fast zwei Jahre in Haft, in der Psychiatrie und im Krankenhaus zubringen muss. - Ergreifendes Drama, das die kafkaeske Leidensgeschichte eines Familienvaters nachzeichnet und an einen der größten Justizirrtümer der französischen Nachkriegsgeschichte erinnert.
Die 18-jährige Helen ist ein sehr ungewöhnliches Mädchen. Hygiene ist ihre Sache nicht, dafür aber das lustvolle Experimentieren mit Körpersäften jeder Art. Als sie wegen einer Operation ins Krankenhaus kommt, sieht Helen endlich ihre Chance gekommen, die geschiedenen Eltern am Krankenbett wieder zu vereinen. - Erfolgreiche Verfilmung des Skandal-Bestsellers von Charlotte Roche.
Ein Häusertausch über das Internet entwickelt sich für die junge Kanadierin Sophie in Paris zum Albtraum: Sie wird als Mörderin ihres Freundes gejagt und muss ihre Unschuld beweisen. - Die Anonymität des Internets, das vernetzte "Global Village" und der Missbrauch von Identität liefern den Hintergrund einer atemlosen Hetzjagd durch Paris.
An den Stränden Kenias kennt man sie als Sugarmamas: europäische Frauen, denen junge schwarze Beachboys Liebesdienste bieten, um so ihren Lebensunterhalt zu finanzieren. Laut Ulrich Seidl, dem österreichischen Regisseur von "Paradies: Liebe", handelt der Film von Ausgebeuteten, die Ausgebeutete ausbeuten.
Nordatlantik im Zweiten Weltkrieg: Nach erfolgreicher Torpedierung der USS Swordfish nimmt das deutsche U-Boot U 429 die überlebenden Crew-Mitglieder gefangen - mit fatalen Folgen. Die Amerikaner bringen eine tödliche Seuche an Bord, und beide Seiten müssen über Leben und Tod entscheiden. - Spannender Kriegsfilm mit starker Besetzung, der Männerfreundschaft über alle Grenzen beschwört, aber auch die Loyalität zur eigenen Herkunft.
Eine wilde Schießerei, ein brennendes Schiff, 27 Tote, zwei Überlebende - das ist die Bilanz eines fehlgeschlagenen Drogendeals. Im Verdacht steht ein mysteriöser Bandenchef, den keiner kennt. - Raffinierter Thriller von Bryan Singer mit dem wieder einmal auf der ganzen Linie überzeugenden Kevin Spacey in der Hauptrolle.
Im Rahmen der Reihe "Ab 18!" präsentiert 3sat sechs neue Dokumentarfilme, die mittels außergewöhnlicher filmischer Handschriften Geschichten vom Erwachsenwerden erzählen. Alle Filme laufen als TV-Premiere.
Ein junger US-amerikanischer Kriegsveteran hat im Irak gekämpft und versucht nach seiner Rückkehr, in sein altes ziviles Leben zurückzufinden. - Das Dokumentarfilm-Porträt aus der Reihe "Ab 18!" zeigt den Ex-Soldaten in sehr persönlichen Interviews, in denen er von seiner Motivation berichtet, in den Krieg zu ziehen, und wie er mit dem dort erfahrenen Trauma umgeht.
Ein Wiedersehen mit Blick aufs Meer. Nach Jahren der Funkstille trifft sich Yasmin mit ihrer Mutter Eleonore. Alles kommt auf den Tisch: Die Nächte, die Yasmin mit ihrem Bruder allein war, während ihre Mutter sich mit Drogen betäubte.
Auch wenn Ewa oft an das kleine, urige, polnische Dorf im Osten des Landes denkt, das ihre Heimat war, wird sie nicht mehr zurückkehren. - Nur in einem Brief offenbart sie warum.
Die Langzeitdokumentation beobachtet, wie aus der Polit-Aktivistin Paulina ein Polit-Profi wird. Und wie dabei die Mechanismen von Politik und Medien auf ihren Idealismus einwirken.
Ricci schwebt in bunten Leggings auf superhohen Plateausohlen über den Rosenthaler Platz in Berlin. Und Tausende seiner Fans sind per Snapchat dabei. Denn Ricci ist ein Social-Media-Star. - Der Dokumentarfilm "Ricci Superstar" ist ein buntes, bittersüßes, liebevoll-ironisches und ehrliches Porträt über einen ehemaligen Außenseiter, der im Anderssein seine Berufung gefunden hat, die er passioniert und ohne Einschränkung mit Fremden teilt.
Kilian ist 23 Jahre jung und hat sich entschieden, einen Sommer als Vogelwart auf einer unbewohnten Insel zu leben. Es soll eine Auszeit nach dem Abitur sein. Doch die Suche nach Ruhe, Erfüllung und Selbsterkenntnis, die den jungen Mann in die Einöde trieb, gestaltet sich schwerer als gedacht.
Dieter und Esther glauben, mit dem Prinzip einer "50:50-Aufteilung" von Job, Hausarbeit und Kinderbetreuung die perfekte Lösung für den Alltag gefunden zu haben. Doch ihr Plan scheitert.
Der britische Inhaber einer Maschinenfabrik genießt im Wien des Fin de siècle die schönen Seiten des Lebens. Verfilmung eines Romanes von Heimito von Doderer unter der Regie von Peter Patzak.
Manuel ist in seine beste Freundin Mia verliebt, doch die weiß nichts davon, weil Manuel die Freundschaft nicht kaputt machen will. Plötzlich verliebt Mia sich Hals über Kopf - in einen anderen. Ausgerechnet in einen Italiener. Nun wird es erst recht schwer für Manuel, Mia für sich zu gewinnen. Also schmiedet er einen Plan: Er will Mia ihren Kindheitstraum erfüllen. Dazu benötigt er jedoch die Hilfe seines Mitbewohners Detlev, dessen Selbsthilfegruppe für verlassene Ehemänner, sowie ein
Eine ZDF/3sat-Koproduktion setzt ihre Erfolgsgeschichte fort: Nach vielen anderen Preisen werden Jens Schanze (Buch und Regie) und Börres Weiffenbach (Kamera) für ihre Langzeitbeobachtung "La buena vida - Das gute Leben" in diesem Jahr mit dem renommierten Geisendörfer-Preis in der Kategorie Fernsehen ausgezeichnet.
Vals, ein abgeschlossenes Tal in Nordtirol, 1944/45: Ein Leben an einem anderen Ort kann sich die junge, selbstbewusste Rosa nicht vorstellen. Doch Naturkatastrophen, Verrat und die Auswirkungen des Zweiten Weltkriegs stellen ihr Glück in Frage, und die Kräfte des Tales scheinen sich plötzlich gegen sie zu wenden.
Endlich schwanger - Zwillinge! Dass sich als Familie vieles ändert, war Dieter und Esther Lindemann klar. Aber dass quasi nichts mehr vom alten Leben bleibt, dämmert Dieter erst, als er den Job als Nahostkorrespondent gegen ein Jahr Elternzeit eintauscht.
Gescheitert in ihren Berufen und Beziehungen, kehren die Geschwister Karo, Moni und Robert Sonntag, alle zirka 30, heim ins Elternhaus am bayerischen Ammersee. Ihre Eltern sind nicht erfreut.
Sie ist eine TV-Kommissarin mit dem gewissen Etwas und der lebende Beweis dafür, dass Chaos nur eine andere Form der Ordnung ist. Trotzdem ist Angelika Schnell eine brillante Ermittlerin - auch wenn ihre Methoden manchmal recht unkonventionell sind.
Die 14-jährige Annie aus gutbürgerlichem Hause trifft sich mit einem Chat-Partner, der im Netz falsche Angaben über sich gemacht hat. Bei einem Treffen vergewaltigt sie der Unbekannte. Doch Annie weigert sich zunächst zu verstehen, dass ihr Vertrauen missbraucht und sie Opfer eines schweren Verbrechens geworden ist. - Starbesetztes Krimidrama, das sich mit einem brisanten Thema auseinandersetzt.
Frisch aus dem Gefängnis entlassen, will Mitchel als Bodyguard und Hausmeister der berühmten Schauspielerin Charlotte ein neues Leben beginnen. Doch seine Vergangenheit holt ihn ein. - Starbesetzte Verfilmung des gleichnamigen Romans von Ken Bruen. Colin Farrell und Keira Knightley überzeugen als ungleiches Paar aus unterschiedlichen Welten. Dabei gelingt es Farrell meisterhaft, den ambivalenten Charakter Mitchels überzeugend darzustellen.
Ein zu lebenslanger Haft verurteilter Mörder darf in seiner Zelle Vögel halten und wird dadurch zum Experten. Er sieht seine Leidenschaft bedroht, als er nach Alcatraz verlegt wird. - Klassiker von Regisseur John Frankenheimer über das Leben des US-amerikanischen Gewaltverbrechers Robert Stroud (1890-1963), der sich während seiner mehr als 50-jährigen Haftzeit zum Vogelkundler entwickelte.
Ein verwunschener Garten vor den Toren Teherans. Hier treffen sich vier Frauen, deren Leben nicht unterschiedlicher sein könnte. Ein Militärputsch hat die Gestrandeten zufällig zusammengeführt. - Regisseurin Shirin Neshat entwirft in prächtigen, prägnanten Bildern eine magisch-phantastische Welt von politischer Brisanz. Ihr Film beruht auf dem gleichnamigen Roman der iranischen Schriftstellerin Shahrnush Parsipur, der zu Zeiten des Schah-Regimes spielt.
Sie haben wenig zu verlieren und viel zu gewinnen: Eine Handvoll Ex-Agenten und ehemaliger Söldner werden angeheuert, um einen geheimnisvollen Koffer in ihre Gewalt zu bringen. Dabei geraten sie ins Visier der Russen-Mafia und der IRA. Doch einer von ihnen spielt falsch, und es beginnt eine gefährliche Hetzjagd auf Leben und Tod. - Temporeicher Agententhriller vor südfranzösischer Kulisse, topbesetzt mit Robert De Niro und Jean Reno.
Martin Scorseses Drama erzählt vom Aufstieg des italienischen Underdogs Jake La Motta aus der Bronx, von seinem Triumph als Boxweltmeister und seinem beruflichen und persönlichen Niedergang. Der Spielfilm mit einem unvergleichlichen Robert De Niro in der Hauptrolle gilt als einer der besten Boxerfilme der Filmgeschichte.
Ein kleiner Farmer in New Mexico legt sich mit einem Großunternehmer an, der in der Gegend eine moderne Freizeitsiedlung bauen will. Den Bauern aber droht der Verlust ihres Lebensraums. - Die heiter-besinnlich erzählte Geschichte hüllt sich in das Gewand eines modernen Märchens, in dem auch Engel und Wunder noch eine reale Dimension besitzen.
Warum werden Menschen zu Mördern, und warum lässt ein Staat töten? Werner Herzog sprach für seinen Film mit Michael Perry, der wegen dreifachen Mordes verurteilt worden war. Am 1. Juli 2010, nur acht Tage nach dem letzten Gespräch mit Werner Herzog, wurde Perry in Huntsville, Texas, mit der Giftspritze hingerichtet. Herzog erlaubt den Zuschauern, wie er sagt, einen Blick in den Abgrund der menschlichen Seele.
Können Computer träumen? Träumen sie schon von sich selbst und haben den Menschen längst vergessen? Der Filmemacher Werner Herzog stellt eine scheinbar naive Frage, die es in sich hat. Der in Amerika lebende Regisseur erzählt in Episoden die Geschichte der digitalen Welt von ihrer Geburt auf einem Uni-Campus in Kalifornien bis hin zu den Prognosen für ihre ungewisse Zukunft zwischen Utopie und Dystopie.
Sylvia und Lara verlieren ihre Mutter bei einem Bergunfall. Lara glaubt jedoch nicht an einen Unfall, sondern an Mord. Mit dieser Theorie stößt sie auf Widerstand und Ablehnung. Doch dann entdecken die Schwestern ein tragisches Familiengeheimnis.
Imam Sabri leitet eine Moschee in Berlin-Neukölln. Bemüht, Brücken zu schlagen zwischen den Kulturen und Religionen, sieht er sich zugleich dem Verdacht ausgesetzt, radikal zu sein. Der Film begleitet den Imam bei seiner täglichen Arbeit, in der er für Familienprobleme Rat geben soll und zugleich Stellung beziehen zu politischen Fragen der Öffentlichkeit. Dabei führt er ein offenes Haus, indem er immer wieder zu Diskussionen einlädt. Während er in seiner muslimischen Gemeinde oft gegen
Mona hat die Nase voll: Während sie sich und ihr Baby Bobby mit Ein-Euro-Jobs über Wasser hält, feiern Bobbys Vater und seine neue Freundin auf jeder Party der Stadt.
Ein junger Studienabbrecher und sein berufskrimineller Großvater planen einen großen Coup. Dafür will der Enkel noch seinen ehrlich gewordenen Vater einspannen. - Sidney Lumets Krimikomödie mit Sean Connery, Dustin Hoffman und Matthew Broderick.
Auf der Flucht sucht der geheimnisvolle Landstreicher Borgman Unterschlupf bei einer reichen Familie. Zunächst verjagt, kehrt er heimlich zurück und beginnt, die Familie zu manipulieren. - Alex van Warmerdams "Borgman" ist eine antibürgerliche Gesellschaftsparabel im Geiste Luis Buñuels: schwarzhumorig und voller überraschender Wendungen.
Können wir wirklich menschlich leben ohne Meinungsfreiheit? Der Dokumentarfilm geht an die Wurzeln dessen, was Redefreiheit wirklich ist und welche Rolle sie in unserem Leben spielt.
In einem totalitären Staat, in dem das staatliche Fernsehen gefördert wird, ist Lesen verboten. Die Feuerwehr hat die Aufgabe, die letzten Bücher aufzuspüren und zu verbrennen.
Die junge Kommissarin Klara und ihr Kollege Greger Krona stehen vor einem ihrer kompliziertesten Fälle: Eine Bande raubt mit mörderischer Disziplin eine Bank aus und verschwindet. Klara stößt bei den Ermittlungen auf Beweise, die in eine völlig unerwartete Richtung weisen und das Leben der Kommissarin schlagartig verändern. Ganz auf sich allein gestellt, gerät sie in einen Kampf auf Leben und Tod. - Fesselnder schwedischer Action-Thriller.
Eine Leiche im Storchennest und ein Hypnoselabor in einem Keller - Kommissar Hervé Dumaz steht vor einem Rätsel: Starb Vogelforscher Max Bohm wirklich an einem Herzinfarkt? Der Student Jonathan sollte die Flugroute der Störche verfolgen. Obwohl nun sein Auftraggeber tot ist, tritt er die Reise an und findet sich bald zwischen Organhandel und Diamantenschmuggel wieder. - Packender Krimi-Zweiteiler nach dem Bestsellerroman von Jean-Christophe Grangé.
Basierend auf dem wahren Fall des "Maskenmannes", erzählt der Film die Geschichte von Claus Jansen, dessen Sohn Hannes 1992 über Nacht aus dem Internat verschwindet. Wenige Wochen später wird der Junge ermordet aufgefunden.
Einem großen Publikum bekannt wurde der Tiroler Tobias Moretti mit der populären TV-Krimi-Serie "Kommissar Rex". In der spielt er einen jungen und sympathischen Kommissar, der einen treuen Schäferhund als Partner zur Seite hat. In diesem Jahr steht er wieder auf der Theaterbühne in der Rolle des "Jedermann" bei den Salzburger Festspielen.
Sexualstraftäter polarisieren und lassen keinen kalt. Ihre Taten sind meist unverzeihbar, ihre Schuld ist nicht zu bewältigen, das angerichtete Leid groß. Die Forderung, dass Menschen, die solche Straftaten begehen, für immer weggesperrt werden müssen, ist aus Sicht der Opfer verständlich.
Rheinländischer Humor, eine unkonventionelle Hobby-Spürnase, die genauso gerne kocht wie sie Mordfälle löst, und skurrile bis tragische Verwicklungen in einem idyllischen Ort chr(8211) das sind die Zutaten, aus denen die Krimireihe "Mordshunger - Verbrechen und andere Delikatessen" gemacht ist.
Die Beringsee: gigantische Flächen unberührter Natur, faszinierende Kulturen unterschiedlicher Ethnien, erlebbar in dem filmischen Logbuch "Chamissos Schatten" von Ulrike Ottinger. "Chamissos Schatten" dokumentiert die Reise der Filmemacherin nach Alaska und zu der Inselkette der Aleuten und entführt mit künstlerisch-ethnologischem Blick, angeregt von historischen Berichten berühmter Reisender, in eine andere Welt.
Die Sanitäter Freddy und Emile sind mit ihrem Krankenwagen immer hart am Limit unterwegs durch Hamburg. Sie transportieren die üblichen Routinefälle - bis sie in einen Mord hineingezogen werden.
Zwei BKA-Ermittler fliegen nach Italien, um den dort untergetauchten Ex-RAF-Terroristen Amigo Steiger zu verhaften. Die Festnahme endet blutig. Steiger entkommt und reist nach Hamburg, um herauszufinden, wer ihn verraten hat.
Helena und Thomas Kettner bewirtschaften zusammen einen Biohof im bayerischen Voralpenland. Sie sind glücklich. Doch als sich Helena in einen anderen verliebt, gerät alles aus den Fugen.
Die Spur einer vermissten 16-Jährigen aus Berlin führt die betreuende Streetworkerin Lisa auf den Darß. Bei der Suche auf der Ostsee-Halbinsel wird die Leiche eines anderen Mädchens gefunden.
Eine Frau verschwindet auf dem Weg in den Familienurlaub. Ihr Mann glaubt, dass sie Opfer einer Entführung wurde. Doch dann wird er selbst zum Hauptverdächtigen. - Französischer Thriller, der auf intelligente Weise das Muster des Kidnapping-Thrillers variiert. Autor und Regisseur Franck Mancuso arbeitete 20 Jahre lang bei der Pariser Polizei, ehe er auf den Regiestuhl wechselte.
Janne Flecker kehrt in ihre Heimatstadt Cuxhaven zurück, weil ihr Bruder Erik ermordet im Watt aufgefunden wurde. Dort bröckelt Jannes Bild von ihrer Familie, bekannte Werftbesitzer.
Mit Spannung durch den Sommer: Vom 4. Juli bis zum 15. August 2017 zeigt 3sat in seinem Krimisommer Klassiker, Thriller, Komödien, Serien und Spannendes aus Schweden.
Die junge Moldawierin Mathilda ist auf Amrum im Zeugenschutzprogramm. Sie soll vor Gericht gegen einen russischen Verbrecher aussagen. Kaltblütige Mörder sind auf der Suche nach ihr.
Angelika Schnell, Leiterin der Mordkommission, ist der lebende Beweis dafür, dass Chaos nur eine andere Form der Ordnung ist. Stefan Schnell ist der Gerichtsmediziner vom Dienst und Angelikas Exmann. Die gemeinsamen Zwillinge Jan und Kathrin sind vor allem kulinarischen Kummer gewöhnt. Und dem Saustall im Dienstwagen kann man eigentlich nur noch durch Verschrottung beikommen.
Der pensionierte Hauptkommissar Bruno Theweleit, Dozent an der Polizeiakademie, wird von seiner Vergangenheit eingeholt, als dem Polizistenmörder Frank Keller die Flucht aus dem Gefängnis gelingt.
Er ist blind geboren, wurde wie ein Sehender erzogen, hat mittlerweile die sieben höchsten Gipfel der Welt erklommen, arbeitet als Coach für internationale Führungskräfte und ist Protagonist des Dokumentarfilms "Unter Blinden - Das extreme Leben des Andy Holzer".
Nachdem die 19-jährige Jay mit Hugh Sex hatte, wird sie das Gefühl nicht los, dass sie jemand oder etwas verfolgt. Aus diesem paranoiden Alptraum scheint es kein Entkommen zu geben. - Regisseur David Robert Mitchell gelingt mit minimalistischen Mitteln ein Indie-Horrorfilm voller Reminiszenzen an das Genre, der durch seine unheimliche Atmosphäre und Musikalität besticht.
Angelika Schnell, Leiterin der Mordkommission, ist der lebende Beweis dafür, dass Chaos nur eine andere Form der Ordnung ist. Stefan Schnell ist der Gerichtsmediziner vom Dienst und Angelikas Exmann. Die gemeinsamen Zwillinge Jan und Kathrin sind vor allem kulinarischen Kummer gewöhnt. Und dem Saustall im Dienstwagen kann man eigentlich nur noch durch Verschrottung beikommen.
Humor und Spannung kommen nicht zu kurz, wenn ein "Mord in bester Gesellschaft" begangen wird und Psychiater Dr. Wendelin Winter (Fritz Wepper) und seine Tochter Alexandra (Sophie Wepper) vor einem kniffligen Kriminalfall stehen.
Um bizarre Mordfälle in Großbritannien aufzuklären, wird Inspektor Jury (Fritz Karl), Scotland Yards bester Mann, eingesetzt. In der Verfilmung eines Bestsellerromanes von Martha Grimes erwarten das Fernsehpublikum mysteriöse Mordgeschichten vor einer malerischen Kulisse, gespickt mit trockenem Humor und getragen von eigenwilligen Charakteren.
London nach dem Ersten Weltkrieg. Eine Wissenschaftlerin soll den mysteriösen Tod eines Internatsschülers aufklären. Doch dann passieren Dinge, die sich nicht mehr erklären lassen. Treibt tatsächlich ein Geist sein Unwesen in dem Internat? - Der atmosphärisch dichte und packend erzählte Gruselfilm mit dem Originaltitel "The Awakening" erhielt beim Brüsseler Festival des fantastischen Films 2012 den Hauptpreis.
Von früh bis spät schuftet Sofie auf ihrem Hof, während ihr Mann Sepp in der Kneipe ist, und ihre Schwiegermutter sie nur angiftet. Als sie eines Tages ihren Mann tot im Schuppen erschossen findet, will die Sippschaft mit krimineller Energie verhindern, dass Sofie erbt.
Ex-Polizist Billy nimmt vom New Yorker Bürgermeister ein unmoralisches Angebot an. Er soll dessen Frau beschatten, die anscheinend eine Affäre hat. Unversehens stolpert er in ein Wespennest. Denn nicht nur die Ehefrau hat etwas zu verbergen, sondern der Bürgermeister höchstpersönlich ist in einen riesigen Skandal verwickelt. Und er tut alles, um seine Spuren zu verwischen. - Thriller mit Mark Wahlberg, Russell Crowe und Catherine Zeta-Jones.
Der schüchterne Owen lebt mit seiner Mutter in einer tristen Kleinstadt in New Mexico. Von seinen Mitschülern schikaniert, freundet sich der einsame Junge mit einem Nachbarsmädchen an. Was er nicht ahnt: Die mysteriöse Abby verbirgt ein schreckliches Geheimnis. - Regisseur Matt Reeves präsentiert seine spannende Neuverfilmung des schwedischen Bestsellers "So finster die Nacht".
Auf dem Balkan bleibt der Orient-Express im Schnee stecken. Als die Leiche eines US-Millionärs entdeckt wird, ermittelt Meisterdetektiv Hercule Poirot, der zufällig an Bord des Zuges ist. - Optisch elegante, ironisch getönte Verfilmung eines Romans von Agatha Christie mit Hollywood-Touch und internationaler Star-Besetzung.
Was als harmloser Ausflug beginnt, endet jedoch in einem Horrortrip.Fünf Freundinnen, die ein schreckliches Geheimnis verbindet, verbringen ein gemeinsames Wochenende auf einer einsamen Jagdhütte. Schon bald gibt es eine Leiche und jede Menge Motive.
Ein Uhr nachts: Florian fordert den Dorfpolizisten Georg voller Wut zum Wett-Trinken in der Gastwirtschaft auf. Georg solle sich vorsehen, droht Florian, er sei ein verlogenes Schwein. Am nächsten Morgen ist Florian tot.
"König von Deutschland" ist eine Komödie über Thomas Müller, den absoluten Durchschnittsdeutschen, der sich eines Tages dazu gezwungen sieht, aus der Masse herauszutreten.
Im Rahmen des Krimisommers in 3sat zeigen wir vier Edgar-Wallace-Verfilmungen von Regisseur Alfred Vohrer. Zu sehen sind "Das Gasthaus an der Themse", "Der Zinker", "Der Hexer" sowie "Neues vom Hexer".
Der Polizist Walter Maiberger schlägt einen Mann halbtot. Niemand greift ein, denn das Opfer ist der Sexualstraftäter Friedrich Schmolzer. Kriminalrätin Eva Prohacek übernimmt den Fall selbst.
Frederik Feinermann ist ein aufstrebender junger Bankangestellter, dessen Leben in geordneten Bahnen verläuft - bis ein Bankkunde sich vor seinen Augen erschießt.
Der Bergsteiger Toni Kurz starb 1936 mit den Worten "Ich kann nicht mehr" nur wenige Meter über den herbeigeeilten Rettern. Die Nordwand des Eigers hatte ein weiteres Menschenleben gefordert. Diese wahre Begebenheit des dramatischen Erstbesteigungsversuchs bilden den Hintergrund für den Spielfilm mit Benno Fürmann und Florian Lukas.
Ein sehr persönliches Bild der Schauspielerin und dreifachen Oscar-Preisträgerin Ingrid Bergman: Den Anstoß zu dem Dokumentarfilm gab Ingrid Bergmans Tochter Isabella Rossellini, die für Regisseur Stig Björkman zum 100. Geburtstag ihrer Mutter das nie zuvor zugängliche Privatarchiv öffnete.
Den mit 2500 Euro dotierten 3sat-Förderpreis bei den 63. Internationalen Kurzfilmtagen Oberhausen 2017 hat "El Manguito" von Laurentia Genske (Deutschland 2017, 19 Min.) gewonnen, ein Dokumentarfilm über Menschen in einem Bergdorf in Kuba.
Ein Blick in die Zukunft der menschlichen Fortpflanzung mitten in der Gegenwart: Maria Arlamovsky begibt sich im Zeitalter der biologischen Reproduzierbarkeit in die Welt des Kinderwunsches. In der Begegnung mit Forschern und Ärzten, aber auch mit Eizellspenderinnen und Leihmüttern, zeichnet ihr Dokumentarfilm ein komplexes Bild der neuen Boom-Branche der medizinisch-technisierten Geburtenkontrolle.
Die renommierte polnische Regisseurin Agnieszka Holland, die auch in den USA arbeitet ("House of Cards"), zeigte beim goEast Filmfestival 2017 ihren Film "Pokot" (Fährte), der im Februar auf der Berlinale einen Silbernen Bären gewonnen hatte. Danach, zwischen einer mehrstündigen Masterclass und einem Round-Table-Gespräch mit polnischen Journalisten, konnten wir ihr ein paar Fragen stellen.
Die wichtigsten Preise von goEast, dem Festival des mittel- und osteuropäischen Films in Wiesbaden, gingen in diesem Jahr an einen serbischen Regisseur und ein deutsch-georgisches Regie-Duo. Die "Goldene Lilie für den Besten Film" (10.000 Euro) gewann "Requiem für Frau J." von Bojan Vuletichr(263). Im Rahmen seiner langjährigen Medienpartnerschaft mit goEast macht 3sat ein Ankaufangebot, um den Film 2018 zum nächsten Festival als TV-Premiere zu zeigen.
Ella und Marcus Herlinger wünschen sich sehnlichst ein Kind. Doch Ella ist Überträgerin der unheilbaren Erbkrankheit Duchenne, an der ihr zwölfjähriger Neffe Lennart bereits erkrankt ist.
Das vom Deutschen Filminstitut veranstaltete Filmfestival "goEast" präsentiert vom 26. April bis zum 2. Mai 2017 weit über 100 Filme aus 29 Ländern, darunter sechs Welt-, eine internationale und 22 Deutschlandpremieren. "goEast" vergibt Preisgelder von insgesamt 50.000 ?. 3sat begleitet das Festival seit seiner Gründung als Medienpartner mit einer TV-Premiere, diesmal am 3. Mai mit dem Gewinner des goEast-Regie-Preises 2016, "Die rote Spinne".
Seit Jahren setzt goEast Zeichen: gegen Rassismus, Homophobie und Fremdenhass, für Menschlichkeit und Annäherung. Dieses Engagement führte zu einer neuen Festivalsektion, in der dem Festivalpublikum die ersten Filme des Projekts "Oppose Othering!" präsentiert werden.
Einen "Sommer im Burgenland" verbringt Hannelore Elsner: Eine geheimnisvolle Postkarte, schicksalhafte Begegnungen und vergessene Kindheitserinnerungen - was idyllisch klingen mag, verläuft ganz anders als vermutet. Denn nach und nach kommt die wahre Geschichte ihrer Familie ans Tageslicht.
Der Film begleitet die amerikanische Malerin Annemarie Mahler-Ettinger in Bloomington/Indiana und auf Cape Cod. Das Leben der mittlerweile 88jährigen überbrückt zwei Jahrhunderte und zwei Kontinente. Die poetische Erzählweise des Films führt in innere und äussere Lebenslandschaften - und immer mit dabei ist ihr Hund Leah. Eine Reise ins Wunderland eines gelebten Lebens.
Katharina Wallner ist Besitzerin eines alteingesessenen Geschäfts für Filmdevotionalien. Nach dem Willen ihres hintertriebenen Vermieters Heinz Ortner soll sie den liebevoll geführten Kramladen nun dichtmachen. Bislang konnte sie Ortners Schikanen standhalten, doch die verträumte alte Dame ist mit den Nerven am Ende. Ihre überraschend aus Südamerika zurückgekehrte Schwester Hannah ermutigt Katharina, etwas gegen den Hausbesitzer zu unternehmen. Als Ortner am nächsten Morgen tot im Treppe
Als Annie Krüger erfährt, dass ihr Vater Wilhelm in Jaipur verschwunden ist, begibt sie sich auf eine abenteuerliche Reise nach Indien. Dabei stößt sie auf ihre geheimnisvolle Vergangenheit.
Oper als Spiegel der Welt: Der in Mali geborene Filmemacher und Kulturtheoretiker Manthia Diawara enträtselt "Blackness" als Bewegung. Für die Kunstschau "documenta" wie auch zeitgleich für 3sat begibt sich Diawara auf Spurensuche nach Schwarzafrika. In Mali wurde 2007 die Sahel-Oper "Bintou Were" aufgeführt, ein Migrationsdrama von universeller Reichweite und eine Fusion von europäischer und afrikanischer Kultur.
Zu den 63. Internationalen Kurzfilmtagen Oberhausen (11. bis 16. Mai 2017) zeigt 3sat als Medienpartner wieder zwei Programme mit den TV-Premieren ausgewählter Oberhausen-Kurzfilme. Diesmal sieben Animations-, Dokumentar-, Experimental- und Kurzspielfilme, darunter "Taxi Santrali", 2016 Gewinner des 3sat-Förderpreises, den 3sat seit 1999 auf dem Festival vergibt. Das zweite Oberhausen-Programm folgt am Mittwoch, 17. Mai, um 23.50 Uhr.
Zu den 63. Internationalen Kurzfilmtagen Oberhausen (11. bis 16. Mai 2017) zeigt 3sat als Medienpartner wieder zwei Programme mit den TV-Premieren sieben ausgewählter Oberhausen-Kurzfilme. Das zweite Programm bietet einen libanesischen Animationsfilm, einen Schweizer Kurzspielfilm und einen deutschen Dokumentarfilm.
Er ist ein echter Allround-Künstler: Der 59-Jährige spielt, singt, tanzt und schreibt - und das alles macht er so gut, dass er seit Jahren mit Preisen bedacht wird. Vom 9. bis zum 14. April zeigt 3sat acht Filme mit dem vielseitigen, mehrfach preisgekrönten Ulrich Tukur.
Welcher ist Ihr Lieblings-Musikclip aus Deutschland? - Im Rahmen der Medienpartnerschaft zwischen 3sat und den Internationalen Kurzfilmtagen Oberhausen können Sie hier bis zum 4. Mai 2017 den Gewinner des MuVi-Online-Publikumspreises küren. Zwölf Musikvideos sind nominiert. Stimmen Sie ab! - Aber bitte beachten: Jeder hat nur eine Stimme, bei mehreren Abstimmungsversuchen ist die Wahl ungültig!
Die interne Ermittlerin Eva Prohacek deckt einen internationalen Waffen- und Korruptionsskandal auf. Dabei trifft sie auf einen ehemaligen Polizeischüler, der nach einem Afghanistan-Einsatz traumatisiert nach Deutschland zurückkehrt.
"Ein fliehendes Pferd" ist eine moderne Gesellschaftskomödie: Ein zufälliges Treffen zweier Schulfreunde, die sich zwanzig Jahre nicht mehr gesehen haben, wird zu einem humorvoll geführten Konkurrenzkampf um Lebensphilosophien und Frauensympathien.
Eine der erfolgreichsten deutschsprachigen Kinoproduktionen, die Geschichte des Zusammentreffens der späteren österreichischen Kaiserin Elisabeth mit Kaiser Franz Joseph I., ist erstmals in 3sat zu sehen. Für Romy Schneider, deren Todestag sich am 29. Mai 2017 zum 35. Mal jährt, war er der Beginn einer großen Karriere, aber auch immer eine Belastung, wie sie selber sagte: "Das pappt mein Leben lang wie Grießbrei an mir".
Der kürzlich für den deutschen Filmpreis nominierte und bereits mehrfach prämierte Dokumentarfilm "Cahier africain" von Heidi Specogna hat jetzt eine weitere Auszeichnung erhalten: Die ZDF/3sat-Koproduktion (Redaktion: Katya Mader, Udo Bremer) erhielt den Schweizer Filmpreis 2017 in gleich zwei Kategorien: als Bester Dokumentarfilm und als Beste Montage. Verliehen wurden die Preise am 24. März 2017 in Genf.
Hanne Darboven gilt als eine der bedeutendsten deutschen Künstlerinnen. Bis zu ihrem Tod 2009 war sie viermal auf der Documenta zu Gast und stets der Inbegriff von "Radikal Konzeputal". Die spröde und eigenwillige Kaufmannstochter lebte im Arbeiterviertel Hamburg-Harburg in einem alten Gutshaus, wo sie eigene Kunst und Objets Trouvés hortete. Dort empfing sie auch die Nachbarschaft, vom Tischler bis zum Tierarzt - und den Filmemacher Rasmus Gerlach.
Kim und Alex sind ein glückliches Pariser Lesbenpaar. Doch sie benötigen die Hilfe eines Mannes, um in Thailand ein Kind zu adoptieren. Als Schein-Ehemann sorgt für Alex' Bruder für Chaos. - Französische Komödie mit Starbesetzung, die verbreitete Klischees auf die Schippe nimmt. "Monsieur Claude"-Star Christian Clavier, der auch Regie führte, überzeugt als Choleriker mit Herz, Jean Reno als misstrauischer Arzt auf Freiersfüßen.
Alexander, Sohn und kreativer Kopf der traditionsreichen Juwelierdynastie Brandenburg, ist glücklich mit der Rechtsanwältin Konstanze verheiratet. Das Paar führt ein zufriedenes, wenig aufregendes Leben der Hamburger Upper Class. Eines Tages taucht Helen Berg, eine geheimnisvolle Schönheit, auf, die Alexander völlig aus der Bahn wirft.
Der New Yorker Single Brandon verbringt seine Freizeit mit der Jagd nach dem nächsten anonymen Sex-Abenteuer. Als er eine Affäre mit seiner Kollegin Marianne beginnt, scheitert er kläglich. Umso schlimmer, dass seine Schwester mit seinem Chef David schläft. - Steve McQueens intensives Erotikdrama mit dem großartigen Michael Fassbender.
Die im Britischen Museum aufbewahrte Mumie eines ägyptischen Priesters wird wieder zum Leben erweckt, um einen 6000 Jahre alten Krieger, der die Welt bedroht, zur Räson zu bringen. Als das Kind eines Forscherehepaars entführt wird, weil es im Besitz eines magischen "Wegweisers" ist, beginnt eine Vielzahl von Abenteuern. - Die Fortsetzung des Erfolgsfilms "Die Mumie" ist eine temporeiche Geisterbahnfahrt mit rasanten computeranimierten Effekten.
Das harte Leben auf der kargen Mittelmeerinsel Stromboli wird für die junge Karin Bjorsen zur Belastungsprobe. Als der Vulkan ausbricht, sieht sie in der Flucht ihre einzige Rettung. - Mit dem Film "Stromboli" begann die achtjährige Künstler- und Lebensgemeinschaft von Ingrid Bergman und Roberto Rossellini, dessen 40. Todestag 2017 begangen wird.
Schüsse in der Schule: Lehrerin Katja wird durch die Schüsse eines ehemaligen Schülers getroffen und fällt ins Koma. Ihre Kollegin Andrea übernimmt die traumatisierte Klasse chr(8211) und hat selbst psychologische Hilfe nötig.
Der Wilde Westen bietet Stoff für viele filmische Epen. Lange Jahre zählte das Genre zu den populärsten beim Kinopublikum, und Hollywoods Produzenten prägten entscheidend das Bild von der Eroberung des weiten Landes. Zum Thementag zeigen wir nahezu ein Dutzend Spielfilme, in denen Cowboys und Indianer die Hauptrolle spielen, darunter zwei Klassiker mit dem Haudegen John Wayne, der den Inbegriff des Westerners verkörpert. Zum Auftakt des Tages werfen vier Dokumentationen einen Blick auf die
Die Autorin Maja Classen kehrt mit der Kamera zurück in die Klinik, in der sie vier Jahre zuvor selbst Mutter von frühgeborenen Zwillingen wurde. Hautnah begleitet sie drei Familien während ihrer emotionalen Achterbahnfahrt durch die ersten Lebenswochen ihrer Babys.
Auf der Suche nach ausgefallenen Stoffen in Afrika verliebt sich die attraktive 50-jährige Münchner Modemacherin Ann in den jungen Nigerianer Akin - Beginn einer unkonventionellen Beziehung.
Er lebt in Krakau und machte sich in Polen und international als Dokumentarfilmregisseur und Kameramann einen Namen. Marcin Koszachr(322)ka führte auch bei vielen polnischen Spielfilmen die Kamera, bevor er mit der polnisch-tschechisch-slowakischen Produktion "Die rote Spinne" (Czerwony Pajchr(261)k) seinen ersten Spielfilm als Regisseur drehte.
Am Strand von Husum wird eine weibliche Wasserleiche angespült. Der Toten wurden die Fingerkuppen entfernt, in ihrer Kehle findet sich ein Zettel mit der geheimen Handynummer des bekannten Politjournalisten Karl Kress. Ermittelnde Kommissarin ist Nora Jaspers. Um Kress zu vernehmen, fährt sie nach Berlin.
Der bereits mehrfach prämierte Dokumentarfilm "Cahier africain" von Heidi Specogna ist jetzt für eine weitere Auszeichnung nominiert: Die ZDF/3sat-Koproduktion (Redaktion: Katya Mader, Udo Bremer) wurde in der Kategorie Bester Dokumentarfilm in die Auswahl zum Deutschen Filmpreis 2017 aufgenommen. Verliehen wird der Preis am 28. April in Berlin in Berlin.
Über Nacht und ohne jede Nachricht verschwindet Oppositionschef Enrico Oliveri, weil ihn mangelnder Rückhalt und Intrigen der Partei in eine tiefe Depression gestürzt haben. Während er bei seiner früheren Geliebten und ihrem Mann, einem berühmten Regisseur, in Paris untertaucht und dort langsam wieder zu sich selbst findet, entdeckt Enricos Beraterstab seinen Zwillingsbruder Giovanni. Der ist ein verrückter Philosoph, der nicht nur gerne einwilligt, Enrico zu doubeln, sondern nun mit dieb
Ein Student heftet sich 1967 in Krakau an die Fersen eines mehrfachen Mörders. Zwischen den beiden Männern entsteht langsam eine bizarre Beziehung - bis einer einen Fehler macht. - Präzise inszeniertes Spielfilmdebüt, ausgezeichnet beim "goEast"-Festival des Mittel- und Osteuropäischen Films 2016 mit dem Preis für die Beste Regie und dem Preis der internationalen Filmkritik.
Geboren wurde er in Galizien, in Krakau und Wien wuchs er auf, im Berlin der 20er Jahre wurde er Reporter und Drehbuchautor. Vor den Nazis flüchtete er 1933 über Paris in die USA, entwickelte sich zu einem der erfolgreichsten Kino-Emigranten Hollywoods und in den 50er Jahren zu einem der besten und elegantesten Komödien-Regisseure des US-Kinos. - 3sat widmet dem großen Billy Wilder (1906-2002) vor und an Ostern einen Schwerpunkt mit Klassikern wie "Eins, zwei, drei" und "Das Appartement".
Das US-Gefängnis Alcatraz liegt auf einer Insel in der Bucht von San Francisco und gilt als ausbruchssicher. Trotzdem planen drei Gefangene das Unmögliche: Sie wagen die Flucht. - Auf realen Ereignissen beruhender Klassiker von Don Siegel, in dem der Action-Regisseur einmal mehr erfolgreich auf Clint Eastwood als Hauptdarsteller setzt.
Die alleinerziehende Lehrerin Hannah verliebt sich in ihren neuen Kollegen Bernd. Doch schon bald zeigt der scheinbare Traummann seine aggressive und gewalttätige Seite: Er schlägt Hannah und vergewaltigt sie schließlich. Nach zweieinhalb Jahren Haft wieder frei, beginnt er erneut, Hannah und ihre Kinder zu terrorisieren.
Chefanalystin Alice Tanner will ganz nach oben. Doch ihr Konkurrent um den angestrebten Chefposten, der attraktive Michael von Marck, ist mit allen Wassern gewaschen.
Eine Seemöwe greift aus heiterem Himmel eine junge Frau an. Bald darauf fallen aggressive Vogelschwärme über die Einwohner einer kalifornischen Küstenstadt her. - Die Verfilmung der Kurzgeschichte von Daphne du Maurier durch Regielegende Alfred Hitchcock ist längst zum Kinoklassiker avanciert, dessen Spezialeffekte eine atemberaubende Stimmung erzeugen.
Unbestritten gehört Hans-Dieter Grabe zu den Großen des deutschsprachigen Dokumentarfilms. Schon früh hat er als Autor und Regisseur beim ZDF seit Mitte der 1960er Jahre in mehr als 60 Filmen eine eigene Handschrift zwischen Journalismus und Dokumentarfilm entwickelt.
Der geheimnisumwobene Selfmade-Millionär Gatsby feiert luxuriöse Partys, bei denen er sich nur selten sehen lässt. Vor allem aber kämpft er um seine Jugendliebe. Mit viel Charme und Geld versucht er, die inzwischen reich verheiratete Daisy zurück zu gewinnen. Ein Versuch, der tödlich endet. - Francis Ford Coppola schrieb das Buch zur Verfilmung der Scott-Fitzgerald-Erzählung mit Robert Redford, Mia Farrow und Bruce Dern.
Paul ist ein konservativer junger Anwalt, seit kurzem verheiratet mit der vergnügungssüchtigen Corie. In der Ehe beginnt es schon nach sechs Flittertagen zu kriseln. Durch das Auftauchen der anstrengenden Schwiegermutter verliert Paul die Nerven, und Corie entdeckt in ihrem Mann einen Spießer. - Robert Redford und Jane Fonda in der leichten Komödie nach dem Broadway-Hit von Neil Simon
Drei Tötungsdelikte, drei Länder, drei Strafsysteme: Regisseur Hubertus Siegert trifft in den USA, in Norwegen und Deutschland Täter sowie Opferangehörige und stellt die Frage nach Vergebung. "Beyond Punishment" ist Siegerts dritter Kinodokumentarfilm und wurde mit dem Deutschen Filmpreis, dem Max-Ophüls-Preis und dem Deutschen Regiepreis Metropolis ausgezeichnet.
Die Hebamme Irene Häusler und ihr Freund Frank Burska schleusen aus vermeintlich idealistischen Gründen hochschwangere russische Frauen nach Deutschland. Die Babys werden gleich nach der Geburt ihren deutschen "Müttern" übergeben, die um jeden Preis ein Kind wollen. Ein lukratives Geschäft, welches Irene vor allem aus blinder Liebe zu Frank unterhält. Doch dann gibt es Tote.
Eine turbulente, zeitlose Scheidungskomödie um zwei Männer, die von ihren Frauen verlassen werden und sich gegenseitig helfen wollen, diese wieder zurückzugewinnen. Dass sie sich dabei jeweils in die Frau des anderen verlieben, macht die Angelegenheit nicht einfacher. - Das Drehbuch von Wiebke Jaspersen und Aglef Püschel ist eine liebevolle Adaption des französischen Erfolgsfilms "Un Couple Modéle".
Zwei von ihren Ehefrauen getrennt lebende Freunde führen miteinander einen turbulenten "Ehekrieg". Während Oscar verlottert in den Tag lebt, gerne zockt und trinkt, liebt es Felix ordentlich. - Doris Dörrie hat die Komödie von Neil Simon mit ihrem "Männer"-Team fürs Fernsehen neu verfilmt. Heiner Lauterbach und Uwe Ochsenknecht spielen mit sichtlichem Vergnügen die Hauptrollen.
In "Nymphomaniac 2" erzählt die sexsüchtige Joe ihrem Retter Seligman ihre Lebensgeschichte weiter und sinniert mit ihm über Scheinheiligkeit, Sadismus, Orgasmus, Gewalt und Einsamkeit. Dabei treibt Regisseur Lars von Trier die Leidensgeschichte der Nymphomanin Joe auf die Spitze. Und das extreme Liebesspiel der Protagonistin mutiert zu einem provokativ-philosophischen Essay zu Sex und Gewalt.
Der alternde Junggeselle Seligman findet auf seinem Heimweg die zusammengeschlagene Joe. Während er ihre Wunden versorgt, erzählt sie ihm von ihren ausschweifenden sexuellen Abenteuern. - In seinem skandalumwitterten Erotikdrama leuchtet Regisseur Lars von Trier die seelischen Abgründe seiner Protagonisten tabufrei aus. Die Hauptrollen spielen Charlotte Gainsbourg und Stellan Skarsgård.
Der Verband der deutschen Filmkritik hat am 13. Februar 2017 in Berlin die ZDF/3sat- und RBB-Koproduktion "Chamissos Schatten" von Ulrike Ottinger als Besten Dokumentarfilm 2016 prämiert. Ottingers zwölfstündiger Film auf den Spuren Adelbert von Chamissos verbindet traumhafte Landschaftsbilder, ethnologische Erkenntnisse und persönliche Erfahrungen.
Jesse und Celeste waren ein Paar, bis sie sich trennte. Jetzt sind sie beste Freunde. Als Jesse eine andere Frau kennenlernt und diese von ihm schwanger wird, bereut Celeste ihre Entscheidung. - Die charmante Beziehungskomödie bietet witzige, geschliffene Dialoge und eine erfrischende Hauptdarstellerin: Rachida Jones, die bisher in Serien und als Drehbuchautorin auffiel, zeigt hier ihr komisches Talent.
Nach dem mysteriösen Suizid ihrer blinden Schwester beginnt Julia eigene Nachforschungen anzustellen. Dabei gerät sie in tödliche Gefahr. - Atmosphärischer Mystery-Thriller von den Machern des Überraschungshits "Das Waisenhaus". Der von Guillermo Del Toro ("Hellboy", "Pans Labyrinth") produzierte Film erreichte auf Anhieb Platz eins der spanischen Kinocharts.
Ein gesundheitlich angeschlagener Star-Verteidiger stürzt sich in einen neuen Fall, bei dem die ebenso attraktive wie undurchsichtige Frau des Mordangeklagten ihren Mann überraschend belastet. - Der wendungsreiche Justizthriller mit Marlene Dietrich gilt als eines der besten Gerichtsdramen aller Zeiten.
Toni kämpft für die nachhaltige Bewirtschaftung seines Waldes. Auch wenn er Geldsorgen hat, verkaufen will er nicht. Schon gar nicht seinem Vater Max, Besitzer des örtlichen Sägewerks. Tonis Frau Theresa macht ihm Vorwürfe, warum er nur so stur sein kann. Sie streiten. Toni verlässt wütend den Hof und kehrt nicht zurück. Damit nimmt das Unglück seinen Lauf.
Die Frau eines etwas seltsamen und ständig abgebrannten Erfinders will sich scheiden lassen, um ihrem Mann auf die Sprünge zu helfen. Ein Millionär in Florida scheint die Lösung zu sein. - Regisseur Preston Sturges hat für seine klassische "Screwball"-Komödie hervorragende Schauspieler vor der Kamera versammelt, die sich geschliffen-witzige Dialoge voller Pointen liefern.
Dunkle Gewitterwolken über der Pension zur Sonne für Publikumsliebling Thekla Carola Wied. Im Fernseh-Drama "Nicht ohne meinen Enkel" kämpft sie gegen die eifersüchtige Schwiegertochter und für das Wohl ihres geliebten Enkelsohnes, als ein Schicksalsschlag den Generationenkonflikt endgültig eskalieren lässt.
Sie haben das neuere französische und oft auch das internationale Kino mit geprägt: Isabelle Huppert, Charlotte Gainsbourg, Juliette Binoche, Ludivine Sagnier, Emmanuelle Seigner, Cécile de France. Wir zeigen eine Auswahl von Filmhighlights mit den Schauspielstars.
Auf den Spuren einer gefährlichen neuen Designer-Droge ermitteln zwei junge Pariser Polizisten hinter dem Rücken ihrer Vorgesetzten getarnt als Drogendealer gegen die Drahtzieher. - Mit Cécile de France in der Rolle der Polizistin Julie.
Unter den Fachbesuchern der Internationalen Filmfestspiele Berlin 2017 ist auch das Team der Filmredaktion 3sat. Hier berichten Redakteure über ihre Festivalbeobachtungen.
Stella ist sorglos in der afrikanischen Savanne aufgewachsen. Ihre Mutter Clara betreibt dort ein kleines Safari-Unternehmen, in dem die achtzehnjährige als Führerin aushilft. Als Clara bei einem Autounfall ums Leben kommt stößt Stella im Nachlass ihrer Mutter auf erstaunliche Informationen. Nichts und niemand in ihrer Familie ist, wie es bislang schien.
Aus dem tief verschneiten Norden in die glitzernde Traumstadt: Anne (Laine Mägi) verlässt Estland, um nach Paris zu gehen und sich um Frida (Jeanne Moreau) zu kümmern - eine ältere estländische Dame, die schon seit vielen Jahren in Frankreich lebt. Doch bei ihrer Ankunft merkt sie, dass sie nicht wirklich erwünscht ist.
"Punch Line" begleitet die 36-jährige Kati Zambito auf ihrem Weg vom intensiven Training hin zu ihrem ersten Box-Wettkampf. Die Vorbereitung auf das Ereignis, in dem es nur eine Gewinnerin geben kann, lässt sie den Boxsport mit anderen Augen sehen: Sie erkennt Parallelen zu aktuellen Fragen unserer Gesellschaft und sieht die Herausforderungen beim Boxen als Spiegel zum alltäglichen "Kampf des Lebens".
Die 18jährige Malala Yousafzai wuchs im pakistanischen Swat-Tal auf. 2007 drangen die Taliban in diese Gegend ein, brachten sie unter ihre Kontrolle, untersagten Mädchen die Schulbesuche und stellten Tanzen unter Strafe. 2008 nahm ein BBC-Reporter mit Malalas Schule Kontakt auf. In einem Blog berichtete Malala in den kommenden Jahren von den Verhältnissen in ihrer Heimat. 2012 überlebte sie ein Attentat der Taliban mit knapper Not.
Zeresnay Berhane Mehari ist in seiner Geburtsstadt Addis Abeba in Äthiopien aufgewachsen. Nachdem er eine Greencard in der Lotterie gewonnen hatte, ging er Mitte der neunziger Jahre nach Los Angeles und studierte an der Filmschule der Universität von Kalifornien. Für sein Spielfilmdebüt "Das Mädchen Hirut" gründete er die Produktionsfirma Haile Addis Pictures.
Sonja Schadt ist ihr Leben lang mit dem Adlon verbunden. Gemeinsam mit Juniorchef Louis und seiner Frau Hedda erlebt sie die "Goldenen" 20er Jahre, Inflation, Diktatur, Krieg und Zerstörung - und schließlich, mit über 90 Jahren, die Neueröffnung des legendären Hotels.
Sonja Schadt ist ihr Leben lang mit dem Adlon verbunden. Gemeinsam mit Juniorchef Louis und seiner Frau Hedda erlebt sie die "Goldenen" 20er Jahre, Inflation, Diktatur, Krieg und Zerstörung - und schließlich, mit über 90 Jahren, die Neueröffnung des legendären Hotels.
Alle Bürokollegen von CIA-Agent Turner wurden ermordet. Weil Turner der einzige Tatverdächtige ist, muss er untertauchen und herausfinden, wer hinter dem Komplott steckt. - In Sydney Pollacks Politthriller kämpft Robert Redford gegen einen unerbittlichen Machtapparat. Auf spannende Weise stellt der Filmklassiker die Macht der Geheimdienste infrage.
Äthiopien: Die 14 Jahre alte Hirut wird von einem Mann entführt und vergewaltigt, um sie später heiraten zu können. Sie tötet ihn in Notwehr. Nach der Tradition droht Hirut die Todesstrafe. - Ein spannend inszeniertes Justizdrama nach einem wahren Fall aus dem Jahr 1996, der zu einem bahnbrechenden Urteil führte.
Die junge Violet wächst bei ihrer Mutter im berüchtigten Bordellviertel von New Orleans auf. Schon früh wird sie in die Prostitution eingeführt. Dann begegnet sie einem Fotografen. - Louis Malle drehte seinen ersten amerikanischen Film nach authentischen Dokumenten. In den Hauptrollen sind Susan Sarandon, Keith Carradine und Brooke Shields zu sehen.
"Rudolf Thome - Überall Blumen" und "Cahier africain", zwei Dokumentarfilme, die unter Beteiligung von ZDF/3sat entstanden sind, wurden für den Deutschen Filmpreis 2017 nominiert. Die Berlinale zeigt sie den akkreditierten Besuchern und den Mitgliedern der Deutschen Filmakademie in der Reihe Lola@Berlinale im Rahmen des European Film Markets.
Tina Campenhausen, Kommissarin in Lübeck, muss bei den Ermittlungen zu einem Mordfall feststellen, dass ihre Schwester Jenny, die sie seit Kindertagen nicht mehr gesehen hat, darin verwickelt ist. Sie gerät in den größten Gewissenskonflikt ihres Lebens.
Zwei amerikanische Studentinnen geraten auf einem Sommertrip nach Barcelona in erotische Turbulenzen, als sich beide mit dem attraktiven Maler Juan einlassen. - Kurzweilige erotische Komödie von Woody Allen, die mit den Stars Scarlett Johansson, Penélope Cruz und Javier Bardem erfolgversprechende Unterhaltung bietet.
Wir begleiten vom 8. bis zum 18. Februar die Berlinale 2017 mit der Spielfilmreihe "Bärenstarkes Kino". Zu den Highlights zählt der preisgekrönte britische Thriller "'71 - Hinter feindlichen Linien", den wir als TV-Premiere zeigen.
Dokumentarfilmarbeiten von 3sat sind dreifach für den 53. Grimme-Preis 2017 nominiert worden: die gesamte Dokumentarfilmreihe "Ab 18!" sowie die Filme "Zwei Stimmen aus Korea" und "Aus dem Abseits" . Die renommierten Fernsehpreise werden am 31. März in Marl verliehen.
Ein junger Mönch sieht sein Glaubensbekenntnis erschüttert und seine spirituelle Suche in Frage gestellt, als er eines Tages zufällig unten im Tal einer schönen russischen Nonne begegnet. - Der Film setzt sich bildgewaltig mit den grundsätzlichen Fragen des christlichen Glaubens und der Rolle des Individuums innerhalb der Glaubensgemeinschaft auseinander.
In Sizilien erlebt 1940 ein 13-Jähriger seine erste erotische Leidenschaft für eine schöne Soldatenwitwe, über deren angebliche Affären im Dorf die schlimmsten Gerüchte umgehen. Neid, Eifersucht und böser Wille führen schließlich zum Skandal. - Was als unbeschwerte Komödie über die Nöte eines pubertierenden Jungen beginnt, endet als Drama einer Frau, der ihre Schönheit zum Verhängnis wird.
Belfast, 1971: Die Einheit des jungen englischen Soldaten Gary Hook wird nach Nordirland zur Unterstützung der Polizei abkommandiert. Schon der erste Einsatz endet in einer Straßenschlacht. Verletzt und von seiner Truppe getrennt versucht Hook, durch die nächtliche Stadt den Rückweg zu seiner Kaserne zu finden. Dabei sind ihm bewaffnete IRA-Aktivisten auf den Fersen. - Preisgekröntes, spannendes britisches Thriller-Drama, als TV-Premiere in 3sat.
Als junger Mann hat der Amerikaner Louis Sarno im Radio einen Gesang gehört, der ihn nicht mehr losließ. Er verfolgte die Spur der Musik bis in den zentralafrikanischen Regenwald und fand dort ihren Ursprung bei den Bayaka-Pygmäen. Er verlor sich im Urwald und kam nicht mehr zurück: "Sie führten mich in ihre Musik ein, im Gegenzug verlangten sie mein Leben. Ich denke, das ist ein fairer Tausch", sagt Sarno.
Bertrand Bonellos Spielfilm "Der Pornograph" lief am 14. November 2002 in den deutschen Kinos an. Zum Starttermin stellte Rezensentin Nina Karsten den Film bei 3sat.online vor:
Film nach der Autobiografie des Gangsters Owen Frawley Kildare, der in den 1890er-Jahren unter dem Einfluss einer von ihm geliebten Frau sein Leben änderte. - Der spätere Hollywood-Meister Raoul Walsh drehte 1915 in New York an der Lower Bowery unter Mitwirkung echter Gangster und Kleinkrimineller und zeichnete - in melodramatischer Verpackung - ein authentisches Bild der Lebensverhältnisse in den damaligen Armenvierteln.
Ein düsteres Geheimnis, ein entlegenes Hochtal und ein schweigsamer Fremder.
Nach Matthews Tod muss sich die Familie neu aufstellen. Aber auch im Souterrain gibt es große Veränderungen. Herrschaft und Dienerschaft sind gezwungen, sich den Herausforderungen des tiefgreifenden Wandels zu stellen, der nach dem Ersten Weltkrieg aufzieht. Soziale Umwälzungen werfen ihre Schatten voraus und erreichen auch Downton Abbey. - Die vierte Staffel der Serie spielt in den Jahren 1922 bis 1923.
Vera und Uli - ein Ex-Paar trifft sich nach Jahren wieder, um das frühere gemeinsame Zuhause an der Nordsee zu verkaufen. Mit dabei sind die neuen Lebenspartner. - Matti Geschonnecks Film überzeugt auch durch ein exzellentes Ensemble.
Sechs fesselnde Kriminalfälle für Moritz Bleibtreu als Anwalt Friedrich Kronberg. Die sechsteilige Serie entstand nach dem gleichnamigen, Aufsehen erregenden Bestseller des Strafverteidigers und Schriftstellers Ferdinand von Schirach.
Michelle Spark kann sich keine Gesichter merken. Mit Hilfe einer neuartigen Datenbrille will sie ihr Defizit ausgleichen und löst dabei eine Katastrophe aus.
Was tun, wenn man erfährt, dass das eigene Kind nicht das eigene ist? Mit dieser existenziellen Frage müssen sich Holger und seine Frau Marie auseinandersetzen, nachdem man ihnen mitteilt, dass ihr Kind bei der Geburt vertauscht wurde. Für die beiden, aber auch für Sandra, die junge Mutter des anderen Kindes, bricht eine Welt zusammen. - Bewegendes Drama mit Anna Maria Mühe und Sonsee Neu.
Kurz vor Heiligabend herrscht bei Großfamilie Maillinger Adventstrubel der etwas anderen Art: Nach der Steuerflucht des Patriarchen läuft das Familienfest absolut anders als geplant, reichlich Probleme trüben zunächst die Weihnachtsstimmung.
Luis Trenker war umjubelter Filmstar, preisgekrönter Regisseur, Familienmensch und Frauenheld. Als das Fernsehen kam wurde er zum amüsanten Geschichtenerzähler mit einem Augenzwinkern und einem Gesicht wie die Eiger Nordwand. Tobias Moretti deckt in einer Glanzrolle mit ironischer Gnadenlosigkeit alle Facetten Trenkers auf. Seine wilde Affäre und spätere Feindschaft mit Leni Riefenstahl bildet den Rahmen für Regisseur Wolfgang Murnbergers humorvolle Annäherung an die Südtiroler Alpiniste
"Bel Ami" zeigt den Klassiker von Guy de Maupassant in neuem alten Gewand. In dieser Adaption spielt Robert Pattinson den schönen Verführer.
Ben ist in eine neue Stadt gezogen, und seine neuen Mitschüler sind doofer als erlaubt. Da fällt auf einmal der Weihnachtsmann vom Himmel - direkt in das Leben von Ben!
Im Olympiapark wird eine Joggerin erstochen, die die Partnerin der Bordellbesitzerin Clarissa war. Dann findet man einen Obdachlosen erschlagen auf. Alle Spuren führen den Ermittler Polonius Fischer und sein Team in eine Wohnanlage.
Der Dokumentarfilm ist seit zwanzig Jahren fester Bestandteil des 3sat-Programms. Auf dem Sendeplatz "Dokumentarfilmzeit" stellt 3sat ein breites Spektrum dokumentarischen Arbeitens vor - seit März 2016 auf dem neuen wöchentlichen Termin am Montag.
Mr. Shi besucht seine Tochter in den USA. Während der Chinese trotz Sprachbarriere mit allerlei Menschen in Kontakt kommt, bleibt die eigene Tochter verschlossen. Erst seine Erzählung über ein traumatisches Erlebnis in der Kulturrevolution öffnet ihr Herz. - Subtiles Drama von Wayne Wang
Der indianisch-stämmige Amerikaner Jimmy hat im Zweiten Weltkrieg gekämpft. Seitdem leidet er unter Anfällen und gilt als schizophren. Hilfe kommt von einem progressiven Psychoanalytiker. - Ein bewegendes Drama mit Benicio Del Toro und Mathieu Amalric in den Hauptrollen.
Ein Automechaniker unternimmt mit seinen Kumpanen einen lukrativen Einbruch in eine Bank. Doch neben Geld und Schmuck lassen sie aus Versehen gefährliches Material mitgehen: kompromittierende Sex-Fotos. - Thriller mit Actionstar Jason Statham, nach einer wahren Geschichte in den 1970er Jahren.
Ein kranker Arzt, ein brisanter Code, der Trost der Kunst und der Vaterliebe: Die Suche nach dem Ursprung seiner Depression stellt den Mediziner Frank vor existenzielle Fragen. Das Autorenpaar Miriam Jakobs und Gerhard Schick begleitet Frank, den einstigen Arzt und Neurologen, den eine schwere Depression um Arbeit und Familie brachte, auf einer radikalen Forschungsreise ins tiefste Innere seines Körpers und Wesens.
Hut auf, Pferd gesattelt, Colt geladen, und sie reiten wieder: Am Sonntag, 18. September, zeigt 3sat ab 6.35 Uhr weitere "Wilde Western". Mit einem großen Spektrum zwischen Stan und Ollies Westernparodie bis zu Robert Aldrichs hartem Actionepos "Keine Gnade für Ulzana" entführen elf Spielfilme und eine Dokumentation knapp 24 Stunden lang in die Welt der Cowboys und der Indianer.
Die beiden Regisseure von "Das dunkle Gen" über Frank, den Protagonisten ihres Films.
Im Rahmen der Reihe "Ab 18!" präsentiert 3sat fünf neue Dokumentarfilme, die mittels außergewöhnlicher filmischer Handschriften Geschichten vom Erwachsenwerden erzählen. Alle Filme laufen als TV-Premiere.
Eine Berliner Szene-Künstlerin soll Prinzessin werden. Die 26-jährige Nigerianerin Isis Salam feiert die Nächte durch und lebt in den Tag hinein. Bis eines Morgens das Telefon klingelt. - Mit schnellen Montagen und in verfremdet-traumhaften Momenten zeigen die Regisseurinnen Anna Piltz, Peta Jenkin und Annikki Heineman eine Selbstfindung.
Ein Leben in Freiheit, gegen jede Konvention: Der 22-jährige Kei verweigert sich der japanischen Leistungsgesellschaft und lebt als "Jiyujin", als freier Mensch. - Regisseur Andreas Hartmann porträtiert einen jungen Erwachsenen, dessen Liebe zur Natur und Musik ihn in romantische Traumwelten abgleiten lässt, bis er sich der Realität stellen muss.
Skaten ist im postsowjetischen Georgien mehr als ein westlicher Freizeitsport. Der Film zeigt eine Gruppe junger Männer auf ihrer Suche nach Identität und Freiheit. - Als Langfassung gewann das Erstlingswerk der georgischen Filmemacher Salome Machaidze, Tamuna Karumidze und David Meskhi 2015 den Nachwuchspreis IDFA First Appearance Award des Internationalen Dokumentarfilm-Festivals Amsterdam. Seither läuft der Film auf zahlreichen Festivals von England bis Mexiko.
"Egal, was du sagst, egal, was du tust - ich mach's trotzdem." Kaddi ist 19 und baut ihr Abi. Aber wichtiger ist die Frage nach dem richtigen Style und ob Beziehung oder solo sein. - Britta Wandaogo porträtiert ihre Tochter Kaddi in einer neuen Lebensphase, zwischen Mathe-Nachhilfe und Partyplanung, Instragam-Lifestyle und familiärer Nähe. Struktur ist angesagt, und doch verpeilt Kaddi den Geburtstag ihrer besten Freundin.
Sarah lief als Sechsjährige von zu Hause weg und wuchs im Heim auf. Jetzt ist sie mit 19 Jahren selbst Mutter und will es mit der eigenen Tochter besser machen. - Jenseits der Klischees aus dem Osten der Republik zeichnen die Berliner Filmemacher Stefan Kolbe und Chris Wright in verdichtenden Bildern das Leben zweier junger Menschen, die sich selbst Familie genug sind.
Nur einen Tag nachdem Elsa ihren neu erworbenen Doktortitel in Kunstgeschichte gefeiert hat, gesteht ihr Mann Michele, dass er von seinem Geschäftspartner Roberto aus der Firma gedrängt wurde. Damit beginnt der soziale Abstieg der Familie, der auch die Beziehung von Elsa und Michele auf eine harte Probe stellt. - Silvio Soldinis nüchtern beobachtendes Sozialdrama zeigt den schmalen Grad zwischen Hoffnungslosigkeit und Optimismus in einer wirtschaftlichen Krise.
Rund 1.000 Kinder aus Tibet fliehen jedes Jahr über eisige Pässe des Himalayas nach Indien. Vor diesem Hintergrund erzählt der Abenteuerfilm die Geschichte der Medizinstudentin Johanna, die einer Gruppe von tibetischen Kindern über einen hohen Pass zur Flucht nach Indien verhilft.
Der Journalist Stephen Glass sorgt mit einer Reihe origineller Reportagen für Aufsehen. Doch seinem Kollegen Penenberg kommen Zweifel, ob die Berichte echt sind. Mit großer Genauigkeit zeichnet das Drama einen realen Fall nach und thematisiert auch die Frage, welche Schuld ein journalistisches System trägt, das stets auf der Suche nach spektakulären Storys ist.
Die vielbeschäftigte Professorin Toni Lehmstedt ignoriert Erschöpfungsrufe ihres Körpers – bis ihr Lebenstempo sie aus der Bahn schleudert und sie in eine Klinik für psychische Erkrankungen katapultiert.
Wie verträgt sich für junge Muslime, die in einer freien Gesellschaft leben, die Herkunftskultur der Eltern mit den eigenen Wünschen? Welche Bedeutung hat dabei das Gebot der Jungfräulichkeit?
Wie haben sich US-Filmemacher mit den Terroranschlägen vom 11. September 2001 und ihren Folgen, mit Krieg und Daten-Überwachung befasst? 15 Jahre nach 9/11 zeigt 3sat in der Reihe "Die amerikanische Angst" zehn Spiel- und Dokumentarfilme, die sich mit den Anschlägen und den Folgen auseinandersetzen. Darunter zwei TV-Premieren: "Kennwort Kino: Das US-Kino nach 9/11", die begleitende Dokumentation am 5. Oktober, 0.05 Uhr, und der Spielfilm "Nächster Halt: Fruitvale Station" am Donnerstag, 13.
15 Jahre nach dem 11. September 2001 fragt "Kennwort Kino" begleitend zur 3sat-Filmreihe im Oktober: Wie haben sich US-Filmemacher mit den Folgen der Terroranschläge, mit Krieg und Daten-Überwachung befasst?
Mit einem einfühlsamen Porträt von Renata Schmidtkunz begeht 3sat den 85. Geburtstag von Ruth Klüger, die als eine der bedeutendsten Literaturwissenschafterinnen unserer Zeit gilt. Drei Jahre lang hat Schmidtkunz die aus Österreich stammende Holocaust-Überlebende begleitet: nach Irvine in Kalifornien, wo sie Ordinaria für Germanistik an der Universität von Kalifornien war und heute lebt, nach Göttingen, wo Klüger 20 Jahre lang immer wieder als Gastprofessorin gelehrt hat, und nach Wien,
Als ein Junge bestialisch ermordet im Amsterdamer Vondelpark aufgefunden wird, gerät selbst der hartgesottene Kommissar Bruno van Leeuwen an seine Grenzen, denn dem Jungen wurde das Gehirn entfernt. Van Leeuwen ist ratlos, auch im Privatleben: Seine Frau leidet an Alzheimer.
Der junge Afroamerikaner Oscar wird nach einer Auseinandersetzung in der S-Bahn von der Polizei aufgegriffen. Die Situation eskaliert zu einem Fall tödlicher Polizeigewalt. - Der vielfach preisgekrönte Spielfilm entstand nach einem realen Fall und läuft als deutsche Free-TV-Premiere in 3sat.
Auf dem Münchner Oktoberfest explodiert am Freitag den 26. September 1980 eine Bombe. Der Spielfilm "Der blinde Fleck" ist eine Hommage an den investigativen Journalismus und beleuchtet die Hintergründe des tragischen Ereignisses, bei dem auf dem Münchner Oktoberfest 13 Menschen starben und über 200 zum Teil schwer verletzt wurden.
Von den einen als Verräter beschimpft und gejagt, von den anderen als Held bejubelt und mehrfach ausgezeichnet: Kaum eine Person des öffentlichen Lebens polarisiert so wie der ehemalige CIA-Mitarbeiter Edward Snowden. Dabei agiert dieser zunächst alles andere als öffentlich. Als er 2013 unter dem Decknamen "Citizenfour" streng geheime Informationen über das Ausmaß der weltweiten Überwachungs- und Spionagepraktiken von Geheimdiensten preisgibt, wird er zum bekanntesten Whistleblower der We
Sie kann auf fünf Jahrzehnte in Hollywood zurückblicken, hat sich in ihrer Karriere aber nie angepasst, sondern immer engagiert ihre Meinung vertreten. Im Oktober 2016 feiert 3sat Susan Sarandon zu ihrem 70. Geburtstag mit dem Spielfilm "Frühstück bei ihr" (Donnerstag, 27. Oktober, 22.25 Uhr)
Der tödliche Unfall seiner Frau hat den jungen Max zum Witwer gemacht. Da begegnet er Nora. Sie ist um einiges älter und arbeitet als Kellnerin. Die Geschichte nimmt ihren Lauf. - Spielfilm zum 70. Geburtstag von Susan Sarandon.
Eine Mordserie erschüttert die belgische Metropole Antwerpen. Die Opfer stammen aus dem Milieu der albanischen Mafia. Ein Fall von Balkan-Blutrache? Zwei Polizisten ermitteln. Sie erkennen schon bald, dass mehr dahinter steckt, und kommen einer Korruptionsaffäre auf die Spur, die bis in höchste Kreise reicht. - Niederländisch-belgischer Thriller mit intelligenter Story und markanten Figuren.
Guy und Rosemarie ziehen in eine neue Wohnung. Bald üben die älteren Nachbarn starken Einfluss auf ihr Leben aus. Die schwangere Rosemarie sieht sich als Spielball einer teuflischen Macht. - Der damals 35-jährige Roman Polanski schuf mit "Rosemaries Baby" einen leisen und zugleich gewaltigen Horrorthriller, der alles bisher Dagewesene in den Schatten stellte und vollkommen neue Maßstäbe für das Genre setzte.
Auf der Suche nach Mr. Right stolpert eine Journalistin von einem amourösen Abenteuer zum nächsten, bis sie glaubt, endlich ihren Traummann gefunden zu haben. - Mit viel Dialogwitz und der sexy Hauptdarstellerin Famke Janssen schildert Regisseurin Valerie Breiman in ihrer frechen Liebeskomödie die Nöte eines paarungswilligen Singles, der endlich unter die Haube kommen will.
Ein homosexueller Vater lässt nichts unversucht, bürgerliches Familienglück vorzutäuschen, als sein Sohn die Tochter eines konservativen Patriarchen heiraten will. - Die Filmkomödie ist ein Remake des französischen Erfolgsfilms "Ein Käfig voller Narren". Die Neuverfilmung verlegt die Handlung in die USA der 1990er Jahre und setzt wie die Vorlage von 1978 auf befreiendes Lachen gegen Intoleranz und Spießertum.
Der "Oscar" für "Ida" hat gezeigt, dass das polnische Kino, das schon seit den 50er Jahren eine wichtige Rolle in der europäischen Filmgeschichte spielt, in den letzten Jahren immer erfolgreicher geworden ist. Auf hohem handwerklichen und filmischen Niveau sind die Filme unseres Nachbarlandes und dabei facettenreich und aktuell. Das beweist die kleine Spielfilmreihe in 3sat mit den TV-Premieren "Chemo" und "Body" sowie Pawel Pawlikowskis "Ida".
Mithilfe der überfallenen Verkäuferin Janine buhlt Kerstin Faber um den Investor Etsch. Als ihr Vater, Firmenpatriarch Max Faber, wieder ans Ruder will, kommt es zu einem Showdown.
Die einstmals erfolgreiche Drogeriekette Faber steht vor dem Aus: Gründer und Firmenchef Max Faber sieht keinen anderen Ausweg, als mit einer Planinsolvenz einen radikalen Neustart anzugehen.
Ein Trip durch eine apokalyptisch anmutende Welt voller Herausforderungen und Schönheit: Rick und Cindy leben in der Kanalisation unter den funkelnden Straßen von Las Vegas, Daves Zuhause ist ein verlassener Bunker im ausgetrockneten Niemandsland am Salton Sea in Kalifornien und April lebt in der steinigen Wüste von Utah, wo sie und andere die Übersiedlung auf den Mars trainieren. - Vielfach preisgekrönter Dokumentarfilm von Nicolas Steiner.
Zwei stellungslose Musiker, ahnungslose Mordzeugen, schmuggeln sich auf der Flucht vor Gangstern als Frauen verkleidet in eine Damenjazzkapelle. Das führt zu ganz neuen Verwicklungen. - Ein Klassiker der US-Komödie und einer der erfolgreichsten Filme mit Marilyn Monroe. Billy Wilders turbulente Verkleidungs- und Verwechslungs-Farce gehört zu den besten Filmen dieses vielseitigen Regisseurs.
Prohacek, Langner und Reiter ermitteln diesmal bei Spitzensportlern. Sind die Biathleten der Landespolizeisportschule in einen Dopingskandal verwickelt? Und was hat das mit der Häufung von Villeneinbrüchen zu tun, bei denen die Polizei immer zu spät kommt?
Im beschaulichen steirischen Bergland gehen die Wogen hoch, als ein italienisches Erdbebenopfer ein dunkles Familiengeheimnis zu lüften droht. Hochdramatisch, packend und bis in die Nebenrollen prominent mit österreichischen Stars besetzt, erzählt der moderne Heimatfilm von den Unwägbarkeiten der Liebe.
Noch eine Auszeichnungen für die ZDF/3sat-Koproduktion: Die Langzeitbeobachtung "La buena vida - Das gute Leben" von Regisseur Jens Schanze hat am 18. Oktober 2016 beim ersten Golden Tree International Documentary Film Festival in Frankfurt am Main den Preis für den besten langen Dokumentarfilm erhalten. Der deutsch-schweizerische Dokumentarfilm (Redaktion ZDF/3sat: Margrit Schreiber-Brunner, Udo Bremer) erzählt die Geschichte des kolumbianischen Dorfes Tamaquito, das in den Sog der Globalisi
Ottilie ist totunglücklich, ihr Freund hat sie gerade verlassen. Zur Ablenkung fährt sie mit ihrem Vater ein paar Tage in das "Weisse Rössl" am Wolfgangsee. Dort trifft die Berlinerin auf gnadenlos optimistische Menschen, und als Dr. Siedler ihr einen Heiratsantrag macht, glaubt sie, in der absoluten Kitschhölle gelandet zu sein. Nur in Leopold, dem hoffnungslos in seine Chefin verliebten Oberkellner, findet sie einen Seelenverwandten.
Mit ihrer Rolle der französischen Jüdin Shosanna Dreyfus in Tarantinos "Inglourious Basterds" wurde Mélanie Laurent weltweit bekannt. Da war sie in Frankreich längst ein Star. Bereits als 14-Jährige von Gérard Dépardieu entdeckt, kam 2006 mit der Hauptrolle in Philippe Liorets Familiendrama "Keine Sorge, mir geht's gut" der Durchbruch. Seitdem hat sich Mélanie Laurent als Schauspielerin, Moderatorin, Sängerin, Umweltschützerin und Dokumentarfilmerin einen Namen gemacht.
Ein scheuer Student verfällt seiner geheimnisvollen Vermieterin und verliert sich in einer Welt aus dunkler Sexualität und Gewalt.
Vor elf Jahren verschwand ein Mädchen aus einer kleinen Stadt an der deutsch-tschechischen Grenze. Der Fall hat den pensionierten Kommissar Altendorf nie losgelassen. Ein aktueller Mord bringt ihn mit dem unkonventionellen, jungen Kommissar Tanner zusammen. Die beiden ungleichen Charaktere nähern sich langsam an und dringen immer tiefer ein in das Labyrinth der Ereignisse von damals.
Nach den Tragödien während des Sommers und Herbstes ist auf der italienischen "Flüchtlingsinsel" Lampedusa der Winter eingekehrt. Die Touristen haben die Insel verlassen. Die letzten Flüchtlinge kämpfen um einen Transfer auf das Festland.
Die Sage vom "Edelweißkönig", eine naturbelassene, steirische Gegend und ein Todesfall sind die Komponenten für den packenden Bergfilm "Nur der Berg kennt die Wahrheit" nach dem gleichnamigen Roman von Ludwig Ganghofer.
Zur 40. Duisburger Filmwoche - seit 20 Jahren wird dort der 3sat-Dokumentarfilmpreis verliehen - beantwortet Werner Ruzicka Fragen zur Geschichte des Festivals. Werner Ruzicka leitet die Duisburger Filmwoche seit 1985.
Außenseiter in den USA, Flüchtlinge auf Lampedusa, Mädchen auf dem Eis: Am 14. und 15. November präsentiert 3sat ungewöhnliche Perspektiven in drei Dokumentarfilmen anlässlich der 40. Duisburger Filmwoche, dem Festival des deutschsprachigen Dokumentarfilms, darunter eine Erstausstrahlung. Neben seinem Begleitprogramm - das Filme aus dem vergangenen Wettbewerb zeigt - vergibt 3sat dort seit 1996 den mit 6000 Euro dotierten 3sat-Dokumentarfilmpreis.
Die ZDF/3sat-Koproduktion "Fighter" hat am 5. November 2016 beim Dokumentarfilmfestival Dok Leipzig den Gedanken-Aufschluss-Preis in der Sektion "Dok im Knast" gewonnen. Der Film von Susanne Binninger (Redaktion ZDF/3sat: Daniel Schössler) über Mixed-Martial-Arts-Kämpfer wurde gekürt von einer Jury aus jungen Strafgefangenen der sächsischen Jugendstrafvollzugsanstalt Regis-Breitingen.
Ein Privatdetektiv soll eine Frau entlasten, die beschuldigt wird, ihren Mann getötet zu haben. Dann verliebt er sich in seine Klientin. - Die spannende Krimikomödie begeistert mit viel Humor und Sechziger-Jahre-Flair, wobei Hollywoodlegende Kirk Douglas als Haudegen und Frauenheld überzeugt.
Die Leinwandlegende mit dem stählernen Blick ist nicht nur im Film ein Kämpfer: Kirk Douglas wird am 9. Dezember 2016 tatsächlich 100 Jahre alt. Häufig in der Rolle des maskulinen Anführers, beherrscht der Schauspieler jedoch auch die leisen Töne. Zum Geburtstag des mehrfachen Oscar-Preisträgers zeigen wir eine vierteilige Filmreihe: "Der letzte Zug von Gun Hill", "Der schnellste Weg zum Jenseits", "Zwei rechnen ab" und "Der letzte Countdown".
Der Dokumentarfilm "Cahier africain" der Schweizer Filmemacherin Heidi Specogna (Produktionsfirma: Filmpunkt) ist auf DOK Leipzig, dem größten deutschen Filmfestival für Animations- und Dokumentarfilm, mit zwei Preisen ausgezeichnet worden. Die ZDF/3sat-Koproduktion (Redaktion: Katya Mader, Udo Bremer) erhielt die in diesem Jahr erstmals vergebene, mit 5000 Euro dotierte "Silberne Taube für den besten Film zum Thema Demokratie und Menschenrechte" sowie den "Preis der Interreligiösen Jury".
Eine Dorfgemeinschaft aus dem indigenen Volk der Wayúu im kolumbianischen Regenwald widersetzt sich der Umsiedlung für den größten Kohletagebau der Welt. Die Kohle wird für Kraftwerke in Europa gebraucht. - Filmemacher Jens Schanze erzählt in seinem vielfach preisgekrönten Dokumentarfilm die Geschichte des Dorfes Tamaquito, das in den Sog der Globalisierung gerät.
Roslyn begleitet zwei Rodeo-Cowboys zum Wildpferdfang und ist von deren Rohheit gegenüber den Tieren entsetzt. Erst als einer der Männer die Pferde wieder freilässt, zeigt sich Roslyn versöhnt. - John Hustons zeitgenössischer Western war der letzte Film sowohl für Marilyn Monroe als auch für Clark Gable, die neben Montgomery Clift die Hauptrollen spielten.
Im Jahre 1836 sagt sich die texanische Bevölkerung von Mexiko los. Als der mexikanische Diktator die Gebiete zurückerobern will, bietet ihm ein Gruppe von Freiwilligen erbitterten Widerstand. - John Wayne, Richard Widmark und Laurence Harvey spielen die Hauptrollen in diesem monumentalen Western-Epos über den historischen Kampf um Fort Alamo, das John Wayne selber produzierte und inszenierte.
Der Film "Brüder der Nacht" von Patric Chiha (AT 2016, 88 Min.) hat auf der 40. Duisburger Filmwoche den mit 6000 Euro dotierten 3sat-Dokumentarfilmpreis 2016 für den besten deutschsprachigen Dokumentarfilm gewonnen.
In einer Tiefgarage wird eine tote Frau nackt in einem Kleiderschrank entdeckt. Ihre Identität ist rasch herausgefunden, doch von ihrer kleinen Tochter fehlt jede Spur. Kein leichter Fall für Ex-Mönch Polonius Fischer, heute Leiter der Mordkommission in München.
Die 14-jährige Clara Tomrad wird vermisst. Kriminalhauptkommissar Steffen Gellhagen kehrt in seine kleine Heimatstadt zurück, um den Fall zu übernehmen. Die Ermittlungen führen ihn zu dunklen Geheimnissen, und mit dem Schweigen der Verdächtigen beginnt ein Wettlauf mit der Zeit.
Charles "Charlie" Oakley flüchtet vor der Polizei von New York zur Verwandtschaft nach Kalifornien. Als seine jugendliche Nichte hinter sein dunkles Geheimnis kommt, schwebt sie in Gefahr. - Hitchcocks Klassiker beschreibt distanziert, aber dennoch psychologisch fesselnd den Einbruch des Schreckens in eine bürgerliche Familie.
USA während des Zweiten Weltkrieges: Als es in einer Flugzeugfabrik zu einem Brand kommt, wird der Arbeiter Barry der Sabotage beschuldigt. Um seine Unschuld zu beweisen, flieht er vor der Polizei und begibt sich auf die Suche nach dem wahren Attentäter. - Ein effektvoller Hitchcock-Thriller, der das bekannte Motiv des Unschuldigen auf der Flucht grandios und stilbildend ausspielt.
Die moderne Konsumgesellschaft nimmt im 19. Jahrhundert mit einem Pariser Kaufhaus Gestalt an. Aristide Boucicaut (1810-1877) gilt als Erfinder des Warenhauses. Das Geschäft "Bon Marché", 1838 eröffnet, findet schon bald Nachahmer.
Weihnachtschaos par excellence im Hause Horowitz, wenn es heißt: "Du heilige Nacht". Dabei fängt es im Hause Horowitz alles anderes als besinnlich an. Als Sarah Horowitz sich weigert wie jedes Jahr das Weihnachts-Festmahl zuzubereiten, zeigt sich die gesamte Familie enttäuscht. Doch im letzten Moment wendet sich das Blatt und nicht nur der Duft weihnachtlicher Köstlichkeiten verbreitet sich, sondern auch ein allgemeines Planungschaos macht sich breit.
Bis heute besticht die auf dem bekannten Aschenbrödel-Märchen basierende Oper "La Cenerentola" von Gioachino Rossini durch ihre perfekte Ausgewogenheit an musikalischer Genremalerei, Personen-Charakteristik, Melodienreichtum, wirkungsvollen Ensembles und buffonesken Situationen. Andrea Andermanns Version unter der Regie von Carlo Verdone setzt noch eins drauf: der Opernfilm wurde an realen Schauplätzen in Turin gedreht und mit phantastischen Animationen von Annalisa Corsi und Maurizio Foresti
Vor acht Jahren wurde Alexandre Becks Frau Margot ermordet. Jetzt erhält der Arzt ein mysteriöses Video, das Margot quicklebendig zeigt. Er gerät in einen Strudel aus Intrigen und Verbrechen. - Die Verfilmung des Bestsellers von Harlan Coben war an Frankreichs Kinokassen äußerst erfolgreich. Für Schauspieler und Regisseur Guillaume Canet brachte der raffiniert gestrickte Psycho-Thriller den endgültigen Durchbruch.
Ein Student wird durch seinen Bruder, einen Geheimagenten, in die Machenschaften einer Organisation ehemaliger Nazis verwickelt, an deren Spitze ein skrupelloser früherer KZ-Arzt steht. - John Schlesinger schuf einen fiebrigen und hochkarätig besetzten New-York-Thriller mit vielen überraschenden Wendungen, alptraumhaften Situationen und fast unerträglicher Spannung.
Ein Journalist der Los Angeles Times wird auf den genialen obdachlosen Straßenmusiker aufmerksam und versucht, dem schizophrenen schwarzen Cellisten zurück in die Konzerthalle zu verhelfen. - Die authentische Geschichte der ungewöhnlichen Freundschaft zweier Männer, die aus verschiedenen Welten kommen, ist ein Plädoyer für die zweite Chance, in den Hauptrollen gut und glaubwürdig besetzt mit Robert Downey Jr. und Jamie Foxx.
Liebe, Lust und Leidenschaft, das sind die Ingredienzien einer echten Amour fou. Doch was, wenn amouröses Spiel zur Obsession wird, die alle Beteiligten in einen unkontrollierbaren Strudel der Gefühle reißt? "Amour fou" heißt die bekannte 3sat-Filmreihe, in der es um die unterschiedlichen Spielarten sexueller Beziehungen geht.
Film vom 02.11.2009: Unter dem Titel "Der andere Blick" stellt 3sat neue Fernsehkurzfilme vor, die im Auftrag von ZDF/3sat an Filmhochschulen entwickelt wurden. In "Die Beschützer" entwirft Daniel Frerix von der Hochschule für Gestaltung Offenbach die Vision von Schutzengeln, die manchmal die Kontrolle über ihre "Fernbedienungen" verlieren.
Film vom 02.11.2009: Unter dem Titel "Der andere Blick" stellt 3sat neue Fernsehkurzfilme vor, die im Auftrag von ZDF/3sat an Filmhochschulen entwickelt wurden. Einen gefühlvollen Fado im Angesicht der Unsterblichkeit stimmt "Die Seegurke Fabian" von Boris Dörning (Hochschule für Gestaltung Offenbach) an: Eine animierte Gurke im Reagenzglas findet sich in einem realen Chemielabor wieder.
Film vom 02.11.2009: Unter dem Titel "Der andere Blick" stellt 3sat neue Fernsehkurzfilme vor, die im Auftrag von ZDF/3sat an Filmhochschulen entwickelt wurden. In Zusammenarbeit mit der Hochschule für Film- und Fernsehen Potsdam-Babelsberg entstand "Tanto Tanto" von Sonja Rohleder. Die Regisseurin hält einen Moment im Leben einer jungen Frau fest und erzählt von der Alchemie von Malerei und Film.
Film vom 02.11.2009: Unter dem Titel "Der andere Blick" stellt 3sat neue Fernsehkurzfilme vor, die im Auftrag von ZDF/3sat an Filmhochschulen entwickelt wurden. An der Hochschule für Gestaltung Offenbach entstand "MikroMakro", bei dem Regisseurin Eva Münnich in ein Labor entführt, in dem ein junger Mann bei einem Experiment gestört wird und rätselhafte Objekte aus dem Boden wachsen.
Film vom 02.11.2009: Unter dem Titel "Der andere Blick" stellt 3sat neue Fernsehkurzfilme vor, die im Auftrag von ZDF/3sat an Filmhochschulen entwickelt wurden. Manuela Buske von der Hochschule für Film- und Fernsehen Potsdam-Babelsberg erzählt von einem "Planeten", auf dem - in der Unendlichkeit des Universums - eine kurze Liebesgeschichte beginnt, die eine phantastische Wendung nimmt.
Interview vom 01.01.2016: Der dänische Regisseur mischt mit seinen eigenwilligen Verschränkungen von Autoren/Arthouse-Film und Genre das Kino auf. Maik Platzen von der Filmredaktion 3sat hat ihn im Mai 2014 am Rande des Filmfestivals in Cannes getroffen.
ganze Sendung vom 08.08.2016: Das Doppelporträt zweier junger koreanischer Frauen: Die eine studiert Musik in Nordkorea, die andere Internationale Beziehungen in Südkorea. Dokumentarfilmerin Sung-Hyung Cho hat sich zwischen die Fronten begeben und entdeckt im Leben der beiden Frauen frappierende Ähnlichkeiten.
Interview vom 12.08.2016: Redford gilt als engagierter Naturschützer. In seinen Filmen spielt die Natur immer eine zentrale Rolle. Vor allem versucht er das Bewusstsein der Amerikaner für die Schönheit des Landes zu wecken.
Interview vom 12.08.2016: Um die Gesellschaft zum Nachdenken zu bringen, muss man erstmal gute Filme machen. Schafft man es, das Publikum zu unterhalten dann kommt die Reflexion von selbst. So denkt jedenfalls Robert Redford.
Interview vom 12.08.2016: Redford kennt alle drei Seiten des Showbusiness. Heute kehrt er wieder vermehrt zu seinen Wurzeln als Schauspieler zurück. Dafür fördert er junge Nachwuchs-Filmemacher.
Interview vom 12.08.2016: Im Film "The Company You Keep" geht es um die anarchistische Bewegung Weathermen. Die Ideologie, sich gegen die Regierung und dem Vietnam-Krieg zu stellen, beeindruckte Redford so sehr, dass er das Thema zu einem Film verarbeitete.
Interview vom 12.08.2016: Über 9/11, die Bush-Politik, über den Kodex amerikanischer Soldaten und seine Sichtweise, die nach eigener Aussage sehr europäisch geprägt ist.
Interview vom 13.10.2016: Melonie Diaz (Sophina) und Michael B. Jordan (Oscar Grant) sprechen über das Vermächtnis von Oscar Grant, eigene Rassismus-Erfahrungen im Alltag und die Stärken von Regisseur Ryan Coogler.
Interview vom 13.10.2016: Regisseur Ryan Coogler und Darstellerin und Co-Produzentin Octavia Spencer sprechen über Rassismus in den USA, Realitätsnähe und künstlerische Freiheit, Vorurteile und Humanität und die Zusammenarbeit mit der Familie des getöteten Oscar Grant.
Clip vom 01.12.2016: Kaja, eine sich vernachlässigt fühlende Hausfrau und Mutter, träumt als chronische Optimistin von einem glücklichen Leben. Als neue, scheinbar perfekte Nachbarn in dem norwegischen Dorf auftauchen, beginnt sie mit dem Mann eine leidenschaftliche Affäre. Doch das ist erst der Anfang eines Bäumchen-wechsel-dich-Spiels.
Clip vom 02.12.2016: Vor acht Jahren wurde die Frau von Alexandre Beck ermordet. Verurteilt wurde ein Serienmörder, der allerdings ausgerechnet diese Tat nie zugab. Als Beck eine ominöse E-Mail mit einer Videobotschaft erhält, die seine Frau quicklebendig zeigt, beginnt der Arzt auf eigene Faust zu recherchieren. - Raffiniert gestrickter Psycho-Thriller, der an Frankreichs Kinokassen äußerst erfolgreich war.
Clip vom 02.12.2016: Vor acht Jahren wurde die Frau von Alexandre Beck ermordet. Verurteilt wurde ein Serienmörder, der allerdings ausgerechnet diese Tat nie zugab. Als Beck eine ominöse E-Mail mit einer Videobotschaft erhält, die seine Frau quicklebendig zeigt, beginnt der Arzt auf eigene Faust zu recherchieren. - Raffiniert gestrickter Psycho-Thriller.
Clip vom 08.12.2016: Ex-Polizist Jim Schuyler arbeitet für einen Rechtsanwalt, dessen Klientin im Verdacht steht, ihren Mann und ihren Liebhaber ermordet zu haben. Doch Jim glaubt an ihre Unschuld. - Die spannende Krimikomödie begeistert mit viel Humor und Sechziger-Jahre-Flair, wobei Hollywoodlegende Kirk Douglas als Haudegen und Frauenheld überzeugt.
Clip vom 12.12.2016: Eine Gruppe aus dem indigenen Volk der Wayúu im kolumbianischen Regenwald widersetzt sich der Umsiedlung für den größten Kohletagebau der Welt. - Preisgekrönter Film über ein Dorf, das in den Sog der Globalisierung gerät.
Clip vom 16.12.2016: Ein Student wird durch seinen Bruder, einen Geheimagenten, in die Machenschaften einer Organisation ehemaliger Nazis verwickelt, an deren Spitze ein skrupelloser früherer KZ-Arzt steht. - Hochkarätig besetzter Thriller von John Schlesinger, mit Dustin Hoffman, Laurence Olivier, Roy Scheider und Marthe Keller.
Clip vom 18.12.2016: Stan und Ollie kommen in ein Wildwest-Städtchen, um eine wertvolle Urkunde zu überbringen, die den Besitz einer Goldmine bestätigt. Erst nach vielen Schwierigkeiten geraten sie bei einem Waisenmädchen an die rechtmäßige Empfängerin. - Ein Klassiker des Slapsticks mit den Starkomikern in Hochform.
Clip vom 18.12.2016: Stan und Ollie nasführen ihre Ehefrauen, um heimlich am Stiftungsfest des Männerclubs der "Wüstensöhne" teilnehmen zu können. Doch der Schwindel fliegt auf. - Turbulente Komödie mit einfallsreichen Gags, die von dem Komiker-Duo unnachahmlich präsentiert werden.
Clip vom 19.12.2016: Stan und Ollie vereiteln einen Bankraub und erhalten zur Belohnung ein Stipendium für die Universität von Oxford. Dort werden sie zu Opfern gemeiner Streiche ihrer Kommilitonen.
Clip vom 21.12.2016: Ein Journalist der Los Angeles Times wird auf einen genialen, obdachlosen Straßenmusiker aufmerksam und versucht, dem schizophrenen schwarzen Cellisten zurück in die Konzerthalle zu verhelfen. - In den Hauptrollen spielen Robert Downey Jr. und Jamie Foxx.