Internetlinks
Titel Beschreibung
Dokumentation
Dokumentation in der 3sat-Mediathek.
172 Einträge - mit archivierten Beiträgen, teilweise auch abgelaufen - testen!
Schläfrige Wildkatzen, dösende Bären und hellwache Wölfe - im steirischen Wildpark Mautern verbringen alle Tiere den Winter auf ihre höchst unterschiedliche naturgegebene eigene Weise.
Das Land zwischen Ötscher und Hochschwab im Grenzgebiet zwischen Niederösterreich und der Steiermark bietet malerische Steinwogen, geheimnisvolle Höhlensysteme, eindrucksvolle Schluchten, wilde Wasser und weitläufige Wälder.
"Schützen durch Nützen" - so lautet das Motto der steirischen Naturparke Almenland, Steirische Eisenwurzen, Mürzer Oberland, Pöllauer Tal, Sölktäler, Südsteirisches Weinland und Zirbitzkogel-Grebenzen.
Vor etwa 500 Jahren sind die ersten Pferde im Gefolge von Columbus und den Conquistatoren nach Amerika gekommen, später waren es die europäischen Einwanderer, die aus ihrer Stammheimat auch ihre Pferde mitbrachten.
Isoliert von den undurchdringlichen Wäldern Sibiriens im Norden und der chinesischen Mauer im Süden hat sich im Herzen Asiens eine der schönsten und unberührtesten Naturlandschaften der Erde erhalten.
Seit Jahrtausenden ziehen sie gemeinsam mit ihren Herden auf traditionellen Routen über die Grassteppen Asiens und Südamerikas.
Seit der Mensch Ackerbau betreibt, führt er einen aussichtslosen Kampf gegen Mäuse. Auf dem Acker fressen sie sein Korn, und wenn die Ernte eingebracht ist, ist kein Lager, kein Speicher vor ohnen sicher.
70 Kilometer legt die Steyr von ihrem Ursprung im Toten Gebirge bis zu ihrer Mündung in die Enns mitten in der Stadt Steyr zurück.
Es ist eines der unzugänglichsten Gebiete des südlichen Afrika - die Heimat der letzten Wüstenlöwen.
Die fünf jungen, männlichen Löwen haben sich erfolgreich von ihren Müttern emanzipiert. Nun sind sie am besten Weg, eine neue, starke Population von Wüstenlöwen in der Namib-Wüste zu etablieren.
Im Jahr 1900 wurde in der Österreichisch-Ungarischen Monarchie ein riesiges Alpenbahn-Bauprogramm gestartet - die Transalpina. Das Ziel: Triest.
Gemeinsam mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern dringt der Film von Barbara Puskás in die geschichtsträchtige und berühmte französische Insel Korsika ein.
8000 Kilometer quer durch Taiga und Tundra, vom Baikalsee bis zum Roten Platz in Moskau: für diese "kurze Reise" bedankt sich der französische Abenteurer, Schriftsteller und Filmemacher...
Um den Kolkraben ranken sich zahlreiche Mythen und Sagen. Wohl jeder kennt Wilhelm Buschs "Hans Huckebein" oder die Fabel von Fuchs und Rabe. Das Verhältnis des Menschen zum Kolkraben war aber stets zwiespältig.
Blütenreich, bienenreich, gemüsereich und aussichtsreich - das ist der Garten von Maria Huber, den Biogärtner Karl Ploberger im niederösterreichischen Arbesbach besucht.
Jeden Sommer zieht es Kulturinteressierte aus ganz Europa an den Bodensee. Kultur, Wasser und Natur - diese drei Elemente versprechen Festspiele der besonderen Art. Doch auch abseits der großen Bühne versammeln sich jedes Jahr unzählige Besucher.
Wem gehört das Wasser der Alpen? Diese Frage wird nicht nur im Alpenraum immer drängender. Der Mensch hat in den letzten 200 Jahren massiv in die Gewässer eingegriffen, hat die Kraft des Wassers und das Wasser selbst genützt.
Kaum etwas auf der Erde kann ohne Sauerstoff leben. Dieses unglaublich vielseitige Element hat den Planeten, wie wir ihn kennen, erst bewohnbar gemacht.
in später Junitag in den Alpen: Unwetter ziehen auf, die Temperatur fällt binnen kürzester Zeit unter null, Schnee fällt und macht einen Almauftrieb zum gefährlichen Unternehmen für Mensch und Tier. Wie kommt es zu so einem verheerenden Wettersturz?
Der Wienfluss ist mit einer Gesamtlänge von 34 Kilometern der größte Donauzubringer der Region und gilt als Hauptfluss des Wienerwalds.
Die Donau und ihre Nebenarme waren nicht immer so gesittete Gewässer, wie es heute den Anschein hat. Lange war dieser Fluss ein unbändiger Strom, der sich wild seinen Weg durch Wien bahnte.
Was die Wienerinnen und Wiener heute als „Alte Donau“ bezeichnen, war einst der wasserreichste Arm der Donau. Hier verlief früher der Schiffsverkehr.
In der UNESCO-Weltkultur- und Naturerbe-Region Hallstatt, unweit des des Dachsteingletschers, sind der Mensch und die Natur außergewöhnliche Verbindungen eingegangen.
Feuer und Eis, Schnee und Polarlicht: Island ist eine Insel der Extreme, die Mensch und Tier tagtäglich herausfordert.
Der Shannon ist der längste Fluss Irlands. Auf einer Strecke von 340 Kilometern trennt er den rauen Westen von den sanfteren Hochebenen im Osten der Insel und ist Heimat einer faszinierenden Tierwelt.
Der Shannon ist der längste Fluss Irlands. Auf einer Strecke von 340 Kilometern trennt er den rauen Westen von den sanfteren Hochebenen im Osten der Insel und ist Heimat einer faszinierenden Tierwelt.
Er ist ein Fluss mit vielen Gesichtern und vielen Geschichten - der Inn. Er verwandelt sich vom Gletscherbach im Hochgebirge in einen großen Strom im Voralpenland.
Wilde Natur und moderne Zivilisation, romantische Auen und hektische Großstädte - die Donau ist ein Fluss der Kontraste. Sie durchquert 10 Länder Europas und ist damit das internationalste Fluss-System der Welt.
Überschwemmungen im Sommer, Eisstöße im Winter - die Extreme der Jahreszeiten beeinflussen auch den Charakter der Donau, deren Wassermassen aus den Zuflüssen unserer Alpen gespeist wird.
Jeden Sommer zieht es Kulturinteressierte aus ganz Europa an den Bodensee. Kultur, Wasser und Natur - diese drei Elemente versprechen Festspiele der besonderen Art. Doch auch abseits der großen Bühne versammeln sich jedes Jahr unzählige Besucher.
Von der schneebedeckten eisigen Welt des Hochgebirges mit seinen mächtigen Gletschern, tosenden Wasserfällen und reißenden Gebirgsbächen durch die letzten Urwälder bis zum warmen Steppensee geht die Reise durch Österreichs Wasserwelten.
Von den geologisch ältesten Regionen Österreichs im Wald- und Mühlviertel geht die Reise weiter durch die schroffen Schluchten des Gesäuses, um schlussendlich am großen Strom, der Donau, zu enden.
Der Millstätter See liegt inmitten von Bergen und ist mit 141 Metern der tiefste und wahrscheinlich geheimnisvollste See Kärntens. Einst ein Ort klösterlicher Frömmigkeit, avancierte der See um 1900 zur Urlaubsdestination für Adel und Bürgertum.
Tief in die Ennstaler Alpen eingeschnitten erstreckt sich die größte Felsschlucht Europas - das Gesäuse.
Sie schweben über Teichen und Tümpeln, sie bevölkern die Ufer von Flüssen und Bächen. Mit ihren metallisch schillernden Farben und einzigartigen Flugkünsten sind sie wahre Juwele der Lüfte: Libellen, wie man sie noch nie gesehen hat.
Sie schweben über Teichen und Tümpeln, sie bevölkern die Ufer von Flüssen und Bächen. Mit ihren metallisch schillernden Farben und einzigartigen Flugkünsten sind sie wahre Juwele der Lüfte: Libellen, wie man sie noch nie gesehen hat.
In vielen Kulturen wurden Schakale als unreine Aasfresser und Schädlinge gejagt, in anderen, etwa dem alten Ägypten, als Gottheiten verehrt. Heute kennt man Schakale vor allem von Naturfilmen aus der afrikanischen Steppenlandschaft.
Vom ältesten Kirtag über den Marien-Wallfahrtsort bis zum Nussknacker-Museum und zu pittoresken Landschaften entlang der Donau: Der Strudengau und der Nibelungengau sind voll von Geschichte, Brauchtum und Sehenswürdigkeiten.
Hunde auf Skateboards, Vögel, die Brot als Köder für Fische verwenden, Affen, die Steine als Nussknacker benutzen - alles tierische Genies, die erstaunliche Überlebenstechniken entwickeln.
Die zweite Folge über "Tierische Genies" bringt aufregende Studien über die Klugheit unserer tierischen Freunde: Wie denken und kommunizieren Tiere - und stimmt es, dass auch sie lügen?
Für uns Menschen machen Schneeflocken, Eiskristalle und zugefrorene Gewässer den besonderen Reiz des Winters aus. Doch wie überleben Jungtiere die oft eisigen Temperaturen?
Biogärtner Karl Ploberger besucht im ersten Teil der Sendung ausschließlich Gartenbesitzerinnen, schaut wie sie garteln und ob Frauen und Männer Unterschiede in der Gartengestaltung machen.
Es ist eine filmische Hommage an die oft uralten Bäume der Steiermark, ein Eintauchen in die Welt dieser Überlebenskünstler, eine Welt voll Kraft und Zauber.
Berge und Wasser sind die größten Reichtümer Österreichs. Quellen, Bäche, Teiche, Seen und Flüsse haben über Tausende von Jahren unsere Landschaft geformt.
Der Neusiedler See ist der größte See Österreichs. Er bildet - nach dem Donaudelta - den zweitgrößten Schilfbestand Europas.
Wir begleiten eines der populärsten und bekanntesten Tiere unserer Landschaft durch den Ablauf eines Jahres. Der Igel zählt zu den ältesten Säugetierformen auf unserem Planeten, und auch die massive Zerstörung seines natürlichen Lebensraums konnte seine Populationen bisher nicht ernsthaft gefährden.
Flugübungen mitten in der Stadt? Die kleinen Falken sind aufgeregt und zappelig: Es ist ihr allererster Flugversuch - und der Balkon mitten in Wien eine ungewöhnliche Startrampe.
Der Tiergarten Schönbrunn ist weit mehr als der älteste Zoo der Welt. Er vereint Natur aus allen Kontinenten auf 17 Hektar inmitten der Großstadt.
Er hat ein exquisites Aussehen und ist so tapsig entzückend wie kaum ein anderer: der Waldrapp. Vor 350 Jahren ist er in den Alpen ausgestorben, heute kämpfen Biologen um seine Rückkehr.
Sie gelten als frech, akrobatisch - und manchmal auch als zutraulich: Eichhörnchen. Heimisch in den Wäldern des Voralpenlandes zählen die kleinen Nagetiere zu den elegantesten Kletterern der Tierwelt.
Die Erstbesteigung des Ankogel im Grenzgebiet zwischen Kärnten und Salzburg im Jahr 1762 stellt für viele den eigentlichen Ursprung des Alpinismus dar. Zum ersten Mal wurde ein vergletscherter Alpengipfel mit über 3000 Metern Höhe bezwungen.
Der Wiener Prater ist eine jahrhundertealte Welt der Zerstreuung und des Müßiggangs für die Menschen Wiens, eingebettet in die naturnahe Auenlandschaft im Herzen der Millionenstadt.
Turmfalken sind die erfolgreichsten Greifvögel Europas, sie sind anpassungsfähige Bewohner von Au-Gebieten ebenso wie von alpinen Regionen - und davon abgesehen sind sie wahrlich meisterhafte Jäger.
Turmfalken sind die erfolgreichsten Greifvögel Europas, sie sind anpassungsfähige Bewohner von Au-Gebieten ebenso wie von alpinen Regionen - und davon abgesehen sind sie wahrlich meisterhafte Jäger.
Circa 1.000 Kilometer vor der ecuadorianischen Pazifikküste liegen die Galapagos-Inseln. Die jahrhundertelange Abgeschiedenheit ließ hier eine ganz eigene Tierwelt entstehen. Sie diente unter...
Der Inselstaat Sri Lanka liegt nahe des Äquators im Indischen Ozean. Zweimal im Jahr überfluten Monsunregen die Küstenregionen. Im Landesinneren erheben sich bis zu 2.000 Meter hohe Berge, die...
Grüne Landschaft, Donau-Auen. Nur wenig deutet heute darauf hin, dass sich hier einst eine Großstadt erhob: Carnuntum. Eine antike Metropole, eine reiche Handelsstadt und ein mächtiger Militärstützpunkt an der nördlichen Außengrenze des römischen Imperiums.
Der Bergstock des Ötschers liegt am östlichen Rand der Alpen. Sein Gipfel ist keine 2.000 Meter hoch - und dennoch dominiert der Berg die ganze Region, eine Landschaft der Superlative.
Auf der Suche nach dem entscheidenden Mehrwert setzt das Zulu-Land auf die Ressourcen Kultur und Geschichte.
Seine Augen haben schon viel Schreckliches gesehen: Kriege und Vertreibung, Genozid und Verbrechen an seinen Verwandten. Und trotzdem hält sich beharrlich ein Lächeln in ihnen.
Der Ätna gehört zu den aktivsten Vulkane der Erde. Mit einer gewaltigen Höhe von über 3.300 Metern dominiert er Sizilien. Eindrucksvolle Bilder von Eruptionen dokumentieren, welche Urkraft in...
Verstehen Tiere uns besser als unsere menschlichen Artgenossen? Manche Besucher des Tiergartens Schönbrunn scheinen davon überzeugt.
Die fünfteilige Reihe stellt "Die Inseln der Queen" vor, deren Landschaften oft unerwartet und einzigartig sind in Europa. Teil eins führt zu den nördlichsten Inseln unter der...
Mitten in der Irischen See zwischen England und Irland liegt die Isle of Man. Sie ist Kronbesitz der Queen, aber ein Land mit eigener Sprache und Regierung. Die UNESCO hat die Insel als erstes Land...
Die Äußeren Hebriden liegen im Nordwesten des Vereinten Königreichs. Vor dem schottischen Festland befinden sich die Inseln Lewis und Harris, South und North Uist sowie die Insel Barra. Die...
Die Scilly-Inseln liegen mitten im Golfstrom, fast 50 Kilometer südwestlich von Land's End, dem südlichsten Ort Großbritanniens: 140 teils winzige Inseln, nur fünf davon bewohnt....
Kennzeichen von Jersey, der größten und mit gut 100.000 Einwohnern zugleich bevölkerungsreichsten Kanalinsel, sind schöne Sandstrände, die Macht der Gezeiten und großer kultureller Reichtum.
Karl Ploberger reist in der neuesten Ausgabe der englischen Gartenreihe in den Westen Südenglands und macht sich auf die Spur der "Arts & Crafts" Bewegung.
Ein Streifzug durch die Jahreszeiten einer wechselvollen Landschaft.
Schlangenangst ist sehr tief in jedem Menschen verankert. Naturfilmer Kurt Mündl hat sich diesen Tieren ein Jahr lang "hautnah" angenähert.
Sie wird bis zu vier Meter lang, ist 20 km/h schnell und hoch giftig: die Schwarze Mamba. Der Biss der gefährlichsten Giftschlange Afrikas führt unweigerlich zum Tod, wenn nicht binnen weniger Minuten lebensrettende Maßnahmen gesetzt werden.
Universum ist diesmal den Schlangen Österreichs auf der Spur.
Costa Rica, Bindeglied zwischen Nord- und Südamerika: Es ist eines der artenreichsten Länder der Erde. Die Dokumentation "Almendro - Baum des Lebens" zeigt am Beispiel einer Baumart, wie sehr alle Bewohner des Tieflandregenwaldes aufeinander angewiesen sind.
Der Hochkönig, mit 2.941 Metern höchster Gipfel der Salzburger Kalkhochalpen, überragt einen Lebensraum von erlesener Schönheit.
Der Arlberg ist der Inbegriff winterlicher Idylle - und die Wiege des alpinen Skilaufs. Doch das berühmte Skigebiet, das Tirol und Vorarlberg verbindet, ist noch viel mehr.
Der Arlberg ist der Inbegriff winterlicher Idylle - und die Wiege des alpinen Skilaufs. Doch das berühmte Skigebiet, das Tirol und Vorarlberg verbindet, ist noch viel mehr.
Neun Bundesländer, neun Berge, neun Gipfel - das bedeutet: Spektakuläre Grate, atemberaubende Fernsicht, glückliche Gipfelsieger.
Es ist die Weite, die den Besucher des Weinviertels in seinen Bann schlägt. Keine andere Gegend Österreichs vermittelt dieses Gefühl der endlosen Landschaft so eindringlich wie "das Viertel unter dem Manhartsberg".
Oberösterreich ist reich an außergewöhnlichen Naturräumen. Seit vielen Jahren betreibt die Naturschutzabteilung des Landes Oberösterreich ein österreichweit einzigartiges Naturvermittlungsprojekt.
125 km malerische Landschaften, ein mächtiger Fluss und eine reiche Geschichte als wichtiger Transportweg der Eisenindustrie: Das ist das steirische Ennstal.
125 km malerische Landschaften, ein mächtiger Fluss und eine reiche Geschichte als wichtiger Transportweg der Eisenindustrie: Das ist das steirische Ennstal.
Der Untersberg gilt als der sagenreichste Berg der Alpen - reich an Mythen und Höhlen. Ein riesiger Gebirgsstock zwischen Salzburg und Bayern. Hausberg für Tausende Städter und von den Bewohnern der Region auch Wunderberg genannt.
Biogärtner Karl Ploberger reist in der neuesten Ausgabe der englischen Gartenreihe nach Wales und geht der Frage nach, was Garten und Lifestyle miteinander zu tun haben.
Rosen sprechen weltweit eine eindeutige Sprache. Sie haben die Menschheit schon vor Jahrtausenden berührt und verführt. Ihre Zuchtformen und ihre Namen sind ein Spiegel der Zeitgeschichte.
Die Dokumentation "Sambesi - Der donnernde Fluss" ist ein opulentes Naturspektakel über den größten Fluss des südlichen Afrika. Der Sambesi durchfließt die prächtigsten Ökosysteme des Kontinents und erlaubt einen Blick auf viele afrikanische Tierarten.
Die Dokumentation "Sambesi - Der donnernde Fluss" ist ein opulentes Naturspektakel über den größten Fluss des südlichen Afrika. Der Sambesi durchfließt die prächtigsten Ökosysteme des Kontinents und erlaubt einen Blick auf viele afrikanische Tierarten.
Die Dokumentation "Sambesi - Der donnernde Fluss" ist ein opulentes Naturspektakel über den größten Fluss des südlichen Afrika. Der Sambesi durchfließt die prächtigsten Ökosysteme des Kontinents und erlaubt einen Blick auf viele afrikanische Tierarten.
Namibia entwickelte ein Modell des Naturschutzes, das weltweit Beachtung findet. Im Rahmen von kommunalen Schutzgebieten wurden der Lokalbevölkerungen die Verantwortung über "ihre" Wildtiere übertragen.
Die Schafe auf den Hügeln der "Isle of Harris" liefern die Wolle für eines der Aushängeschilder des Landes: den Harris Tweed.
Diese Dokumentation führt uns auf eine geologisch "alte" Insel, nahe dem afrikanischen Kontinent, deren Bestand an Fauna und Flora außergewöhnlich ist.
Diese Dokumentation führt uns auf eine geologisch "alte" Insel, nahe dem afrikanischen Kontinent, deren Bestand an Fauna und Flora außergewöhnlich ist.
Goldfarbene Dünen, weiße Salzpfannen, endlose Savannen unter einem tiefblauen Horizont - die Namib an der Westküste Namibias ist eine der faszinierendsten Landschaften unserer Erde.
Goldfarbene Dünen, weiße Salzpfannen, endlose Savannen unter einem tiefblauen Horizont - die Namib an der Westküste Namibias ist eine der faszinierendsten Landschaften unserer Erde.
Wien ist die einzige Weltstadt, die mit dem Wienerwald über ein riesiges geschlossenes Waldgebiet in unmittelbarer Stadtnähe verfügt. Das Tierleben ist überaus vielfältig, und auch die Flora hat einen bemerkenswerten Artenreichtum zu bieten.
Sanft sind die Hügel, erstklassig der Wein, würzig der Essig und Prosciutto. Das Collio ist seit dem römischen Reich mehr als nur ein höchst fruchtbares Weinbaugebiet. Die Habsburger schätzten das Hügelland als ihre Obstkammer.
Der Innsbrucker Alpenzoo ist weltweit der einzige seiner Art, der in seinen Gehegeanlagen und Vogelvolieren, im Aquarium und den Freilandterrarien eine so vollständige Sammlung von Tieren des europäischen Alpenraumes vorstellt.
Der Film schildert das Schicksal eines Rudels von verwahrlosten Hunden, das im neapolitanischen Hafenmilieu zu überleben versucht - Eifersucht, Verrat und Gewalt inklusive.
Sie sind clever, fürsorglich und haben eine ausgeprägte soziale Intelligenz, kluge Bestien sozusagen. Das macht sie so erfolgreich, dass sie sich auch inmitten der großen Raubkatzen der Savanne behaupten können.
Als "Inseln am Rande des Meeres" bezeichneten die Wikinger die Inneren und Äußeren Hebriden vor der schottischen Westküste. Diese Dokumentation entführt auf eine der 80 bewohnten Inseln, auf "Lewis und Harris".
Entlang der Moldau - südlich der Goldenen Stadt Prag - liegt ein verstecktes Mosaik von Seen und Teichen, Wiesen und Wäldern. Dazwischen: geschichtsträchtige Burgen, Schlösser und mittelalterliche Städte.
Leinen los für den neuen Twin City Liner, der zwischen Wien und Bratislava pendelt. Der moderne Schnell-Katamaran ist größer und leistungsstärker als die alten Twin City Liner, die ausgedient haben.
Ludwig Salvator, Erzherzog von Österreich und Prinz von Toskana, bereiste und erforschte jahrzehntelang mit seiner Segelyacht "Nixe" das Mittelmeer und ließ sich schließlich auf Mallorca nieder.
Das Lavanttal, als größtes der wenigen Kärntner Täler, die in Nord- Süd-Richtung verlaufen, bildet eine Sonderstellung in der heimischen Geografie.
Bilderserie
Die Toskana ist ein Sehnsuchtsort für Menschen aus aller Welt. Diese grandiose Kulturlandschaft mit ihren Juwelen der Architektur und der Gartengestaltung vermag es bis heute, die Sinne zu betören.
Seit langem beschäftigen sich Wissenschafter mit dem Phänomen der Feenkreise. Diese mysteriösen, kreisrunden kahlen Stellen sind im südlichen Afrika, vor allem in den Wüsten Namibias, zu beobachten.
Die Adria war lange Zeit die einzige Verbindung Mitteleuropas zum Orient, sodass dieses kleine Meer zum Symbol für die große Welt mit all ihrer Exotik wurde und die Stadt Venedig sich Königin der Weltmeere nennen konnte.
Die Gartenreise in Norddeutschland führt Biogärtner Karl Ploberger entlang der Havel, einem Nebenfluss der Elbe, von Berlin über Potsdam bis nach Brandenburg.
Venedig ist ein Mythos, die prächtigste Kulisse der Welt. Doch die Stadt führt ein Doppelleben - hier die quirlige Lagunenstadt, da die faszinierende Welt der vielen zum Teil unbewohnten Inseln.
Der Wörthersee ist nicht nur einer der schönsten Seen Österreichs, sondern auch ein international bekanntes Gewässer. Er ist Bühne für weltbekannte Komponisten, Architekten oder Hollywoodstars.
Karl Plobergers Reise nach England ist diesmal ganz besonders: Noch nie gab es so viele private Gärten zu bestaunen.
Zwischen den Vulkanketten des östlichen Rift Valley und den Bergen im Westen liegen kaum 500 Kilometer Luftlinie. Doch Ost und West sind wie Tag und Nacht, den Unterschied macht das Wasser. Von Sodaseen und Binnenmeeren - der zweite Teil von "Rift Valley".
Das nördliche Rift Valley ist in jeder Hinsicht die wildeste Ecke des Rifts, menschleer, extrem heiß und vulkanisch aktiv. "Vom Höllenfeuer ins Heilige Land" heißt der dritte und letzte Teil der Reihe "Rift Valley".
Serengeti und Masai Mara - die Heimat der "Big Five", Elefant, Nashorn, Büffel, Leopard und Löwe, Ursprung des westlichen Afrika-Mythos und einer legendären Filmkulisse stehen im Mittelpunkt der ersten Folge der Reihe "Rift Valley - Der große Graben".
Österreich, Deutschland und die Schweiz teilen sich den drittgrößten See in Mitteleuropa, doch wie der See unter den Staaten aufgeteilt wird, darüber ist man sich seit Jahrzehnten uneinig.
Sie ist vom weltweit größten Lorbeer-Feuchtwald bedeckt; das seltenste Säugetier Europas, die Mönchsrobbe tummelt sich im Meer rund um sie; und Österreichs letzter Kaiser, Karl I., ist hier begraben - Madeira, die smaragdene Insel inmitten des Atlantiks.
Die Dokumentation "Nockberge - Land zwischen Himmel und Erde" entführt in die Zauberwelt des Biosphärenparks Nockberge in Kärnten.
In der Weststeiermark werden die weltberühmten Lipizzaner gezüchtet und ein einzigartiger Wein aus der blauen Wildbacherrebe kultiviert, der Schilcher. Doch lässt sich hier auch Unbekanntes entdecken.
Die Landschaft im Süden Niederösterreichs ist geprägt von den letzten Ausläufern der Alpen. Dieser filmische Streifzug präsentiert die "Sonnenberge" mit ihrer vielfältigen Natur und Kultur - ein umfassendes Porträt dieses Lebensraumes und seiner Bewohner.
Selbst vielfachen Venedigbesuchern bietet die Lagunenstadt immer noch zahlreiche versteckte Seiten, die zu entdecken sich lohnt. Die historische Bedeutung mancher Orte ist in keinem Reiseführer zu lesen.
Im Spätmittelalter brach in Schwaz der Silberrausch aus. Unweit des Tiroler Dorfes wurde das damals größte Silbervorkommen der Welt entdeckt.
Wer in den Alpen wandert oder bergsteigt, kann mittlerweile in den verschiedensten Hütten einkehren - vom luxuriösen Prachtbau aus dem späten 19. Jahrhundert bis zum silberglänzenden, futuristischen Würfel.
Das Lechtal und seine Bergwelt sind von unberührter Schönheit wie kaum eine andere Alpenregion vergleichbarer Größe. Doch der Alltag der Menschen in dieser Region kann auch rau sein.
Es sind Menschen, die über Generationen hinweg gelernt haben, sich gegen eine sich alles bestimmende Natur zu behaupten, sie zu bekämpfen, in ihr zu überleben - die Tiroler Bergbauern.
Wallfahren war burgenländischen Gläubigen schon immer wichtig. Egal, ob sie sich sonntags zur nächsten Wallfahrtskirche oder einmal im Jahr nach Mariazell aufmachten.
Sie gelten als Symbol für Weisheit, als Meister des lautlosen Flugs und als ausgeklügelte Jäger: Eulen.
Viktors Leben beginnt so wie das eines jeden Seeadler-Kükens. Er nimmt durch seine Eischale seine Eltern wahr, die unermüdlich Wache über ihn und seinen Bruder halten.
Gottesanbeterinnen sehen aus wie Geschöpfe von einem anderen Stern. Nicht von ungefähr haben Hollywoods Science-Fiction-Autoren diese bizarren Insekten zum Vorbild für ihre extraterrestrischen Monster genommen.
Ameisen sind eine heimliche Weltmacht auf unserem Planeten. Alle Ameisenarten zusammengenommen übersteigt ihre Masse die der gesamten Menschheit.
Sie scheuen das Sonnenlicht und manche Arten sind sogar blind - doch die Termiten sind die genialsten Baumeister der Welt.
Die Dokumentation "Der Flug der Störche" beobachtet diese Zugvögel in ihren Winterquartieren in Afrika und begleitet sie wieder zurück nach Europa.
Es begann vor mehr als dreißigtausend Jahren. Früher als alle anderen Nutztiere wurde der Hund zum Haustier domestiziert.
Abseits der Autobahnen und Schnellstraßen hat sich in Österreichs nördlichster Region, dem Waldviertel, über 100 Jahre lang, genau seit dem Jahr 1900 ein Juwel erhalten: Die Waldviertelbahn.
Als Zypern 1974 politisch in zwei Teile geteilt wurde, wurden auch große Teile der Bevölkerung der Insel zwangsumgesiedelt. Griechen wurden aus dem Norden in den Süden umgesiedelt und Türken in den Norden.
Dieser Film begleitet in einer Reise um die Welt die Spatzen, die ältesten Kulturfolger, und erzählt in spektakulären Bildern kleine Geschichten von Spatzen und Spatzen, sowie von Spatzen und Menschen.
In den letzten Jahren sind Bienen weltweit in den Focus der Aufmerksamkeit gerückt. Sicher auch wegen des Honigertrages, aber auch wegen des Bienensterbens durch Milben und schädliche Spritzmittel.
Das Kindchen-Schema funktioniert und alle schmelzen beim Anblick von Jungtieren dahin. Ob es das Lämmchen ist, das gerade einen Tag alt ist oder Entenjunge, die der Mutter nachwatscheln, ein junger Hund oder ein Fohlen - sie alle begeistern die Menschen.
Österreichs Vogelwelt ist ausgesprochen vielfältig. Vögel bevölkern praktisch alle Lebensräume – von der sanften Puszta im Osten des Landes bis auf die schroffen Berghänge der Alpenrepublik.
Farben können uns reizen und nerven, beruhigen und leiten, unterhalten und informieren. Wir benutzen sie und werden doch auch ständig durch sie manipuliert.
Man kann ihn selbst nicht sehen und wenn er auf kein Hindernis trifft, auch nicht hören. Doch spüren kann man ihn und seine Auswirkungen sind für uns Menschen von größter Bedeutung.
Schon früh haben die Menschen Kamele domestiziert und sie als Langstrecken-Transportmittel eingesetzt.
Holz ist einer der wichtigsten Rohstoffe, von dem in Österreich mehr nachwächst als gebraucht wird.
Reisen wie in den 1950er Jahren: Der Reblaus Express mit seinen Spantenwagen und dem Heurigenwaggon entführt den Besucher in eine andere Zeit.
Die Reise beginnt in der Maremma, dem südlichsten Teil der Toskana. Diese Landschaft besticht durch ihren Zugang zum Meer und reicht hinauf zu den Hügeln mit den Eichenwäldern und den etruskischen Siedlungen.
Der Ol' Man River ist ein Fluss der Superlative. Sein Einzugsgebiet hat die Größe des indischen Subkontinents, und mit seinem etwa 3.800 Kilometer langen Lauf ist der Mississippi der drittlängste Strom der Erde.
Wie kann sich tierisches Leben angesichts der vielen Bedrohungen auf diesem Planeten immer wieder durchsetzen? Trotz der Gegenwart von Fressfeinden, Klimaveränderungen und verschwindenden Lebensräumen?
Die Neusiedler Seebahn führt von Neusiedl am See über die Grenzstation Pamhagen bis nach Ungarn. Die feierliche Eröffnung erfolgte am 19. Dezember 1897.
Wie wurde im Mittelalter eine Burg gebaut? Mit welchen Werkzeugen, welcher Technik? Antworten auf diese spannenden Fragen findet man in Friesach in Österreichs südlichstem Bundesland Kärnten.
Klapperschlangen beißen in Pferdeläufe, Skorpione flüchten mit Vorliebe in Cowboystiefel, Kojoten heulen grundsätzlich vor der Scheibe des Vollmondes und nach jedem Schusswechsel am Himmel kreisen die Geier.
Die Zentralkalahari im Herzen Botswanas ist das zweitgrößte Wildreservat der Erde. Immer noch ist das fast 53.000 Quadratkilometer große Schutzgebiet touristisch kaum erschlossen.
Der französische Meeresforscher François Sarano begibt sich auf Spurensuche nach den unterschiedlichen Hai-Arten, die sich vor noch nicht einmal 100 Jahren zahlreich im Mittelmeer getummelt haben.
Das vom Aussterben bedrohte Kuba- oder Rauten-Krokodil gilt als ein Symbol für Kubas Freiheit und Identität. Obwohl sich zahlreiche Initiativen für seinen Erhalt engagieren, bleibt seine Zukunft ungewiss.
Das Landschaftsbild Europas ist in weiten Teilen von der Landwirtschaft geprägt - großteils von hochspezialisierten und leistungsorientierten Unternehmen.
Eine Sennerin in der Steiermark, ein Schafbauer in Osttirol und ein Hirte in Vorarlberg geben Einblick in ein Leben, das von der Schönheit der Landschaft und von einer traditionsreichen Kultur geprägt ist.
Der schon ausgestorben geglaubte Hundsfisch und elegante Graureiher, unzählige Biber, leuchtend gefiederte Eisvögel und seltene Europäische Sumpfschildkröten: Ein Ausflug in die magische Naturlandschaft des Nationalparks Donau-Auen lässt staunen.
Die Eisenwurzen und ihre benachbarten Regionen stehen für den Einklang von uralter Kultur und Handwerkstradition inmitten faszinierender Naturlandschaft. Natur, Geschichte, Forscherdrang und Abenteuerlust liegen in der Region Eisenwurzen eng nebeneinander.
Tektonische Kräfte haben die Baja California vor Millionen Jahren vom mexikanischen Festland losgerissen. Die Dokumentation präsentiert die zweitgrößte Halbinsel der Welt.
Ein ungewöhnliches Augenpaar, ein knochenloser Körper und acht Arme bewegen sich geschmeidig zu Wasser und zu Land - der Oktopus.
Mallorca wird gern als Perle des Mittelmeeres bezeichnet. Das Wechselspiel von wilder Natur, versteckten Oasen und pulsierendem Leben lockt heute immer mehr Touristen aus ganz Europa an.
Die Dokumentation zeigt außergewöhnliche Verbindungen zwischen Tieren und Pflanzen, die das Leben in den Wasserwelten der Erde in Gang halten.
Im Mittelpunkt des zweiten Teils der Dokureihe "Tricks der Tiere" stehen die "Geheimnisse des Graslands". Der Film beleuchtet das Zusammenspiel in Ökosystemen rund um die Welt und zeigt außergewöhnliche Verbindungen zwischen Tieren und Pflanzen.
Die Dokumentation "Zauber des Dschungels" begibt sich auf eine Reise in die zahlreichen grünen Oasen, die unseren Planeten umspannen - die Regenwälder.
Oberösterreich bietet ein vielseitiges Pilgerrouten-Netz. Der Jakobsweg, die VIA NOVA, der Weg des Buches oder der Wolfgangweg sind nur einige davon.
Mehr als 170 Jahre nach der Eröffnung des ersten Streckenabschnittes auf österreichischem Boden hat die Eisenbahn nichts von ihrer Faszination verloren.
Wenn die Kräfte der Natur ihre zerstörerische Wirkung entfalten, ängstigt das Menschen, wie es sie im gleichen Maße auch fasziniert. Im Hochgebirge sind es im Winter die Lawinen, mit denen die Menschen zu leben gelernt haben.
Schnee - ein Wort, das bei allen Menschen, die ihn je erlebt haben, eine Vielzahl an Assoziationen auslöst. Diese reichen von weich, warm, Geborgenheit am offenen Kamin, über Weihnachten, Ferien, Schifahren, bis zu Furcht erregend, kalt, tödlich.
ORF-Gartenspezialist Karl Ploberger nimmt die Zuseher mit auf eine einzigartige Reise in die Kapprovinz in Südafrika. Das Land ist vor allem wegen der einzigartigen Vegetation interessant.
Gletscher faszinieren Touristen, sind identitätsstiftend für Regionen und reagieren direkt auf Klimaveränderungen. Dass sie aktuell rasant schmelzen, macht Gletscher zu einer Goldgrube für Archäologen.
Im Piemont, der Region "am Fuße des Berges", ist im Oktober besonders viel los. Auslöser dafür ist die Trüffelmesse der Stadt Alba, der kulinarische Höhepunkt für alle Feinschmecker Italiens.
Der Yellowstone-Nationalpark ist größer als so mancher Bundesstaat der USA - und einer der letzten unberührten Naturräume der Welt.
Der Nationalpark von Yellowstone sitzt auf einem Pulverfass: Tief im Untergrund verbirgt sich ein gigantischer Vulkan.
Im Sommer, wenn die Wiesen ein Meer aus Blüten und Blumen bilden, bietet der Yellowstone-Nationalpark einen eindrucksvollen Anblick. Doch diese Pracht währt nur kurz - nach wenigen Wochen erlebt Yellowstone erneut eine Zeit des Wandels.