Internetlinks
Titel Beschreibung
Kulturzeit
Das Fernsehfeuilleton von ZDF, ORF, SRF und ARD, montags bis freitags, live ab 19.20 Uhr.
1831 Einträge - mit archivierten Beiträgen, teilweise auch abgelaufen - testen!
Mareike Ohlberg über Hongkong
Kulturzeit-Gespräch mit der Sinologin Mareike Ohlberg über Hongkong, China und das neue Sicherheitsgesetz.
Tipp: "Schwarze Milch"
Eine junge Frau mit mongolischen Wurzeln fährt nach vielen Jahren der Trennung zu ihrer Schwester in die Mongolei. "Schwarze Milch" ist der zweite Film von Uisenma Borchu.
"Kulturzeit" vom 02.07.2020
Unsere Themen: Müllhalde der Geschichte, Hongkong und Kacey Wong - Gespräch mit Mareike Ohlberg, der schwarze Bürgerrechtler Paul Robeson, Kultur trotz(t) Corona: Improgruppe.
Tipp: "Märklin Moderne"
Das Wiener Hofmobiliendepot zeigt in der Ausstellung "Märklin Moderne" Architektur in Miniatur noch bis zum 23. August 2020 - nicht nur für Modelleisenbahner.
Das Ende des Genie-Kults
Kann Künstliche Intelligenz besser als Beethoven sein? Wo bleibt die Kreativität, wenn Algorithmen komponieren? Über das Zusammenspiel von künstlerischer Kreativität und künstlicher Intelligenz.
Kultur trotz(t) Corona: Improgruppe, Schauspielensemble
Wir bieten Künstler*innen, die derzeit keine haben, eine Bühne, und Zuschauer*innen Kultur frei Haus. Wir stellen vor: Improgruppe, Schauspielensemble.
Müllhalde der Geschichte
Überall werden Statuen beschmiert, beschädigt und demontiert. Wohin mit den unliebsam gewordenen Denkmälern? In der Zitadelle von Spandau lagern bereits "Monumente der Schande".
Das Leben des Paul Robeson
In Leipzig und Berlin sind Straßen und Schulen nach ihm benannt. Mehrmals reiste der schwarze US-Bürgerrechtler Paul Robeson in die DDR. Im Westen kennt ihn dagegen kaum jemand.
"Thierry Mugler - Couturissime"
Der Modeschöpfer Thierry Mugler schrieb mit seinen avantgardistischen Techniken und futuristischen Silhouetten Modegeschichte. Die Kunsthalle München widmet ihm eine Ausstellung.
Serbien und die Pressefreiheit
Um die Pressefreiheit in Serbien steht es nicht gut. Die EU mahnt das schon seit Beginn der EU-Beitrittsverhandlungen an. Doch Präsident Vucic hält die Medien weiter unter Kontrolle - und lässt Journalisten inhaftieren, die während der Corona-Krise kritisch berichten.
Omri Boehm über "Israel - Eine Utopie"
Kulturzeit-Gespräch mit Omri Boehm, Professor für Philosophie an der New School for Social Research in New York, über sein Buch "Israel - Eine Utopie".
70 Jahre Suhrkamp
Vor 70 Jahren gründeten Peter Suhrkamp und Siegfried Unseld den Suhrkamp Verlag. Die Gründerväter machten Geistesblüten als Taschenbücher erschwinglich und Generationen von Lesern zugänglich.
"Kulturzeit" vom 01.07.2020
Unsere Themen: Pressefreiheit in Serbien, 70 Jahre Suhrkamp, "Israel - Eine Utopie" - Gespräch mit Omri Boehm, "Siberia", Wegwerfkultur, Kultur trotz(t) Corona: Deveroe.
"Siberia"
Ein in der Einsamkeit lebender Mann begibt sich auf die Reise in die Wildnis seines Selbst - in sein Unterbewusstsein. Der Regisseur Abel Ferrara verarbeitet in "Siberia" eigene Erfahrungen, wie den Verlust seiner Eltern und Krankheiten.
Kultur trotz(t) Corona: Deveroe, Video-Künstler
Wir bieten Künstler*innen, die derzeit keine haben, eine Bühne, und Zuschauer*innen Kultur frei Haus. Wir stellen vor: Deveroe, Video-Künstler.
"Amends" von Grey Daze
Grey Daze, Cester Benningtons erste Band, hat kurz vor dessen Tod 2017 alte Tracks neu aufgenommen. Das Album des Linkin Park-Frontsängers, "Amends", ist nun erschienen.
"Israel - Eine Utopie"
Im Buch "Israel - Eine Utopie" übt Philosoph Omri Boehm Kritik am jüdischen Staat. Zwischen einem jüdischen Staat und einer liberalen Demokratie bestehe ein eklatanter Widerspruch.
Tipp: "Azteken"
Eine große Ausstellung im Linden-Museum in Stuttgart eröffnet einen neuen Blick auf die Azteken. Anlass ist der 500. Jahrestag der Landung Hernán Cortés im Golf von Mexiko.
Hongkong-Aktivist Joshua Wong
Mit einem Sicherheitsgesetz verstärkt Chinas Führung ihren Zugriff auf Hongkong. Aus Angst vor Verfolgung erklärte der Aktivist Joshua Wong den Rückzug seiner Partei Demosisto.
"Berlin Alexanderplatz"
"Berlin Alexanderplatz" von Alfred Döblin gehört zu den Klassikern der deutschen Literatur. Regissuer Burhan Qurbani transferiert den Stoff nun in die Gegenwart.
Kultur trotz(t) Corona: Moshtari Hilal, Künstlerin
Wir bieten Künstler*innen, die derzeit keine haben, eine Bühne, und Zuschauer*innen Kultur frei Haus. Wir stellen vor: Moshtari Hilal, Künstlerin.
Tipp: "Unfollow the Rules"
Rufus Wainwrights neunte Studio-LP und sein erstes Album seit 2012 erscheint am 10. Juli 2020. "Unfollow The Rules" zeigt den Künstler auf dem Höhepunkt seiner Karriere.
"Kulturzeit" vom 30.06.2020
Unsere Themen: Belgien und die "Kongogräuel", "Berlin Alexanderplatz" - Gespräch mit Burhan Qurbani, Joshua Wong, der Film "Siberia", Kultur trotz(t) Corona.
Burhan Qurbani über "Berlin Alexanderplatz"
Kulturzeit-Gespräch mit dem Regisseur Burhan Qurbani über seine Verfilmung des Romans "Berlin Alexanderplatz" von Alfred Döblin.
Belgien und die Kongogräuel
Weltweit fallen Denkmäler von Kolonialisten - auch das des früheren belgischen Königs Leopold II.. Unter seiner Herrschaft starben bis zu zehn Millionen Kongolesen.
Forum "Testfall Corona"
Über die Herausforderungen der Corna-Pandemie für die Demokratie hat Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier u.a. mit der Literaturpreisträgerin Herta Müller diskutiert.
Tipp: "Pedro Reyes. Return to Sender"
Das Museum Tinquely in Basel zeigt Arbeiten des Künstlers Pedro Reyes aus Mexiko, der Architektur, Skulptur, Video und Performance verbindet.
Polizeireformen in den USA
Nach dem Tod von George Floyd bei einem brutalen Polizeieinsatz soll die US-Polizei reformiert werden. Demokraten und Republikaner ringen um die Tragweite der Neuerungen.
"Kulturzeit" vom 29.06.2020
Unsere Themen: Polizeireformen in den USA, die Doku "Regeln am Band", Gespräch mit dem Träger des Friedenspreises des Deutschen Buchhandels , Amartya Sen, Mode für die Zukunft.
Tipp: "Undine"
Die Geschichte einer Liebe auf Leben und Tod: Christian Petzolds Neuinterpretation des Mythos der Wasserfrau "Undine" ist ein modernes Märchen in einer entzauberten Welt. Liebesfilm, Märchen und Drama zugleich:
Kultur trotz(t) Corona: Oma Oklahoma, Band
Wir bieten Künstler*innen, die derzeit keine haben, eine Bühne, und Zuschauer*innen Kultur frei Haus. Wir stellen vor: Oma Oklahoma, Band.
Amartya Sen
Er setzte sich sein ganzes Leben lang für eine gerechte Ökonomie ein. Dafür erhält der Wirtschaftswissenschaftler Amartya Sen 2020 den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels.
Tipp: "Cabinet of Curiosities"
Krokodile, Mineralien und Messgeräte: Dieser Prachtband von Guilia Carciotto und Antonio Paolucci führt durch die schönsten Sammlungen der Welt und bietet eine Kulturgeschichte des Wunderbaren.
Amartya Sen über Gerechtigkeit
Kulturzeit-Gespräch mit Armartya Sen, Träger des Friedenspreises des Deutschen Buchhandels 2020, über die Corona-Pandemie in den USA, Armutsbekämpfung und Gerechtigkeit.
Mode für die Zukunft
Die Corona-Pandemie und die Klimakrise haben die Modewelt ins Wanken gebracht und das sorgenfreie Konsumieren in Frage gestellt. Welche Chancen bieten sich nun kleinen Modelabels?
Comicbuchtipp: "Vatermilch: Die Irrfahrten des Rufus Himmelstoss"
In der Comic-Reihe "Vatermilch" erzählt Uli Oesterle, teils autobiografisch, teils fiktiv, die von Alkohol und Obdachlosigkeit gesprägte Geschichte seines eigenen Vaters.
Dissonanz im Klangkörper
Gemeinsames Musizieren kann viel Potenzial für Konflikte bergen. Für Musiker*innen in Chor und Orchester ein relevantes Thema, das meist im Verborgenen bleibt.
Comicbuchtipp: "They Called Us Enemy"
Autor George Takei, der als Japano-Amerikaner in seiner Kindheit mehrere Jahre im Internierungslager in den USA verbringen musste, erzählt in der Graphic Novel von seinen Erlebnissen.
Kunst und Klimawandel
Klima-Kunst boomt. Die Rettung des Planeten ist das große Thema der Biennalen und Museen. Zugleich ist der Kulturbetrieb eine große CO2-Schleuder. Was ist die Aufgabe von Kunst?
Andreas Homoki über das Urteil im Fall Serebrennikow
Kulturzeit-Gespräch mit Andreas Homoki, Intendant des Opernhauses Zürich, über das Arbeiten mit Kirill Serebrennikow und die Auswirkungen der Bewährungsstrafe für den Regisseur.
Kunst statt Überlebenskampf
Gerade freischaffende Künstler haben in der Schweiz momentan kaum einen Anspruch auf Hilfsleistungen. Maßnahmen des Bundes seien wirklichkeitsfremd, sagen sie.
Bewährungsstrafe für Kirill Serebrennikow
Der russische Theaterregisseur Kirill Serebrennikow ist in einem umstrittenen Verfahren zu einer Bewährungsstrafe verurteilt worden. International hat der Fall Proteste ausgelöst.
"Kulturzeit" vom 26.06.2020
Unsere Themen: Kunst fürs Klima, Bewährungsstrafge für Kirill Serebrennikow - Gespräch mit Andreas Homoki, musikalische Konflikte in Chor und Orchester, Unterstützung für Schweizer Kreativszene, Kultur tzotz(t) Corona: Lodi Doumit und Comicbuchtipps.
Tipp: "Alma Nuestra" mit Salvador Sobral
Auf seinem vierten Album "Alma Nuestra" singt der Portugiese Salvador Sobral komplett auf Spanisch. Eine Entdeckungsreise über den lateinamerikanischen Kontinent.
Spanien beendet den Corona-Notstand
Im früheren Corona-Hotspot Spanien herrscht seit kurzem eine "neue Normalität": Nach 14 Wochen Lockdown dürfen sich die Bürger wieder im ganzen Land frei bewegen.
Die Uiguren in China
Sayragul Sauytbay wurde in einem chinesischen Internierungslager festgehalten und misshandelt. In ihrem Buch "Die Kronzeugin" legt die Uigurin und Ex-Staatsbeamtin Zeugnis ab.
José Miguel Baena über Spanien
"Kulturzeit"-Gespräch mit dem Opernsänger José Miguel Baena über die Situation in Spanien nach dem Ende von 14 Wochen Corona-Notstand.
"Kulturzeit" vom 25.06.2020
Unsere Themen: Desinformation im Netz, die Lage der Uiguren, Spanien im Nach-Lockdown - Gespräch mit José Miguel Baena, die Kreativszene in der Schweiz, Nam Jun Paik-Ausstellung.
Kultur trotz(t) Corona: Gigaguhl, Kinderbuch
Wir bieten Künstler*innen, die derzeit keine haben, eine Bühne, und Zuschauer*innen Kultur frei Haus. Wir stellen vor: Gigaguhl, Kinderbuch.
Tipp: "Der Geburtstag"
Obwohl das Verhältnis von Lukas getrennt lebenden Eltern nicht zum Besten steht, organisieren sie zusammen ein Geburtstagsfest. Nach und nach eskalieren die Ereignisse.
Tipp: "Karl Lagerfeld. Fotografie - Die Retrospektive"
Sechs Tage nach Eröffnung musste die große Karl-Lagerfeld-Ausstellung im Kunstmuseum Moritzburg in Halle Corona-bedingt schließen. Jetzt ist sie wieder geöffnet.
Kultur trotz(t) Corona: Lodi Doumit, Schauspielerin
Wir bieten Künstler*innen, die derzeit keine haben, eine Bühne, und Zuschauer*innen Kultur frei Haus. Wir stellen vor: Lodi Doumit, Schauspielerin.
Tipp: "Beethoven abgedreht"
Spielfilm, Filmtheater oder Theateraufführung? Das Junge Theater Krefeld-Mönchengladbach bricht bewusst mit typischen Genre-Konzeptionen - verrückt und inspiriert durch Beethoven.
Die Zukunft des Reisens
Die Corona-Pandemie hat die Debatte um den ohnehin umstrittenen Massentourismus weiter verschärft. Was muss sich für den Welttourismus künftig ändern?
Geschichte als Waffe
Beeindruckt vom militärischen Muskelspiel sollen die Russen für die Verfassungsänderung zu Putins Gunsten stimmen. Einmal mehr will er die Geschichte als politische Waffe nutzen.
Kultur trotz(t) Corona: Lena Urzendowski, Schauspielerin
Wir bieten Künstler*innen, die derzeit keine haben, eine Bühne, und Zuschauer*innen Kultur frei Haus. Wir stellen vor: Lena Urzendowski, Schauspielerin.
Tipp: "Die Gärten der Künstler"
Dass schöne Gärten nicht nur wohl tun, sondern auch den Schöpfergeist inspirieren, haben Künstler wie Claude Monet eindrucksvoll bewiesen. Ein Bildband stellt diese vor.
Tipp: "Unvergessliche Zeit"
Das Kunsthaus Bregenz bildet in einer hochaktuellen Ausstellung das prekäre Lebensgefühl ab, das die Corona-Krise bei den Menschen ausgelöst hat.
"Kulturzeit" vom 24.06.2020
Unsere Themen: Russland: Geschichte als Waffe, Hassmaschine Facebook, Helmut Newton, Kultur trotz(t) Corona: Lena Urzendowski, die Zukunft des Reisens, Salzburger Festspiele.
Abstandsregeln bei den Salzburger Festspielen
Unter Sicherheitsauflagen dürfen die Salzburger Festspiele vom 1. bis 30. August stattfinden. In diesem Jahr als Zeichen gegen die Kulturkrise.
"Die blitzenden Waffen - Über die Macht der Form"
Warum lieben wir bestimmte Autos? Warum berührt uns ein bestimmtes Kunstwerk? Der Philosoph Robert Pfaller untersucht Funktion und Wirkungsweise der Form - und ihre Macht.
Tipp: "Plz Stay, bb"
Der nordirische Musiker Ciaran Lavery steht für geerdeten Singer/Songwriter-Pop mit angerautem, gefühlvollem Gesang. Jetzt erscheint sein neues Album "Plz stay, bb".
Constanze Stelzenmüller über Trump
Kulturzeit-Gespräch mit der Juristin und Publizistin Constanze Stelzenmüller über das Buch von Donald Trumps Ex-Sicherheitsberater John Bolton und die Macht von Enthüllungsbüchern.
"Mapping the Collection"
Mit Kunstwerken von weiblichen, queeren, indigenen Künstler*innen und artists of color, wirft das Museum Ludwig einen neuen Blick auf die US-amerikanische (Kunst-) Geschichte.
"Kulturzeit" vom 23.06.2020
Unsere Themen: Können Bücher Trump stürzen? - Gespräch mit Constanze Stelzenmüller, Buch "Die blitzenden Waffen", die Ausstellung "mapping the collection", "Gipsy Queen".
Können Bücher Donald Trump stürzen?
Trumps Regierung konnte die Veröffentlichung des Enthüllungsbuches von Ex-Sicherheitsberater John Bolton nicht verhindern. Haben Bücher die Macht, den US-Präsidenten zu stürzen?
Kultur trotz(t) Corona: Jan Schmelcher, Künstler
Wir bieten Künstler*innen, die derzeit keine haben, eine Bühne, und Zuschauer*innen Kultur frei Haus. Wir stellen vor: Jan Schmelcher, Künstler.
Zum Tod von Anna Blume
Anna und Bernhard Blume gehörten zu den Foto-Pionieren des 20. Jahrhunderts. Sie inszenierten sich selbst humorvoll in kleinbürgerlichen Sujets. Nun starb Anna Blume mit 83 Jahren.
Tipp: "Alles okay"
Die Künstler Werner Bauer, Peter Kees und Thomas Neumaier beleuchten verschiedene Aspekte der Corona-Krise und deren Folgen, in der St. Elisabeth-Kirche Berlin bis 5. Juli 2020.
"Gipsy Queen"
Eine junge Romni-Mutter und Ex-Profiboxerin versucht in Hamburg einen Neuanfang. Zwischen Gelegenheitsjobs und familiären Verpflichtungen eröffnet sich ihr eine neue Chance.
Gökay Sofuoğlu über die Krawalle in Stuttgart
Kulturzeit-Gespräch mit Gökay Sofuoğlu, dem Vorsitzenden der Tükischen Gemeinde in Deutschland, über die Krawalle in Stuttgart und die Straßenschlachten mit der Polizei.
Kultur trotz(t) Corona: Whiskydenker, Band
Wir bieten Künstler*innen, die derzeit keine haben, eine Bühne, und Zuschauer*innen Kultur frei Haus. Wir stellen vor: Whiskydenker, Band.
Tipp: "The Last of Us 2"
Zwei Überlebende ziehen durch ein postapokalyptisches Amerika. Das Playstation-Spiel "The Last of Us 2" (Naughty Dog / SIE) zeigt ergreifende und realistische Bilder eines Seuchen-Szenarios.
Tipp: "The Wild Pear Tree"
Der neue Film "The Wild Pear Tree" des türkischen Cannes-Gewinners Nuri Bilge Ceylan handelt von einem Helden, der um seinen Zukunft und die Liebe gebracht wird.
Krawalle in Stuttgart
Bei Straßenschlachten mit der Polizei haben in der Nacht auf den 21. Juni 2020 dutzende Kleingruppen die Stuttgarter Innenstadt verwüstet und mehrere Beamte verletzt.
Bachmannpreisträgerin Helga Schubert
Ihr Text "Vom Aufstehen" lehre das Lesen und das Leben, ohne zu belehren: Die Schrifstellerin Helga Schubert wurde mit dem Ingeborg-Bachmann-Preis 2020 ausgezeichnet.
"Kulturzeit" vom 22.06.2020
Unsere Themen: Krawalle in Stuttgart - Gespräch mit Gökay Sofuoğlu, Helga Schubert - Bachmannpreisträgerin 2020, Kunst und Kultur Corona-Demo, Kultur trotz(t) Corona: Whiskydenker.
Tipp: "Salvador Dali und Hans Arp. Die Geburt der Erinnerung"
Anhand von hochkarätigen Werken zeigt das Arp-Museum bisher unbeachtete Parallelen zwischen den Künstlern Salvador Dali und Hans Arp - bis zum 16. August 2020.
Demo "5 vor 12!"
Mit den Slogan "Mit Abstand geht es nicht" und "5 vor 12!" machen in Frankfurt Kulturschaffende auf sich und ihre dramatische Situation in Folge der Corona-Pandemie aufmerksam.
Denkmalsturz als anti-rassistisches Zeichen
Noch heute existieren Denkmäler von historischen Persönlichkeiten, die von rassistischen Systemen profitierten. Einige wurden in letzter Zeit gestürzt.
Italien - Eine Kulturnation erwacht
Die Ausgangssperren sind in Italien aufgehoben, doch der Betrieb läuft nur schleppend an: Viele Einrichtungen können sich die staatlichen Sicherheitsauflagen nicht leisten.
Krimibuchtipp: "Blutige Düne" von Sabine Weiss
In der Möderkuhle bei Tinnum wird die Leiche eines skrupellosen Rockers gefunden. Wie hängt dieser Mord mit dem Tod eines zweiten Mannes zusammen?
Krimibuchtipp: "Das Kind in mir will achtsam morden"
Auch wenn Björn Diemel dem Morden abgeschworen hat, wird seine Achtsamkeit in Björn Diemels neuem Krimi erneut auf die Probe gestellt.
"Kulturzeit" vom 19.06.2020
Unsere Themen: Der karibische Künstler Frank Walter, Denkmalsturz - Gespräch mit Michael Zeuske, Italien erwacht, Kulturnation Italien, Bachmann-Preis, Kultur trotz(t) Corona.
Digitaler Bachmann-Preis 2020
2020 Jahr wird der Ingeborg-Bachmann-Preis auf digitalem Wege verliehen: 14 Autorinnen und Autoren stellen sich der kritischen Jury aus ihrem Wohnzimmer heraus.
Kultur trotz(t) Corona: Janos Schaab
Wir bieten Künstler*innen, die derzeit keine haben, eine Bühne, und Zuschauer*innen Kultur frei Haus. Wir stellen vor: Janos Schaab, Maler.
Jürgen Zimmerer über den Sturz von Denkmälern
Kulturzeit-Gespräch mit Historiker Jürgen Zimmerer über das Stürzen von Denkmälern im Zuge der weltweiten Anti-Rassismus-Proteste.
"Kulturzeit" vom 18.06.2020
Unsere Themen: Osman Kavala, Corona und die Armut, Trump und die USA, Corona-Tagebuch mit Donatella di Cesare, Art Basel, Kultur trotz(t) Corona: Purify.
Tipp: "Heepä, Gigele, Gäitsche - Mundart in der Deutschschweiz"
Eine Ausstellung im Nidwaldner Museum über Alltagssprache der Schweizer-Deutschen in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Bis 1. November 2020 in Stans.
Corona und die Armut
Der erneute Corona-Ausbruch in einem Schlachtbetrieb und in Wohnblöcken im Berliner Bezirk Neukölln macht auf bereits bestehende Missstände aufmerksam.
Kultur trotz(t) Corona: Purify, Metalband
Wir bieten Künstler*innen, die derzeit keine haben, eine Bühne, und Zuschauer*innen Kultur frei Haus. Wir stellen vor: Purify, Metalband
Tipp: "Jojo Rabbit"
Die oskarprämierte NS-Satire über einen Hitlerjungen der entdeckt, dass seine Mutter ein jüdisches Mädchen versteckt, ist jetzt auch im Heimkino zu sehen.
Tipp: "Stories from Europe: Crisis and Reflection"
In Zusammenarbeit mit neun europäischen Theatern hat das Thalia Theater ein Online-Projekt basierend auf Zeugenberichten von Menschen in systemrelevanten Berufen entwickelt. Zu sehen auf den Webseiten der Theater.
Corona-Tagebuch weltweit: Donatella Di Cesare, Italien
Mit klugen Gedanken durch die Krise: Aus ihren Wohnzimmern heraus teilen Philosoph*innen ihre eigenen Gedanken zur Corona-Krise und suchen nach Deutungen. Heute: Donatella Di Cesare, Italien.
Art Basel: Jubiläum ohne Messe
Nach der endgültigen Absage für 2020 bietet die Art Basel nun in ihrem Jubiläumsjahr wie die Schwesternmesse in Hongkong eine Online-Alternative an.
Erdogans Geisel: Was macht Osman Kavala?
Seit 2017 sitzt der Kulturmäzen Osman Kavala wegen fadenscheiniger Anschuldigungen im Gefängnis. Und das auch nachdem zahlreiche Schwer-Kriminelle Corona-bedingt entlassen wurden.
Tipp: "Walt Disney's Disneyland"
Eine nun erschienene Chronik zeichnet mit Fotos, Originalplänen und ausführlichen Hintergrundinformationen die Geschichte von Disneyland seit den Anfängen nach.
Michaela Dudley über die Frage: Wann ist eine Frau eine Frau?
Kulturzeit-Gespräch mit der Journalistin und Kabarettistin Michaela Dudley über die Frage: Wann ist eine Frau eine Frau?
Wann ist eine Frau eine Frau?
Wer bestimmt was Geschlecht ist? Die Schriftstellerin JK Rowling hat in den sozialen Medien eine Diskussion über biologisches Geschlecht, Identität und Menstruation entfacht.
Streit um die Wahl des Kulturamtsleiters Dresden-Radebeul
Die Wahl von Jörg Bernig zum Radebeuler Kulturamtsleiter hat bundesweit für Aufsehen gesorgt. Er wird mit der Neuen Rechten in Verbindung gebracht. Jetzt zog er die Reißleine.
Was wollte Weber?
Max Weber gilt als Gründervater der Soziologie. Doch was waren die Ziele seiner Arbeit? Eine Animation.
Von der Sklaverei in die Gefängnisse
Weltweite Proteste gegen Rassismus, Debatten um den Würgegriff der Polizei und um Denkmäler, die für Ungleichheit und Sklaverei stehen. Das Rassen-Trauma der USA.
Abgründe des Massentourismus
Lois Hechenblaiker dokumentiert in seinem Fotoband "Ischgl" die Abgründe des Massentourismus und die Exzesse der alpinen Eventkultur.
"Beethoven - Ein Geisterspiel" am Staatstheater Mainz
In Zusammenarbeit mit 3sat und ZDF hat das Staatstheater Mainz das als Bühnenprojekt geplante Stück in eine Fernsehproduktion umgewandelt - ein neuer, ungewöhnlicher Blick auf Beethoven.
"Kulturzeit" vom 12.06.2020
Unsere Themen: Sklaverei im Gefängnis, Max Weber zum 100. Todestag, Fotoband über Massentourismus, Filmprojekt des Staatstheater Mainz, Streit um Jörg Bernig und Designer Maor Zabar.
Max Weber zum 100. Todestag
Max Weber gilt als Gründervater der modernen Soziologie. Anlässlich seines 100. Todestages wirft Kulturzeit einen Blick auf Leben und Werk des großen Denkers.
Maor Zabar: Der Hutmacher aus Tel Aviv
Der Designer Maor Zabar aus Tel Aviv nutzt die Corona-Krise als kreativen Impuls und kreiert Kopfbedeckungen aus Handschuhen und Rachenstäbchen. Wir haben ihn begleitet.
Kultur trotz(t) Corona: Knackeboul, Rapper
Wir bieten Künstler*innen, die derzeit keine haben, eine Bühne, und Zuschauer*innen Kultur frei Haus. Wir stellen vor: Knackeboul, Rapper und Beatboxer.
Jutta Allmendinger über soziale Nachteile beim Homeschooling
Kulturzeit-Gespräch mit Jutta Allmendinger, Präsidentin des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung, über Homeschooling und soziale Unterschiede in Deutschland.
Kleine Seelen
Schulen und Kitas mussten Corona-bedingt schließen. Welche langfristigen Folgen für die Psyche von Kindern und Jugendlichen können daraus entstehen?
Jörg Dräger über seine Vision der digitalen Schule
"Kulturzeit extra"-Gespräch mit dem Bildungsforscher und Digitalisierungsexperte Jörg Dräger über die digitale Zukunft des Lernens und der Schule.
"Kulturzeit extra": Kinder ohne Schule - Was wird aus der Generation Corona ?
Kinder haben keine Lobby! Während wir Airlines und Autokonzerne retten, wird die Bildung vergessen. "Kulturzeit extra" fragt, wie Kinder, Eltern und Lehrer die Corona-Krise bewältigen.
Homeschooling
Kinder benachteiligter Familien hatten schon vor der Krise einen erschwerten Zugang zu Bildung. Wie steht es nun um Bildungsverlierer in Zeiten von Homeschooling?
Mission Impossible - Schulalltag in Coronazeiten
Wie soll man den Unterricht aufrechterhalten, wenn strukturelle Probleme es verhindern? Wir haben eine Schule bei ihrem Ringen um den Schulalltag in Coronazeiten begleitet.
Digitale Schule
Ein Ländervergleich zeigt: was die Digitalisierung des Bildungsbereichs betrifft, steht Deutschland hinten an. Was machen die Schweiz und Österreich besser?
Serena Dankwa über Rassismus in der Schweiz
Kulturzeit-Gespräch mit der Sozialanthropologin Serena Dankwa über Racial Profiling und Alltags-Rassismus in der Schweiz.
Bundespräsident Steinmeier besucht das Kino International
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat mit dem Regisseur Andreas Dresen und Christian Bräuer, Geschäftsführer der Yorck Kinogruppe, über die Situation des Kinos zu sprechen.
Libanon: Künstler in der Krise
Corona, Armut, Proteste: Der Libanon befindet sich in der schlimmsten Krise seit dem Bürgerkrieg. Auch die einst blühende Kulturszene versucht irgendwie zu überleben.
Kultur trotz(t) Corona: AuditivVokal, Vokalensemble
Wir bieten Künstler*innen, die derzeit keine haben, eine Bühne, und Zuschauer*innen Kultur frei Haus. Wir stellen vor: AuditivVokal, Vokalensemble.
Marcel Reich-Ranicki zum 100. Geburtstag
Er galt als der Literaturpapst: Marcel Reich-Ranicki wurde von Schriftstellern gefürchtet und vom Publikum geliebt. Zum 100. Geburtstag lassen wir ihn selbst zu Wort kommen.
Hasskampagnen in der Türkei
Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan und seine AK-Partei kämpfen um den Machterhalt. Wer sie kritisiert, wird verfolgt und als Staatsfeind verleumdet.
Tipp: "The Atmosphere of Crime, 1957"
Reportagefotos des schwarzen Fotografen Gordon Parks dokumentieren das Verbrechen, die Schauplätze und die Verhaftungen in Amerikas Metropolen 1957.
"Approximation by Bilderbuch"
Unter einem Titel, der die Annäherung der Innenwelt der Künstler an die sie umgebende Realität andeuten soll, zeigt das Wiener Museumsqaurtier eine Schau der Band Bilderbuch.
Das Online-Filmfestival "We Are One"
Ein Online-Filmfestival von 21 internationalen Filmfestspielen ist vom 29. Mai bis zum 7. Juni auf YouTube zu sehen. Beteiligt ist unter anderem die Berlinale.
Abschlussbericht zu Gurlitt
Der spektakuläre "Kunstfund Gurlitt" beschäftigte die Forschung über Jahre. Wie viel davon war NS-Raubkunst? Zum Abschluss der Recherchen bleibt die Frage großteils unbeantwortet.
Fassbinder zum 75. Geburtstag
Auch nach seinem Tod mit nur 37 Jahren beeinflusst Rainer Werner Fassbinder das Schaffen von Regisseuren bis heute. Am 31. Mai 2020 wäre er 75 Jahre alt geworden.
Zensur im polnischen Radio
Ein regierungskritisches Lied des Rocksängers Kazik landet im öffentlichen Radio Polens auf Platz Eins - und wird kurze Zeit später abgewertet. Politische Einflussname?
"Kulturzeit" vom 29.05.2020
Unsere Themen: Hasskampagnen in der Türkei, AfD zwischen Corona und Zersetzung - Gespräch mit Hajo Funke, polnische Zensur im Radio, Abschlussbericht Gurlitt, 75 Jahre Fassbinder.
Hajo Funke über den Richtungstreit in der AfD
Kulturzeit-Gespräch mit dem Politikwissenschaftler Hajo Funke über die Instrumentalisierung der Corona-Demonstrationen und den Machtkampf innerhalb der AfD.
Tipp: "The Farewell"
Um die todkranke Großmutter zu besuchen, reist eine Familie nach China. Der einzige Haken: die Kranke weiß nicht, dass sie stirbt und das soll so bleiben.
Kultur trotz(t) Corona: Andreas Rebers
Wir bieten Künstler*innen, die derzeit keine haben, eine Bühne, und Zuschauer*innen Kultur frei Haus. Wir stellen vor: Andreas Rebers, Kabarettist und Autor.
Kultur trotz(t) Corona: Alte Bekannte
Wir bieten Künstler*innen, die derzeit keine haben, eine Bühne, und Zuschauer*innen Kultur frei Haus. Wir stellen vor: Alte Bekannte, A Capella-Pop-Band.
"Kulturzeit" vom 28.05.2020
Unsere Themen: Rassismus in den USA, Buchmesse Frankfurt, Corona Tagebuch USA - Judith Butler, Kultur trotz(t) Corona: Alte Bekannte.
Tipp: "En passant"
Das Städel Museum in Frankfurt zeigt, wie sich Eigenschaften der impressionistischen Malerei wie Licht, Farbe, Bewegung in der Bildhauerei äußern.
Corona-Tagebuch weltweit: Judith Butler, USA
Mit klugen Gedanken durch die Krise: Aus ihren Wohnzimmern heraus teilen Philosoph*innen ihre eigenen Gedanken zur Corona-Krise und suchen nach Deutungen. Heute: Judith Butler aus den USA.
Partykultur und Corona
Kaum gibt es die ersten Lockerungen, übertreiben es einige mit der Feierlust gewaltig. Woher kommt der Lebenshunger?
Andreas Platthaus über die Frankfurter Buchmesse 2020
Kulturzeit-Gespräch mit dem Autor und Journalisten Andreas Platthaus über die Pläne für eine reduzierte Frankfurter Buchmesse im Corona-Jahr 2020.
Akua Naru zum Rassismus in den USA
Kulturzeit-Gespräch mit der Rapperin und Harvard-University-Fellow Akua Naru über den Rassismus in den USA.
Nachruf auf Irm Hermann
Sie stand vor der Kamera für eine ganze Reihe namhafter Regisseure. Irm Hermann war aber auch auf Theaterbühnen erfolgreich. Jetzt ist sie im Alter von 77 Jahren gestorben.
Tipp: "Synonymes"
Kann man seine nationale Identität einfach ablegen? Nadav Lapid erzählt in seinem Film "Synonymes" von der verzweifelten Suche nach einem neuen Selbst. Jetzt als Video on Demand.
Kultur trotz(t) Corona: das Moped, Musikband
Wir bieten Künstler*innen, die derzeit keine haben, eine Bühne, und Zuschauer*innen Kultur frei Haus. Wir stellen vor: das Moped, Musikband.
Sabine Walper über Familien in der Corona-Krise
Kulturzeit-Gespräch mit Sabine Walper, Forschungsdirektorin des Deutschen Jugendinstituts, über die Öffnung von Kitas und darüber, was Kontaktbeschränkungen mit Kindern und Familien machen.
Tipp: "Es könnt oba a ois gaunz aundas sein"
Er singt Wiener-Lieder ohne Klischees. Der österreichische Musiker Martin Sprengler geht jetzt mit seiner Band "Die Forschen Wiener" und seinem neuen Album "Es könnt oba a ois gaunz aundas sein" auf Tour.
Tipp: "Helga Kneidl - Romy Schneider. Paris 1973"
Drei Tage verbrachte die renommierte Theater-Fotografin Helga Kneidl mit der Schauspielerin Romy Schneider. Ihre Aufnahmen von einer makellos schönen Romy sind jetzt in der Kai Middendorff-Galerie in Frankfurt zu sehen.
Münchner Barbara Gross-Galerie schließt
Mit dem Ziel weibliche Kunst sichtbar zu machen, öffnete die Kunstvermittlerin Barbara Gross ihre Galerie zum ersten Mal im Jahr 1988. Jetzt hört sie auf, ganz selbstbestimmt.
"Kulturzeit" vom 25.05.2020
Unsere Themen: Kinder und Familien in der Corona-Krise - Gespräch mit Sabine Walper, die Zukunft unserer Städte, Hongkong, Susanne Wiborgs Kulturgeschichte des Gartens.
"Kulturzeit" vom 22.05.2020
Unsere Themen: Chinas Versuch, die Welt neu zu ordnen, Ende des Neuroliberalismus, Nationaltheater von Tirana, Himmlers Dienstkalender, Kultur trotz(t) Corona: Margit Jäschke.
"Schneewittchen" in Corona-Fassung
Märchen in Zeiten der Corona-Krise hätten wohl ein ganz anderes Ende. Was würde dies für "Schneewittchen" bedeuten?
Kultur trotz(t) Corona: Margit Jäschke
Wir bieten Künstler*innen, die derzeit keine haben, eine Bühne, und Zuschauer*innen Kultur frei Haus. Wir stellen vor: Margit Jäschke, Schmuckdesignerin.
Werner Rätz über ein bedingungsloses Grundeinkommen
Kulturzeit-Gespräch mit Politikwissenschaftler Werner Rätz über die Debatte um ein bedinungsloses Grundeinkommen.
Comicbuchtipp: "Grönland Odyssee"
Der Comic "Grönland Odyssee"erzählt Geschichten von Jägern und Fallenstellern, basierend auf den Berichten des Dänen Jørn Riel, der jahrelang im Eis lebte.
Ende des Neoliberalimus durch Corona?
Führt die Corona-Krise zu einem grundlegenden wirtschaftlichen Umdenken? Wir lassen Wirtschaftswissenschaftler und Autoren zu Wort kommen.
Comicbuchtipp: "Bowie - Sternenstaub, Strahlenkanonen und Tagträume"
Die Graphic Novel von Michael Allred, Steve Horton und Laura Allred über die Stil-Ikone David Bowie und seine ersten Karriere-Jahre.
Massenmord nach Kalender
Historiker haben verloren geglaubte Dienstkalender von Heinrich Himmler entdeckt. In einem Buch verdeutlichen sie, wie der größte Massenmord der Geschichte organisiert wurde.
Streit um das Nationaltheater in Tirana
Trotz jahrelangen Protests wurde das historische Nationaltheater in Tirana in einer Nacht-und-Nebel-Aktion abgerissen - und damit auch ein Teil der kulturellen Identität.
"Traumsequenzen" von Leo Seidel
In Polaroids fängt Elo Seidel die Atmosphäre preußischer Schlösser und Gärten ein und inszeniert Stillleben, die vom Charme des Vergänglichen umgeben sind.
"Kulturzeit" vom 20.05.2020
Unsere Themen: Widerstand 2020, Theater nach dem Lockdown - Gespräch mit Ina Hartwig, Hannah Arendt im DHM, Trend Kunst-Reenactment, Kultur trotz(t) Corona: Herr Konrad, Steff la Cheffe.
Kultur trotz(t) Corona: Herr Konrad
Wir bieten Künstler*innen, die derzeit keine haben, eine Bühne, und Zuschauer*innen Kultur frei Haus. Wir stellen vor: Herr Konrad, Conferencier.
"Die Poesie der Linie"
Das Kunsthaus Zürich zeigt eine Auswahl seiner kleinen, hochkarätigen Sammlung italienischer Zeichnungen, die in der Zeit zwischen Renaissance und Barock entstanden sind.
Widerstand 2020
Ob Verschwörungstheoretiker, System- oder Impfgegner: Die Bewegung Widerstand 2020 vereint alle, die von einer Verschwörung des Staates gegen ihre Interessen überzeugt sind.
Reenactment - Die neue Lust am Zitieren
Wenn Museen geschlossen sind und die Sehnsucht nach Kunst groß ist, dann bleibt nur, selbst zum Kunstwerk zu werden: online stellen zahlreiche Kunstfans berühmte Kunstfiguren nach.
Hannah Arendt im DHM
Das Deutsche Historische Museum würdigt eine der wichtigsten Denkerinnen des 20. Jahrhunderts: die Philosophin, Querdenkerin und Beobachterin der Nürnberger Prozesse Hannah Arendt.
Theater nach dem Lockdown
Lange Zeit mussten Schauspielhäuser und andere kulturelle Einrichtungen geschlossen bleiben. Nun sollen Strategien entwickelt werden, unter denen eine Öffnung wieder möglich ist.
Steff la Cheffe
Mit 13 Jahren begann die heutige Vizeweltmeisterin im Beatboxen sich für Hip-Hop zu interessieren, heute hat die preisgekrönte Rapperin sich einen Namen gemacht und setzt sich für gesellschaftliche Themen ein.
Ina Hartwig über die Öffnung kultureller Einrichtungen
Kulturzeit-Gespräch mit Ina Hartwig, Kulturdezernentin der Stadt Frankfurt und Autorin, über Strategien zur Öffnung kultureller Einrichtungen.
Kultur trotz(t) Corona: Thaddäus Hüppi, bildender Künstler
Wir bieten Künstler*innen, die derzeit keine haben, eine Bühne, und Zuschauer*innen Kultur frei Haus. Wir stellen vor: den bildenden Künstler Thaddäus Hüppi.
Ende des Lockdowns - Wie geht es den Theatern?
Nach den Lockerungen von Corona-Beschränkungen stehen einige Theater wie in Wiesbaden kurz vor der Wiedereröffnung. Wie geht es ihnen nach dem Ende des Lockdowns?
"Kulturzeit" vom 19.05.2020
Unsere Themen: Virologen - ein neues Feindbild, Ende des Lockdowns - wie geht es den Theatern?, Bolivianisches Orchester in Schlossquarantäne, Kultur trotz(t) Corona: Thaddäus Hüppi.
Virologen - ein neues Feindbild
Zunächst als Medienstars gefeiert, sehen sich Virolog*innen jüngst immer häufiger mit Anfeindungen und Hass konfrontiert.
"Der geheime Roman des Monsieur Pick"
Eine Verlegerin entdeckt in der Bretagne einen spektakulären Liebesroman, den sie veröffentlicht und der zum Bestseller wird. Autor soll der verstorbene Pizzabäcker Monsieur Pick sein. Jetzt auf DVD, Blue-ray und VoD.
Andrea Mayer wird neue Kulturstaatssekretärin
Andrea Mayer wird neue Kulturstaatssekretärin in Österreich. Sie übernimmt die Nachfolge von Ulrike Lunacek, die am 15. Mai 2020 ihren Rücktritt verkündet hatte.
"Prisme7"
Das Videospiel "Prisme7" verpackt die ikonischen Glasröhren des Centre Pompidou in einem kniffligen Lernspiel und soll Kunstwerke sowie künstlerische Schaffungsprozesse näherbringen.
Ulrich Khuon über Theater nach dem Lockdown
Kulturzeit-Gespräch mit dem deutschen Dramaturg und Intendant des deutschen Theaters in Berlin über die Wiedereröffnung von Theatern und wie es ihnen nach dem Lockdown geht.
Bolivianisches Orchester in Schlossquarantäne
Sie sind nach Deutschland gekommen, um auf dem MaerzMusik-Festival aufzutreten. Jetzt sitzen die bolivianischen Musiker*innen wegen der Corona-Krise im Schloss Rheinsberg in Brandenburg fest.
Malcolm X wäre 95 Jahre geworden
Er gilt als einer der wichtigsten Vertreter der US-amerikanischen Bürgerrechtsbewegung und wurde 1965 ermordet. Jetzt wäre Malcolm X 95 Jahre alt geworden.
Tipp: "Cinemas: From Babylon Berlin to La Rampa Havana"
In dem Bildband "Cinemas" von Margarete Freudenstadt und Christoph Wagner stehen sich prachtvolle, aber in die Jahre gekommene Kinopaläste des heutigen Kuba und DDR-Lichtspielhäuser nach der Wende gegenüber.
"Aquarela"
Im Film "Aquarela" thematisiert Regisseur Victor Kossakovsky die Zerstörungskraft des Wassers und den Menschen, der nach wie vor Probleme hat, die Naturgewalt zu bändigen. Jetzt auf DVD.
Senja Post über Journalisten
Kulturzeit-Gespräch mit der Lebenswissenschaftlerin Senja Post über das neue Feindbild Journalisten in der Corona-Krise.
Kunst, Ernährung und Corona
Schon vor der Corona-Krise haben sich Künstler*innen wie Theresa Schubert über die Umstände, unter denen unser Fleisch produziert und verzehrt wird, Gedanken gemacht. Jetzt sind sie aktueller als je zuvor.
Theater durch die VR-Brille
Das Staatstheater Augsburg bietet seit Ostern Theatererlebnisse mit VR-Brillen an. Hilft das Digitaltheater bei der Krisenbewältigung? Kann es sogar zu einer eigenen Sparte werden?
Kultur trotz(t) Corona: Mala Emde, Schauspielerin
Wir bieten Künstler*innen, die derzeit keine haben, eine Bühne, und Zuschauer*innen Kultur frei Haus. Wir stellen vor: die Schauspielerin Mala Emde.
"Der Einsamkeit zum Trotze"
"Weniger ich, mehr wir!", das ist der Appell der Leipziger Musikerin Sarah Lesch. Ihr neues Album heißt "Der Einsamkeit zum Trotze" und ist in diesen Tagen hochaktuell, kritisch und zärtlich zugleich.
"El Anatsui - Triumphant Scale"
Der Künstler El Anatsui ist bekannt für seine großen Skulpturen aus rezyklierten Schraubverschlüssen, die wie prächtige Teppiche ganze Wände ziehen. In einer Schau zeigt das Kunstmuseum Bern seine Werke - noch bis zum Herbst 2020.
Nachruf Michel Piccoli
Er gehörte zu Frankreichs bedeutendsten Charakterdarstellern und ist in so ziemlich jede Rolle geschlüpft. Jetzt ist die Schauspiel-Legende Michel Piccoli gestorben.
"Kulturzeit" vom 18.05.2020
Unsere Themen: Kunst, Ernährung und Corona, Journalisten als Lieblingsfeinde - Gespräch mit Senja Post, Theater durch die VR-Brille, Kultur trotz(t) Corona: Mala Emde.
Der Fall Achille Mbembe
Achille Mbembe ist einer der prominentesten Intellektuellen des afrikanischen Kontinents. Nun steht der renommierte Historiker und Politologe im Zentrum einer Antisemitismus-Debatte.
Mark Fahnert "Lied des Zorns"
"Lied des Zorns" ist nicht nur ein Islamisten-Thriller. Mark Fahnert, selbst Polizist mit dem Spezialgebiet politisch und religiös motivierte Delikte, gibt spannende Einblicke.
Kultur trotz(t) Corona: Katinka & Ted, Musikerin & Maler
Wir bieten Künstler*innen, die derzeit keine haben, eine Bühne, und Zuschauer*innen Kultur frei Haus. Wir stellen vor: die Musikerin Katinka Fabian und den Maler Ted Green.
Andrea Camilleri "Kilometer 123"
Liebe, Eifersucht, Rache - Andrea Camilleri inszeniert seinen Krimi wie ein Kammerspiel. Hier wird nur geredet. Das letzte Werk des verstorbenen Autors - jetzt auf Deutsch.
Kulturpolitik in Österreich
Nach massiver Kritik aus der Kunst- und Kulturszene ist in Österreich die Kulturstaatssekretärin Ulrike Lunacek zurückgetreten. Was wird nun aus der Kultur?
Geisterspiele in der Bundesliga
Die Bundesliga nimmt den Spielbetrieb wieder auf. Geisterspiele werden vorerst den Spielalltag bestimmen.
Peter Schneeberger über die Kultur-Krise in Österreich
Kulturzeit-Gespräch mit Moderator Peter Schneeberger über den Rücktritt der Kulturstaatsministerin Ulrike Lunacek und die Frage, wie die Kultur aus der Krise geführt werden kann.
"Kulturzeit" vom 15.05.2020
Unsere Themen: Österreichs Kultur in Corona-Zeiten - Gespräch mit Peter Schneeberger, der Fall Mbembe, Moby, Theater durch die VR-Brille, Geisterspiele und Kultur trotz(t) Corona: Katinka &Ted.
Künstler und Galeristen in der Corona-Krise
Die Corona-Krise hat auch den Kunstmarkt kalt erwischt. Umsatzeinbrüche von bis zu 90 Prozent bedrohen die Existenzgrundlage von Künstler*innen. Wir haben mit Galeristen über ihre Strategien in der Krise gesprochen.
"Doctor Who" 1. Staffel
Die erste Staffel der britischen Science-Fiction-Serie "Doctor Who" um einen geheimnisvollen Zeitreisenden - jetzt auf DVD und Blu-ray.
Kultur trotz(t) Corona: Andy Strauß, Poetry-Slammer
Wir bieten Künstler*innen, die derzeit keine haben, eine Bühne, und Zuschauer*innen Kultur frei Haus. Wir stellen vor: Poetry-Slammer Andy Strauß.
"Kulturzeit" vom 14.05.2020
Unsere Themen: Rettungsaktion für geflüchtete Kinder aus Griechenland, Corona und der Clash der Generationen - Gespräch mit Klaus Hurrelmann, Nachruf Rolf Hochhuth, Jelena Poprzan, 80 Jahre Nylonstrümpfe, Kultur trotz(t) Corona: Andy Strauß.
Zum Tod von Rolf Hochhuth
Mit seinem Vatikan-Drama "Der Stellvertreter" hat Rolf Hochhuth Theatergeschichte geschrieben. Das Stück löste 1963 einen Skandal aus. Mit 89 Jahren ist der Autor nun in Berlin gestorben.
"Zaha Hadid - Complete Works 1979 - Today"
Das olympische Schwimmbad in London, das Port House in Antwerpen und das neue Flughafengebäude in Peking - die Werke der Architektin Zaha Hadid versammelt in einem Bildband.
Corona und der Clash der Generationen
Viele Jugendliche und junge Erwachsene fühlen sich in der Corona-Krise zu wenig beachtet und in ihren Sorgen zu wenig wahrgenommen. Dies erbab die bundesweite Studie "JuCo".
Klaus Hurrelmann über Corona und den Clash der Generationen
Kulturzeit-Gespräch mit dem Jugendforscher Klaus Hurrelmann über Generationengerechtigkeit in der Corona-Krise.
"Moon Machine, Landing"
Ausgehend von den Werken Moondogs haben Thies Mynther, Veit Sprenger und Tobias Euler eine interventionistische Musikmaschine geschaffen - zu sehen und zu hören in der Kunsthalle Münster.
Jan Wiele über "American Dirt"
Kulturzeit-Gespräch mit dem Literaturkritiker Jan Wiele über Jeanine Cummins neuen Roman "American Dirt".
"Sing It Loud - Luthers Erben in Tansania"
Seit den 50ern richtet die evangelisch-lutherische Kirche in Tansania einen Chorwettbewerb aus. Pflichtlied ist ein vierstimmiger Luther-Coral. Der Dokumentarfilm "Sing It Loud" ist nun auf DVD und online erschienen.
"Kulturzeit" vom 13.05.2020
Unsere Themen: Corona und der Wert des Lebens, Künstler und Galeristen in der Corona-Krise, "American Dirt" - Literaturgespräch mit Jan Wiele, Musikerin Jelena Poprzan, Kultur trotz(t) Corona: Joshua Groß.
"Americana"
Grégoire Maret, Romain Collin und Bill Frisell verbinden in ihrem neuen Jazz-Album Instrumentalklänge mit Mythen amerikanischer Geschichte.
Kultur trotz(t) Corona: Joshua Groß, Schriftsteller
Wir bieten Künstler*innen, die derzeit keine haben, eine Bühne, und Zuschauer*innen Kultur frei Haus. Wir stellen vor: Schriftsteller Joshua Groß.
"Heute habe ich beinahe was erlebt"
In täglichen Notizen hat Ursus Wehrli mehrere Jahre lang festgehalten, was er tagsüber gemacht, gedacht oder bemerkt hat. Das dabei entstandene Tagebuch regt an, selbst aufmerksamer zu leben.
Jelena Poprzan - ein Porträt
Bratschistin und Sängerin Jelena Poprzan gilt als eine der vielseitigsten und originellsten Musikerinnen Österreichs. Auch die heimische Musikszene prägt sie durch ihren virtuosen Balkan-Fusion-Stil.
Der Wert des Lebens
Die Corona-Krise rückt den Begriff der Menschenwürde in neues Licht. Philosophen stellen sich der Frage: Wieviel wollen und können wir investieren für einzelne und für viele Menschen?
"American Dirt" von Jeanine Cummins
Den achtjährigen Sohn an ihrer Hand, mit einer Machete bewaffnet, muss Lydia vor einem Drogenkartell, das bereits ihre gesamte Verwandtschaft ausgelöscht hat, fliehen. Der Roman "American Dirt" von Jeanine Cummins polarisiert.
Autokonzerte in Hannover
Konzerte müssen auch in der Corona-Krise sein. Bei den Autokonzerten in Hannover treten Künstler auf der Bühne auf, das Publikum sitzt im Auto. Den Auftakt machte Rapper Alligatoah. Wir waren dabei.
Florence Nightingale zum 200. Geburtstag
In Corona-Zeiten ist die Bedeutung einer guten Pflege und strikter Hygiene besonders deutlich geworden. Viele der heutigen Standards gehen auf die Britin Florence Nightingale zurück. Vor 200 Jahren wurde die Pionierin der Krankenpflege geboren.
Wolfgang Niedecken über den Song "Ruhe vor'm Sturm"
Kulturzeitgespräch mit dem Musiker Wolfgang Niedecken über seinen neuen Song "Ruhe vor'm Sturm" am 75. Jahrestag des Kriegsendes in Europa.
Was taugt die deutsche Erinnerungskultur?
Mit dem absehbaren Ende des Zeitalters der Zeitzeugen äußert sich zunehmendes Unbehagen an der Erinnerungskultur. Wie geht man in Zukunft um mit Erinnern, Gedenken und Vergessen?
Kinderbuchtipp: "Palmen am Nordpol"
Das nachhaltig produzierte Kindersachbuch erklärt Themen rund um den Klimawandel und schlägt darin große Bögen von der Erdgeschichte bis zur Gegenwart.
Die Corona-Krise und der Feminismus
Das Leben in Corona-Zeiten macht die Ungleichheiten zwischen Frauen und Männern deutlich. Meist sind es die Mütter, die ihre Arbeit zugunsten der Kinderbetreuung einschränken.
Max Frischs Nachkriegstagebuch
Kurz nach Ende des Zweiten Weltkrieges reist Max Frisch durch Europa. Seine Erlebnisse prägen ihn stark und beeinflussen auch sein Schreiben.
Wolfgang Niedecken gegen rechtes Gedankengut
Mit der Veröffentlichung des neuen Songs "Ruhe vor'm Sturm" am 75. Jahrestag des Kriegsendes will Wolfgang Niedecken erneut ein Zeichen gegen Rassismus und Fremdenhass setzen.
Kinderbuchtipp: "Haben wir auch nichts vergessen?"
Ein Bilderbuch über Freundschaft, gemeinsame Erlebnisse und die Tatsache, dass jeder mal etwas vergessen kann.
Kinderbuchtipp: "Die Brücke der toten Hunde"
Patrick Wirbeleit und Ulf K.s neue Comicserie erzählt die Abenteuer des Gespensterjägers Alan C.Wilder. Sein erster Fall führt ihn auf die unheilvolle Brücke der Lady Dunsford.
Kultur trotz(t) Corona: Dani Felber, Jazzmusiker
Wir bieten Künstler*innen, die derzeit keine haben, eine Bühne, und Zuschauer*innen Kultur frei Haus. Wir stellen vor: Dani Felber, Jazzmusiker
"Kulturzeit" vom 08.05.2020
Unsere Themen: Erinnerung an das Kriegsende, der Song "Ruhe vor dem Sturm" - Gespräch mit Wolfgang Niedecken, Feminismus und Corona, Kultur trotz(t) Corona mit Danny Felber.
Die Lage in Italien
Nach wochenlanger Ausgangssperre bereitet sich Italien auf Lockerungen vor. Kulturschaffende stellen sich der Frage, wie die Krise das Land verändert hat.
"Immortal Beloved: Beethoven Arias"
Die israelische Opernsängerin Chen Reiss präsentiert zusammen mit der Academy of Ancient Music ein Repertoire an weniger bekannten Arien und Orchesterliedern Ludwig van Beethovens.
"Isadoras Kinder"
Im Film "Isadoras Kinder" fühlen sich vier Tänzerinnen in das Schicksal von Isadora Duncan, Wegbereiterin des modernen Ausdruckstanzes, ein. Sie verarbeitete in ihrem Solo "Mutter" den Verlust ihrer Kinder.
"Home Alone Survival Guide"
Was stellt man mit all der Zeit an, die man zu Hause verbringt? Außergewöhnliche und auch etwas verrückte Ideen liefert Künstler Max Siedentopf in seinem neuen Bildband.
Kultur trotz(t) Corona: Bruckner
Wir bieten Künstler*innen, die derzeit keine haben, eine Bühne, und Zuschauer*innen Kultur frei Haus. Wir stellen vor: Bruckner.
"Kulturzeit" vom 06.05.2020
Unsere Themen: Lage in Italien, "Sunless Shadows", "Da sind wir" - Literaturgespräch mit Hubert Winkels, Kochen nach Kriegsende, Kultur trotz(t) Corona: Bruckner.
"Sunless Shadows"
In seinem Dokumentarfilm erzählt Mehrdad Oskouei die Geschichte junger Frauen, die wegen Mordes an ihren Ehemännern oder Vätern zur Todesstrafe verurteilt wurden.
"Da sind wir" von Graham Swift
Graham Swift gewährt in seinem neuen Roman Einblick in das Seelenleben derer, die auf der Bühne stehen. Er handelt von der Sucht nach Beifall und der Einsamkeit trotz Publikum.
Kochen nach Kriegsende
Nach Ende des Krieges wollten die Menschen vor allem eins: auf nichts verzichten müssen. Weder auf Fett oder Zucker, noch auf Alkohol - der Cocktail gehörte in den 50ern zum Lifestyle.
Hubert Winkels über "Da sind wir"
Kulturzeitgespräch mit dem Literaturkritiker Hubert Winkels über Graham Swifts neuen Roman "Da sind wir".
Christine Berg über Kinos in der Corona-Krise
Kulturzeitgespräch mit der Vorstandsvorsitzenden der Branchenvereinigung HDF Kino e.V., Christine Berg, über die Situation der Kinos in der Corona-Krise.
Schwedens Corona-Sonderweg
In Schweden gibt es keinen Corona-Lockdown, die Bevölkerung ist lediglich aufgefordert, Abstand zu halten. Wir haben vor Ort mit Literaten und Intellektuellen über den Sonderweg ihres Landes gesprochen.
Kinos in der Corona-Krise
Seit bald acht Wochen stehen die Kinos in Deutschland leer, mit gravierenden finanziellen Folgen. Hilfsangebote erreichen nicht alle Arten von Kinos.
"Rapunzel" in Corona-Fassung
Märchen in Zeiten der Corona-Krise hätten wohl ein ganz anderes Ende. Was würde dies für "Rapunzel" bedeuten?
Lässt Frankreich die Kultur im Stich?
Nach den Gelbwesten-Protesten nun der Lockdown: Die Corona-Krise könnte Frankreichs bereits gebeutelte Kultur endgültig in die Knie zwingen.
"Kulturzeit" vom 07.05.2020
Unsere Themen: Schweden ticken anders, Kultur-Tsunami in Frankreich, Kinosterben - Gespräch mit Christine Berg, wieder Balletproben mit John Neumeier, Kultur trotz(t) Corona mit Martin Baltscheit.
"Tales From Off-Peak City"
Im PC-Game "Tales from Off-Peak City" erwacht eine skurrile Stadt mit außergewöhnlichen Bewohnern zum Leben. Der Spieler wird in eine mysteriöse Geschichte verwickelt: Er muss ein Saxophon stehlen, für eine zwielichtige Gruppe.
"Survivors - Faces of Life after the Holocaust"
Anlässlich des 75. Jahrestages der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz-Birkenau zeigt die Ausstellung in der Zeche Zollverein 75 Porträts des Fotokünstlers Martin Schoeller von Holocaust-Überlebenden aus Israel.
Kultur trotz(t) Corona: Martin Baltscheit, Kinderbuchillustrator
Wir bieten Künstler*innen, die derzeit keine haben, eine Bühne, und Zuschauer*innen Kultur frei Haus. Wir stellen vor: Martin Baltscheit, Kinderbuchillustrator
"Sorry we missed you"
Ken Loachs grandioses Filmdrama "Sorry we missed you" handelt von einer tapferen kleinen Familie, der der Turbokapitalismus die Luft zum Atmen nimmt. Jetzt auf DVD und Video on Demand.
Woodkids zweites Album
Mit "Run, Boy, Run" feierte er 2012 seinen Durchbruch. Jetzt veröffentlicht der französische Musiker Woodkid den ersten Song "Goliath" seines neuen Albums.
Ulrich Lilie über Risikogruppen
Kulturzeit-Gespräch mit dem Theologen und Präsidenten der Diakonie, Ulrich Lilie, über das Coronavirus, die Debatte um Risikogruppen und die Bedeutung von Isolation.
"Kulturzeit" vom 05.05.2020
Unsere Themen: China und die neue Weltordnung, Museen öffnen in Berlin, Risikogruppen - Gespräch mit Ulrich Lilie, Woodkids zweites Album, Kultur trotz(t) Corona: Jayrôme C. Robinet.
Tipp: "Zeit Los Lassen"
Mit gigantischen Wortbildern auf dem Baseler Friedhof Hörnli lädt der Berner Künstler Matthias Zurbrügg die Besucher ein, sich mit den existenziellen Fragen des Lebens zu befassen.
Risikogruppen: Zwischen Schutzversprechen und Einzelhaft
Mit der beginnenden Lockerung von Corona-Beschränkungen soll stückweise zu einer Normalität zurückgekehrt werden. Doch kann das auch für Risikogruppen gelten?
China und die neue Weltordnung
In den USA und in Europa sind mehr Menschen an den Folgen von Covid-19 gestorben als in China. Dies nutzt die chinesische Propaganda, um die Vorstellung von der eigenen Überlegenheit gegenüber dem Westen weltweit zu verbreiten.
"Yeah Yeah Yeah"
"Wiener Soul" ist der unverwechselbare Stil der österreichischen Mundart-Band 5/8erl in Ehr'n. Ihr neues Album heißt "Yeah Yeah Yeah".
Museen öffnen in Berlin
Am 12. Mai 2020 öffnen die ersten staatlich geführten Museen Berlins ihre Tore wieder für Besucher. Andere Häuser, wie das DDR-Museum, sind jetzt schon zugänglich.
Kultur trotz(t) Corona: Jayrôme C. Robinet, Schriftsteller
Wir bieten Künstler*innen, die derzeit keine haben, eine Bühne, und Zuschauer*innen Kultur frei Haus. Wir stellen vor: Schriftsteller Jayrôme C. Robinet.
"Angular Blues"
Der Gitarrist Wolfgang Muthspiel ist bekannt für seine leisen Zwischentöne, seine unerwarteten melodischen Wendungen und Improvisationen. Sein neues Album heißt "Angular Blues".
Das Ensemble Modern
Im Sommer 2020 wollte das Ensemble Modern sein 40-jähriges Bestehen feiern. Jetzt ist das weltweit renommierte Spitzenensemble in seiner Existenz bedroht. Wer rettet die freien Künstler?
"Kulturzeit" vom 04.05.2020
Unsere Themen: Journalismus in Corona-Tagen, die Schweiz im Notrecht - Gespräch mit Katja Gentinetta, das Ensemble Modern, das ARD-Mulitmediaprojekt "Kinder des Krieges", Woodkids zweites Album.
Katja Gentinetta über das Schweizer Notrecht
Kulturzeit-Gespräch mit der politischen Philosophin Katja Gentinetta über das Schweizer Notrecht und den Einfluss des Coronavirus auf die Politik des Landes.
"goEast-Festival"
Das goEast-Festival gilt als einer der wichtigsten Schauplätze für das Kino aus Mittel- und Osteuropa. Zwischen dem 5. und 11. Mai 2020 werden ausgewählte Filmhighlights präsentiert, diesmal online.
"End Meeting For All"
Das Experimentaltheater Forced Entertainment inszeniert in dem fragmentarischen Online-Werk "End Meeting For All" den Arbeitsalltag im Corona-Lockdown - zu sehen beim digitalen Mousonturm.
Kultur trotz(t) Corona: Mareike Buchmann, Tanz- und Performancekünstlerin
Wir bieten Künstler*innen, die derzeit keine haben, eine Bühne, und Zuschauer*innen Kultur frei Haus. Wir stellen vor: Tanz- und Performancekünstlerin Mareike Buchmann.
Die Schweiz im Notrecht
Seit Mitte März 2020 regiert die Schweizer Regierung, der Bundesrat, mit Notverordnungen, das heißt ohne Volk, Kantone und Parlament fragen zu müssen. Was bedeutet das?
Journalismus in Corona-Tagen
Wegen des Coronavirus sind weltweit viele Journalisten ins Homeoffice verbannt. Was bedeutet das für eine Zeit, in der unabhängige und solide Information wichtiger ist denn je?
Kultur trotz(t) Corona: Frank Goosen, Schriftsteller
Wir bieten Künstler*innen, die derzeit keine haben, eine Bühne, und Zuschauer*innen Kultur frei Haus. Wir stellen vor: Frank Goosen, Schriftsteller.
Theatertreffen 2020
Das Berliner Theatertreffen findet wegen der Corona-Pandemie 2020 im Internet statt. Ab dem 1. Mai werden sechs Inszenierungen online gezeigt.
Corona-Tagebuch mit Julian Nida-Rümelin: Das Virus und die Stoa
In Zeiten der Isolation soll unser Corona-Tagebuch mit Julian Nida-Rümelin der Blick in das Wohnzimmer eines Philosophen sein. Diesmal: Das Virus und die Stoa.
Wendezeit - neues Leben nach Corona?
Brauchen wir stetiges Wirtschaftswachstum? Oder eher mehr Zeit und Solidarität im Tausch gegen sinkenden Konsum? Das Schwächeln der Wirtschaft lässt Fragen nach Erneuerung laut werden.
"Kulturzeit" vom 30.04.2020
Unsere Themen: Theatertreffen 2020 - Gespräch mit Shermin Langhoff, Corona-Tagebuch mit Julian Nida-Rümelin: die Stoa, Kultur trotz(t) Corona: Frank Goosen, Cameron Carpenter.
Shermin Langhoff über das Theatertreffen 2020
Kulturzeit-Gespräch mit Shermin Langhoff, Intendantin des Gorki-Theaters in Berlin, über die Situation der Theater in Corona-Zeiten.
"Kulturzeit" vom 29.04.2020
Unsere Themen: Digitales Klassenzimmer - Gespräch mit Jan Roß, Ende des Tourismus?, Corona-Tagebuch von Julian Nida Rümelin: Demokratie, Kultur trotz(t) Corona: 54books.
Kultur trotz(t) Corona: 54books, literarisches Tagebuch
Wir bieten Künstler*innen, die derzeit keine haben, eine Bühne, und Zuschauer*innen Kultur frei Haus. Wir stellen vor: 54Books, literarisches Tagebuch.
"Das Naturalienkabinett" von Albertus Seba
Mit seiner außergewöhnlichen Sammlung exotischer Pflanzen, Insekten, Reptilien und Vögel leistete Albertus Seba naturkundliches Pionierwerk. Das von Hand kolorierte Original gibt es jetzt als Reproduktion.
"Onegin" von John Cranko
Aufgrund der Corona-Pandemie müssen sämtliche Theater geschlossen bleiben. Dem trotzt das Stuttgarter Ballett und zeigt John Crankos Choreografie "Onegin" vom 1. bis 3. Mai online.
Der Blick in Nachbars Garten
Die allseits geforderte Distanz verführt zu gegenseitiger Kontrolle. In der mehrsprachigen Schweiz zeigt sich das gegenseitige Beobachten auch entlang der Sprachgrenzen. Der berüchtigte "Röstigraben" zwischen der deutschen und französischen Schweiz wird auch schon "Coronagraben" genannt.
Corona-Tagebuch mit Julian Nida-Rümelin: Demokratie
In Zeiten der Isolation soll unser Corona-Tagebuch mit Julian Nida-Rümelin der Blick in das Wohnzimmer eines Philosophen sein. Diesmal: Das Virus und die Demokratie.
Jan Roß über digitales Lernen zu Hause
Kulturzeit-Gespräch mit Jan Roß, Journalist und Buchautor, über digitale Klassenzimmer und Home-Learning zu Corona-Zeiten.
Kultur trotz(t) Corona: Mark Ortel, Schauspieler
Wir bieten Künstler*innen, die derzeit keine haben, eine Bühne, und Zuschauer*innen Kultur frei Haus. Wir stellen vor: Schauspieler Mark Ortel.
"Kulturzeit" vom 28.04.2020
Unsere Themen: Religionsfreiheit - Gespräch mit Franz-Josef Bormann, Xaver Bayer, Corona-Tagebuch von Julian Nida-Rümelin: Soziale Nähe, Nachruf Raimund Fellinger, Kultur trotz(t) Corona: Mark Ortel.
Ramadan während der Corona-Krise
Eigentlich ist der islamische Fastenmonat Ramadan von Geselligkeit geprägt. Angesichts der weltweiten Corona-Epidemie bleiben Moscheen aber vielerorts geschlossen. Eine Herausforderung für viele Gläubige.
Corona-Tagebuch mit Julian Nida-Rümelin: Soziale Nähe
In Zeiten der Isolation soll unser Corona-Tagebuch mit Julian Nida-Rümelin der Blick in das Wohnzimmer eines Philosophen sein. Diesmal: Das Virus und die soziale Nähe.
Raw Frei Haus
Die "RAW Phototriennale Worpswede" 2020 kann nicht wie geplant stattfinden. Raw Frei Haus heißt das neue Format, das nun virtuell auf Facebook, Instagram und YouTube seine Premiere feiert.
Xaver Bayers "Geschichten mit Marianne"
"Ich bin mit den herrschenden Verhältnissen nicht einverstanden", sagt der österreichische Schriftsteller Xaver Bayer, "und ich schreibe gegen diese an." Sein neues Werk "Geschichten mit Marianne" ist nicht gerade Erbauungsliteratur.
Lektor Raimund Fellinger gestorben
Der Cheflektor des Suhrkamp Verlages, Raimund Fellinger, ist im Alter von 68 Jahren gestorben. Als Lektor und Herausgeber war er unter anderem für Peter Handke, Thomas Bernhard, Uwe Johnson, Christoph Hein und Peter Sloterdijk zuständig.
Franz-Josef Bormann über Religionsfreiheit
Der Moraltheologe Franz-Josef Bormann über die Religionsfreiheit in der Coronakrise.
"Ich an meiner Seite"
Birgit Birnbacher ist die Bachmann-Preisträgerin von 2019. Jetzt ist ihr Roman "Ich an meiner Seite" erschienen, in dem sie vom jungen Arthur erzählt, der nach seiner Zeit im Gefängnis nur schwer eine neue Chance bekommt.
"Kulturzeit" vom 27.04.2020
Unsere Themen: "Chernobyl" - die Serie und das Déjà-vu, Corona: eine Zumutung für die Demokratie? - Gespräch mit Wolfgang Merkel, Deutscher Filmpreis 2020, Nachruf auf Per Olov Enquist.
Deutscher Filmpreis 2020
Wegen der Corona-Krise wurde der Deutsche Filmpreis 2020 ohne Publikum verliehen. Ausgezeichnet wurden u.a. die Filme "Systemsprenger" und "Berlin Alexanderplatz".
Corona: Eine Zumutung für die Demokratie?
Die Maßnahmen in der Corona-Krise erfordern große Einschränkungen im öffentlichen und privaten Leben. Wie sehr gefährden sie unser demokratisches Selbstverständnis?
Nachruf auf Per Olov Enquist
Mit Werken wie "Der Besuch des Leibarztes" gehörte er zu den bekanntesten Schrifstellern Schwedens. Jetzt ist Per Olov Enquist im Alter von 85 Jahren gestorben.
Corona-Tagebuch mit Julian Nida-Rümelin: Risikoethik
In Zeiten der Isolation soll unser Corona-Tagebuch mit Julian Nida-Rümelin der Blick in das Wohnzimmer eines Philosophen sein. Diesmal: Das Virus und Risikoethik.
Wolfgang Merkel über Corona und Demokratie
Kulturzeit-Gespräch mit dem Politikwissenschaftler Wolfgang Merkel über die Auswirkungen des Coronavirus auf unsere Demokratie.
"Chernobyl" - die Serie und das Déjà-vu
Der Ausnahmezustand nach Tschernobyl wirkt in Corona-Zeiten erschreckend aktuell. Das Seriendrama "Chernobyl" findet für die unsichtbare Katastrophe starke Bilder.
Kultur trotz(t) Corona: Monika Oschek, Schauspielerin
Wir bieten Künstler*innen, die derzeit keine haben, eine Bühne, und Zuschauer*innen Kultur frei Haus. Wir stellen vor: Schauspielerin Monika Oschek. (Foto: Fabian Raabe)
Kultur trotz(t) Corona: Robert Scheffner, Illustrator
Wir bieten Künstler*innen, die derzeit keine haben, eine Bühne, und Zuschauer*innen Kultur frei Haus. Wir stellen vor: Illustrator Robert Scheffner.
Kultur trotz(t) Corona: Sebastian 23, Autor & Slammer
Wir bieten Künstler*innen, die derzeit keine haben, eine Bühne, und Zuschauer*innen Kultur frei Haus. Wir stellen vor: Autor Sebastian 23.
Corona-Tagebuch mit Barbara Bleisch: Hoffnung
In Zeiten der Isolation soll unser Corona-Tagebuch mit Barbara Bleisch der Blick in das Wohnzimmer einer Philosophin sein. Diesmal: Das Virus und die Hoffnung.
"Kulturzeit" vom 24.04.2020
Unsere Themen: Wer braucht Fußball? - Gespräch mit Christoph Biermann, Corona und der Nahost-Konflikt, Corona-Tagebuch von Barbara Bleisch, Kultur trotz(t) Corona: Robert Scheffner und Corona-Märchen: "Der Froschkönig".
Nachruf Norbert Blüm
Er prägte den Satz "Die Rente ist sicher". Jetzt ist der Ex-Arbeitsminister und Kinderbuch-Autor Norbert Blüm im Alter von 84 Jahren gestorben.
Wer braucht eigentlich Fußball?
Von Gladiatorenkämpfen bis hin zum Fußball stellt sich die Frage nach der Systemrelevanz des Sports. Wir gehen der Frage nach, ganz nach dem Motto "Brot und Spiele".
Krimibuchtipp: "One-Way-Ticket ins Paradies"
Joseph Incardonas neuer Roman "One-Way-Ticket ins Paradies" über das Streben nach Glück um jeden Preis, bis das Urlaubsfeeling vergeht, ist Thriller und Sozialsatire zugleich.
Krimibuchtipp: "Die Jägerin - Auftrag"
Den Auftakt einer neuen Reihe von Steph Broadribb bildet der Thriller "Die Jägerin - Auftrag". Ausgerechnet ihren Mentor soll eine Kopfgeldjägerin darin vor Gericht bringen.
"Der Froschkönig" in Corona-Fassung
Märchen in Zeiten der Corona-Krise hätten wohl ein ganz anderes Ende. Was würde dies für den "Froschkönig" bedeuten?
Corona und der Nahost-Konflikt
Schafft das Virus als gemeinsamer Feind einen neuen Nahen Osten? Friedensforscher sprechen über die Auswirkungen der Corona-Krise auf den Nahost-Konflikt.
Christoph Biermann über Fußball in und nach der Corona-Krise
Kulturzeit-Gespräch mit dem Sportjournalisten Christoph Biermann über die Systemrelevanz des Fußballs während der Pandemie und mögliche Folgen der Corona-Krise.
"Land des Honigs"
Der Gewinnerfilm des "Sundance Film Festivals", "Land des Honigs", erzählt die berührende Geschichte einer Imkerin in Mazedonien. Jetzt auf DVD.
Corona-Tagebuch mit Barbara Bleisch: Freiheit versus Sicherheit
In Zeiten der Isolation soll unser Corona-Tagebuch mit Barbara Bleisch der Blick in das Wohnzimmer einer Philosophin sein. Diesmal: Freiheit versus Sicherheit.
"Leidenschaft für Schönheit"
Die historischen Gärten und Parks in Sachsen-Anhalt sind regelrechte Kunstwerke: Von imposanten Barockgärten wie in Hundisburg bis zu Landschaftsparks wie in Wörlitz. Ein Bildband feiert ihre Schönheit.
Opernregisseur Peter Jonas gestorben
Der Opernregisseur Sir Peter Jonas ist gestorben. Er war von 1993 bis 2006 Staatsintendant der Bayerischen Staatsoper, davor war er Generaldirektor der English National Opera. Ein Nachruf auf den "Opern-Revolutionär".
"Power" von Verena Güntner
Ein junges Mädchen möchte den entlaufenen Hund "Power" finden. Sie wird zur Anführerin einer Gruppe von Kindern, die in die Wildnis ziehen. Verena Güntners Roman "Power" erzählt von Rätselhaftem - auch im Verhältnis zwischen Erwachsenen und Kindern.
"Kulturzeit" vom 23.04.2020
Unsere Themen: Masken und die Aversion des Westens, Corona-Tagebuch von Barbara Bleisch, Kultur trotz(t) Corona, Opfer im Mittelmeer.
"Natural Energy" von The Jakob Manz Project
Mit gerade einmal 18 Jahren zeigt Saxofonist Jakob Manz das beeindruckende Spektrum der Möglichkeiten seines Instruments - im Geiste des Jazz-Rock und mit einer tight groovenden, jungen Band. Jetzt erscheint sein Debütalbum.
Masken und die Aversion des Westens
In Japan oder Südkorea ist das Tragen von Masken Normalität. Im Westen hat die Gesichtsbedeckung noch einen schlechten Ruf. Eine kleine Kulturgeschichte der Maske.
"Kulturzeit" vom 22.04.2020
Unsere Themen: Corona-Kampf in Afrika, Freischaffende Künstler in Not, Corona-Tagebuch von Barbara Bleisch: Einsamkeit, Kultur trotz(t) Corona: Emma Drogunova, Nachruf Lois Weinberger.
Ed O'Brien über Alltag im Ausnahmezustand
Kulturzeit-Gespräch mit Radiohead-Gitarrist Ed O´Brien über persönliche Erfahrungen im Corona-Lockdown und sein Soloalbum "The Earth".
"Kulturzeit" vom 17.04.2020
Unsere Themen: Künstler in Großbritannien - Gespräch mit Ed O'Brien, Kultur in Österreich, Corona-Tagebuch mit Lisz Hirn: Ischgl, "Die Enden der Parabel", Kultur trotz(t) Corona: Klaus Brantzen.
Künstler in Großbritannien
Nach wilden Brexit-Diskussionen steht Großbritannien, wie der Rest der Welt, vor der nächsten Herausforderung. Wie gehen Künstler dort mit der Corona-Krise um?
Corona-Tagebuch mit Lisz Hirn: Ischgl
In Zeiten der Isolation soll unser Corona-Tagebuch mit Lisz Hirn der Blick in das Wohnzimmer einer Philosophin sein. Diesmal: Das Virus und Ischgl.
Kultur trotz(t) Corona: Klaus Brantzen, Sänger und Schauspieler
Wir bieten Künstler*innen, die derzeit keine haben, eine Bühne, und Zuschauer*innen Kultur frei Haus. Wir stellen vor: Sänger und Schauspieler Klaus Brantzen.
Gerhart Baum über Soforthilfen für Künstler
Freiberufliche Künstler*innen fallen derzeit durch alle Raster für staatliche Förderungen. Gerhart Baum appeliert nun an die Bundesregierung, die Soforthilfe für sie zu erweitern.
Was passiert mit der Kultur?
Österreich diskutiert neue Maßnahmen für Künstler*innen und Kulturschaffende. Die Initiative "Wir spielen für Österreich" bietet zudem Live-Musikabende mit bekannten Künstlern.
Corona-Tagebuch mit Lisz Hirn: Maske
In Zeiten der Isolation soll unser Corona-Tagebuch mit Lisz Hirn der Blick in das Wohnzimmer einer Philosophin sein. Diesmal: Das Virus und die Maske im öffentlichen Raum.
"The Fall"
"The Fall" - Ein Comic zur Pandemie-Krise: Globale Konflikte, Nationen versinken im Chaos und im Verborgenen lauert eine große Bedrohung, die sich ausbreitet.
"Roma"
Alfonso Cuarón war neun Jahre alt, als das Massaker an Studenten in Mexiko 1971 stattfand. Er wuchs im Stadtteil Roma auf und hat nun seinen wohl persönlichsten Film darüber gedreht. Jetzt auf DVD/Blue Ray.
"Kulturzeit" vom 16.04.2020
Unsere Themen: Klima und der Untergang des römischen Reiches, Corona-Tagebuch mit Lisz Hirn: Maske, Nina Brunner im Homeoffice, Katharina Teutsch zu "Inniger Schiffbruch", Kultur trotz(t) Corona: Evelyn Hribersek.
Kultur trotz(t) Corona: Evelyn Hriberšek
Wir bieten Künstler*innen, die derzeit keine haben, eine Bühne, und Zuschauer*innen Kultur frei Haus. Wir stellen vor: die Innovationskünstlerin Evelyn Hriberšek.
"Notre-Dame De Paris"
Vor einem Jahr der große Brand von Notre-Dame in Paris: Die einstige Größe und Schönheit der gotischen Kirche hält der Bildband von Claude Gauvard fest. Über 120 historische und neue Aufnahmen zeigen den fast 900 Jahre alten Sakralbau en Detail.
Klima, Pest und der Untergang des Römischen Reiches
Klimaveränderungen und nicht zu stoppende Pandemien: Am Ende wurde das Schicksal Roms nicht von Cäsaren, sondern von Naturgewalten entschieden, so der Historiker Kyle Harper.
Nina Brunner über Homeoffice in Alpenidylle
Kulturzeit-Moderatorin Nina Brunner zeigt, wie sie ihr Homeoffice in einem sonst begehrten Tourismusort verbringt und wie sich die Ortschaft in der Ausnahmesituation organisiert.
Katharina Teutsch zu "Inniger Schiffbruch"
Frank Witzels autobiografischer Roman ruft Erinnerungen an eine Kindheit voller Disziplinierungsmaßnahmen in der früheren BRD wach. Katharina Teutsch hat "Inniger Schiffbruch" gelesen.
Humor in der Krise
Humor als eine Überlebensstrategie in der gesamtgesellschaftlichen Krise? Davon sind zumindest österreichische Karikaturisten und Kabarettisten überzeugt.
Kultur trotz(t) Corona: Björn Bürger und Esther Dierkes
Wir bieten Künstler*innen, die derzeit keine haben, eine Bühne, und Zuschauer*innen Kultur frei Haus. Wir stellen vor: die Opernsänger Björn Bürger und Esther Dierkes.
"Bunny Rogers" online
Das Kunsthaus Bregenz dokumentiert auf seiner Homepage die Ausstellung von Bunny Rogers - ganz inspiriert von Trauer und Vergänglichkeit.
Corona-Tagebuch mit Lisz Hirn: Utopie
In Zeiten der Isolation soll unser Corona-Tagebuch mit Lisz Hirn der Blick in das Wohnzimmer einer Philosophin sein. Diesmal: Das Virus und die Utopie.
Das Isolations-Videospiel "The Longing"
Als wachsamer Diener soll der schlafende König 400 Tage lang bewacht werden. Das Videospiel passend zur Coronakrise über Warten, Einsamkeit und Isolation.
"Big Vicious"
Der Jazz-Trompeter Avashai Cohen stellt mit seiner Band "Big Vicious" das neue, gleichnamige Album vor.
Armin Nassehi über einen neuen Corona-Alltag
Kulturzeit-Gespräch mit dem Soziologen Armin Nassehi über Maßnahmen für eine Rückkehr zur Normalität im Corona-Lockdown.
Debatte um Corona-Beschränkungen
Schrittweise Schul-Öffnung, Maskenempfehlung und bessere Datensammlung: Die Kanzlerin hat mit den Ministerpräsidenten neue Exitstrategien beschlossen.
"Creature in the Well"
Das Videospiel "Creature in the Well" führt den Spieler in eine Science-Fiction-Welt im Stil eines Flipperautomaten, in der er Rätsel lösen soll.
"Kulturzeit" vom 15.04.2020
Unsere Themen: Lockerung der Beschränkungen - Gespräch mit Armin Nassehi, Corona-Tagebuch von Lisz Hirn: Utopie, Humor in der Krise und Kultur trotz(t) Corona: Björn Bürger und Esther Dierckes.
Föderalismus: Fluch oder Segen?
In Mecklenburg-Vorpommern sind die Grenzen geschlossen, nicht nur zu Polen, sondern auch nach Brandenburg: die erste innerdeutsche Grenze seit dem Mauerfall. Anlass genug, auf den deutschen Föderalismus zu schauen.
"Kulturzeit" vom 09.04.2020
Unsere Themen: Ostern in Zeiten von Corona, Krisen-Zitate: Hannah Arendt, Julian Charrière, Kultur trotz(t) Corona: Buron.
Peter Schneeberger über Homeoffice in Österreich
Unser Kulturzeit-Moderator Peter Schneeberger vom ORF berichtet, wie es ist wegen Corona im Hoemeoffice in Österreich zu arbeiten.
Ostern in Zeiten von Corona
Keine gemeinsam gefeierten Osternächte, keine Freudenfeuer, keine Ausflüge. Selbst die rituelle Fußwaschung entfällt. Was bleibt 2020 vom höchsten christlichen Feiertag?
"Little People, Big Dreams"
Die Buchreihe "Little People, Big Dreams" erzählt in Wort und Bild die Lebensgeschichten beeindruckender Persönlichkeiten für Kinder. Erschienen ist sie im Insel-Verlag.
"Johannespassion" im Livestream
#miteinanderstark für Bach: MDR und Arte Concert übertragen Karfreitag live ab 15 Uhr auf Facebook sowie zeitversetzt ab 19 Uhr im Radio und später im TV das Bach-Event aus Leipzig.
Julian Charrière
Der Künstler und Fotograf Julian Charrière sucht Orte, die magisch schön sind. Und die sich manchmal - beim genauen Hinsehen - als verseuchte Landschaften entpuppen.
"Occupy White Walls"
Weiße Wände voller Kunst - vom Mittelalter bis zur Gegenwart. In diesem Videogame entsteht so eine eigene Galerie, die andere Nutzer besuchen können.
Kultur trotz(t) Corona: Buron
Wir bieten Künstler*innen, die derzeit keine haben, eine Bühne, und Zuschauer*innen Kultur frei Haus. Wir stellen vor: die Band Buron.
"Nixon in China"
Es ist ein legendärer Besuch während der Vietnam-Krise: Nixon trifft auf Mao. Regisseur Marco Štorman thematisiert an der Oper Stuttgart die mediale Inszenierung durch die Amerikaner – jetzt online bis 10. April, 17 Uhr.
"Kulturzeit" vom 08.04.2020
Unsere Themen: Alle gleich? Von wegen, Krisen-Zitate: Blaise Pascal: Abbas Khiders "Palast der Miserablen", Brand im Berliner Schloss, Kultur trotz(t) Corona.
Tipp: "Van Eyck - Meisterwerke im Detail"
Die große Ausstellung in Gent mag aufgrund von Corona zwar geschlossen sein, online und ganz analog im Bildband kann man die Werke Jan van Eycks im Detail ganz für sich genießen.
Kultur trotz(t) Corona: Ingo Niermann
Wir bieten Künstler*innen, die derzeit keine haben, eine Bühne, und Zuschauer*innen Kultur frei Haus. Wir stellen vor: den Künstler Ingo Niermann.
Abbas Khider: "Palast der Miserablen"
Der Roman führt den jungen Shams vom Südirak nach Bagdad, beschreibt die Überlebensstrategien von Menschen, die von der Hand in den Mund leben.
Krisen-Zitate: Hannah Arendt
"Autorität und Freiheit sind keineswegs Gegensätze", lautet ein Satz von Hannah Arendt. Was genau meinte die Philosophin damit?
Krisen-Zitate: Blaise Pascal
"Das ganze Unglück der Menschen rührt allein daher, dass sie nicht ruhig in einem Zimmer zu bleiben vermögen." Was genau meinte Blaise Pascal damit?
Alle gleich? - Von wegen
Vor dem Virus seien alle gleich - ein Satz, der bei Regierungsvertretern und Experten häufiger fällt. Sich aber kaum halten lässt, denn die Ärmsten sind schwerer von der Krise betroffen als die Reichen.
Brand im Humboldt-Forum
Schwarzer Rauch überm Berliner Humboldt-Forum: Ein Brand erhitzte am 8. April kurz die Gemüter. Doch es gab Entwarnung. Die Schäden sind wohl gering.
Milo Rau über "Antigone", Egoismus und Solidarität
Milo Rau konnte sein neues Projekt "Antigone" im Amazonas wegen der Corona-Pandemie nicht fortsetzen. Im Kulturzeit-Gespräch erklärt der Regisseur, wie er die unterschiedlichen Reaktionen auf das Virus wahrnimmt.
Kultur trotz(t) Corona: Antje Damm
Wir bieten Künstler*innen, die derzeit keine haben, eine Bühne, und Zuschauer*innen Kultur frei Haus. Wir stellen vor: die Schriftstellerin Antje Damm.
Italien und die Corona-Krise
Die Bilder aus Italien mit verzweifelten Ärzt*innen und Pfleger*innen angesichts der Corona-Pandemie sind erschütternd. Das Land ist seit Wochen das am heftigsten betroffene in Europa.
Kinderbuchtipp: "Im Garten von Monet"
"Vielleicht verdanke ich es den Blumen, dass ich Maler geworden bin", sagte Claude Monet. Kaatje Vermeire bringt den großen Gartenfreund Kindern im Bilderbuch näher.
Paolo Giordano über Italien in der Coronakrise
Kulturzeit-Gespräch mit dem Schriftsteller Paolo Giordano.
Soforthilfe für Künstler
Lesungen, Ausstellungen, Theater, Kino: findet alles zur Zeit nicht statt. Keine Einnahmen nirgends für Kreative. Eine Finanzspritze gegen die Künstlernot ist die Corona-Soforthilfe der Regierung. Doch reicht sie?
Kinderbuchtipp: "Manno"
"Manno!“: Das ist die erste Reaktion, auf irgendwas, das nicht ganz glatt geht, ein bisschen Überraschung, ein bisschen Empörung. Was Anke Kuhl beschreibt, ist "Alles genau so in echt passiert".
Corona-Tagebuch mit Svenja Flaßpöhler: Fürsorge
In Zeiten der Isolation soll unser Corona-Tagebuch mit Svenja Flaßpöhler der Blick in das Wohnzimmer einer Philosophin sein. Diesmal: Das Virus und die Fürsorge.
Kinderbuchtipp: "Nach vorn, nach Süden"
Ein Auto, vier junge Leute und ein Haufen Probleme: Sarah Jäger beschreibt in "Nach vorn, nach Süden" eine rasante Tour. Am Ende geht es wieder zurück in den Norden und vielleicht zu einer Lösung.
"Kulturzeit" vom 02.04.2020
Unsere Themen: Italien und das Virus - Gespräch mit Paolo Giordano, Künstler beantragen Unterstützung, Corona-Tagebuch von Svenja Flaßpöhler, Kultur trotz(t) Corona: Lukas Meschik, Kinderbuchtipps.
Erinnern an den Bombenkrieg im Harz
In zwei Angriffswellen zerstörten britische Geschwader am 3./4. April 1945 die mittelalterliche Fachwerkstadt Nordhausen im Südharz. Zwei Zeitzeugen berichten.
Philosophisches Corona-Tagebuch
Mit klugen Gedanken durch die Krise: Aus ihren Wohnzimmern heraus teilen Philosoph*innen in unserer Kulturzeit-Reihe ihre eigenen Gedanken zur Corona-Krise und suchen nach Deutungen.
Kultur trotz(t) Corona: Hannes Seidl und Julia Mihaly, Komponisten
Wir bieten Künstler*innen, die derzeit keine haben, eine Bühne, und Zuschauer*innen Kultur frei Haus. Wir stellen vor: Die Komponisten Hannes Seidl und Julia Mihaly.
Notstandsgesetze in Ungarn
In der Pandemie-Krise arbeiten viele EU-Staaten mit drastischen Maßnahmen, aber keiner geht so weit wie Viktor Orban in Ungarn. Viele in der EU sind entsetzt.
Daniel Hegedüs über Notstandsgesetze in Ungarn
Kulturzeit-Gespräch mit Daniel Hegedüs, Analyst mit Schwerpunkt Mittel- und Osteuropa, über die Notstandsgesetze in Ungarn.
"Freunde" von Heike Faller und Valerio Vidali
Lebenslang, kurz, tief, flüchtig: Das Buch von Heike Faller und Valerio Vidali ist der Freundschaft gewidmet.
"Kulturzeit" vom 01.04.2020
Unsere Themen: AfD, Rechte und Corona, Notstandsgesetze in Ungarn - Gespräch mit Daniel Hegedüs, Corona-Tagebuch: Unverfügbarkeit, Kultur trotz(t) Corona: Hannes Seidl.
"I Bleib Do" von Sigrid Horn
Sigrid Horn ist Gewinnerin des Protest-Songcontests 2019. Ihr neues Album hat sie mit Sarah Metzler an der Harfe und Bernhard Scheiblauer an Ukulele und anderem eingespielt.
Corona-Tagebuch mit Svenja Flaßpöhler: Unverfügbarkeit
In Zeiten der Isolation soll unser Corona-Tagebuch mit Svenja Flaßpöhler der Blick in das Wohnzimmer einer Philosophin sein. Diesmal: Das Virus und die Unverfügbarkeit.
Die politischen Graffitis des Robin Rhode
Robin Rhode lebt seit fast 20 Jahren in Berlin, doch die Themen seiner Heimat Südafrika haben den 44-jährigen Street Artist nie losgelassen.
"Parasite" auf DVD
In "Parasite" hetzt Regisseur Bong Joon-ho zwei Familien aufeinander. Der Film gewann nach der Goldenen Palme in Cannes auch vier Oscars. Jetzt auf DVD/Blue Ray.
Kultur trotz(t) Corona: Hannes Seidl und Julia Mihaly, Komponisten
Wir bieten Künstler*innen, die derzeit keine haben, eine Bühne, und Zuschauer*innen Kultur frei Haus. Wir stellen vor: Die Komponisten Hannes Seidl und Julia Mihaly.
"Eine getanzte Vision - Gaia" online
Die Choreografie "Eine getanzte Vision - Gaia" am Nationaltheater Mannheim ist jetzt online zu erleben - der erste Teil des Tanzabends "Evolution" von Liliana Barro.
Corona-Tagebuch mit Svenja Flaßpöhler: Glück und Pflicht
In Zeiten der Isolation soll unser "Philosophisches Corona-Tagebuch mit Svenja Flaßpöhler" der Blick in das Wohnzimmer einer Philosophin sein. Diesmal: Das Virus und Glück und Pflicht.
"Kulturzeit" vom 31.03.2020
Unsere Themen: Corona-Tagebuch mit Svenja Flaßpöhler: Glück und Pflicht, Literaturkritikerin Ursula März im Gespräch über Elizabeth Strouts Roman "Die langen Abende".
Ursula März über "Die langen Abende" von Elizabeth Strout
An der Küste von Maine ist das Leben beschaulich, und doch enthalten die Geschichten über die Menschen dort in Elizabeth Strouts Roman "Die langen Abende" die ganze Welt. Ursula März erklärt, warum.
Album "Sonic Bloom" von Kymat
Sven Meyer kreiert für sein Projekt Kymat Töne aus seinen Zimmerpflanzen - ein psychedelisch-musikalisches Experiment.
Giovanni Maio über eine drohende Triage
Kulturzeit-Gespräch mit dem Medizinethiker Giovanni Maio über das Risiko einer eventuellen Triage und der Priorisierung von Menschenleben.
Corona-Tagebuch mit Markus Gabriel: Ausnahmezustand
In Zeiten der Isolation soll unser "Philosophisches Corona-Tagebuch mit Markus Gabriel" der Blick in das Wohnzimmer eines Philosophen sein. Diesmal: Das Virus und der Ausnahmezustand.
Kultur trotz(t) Corona: Konnexion Balkon
Wir bieten Künstler*innen, die derzeit keine haben, eine Bühne, und Zuschauer*innen Kultur frei Haus. Wir stellen vor: die Band Konnexion Balkon.
"Fremdes Licht"
Ein Kometeneinschlag hat die Menschheit vom Planeten gefegt. Nur eine Wissenschaftlerin hat die Katastrophe überlebt. Bildgewaltig erzählt Michael Stavaric von den grundlegenden Fragen des Daseins.
"Snorri und der Baby-Schwimmclub"
Er wird auf Island nur "der Babyflüsterer" genannt: Snorri Magnusson bringt kleinen und großen Menschen das Schwimmen bei. Und verarbeitet dabei sein ganz eigenes Trauma. Ein Dokumentarfilm über Empathie, Vergangenheit und Geduld.
Nachruf Krzysztof Penderecki
Seine Filmmusik zu "Shining" und "der Exorzist" machte ihn weltberühmt: Krzysztof Penderecki gilt als einer der bedeutendsten polnischen Komponisten der Gegenwart. Mit 86 Jahren ist er nun in Krakau gestorben.
"Kulturzeit" vom 30.03.2020
Unsere Themen: Triage - Gespräch mit dem Medizinethiker Giovanni Maio, Corona-Tagebuch mit Markus Gabriel: Ausnahmezustand, die Wiederentdeckung des Wohnzimmers und Kultur trotz(t) Corona.
"Lohengrin"
Die facettenreiche Interpretation des Opern-Klassikers in der Inszenierung des ungarischen Regisseurs Arpad Schilling ist eine von zehn Repertoire-Opern, die das Staatstheater Stuttgart nun online stellt.
Droht uns eine Triage?
Es ist die Situation, vor der sich Ärzte wohl am meisten fürchten: entscheiden zu müssen, wessen Leben sie retten, wessen nicht. Ein neuer Kriterienkatalog soll Ärztinnen und Ärzten Orientierungshilfe geben.
"Kulturzeit" vom 27.03.2020
Unsere Themen: Corona und die Ungewissheit, "Kultur trotz(t) Corona): Schauspielerin Caroline Adam Bay, Philosophisches Tagebuch mit Markus Gabriel: Humor, Corona und der Frühling, Hans Lebert.
"The Vacuum Cleaner"
In Toshiki Okadas Theaterstück "The Vacuum Cleaner" geht es um die Einsamkeit der Menschen und der Dinge - jetzt online, inszeniert an den Münchner Kammerspielen.
Gerry Lane "Down on the Boulevard"
"Down on the Boulevard" heißt die neue CD des irischen Singer und Songwriters Gerry Lane.
Corona und die Ungewissheit
Wie verändert sich Zeit unter den gegebenen Umständen von Corona? Was bedeutet Zukunft noch, wenn man nicht planen kann? Was Gegenwart, wenn sie sich so ausdehnt?
Hans Lebert
Hans Lebert gilt als erster Vertreter der österreichischen Anti-Heimatliteratur. Doch seine Bücher stehen in keiner Buchhandlung. Seine Witwe hält den Nachlass zurück und blockiert eine Neuauflage. Jetzt ist ein Buch über Lebert erschienen.
Corona und der Frühling
Wir sind umgeben von der Schönheit und dem Frühling. Aber wie berührt Schönheit uns, wenn wir uns nicht berühren dürfen?
Corona-Tagebuch mit Markus Gabriel: Humor
In Zeiten der Isolation soll unser "Philosophisches Corona-Tagebuch mit Markus Gabriel" der Blick in das Wohnzimmer eines Philosophen sein. Diesmal: Das Virus und der Humor.
Kultur trotz(t) Corona: Caroline Adam Bay
Wir bieten Künstler*innen, die derzeit keine haben, eine Bühne, und Zuschauer*innen Kultur frei Haus. Wir stellen vor: die Schauspielerin Caroline Adam Bay.
Kultur trotz(t) Corona
Wir bieten Künstler*innen, die derzeit keine haben, eine Bühne, und Zuschauer*innen Kultur frei Haus. Kultur trotz(t) Corona - bis auf Weiteres werktäglich in 3sat Kulturzeit jeweils ab 19.20 Uhr.
Neue Männerbilder in Ost- und Westdeutschland
Greta Taubert hat für ihr Buch "Guten Morgen, du Schöner" mit Männern über Männlichkeit, Gleichberechtigung und die Frage "Wer ist der ostdeutsche Mann?" gesprochen.
Hilfe für die Kunst
Mit der Kunst die Krise meistern: Wie die Schweiz ihre Künstler in dieser schwierigen Zeit unterstützt.
Valentin Schwarz - ein Porträt
2020 wird der österreichische Regisseur Valentin Schwarz bei den Bayreuther Festspielen Wagners Mammutwerk "Der Ring des Nibelungen" inszenieren. Wer ist der junge Künstler?
Corona-Tagebuch mit Markus Gabriel: Moralischer Fortschritt
In Zeiten der Isolation soll unser "Philosophisches Corona-Tagebuch mit Markus Gabriel" der Blick in das Wohnzimmer eines Philosophen sein. Diesmal: Das Virus und der moralische Fortschritt.
Kultur trotz(t) Corona: Fred Jacobs, Lautinist
Wir bieten Künstler*innen, die derzeit keine haben, eine Bühne, und Zuschauer*innen Kultur frei Haus. Wir stellen vor: den Lautinisten Fred Jacobs.
"Raffael - Meisterwerke im Detail"
Wenn schon die große "Raffael"-Ausstellung für Besucher gesperrt ist, im Bildband kann man die Werke des großen Renaissance-Meisters im Detail zuhause genießen.
"Kulturzeit" vom 26.03.2020
Unsere Themen: Männerbilder in Ost und West, Corona-Tagebuch mit Markus Gabriel: Moralischer Fortschritt, Kultur trotz(t) Corona: Fred Jacobs, Regisseur Valentin Schwarz, Hilfe für die Kunst.
Corona-Tagebuch mit Markus Gabriel: Kritische Theorie
In Zeiten der Isolation soll unser "Philosophisches Corona-Tagebuch mit Markus Gabriel" der Blick in das Wohnzimmer eines Philosophen sein. Diesmal: Das Virus und die Kritische Theorie.
"Selig macht Selig"
Neuinterpretationen ihrer alten Songs - die Versionen befreundeter Musiker hat die Band Selig auf einem Album veröffentlicht.
"Paper Beast"
Das VR-Erkundungs- und Abenteuerspiel "Paper Beast" bietet ein interaktives Erlebnis einer skurrilen, außerirdischen Welt - wohl inspiriert durch Salvador Dali.
Generation Not-Abitur
Die Maßnahmen gegen das Coronavirus betreffen auch Abiturprüfungen. Nach Diskussionen um ein "Not-Abitur" soll es nun doch wie geplant stattfinden.
"Kulturzeit" vom 25.03.2020
Unsere Themen: Corona als Herausforderung und Chance, Hilfe für Schweizer Kunst, Not-Abitur, Corona-Tagebuch mit Markus Gabriel: Kritische Theorie, Kultur (t)rotzt Corona: Wiebke Lehmkuhl.
"Karl Kraus, der Widersprecher"
Jens Malte Fischer erschließt in seiner neuen Biografie das Leben und Werk von Karl Kraus, dem Mann, der als bedeutender Kritiker zugleich vereehrt und gehasst wurde.
Kultur trotz(t) Corona: Wiebke Lehmkuhl, Opernsängerin
Wir bieten Künstler*innen, die derzeit keine haben, eine Bühne, und Zuschauer*innen Kultur frei Haus. Wir stellen vor: die Opernsängerin Wiebke Lehmkuhl.
Die Filmindustrie in der Corona-Krise
Kinos mussten in der Corona-Krise schließen, Filmstarts auf unbestimmte Zeit verschoben werden. Auch in Babelsberg, Europas größtem Filmstudio, herrscht bedrohlicher Stillstand.
"Kulturzeit" vom 24.03.2020
Unsere Themen: Die Filmindustrie in der Krise, Diagonale abgesagt, Nachruf Albert Uderzo, Corona-Tagebuch mit Markus Gabriel: Systemkritik, Kultur (t)rotzt Corona: Pierre Jarawan.
Filmfestival Diagonale abgesagt
Das Festival des österreichischen Films, die Diagonale, ist wegen des Coronavirus abgesagt worden. Laut den Veranstaltern sei keine Verschiebung oder abgespeckte Version möglich.
"Pique Dame" von Alexander Puschkin
Eine der bekanntesten Kurzgeschichten der russischen Literatur, Alexander Puschkins "Pique Dame" ist nun neu erschienen, übersetzt von Alexander Nitzberg und in Szene gesetzt von Kat Menschik.
"Asterix"-Erfinder Uderzo gestorben
Albert Uderzo erfand zusammen mit René Goscinny die legendären Comic-Helden Asterix und Obelix. Jetzt ist der französische Zeichner im Alter von 92 Jahren gestorben.
DVD "Und der Zukunft zugewandt"
Das Drama "Und der Zukunft zugewandt" schaut auf die Anfangsjahre der DDR. Alexandra Maria Lara spielt eine junge Kommunistin, die in der Sowjetunion unschuldig zu Lagerhaft verurteilt wurde.
Corona-Tagebuch mit Markus Gabriel: Systemkritik
In Zeiten der Isolation soll unser "Philosophisches Corona-Tagebuch mit Markus Gabriel" der Blick in das Wohnzimmer eines Philosophen sein. Diesmal: Das Virus und die Systemkritik..
"Half Life: Alyx"
Es ist ein VR-Spiel, auf das Fans schon seit fast einem Jahrzehnt warten: "Half Life: Alyx" - inoffizieller Nachfolger des bahnbrechenden "Half Life 2".
Kultur trotz(t) Corona: Pierre Jarawan, Schriftsteller
Wir bieten Künstler*innen, die derzeit keine haben, eine Bühne, und Zuschauer*innen Kultur frei Haus. Wir stellen vor: den Schriftsteller Pierre Jarawan.
Solidarität statt Isolation - Yuval Harari zu Corona
Das Corona-Virus stellt ganze Nationen vor ungeahnte Herausforderungen. Wir müssen uns jetzt entscheiden, meint der Historiker Yuval Harari - zwischen nationaler Isolation und globaler Solidarität.
Regeln statt Ausgangssperre
Keine Ausgangssperre, aber ein Kontaktverbot: Menschen in Deutschland dürfen nun nur noch zu zweit auf die Straße. Die neuen Regeln sollen helfen, die weitere Verbreitung des Corona-Virus zu verhindern.
Kultur trotz(t) Corona: Swoosh Lieu
Wir bieten Künster*innen, die derzeit keine haben, eine Bühne, und Zuschauer*innen Kultur frei Haus. Wir stellen vor: das Perfomance-Kollektiv Swoosh Lieu.
Monika Grütters zu Kultur in Deutschland
Für viele Menschen im Kulturbereich stellt das Corona-Virus ein Existenzrisiko dar. Ein Maßnahmenpaket von bis zu 50 Milliarden Euro Abhilfe schaffen, so Kulturstaatsministerin Monika Grütters.
Konsum
Konsum ist besser als sein Ruf, zivilisiert uns, bereichert unsere Fantasie. Wir konsumieren, weil wir sind, wer wir sein wollen. Luxus shoppen? Vorräte hamstern? Darf man das?
Corona-Tagebuch mit Philipp Hübl: Ungewissheit
In Zeiten der Isolation soll unser "Philosophisches Corona-Tagebuch mit Philipp Hübl" der Blick in das Wohnzimmer eines Philosophen sein. Diesmal: Das Virus und die Ungewissheit.
"Kulturzeit" vom 23.03.2020
Regeln statt Ausgangssperre, Yuval Harari zu Corona, Monika Grütters zur Kultur in Deutschland, Kultur trotz(t) Corona: Swoosh Lieu, Corona -Tagebuch mit Philipp Hübl: Ungewissheit und die R'n'B- Geigerin Sudan Archives.
Jakob Tanner über Corona und die Demokratie
Kulturzeit-Gespräch mit Jakob Tanner, Autor und Historiker mit Schwerpunkt neuere Geschichte und Geschichte der Schweiz.
Was heißt eigentlich Ausgangssperre?
Bayern weitet die Ausgangseschränkungen aus. In vielen Bundesländern schließen Restaurants und Cafés. Wann kommt die Ausgangssperre? Und was bedeutet sie für uns?
"Kulturzeit" vom 20.03.2020
Unsere Themen: Ausgangssperrre - Gespräch mit Jakob Tanner, Corona-Tagebuch mit Philipp Hübl: Angst, "Fidelio" in Wien, Hölderlin reloaded - Gespräch mit Marion Poschmann.
Christoph Waltz inszeniert "Fidelio" in Wien
Es hätte der Höhepunkt des Beethoven-Festes im Theater an der Wien sein sollen: Christoph Waltz inszeniert die einzige Oper Beethovens. "Fidelio" feiert Corona-bedingt nun im TV Premiere.
Kultur trotz(t) Corona: Coco SaFir und die NoExitusband
Wir bieten Künstler*innen, die derzeit keine haben, eine Bühne, und Zuschauer*innen Kultur frei Haus. Wir stellen vor: Coco SaFir und die NoExitusband
Marion Poschmann über Hölderlin
Kulturzeit-Gespräch mit Marion Poschmann, Schristellerin, über Hölderlin und die Kraft von Gedichten.
Corona-Tagebuch mit Philipp Hübl: Angst
In Zeiten der Isolation soll unser "Philosophisches Corona-Tagebuch mit Philipp Hübl" der Blick in das Wohnzimmer eines Philosophen sein. Diesmal: Das Virus und die Angst.
Kultur trotz(t) Corona: Sarah Bosetti, Autorin, Kabarettistin
Wir bieten Künstler*innen, die derzeit keine haben, eine Bühne, und Zuschauer*innen Kultur frei Haus. Wir stellen vor: die Autorin und Satirikerin Sarah Bosetti.
Marlen Haushofer
Am 21. März vor 50 Jahren starb Marlen Haushofer, eine der bedeutendsten Stimmen in der österreichischen Nachkriegsliteratur. Nun sind zwei neue Bücher, von ihr und über sie, erschienen.
Corona-Tagebuch mit Philipp Hübl: Vernunft
In Zeiten der Isolation soll unser "Philosophisches Corona-Tagebuch mit Philipp Hübl" der Blick in das Wohnzimmer eines Philosophen sein. Diesmal: Das Virus und die Vernunft.
"Kulturzeit" vom 19.03.2020
Unsere Themen: Corona-Tagebuch mit Philipp Hübl: Vernunft, Kultur trotz(t) Corona: Sarah Bosetti, Die Regierung in Zeiten der Krise - Gespräch mit Nils Minkmar, Hölderlin-Zitat, Marlen Haushofer,Pumuckl.
Nils Minkmar über die Bundesregierung in Krisenzeiten
Kulturzeit-Gespräch mit Nils Minkmar, Historiker und Journalist, über die Bundesregierung in Zeiten der Corona-Krise.
Ein Hölderlin-Zitat - kurz erklärt
"Wo aber Gefahr ist, wächst das Rettende auch." Was hat es mit diesem Zitat Friedrich Hölderlins auf sich? Wir haben nachgeforscht.
Die Bundesregierung und die Krise
Das gab es noch nie: eine ungeplante Ansprache der deutschen Kanzlerin an die Nation. Anlass: die Corona-Krise. Doch wie überzeugend sind die Maßnahmen der Bundesregierung in dieser Krise?
Hölderlin reloaded
Friedrich Hölderlins Texte sind vieldeutig und rätselhaft. Der Schriftsteller Karl-Heinz Ott hat eine originelle Rezeptionsgeschichte verfasst.
Jörg Sundermeier über die Buchbranche in Zeiten von Corona
Kulturzeit-Gespräch mit Jörg Sundermeier, Verleger beim Verbrecher-Verlag, über die Buchbranche in Zeiten von Corona.
"Die Pest" von Albert Camus
Mit Ausbruch der Corona-Krise sind in Frankreich und Italien die Verkäufe des Romans "Die Pest" von Albert Camus gestiegen, der eine von Krankheit und Tod heimgesuchte Stadt beschreibt.
Buchhandlungen schließen wegen Corona
Auch Buchhandlungen müssen wegen der Corona-Pandemie schließen - mit drastischen Folgen für die Händler.
"Kulturzeit" vom 18.03.2020
Unsere Themen: John Grishams "Die Wächter", Corona-Tagebuch mit Philipp Hübl: Freiheit, Buchhandlungen schließen - Gespräch mit Jörg Sundermeier, Albert Camus' "Die Pest".
Corona-Tagebuch mit Philipp Hübl: Freiheit
In Zeiten der Isolation soll unser "Philosophisches Corona-Tagebuch mit Philipp Hübl" der Blick in das Wohnzimmer eines Philosophen sein. Diesmal: Das Virus und die Freiheit.
Corona-Tagebuch mit Philipp Hübl - Teil 1: Solidarität
In Zeiten der Isolation soll unser "Philosophisches Corona-Tagebuch mit Philipp Hübl" der Blick in das Wohnzimmer eines Philosophen sein. Heute Folge 1: Das Virus und die Solidarität.
Arabische Künstler im Exil
Von Deutschland aus verfolgen arabische Künstler die Lage im Irak mit Sorge. Ihr größter Wunsch: Weiter schreiben im Exil.
"Kulturzeit" vom 17.03.2020
Unsere Themen: Corona-Tagebuch mit Philipp Hübl - Teil 1: Solidarität, Corona und die Folgen für Jazzmusiker - Gespräch mit Nikolaus Neuser, arabische Künstler im Exil, Zeitgenössischer Tanz.
Nikolaus Neuser über Corona und die Folgen für Musiker
Wir sprechen mit dem Jazzmusiker Nikolaus Neuser über die Auswirkungern der Corona-Krise für freischaffende Musiker. Neuser ist Vorsitzender der Union deutscher Jazzmusiker.
Comictipp: Charles Burns: "Daidalos 1"
Charles Burns fängt in "Daidalos 1" die Tagträume und den Horror eines Heranwachsenden ein. Fortsetzung folgt.
Comictipp: Jean-Marc Rochette: "Der Wolf"
"Der Wolf" von Jean-Marc Rochette ist eine Geschichte über den ewigen Kampf des Menschen mit der Natur.
Tizian in London
"Titian: Love, Desire, Death" trotz Corona: Erstmals seit 400 Jahren zeigt eine Schau alle sechs "Poesie"-Gemälde des italienischen Malers Tizian.
Nachhaltiges Bauen
Wie Recycling beim Bauen funktionieren könnte, testen Ingenieure der Eidgenössischen Materialprüfungs- und Forschungsanstalt Empa im schweizerischen Dübendorf.
"Kulturzeit" vom 16.03.2020
Unsere Themen: Shutdown im Kulturbetrieb, Tizian-Großausstellung im Zeichen von Corona, Rückkehr zum Privaten - Gespräch mit Dieter Thomä, Recycling im Bau.
Dieter Thomä über die Rückkehr des Privaten
Kulturzeit-Gespräch mit Dieter Thomä, Philosoph an der Universität St. Gallen, über den Rückzug ins Private angesichts der Corona-Krise.
Rückzug ins Private
Während Alleinlebende und Ältere zu vereinsamen drohen, sitzen Familien und Paare jetzt oft 24 Stunden aufeinander: Was macht die Corona-Krise mit unseren Beziehungen?
Leipziger Buchmesse: Schwerpunkt "Südosteuropa"
Dass die Leipziger Buchmesse auch auf politischer Ebene wichtig ist, zeigt sich anhand des Schwerpunkts "Südosteuropa", auf dem auch Lejla Kalamujic hätte vertreten sein sollen.
Wozu zwingt uns Corona?
Der Umgang mit dem Corona-Virus erfordert besondere Maßnahmen. Was bedeutet das für unser Sozialleben? Wie kann sich die aktuelle Situation auf unsere psychische Gesundheit auswirken?
"Kunst und Verbrechen"
Der Kunstmarkt - vielfältig, global und Tatort illegaler Geschäfte. Auf die Schattenseite der Kunst blicken Tobias Thimm und Stefan Koldehoff in ihrem neuen Buch.
Brigitte Lueger-Schuster über die psychischen Auswirkungen des Coronavirus
Kulturzeit-Gespräch mit Brigitte Lueger-Schuster, Professorin für Psychologie an der Unversität Wien, über die Auswirkungen des Coronavirus auf die menschliche Psyche.
Oper "Antikrist" abgesagt
Um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen, sind einige Vorstellungen abgesagt worden. Davon betroffen ist auch die Premiere der Oper "Antikrist".
"Die Alte" von Hannelore Cayre
Madame Portefeux, Dolmetscherin des Justizministeriums, plagen Geldsorgen. Sie fasst den Entschluss, ihr Mitwissen über Drogendeals zu nutzen, um selbst ins Geschäft einzusteigen.
"Verdammte Liebe Amsterdam" von Frank Göhre
In einem rasanten Roadmovie versucht ein Restaurantbetreiber den Mord an seinem Bruder aufzuklären. Die Suche führt ihn in das Rotlichtmilieu von Amsterdam.
"Kulturzeit" vom 13.03.2020
Unsere Themen: Buch "Kunst und Verbrechen", Absage der Oper "Antikrist", Schwerpunkt "Südosteuropa" der Leipziger Buchmesse, Günther Uecker wird 90, Krimibuchtipps.
"Andy Warhol"
Was macht Andy Warhol aktuell? In einer Schau blicken das Tate Modern-Museum und das Museum Ludwig auf die Pop-Art-Ikone vor dem Hintergrund seiner Lebensgeschichte.
"Albrecht Dürer - Meister der Renaissance"
Albrecht Dürer zählt zu den genialsten Künstlern der Renaissance. Seine außergewöhnlichen Werke zeigt das Kunsthaus Apolda noch bis zum 13. April 2020.
Preis der Leipziger Buchmesse 2020
Aufregung vor dem Radio statt Messetrubel: Der Schrifsteller Lutz Seiler ist für sein Buch "Stern 111" mit dem Leipziger Buchpreis ausgezeichnet worden.
"Pannonica"
Nach erfolgreichen Projekten wie Woodclock und Jazzista verwirklicht die Jazz-Musikern Gina Schwarz jetzt eine weitere Vision: Ihr neues Album Pannonica.
Kultur und Corona - Stimmen zu abgesagten Kulturevents
Immer mehr Absagen con Kulturevents wegen des Coronavirus - wir haben Stimmen aus der Kulturbranche eingeholt. Aus Berlin, aus Köln und aus Wien.
Lutz Seiler über "Stern 111"
Kulturzeit-Gespräch mit dem Schrifsteller Lutz Seiler über die deutschen Wendejahre, seinen Roman "Stern 111" und den Preis der Leipziger Buchmesse.
Japans Kunstfreiheit
Kriegsverbrechen oder Katastrophen wie die von Fukushima gehören in Japan zu den heiklen Themen. Junge Künstler gehen nun dagegen vor und sprechen Tabus offen an.
"Mago Über Verritt"
Sehen und Wahrnehmen: In seinem Künstlerbuch "Mago Über Verritt" verhandelt der Fotograf Erwin Polanc einen speziellen Blick auf die Wirklichkeit.
"Kulturzeit" vom 12.03.2020
Unsere Themen: 3sat-Kulturdoku "Der Kampf gegen Hass im Netz", "Stern 111" - Gespräch mit Leipziger Buchpreisträger Lutz Seiler, Japans Kunstfreiheit.
Johnossi
Mit "Torch//Flame" veröffentlicht das schwedische Rock-Duo Johnossi ein neues und melodisch facettenreiches Album.
"Kulturzeit" vom 11.03.2020
Unsere Themen: Kunst und Verbrechen, "Im Grunde gut" - Gespräch mit Rutger Bregman, Raffael in Rom, Pornofilmy, Boomtown Rats.
"Im Grunde gut"
Anders als vielfach angenommen ist der Mensch Rutger Bregmans Thesen zufolge nicht böse, sondern: "Im Grunde gut".
Rutger Bregman über "Im Grunde gut"
Kulturzeit-Gespräch mit dem Historiker und Autor Rutger Bregman über Egoismus in Corona-Zeiten - und das im Grunde Gute des Menschen.
Raffael in Rom
Es hätte die Schau des Jahres in Rom werden sollen: die großangelegte und aufwändig vorbereitete Raffael-Schau. Erst kürzlich eröffnet - jetzt schon wieder gesperrt. Wegen Corona.
Boomtown Rats
Ein Comeback der Punkrock-Pioniere: Bob Geldof und die Boomtown Rats.
"Umbo. Fotograf"
Bis zum 25. Mai zeigt die Berlinische Galerie in der Ausstellung "Umbo. Fotograf", Aufnahmen der modernen Fotografie der 20er Jahre.
"Wagenknecht"
Druck, Anfeindungen, Beifall und Bewunderung: Der Dokumentarfilm begleitet die Politikerin Sahra Wagenknecht zwei Jahre lang bei ihrer Arbeit.
Pornofilmy
Die Kreml-kritische Punkband Pornofilmy fordert Putin offen heraus. Das überwiegend junge Publikum ihrer Konzerte singt mit einer Stimme mit - über Justizwillkür und Zensur.
Benjamin Ferencz wird 100
Im Alter von 27 Jahren wurde er zum Chefankläger der Nürnberger Prozesse. Jetzt wird Ben Ferencz 100 und ist noch immer ein leidenschaftlicher Kämpfer für die Gerechtigkeit.
Der Osten - die zerbrochene Gesellschaft
Gleich drei Autoren beschäftigen sich in ihren Büchern mit der aktuellen Situation in Ostdeutschland und werfen einen differenzierten Blick auf Missstände und neue Perspektiven.
"Aktion und Fotografie"
Die Kunstsammlungen Chemnitz zeigen in der Ausstellung "Clara Mosch und Ralf-Rainer Wasse. Aktion und Fotografie" Bilder des Fotografen Wasse, der Aktionen der Künstlergruppe Clara Mosch dokumentiert hat.
"Turandot"
Giacomo Puccinis letzte Oper "Turandot" ist in der Inszenierung von Fabio Cherstich bis zum 24. Juli am Badischen Staatstheater Karlsruhe zu sehen.
"Kulturzeit" vom 10.03.2020
Unsere Themen: Coronamaßnahmen in Österreich - Gespräch mit Franz Patay, Autoren aus Ostdeutschland, Ben Ferencz wird 100, Hilma af Klint und Daniel Hope auf Rügen.
Franz Patay über die Corona-Maßnahmen im Kulturbereich
ulturzeit-Gespräch mit dem Geschäftsführer der Vereinigten Bühnen Wien über die Auswirkungen der Schutzmaßnahmen gegen das Corona-Virus auf die Kulturschaffenden in Österreich.
Österreich sagt Kulturveranstaltungen ab
Österreich sagt wegen des Corona-Virus großflächig Indoor-Veranstaltungen mit mehr als 100 Besuchern ab. Betroffen sind so gut wie alle Theater, Bühnen und Kinos.
"Narziss und Goldmund"
Zwei Männer, die mit ihrem Leben unterschiedlicher nicht umgehen könnten: Stefan Ruzowitzky hat den Roman von Hermann Hesse verfilmt.
Nachruf zu Max von Sydow
Auch im hohen Alter besetzte Max von Sydow Rollen in "Star Wars" und "Game of Thrones". Im Laufe seiner Karriere spielte er in mehr als 100 Filmen und Serien mit. Nun ist er im Alter von 90 Jahren gestorben.
Emil Brandqvist Trio auf Tour
Mit "Entering the Woods" hat Emil Brandqvist eine aufregende Platte im noch jungen Jazzjahr vorgelegt. Nun ist er mit seinem Trio auf Tour.
"In Search ..."- Was es bedeutet, als Frau "beschnitten" zu werden
Weltweit sind rund 200 Millionen Mädchen und Frauen beschnitten. So auch die Regisseurin Beryl Magoko. Ihr Film zeigt, warum es vielen schwerfällt das Trauma zu überwinden.
"Kulturzeit" vom 09.03.2020
Unsere Themen: Der Film "In Search" über Beschneidung von Mädchen, Strategien der Rechten nach Hanau - Gespräch mit Carolin Emcke, die Malerin Hilma af Klint, Absage der Leipziger Buchmesse und "Decamerone".
Neue Strategien im Umgang mit rechts
Fremdenhass und rechtsradikales Gedankengut gehören längst wieder zum Alltag. Doch welche Strategien und Ansätze unterstützen die Zivilgesellschaft im Umgang mit Rechten?
Serebrennikow ferninsziniert "Decamerone"
Giovanni Boccaccios Decamerone gilt als eines der großen Geschichtenarsenale der Weltliteratur. Kirill Serebrennikow ferninszeniert das Stück am Deutschen Theater in Berlin.
Carolin Emcke über den Umgang mit rechts
Kulturzeit-Gespräch mit der Autorin Carolin Emcke über die NSU-Akten und neue Ansätze im Umgang mit der rechten Szene.
"New York - Die Welt vor Deinen Füßen"
Matt Green hat sich New York sehr genau umgesehen: Auf 15.000 Kilometern ist er jede Straße, jeden Block und Parkweg abgelaufen.
"Julian ist eine Meerjungfrau"
Julian ist von Meerjungfrauen fasziniert - das Kinderbilderbuch setzt sich bildstark mit den Themen Identitätsfindung, Individualität und Diversität auseinander..
"Hunters"
Wie kann und darf man den Holocaust darstellen? Die neue Serie "Hunters", in der ehemalige KZ-Häftlinge Nazis jagen, ist nicht unumstritten.
Kathrin Röggla über eine Gesellschaft in Alarmbereitschaft
Kulturzeit-Gespräch mit der österreichischen Schriftstellerin Kathrin Röggla über Massenhysterie und eine Gesellschaft in Alarmbereitschaft.
Brandt Brauer Frick musizieren mit El Sistema in Caracas
Die deutsche Band Brandt Brauer Frick ist nach Caracas gereist, um dort mit dem jungen klassischen Orchester "El Sistema" aufzutreten.
"Die perfekte Kandidatin"
Eine arabische Ärztin aus einem Provinz-Krankenhaus beschließt kurzerhand, für das Amt des Gemeinderat-Vorstandes zu kandidieren. Ein Weg voller Hürden.
"Vögel"
Das Mitmachbuch lädt dazu ein, heimische Vogelarten genauer zu beobachten. Dazu hält es allerlei Wissenswertes und Antworten auf zahlreiche Fragen bereit.
"Milchgesicht"
Das Andersartigkeit und Ausgrenzung häufig miteinander einhergehen, muss der Protagonist in Christian Dudas Roman am eigenen Leib erfahren.
Gesundheit! Angst und Lust am Untergang
Die Stimmung ist aufgeheizt, der Grat zwischen gesellschaftlichem Ausnahmezustand und Massenhysterie schmal. Welche Nebeneffekte hat der Corona-Wahn?
"Kulturzeit" vom 06.03.2020
Unsere Themen: "The Hunters", Brandt Brauer Frick musizieren mit El Sistema in Caracas, "Die perfekte Kandidatin", Fotograf Ernst Baumann, Kinderbuchtipps.
"Volunteer"
In der Schweiz lassen Bürger*innen ihr geordnetes Leben zurück, um Menschen in Not zu unterstützen - wie ein Dokumentarfilm von Anna Thommen und Lorenz Nufer zeigt.
"Kulturzeit" vom 05.03.2020
Unsere Themen: "Volunteer" - Gespräch mit Lorenz Nufer, die Hohenzollern, "Die rechtsschaffenden Mörder" - Gespräch mit Ingo Schulze, das Filmdrama "La Vérité".
Ingo Schulze über "Die rechtschaffenen Mörder"
Kulturzeit-Gespräch mit dem Schriftsteller Ingo Schulze über seinen neuen Roman "Die rechtschaffenen Mörder".
Lorenz Nufer über "Volunteer"
Kulturzeit-Gespräch mit dem Schauspieler und Regisseur Lorenz Nufer über den Dokumentarfilm "Volunteer" und die Situation der Geflüchteten 2015 und heute.
"Alec Soth - Photography Is A Language"
Subjektiv und poetisch: Der US-Fotograf Alec Soth ist bekannt für seinen Fotografien der amerikanischen Gesellschaft. Das Kunsthaus Wien zeigt jetzt sein Werk.
"La Vérité - Leben und lügen lassen"
Die französische Tragikkomödie von Regisseur Hirokazu Kore-eda blickt auf Zerwürfnisse und Versöhnung einer Familie und bringt Wahrheit und Fiktion zusammen.
Von Grüften und Schlössern - Die Hohenzollern
Schlösser, Ländereien, Kunstobjekte: Im Streit um das Erbe der Hohenzollern ist man sich noch immer uneinig. Was bisher war...
Franz Gertsch
Er ist einer der herausragenden Vertreter des Photorealismus: der Schweizer Franz Gertsch. Sammler und Museen zahlen Millionen für seine Gemälde.
"Paris Calligrammes"
Die Filmemacherin Ulrike Ottinger erinnert sich in ihrer Dokumentation "Paris Calligrammes" an ihre Zeit in Paris der 1960er Jahren, inmitten kultureller Umbrüche.
Wahl in Thüringen
Der Linken-Politiker Bodo Ramelow ist wieder Ministerpräsident von Thüringen. Nach einer Zitterpartie hat es der 64-Jährige im dritten Wahlgang mit den 42 Stimmen seiner rot-rot-grünen Wunschkoalition geschafft.
Julian Nida-Rümelin über die Wahl in Thüringen
Kulturzeit-Gespräch mit dem Philosophen Julian Nida-Rümelin über die Wahl in Thüringen und deren Bedeutung für die Politik, Wähler und Gesellschaft.
"800 Mal einsam"
Anna Hepp porträtiert in ihrem Dokumentarfilm "800 Mal einsam - Ein Tag mit dem Filmemacher Egar Reitz" den Regisseur und eröffnet einen Filmdiskurs zwischen zwei Generationen.
"Angelika Kauffmann. Künstlerin, Powerfrau, Influencerin"
Der Düsseldorfer Kunstpalast widmet der berühmten Künstlerin des Zeitalters der Aufklärung und Empfindsamkeit eine Schau mit 100 Gemälden, Zeichnungen und Skulpturen.
Kunstfreiheit in Ungarn?
Das neue Kulturgesetz Ungarns erlaubt die Prüfung von staatlichen Kulturinstitutionen durch die Regierung. Bestimmte Themen werden sanktioniert, andere sogar ganz verboten.
"Kulturzeit" vom 04.03.2020
Unsere Themen: Kentler-Experiment, Wahl in Thüringen, Zensurgesetz in Ungarn, Georges-Arthur Goldschmidt und die Känguru-Chroniken im Kino.
"Das Kentler-Experiment"
Die Vermittlung von Kindern und Jugendlichen in die Obhut Pädophiler als Experiment - und das mit Wissen der Jugendämter. Wie konnte das passieren und wer trägt die Verantwortung?
"Countryside, A Report"
Rem Koolhas versammelt in seinem Begleitbuch zur Ausstellung im New Yorker Guggenheim-Museum eindringliche Essays über abgelegene Regionen, die sich gerade bis zur Unkenntlichkeit verändern.
Georges-Arthur Goldschmidt
Als Junge floh der Schriftsteller und Übersetzer Georges-Arthur Goldschmidt vor den Nazis nach Frankreich. Das Aufwachsen im Exil und der Abschied von seinen Eltern prägten sein Leben.
"Picasso, Chagall, Jawlensky"
Das Kunstmuseum Basel präsentiert in der Ausstellung "Picasso, Chagall, Jawlensky" einen Dialog der Privatsammlung Im Obersteg mit ausgesuchten Werken der Öffentlichen Kunstsammlung.
Sozialismus in Amerika?
Die USA steht mitten in ihren Vorwahlen. Ist das politische Klima reif für einen Sozialismus für alle und was bedeuted dieser überhaupt?
"Vertrauen, die unsichtbare Macht"
Zunehmend ist von Vertrauensverlust die Rede, nicht nur in die Politik sondern auch in andere Insitutionen. Was hat das für gesellschaftliche Folgen? Antwort geben zwei neue Bücher.
"Die Geburt des Leoparden"
Ein Dokumentarfilm über den Schriftsteller Giuseppe Tomasi di Lampedusa, dessen einziger Roman "Der Leopard" erst posthum veröffentlicht und auf Anhieb zum Welterfolg wurde.
Streit um Wahlkampfauftritt
Die sozialkritische Hip-Hop-Band "Public Enemy" hat sich über einen Wahlkampfauftritt zur Unterstützung des linken Senators Bernie Sanders zerstritten. Flavor Flav muss jetzt gehen.
Michel Abdollahi über die Ausgrenzung von Fremden
Kulturzeit-Gespräch mit Journalist und Buchautor Michel Abdollahi über Rassismus und Fremdenfeindlichkeit in Deutschland.
"Kulturzeit" vom 03.03.2020
Unsere Themen: Absage der Buchmesse, Sozialismus in den USA, "Deutschland schafft mich" - Gespräch mit Michel Abdollahi, Vertrauen, Roman "Weißes Feuer" und Sanders & Public Enemy in L.A..
"Deutschland schafft mich"
Michel Abdollhai beschreibt in seinem neuen Buch die Veränderung der gesellschaftliche Debatte über Rassismus. Die Wirklichkeit: Morddrohungen, offener Rassismus, Hass.
Leipziger Buchmesse abgesagt
Wegen des Coronavirus findet die Leipziger Buchmesse 2020 nicht statt. Was bedeutet dies für die Verlage?
"Lamento"
Mario Schröder interpretiert in seinem zweiteiligen Ballettabend an der Oper Leipzig die Themen Liebe, Trauer, Abschied und die Sehnsucht nach Freiheit.
"Home Stories"
Das Zuhause ist Ausdruck eines Lebensstil, prägt unseren Alltag und bestimmt unser Wohlbefinden. "Home Stories" - eine Ausstellung über das private Interieur.
"Salomé" an der Frankfurter Oper
Salomé hat Richard Strauss in einer der ersten Literaturopern der Musikgeschichte verewigt. Barrie Kosky zeichnet die Rolle an der Frankfurter Oper in einem neuen Licht.
"International Ocean Film Tour Vol. 7"
Das blaue Wunder auf der großen Leinwand: Die "International Ocean Film Tour" zeigt die Vielseitigkeit der Meere in einem ausgewählten Filmprogramm.
"Kulturzeit" vom 02.03.2020
Unsere Themen: Benito Mussolini, Kultur unter Quarantäne - Gespräch mit Katrin Ostwald-Richter, Berlinale-Bilanz, "Salomé", Ernesto Cardenal, Christoph Schlingensief.
Corona - Kultur unter Quarantäne
Das Coronavirus hat nicht nur die Wirtschaft, sondern auch die Kulturwelt erreicht: In Mailand sind Museen geschlossen, in Frankreich das Louvre.
"Der Zigeunerbaron"
Nach mehrjähriger Abwesenheit kehrt "Der Zigeunerbaron" in einer Fassung des Regisseurs und Theaterautors Peter Lund an die Volksoper Wien zurück.
Katrin Ostwald-Richter über Corona-Quarantäne
Kulturzeit-Gespräch mit Katrin Ostwald-Richter, Leiterin des Goethe-Instituts in Mailand über ihre Corona-Quarantäne.
Nachruf Ernesto Cardenal
Er war einer der bekanntesten Vertreter der lateinamerikanischen Befreiungstheologie. Nun ist der nicaraguanische Dichter Ernesto Cardenal mit 95 gestorben.
Nach der Berlinale: Bilanz 2020
Wir lassen die Berlinale noch einmal Revue passieren.
Kaveh Farnam über "There Is No Evil"
Kulturzeit-Gespräch mit dem Co-Produzenten Kaveh Farnam über Mohammad Rasoulofs Film "There Is No Evil" auf der Berlinale 2020.
Berlinale-Zoom: Bilanz
Kurz vor der Bärengala ziehen wir Bilanz: Wie war die Berlinale 2020? Was stach besonders heraus, was nicht?
"This Is Venice"
Tragödie trifft auf Komödie: in einem dramatischen Stück, das in der Gegend um Rialto spielt, werden "Othello" und "Der Kaufmann von Venedig" miteinander verknüpft.
"There Is No Evil"
Vier Personen, die sich nicht kennen, teilen in Mohammad Rasoulofs Film dasselbe Schicksal: ein Leben unter einem despotischen Regime, das ihnen die Grenzen ihrer Freiheit vorgibt.
Wahlen in Israel
Am 2. März sind Wahlen in Israel. Hauptthema ist der neue Friedensplan von US-Präsident Donald Trump, der aktuell alternativlos scheint.
"Focus Evelyn Richter"
Anlässlich ihres 90. Geburtstags schaut das Albertinum in Dresden auf das Werk der Fotografin. Im Zentrum der Betrachtung: der Mensch.
Tänzerin Claire Cunningham
Claire Cunningham ist Tänzerin - und behindert. Das passt in einer Bühnenwelt, die auf starke, leistungsfähige Körper setzt, nicht so richtig zusammen. Sie kämpft dafür, dass sich das ändert.
"Kulturzeit" vom 28.02.2020
Unsere Themen: Wahlen in Israel, der Film "There Is No Evil" - Gespräch mit Kaveh Farsan, Tänzerin Claire Cunningham, die Berlinale.
"Onomatopoetika" von Malakoff Kowalski
Auf seinem neuen Album "Onomatopoetika" - übersetzt "Lautmalereien" - setzt der Pianist auf die leisen, präzisen Töne.
Berlinale-Zoom: Junge Heldinnen
Ob in Brasilien, Deutschland oder Saudi-Arabien: In vielen Berlinale-Filmen sprengen junge Heldinnen ihre Rolle und zeigen sich selbstbewusst und stark.
"Kulturzeit" vom 27.02.2020
Unsere Themen: Hanau und die Medien, Berlinale, Hongkong-Aktivist Joshua Wong, Comicbuchtipps, Monika Helfer "Die Bagage".
Joshua Wongs "Unfree Speech"
Er legt sich mit der Großmacht China an und ist das Gesicht der jungen Protestgeneration in Hongkong: Jetzt hat Joshua Wong eine Autobiografie geschrieben.
"Marie Curie. Ein Licht im Dunkeln"
Ihre Unermüdlichkeit führte zu bahnbrechenden Erkenntnissen und bereitete Frauen den Weg in die Wissenschaft: Eine Graphic-Novel erzählt das turbulente Leben der Physikerin und Nobelpreisträgerin Marie Curie.
"Jein"
Büke Schwarz zeichnet mit bemerkenswerter Lockerheit und Klarheit eine unterhaltsame, humorvolle Geschichte über aktuelle Fragen, kulturelle Identität und politische Partizipation.
Die Alten Meister kehren zurück
Nach siebenjähriger Sanierung öffnet die Gemäldegalerie Alte Meister in Dresden wieder und zeigt Berühmtheiten wie Raffaels "Sixtinische Madonna".
Jeans for Jesus
OK Boomer, Flüchtlingskrise, verbaute Zukunft: Die Berner Band Jeans for Jesus mischt die Schweizer Musikszene auf. Ihr neues Album heißt "19Xx_2Xxx_".
Berlinale Zoom: Frauenpower
Bei etwa einem Drittel der Filme im Wettbewerb der Berlinale 2020 haben Frauen Regie geführt. Grund genug sich zu fragen: Gibt es eine weibliche Handschrift?
Der politische Aschermittwoch
Scharfe Attacken: Mit Verbalangriffen auf politische Gegner haben Spitzenpolitiker den politischen Aschermittwoch begangen.
"Russland von oben"
Der Dokumentarfilm "Russland von oben" zeigt viele Fasetten des großen Landes, zwischen menschenleeren Landschaften und großen Metropolen.
Urteil zum Sterbehilfegesetz
Das Bundesverfassungsgericht hat das Verbot, das Sterbewilligen die Selbsttötung ermöglicht, für verfassungswidrig erklärt. Was sagt Kulturhistoriker Thomas Macho dazu?
Monika Helfers "Die Bagage"
Die autobiografisch gefärbte Familiengeschichte "Die Bagage" von Monika Helfer erzählt von Herkunft und Familie, von Liebe, Eifersucht und dem Leben als Außenseiter.
"Bugholz, vielschichtig"
Bis heute beeinflusst Michael Thonet die internationale Möbel-Szene. Seinen Sitzgelegenheiten widmet das MAK in Wien nun eine Ausstellung.
"Kulturzeit" vom 26.02.2020
Unsere Themen: Sterbehilfegesetz, politischer Aschermittwoch, "The Roads Not Taken", Filmemacherinnen auf der Berlinale, Dokumentarfilm "Von der Rolle", Spurensuche im Allgäu.
"The Roads Not Taken"
Ein Vater, der sich in Halluzinationen zu verlieren droht, eine Tochter, die ihn auf einer turbulente (Gedanken-)Reise durch New York begleitet. Wir schauen auf Sally Potters neuen Film auf der Berlinale.
"Graf Öderland"
Das Theater Basel zeigt bis zum 22. April Max Frischs "Graf Öderland". Stefan Bachmann inszeniert als surreales Albtraum-Panoptikum.
"Kulturzeit" vom 25.02.2020
Unsere Themen: "Klima-Angst", Coronavirus - Gespräch mit Heiner Fangerau, "The Assistent", Reaktionen auf Weinstein, Peter Lindbergh-Ausstellung und Berlinale - Viva Italia.
"Alcina"
Lotte de Beers Neuinszenierung der Barockoper "Alcina" von Georg Friedrich Händel ist bis zum 1. März in der Deutschen Oper am Rhein zu sehen.
"The Assistant"
Mit Anspielungen auf Harvey Weinstein erzählt der Film "The Assistant" von der Kultur des Wegschauens und vom scheinbar normalen Alltag in der Welt von mächtigen Männern.
Kadri Voorand
In Estland gehört sie zu den bekanntesten Künstlerinnen, jetzt kommt die Jazz-Sängerin mit ihrem neuen Album auch in die 3sat-Länder.
"Feministische Avantgarde - Made in Austria"
Die Ausstellung "Feministische Avantgarde - Made in Austria" beschäftigt sich in rund 80 Werken von österreichischen Künstlerinnen mit der kulturellen Konstruktion von Weiblichkeit.
Die Corona-Epidemie in Europa
Seit Ausbruch des Coronavirus in Italien herrschen nun auch in Europa Ausnahmezustände. Wie verändert sich die Sichtweise der Menschen hier, wie die Befindlichkeit?
Reaktionen auf Harvey Weinstein
Das Urteil gegen Weinstein wird weltweit als Sieg für die Frauen angesehen. Was sagen Filmschaffende auf der Berlinale zu der Urteilsverkündung.
Berlinale Zoom: Viva Italia
Im Fokus steht die italienische Filmauswahl der Berlinale. Dazu zählen neben "Pinocchio" auch die Wettbewerbsfilme "Hidden away" und "Bad Tales".
"Klima-Angst"
Psychologen sprechen von dem neuen Phänomen der "Klima-Angst". Vor allem junge Menschen sind davon betroffen. Die Schattenseiten der Klimabewegung und wie man damit umgehen sollte.
Heiner Fangerau über dem Umgang mit der Corona-Epidemie
Kulturzeit-Gespräch mit Medizinhistoriker Heiner Fangerau über die Reaktionen der Politik und der Menschen auf das Coronavirus.
Assange vor Gericht
2019 wurde Wikileaks-Gründer Julian Assange das Asyl entzogen, er wurde in London verhaftet. Ein britisches Gericht entscheidet nun, ob er an die USA ausgeliefert werden darf.
"Kulturzeit" vom 24.02.2020
Unsere Themen: Assange vor Gericht, politische Fastnacht, Wie Frauen die Politik erobern, Berlinale - Gespräch mit Paula Beer, Deutsche Heimatfilme, Peter Lindbergh.
"Anders essen - Das Experiment"
In "Anders essen - Das Experiment" bemühen sich drei Familien, ihre Ernährung umzustellen, um damit die Umwelt zu schonen.
"Unintended Beauty"
Alastair Philip Wipers fotografischer Blick schweift in die Schuhfabriken von Adidas oder die Labore des Schweizer Forschungszentrum Cern.
Paula Beer über "Undine"
Im Kulturzeit-Interview mit Vivian Perkovic, die für uns von der Berlinale vor Ort berichtet, spricht Schauspielerin Paula Beer über ihren Film "Undine".
Politische Fastnacht
Politische Fastnachtswagen, politische Büttenreden - wir schauen auf die Fastnacht im Schatten von Hanau ...
Berlinale Zoom: Deutsche Heimatfilme
Neben dem Dokumentarfilm "Walchensee Forever", feiert auch der Heimatfilm "Undine" auf der Berlinale Premiere.
"Hundertwasser - Schiele: Imagine Tomorrow"
Hundertwasser prägte als Maler die Kunst über die Grenzen Österreichs hinaus - das Leopold-Museum widmet ihm nun eine Ausstellung.
Esther Bejarano
Das KZ Auschwitz überstand Esther Bejarano nur, weil sie ein Instrument spielen konnte. Heute macht die 95-Jährige wieder Musik: Sie rappt gegen Neonazis und das Vergessen.n.
"Kulturzeit" am 21.02.2020
Unsere Themen: Berlinale-Zoom und Interview mit Sigorney Weaver, Vorwürfe gegen die Staatliche Ballettschule Berlin, die Holocaust-Überlebende Esther Bejarano.
Tanjev Schultz über die Gewalttat von Hanau
Kulturzeit-Ggespräch mit Tanjev Schultz, NSU-Experte und Professor für Journalistik an der Uni Mainz, über den Umgang mit rechter Gewalt nach der Gewalttat von Hanau.
Berlinale-Zoom
Neben dem Eröffnungsfilm der Berlinale, "My Salinger Year", feiert auch die deutsch-österreichische Serie "Freud" in Berlin Premiere.
Berlinale-Gäste nehmen Anteil
Mit einer Schweigeminute eröffnete die Berlinale 2020 zum Gedenken an die Opfer der Gewalttat von Hanau. Besonderer Applaus galt der Rede von Kulturstaatsministerin Monika Grütters.
Sigourney Weaver im Interview
Im Schauspiel gehe es ihr vor allem um Vielfältigkeit, erklärt die US-Amerikanerin Sigourney Weaver in einem Interview mit Cécile Schortmann, die für uns von der Berlinale vor Ort berichtet.
Vorwürfe gegen die Staatliche Ballettschule Berlin
Die Staatliche Ballettschule Berlin muss sich wegen schwerer Vorwürfe verantworten. Ein Einzelfall oder ein strukturelles Problem in der Tanzausbildung?
Hannah Arendt: "Wir Juden"
Jahrzehntelang kommentierte die Philosophin Fragen des Antisemitismus, des Zionismus und der Verwendung von Sprache und Moral. Der Essayband "Wir Juden" sammelt ihre Aufsätze.
"Weißer weißer Tag"
Nach dem Tod seiner Frau ist ein ehemaliger Polizist in seiner Trauer besessen davon, ihre vermeintliche Affäre aufdecken zu müssen.
"Egmont"
Das Theater an der Wien startet mit einer "Egmont"-Neuinterpretation von Christian Jost in das Beethoven-Jahr - bis zum 26. Februar.
Duo Berlinale
Nach der prägenden Ära Kosslik weht in Berlin ein neuer Wind über den roten Teppich: Wir werfen kurz vor Beginn des Filmfestivals einen Blick auf die neue Leitung.
Oleg Senzovs neuer Film "Numbers"
2019 kam Senzov frei. Kurz vor dem Berlinale-Auftakt zeigte er jetzt seinen neuen Film. Er basiert auf einem älteren Theaterstück.
Kristian Brakel über die Fälle Kavala und Steudtner
Kulturzeit-Gespräch mit dem Islamwissenschaftler Kristian Brakel über die Bedeutung des politisches Prozesses und das aktuelle Vorgehen der türkischen Justiz.
"Kulturzeit" vom 19.02.2020
Unsere Themen: Aufarbeitung der NS-Zeit, die neue Berlinale-Leitung, Oleg Senzov, Hannah Arendts "Wir Juden" - Gespräch mit Andreas Isenschmid, Frauen von berühmten Männern.
"Liebes Ding - Object Love"
Das Museum Morsbroich in Leverkusen widmet sich in der Ausstellung "Liebes Ding – Object Love" dem innigen Verhältnis zwischen Menschen und Dingen.
Anklage in der Türkei
Kulturmäzen Osman Kavala und Menschenrechtsaktivist Peter Steudtner - es bleiben brisante Fälle. Der Vorwurf lautet Putschversuch und Unterstützung bewaffneter Terrororganisationen.
Andreas Isenschmid über Hannah Arendts "Wir Juden"
Kulturzeit-Gespräch mit dem Journalisten und Literaturkritiker über die aktuelle Einordnung von Hannah Arendts Textsammlung "Wir Juden".
Im Schatten von ... Frauen von berühmten Männern
Teruko Yokoi, Lee Krasner und Gerda Taro standen jahrelang im Schatten ihrer berühmten Männer. Gleich drei Schweizer Museen zeigen nun Werke der Künstlerinnen.
Klaus Schöffling liest Ror Wolf
Neben Lyrik verfasste Ror Wolf auch Prosa-Hörspiele und Radio-Collagen. Wir erinnern an den im Alter von 87 Jahren gestorbenen Schriftsteller.
Die Sängerin Celeste
Die britische Soul- und Jazzsängerin Celeste mischt gerade die Musikwelt auf. Bei den Brit-Awards 2020 wird sie zum "Rising Star" gekürt.
"Kulturzeit" vom 18.02.2020
Unsere Themen: Cryptoleaks - Gespräch mit Adrian Hänni, Kritik am Heeresgeschichtlichen Museum Wien, Schriftsteller Ror Wolf, Musikstreaming und Sängerin Celeste.
Die "Crypto-Leaks"- Affäre
Durch manipulierte Chiffriermaschinen der Schweizer "Crypto AG" haben der BND und die CIA seit 1970 rund 100 Staaten abgehört. Die große Frage: Wer wusste wann was?
Streit um Musikstreaming
In einem Brief an die großen Plattenfirmen fordern Manager und Anwälte von Musikstars eine faire Verteilung der Streamingerlöse. Die Unmut über das Streaming und seine Auswirkungen.
Adrian Hänni über die Neutralitätspolitik der Schweiz
Kulturzeit-Gespräch mit Historiker Adrian Hänni über die Auswirkungen der "Crypto-Leaks"-Affäre für den "neutralen" Staat.
"Into the night- Die Avantgarde im Nachtcafé"
Die Welt der Kabaretts, Clubs und Cafés zeigt die Ausstellung "Into The Night - Die Avantgarde im Nachtcafé" noch bis zum 1. Juni im Unteren Belvedere in Wien.
Die Band "Mighty Oaks"
Ein Amerikaner, ein Italiner und ein Deutscher spielen gemeinsam in einer Folkband - "Mighty Oaks" gehen mit ihrem dritten Album "All Things Go" auf Tour.
"Die letzten Nomaden der Arktis"
Der Bildband "Die letzten Nomaden der Arktis" mit Fotografien von Francis Latreille und Texten von Erik Orsenna dokumentiert die schwindende Welt der Nomaden im hohen Norden.
Brechtfestival Augsburg
Im Fokus des Brechtfestivals Augsburg steht 2020 neben Brecht selbst sein literarischer Erbe Heiner Müller.
"Kulturzeit" vom 17.02.2020
Unsere Themen: Bedrohte Politiker, die Eröffnung des Hölderlinturms - Gespräch mit Rüdiger Safranski, Benjamin Griveaux, King Vidor, Jonathan Meese.
Berlinale-Retrospektive: King Vidor
King Vidor ist einer der zentralen Regisseure des klassischen Hollywood. Er machte großes Kino und war zugleich an sozialen Fragen interessiert.
Bedrohte Politiker - wie Einschüchterung die Politik lähmt
Immer mehr Politiker verschiedener Spektren werden bedroht. Steht die Freiheit demokratischer Entscheidungen auf dem Spiel?
Jonathan Meese inszeniert "Lolita"
Jonathan Meese, "Enfant terrible" der Kunstszene, inszeniert im Schauspielhaus Dortmund ein Kunst-Spektakel basierend auf dem Roman "Lolita".
Der Hölderlinturm in Tübingen
Nach zweieinhalb Jahren Restaurierung ist der Hölderlinturm in Tübingen wiedereröffnet worden. Die Dauerausstellung zeigt einen neuen Blick auf den Dichter.
"Belle Époque"
Mit seinem 17. Album "Belle Époque" versucht der südafrikanisch-britische Geiger Daniel Hope die melancholischen Züge der Spätromantik einzufangen.
Sex, Lies and Videos: Der Rücktritt von Benjamin Griveaux
Benjamin Griveaux kandidierte für den Posten als Bürgermeister von Paris - bis der Aktionskünstler Pjotr Pawlenski anzügliche Chatnachrichten und Videos veröffentlichte.
"Her Take. Maskulinität (über) denken"
Diese Ausstellung "Her Take. Maskulinität (über) denken" in Biel zeigt visuelle Reflexion von zeitgenössischer Maskulinität und ihre mediale Darstellung.
Rüdiger Safranski über den Dichter Friedrich Hölderlin
Kulturzeit-Gespräch mit Rüdiger Safranski , Philosoph und Hölderlin-Biograf, über einen mystifizierten Dichter und seine philosophischen Verdienste.
"Kulturzeit" vom 14.02.2020
Unsere Themen: Corona-Virus, Freispruch für Asli Erdogan, Harvey Weinstein, Rücktritt bei Césars, Architekturbiennale - Gespräch mit Nikolaus Hirsch, Clubkultur, Krimibuchtipps.
Kollektiver Rücktritt bei Césars
Die Führung der Akademie für den französischen Filmpreis César hat ihren Rücktritt angekündet - wohl auch wegen der zwölffachen Nominierung von Roman Polanskis "Intrige".
"Die Coachin"
Nicolas Verdan klagt in seinem neuen zynischen Wirtschaftsthriller die Gewalt des Neoliberalismus an. Was, wenn ein Mensch einfach "wegrationalisiert" wird?
Architekturbiennale
"Wie wollen wir leben?" - unter diesem Motto lädt Venedig vom 23. bis 29. November zur 17. internationalen Architekturbiennale ein, kuratiert von Architekt Hashim Sarkis.
Harvey Weinstein
Mehr als 80 Frauen werfen dem einstigen Medienmogul sexuelle Übergriffe vor. Kommt er hinter Gitter?
Freispruch für Asli Erdogan
Weil sie für eine kurdische Zeitung schrieb, wurde ihr der Prozess gemacht. Der Vorwurf: "Terrorpropaganda". Das Verfahren gegen Asli Erdogan endet nun mit einem Freispruch.
Stillstand - Über den Zustand der Quarantäne
Der Corona-Virus: Bislang, so scheint es, ist die Quarantäne, die Isolation, das einzige Mittel. Wir schauen auf die ungewöhnliche Situation ...
Nikolaus Hirsch über die Architekturbiennale
Kulturzeit-Gespräch mit Nikolaus Hirsch, Kurator des deutschen Pavillons, über das Motto und die Zukunftsvisionen der 17. Internationalen Architekturbiennale.
"Sommer bei Nacht"
In seinem neuen beklemmenden Roman lässt Jan Costin Wagner Ermittler nach einem verschwundenen Kind suchen - und nach der Erlösung von dem Bösen.
"Kulturzeit" vom 13.02.2020
Unsere Themen: 75. Jahrestag der Bombardierung von Dresden - Gespräch mit Sabine Bode und Matthias Lohre, Digitale Kunsthalle und "Geraubte Kunst", "Fantastische Frauen".
"Brechtfestival Augsburg"
Das Werk von Bertolt Brecht inspiriert, fasziniert und provoziert Künstler sowie Zuschauer auf unterschiedlichste Art. Das Brechtfestival macht das erlebbar - vom 14. bis 23. Februar 2020 in Augsburg.
Sabine Bode und Matthias Lohre über Dresden (1/2)
Kulturzeit-Gespräch mit den Autoren Sabine Bode und Matthias Lohre über den 75. Jahrestag der Bombardierung von Dresden, Kriegstraumata und den Opfermythos.
"Bombshell"
Regisseur Jay Roach erzählt in seinem starbesetzten Kinofilm "Bombshell" von sexuellen Übergriffen beim US-Nachrichtensender Fox News.
Das Trauma des Krieges
Kriegstraumata prägen ein Leben. Das betrifft nicht nur diejenigen, die den Krieg bewusst miterlebten, sondern auch deren Kinder, die nach dem Krieg geboren wurden.
Sabine Bode und Matthias Lohre über Dresden (2/2)
Kulturzeit-Gespräch mit den Autoren Sabine Bode und Matthias Lohre über den 75. Jahrestag der Bombardierung von Dresden, Kriegstraumata und den Opfermythos.
"René Burri - Explosion des Sehens"
Vom weltbekannten Che Guevara bis zu unbekannten Skizzen: Das Lausanner Fotografiemuseum stellt das Werk des Künstlers René Burri aus.
"Geraubte Kunst"
In einem virtuell begehbaren Raum zeigt die "Digitale Kunsthalle" ausgewählte Expemlare von NS-Raubkunst, darunter auch die Sammlung von Gustav von Klemperer.
Gedenktag in Dresden
Die Bombardierung von Dresden im Zweiten Weltkrieg jährt sich zum 75. Mal. Die Stadt gedenkt an verschiedenen Orten der Toten.
"Fantastische Frauen"
Göttin, Teufelin, Kindfrau und Puppe: Die Frau war das zentrale Thema surrealistischer Männerfantasien. Doch wie sieht es mit surrealistischen Künstlerinnen aus? Ihre Werke sind jetzt in der Schirn Kunsthalle zu sehen.
Marlene Streeruwitz über AKKs Scheitern
Kulturzeit-Gespräch mit der österreichischen Schriftstellerin über die Frage, inwieweit das Scheitern von AKK ein weibliches Scheitern war? War sie denn von Beginn an zum Scheitern verurteilt?
Nachruf Joseph Vilsmaier
Sein Name ist untrennbar verbunden mit Filmen wie "Herbstmilch" oder "Comedian Harmonists": Der Regisseur Joseph Vilsmaier ist mit 81 Jahren gestorben. Ein Nachruf.
"Dimension"
Verlaufende Konturen, sich auflösende Formen, die taumelnden Tänzer, verzerrt in einem Spiegel auf der Bühne: die Choreografie "Dimension" von Simon Perez in Heidelberg.
"Japanische Holzschnitte"
Frauen, Dämonen, Heldengeschichten: Die Bilder der schwebenden Welt - wie die Farbholzschnitte in Japan heißen - sind jetzt zu sehen in einem Bildband.
"Besser Welt als nie"
"Besser Welt als nie" - ein wunderbares Abenteuer, mit sensationellen Panoramashots - ab 13. Februar im Kino.
Ai Weiwei und der Baumarkt
"Safety Jackets Zipped The Other Way" heißt das neue Werk von Ai Weiwei. Ein Kunstobjekt aus Warnschutzjacken, das sich jeder in einer Baumarktkette kaufen kann.
Graz 2020
Rund 600 Projekte sind für das Kulturjahr 2020 eingereicht worden, 94 davon wurden ausgewählt. Wir schauen hin.
Hausvater Kultur
Funktioniert das Networking von Frauen anders als das von Männern?
"Dunkelfeld"
In der eigenen Familie, in Schulen, Internaten, Sportvereinen - die ZDF-Dokumentation "Dunkelfeld" zeigt ganz verschiedene Umfelder sexuellen Missbrauchs.
"Kulturzeit" vom 12.02.2020
Unsere Themen: Nachruf Joseph Vilsmaier, Hausvater Kultur - Gespräch mit Marlene Streeruwitz, Ai Weiwei und Hornbach, Graz 2020.
"Die Kunst des Miteinander-Redens"
Hass, Hetze, Gerüchte: Bernhard Pörksen und Friedemann Schulz von Thun analysieren den kommunikativen Klimawandel und erklären, wie gesellschaftliche und politische Debatten entgiftet werden können.
Der Dokumentarfilm "For Sama"
Die Syrerin Waad al-Kateab hat die Belagerung und Verwüstung von Aleppo erlebt und mit ihrer Kamera dokumentiert. Aus dem Filmmaterial ist die Doku "For Sama" entstanden.
Pascal Mercier: "Das Gewicht der Worte"
Ein ärztlicher Irrtum führt einen Mann dazu, seinem Leben noch einmal eine Wendung zu geben. Ein Buch über Abschied und Neuanfang und die Faszination der Sprache.
"Tête-à-Tête"
Kopfdarstellungen von 1950 bis 2018 zeigt die Ausstellung "Tête-à-Tête" im Kunstforum der Berliner Volksbank - noch bis zum 28. Juni 2020.
"Sonotopia"
Von der Entstehung eines Klangs über seine Ausbreitung hin zur Bearbeitung von Klängen. Damit beschäftigt sich die Dauerausstellung "Sonotopia" im Haus der Musik in Wien.
Das Leben der Margarete Schütte-Lihotzky
Sie war Kommunistin, Widerstandskämpferin, Überlebende des NS-Regimes, eine der ersten Architektinnnen und Erfinderin der Einbauküche.
Bernhard Pörksen über die Kunst des Miteinander-Redens
Kulturzeit-Gespräch mit Medienwissenschaftler Bernhard Pörksen über den kommunikativen Klimawandel und wie sich Diskussionen und Debatten verbessern lassen.
"Kulturzeit" vom 11.02.2020
Unsere Themen: Der Film "For Sama", "Die Kunst des Miteinander Redens" - Gespräch mit Bernhard Pörksen, Margarete Schütte-Lihotzky, Pascal Merciers "Das Gewicht der Worte" und die Farbe Blau.
"After Work"
Das Schauspielhaus Bochum beschäftigt sich in "After Work" mit möglichen Auswirkungen einer sich wandelnden Arbeitswelt.
"Trump gegen die Demokratie"
Donald Trump hält sich selbst für ein Genie. Genau das sei die Basis für seine gesamte bisherige Präsidentschaft, so die Journalisten Carol Leonnig und Philip Rucker in ihrem Buch "A Very Stable Genius".
"Der Rosenkavalier" in Berlin
Der Wiener Künstler André Heller inszeniert - gemeinsam mit seinem Freund Zarin Mehta - Richard Strauß' "Rosenkavalier" an der Staatsoper Berlin. Wir haben es uns angeschaut.
BBC unter Beschuss
Ähnlich wie die öffentlich-rechtlichen Sender in Deutschland finanziert sich die britische BBC über Gebühren. Jetzt will die Regierung eine Neuordnung bei der Rundfunkanstalt BBC vorantreiben.
Oscars 2020
Zum ersten Mal in der 92-jährigen Geschichte der Academy hat mit "Parasite" von Bong Joon-ho ein nicht-englischsprachiges Werk den Oscar für den besten Film gewonnen.
"Kulturzeit" vom 10.02.2020
Unsere Themen: die Oscars, "Trump gegen die Demokratie" - Gespräch mit Carol Leonnig, die BBC unter Beschuss, Anklage gegen Asli Erdogan und André Hellers "Rosenkavalier" in Berlin.
Anklage gegen Aslı Erdoğan
Die türkische Schriftstellerin Asli Erdogan gibt den Opfern in ihrem Land eine Stimme - und zahlt einen hohen Preis: Seit zweieinhalb Jahren lebt sie im deutschen Exil. Doch der Prozess gegen sie geht weiter.
"La Gomera"
Der korrupte Polizist Cristi will eine alte Pfeifsprache "Slibo" lernen, um ungestört seinen Geschäften nachgehen zu können. Aber das ist gar nicht so leicht ...
"Peter Lindbergh. Untold Stories"
Naomi Campbell, Kate Moss und Helen Mirren: Der Düsseldorfer Kunstpalast zeigt die noch selbst kuratierte Schau des verstorbenen großen Fotografen Peter Lindbergh.
Carol Leonnig über die Selbstinszenierung von Donald Trump
Kulturzeit-Gespräch mit der Journalistin Carol Leonnig über die Selbstwahrnehmung Donald Trumps und ihr Buch "A Very Stale Genius" ("Trump gegen die Demokratie").
Ásgeir: "Bury The Moon"
Er ist für seinen Falsettgesang bekannt: Ab Mitte Februar tourt der isländische Singer-Songwriter Ásgeir mit "Bury The Moon " durch die Schweiz und Österreich.
"Die Welt in der Wunderkammer"
Das Sachbilderbuch nimmt den Wissensdurst und die Neugierde des Menschen in den Blick. Historisches Entdecken - aufwendig präsentiert von Alexandre Galand und Delphine Jacquot.
Handreichung gegen Rechtsextremismus
Immer mehr Gedenkstätten in Deutschland sehen sich konfrontiert mit Rechtspopulismus und Rechtsextremismus. Eine Handreichung soll Abhilfe schaffen.
Tabubruch in Thüringen?
Wie lässt sich heute Konsens herstellen? Wo kommt die Demokratie an ihre Grenzen? Wie stabil ist unsere liberale Grundordnung? Wir schauen auf die Thüringen-Wahl und ihre Folgen.
"Kulturzeit" vom 06.02.2020
Unsere Themen: Thüringen-Wahl, Julian Assange, Handreichungen gegen Rechts in KZ-Gedenkstätten, "Varda par Agnés", Bob Marley zum 75..
Paul Nolte zur Thüringen-Wahl
Kulturzeit-Gespräch mit dem Historiker und Philosophen Paul Nolte zur Wahl in Thüringen und den Folgen.
"Varda par Agnès"
Nur wenige Wochen vor ihrem Tod hat die französische Filmemacherin Agnès Varda ihren Dokumentarfilm auf der Berlinale uraufgeführt. Jetzt kommt "Varda par Agnès" ins Kino.
Julian Assange
Wikileaks-Gründer Julian Assange sitzt in Großbritannien in Haft. Nils Melzer, Uno-Sonderberichterstatter für Folter, deckt jetzt auf: Die Vorwürfe gegen ihn sind konstruiert gewesen.
"Blödes Bild"
Man darf auch mal frustriert sein. "Blödes Bild" ist ein Buch für all diejenigen, die manchmal alles blöd finden - von Johanna Thydell und Emma Adbage.
Bob Marley - Superstar des Reggae
Bob Marley war eine Ikone, aber auch ein Kämpfer gegen Rassismus. Am 6. Februar 2020 wäre er 75 Jahre alt geworden.
Hollywood-Legende Kirk Douglas
Er spielte Spartacus, er spielte Odysseus. Er ist einer der großen Hollywood-Haudegen der Riege um Burt Lancaster und John Wayne: Kirk Douglas. Jetzt ist er mit 103 Jahren verstorben.
"Das Abrakadabra der Fische"
Eine berührende Geschichte über ein streng gehütetes Familiengeheimnis von Simon van der Geest.
"Kulturzeit" vom 05.02.2020
Unsere Themen: die NSU-Doku "Spuren", Karl Lagerfeld, Jonathan Franzen, Rassismus-Strafnorm - Gspräch mit Philipp Tingler, Paul und Fritz Sarasin.
"Boris" in der Staatsoper Stuttgart
Auf Grundlage des Romans "Secondhand-Zeit" von Swetlana Alexijewitsch inszeniert Sergey Newski in dem Opernprojekt "Boris" die Texte als musikalische Erinnerungssplitter.
Nachruf George Steiner
Der Literaturkritiker und Essayist war vor allem bekannt für seine intellektuelle Sprachgewalt. Jetzt ist er im Alter von 90 Jahren gestorben.
"Judensau"-Schmähplastik bleibt hängen
Im Streit um die Schmähplastik hat das Oberlandesgericht in Naumburg ein Urteil gefasst: Das Relief darf an der Fassade der Wittenberger Stadtkirche hängen bleiben.
"Fidelio"
Im Beethoven-Jahr inszeniert die Wiener Staatsoper erstmalig die Urfassung der Oper von 1805 und stellt sie der heute gängigen Fassung von 1814 gegenüber.
Swetlana Alexijewitsch über die Nach-Sowjet-Ära
"Kulturzeit"-Gespräch mit der Literaturnobelpreisträgerin über die Auswirkungen des Zusammenbruchs der Sowjetunion für die gegenwärtige Situation Russlands.
"Das freiwillige Jahr"
Die Träume eines Vaters und die Herausforderungen des Erwachsenwerdens: Der Film "Das freiwillige Jahr" thematisiert eine problematische Vater-Tochter-Beziehung.
Dominik Bartas "Vom Land"
Eine Bäuerin, die ihre Lebensumstände radikal in Frage stellt: Dominik Barta rechnet in "Vom Land" mit der Heimat fernab jeglicher Idylle ab.
"Kulturzeit" vom 04.02.2020
Unsere Themen: Die Oper "Boris Godunow" - Gespräch mit Swetlana Alexijewitsch, Ökonomen gegen Populisten, Judensau in Wittenberg, Nachruf George Steiner und David Hockney.
"Fotografin unter Musikern. Linda McCartney - The Sixties and more"
Fotos, die Musikgeschichte dokumentieren: Die Ludwiggalerie Schloss Oberhausen zeigt nochj bis zum 3. Mai eine Ausstellung mit Fotografien von Linda McCartney.
"Butenland"
Ein ehemaliger Bio-Bauer hat sich vor Jahren von der Nutztierhaltung verabschiedet und mit seiner Lebensgefährtin eine Art Altersheim für Kühe gegründet.
Synodaler Weg
Der synodale Weg - meint: gemeinschaftlicher Weg - befasst sich mit der Zukunft der katholischen Kirche - und ist naturgemäß nicht unumstritten.
"Kulturzeit" vom 03.02.2020
Unsere Themen: die Ausstellung "Ungesühnte Nazijustiz", synodaler Weg - Gespräch, Kulturhauptstadt Rijeka, "Jedermann (stirbt)" in Frankfurt/Main.
"The Cindy Sherman Effect"
"The Cindy Sherman Effect" wird im Bank Austria Kunstforum in Wien noch bis zum 21. Juni gezeigt.
Nachruf Mary Higgins Clark
Sie soll allein in den USA mehr als 100 Millionen Bücher verkauft haben: Mary Higgins Clark zählt zu den erfolgreichsten Krimi-Autorinnen der Welt. Jetzt ist sie im Alter von 92 Jahren gestorben.
"Jedermann (stirbt)"
Es geht es um einen reichen, skrupellosen Machtmenschen, der im Angesicht des Todes das Fürchten lernt. Ferdinand Schmalz hat Hofmannsthals Figuren mit viel Sprachwitz in die Gegenwart bugsiert.
"Hereroland" am Thalia-Theater
Zwei Regisseure, ein namibisches Ensemble und Ensemblemitglieder des Thalia-Theater nähern sich einem dunklen Kapitel der Vergangenheit.
Kulturhauptstadt Rijeka
Die frühere Industriemetropole Rijeka an der kroatischen Adria hat einen gewaltigen Wandel durchgemacht. Nun ist sie - neben dem irischen Galway - Kulturhauptstadt 2020 - und hat sich viel vorgenommen.
Burkhard Hose und Daniela Marschall-Kehrel zum synodischen Weg
Kulturzeit-Gespräch mit Daniela Marschall-Kehrel, Mitglied der Reformbewegung Maria 2.0, die große Hoffnungen in den synodalen Weg setzt und dem Theologen und Hochschulpfarrer an der Uni Würzburg, Burkhard Hose.
Roboter Pepper über Künstliche Intelligenz
Kulturzeit-Gespräch mit Pepper. Der Roboter ist Co-Moderator unserer Sendung zum Thema KI. Deshalb die Frage: Wie schlau bist du, Pepper?
Bov Bjerg über seinen Roman "Serpentinen"
Kulturzeit-Gespräch mit dem Schriftsteller Bov Bjerg über seinen neuen Roman "Serpentinen".
"Die Kunst der Nächstenliebe"
In "Die Kunst der Nächstenliebe" liefern sich zwei Frauen einen Wettstreit in Sachen Wohltätigkeit. Mit Eifersucht als Triebfeder verliert die sonst so selbstlose Isabell dabei den Blick für ihre Liebsten..
Brexit - Brexshit
Brexit Day - was britische Musiker zum Austritt Großbritanniens aus der #EU denken ...
"Woswasi"
In seinem neuen Soloprogramm nimmt der Kaberettist Thomas Maurer unter die Lupe, wie Menschen eigentlich Entscheidungen treffen. Dabei nimmt er die Langsamen und die Schnellen aufs Korn.
"Expulsio? - Wohin"
Der italienische Künstler Enrico Scotta interpretiert in der Stadtgalerie Radebeul die gegensätzlichen Sphären Himmel und Hölle mithilfe von Malerei, Plastiken und Skulpturen.
Impeachment und die Aushöhlung der Demokratie
Das Impeachment-Verfahren um Donald Trump ist eigentlich ein mächtiges Mittel gegen einen Präsidenten. Welche Akteure werden am Ende ihre Interessen durchsetzen?
"Bad Banks", die Paulskirche und Frankfurts OB
Am 2. Februar will Frankfurts Oberbürgermeister Peter Feldmann die Paulskirche als Premierenort für die 2. Staffel der Serie "Bad Banks" nutzen. Geht das an einem solch symbolträchtigen Ort?
Christian Lammert über Trumps Impeachment
Kulturzeit-Gespräch mit Christian Lammert, Professor für Politikwissenschaften am John-F.-Kennedy-Institut der FU Berlin, über den Impeachment-Prozess und seine Bedeutung für die Demokratie.
"Kulturzeit" vom 31.01.2020
Unsere Themen: "Bad Banks", die Paulskirche und der Frankfurter OB, Brexit - Brexshit - Gespräch mit Christian Lammert, Trumps Impeachment, "Serpentinen" - Gespräch mit Bov Bjerg, Asa.
"Serpentinen" - Der neue Roman von Bov Bjerg
Welcher Ballast entsteht, wenn sich innerhalb einer Familie Frust aufstaut und totgeschwiegen wird, schildert Bov Bjerg in "Serpentinen".
"Kulturzeit extra: Die Roboter kommen!"
KI - künstliche Intelligenz: Roboter fahren Auto, machen sogar Kunst. Doch sind sie nützliche Helfer oder übernehmen sie bald die Macht ... im Studio? Der kleine Pepper moderiert gemeinsam mit Cécile Schortmann.
Kunst und KI
Kann KI Kunst? Der Maler Markus Lüpertz bezweifelt, dass Roboterkünstlerin Ai-Da besonders kreativ ist.
Robotik-Forscher Hiroshi Ishiguro
Längst sehen die künstlichen Geschöpfe von Hiroshi Ishiguro aus wie Menschen. Jetzt versucht der Robotik-Forscher den Maschinen Bewusstsein einzupflanzen. Wir haben ihn besucht.
Markus Gabriel über Kunst und KI
Kulturzeit-Gespräch mit Markus Gabriel über Kunst und KI: Inwieweit ist ein malender Roboter für Sie kreativ?
Markus Gabriel über Kontrolle in Zeiten von Social Media und KI
Kulturzeit-Gespräch mit Philosoph und KI-Experte Markus Gabriel: Stichwort soziale Medien - haben die Menschen nicht längst die Kontrolle über sie verloren?
Außer Kontrolle
Algorithmen sollen immer mehr. Doch in Bereichen wie Börse, Waffen, Gerichtsurteilsfindung sollte der Mensch das letzte Wort haben.
Markus Gabriel über die Denkfähigkeit von Robotern
Kulturzeit-Gespräch mit Markus Gabriel, Philosoph an der Uni Bonn: Er sagt, dass Roboter gar nicht denken können wie ein Mensch. Herr Gabriel, wie kommen Sie darauf?
"Kulturzeit" vom 30.01.2020
Unsere Themen: Neue Vorwürfe gegen Roman Polanski, Skandal um Alfred Bauer - Gespräch mit Knut Elstermann, die documenta-Macher Ruangrupa, Hohenzollern, Stephanie Thatenhorst.
Knut Elstermann über Alfred Bauer
Kulturzeit-Gespräch mit dem Filmkritiker Knut Elstermann über den früheren Berlinale-Leiter Alfred Bauer und dessen Vergangenheit.
"Matter Of Facts"
Was hält Gemeinschaften zusammen? Für ihr neues Musiktheaterstück machen sich die Theatermacher Gregor Glogowski und Benjamin Hoesch auf die Suche nach Antworten.
"Sorry We Missed You"
Der Regisseur Ken Loach nimmt in seinem Filmdrama "Sorry We Missed You" neoliberale Arbeitsverhältnisse und die Erosion des Sozialen in Visier.
Das Künstler-Kollektiv Ruangrupa
2022 wird das indonesische Künstler-Kollektiv Ruangrupa die documenta 15 kuratieren und will für frischen Wind sorgen. Welche kreativen Köpfe stecken dahinter?
Skandal um Alfred Bauer
Alfred Bauer war der erste Direktor des Berlinale-Filmfestivals. Jetzt wird ihm vorgeworfen ein hochrangiger Funktionär in der NS-Filmbürokratie gewesen zu sein.
"Olafur Eliasson. Symbiotic Seeing"
Klimawandel, Koexistenz und Symbiose: Mit seiner Ausstellung "Symbiotic seeing" im Kunsthaus Zürich lädt der Künstler Olafur Eliasson zu einem grundlegenden Perspektivwechsel ein.
Die Hohenzollern
Bund, Länder und Hohenzollern ringen noch immer um Rückgaben und Entschädigungen. Auch im Kulturausschuss des Bundestages sind sich die Experten kaum einig.
"Die Traumdeutung"
Sigmund Freud in neuer Manier: "Die Traumdeutung" auf der Bühne des Wiener Akademietheaters.
Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus im Bundestag
Maler, Jude und Ex-Gefangener: David Olère überlebte das Vernichtungslager in Auschwitz. Seine Werke sind nun im Deutschen Bundestag ausgestellt. Signiert mit seiner Nummer: 106144.
Streit um Semperopernball Dresden
Die Organisatoren des Dresdner Semperopernballs vergeben alljährlich den St.-Georgs-Orden an Prominente. Diesmal sorgte die Wahl des Preisträgers für laute Kritik.
Nele Pollatschek über den Brexit
Kulturzeit-Gespräch mit der Autorin Nele Pollatschek über die Briten und den Brexit.
Wohin steuert Großbritannien?
Der lange Abschied der Briten ... jetzt steht der Brexit kurz bevor.
"Three Women - Drei Frauen"
Sehnsucht, Sexualität und Traurigkeit - mit "Three Women - Drei Frauen" ist Lisa Taddeo ein Sachbuch-Hit gelungen.
"Blick war dabei"
Eine Sammlung von Momentaufnahmen aus den vergangenen 60 Jahren in: "Blick war dabei".
"Ein verborgenes Leben"
Terrence Malick erzählt in "Ein verborgenes Leben" die wahre Geschichte des Kriegsdienstverweigerers Franz Jägerstätter. Das Widerstandsdrama läuft ab dem 30. Januar in den Kinos.
Solothurner Filmtage
Gleichberichtigung von Frauen vor und hinter der Kamera - das fordert FemaleAct. Auf den Solothurner Filmtagen präsentiert sich der Verein zum ersten Mal in der Öffentlichkeit.
"Kulturzeit" vom 29.01.2020
Unsere Themen: Sehnsucht, Sex und Traurigkeit, Semperopernball Dresden, Brexit - Gespräch mit Nele Pollatschek, Solothurner Filmtage, David Olère, "Ein verborgenes Leben".
"Bei der Feuerwehr wird der Kaffee kalt"
Ein Kult-Kinderbuch wird zur Oper: "Bei der Feuerwehr wird der Kaffee Kalt" im Theater Chemnitz.
"Kulturzeit" vom 28.01.2020
Unsere Themen: Geschichte der Seuchen - Gespräch mit Philipp Osten, Linker Extremismus, Josef Haslingers Buch "Mein Fall", das neue Album der Band Algiers, Edward Hopper in Basel.
"Tristan und Isolde"
Katharina Thomas' Neuinszenierung von Richard Wagners Oper "Tristan und Isolde" an der Oper Frankfurt.
Philipp Osten über Seuchen
Kulturzeit-Gespräch mit dem Medizinhistoriker Philipp Osten über Seuchen in der Geschichte und wie sie instrumentalisiert wurden.
Josef Haslingers "Mein Fall"
Josef Haslingers autobiografischer Text über sexuellen Missbrauch. Erst nach dem Tod des Täters konnte er sich das Trauma in dem Buch "Mein Fall" von der Seele schreiben.
"Romys Salon"
Romy und ihre an Alzheimer erkrankte Großmutter auf Abenteuerreise: Der Film "Romys Salon" kommt am 30. Januar in die Kinos.
Linker Extremismus
Welches Verhältnis haben linksextreme Kräfte in Deutschland zur Gewalt? Eine Debatte um linke Gewalt ist seit den Ausschreitungen in Leipzig-Connewitz in der Silvesternacht entbrannt.
Oskar Schlemmer in Wuppertal
Bis zum 23. Februar stellt das Von der Heydt-Museum in Wuppertal mehr als 200 Arbeiten des Malers Oskar Schlemmer aus. Zu sehen sind Werke aus allen Schaffensphasen.
Seuchen - vom Mittelalter bis heute
Wie haben Seuchen in der Vergangenheit auf die Gesellschaft gewirkt und wie gehen wir in der Gegenwart damit um? Ein Blick auf die Geschichte, vom Mittelalter bis heute.
Barrie Kosky inszeniert "Frühlingsstürme"
Mit Jaromír Weinbergers "Frühlingsstürme" bringt Barrie Kosky die "letzte Operette der Weimarer Republik" zurück auf die Bühne der Komischen Oper Berlin.
Grammy-Gewinnerin Billie Eilish
Billie Eilish wurde bei der Grammy-Verleihung ausgezeichnet für die Beste Aufnahme, den Besten Song, das Beste Album und als Beste Newcomerin.
Andreas Zick über Erinnerungskultur
Kulturzeit-Gespräch mit Konfliktforscher Andreas Zick über die Weitergabe der Erinnerung an den Holocaust.
"Kulturzeit" vom 27.01.2020
Unsere Beiträge: Erez Kaganovich, Auschwitz-Überlebende Eva Umlauf - Gespräch mit Andreas Zick, Staatsballett Berlin und die Operette "Frühlingsstürme".
"Olafur Eliasson"
Olafur Eliasson bringt Naturphänomene ins Museum. Jetzt sind die Installationen des dänisch-isländischen Künstlers in Zürich zu sehen.
"b.42"
Im neuen Ballettabend "b.42" an der Deutschen Oper am Rhein erweckt Co-Direktor Remus Sucheana steinige Landschaften zum Leben.
Das Erbe des Holocaust
Mit Humor und Optimismus, Poesie und Melancholie will der Fotojournalist Erez Kaganovitch das Erbe des Holocausts den Millennials vermitteln.
Porträt: Zeitzeugin Eva Umlauf
Eva Umlauf überlebte als Zweijährige das KZ Auschwitz. Erinnerungen an diese Zeit hat sie nicht, dennoch prägt Auschwitz ihr Leben.
Johannes Öhman und Sasha Waltz
Die Tanzregisseurin Sasha Waltz lässt offen, ob sie wie angekündigt die Spitze des Staatsballetts Berlin verlässt, wenn ihr Co-Intendant Johannes Öhmann vorzeitig geht.
"Drei Söhne"
Ein Cellist, ein Philosoph und ein Galerist - drei Brüder und Nachkommen von Auschwitz-Überlebenden setzen sich mit dem Trauma ihrer Eltern auseinander. Jetzt im Kino.
Eva Umlauf über den Holocaust
Kulturzeit-Interview mit der Holocaust-Überlebenden Eva Umlauf über das KZ Auschwitz und wie die Erinnerung an den Holocaust ihr Leben prägte.
Ünsal Arik - Ein Boxer gegen Erdogan
Der Boxer Ünsal Arik riskiert viel, wenn er gegen Erdogan zum "Uppercut" ansetzt. Er kontert, greift frontal an und kann deshalb auch nicht mehr in die Türkei reisen. Ihm drohen 15 Jahre Haft.
Die Bauakademie Berlin
Die vom preußischen Baumeister Karl Friedrich Schinkel gegründete Akademie soll wiederbelebt werden. Doch wer soll den Direktorenposten besetzen? Ein Streit ist entbrannt.
"Hunger"
Martin Ernstsen setzt das literarische Meisterwerk "Hunger" von Knut Hamsun aus dem Jahr 1888 in einer Grapic Novel zeichnerisch in Szene.
Nachruf Gudrun Pausewang
Die Jugendromane "Die letzten Kinder von Schewenborn" und "Die Wolke" wurden seit den 1980er Jahren zu viel gelesener Schulliteratur. Jetzt ist Gudrun Pausewang gestorben.
Beethoven in Wien
Ludwig van Beethoven machte Wien zu seiner Wahlheimat, viele seiner Stücke wurden dort uraufgeführt. Wie hat die Stadt auf den Komponisten gewirkt? Wo sind seine Spuren heute noch zu finden?
"Der Goldene Kompass"
Das Duo Stéphane Melchior-Durand und Clément Oubrerie hat die abenteuerliche Reise des Mädchens Lyra nach dem Bestseller von Philip Pullman in einen schillernden Comic übertragen.
Jean Ziegler über Europa
Kulturzeit-Gespräch mit dem Politiker und Autor Jean Ziegler über sein Buch "Die Schande Europas", EU-Flüchtlingslager und den moralischen Verfall.
"Kulturzeit" vom 24.01.2020
Unsere Themen: Boxer Ünsal Arik, "Die Schande Europas" - Gespräch mit Jean Ziegler, die Bauakademie Berlin, Beethoven in Wien, Comicbuchtipps.
"Die Schande Europas"
Moralischer Verfall und unmenschliche Realität: Jean Ziegler besuchte das EU-Flüchtlingslager Moria auf Lesbos. In einem Buch erzählt er von Leidenswegen und erschütternden Begegnungen.
Theaterfestival "Adelante"
Das ibero-amerikanische Theater-Festival "Adelante" zeigt eine Woche lang außergewöhnliche Gastspiele aus Lateinamerika und Spanien, darunter "La Flauta Magica/Die Zauberflöte".
Welterbe-Antrag der Schum-Städte
Mainz, Speyer und Worms waren im Mittelalter innovative jüdische Zentren. Die Bauwerke der Schum-Gemeinde zeugen heute noch davon und sollen jetzt Welterbe der Unesco werden.
Rücktritt am Staatsballett
Seit einem halben Jahr leiten sie das Staatsballett Berlin. Jetzt treten die Intendanten Sasha Waltz und Johannes Öhman vorzeitig zurück. Was ist da los?
"Kulturzeit" vom 23.01.2020
Unsere Themen: Angriff auf Erinnerungskultur, Combat 18 - Gespräch mit Olaf Sundermeyer, Rücktritt am Staatsballett, Welterbe-Antrag der Schum-Städte, Concerto en Sol.
Wolfgang Rihms "Concerto en Sol"
Komponisten schreiben oft aus einem innerem Antrieb heraus. Manchmal brauchen sie aber auch einen Anstoß - wie Wolfgang Rihm, der jetzt für Sol Gabetta komponiert.
Combat 18
Das Bundesinnenministerium hat die rechtsextreme Neonazi-Vereinigung Combat 18 verboten. Bei mehreren Razzien beschlagnahmten Ermittler Beweismaterial.
"Bunny Rogers - Kind Kingdom"
Verwelkte Rosen riechen nach Vergänglichkeit. Inspiriert von US-amerikanischen Trauerfeiern bespielt Bunny Rogers das Kunsthaus Bregenz, das zu einer Art Mausoleum wird.
"Todesrevue"
So schön kann Sterben sein. In Roland Rebers Komödie "Todesrevue" dreht sich alles um den Tod und eine Spielshow, in der Singles verkuppelt werden.
"Die Wütenden"
Elend und Polizeigewalt in den Banlieues: Regisseur Ladj Ly zeichnet in seinem französischen Filmdrama "Die Wütenden" ein packendes Porträt seines Heimatorts Montfermeil.
Olaf Sundermeyer über Combat 18
Kulturzeit-Gespräch mit dem deutschen Journalisten und Autor Olaf Sundermeyer über Combat 18, rechte Netzwerke und innere Sicherheit.
"Kulturzeit" vom 22.01.2020
Unsere Themen: Das geheime Leben der Bäume, "Le Consentement" - Gespräch mit Julia von Weiler, Intendantentreffen in Potsdam, Nachruf Terry Jones, "Jojo Rabbit" und The Düsseldorf Düsterboys.
Julia von Weiler über Pädophilie
Kulturzeit-Gespräch mit der Psychologin Julia von Weiler über den sexuellen Missbrauch von Minderjährigen.
Intendantentreffen in Potsdam
Wie positionieren sich Theater in Zeiten politischer Umbrüche? Darüber diskutierten rund 60 Intendanten aus ganz Deutschland in Potsdam.
Diana Damrau singt die "Vier letzten Lieder"
Am 24. und 25. Januar singt Diana Damrau die "Vier letzten Lieder" von Richard Strauss mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks.
Nachruf Terry Jones
Erst war er die Seele der exzentrischen Monty Python, danach folgte eine Karriere als Autor und Regisseur - bis er an Demenz erkrankte. Nun ist Terry Jones gestorben.
"Le Consentement"
Vanessa Springoras Enthüllungen haben das Potenzial, die französische Debatte um Pädophilie und sexuellen Missbrauch ganz grundlegend zu verändern.
"Salome" im Theater an der Wien
In Nikolaus Habjans Inszenierung von Richard Strauss' "Salome" stehen dieses Mal nicht die Puppen, sondern die Sängerin Marlis Petersen im Mittelpunkt.
"Nowinka - Mädchen vor Blumentapete"
Der Maler Josef Nowinka war Zeit seines Lebens ein weitgehend Unbekannter. In einer Ausstellung zeigt die Kunstsammlung Jena nun seine wichtigsten Werke.
Das Weltwirtschaftsforum in Davos
Beim Weltwirtschaftsforum geht es um den Klimawandel und einen nachhaltigen Kapitalismus. Der Film "Das Forum" wirft einen Blick hinter die Kulissen.
"Bei der Feuerwehr wird der Kaffee kalt"
Nach Vorlage des Kinderbuchklassikers von Hannes Hüttner zeigt das Theater Chemnitz die Kinderoper "Bei der Feuerwehr wird der Kaffee kalt". Noch bis zum 30. März.
"Kulturzeit" vom 21.01.2020
Unsere Themen: Marcus Vetter im Gespräch über "Das Forum", die Iran-Israel-Achse, Nina Hoss' Film "Das Vorspiel", Bilder des NS-Funktionärs Ziegler, Zukunftsprognosen.
Die Iran-Israel-Achse
Auf politischer Ebene rasseln die Regime mit den Säbeln. Doch die israelische Gesellschaft ist durchdrungen von der persischen Kultur. Eine viertel Million persischer Juden lebt in Israel.
Marcus Vetter über das Weltwirtschaftsforum
Kulturzeit-Gespräch mit dem Regisseur Marcus Vetter über seinen Film "Das Forum - Rettet Davos die Welt?" und das Weltwirtschaftsforum.
"Titelseiten, die Geschichte schrieben"
Philipp Hontschik zeigt in seinem neuen Band exemplarische Zeitschriftencover aus jedem Jahr - von 1949 bis heute.
1. Hessischer Dokumentarfilmtag
Am 26. Januar findet erstmals der Hessische Dokumentarfilmtag statt. Unter dem Motto "Näher an der Wirklichkeit" werden acht Filme zu sehen sein.
"Kulturzeit" vom 20.01.2020
Unsere Themen: Die rechte Mobilmachung, Libyen - Gespräch mit Andreas Dittmann, Doppelrezension "Iwanow", Federico Fellini zum 100., Warum lachen wir eigentlich so wenig?
"Ringe der Macht"
Dem Zauber bedeutender Schmuckstücke geht eine Sonderausstellung des Museums für Vorgeschichte in Halle an der Saale nach.
"Furchtlos ist der Stil"
"Forsythe" - zum 70. Geburtstag eine Hommage an den Revolutionär des Ballets am Opernhaus Zürich.
Andreas Dittmann über Libyen
Kulturzeit-Gespräch mit dem Professor für Anthropogeografie und Geographische Entwicklungsforschung, Andreas Dittmann, zur komplexen Lage in Libyen.
1 Stück, 2 Inszenierungen: "Iwanow"
Gleich zwei "Iwanow"-Inszenierungen feierten am Wochenende Premiere: In Bochum spielt Jens Harzer, in Hamburg Devid Striesow. Wir haben uns beides angesehen.
Federico Fellini - Ein visionärer Kinomagier
Federico Fellini - bedeutender Filmemacher, Größe des Autorenkinos. Am 20. Januar wäre der italienische Regisseur 100 Jahre alt geworden.
Halsey: "Manic"
In ihren jetzt erschienen dritten Album "Manic" geht es um gescheiterte Beziehungen und Selbstfindung. Ab 9. Februar ist Halsey live in Deutschland und der Schweiz.
Libyen
Die Berliner Libyen-Konferenz beschließt einen Waffenstillstand. Das UN-Waffenembargo gilt eigentlich schon seit 2011, jetzt will man sich wirklich daran halten.
Es ist nicht leicht, grün zu sein
Grün, grüner, Greenwashing? Dem Druck von Gesellschaft und Politik folgend, versuchen viele Unternehmen, sich einen grünen Anstrich zu verpassen. Doch es ist nicht leicht, grün zu sein.
Die letzten Tage von Hasankeyf
Hasankeyf, eine der ältesten dauerhaft bewohnten Siedlungen der Menschheit, wird unter einem Stausee begraben. Fotograf Mehmet Kaçmaz hält den Verlust des Kulturerbes in der Türkei fest.
Nachruf Oswald Oberhuber
Mit Oswald Oberhuber ist eine Schlüsselfigur der österreichischen Nachkriegskunst gestorben. Der Universalist machte sich einen Namen als Kunstschaffender, aber auch als Kunsttheoretiker und Ausstellungsmacher.
"Der Killer" von Luc Jacamon und Matz
Er ist ein unterkühlter Rationalist, an dessen Händen sehr viel Blut klebt. Gefühle kennt er nicht - dafür weiß er über seine Opfer und Auftraggeber zu viel. Dieses Wissen wird ihm zum Verhängnis...
"Der Fuchs" von Frederick Forsyth
Die Welt aus dem Gleichgewicht: Einem 18-jährigen Hacker gelingt es, die Waffensysteme der Supermächte zu kontrollieren und deren Verteidigungssysteme lahmzulegen. Wer wird ihn zuerst aufspüren?
"Kulturzeit" vom 17.01.2020
Unsere Themen: Die letzten Tage von Hasankeyf, Es ist nicht leicht, grün zu sein, der Kunstraub von Gotha 1979, Nachruf zu Oswald Oberhuber, "Die Glasmenagerie" als Ballett.
Stummfilm-Festival 2020
Der Komponist Stephan von Bothmer kreiert zu Stummfilm-Klassikern die passende musikalische Begleitung. Den Auftakt macht 2020 eine neue Inszenierung von "Nosferatu" am Theater Delphi in Berlin.
"Sammlung Zander"
Die Galeristin Charlotte Zander hat in mehr als 60 Jahren Werke der Naive und Art Brut gesammelt. Das Schloss Bönnigheim in Baden Württemberg zeigt die Stücke in einer Ausstellung.
Debatte um die Hohenzollern
Die Debatte um die Hohenzollern bleibt weiter spannend. Im Bundestag wird der Fall derzeit auf Antrag der Linken diskutiert.
"Drei Mal Leben"
Wie viel in unserem Leben haben wir wirklich in der Hand? Die Regisseurin Andrea Breth inszeniert Yasmina Rezas Komödie "Drei Mal Leben" am Berliner Ensemble.
"Prima-Festival"
Das Internationale Theaterfestival für die Jüngsten startet in eine neue Runde und zeigt einmal mehr, dass Kunst und Kreativität kein Alter kennen - vom 10. Januar bis 5. Februar 2020.
"1917"
Zwei Soldaten kämpfen sich durch die Schützengräben des Ersten Weltkriegs, um eine Nachricht zu überbringen. Sam Mendes ästhetisch überwältigendes Filmdrama "1917".
"Kulturzeit" vom 16.01.2020
Unsere Themen: Debatte um die Hohenzollern, Kriegsdrama "1917", Ungarns Kulturgesetz, Andrea Breths "Drei Mal Leben".
"Vom Gießen des Zitronenbaums"
Elia Suleiman verlässt seine Heimat Palästina, er möchte ein neues Zuhause finden. Doch egal, wohin er kommt, irgendetwas erinnert in immer an Palästina.
Eivør Pálsdóttir
Rund 40 Alben werden jedes Jahr von färöischen Musikerinnen und Musikern veröffentlicht und singen können sowieso fast alle. Nicht jede jedoch so eindrucksvoll wie Eivør Pálsdóttir.
Päpstlicher als der Papst: Die Kirche und der Zölibat
Der Streit um ein Buch zum Zölibat geht in eine neue Runde. Spekulationen, Benedikt XVI. stelle sich darin gegen Papst Franziskus, wurden aus dem Umfeld des emeritierten Papstes entkräftet.
"In My Room"
Was heißt es, im Jahr 2020 ein Mann zu sein? Falk Richters Rechercheprojekt "In My Room" untersucht ein Konstrukt, das sich nährt aus biografischen Fragmenten und gesellschaftlichen Geschichten.
"Crescendo"
Am Rande von Friedensverhandlungen soll ein israelisch-palästinensisches Orchester auftreten. In therapeutischen Übungen lernen die jungen Musiker mit ihrer Wut umzugehen.
Petra Gehring über Organspende
Kulturzeit-Gespräch mit der Philosophin Petra Gehring über die Neuregelung der Organspende in Deutschland.
Organspende im Bundestag
Am 16. Januar stimmt der Bundestag über Organspende in Deutschland ab. Die Abgeordneten müssen darüber entscheiden, ob künftig jeder ein potenzieller Spender ist, der nicht widersprochen hat.
"Kulturzeit" vom 15.01.2020
Unsere Themen: Organspende - Gespräch mit Petra Gehring, "Die Weizsäckers", die Kirche und das Zölibat, "Vom Gießen des Zitronenbaums", Eivør Pálsdóttir, Mariss Jansons.
"Kurt Günther - Zwischen Dur und Moll"
Wie Otto Dix war auch Kurt Günther Vertreter der Neuen Sachlichkeit. Ein Künstler im Spannungsfeld zwischen Dur und Moll. Die Orangerie Gera zeigt jetzt eine beeindruckende Schau seines künstlerischen Schaffens.
Gedenkkonzert für Mariss Jansons
Aus München in die Welt hallt am 15. Januar Gustav Mahlers "Auferstehungssinfonie". Damit gedenkt das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks seines im Dezember verstorbenen Chefdirigenten.
"Ost Places - Vom Verschwinden und Wiederfinden der DDR"
Andreas Metz hat sich für seine Fotodokumentation auf die Spurensuche nach architektonischen Hinterlassenschaften der DDR gemacht.
"Through The Darkest of Times"
Das erste deutsche Computerspiel, in dem Hakenkreuze und Hitlergruß gezeigt werden dürfen: "Through The Darkest of Times" ist ein Strategiespiel über den Widerstand im Dritten Reich.
Ehrung für Helmut Kleinicke
Im Zweiten Weltkrieg rettete er viele Juden vor dem Tod - jetzt wird Helmut Kleinicke posthum mit der Auszeichnung als "Gerechter unter den Völkern" geehrt.
"Kulturzeit" vom 14.01.2020
Unsere Themen: "Das Ende der Evolution", Situation im Iran - Gespräch mit Ali Sadrzadeh, Ehrung für Helmut Kleinicke, Videospiel "Through The Darkest of Times", Friedrichswerdersche Kirche.
"Hut ab! Pickelhaube, Pussyhat und andere Kopfgeschichten"
Mit der Symbolik und den Geschichten von Kopfbedeckungen beschäftigt sich bis zum 2. August eine Ausstellung im Haus der Geschichte Baden-Württembergs in Stuttgart.
Ali Sadrzadeh über die aktuelle Lage im Iran
Kulturzeit-Gespräch mit dem Journalisten und Iran-Experten Ali Sadrzadeh mit einer Einordnung der Situation im Iran.
Der Iran-Konflikt
Atomabkommen, Flugzeugabschuss, Streitschlichtungsverfahren und Proteste: Die Lage im Iran spitzt sich weiter zu.
"Bulletproof"
Eine offensive Ein-Frau-Performance von und mit Grischka Voss - zu sehen bis zum 8. Februar im Theater Drachengasse Wien.
Widereröffnung der Friedrichswerderschen Kirche
Durch den Bau benachbarter Wohnhäuser wurde die Friedrichswerdersche Kirche in Berlin stark beschädigt. Nun wird sie nach acht Jahren Sanierung wiedereröffnet.
Morbide Kunst als Gesellschaftskritik
Die mexikanische Künstlerin Teresa Margolles konfrontiert ihr Publikum auf schonungslose Weise mit Gewalt und Tod. Die Kunsthalle Krems zeigt nun die Schau "En la Herida".
"Kristallen"
Der Posaunist und Sänger Nils Landgren und der Pianist Jan Lundgren glänzen auf dem neuen Album "Kristallen" mit eigenen Kompositionen, Stücken aus der US-Jazz-Tradition oder der schwedischen Volksmusik.
Royals
Prinz Harry und seine Meghan haben überraschend verkündet, dass sie viele royale Pflichten aufgeben und finanziell unabhängig sein wollen. Wie steht es um die britische Monarchie?
Karl Ghazi über die jüngsten Proteste in Frankreich
Kulturzeit-Gespräch mit dem Sekretär des Gewerkschaftsbundes CGT über die Proteste in Frankreich und die Auseinandersetzungen zwischen Demonstranten und Polizei.
Sozialkampf in Frankreich
In Frankreich gehen tausende Menschen seit Wochen gegen die Rentenpläne auf die Straße, es gibt vermehrt Auseinandersetzungen zwischen Polizei und Demonstranten.
"Kulturzeit" vom 13.01.2020
Unsere Themen: Sozialkampf in Frankreich - Gespräch mit Karl Ghazi, "Morbide Kunst als Gesellschaftskritik", "Alkohol: Der globale Rausch", die Royals, Neues aus dem Grünen Gewölbe, David Byrne.
Neues aus dem Grünen Gewölbe
Nach Angaben der Sicherheitsfirma CGI haben Unbekannte neun Millionen Euro für den Bruststern des Polnischen Weißen Adler-Ordens und den "Sächsischen Weißen" verlangt.
"Klavierstunden - Making The Grade"
In Irland ist es selbstverständlich, dass jedes Kind im Laufe seiner Schulausbildung ein Musikinstrument erlernt. Ken Wardrop hat dazu eine Doku gemacht.
"Nicht mehr verschüttet"
Scherben und Fetzen, Verrostetes und Verkohltes: Alltagsgegenstände, die an das jüdische Leben in Wien vor 1938 erinnern, bezeugen den großen Kulturbruch. "Nicht mehr verschüttet" - im Haus der Geschichte in Wien bis 19. April.
Daniel Hope und Ludwig van Beethoven
2020 ist Beethoven-Jahr: der Geburtstag des Komponisten jährt sich zum 250. Mal. Ihm zu Ehren werden in Bonn mehrere Konzerte gegeben, unter anderem von Daniel Hope.
"Emilia und der Junge aus dem Meer"
Annet Schaap erzählt in die märchenhafte Geschichte von einem geheimnisvollen Zimmer. Emilia wagt, es zu betreten - und stolpert in ein neues Leben.
Wirbel um die Funde aus dem Grünen Gewölbe
Der aus dem Grünen Gewölbe in Dresden gestohlene Schmuck soll einer israelischen Sicherheitsfirma angeblich zum Kauf angeboten worden sein. Die Ermittlungsbehörden haben keine Hinweise.
Daniel Hope über Beethoven
Kulturzeitgespräch mit dem südafrikanisch-britischen Violinist Daniel Hope über den klassischen Komponisten Ludwig van Beethoven anlässlich seines 250. Geburtstages.
"Alle behindert!"
Wer oder was ist eigentlich schon "normal"? Mit dieser Frage setzen sich Monika Osberghaus und Horst Klein auf provokative Weise in einem Kinderbuch auseinander.
Wiederkehr der 20er Jahre
Die 20er Jahre waren vor allem eins: eine Zeit des Aufruhrs und des Aufbruchs, der politischen Zerrissenheit und Polarisierung. Ist die Vergangenheit ein Spiegel der Gegenwart?
"Kulturzeit" vom 10.01.2020
Unsere Themen: die Wiederkehr der 20er Jahre, Ludwig van Beethoven - Gespräch mit Daniel Hope, Kinderbuchtipps, Hopepunk und Udo Lindenberg.
Hopepunk
Hopepunk steht für Optimusmus: Das neue Literatur-Genre wird zur Erzählschablone für Widerstand in politisch turbulenten Zeiten, wendet sich gegen Zynismus und setzt auf Hoffnung und Humanität.
"West, West, Texas" von Tillie Walden
Als die Ausreißerin Bea auf Lou trifft, begeben sie sich gemeinsam auf einen Roadtrip ins Nirgendwo. Tillie Walden erzählt in ihrer Graphic Novel von einer Reise ohne Ziel - und der Suche nach sich selbst.
"Freies Land"
Ostdeutschland 1992: Zwei Polizisten, die unterschiedlicher nicht sein könnten, begeben sich auf die Suche nach zwei verschwundenen Mädchen.
"Little Joe"
Die Pflanze "Little Joe" soll glücklich machen, entwickelt jedoch schnell ein gefährliches Eigenleben. Ein Horrofilm der subtilen Art von Regisseurin Jessica Hauser.
Johannes Paßmann über das WDR-Satirevideo
Kulturzeit-Gespräch mit dem Medienwissenschaftler Johannes Paßmann über das WDR-Satirevideo, die Empörungswelle und was Menschen und Medien daraus lernen können.
"Kulturzeit" vom 09.01.2020
Unsere Themen: iranische Revolutionsgarden, "Oma-Gate" - Gespräch mit Johannes Paßmann, Filmdrama "Little Joe", Musikfestival "AfriCourage" in Gambia, Künstlerin Ruth Wolf-Rehfeldt.
Ruth Wolf-Rehfeldt - Ein Porträt
Die Welt der Schreibmaschinengrafiken ist eine ganz eigene. Mit fast 90 Jahren erlebt die ostdeutsche Künstlerin Ruth Wolf-Rehfeldt damit unerwartet ihren Durchbruch.
"AfriCourage"
Auf dem Musikestival "AfriCourage" in Gambia trafen sich afrikanische und europäische Künstler zum Austausch musikalischer Ideen und politischer Gedanken.
"Else Lasker-Schüler. Prinz Jussuf und die Avantgarde"
Zum 150. Geburtstag von Else Lasker-Schüler zeigt das Von-der-Heydt-Museum in Wuppertal das Werk der zeichnenden und dichtenden Künstlerin im Kontext der Avantgarde.
Iranische Revolutionsgarden
Die iranischen Revolutionsgarden sind über die Grenzen des Iran hinaus tätig. Was sind die Strategien?
"Oma-Gate"
Bei der absurden Diskussion um das Satirevideo "Oma ist 'ne Umweltsau" ist an vielen Stellen etwas schief gelaufen. Eine Zusammenfassung ...
"Wien. Ein Porträt einer Stadt"
Kaffeehaus, Walzer und Stephansdom: Wien steckt voller Geschichten. Der Bildband "Wien. Porträt einer Stadt" lädt zu einem historischen Spaziergang durch die österreichische Hauptstadt ein.
"Kulturzeit" vom 08.01.2020
Unsere Themen: Bruno Serralongue und die Flüchtlinge von Calais, Anselm Kiefer, Omas gegen Rechts, "Nacht in Caracas" - Gespräch mit Jan Drees, Alli Neumann.
Jan Drees über "Nacht in Caracas"
Kulturzeit-Gespräch mit dem Literaturexperten Jan Drees über den Debütroman "Nacht in Caracas" von Karina Sainz Borgo.
"Small Planets"
In Zeiten globaler Vernetzung gibt es immer noch Flecken auf der Erde, die so abgelegen sind, dass sie quasi unberührt vom Rest der Zivilisation existieren. Ein Dokumentarfilm spürt diesen Orten nach.
"Mord im Orientexpress"
Der berühmte Kriminalroman von Agatha Christie ist nun in den Josefstädter Kammerspielen auf der Bühne zu sehen, Regie führt Werner Sobotka.
Werke von Anselm Kiefer wiedergefunden
Die Direktorin des Koblenzer Ludwig Museums hat sechs vermisste Werke Anselm Kiefers wiedergefunden. Man hatte sie vor Monaten für eine Museumseröffnung leihweise nach China geschickt.
"Uriel Orlow - Conversing With Leaves"
Für den Multimediakünstler Uriel Orlow sind Bäume keine stummen Wesen, sondern erzählende Akteure, die den Menschen durch die Weltgeschichte führen. Jetzt ist er in der Kunsthalle Mainz.
"Nacht in Caracas" von Karina Sainz Borgo
Krawalle, Straßenschlachten, Inflation. Und mittendrin eine junge Frau, die mit dem Pass einer Toten das Land in Richtung Spanien zu verlassen versucht.
Märtyrer-Tod im Islam
Qasem Suleimani wird nach seinem Tod als Märtyrer betrauert. Welche Macht haben Märtyrer?
Forensic Art
In den Grenzgebieten der USA zu Mexiko werden immer wieder Menschen gefunden, die die Flucht nicht überlebt haben. Kunststudenten aus N.Y. helfen dabei die Identität der Opfer herauszufinden.
"Kulturzeit" vom 07.01.2020
Unsere Themen: Mitch Epsteins "Sunshine Hotel", Märtyrer-Tod im Islam, Forensic Art, das grüne Experiment in Wien - Gespräch mit Franzobel.
"Medicus - Die Macht des Wissens"
Das Historische Museum der Pfalz begibt sich in der Ausstellung "Medicus - Die Macht des Wissens" auf die Suche nach medizinischem Wissen verschiedener Zeiten und Kulturen.
"Milchkrieg in Dalsmynni"
Eine verwitwete Bäuerin nimmt in der isländischen Tragikomödie den Kampf gegen die korrupte Handelsgesellschaft ihrer Heimat auf.
Daniel Gerlach über die Bedeutung von Märtyrern
Kulturzeit-Gespräch mit dem Nahost-Experten darüber, welch politisches Instrument Märtyrer sind.
"Stadt Land Fluss"
Kollektive Einsamkeit der Städter, schutzbietendes Land und trennende Grenzflüsse? Diesen Fragen widmet sich das Künstlerhaus Mousonturm in seiner Trilogie.
Das grüne Experiment in Wien
In Österreich ist die erste Bundesregierung aus konservativer ÖVP und Grünen nun offiziell im Amt. Was heißt das?
Franzobel zur neuen österreichischen Regierung
Kulturzeit-Gespräch mit dem Schriftsteller Franzobel über die neu gebildete Regierung in Österreich.
Protestbewegungen früher und heute
No Future. Systemverweigerung. Weltuntergang. Gibt es Parallelen zwischen den Zürcher Protesten der 1980er und den Protestbewegungen heute?
Rahel Jaeggi über Protestkultur
Kulturzeit-Gespräch mit der Philosophin Rahel Jaeggi über die Nachhaltigkeit von Protestkultur.
"Lachen"
"Lachen" - das letzte Kapitel der Ausstellungstrilogie zu Alltagspraktiken. Bis zum 15. März widmet sich der Innsbrucker Taxispalais dem Gefühlsausdruck.
Golden Globes 2020
Auch bei der Verleihung des US-amerikanischen Film- und Fernsehpreises Golden Globe war früher mehr Lametta. Warum? Wir haben es uns angeschaut.
Siegfried Buback
2020 wäre der von der RAF ermordete Generalbundesanwalt 100 Jahre alt geworden. Das Buch "Der General muss weg" hinterfragt nun die Aufklärungsversuche zum Attentat.
"Fidelio"
"Fidelio" eingeordnet in das politische Geschehen der Türkei - wir haben uns Völker Löschs Inszenierung von Beethovens einziger Oper am Theater Bonn angeschaut.
Nachruf John Baldessari
Jahrzehntelang hat er die Konzeptkunst geprägt. Jetzt ist der US-amerikanische Künstler John Baldessari im Alter von 88 Jahren gestorben.
Vincenzo Bellinis "I Puritani"
Rolando Villazón inszeniert in seiner zweiten Regiearbeit Vincenzo Bellinis "I Puritani" für die Deutsche Oper am Rhein - bis zum 31. Januar.
"Alkohol- Der globale Rausch"
Warum wir der legalen Droge verfallen sind - Andreas Picher erörtert die Mechanismen der Industrie in seinem Dokumentarfilm.
"Kulturzeit" vom 06.01.2020
Unsere Themen: Siegfried Buback zum 100. Geburtstag, Beethoven, Gespräch mit Rahel Jaeggi.
"Kulturzeit" vom 20.12.2019
Unsere Themen: "The Who", "Warten - eine verlernte Kunst", "Geschichten gegen den Hass" - Gespräch mit Bastian Berbner, Doku zu 250 Jahre Beethoven, Comicbuchtipps.
"Geschichten gegen den Hass"
Der Autor und Journalist Bastian Berbner war so frustriert über die ständige Schwarzmalerei in den Medien, dass er - ganz im Sinne des konstruktiven Journalismus - positive Geschichten gesucht hat.
Siri kann kein Schwyzerdütsch
Siri, Alexa, Bixby, Cortana - die Liste der digitalen Sprachassistenten wird immer länger. Schweizer Mundart allerdings stellt digitale Sprachassistenten vor große Probleme.
"Freistaat Flaschenhals"
Januar 1919, Ende des I. Weltkriegs: Die Alliierten besetzen den Westen Deutschlands - bis auf ein kleines Gebiet am Rhein. Dort entsteht der Freistaat Flaschenhals.
"Warten. Eine verlernte Kunst"
Obwohl wir durch Automatisierung und Digitalisierung Zeit gewinnen, haben wir keine. In seinem Buch geht Timo Reuter dieser Paradoxie nach.
"Wir waren Charlie"
Der Zufall will es, dass er noch lebt: Am 7. Januar 2015 verschläft Luz die Redaktionssitzung bei "Charlie Hebdo". In einem intimen, lebendigen Porträt lässt er die Redaktion wieder aufleben.
Bastian Berbner über "180 Grad. Geschichten gegen den Hass"
Kulturzeit-Gespräch mit dem Journalisten Bastian Berbner über "180 Grad. Geschichten gegen den Hass. Von Menschen, die ihre Vorurteile überwinden".
Neue Berlinale-Leitung
2020 feiert die Berlinale ihr 70. Jubiläum unter dem neuen Leitungs-Duo Mariette Rissenbeek und Carlo Chatrian. Was dürfen wir erwarten?
Trump und das Impeachment
Als dritter Präsident in der Geschichte der USA muss sich Donald Trump einem Amtsenthebungsverfahren stellen. Dafür hat das Repräsentantenhaus mit der Mehrheit der Demokraten gestimmt.
Carlo Chatrian über die Berlinale
Kulturzeit-Gespräch mit dem neuen künstlerischen Leiter der Berlinale, Carlo Chatrian, über das 70. Jubliäum, Netflix und das Kino.
"Kulturzeit" vom 19.12.2019
Unsere Themen: Kunst aus der Kolonialzeit, der ukrainische Fotograf Eugene Nikiforov, Trump und das Impeachment, die neue Berlinale-Leitung - Gespräch mit Carlo Chatrian, Raphaela Vogel.
Eugene Nikiforov
Seine Fotos zeigen eine sterbende Kunst: Im Eiltempo dokumentiert der Fotograf Eugen Nikiforov seit sechs Jahren die sowjetische Monumentalkunst in der Ukraine, die zu verschwinden droht.
"Ronald Paris. Unterwegs-Malerei"
Markante Poträts und beeindruckende Landschaften. In einer Ausstellung zeigt das Kulturhaus Leuna die Werke des Künstlers Ronald Paris, die auf Reisen entstanden sind - zu sehen bis zum 17. Januar 2020.
"Pavarotti"
Er gab außergewöhnliche Konzerte und traf große Persönlichkeiten: Luciano Pavarotti. Über die Opern-Legende hat Regisseur Ron Howard jetzt einen Dokumentarfilm gedreht.
"Buñuel - Im Labyrinth der Schildkröten"
Salvador Simó ehrt den surrealistischen Filmregisseur Luis Buñuel mit einem Animationsfilm, den er mit Originalaufnahmen kombiniert. Ab Ende Dezember im Kino.
Slavoj Žižek über Julian Assange
Kulturzeit-Gespräch mit dem Kulturkritiker und Philosophen Slavoj Žižek über Julian Assange, den er in der Vergangenheit mehrfach getroffen hat.
"Kulturzeit" vom 18.12.2019
Unsere Themen: Julian Assange - Gespräch mit Slavoj Žižek, "Star Wars", Theodor Fontane, Entlang des Mississippi (2/2).
"Because The Night"
Nachtleben, Musikszene, Subkultur: Die Fotografie-Ausstellung "Because The Night" widmet sich dem verheißungsvollen Motiv der Nacht - bis zum 16. Februar 2020 im Fotomuseum Winterthur.
Entlang des Mississippi (2/2)
Das Projekt "Mississippi. An Anthropocene River" will das menschliche Eingreifen in die Natur der Mississippi-Region sichtbar machen. Eine Reise durch die USA.
"Die Sehnsucht der Schwestern Gusmão"
Farbenprächtig, intensiv und emotional: In seinem Familien-Melodram erzählt der Regisseur Karim Aïnouz die berührende Geschichte zweier Schwestern.
"Der Henker"
Eine ethische Debatte, die kompromisslos - und doch überraschend - bis zu Ende geführt wird: "Der Henker" neu inszeniert von Mateja Koležnik am Akademietheater Wien.
"Star Wars"
Das Disney-Imperium schlägt erneut zu: Der neunte und letzte Teil der Weltraumsaga, "Der Aufstieg Skywalkers", ist in den Kinos angelaufen.
Theodor Fontane
200 Jahre Theodor Fontane - das Jubiläumjahr des bedeutenden Schriftstellers neigt sich dem Ende entgegen.
"Kulturzeit" vom 17.12.2019
Unsere Themen: Chile, Ali Smiths Roman "Herbst" - Gespräch mit Hubert Winkels, BVG als Weltkulturerbe, "Als Hitler das rosa Kaninchen stahl", die Oper "Halka".
"Zanaida"
Johann Christian Bachs "Zanaida" galt lange Zeit als verschollen. Jetzt ist die Oper des jüngsten Sohnes von Johann Sebastian Bach in der dritten Inszenierung überhaupt am Staatstheater Mainz zu sehen.
Chile und die Proteste
In Chile dauern die Proteste an. Wir treffen Künstler*innen, die an einem Protest-Musikvideo mitgewirkt haben, das zum viralen Hit wurde.
"Magazin, Licht und Kraft"
Wie schafft Licht Raum und umgekehrt? Die Ausstellung in Wien experimentiert mit den technischen Möglichkeiten des Lichts. Zu sehen noch bis zum 29. Dezember 2019.
Hubert Winkels über den Roman "Herbst"
Kulturzeit-Gespräch mit dem Literaturkritiker Hubert Winkels über den Roman "Herbst" der schottischen Schriftstellerin Ali Smith.
"Als Hitler das rosa Kaninchen stahl"
Eine jüdische Familie muss nach Hitlers Machtergreifung fliehen. Zurück bleibt ein Stoffkaninchen. Oscarpreisträgerin Caroline Link hat den gleichnamigen Roman von Judith Kerr verfilmt.
Oper "Halka"
In Polen kennt jeder die Lieder von dem armen Bauernmädchen Halka und seiner Liebe zu einem reichen Edelmann. Jetzt ist die Oper "Halka" modernisiert am Theater an der Wien zu sehen.
Die BVG will Weltkulturerbe werden
Die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) sehen sich augenzwinkernd in einer Reihe mit Taj Mahal und Machu Picchu und wollen TUnesco-Weltkulturerbe werden. Zumindest in einem Werbespot.
"Der geheime Roman des Monsieur Pick"
Eine Verlegerin entdeckt in in der Bretagne einen spektakulären Liebesroman, den sie veröffentlicht und der zum Bestseller wird. Autor soll der verstorbene Pizzabäcker Monsieur Pick sein. Ein Literaturkritiker bezweifelt das.
Ali Smiths Roman "Herbst"
Elisabeth besucht ihren 100-jährigen Nachbarn im Altersheim. Vor dem Hintergrund des Brexit lässt Ali Smith ihre Protagonistin über das Leben und die britische Gesellschaft reflektieren.
"Kulturzeit" vom 16.12.2019
Unsere Themen: Der Fall Daphne Caruana Galizia, Konsens und Klima - Gespräch mit Claus Leggewie, Eröffnung Beethoven-Jahr, Passionsspiele Oberammergau, Nachruf Anna Karina.
Claus Leggewie über Klimakrise und Demokratie
Kulturzeit-Gespräch mit dem Politikwissenschaftler Claus Leggewie über die Demokratie in der Klimakrise und die Dringlichkeit des Umsteuerns.
Nachruf Anna Karina
Anna Karina war ein Star der Nouvelle Vague und drehte mit Jean-Luc Godard Filmklassiker wie "Elf Uhr nachts". Am 14. Dezember 2019 starb sie in Paris.
"Midcentury Memories"
"Midcentury Memories" ist eine von Lee Shulman kuratierte Auswahl von 300 anonymen Bildern aus vergessenen Farbfilmen.
Auftakt zum Beethoven-Jubiläum
In Bonn eröffnet das Beethoven-Jahr 2020 mit großen Ausstellungen und dem neu gestalteten Geburtshaus des Komponisten.
"Arnulf Rainer"
Anlässlich des 90. Geburtstags von Arnulf Rainer stellen das Arnulf-Rainer-Museum, die Wiener Albertina und Galerie Ulysses besondere Werke des Malers aus.
"Einsam Zweisam"
Zwei Menschen sind Opfer ihrer Einsamkeit - und das ausgerechnet in einer Zeit, in der jeder über die sozialen Netzwerke mit jedem verbunden zu sein scheint.
Konsens und Klima
Die Klimakonferenz in Madrid kam nicht über einen Minimalkompromiss hinaus. Stößt die Demokratie an die Grenzen ihrer Lösungskompetenz?
Felix Finkbeiner und Kira Geadah über den "Kampf für das Klima"
Kulturzeit-Gespräch mit den Klimaaktivisten Felix Finkbeiner und Kira Geadah über die Notwendigkeit von Umweltschutz.
Felix Finkbeiner und Kira Geadah über radikale Forderungen
Kulturzeit-Gespräch mit den Klimaaktivisten Felix Finkbeiner und Kira Geadah über Realpolitik und Demokratie.
Kira Geadah und Felix Finkbeiner über die Kraft der Innovation
Kulturzeit-Gespräch mit den Klimaaktivisten Felix Finkbeiner und Kira Geadah über moderne Technik beim Umweltschutz.
Axel Bojanowski über Medien in der Klimakrise
Kulturzeit-Gespräch mit dem Wissenschaftsjournalisten Axel Bojanwoksi über die Einseitigkeit der Klimaberichterstattung und die Unsicherheit von Prognosen.
Green New Deal: Das neue Buch von Naomi Klein
Die Journalistin und Aktivistin Naomi Klein fordert in ihrem Buch "Warum nur ein Green New Deal unseren Planeten retten kann" eine fundamentale Wende der Politik.
"Kulturzeit extra: Kampf ums Klima - zwischen Rebellion und Realpolitik"
Klimagipfel, Klimapakete, Klimakonferenzen: Brauchen wir eine Klimarebellion oder einen "Green New Deal", um unseren Planeten zu retten? Im Studio zu Gast: Felix Finkbeiner und Kira Geadah.
Journalisten im Klimakrieg: Eine Debatte und ihre Schattenseiten
Das Thema Klimawandel hat sich in das allgemeine Bewusstsein gedrängt. Wie berichten Journalisten darüber? Wie gehen sie mit den kontroversen Debatten um?
Die jungen Klimaaktivisten Kira Geadah und Felix Finkbeiner
Kira Geadah von #FridayForFuture und "Plant for the Planet"-Gründer Felix Finkbeiner sind bei uns im Studio. Wir stellen sie vor.
Alpin-Check: Klima zwischen Ideal und Realpolitik
Viele Klimagipfel, -pakete, -konferenzen - doch noch immer kein Handeln. Sind die Forderungen der jungen Aktivisten politiktauglich? Oder brauchen wir ein neues Politikverständnis?
Verzichtsdebatte in der Kultur: Klimaneutrales Orchester Helsingborg
Aufs Fliegen verzichten und CO2 einsparen? Dass auch Musiker, die für gewöhnlich durch die ganze Welt touren, für das Klima engagieren können, zeigt das erste klimaneutrale Orchester in Helsingborg.
"Warum Demokratien Helden brauchen"
Braucht die Demokratie mehr Helden? Der Philosoph und Schriftsteller Dieter Thomä sagt: Ja. Wie passt das in unser heutiges aufgeklärtes Welbild?
Entlang des Mississippi (1/2)
Das Projekt "Mississippi. An Anthropocene River" will das menschliche Eingreifen in die Natur der Mississippi-Region sichtbar machen. Eine Reise durch die USA.
Dieter Thomä über Demokratie und ihre Helden
Kulturzeit-Gespräch mit dem Philosophen und Schrifsteller Dieter Thomä über sein Buch "Warum Demokratien Helden brauchen".
"Trüb"
Gewalt, Opiate, Verzweiflung: New York geht vor die Hunde. Wie kann man in einer sterbenden Welt überleben? Sarah Schulmans Kriminalroman "Trüb" ist das Psychogramm einer faszinierenden Frau.
"Hope Never Dies"
Slapstick jagt prickelnde Action: Ein taumelndes Amerika bekommt neue alte Helden: Joe Biden und Barack Obama. Andrew Shaffners Kriminalroman "Hope Never Dies".
"Kulturzeit" vom 12.12.2019
Unsere Themen: Der Fotograf Araquém Alcântara, "Warum Demokratien Helden brauchen" - Gespräch mit Dieter Thomä, Kristiina Poska, Entlang des Mississippi (1/2).
Kristiina Poska: Ein Porträt
Als erste Frau gewann sie den deutschen Dirigentenpreis. Mit Giuseppe Verdis Oper "La Bohème" feiert Kristiina Poska jetzt ihren Einstand als Musikdirektorin am Theater Basel.
"Kleine Wunder unter Fremden"
Regisseurin Lone Scherfig zeigt in ihrem Film eine Geschichte von vier Menschen, die im New Yorker Winter allesamt ihre größte Lebenskrise meistern müssen.
"Im Unterland"
Der britische Autor Robert Macfarlane beschreibt eine ungewöhnliche Entdeckungsreise in die dunkle, überraschende Welt unter der Erde - eine Natur- und Kulturgeschichte zugleich.
Ungarn und die (Un-)Freiheit der Kunst
Die Regierung von Viktor Orban plant die Kunstfreiheit massiv einzuschränken, indem Kultureinrichtungen durch den Staat kontrolliert werden. Dagegen mehren sich Proteste.
"Aquarela"
Im Film "Aquarela" thematisiert Regisseur Victor Kossakovsky die Zerstörungskraft des Wassers und den Menschen, der nach wie vor Probleme hat, die Naturgewalt zu bändigen.
Christine Lötscher über "Im Unterland"
Kulturzeit-Gespräch mit der Literaturkritikerin Christine Lötscher über das Buch "Im Unterland" des britischen Autors Robert Macfarlane.
Zielscheibe Schiedrichter - Gewalt im Amateur-Fußball
Im Fußball gelten klare Regeln. Dass sie eingehalten werden, dafür sorgt ein Unparteiischer: der Schiedsrichter. Doch gerade gegen ihn richten sich im Amateur-Fußball immer häufiger Attacken.
Rappen gegen Johnson
Der britische Grime-Musiker Stormzy weiß: Mit Popularität kommt Verantwortung. Kurz vor der Wahl singt er gegen Premierminister Boris Johnson.
"Cengalo, der Gletscherfloh"
Cengalo ist ein Gletscherfloh, der mit seiner Frau und seinen Kindern eine Eishöhle hoch oben in den Alpen bewohnt. Das Stadttheater Bern zeigt jetzt das Stück von Meret Matter.
"Kulturzeit" vom 11.12.2019
Unsere Themen: Zielscheibe Schiedsrichter - Gewalt im Amateurfußball, Kunstfreiheit in Ungarn, "Im Unterland" - Gespräch mit Christine Lötscher, "The Kindness of Strangers".
"Moderne. Ikonografie. Fotografie"
"Moderne. Ikonografie. Fotografie" zeigt spotlichtartig Auswirkungen von 100 Jahren Bauhaus auf die Fotografie.
Wenn der Nobelpreis zum Politikum wird
Während Peter Handke in Stockholm den Literaturnobelpreis entgegen nimmt, sind auf den Straßen Proteste gegen seine Haltung zum Jugoslawienkrieg geplant. Wie Literatur zum Politikum wird.
Porträt: Olga Tokarczuk
Olga Tokarczuk erhält nachträglich den Literaturnobelpreis für 2018. Sie ist einer der bekanntesten und meinungsstärksten polnischen Schriftstellerinnen. Ein Porträt.
Katja Gasser über den politisierten Nobelpreis
Kulturzeit-Gespräch mit der ORF-Literaturchefin Katja Gasser über die Verleihung des Literaturnobelpreises in Stockholm.
"Ich wars nicht, oder"
Die Künstlerin Birgit Sauer lebt und arbeitet in einem ehemaligen Flugzeughangar. Dort entstandenen auch ihre neuesten Arbeiten - zu sehen im Haus der Begegnung in Eisenstadt im Burgenland.
"Kulturzeit" vom 10.12.2019
Unsere Themen: Verleihung des Literaturnobelpreises an Olga Tokarczuk und Peter Handke - Gespräch mit Katja Gasser, was macht ein Provenienzforscher und nachhaltige Architektur.
"Der Literatur Kalender 2020"
Unter dem Motto "Vom Glück & Leid des Seins" versammelt "Der Literatur Kalender 2020" Texte und Fotos unterschiedlichster Autoren wie Boris Pasternak, Paolo Jaschwili oder Leonard Cohen.
"Madame"
Stéphane Riethauser errichtet seiner 90-jährigen Großmutter ein filmisches Denkmal: In den 1920er Jahren setzte sie sich über Konventionen hinweg, genau so wie der homosexuelle Regisseur selbst 50 Jahre später.
Silke Hohmann über den "Hungry Artist"
Kulturzeit-Gespräch mit Kunstkritikerin Silke Hohmann vom "Monopol"-Magazin über einen Aktionskünstler, der das Cattelan-Werk aufgegessen hat.
Handke und Tokarczuk in Oslo
Olga Tokarczuk und Peter Handke haben in Oslo ihre "Nobel Lectures" gehalten. Und diesmal war es Tokarczuk, die mit ihrer Rede für Aufsehen sorgte.
Ekman und Eyal im Staatsballett Berlin
Alexander Ekman ist bekannt für temporeiche Werke, die Choreografin Sharon Eyal für ihre emotionale Authentizität - vereint sind sie nun in einem Stück: "Lib".
"Wege in die Abstraktion"
Marta Hoepffner ist eine zentrale Vertreterin der experimentellen Fotografie. Ihr Werke sind bis heute eher unbekannt. Das Zeppelin-Museum in Friedrichshafen zeigt sie nun.
Europäische Filmpreise 2019
Am Wochenende wurde in Berlin der Europäische Filmpreis verliehen. Und abgeräumt hat einer, der es eigentlich gar nicht mehr nötig hätte ...
Die Idee einer Banane
Erst wurde sie als Installation für rund 108.000 Euro verkauft, danach von einem "Hungry Artist" genüsslich verspeist: die Idee einer Banane des italienischen Künstlers Maurizio Cattelan.
"Traumhafte Häuser in den Alpen"
Die Alpen sind zu einer der beliebtesten Ferienregionen avanciert. Der Bildband "Traumhafte Häuser in den Alpen" zeigt die Sehnsuchtsorte für Alpen- und Architekturliebhaber.
"Kulturzeit" vom 09.12.2019
Unsere Themen: Cattelans Idee einer Banane, Handke und Tokarczuk in Oslo, "Der größte Crash aller Zeiten", Europäische Filmpreise, Ekman|Eyal, Vulkane.
"Wild Rose"
Rose-Lynn hat jede Menge Probleme und träumt von einer Karriere als Country-Sängerin im US-amerikanischen Nashville. Leben tut sie jedoch im schottischen Glasgow.
Alf Prøysen: "Die fabelhafte Frau Löffelchen"
In Alf Prøysens humorvollen Geschichten gerät Frau Löffelchen, die immer wieder unerwartet auf die Größe eines Teelöffels schrumpft, in brenzlige wie abenteuerliche Situationen.
Frida Nilsson: "Sasja und das Reich jenseits des Meeres"
Sasja verfolgt den Tod in sein Reich jenseits des Meeres - um ihn zu überlisten und seine entführte Mutter zurückholen.
Die SPD: Ein Stück Kultur-Zeit
Anlässlich des SPD-Parteitages kramen wir in den Kulturzeit-Archiven - und blicken zurück auf das, was wir in ihrer Vergangenheit so berichtet hat.
Bette Westera und Sylvia Weve: "Was macht das Licht, wenn es dunkel wird?"
Das Buch von Bette Westera und Sylvia Weve widmet sich wichtigen naturkundlichen und philosophischen Fragen - und verpackt die Antworten in lyrische Zeilen.
"Kulturzeit" vom 06.12.2019
Unsere Themen: Debatte um Peter Handke - Gespräch mit Katja Gasser, die SPD - ein Stück Kultur-Zeit, Uraufführung von "Orlando", Jawlensky und Werefkin, Kinderbuchtipps.
Katja Gasser über Peter Handke
Kulturzeit-Gespräch mit Katja Gasser, Preisträgerin des Österreichischen Staatspreises für Literaturkritik, über die Debatte um Peter Handke.
"Orlando"
Uraufführung an der Wiener Staatsoper: Als Orlando aus einem tiefen Schlaf erwacht, findet er sich in dem Körper einer Frau wieder. Bald merkt sie, dass ihr ein langer Kampf bevorsteht.
Debatte um Peter Handke
Kaum ein Literatur-Nobelpreisträger ist so umstritten wie Peter Handke. Was überwiegt? Kunst oder Moral?
"Das Licht, das erlosch"
Das Erstarken der Populisten in Osteuropa lässt Ivan Krastev und Stephen Holmes fragen: Warum hat der Westen seine Strahlkraft verloren?
Kunstaktion mit Holocaust-Opfern
Das Zentrum für politische Schönheit hat mit seiner jüngsten Guerilla-Kunstaktion jüdische Verbände gegen sich aufgebracht. Ist die Grenze des Anstands überschritten?
Tobias Haberl über "Die große Entzauberung"
Kulturzeit-Gespräch mit dem Autor Tobias Haberl über sein Buch "Die große Entzauberung - Vom trügerischen Glück des heutigen Menschen".
b.41
Der neue Ballettabend der Deutschen Oper am Rhein zeigt Choreografien von Martha Graham und Jiří Kylián und eine Uraufführung von Martin Schläpfer.
"Dieser Film ist ein Geschenk"
Die Filmemacherin Anja Salomonowitz hat den Schweizer Künstler Daniel Spoerri begleitet, der mit Jean Tinguely und Yves Klein einst den Nouveau Réalisme begründete.
Kunst aus dem Kongo
Die Demokratische Republik Kongo verfügt über eine lebhafte Kunstszene. Die Ausstellung "Fiktion Kongo" im Museum Rietberg in Zürich zeigt sie.
"Kulturzeit" vom 05.12.2019
Unsere Themen: "Das Licht, das erlosch", Zentrum für politische Schönheit - Kommentar Olaf Zimmermann, "Die große Entzauberung" - Gespräch mit Tobias Haberl, Kongo, Martin Kippenberger.
Olaf Zimmermann zur Kunstaktion des Zentrums für politische Schönheit
Olaf Zimmermann, Geschäftsführer des Deutschen Kulturrates, kommentiert die umstrittene Kunstaktion des Zentrums für politische Schönheit in Berlin.
"Die große Entzauberung"
Unser Leben wird immer digitaler, aufgeklärter, moralischer - aber werden wir auch freier und glücklicher, fragt Tobias Haberl in seinem Buch "Die große Entzauberung".
Das Wunder im Schnee
In der Sammlung Oskar Reinhart in Winterthur schneit es - zumindest in der Ausstellung "Das Wunder im Schnee".
"Kulturzeit" vom 04.12.2019
Unsere Themen: Quinn Slobodians "Globalisten", Uiguren in China, 4 x Turnerpreis, Bethany Williams, Olga Tokarczuks "Jakobsbücher" und "Alles außer gewöhnlich".
"Alice im Wunderland"
Das Märchenballett "Alice im Wunderland" nach Lewis Carroll in der Oper Halle - mit Michal Sedláček als Solotänzers und Choreograf.
4 x Turner-Preis 2019
Vier nominierte Künstler - vier Gewinner: Die Künstler Lawrence Abu Hamdan, Oscar Murillo, Helen Cammock und Tai Shani setzen ein Zeichen für Gemeinsamkeit.
Olga Tokarczuks "Jakobsbücher"
Nach dem Literaturnobelpreisträger Peter Handke werfen wir den Blick auf die nicht weniger wichtige Olga Tokarczuk. Auch sie erhielt - wenn auch nachträglich für 2018 - die Ehrung.
"Schönheit und Vergänglichkeit"
Schon zu DDR-Zeiten war es das Thema des Fotografen Sven Marquard und der Künstlerin Dome: ausschweifende Exzesse. Ein Dokumentarfilm von Annekatrin Hendel - ab jetzt im Kino.
"Alles außer gewöhnlich"
Der Film erzählt die wahre Geschichte von zwei Männern, die vom Willen beseelt sind, die Welt für sich und andere besser zu machen. Voller Feingefühl und Humor.
Quinn Slobodians "Globalisten"
Quinn Slobodian rollt in seinem Buch "Globalisten: Das Ende der Imperien und die Geburt des Neoliberalismus" die Geschichte des Neoliberalismus neu auf.
Der Tanz um die Meinungsfreiheit
Politiker*innen dürfen an Universitäten teilweise keine Vorlesungen mehr halten. Ist die Meinungsfreiheit in Gefahr?
"Kulturzeit" vom 03.12.2019
Unsere Themen: der Tanz um die Meinungsfreiheit, 70 Jahre Nato - Gespräch mit Herfried Münkler, Mode-Ikone Iris Apfel, Lehrermangel, "Was liest ... Nürnberg?".
"Alison Jackson. Fake Truth"
Eine Fotografie von Prinzessin Diana ... oder doch nicht? Alison Jackson fordert den Betrachter heraus, die eigene Wahrnehmung kritisch zu hinterfragen.
"The Spirit of Xmas"
Ein Weihnachtskonzert der unorthodoxen Art: Bei Pee Wee Ellis, der Jazz- und Soulsängerin China Moses und dem walisischen Musiker Ian Shaw trifft Besinnlichkeit auf ungetrübte Lebensfreude.
Was liest ... Nürnberg?
Vivian Perkovic spricht mit Menschen über ihre Leidenschaft, die Literatur. Was lesen sie gerade, was lieben sie an diesen Büchern?
Nato: Hirntot oder qicklebendig?
Die Nato feiert ihren 70. Geburtstag. Der Jubiläumsgipfel der Militär-Allianz wird überschattet von der Kritik des französischen Präsidenten Macron, die Nato sei "hirntot".
Herfried Münkler über die Krise der Nato
Kulturzeit-Gespräch mit dem Politikwissenschaftler Herfried Münkler über den 70. Geburtstag der Nato und die Krise der Militär-Allianz.
"Die glitzernden Garnelen"
Vize-Schwimmweltmeister Matthias Le Goff soll die schwule Wasserball-Mannschaft "Die glitzernden Garnelen" für die Gay Games in Kroatien trainieren. Eine queere Komödie und eine Hymne auf die Diversität des Lebens.
"Kulturzeit" vom 02.12.2019
Unsere Themen: Mike Berners-Lees "Es gibt keinen Plan B", Antisemitismus an Schulen, SPD lernt Pas de Deux, "Innenleben", Nachruf Mariss Jansons, Christoph Sietzen.
Christoph Sietzen in Luxemburg
Georg Friedrich Haas hat ein Konzert für den Marimbaspieler Christoph Sietzen komponiert. Voraussetzung für diesen: Der ganze Klangkörper muss aus Schrott bestehen.
"Menschsein"
Der Filmemacher und Pädagoge Dennis Klein ist für diesen Film um die Welt gereist, um sich Lebensbedingungen von Menschen mit Behinderung anzusehen - von Südafrika nach Indien, von Südamerika nach Australien.
Felicitas Hoppe über Held*innen
Held*innen und Vorbilder: Was macht sie aus und brauchen wir überhaupt welche? Wir haben dazu die Schriftstellerin Felicitas Hoppe gefragt.
"Innenleben" in München
Die vier Künstlerinnen Njideka Akunyili Crosby, Leonor Autunes, Henrike Naumann und Adriana Varejao spüren in der Ausstellung "Innenleben" dem Verhältnis von Innen und Außen nach.
Die SPD lernt den Pas de Deux
Eine SPD-Doppelspitze vereint im Duett. Schluss mit Solo, ein Paartanz soll es richten. Tanz es sich zu zweit besser als allein?
Antisemitismus an Schulen
Antisemitismus nimmt auch an Schulen zu. Der Verein "Heimatsucher" bildet sogenannte Zweitzeugen aus. Sie tragen die Geschichten der Überlebenden in die Schulen.
"Lanzelot"
Paul Dessaus monumentale Oper "Lanzelot" am Nationaltheater Weimar: Bildstark mit großem Orchester, Schlagwerken auf der Bühne und großem Ensemble - gigantisch.
Alexander Fest zum 75. Geburtstag von Botho Strauß
"Das soll mir nicht imponieren? Das imponiert mir!" Rowohlt-Verleger Alexander Fest über die Provokation des literarischen Schaffens von Botho Strauß.
Nachruf Mariss Jansons
Er machte das BR-Symphonieorchester zu dem, was es heute ist, und war in den großen Hallen der Welt zuhause. Jetzt ist der große Dirigent Mariss Jansons mit 76 Jahren gestorben.
"Gärten des Grauens"
Der Traum vom eigenen Heim mit Vorgärtchen wird hier zum Alptraum: Der studierte Biologe Ulf Soltau nennt sie tote Flächen, "Gärten des Grauens".
"Der Leuchtturm"
Zwei Männer warten einen Leuchtturm auf einer einsamen Insel. Dann kommt ein Sturm. Das verstörende Schwarz-Weiß-Drama voll klaustrophobischer Stimmung - jetzt im Kino.
"Amazing Grace"
"Amazing Grace" heißt Aretha Franklins legendäres Album. Ein bewegender Musikfilm von Alan Elliott dokumentiert nun die Aufnahmen dazu.
"Kulturzeit" vom 29.11.2019
Unsere Themen: 30. Jahrestag der Ermordung Alfred Herrhausens, Politikverständnis der neuen Öko-Bewegung - Gespräch mit Wolfgang Merkel, Black Friday/Buy Nothing Day, Hopepunk, "Amazing Grace".
Wolfgang Merkel über die neue Öko-Bewegung
Kulturzeit-Gespräch mit Wolfgang Merkel, Professor für Politikwissenschaft an der Humboldt-Universität Berlin, über die neue Öko-Bewegung und die Grenzen der Demokratie.
Black Friday vs. Buy Nothing Day
Der Black Friday steht im Zeichen des Konsums. Während die einen dem Kaufrausch verfallen, nehmen andere den Tag zum Anlass, ein Statement gegen den Konsumwahn zu setzen.
"Cars - Accelerating the Modern World"
Vom Fortbewegungsmittel zum Statussymbol - die Geschichte einer Erfindung, die die Fortbewegung des Menschen revolutionierte - im Victoria and Albert Design Museum in London.
30. Jahrestag der Ermordung von Alfred Herrhausen
Am 30.11.1989 wurde der damalige Vostandssprecher der Deutschen Bank, Alfred Herrhausen, bei einem Attentat der RAF ermordet.
"Lawrence Abu Hamdan: The Voice Before The Law"
Seine audiovisuellen Installationen zeigen Auswirkungen staatlicher oder industrieller Gewalt auf den Menschen. Zu sehen im Hamburger Bahnhof bis 9. Februar 2020.
"Les Noces / Sacre"
Ein Tanzabend voll mitreißender Choreografien des israelisch-niederländischen Choreografen-Duos Uri Ivgi und Johan Greben und Mauro Bigonzetti - im Musiktheater im Revier.
Das Politikverständnis der neuen Öko-Bewegung
Ihre Ziele: pro Klima, radikal, manchmal ideologisch. Wie denken die Teilnehmer der Öko-Bewegung über die parlamentarische Demokratie?
"Kulturzeit" vom 28.11.2019
Unsere Themen: Botho Strauß, Bilanz der Unruhen im Iran - Gespräch mit Parastou Fourouhar, "Gott existiert. Er heißt Petrunya", Deutscher Kulturförderpreis, "Hermannschlacht".
Unruhen im Iran - eine Bilanz
Seit fast zwei Monaten protestieren Regierungskritiker im Iran. Sie beklagen Korruption in der politischen Führung. Die Situation spitzt sich immer mehr zu.
Parastou Forouhar über die Unruhen im Iran
Kulturzeit-Gespräch mit der Künstlerin Parastou Forouhar über die Proteste in Bagdad und im Süden Irans.
Deutscher Kulturförderpreis 2019
Der Kulturkreis der deutschen Wirtschaft und seine Partner verleihen jährlich den Deutschen Kulturförderpreis, dieses Jahr in Frankfurt am Main. Wir stellen die Preisträger 2019 vor.
"Angelo"
Als Zehnjähriger wird Angelo zu Beginn des 18. Jahrhunderts aus Afrika nach Österreich verschleppt, um in Wien zum Diener herangezogen zu werden. Der Film basiert auf der wahren Geschichte um Angelon Soliman.
Botho Strauß
Botho Strauß gilt als einer der wichtigsten Schriftsteller der Gegenwart. Am 2. Dezember wird er 75 Jahre alt. Er lebt zurückgezogen: keine Interviews, keine Kameras. Außer für uns.
Sternal-Grenadier-Burgwinkel
Drei Große kommen zusammen: Die Echo-Jazzpreisträger Sebastian Sternal und Jonas Burgwinkel sowie ein Meister aus den USA, Larry Grenadier. Jetzt sind sie gemeinasam auf Tour.
"Die Hermannschlacht"
Martin Kušej hat sich für seine erste Inszenierung als Burgtheater-Direktor ein selten gespieltes Stück ausgesucht, das schon einmal für Furore gesorgt hat: Kleists "Die Hermannschlacht".
"Mutter und Kind"
Die Beziehung zwischen Mutter und Kind - künstlerisch umgesetzt: Das Museum der Kulturen in Basel zeigt Kunstwerke zum Thema Mutterschaft.
"Manon"
Das Kunsthaus Zofingen zeigt die Ausstellung der Schweizer Künstlerin Manon zu den Themen Schönheit, Vergänglichkeit, Melancholie und Sehnsucht.
"The Dynamics Of Dust"
Ein Langzeitprojekt von Philippe Dudouit heißt "The Dynamics Of Dust" - ein Bildband über Händler, Schmuggler und Milizen, Karten und Erfahrungsberichten in und aus der Sahara.
"Das Versprechen"
Der Diplomatensohn Jens Söring soll einen Mord auf sich genommen haben, um seine große Liebe vor der Todesstrafe zu schützen.
Marcus Vetter über "Das Versprechen"
Kulturzeit-Gespräch mit dem Co-Regisseur des Films "Das Versprechen" über die dramatische Geschichte um den Fall Jens Söring.
"Break The Tango"
Eine Tanzperformance im Stilmix von Tango und Streetdance - das Museumsquartier Wien zeigt bis zum 1. Dezember was passiert, wenn Tradition auf Moderne trifft.
"Kulturzeit" vom 27.11.2019
Unsere Themen: der Dokumentarfilm "Ich bin Anastasia", "Das Versprechen" - Gespräch mit Marcus Vetter, Manon im Kunsthaus Zofingen, "Amazing Grace", Leonard Cohen.
"Mein Ende. Dein Anfang."
Mariko Minoguchis Film "Mein Ende. Dein Anfang." beschreibt Liebesglück in einer Verkettung von Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft.
"Die Entdeckung des Himmels"
In einer deutschen Erstaufführung des Romans behandelt das Düsseldorfer Schauspielhaus die Fragen Harry Mulischs rund um Gott und die Welt.
Tina Turner zum 80. Geburtstag
"Simply the best" - die Rocklegende Tina Turner feiert nach einem turbulenten Leben nun ihren 80. Geburtstag.
"Larry Rivers: An American-European Dialogue"
Das Koblenzer Ludwig Museum zeigt Werke Larry Rivers, inspiriert von traditioneller französischen Malerei bis hin zu abstraktem Expressionismus.
Das Grüne Gewölbe in den 1970ern
Nach dem Einbruch in das Dresdner Grüne Gewölbe rückt die große Bedeutung dieser Kunstsammlung wieder in den Fokus. Wir schauen in unser Archiv.
"Blue Bird"-Festival in Wien
Zum 15. Mal präsentiert der Wiener Jazzclub Porgy & Bess das Singer/Songwriter-Festival. Drei Festivaltage - ganz den Klängen der Faröer Inseln gewidmet.
Hans-Jochen Vogel über Fragen der Stadtpolitik
Kulturzeit-Gespräch mit Hans-Jochen Vogel, ehemaliger Bundesbauminister und SPD-Politiker, über den Städtebau der Zukunft.
Sacharow-Preis für Oleg Senzow
Das Europa-Parlament hat Oleg Senzow bereits 2018 mit dem Sacharow-Preis geehrt. Wieder in Freiheit kann er ihn am 26. November persönlich entgegennehmen.
"Kulturzeit" vom 26.11.2019
Unsere Themen: Revolution in der Provinz, Städtebau - Gespräch mit Hans-Jochen Vogel, das Grüne Gewölbe, Ahmed Altan, Sacharow-Preis, Dive, Leonard Cohen.
Dive-Festival
Auf dem Dive-Festival für immersive Kunst lassen das Bochumer Schauspielhaus und das Planetarium Bochum virtuelle Landschaften in neuem Licht erscheinen.
"Mehr Gerechtigkeit!"
Der ehemalige Bundesbauminster und SPD-Politiker Hans-Jochen Vogel fordert in seinem Manifest mehr soziale Gerechtigkeit beim Städtebau.
Andreas Speit über die NPD und kritischen Journalismus
Kulturzeit-Gespräch mit dem Journalisten Andreas Speit über die NPD-Demo in Hannover und kritischen Journalismus in Krisenzeiten.
"Das Frauenbild der 1920er Jahre"
Die Kunstsammlung von Frank Brabant gilt als bedeutendes Mosaik der Klassischen Moderne. Ebenfalls Teil der Sammlung: Frauenbildnisse aus den 1920er Jahren.
Impeachment-Verfahren gegen US-Präsident Trump
US-Demokraten bereiten ein Amtsenthebungsverfahren gegen Präsident Donald Trump vor. Zusätzlich wird die Debatte durch neue Erkenntnisse befeuert.
"Kulturzeit" vom 25.11.2019
Unsere Themen: Hochwasser in Venedig, NPD-Demo - Gespräch mit Andreas Speit, Einbruch ins Grüne Gewölbe, Impeachment-Verfahren, Nestroy-Gala, "Die Räuberinnen".
"Hyperspace"
Auf dem 14. Studioalbum "Hyperspace" des US-amerikanischen Musikers Beck dominieren düstere Zukunftsahnungen und persönliche Schicksalsschläge die Songs.
Einbruch im Grünen Gewölbe in Dresden
Unbekannte sind in das Grüne Gewölbe in Dresden eingebrochen. Die Diebe sollen für ihren Coup die Stromversorgung des Museums gekappt haben.
Stefan Koldehoff über den Kunstraub im Grünen Gewölbe
Kulturzeit-Gespräch mit Stefan Koldehoff, Kunstexperte beim Deutschlandfunk, über die Bedeutung dieses Kunstraubes und wie das in bare Münze umzuwandeln ist.
Der Nestroy-Preis 2019
Bei der Nestroy-Preisverleihung wurden insgesamt 13 Kulturschaffende der Wiener und anderer österreichischer Bühnen ausgezeichnet.
"König Karotte"
Eigentlich ist Prinz Fridolin XXIV. ein ganz normaler Regent: verwöhnt und verschwenderisch. Der gute Geist Robin will ihn auf den Pfad der Tugend bringen.
"Die Räuberinnen" in München
Theaterklassiker mal anders: Räuber werden zu Räuberinnen. Frei nach Schiller. Wir sind vor und hinter der Bühne dabei.
NPD-Demo gegen Journalisten
In Hannover ist die NPD am Wochenende gegen kritische Journalisten aufmarschiert. Knapp 7300 Menschen protestierten mit einer Gegen-Demo für die Pressefreiheit.
Wie Mädchen in die Prostitution geraten
Sogenannte Loverboys bringen junge, häufig unsichere Mädchen in emotionale Abhängigkeit, indem sie ihnen die große Liebe vortäuschen, um sie zur Prostitution zu drängen.
"Wenn die Liebe ruht"
Wie leben wir weiter, wenn die Liebe den Krieg nicht überlebt? Drago Jančar erzählt von Aufopferung im Namen der Liebe, der Unerträglichkeit und Ungerechtigkeit des Lebens, vor allem im Krieg.
"Cassandra Darke" von Posy Simmonds
Cassandra Darke verkauft Kunstfälschungen, bis alles auffliegt. Herrlich britisch trocken karikiert Posy Simmonds in ihrer Graphic Novel die Kunstszene.
Sandra Norak über die Loverboy-Masche
Kulturzeitgespräch mit Sandra Norak, Juristin und ehemalige Betroffene, über die Loverboy-Masche und den Weg junger Mädchen in die Prostitution.
"Die drei Leben der Hannah Arendt" von Ken Krimstein
Sie ist eine der großen Denkerinnen unserer Zeit: Hannah Arendt. Ken Krimstein skizziert den Lebensweg der jüdischen Philosophin und Publizistin von Nazi-Deutschland aus ins US-Exil.
Die Jewish Monkeys
Spaß, Satire und Selbstironie stehen bei den Jewish Monkeys an erster Stelle. Auch wenn sie auf der Bühne wild feiern, verlieren sie nicht den kritischen Blick auf gegenwärtige Entwicklungen.
"Kulturzeit" vom 22.11.2019
Unsere Themen: Wie Mädchen in die Prostitution geraten - Gespräch mit Sandra Norak, Fernsehfilmfestival Baden-Baden, Comicbuchtipps, der Schriftsteller Drago Jančar und die Jewish Monkeys.
Fernsehfilmfestival Baden-Baden
Zwölf Fernsehfilme aus Deutschland, Österreich und der Schweiz konkurrieren in Baden-Baden um den Fernsehfilmpreis der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste und den 3sat-Zuschauerpreis.
Sufismus: Stimmen der islamischen Moderne
Toleranz und Gleichberechtigung: Mit Musik und Spiritualität verbindet der Sufismus, eine Glaubensrichtung des Islam, Tradition mit Moderne.
"Politischer Kitsch. Eine deutsche Spezialität"
"Sentimentale Worthülsen" und "betroffenheitsschwangere Rhetorik": In seinem Buch beschreibt der Autor und Philosoph Alexander Grau, wie sehr der Kitsch in die Politik vordringt.
"Rosmersholm"
Ein psychologisches Kammerspiel um Abhängigkeit und Ängste - "Romersholm" neu inszeniert von Regisseur Elmar Goerden am Theater in der Josefstadt in Wien.
Debatte um Stasi-Vergangenheit von Neu-Verleger Holger Friedrich
Der Unternehmer Holger Friedrich hat in der DDR zeitweise für die Staatssicherheit gearbeitet. Die Zeitungen des Berliner Verlags wollen jetzt die Vergangenheit ihres Eigentümers aufarbeiten.
Alexander Grau über politischen Kitsch
Kulturzeit-Gespräch mit dem Philosophen und Journalisten Alexander Grau über Rührseligkeit, Politrituale und sein Buch "Politischer Kitsch".
Liao Yiwu über Hongkong
Für sein erstes Gedicht saß der chinesische Schriftsteller Liao Yiwu jahrelang in Haft. Im Zuge der Proteste in Hongkong hat er nun ein zweites Gedicht veröffentlicht.
"Swimmingpool am Golan"
Die Schauspielerin Esther Zimmerin begibt sich in ihrem Dokumentarfilm auf die Suche nach ihrer deutsch-jüdischen Familie und taucht ein in die Vergangenheit.
"Kulturzeit" vom 21.11.2019
Unsere Themen: Liao Yiwu über Hongkong, Stasi-Vorwürfe gegen Verleger der "Berliner Zeitung", politischer Kitsch - Gespräch mit Alexander Grau, Sufismus, Westernhagen.
"Das Frauenbild der 1920er Jahre"
Die Kunsthalle "Talstrasse" in Halle an der Saale zeigt mit Gemälden aus der Sammlung Brabant einen überwiegend männlichen Blick auf Frauen der 1920er Jahre.
Sibylle Berg am Schauspielhaus Zürich
Sibylle Berg hat zu ihrem neuen Format "Alles meins!" im Schauspielhaus Zürich geladen. Dort will sie mit "Sensationen" vom Leben ablenken.
"Kalter Krieg und Architektur"
Der "Kalter Krieg und Architektur" beleuchtet erstmalig das Baugeschehen und seine Akteur*innen im Nachkriegsösterreich und zur Zeit des Kalten Krieges.
"Cow"
"Cow" ist ein Tanzabend in elf Szenen, ein abendfüllendes Stück ohne Handlung und ohne erzählte Geschichte - zu sehen im Theater Basel.
"Die Götter von Molenbeek"
Die finnische Regisseurin Reetta Huhtanen war in Molenbeek, als die Bomben explodierten und drehte eine Doku über ihren sechsjährigen Neffen und seine Freunde.
"Kulturzeit" vom 20.11.2019
Unsere Themen: "Homeschooling" - Gespräch mit André Stern, Steffen Kopetzkys "Propaganda", das neue Theaterprojekt von Sibylle Berg, Sängerin Nico.
André Stern über Homeschooling
Kulturzeit-Gespräch mit Schrifsteller und Komponist André Stern über Hausunterricht und sein Buch "... und ich war nie in der Schule".
Klaus Theweleit über die Neuauflage seiner "Männerphantasien"
Kulturzeit-Gespräch mit Kulturwissenschaftler Klaus Theweleit über sein wegweisendes Buch über die männliche Lust an der Gewalt.
André Hellers "Spätes Leuchten"
Der Universalkünstler André Heller kehrt mit dem neuen Album "Spätes Leuchten" zu seinen Wurzeln zurück.
"Kulturzeit" vom 19.11.2019
Unsere Themen: Hongkong, "Männerphantasien" - Gespräch mit Klaus Theweleit, "Pferde stehlen" der Film zum Roman und André Hellers neues Album.
"Trees of Life"
In der Ausstellung "Trees of Life - Erzählungen für einen beschädigten Planeten" trifft im Frankfurter Kunstverein die Wissenschaft auf Kunst.
"Pferde stehlen"
Als alter Mann blickt Trond auf den Sommer 1948 zurück, als er seinen Vater zum letzten Mal sah. Der Bestseller von Per Petterson kommt nun in die Kinos.
Hongkong
Seit sechs Monaten kämpfen Studenten in Hongkong für ihre Zukunft - und der Kampf wird immer brutaler. Wortführer Joshua Wong bezeichnet Gewalt mittlerweile offen als legitimen Weg.
Mando Diao
Die schwedische Band Mando Diao geht mit ihrem neuen Album "Bang" auf Tour.
Klaus Theweleits "Männerphantasien"
Vor 40 Jahren erschien das Buch "Männerphantasien" über die männliche Lust an der Gewalt. Die Neuausgabe hat Klaus Theweleit mit einem Nachwort über die Psyche männlicher Attentäter ergänzt.
Bitte nach Mitte!
Anlass zum Dokumentarfilm "Bitte nach Mitte!" ist der Umzug der Schauspielschule "Ernst Busch" in Berlin. Anne Osterloh über die besondere Geschichte der Star-Schmiede.
"Around the world in 14 films"
Ein Mann verlässt seine Heimat Palästina, um woanders ein Zuhause zu finden. Doch egal, wo er hinreist - Palästina lässt ihn nicht los. "It must be heaven" - einer der Filme auf dem Festival "Around the world in 14 films".
Nachruf Gustav Peichl
Er entwarf unter anderem die Münchner Kammerspiele, das Karikaturmuseum in Krems und sieben ORF-Studios. Jetzt ist der österreichische Architekt Gustav Peichl mit 91 Jahren in Wien gestorben.
Proteste in Südamerika
In Südamerika halten die Proteste an. Ob Chile, Venezuela, Bolivien, die Gründe sind immer die gleichen. Es geht um Machtmissbrauch, Vetternwirtschaft und Armut.
Nikolaus Werz über Südamerika
Kulturzeit-Gespräch mit dem Politikwissenschaftler Nikolaus Werz über die sich ausweitenden Konflikte im südamerikanischen Raum.
"Kulturzeit" vom 18.11.2019
Unsere Themen: Dresden im "Nazi-Notstand"?, wie der "Zwarte Piet" die Niederlande spaltet, Südamerika - Gespräch mit Nikolaus Werz, wie Münchener Frauen die Welt veränderten und "Es ist höchste Eisenbahn!".
"Versailles"
Königliche Musik aus dem Spiegelsaal in Versailles. Alexandre Tharaud widmet sich auf seinem neuen Album Meistern des französischen Barocks: Jean-Baptiste Lully, Jean-Philippe Rameau.
"Der montierte Mensch"
Die Verbindung von Mensch und Maschine steht im Fokus der Ausstellung "Der montierte Mensch" im Folkwang Museum in Essen.
Es ist höchste Eisenbahn!
Die Berliner Band "Die Höchste Eisenbahn" hat ihr drittes Album herausgebracht: "Ich glaub dir alles" ist Songwriting auf höchstem Niveau. Jetzt ist die Band in den 3sat-Ländern auf Tour.
Wie der "Zwarte Piet" die Niederlande spaltet
Der Streit um die schwarz geschminkten Helfer des Nikolaus hat sich in den Niederlanden zu einem Kulturkampf ausgewachsen.
"Kulturzeit" vom 15.11.2019
Unsere Themen: Rücktritt in Halle, Gespräch mit Stadtschreiberin Eva Menasse, "But Beautiful", "Death Stranding", Krimibuchtipps.
Videospiel "Death Stranding"
Der japanische Spieleentwickler Hideo Kojima, von der FAZ gefeiert als eine Mischung aus Spielberg und Coppola, begeistert mit seinem neuen Spiel "Death Stranding".
"But Beautiful"
"But Beautiful": Filmemacher Erwin Wagenhofer blickt positiv auf die Probleme der Erde - und versucht, Wege aus den ökologischen und ökonomischen Krisen zu finden.
Eva Menasse
Journalistin, Erzählerin, meinungsfreudige Essayistin und Mainzer Stadtschreiberpreis 2019: Eva Menasse. Wir sprechen mit ihr über ihre Arbeit, Antisemitismus und ihren 3sat-Film.
"Marlborough Man" von Alan Carter
Als Undercover-Cop Nick Chester eine kriminelle Organisation auffliegen lässt, flüchtet er sich in einen abgelegenen Provinzort. Doch ist er dort vor ihren Mitgliedern sicher?
"Der Sprengsatz" von Nicholas Searle
Im geheimen Krieg gegen den Terror lässt Geheimdienstoffizier Jake Winter einen V-Mann in eine terroristische Zelle einschleusen. Bald merkt er, dass er selbst ins Fradenkreuz gerät.
Rücktritt in Halle
Halle hat Theater, ein Orchester, eine Oper - und einen Aufsichtsrat. In dem sitzen auch Stadtratsmitglieder. Gegen eines regte sich Widerstand wegen antisemitischer Äußerungen.
"Der neue Antisemitismus"
Die Zahl antisemitischer Übergriffe steigt weltweit an. Wie geht man damit um? Darüber hat die Holocaust-Forscherin Deborah Lipstadt ein Buch geschrieben.
"Die Ephrussis. Eine Zeitreise"
Das Jüdische Museum in Wien zeichnet in einer Schau das Schicksal der europäisch-jüdischen Familie Ephrussi nach und gewährt Einblick in ihr Familienarchiv - bis 8. März 2019.
Berliner Museum der Moderne
Zu prunkvoll , zu teuer: Das Berliner Museum der Moderne ist umstritten. Der Deutsche Bundestag berät über dessen Finanzierung von mittlerweile 450 Millionen Euro.
"Le Mans 66 - Gegen jede Chance"
In bester Hollywood-Manier taucht der Regisseur James Mangold ein in die actionreiche Welt des 24-Stunden-Rennens in Le Mans.
Deborah Lipstadt über ihr Buch "Der neue Antisemitismus"
Kulturzeit-Gespräch mit der US-amerikanischen Historikerin und Holocaust-Forscherin Deborah Lipstadt über ihr Buch "Der neue Antisemitismus".
"Blade Runner" - Eine Zukunftsvision?
November 2019: Die Welt ist übervölkert, von Maschinen beherrscht. Zumindest, wenn es nach dem Science-Fiction-Film "Blade Runner" geht. Was ist dran an den Zukunftsvisionen?
"Kulturzeit" vom 14.11.2019
Unsere Themen: Martin Scorseses "The Irishman", "Der neue Antisemitismus" - Gespräch mit Deborah Lipstadt, Berliner Museum der Moderne, "Blade Runner" und Debbie Harry.
"Andersens Erzählungen"
Am Theater Basel inszeniert der Regisseur Philipp Stölzl die kleine Meerjungfrau von Hans Christian Andersen als bildstarke Schauspieloper in der Unterwasserwelt.
Aqua alta - Venedig in Gefahr
Venedig erlebt dieser Tage ein katastrophales Hochwasser: Schiffe und Gebäude sind schwer beschädigt, Hotels und der Markusdom geflutet.
"Kulturzeit" vom 13.11.2019
Unsere Themen: "Official Secrets", IS-Rückkehrer - Gespräch mit Imam Husamuddin Meyer, "Das Ende des Alterns", Salzburger Festspiele, Venedig in Gefahr, "Kulenkampffs Schuhe".
100 Jahre Salzburger Festspiele
Die Salzburger Festspiele wollen 2020 zum 100-jährigen Bestehen starke Signale für Frieden, Menschlichkeit und Toleranz setzen.
IS-Rückkehrer
Die Türkei will mehrere mutmaßliche Anhänger des sogenannten Islamischen Staats, die einen deutschen Pass haben, nach Deutschland abschieben. Was passiert mit ihnen?
"The Irishman"
"The Irishman" erzählt die Geschichte des Mafioso Frank "The Irishman" Sheeran, der mit einigen der berüchtigsten Gangster des 20. Jahrhunderts zusammenarbeitete.
31. Internationales Kinderfilmfestival
Vom 16. bis 24. November zeigt das 31. Kinderfilmfestival in Wien die Höhepunkte des internationalen Films für Kinder und Jugendliche.
Imam Husamuddin Meyer über die Rückkehr der IS-Kämpfer
Kulturzeit-Gespräch mit dem Imam Husamuddin Meyer über die Rückkehr der IS-Kämpfer und die Folgen für die Gesellschaft.
"Das Ende des Alterns"
David Sinclair zeichnet in "Das Ende des Alterns" ein wissenschaftliches und gleichzeitig sehr verständliches Bild der Möglichkeiten für ein sehr langes Leben.
"Kiwanuka"
Soul, Funk und Gospel, gepaart mit Gesellschaftskritik: Der britische Sänger Michael Kiwanuka ist mit seinem neuen Album auf Tour.
"Badekult. Von der Kur zum Lifestyle"
Dass das Badener Thermalwasser eine wohltuende Wirkung hat, wissen die Menschen seit über 2000 Jahren - "Badekult" jetzt im Historisches Museum Baden.
"16. KlezMore Festival"
Von klassisch bis neu interpretiert: Beim "KlezMore Festival" in Wien spielen Musiker aus dem jüdischen Genre Klezmer an verschiedenen Spielorten noch bis zum 24. November 2019
"Kulturzeit" vom 12.11.2019
Unsere Themen: Steven Spielbergs Reihe "Warum wir hassen" - Gespräch mit Andreas Zick, Jill Lepore, Bad Ischl - Kulturhauptstadt 2024, "Bis dann mein Sohn".
A.R. Penck "Ich aber komme aus Dresden"
In der Ausstellung "Ich aber komme aus Dresden (check it out man, check it out)" stellt das Albertinum in Dresden Werke des 2017 gestorbenen Künstlers A.R. Penck aus.
"PJ Harvey - A Dog Called Money"
Die britische Musikerin PJ Harvey reiste durch Afghanistan und den Kosovo. Der Dokumentarfilm "A Dog called Money" zeigt, wie sie dadurch zu einem Album inspiriert wurde.
"Warum wir hassen"
Warum hassen wir? Was löst dieses Gefühl aus? Was lässt uns die Menschlichkeit verlieren? Eine sechsteilige Doku-Reihe von Steven Spielberg und Alex Gibney.
Andreas Zick über Hass
Kulturzeit-Gespräch mit dem Sozialpsychologen und Konfliktforscher Andreas Zick über Steven Spielbergs Doku "Warum wir hassen" und die Ursachen von Hass und Gewalt.
Europäische Kulturhauptstadt 2024: Bad Ischl
Bad Ischl im Salzkammergut in Österreich wird eine der Europäischen Kulturhauptstädte 2024. Die Region hatte sich unter dem Motto "Salz und Wasser als DNA" beworben.
"Bis dann mein Sohn"
Kurz nach der Kulturrevolution ertrinkt der Sohn eines chinesischen Ehepaars in einem Stausee. Wang Xiaoshuai verwebt die Trauer einer Familie mit dem gesellschaftlichen Wandel in China.
"Kulturzeit" vom 11.11.2019
Unsere Themen: Lehrermangel an Grundschulen, Salman Rushdie, Schweizer Buchpreis, Duisburger Filmwoche, Hans Magnus Enzensberger zum 90., Tones and I.
Hans Magnus Enzensberger zum 90.
Er gilt als einer der bedeutendsten Lyriker und politischen Denker in Deutschland und ist einer der prägendsten Autoren der Nachkriegsliteratur: Hans Magnus Enzensberger wird 90.
Salman Rushdie
Wir haben den Schriftsteller in Berlin getroffen und mit ihm über individuelle Freiheit, den Mauerfall und seinen Roman "Quichotte" gesprochen.
"Sterne über uns"
Christina Ebelt erzählt in ihrem Filmdrama "Sterne über uns" vom schmalen Grat zwischen bürgerlicher Existenz und sozialem Absturz.
Tones and I
In ihren Songs geht es um Missstände, #metoo und den Klimawandel. Die australische Musikerin Tones and I erobert mit ihrem neuen Album "Kids Are Coming" die Charts.
"Helga Paris. Fotografin"
Eindringlich fotografiert Helga Paris Menschen in ihrem Alltag. Die Akademie der Künste in Berlin zeigt ihre Werke in einer Ausstellung bis zum 12. Januar 2020.
Schweizer Buchpreis für Sibylle Berg
Für ihren Roman "GRM. Brainfuck" - eine "eispickelharte Gesellschaftskritik", so die Jury, ist die Schriftstellerin Sibylle Berg mit dem Schweizer Buchpreis geehrt worden.
Lehrermangel an Grundschulen
Zu wenig Lehrkräfte für den Nachwuchs: Der Bedarf an Lehrpersonen ist in vielen Bundesländern falsch eingeschätzt worden. Wie können die Lücken gefüllt werden?
Duisburger Filmwoche 2019
Was passierte auf der 43. Duisburger Filmwoche? Wir schauen auf die Preisträger und das neue Leitungsduo, Gudrun Sommer und Christian Koch.
"Cum-Ex Papers"
Seriös, unterhaltsam und entlarvend: Regisseur Helge Schmidt bringt mit "Cum-Ex Papers" einen realen Finanzskandal auf die Bühne, für das er mit dem Faust-Preis ausgezeichnet wurde.
"Kulturzeit" vom 08.11.2019
Unsere Themen: das "Coming Out" der DDR, "Mauerfall '89": Vision, Buch Wien, Kunstkrimi, Greta Thunberg - Schauspiel-Aktivisten-Projekt, Kinderbuchtipps.
"Nebelspur" von Jens Soentgen
Ausgehend von einer Naturbeoachtung auf dem Gipfel des Ben Nevis 1894, lieferte der Schotte Charles Thomson Rees Wilson bahnbrechende Erkenntnisse für die Kernphysik.
Das "Coming Out" der DDR
9. November 1989: Heiner Carows Films "Coming Out", der erste über Homosexualität in der DDR, feiert Premiere. Als der Vorhang fällt, ist es auch mit DDR vorbei.
"Elektrische Fische" von Susan Kreller
Fliehen oder bleiben und dem Unbekannten eine Chance geben? Das Kinderbuch handelt von der Sehnsucht nach der Heimat und Zugehörigkeit - und der ersten Liebe.
"Wann sind wir endlich da?" von Petra Postert und Jens Rassmus
Es ist diese eine Frage, die Eltern regelrecht den letzten Nerv kostet. Daraus kreieren Vater und Sohn eine spannende Abenteuerwelt.
"Buch Wien"
Mit der Frankfurter Buchmesse hat Deutschland das Literatur-Großereignis des Jahres bereits hinter sich. In Österreich hingegen hat die Buch Wien gerade begonnen.
Greta Thunberg - Ein Schauspiel-Aktivisten-Schulprojekt
Dank Greta Thunberg wird im Klassenzimmer Politik gemacht. Dorthin geht nun das Schauspielhaus Zürich mit einem Stück über die Klimabewegung.
Eugen Ruges "Metropol"
In seinem neuen Roman zeigt Ruge, wie der Kommunismus seine Familie geprägt hat, und taucht ein in den stalinistischen Terror der 1930er Jahre in der Sowjetunion.
"Wilhelm Tell"
Der Regisseur Jan Neumann ist für seine Inszenierung von Schillers "Wilhelm Tell" am Deutschen Nationaltheater in Weimar für den Faust Theaterpreis in der Kategorie Regie Schauspiel nominiert.
Der Schlaf der Fledermäuse
Aus Tierschutzgründen ist der Bau des geplanten Einheitsdenkmals in Berlin vor dem künftigen Humboldt-Forum erst einmal gestoppt. Auf dem vorgesehenen Platz leben Fledermäuse.
"Romeo und Julia"
Erna Ómarsdóttir und Halla Ólafsdóttir sind für ihre Choreografie in "Romeo und Julia" in München und Hamburg für den Faust-Theaterpreis nominiert.
"Kulturzeit" vom 07.11.2019
Unsere Themen: Muslimbrüder in Deutschland, "Mauerfall '89": Wende, Eugen Ruges "Metropol" - Gespräch mit Andreas Isenschmid, die Einheitswippe und 40 Jahre "Vogue".
Muslimbrüder in Deutschland
Die islamische Muslimbrüderschaft übt neuerdings Einfluss über eine App - und sagt wie Muslime in Deutschland zu leben haben.
Andreas Isenschmid über "Metropol"
Kulturzeit-Literaturgespräch mit dem Literaturkritiker Andreas Isenschmid über "Metropol", das neue Buch von Eugen Ruge.
"Götterdämmerung"
Für ihre Inszenierung von Wagners "Götterdämmerung" ist Elisabeth Stöppler am Theater Chemnitz für den Faust-Theaterpreis in der Kategorie Regie Musiktheater nominiert.
"Farbe absolut"
Das Museum Küppersmühle in Duisburg zeigt in der Ausstellung "Farbe absolut" Werke der international gefeierten Künstler Katharina Grosse und Gotthard Graubner.
"Greta" im Schauspielhaus Zürich
Greta Thunberg hat Jugendliche weltweit mobilisiert. Nun bringt das Schauspielhaus Zürich ein Theaterstück über die Klimajugend ins Klassenzimmer.
"Kulturzeit" vom 06.11.2019
Unsere Themen: rechte Terroristen: Hass auf Frauen, Peter Handke revisited - Gespräch mit Vahidin Preljević, "Mauerfall '89": Glück, Doku über Mario Adorf, die Dirigentin Marin Alsop.
Vahidin Preljević über Suhrkamps Handke-Verteidigung
Kulturzeit-Gespräch mit dem Literaturwissenschaftler Vahidin Preljević über Peter Handke und den Suhrkamp-Verlag.
Die Dirigentin Marin Alsop
Als erste Frau ist Marin Alsop zur künstlerischen Leiterin des ORF-Radio-Sinfonieorchesters in Wien ernannt worden. Sie leitet derzeit gleich drei Orchester auf drei Kontinenten.
Peter Handke revisited
Der Suhrkamp-Verlag hat ein Dokument an "Partner weltweit" geschickt, um "falsche Zitate" von Literaturnobelpreisträger Peter Handke zum Jugoslawien-Krieg richtigzustellen. Was ist da los?
"Simon Boccanegra"
Philipp Himmelmanns Inzenierung von Verdis Melodrama "Simon Boccanegra" überzeugt am Stadttheater Klagenfurt vor allem durch die schönen Stimmen.
"Lara"
Verlorene Träume, die Liebe zur Musik und ein ganz besonderes Mutter-Sohn-Verhältnis: Jan-Ole Gersters Filmdrama "Lara" schaut mit kritischem Blick auf das Bildungsbürgertum.
Österreich und die Burschenschaften
Auch die bevorstehende steirische Landtagswahl hat ihren Liederbuch-Skandal. Das Buch mit neonazistischen Inhalten stammt aus dem Besitz einer Verbindung, der auch ein FPÖ-Politiker angehört.
"Wilhelm Leibl - Gut sehen ist alles!"
Wilhelm Leibl gilt als einer der wichtigsten Vertreter des europäischen Realismus im 19. Jahrhundert. Nun widmet ihm das Zürcher Kunsthaus die erste große Retrospektive in der Schweiz.
"MOVE IT! Filmfestival für Menschenrechte und Entwicklung"
Welche Gesichter spiegeln heute Armut und Sklaverei wider? Wie verletzt Krieg das Recht auf Leben? Und welche Verantwortung tragen wir dafür? Das Filmfestival "MOVE IT!" stellt genau diese Fragen.
Der Libanon im Umbruch
Die Proteste im Libanon richten sich gegen die Eliten des Landes. Alle Schichten gehen gegen Korruption und Missmanagement der Regierung auf die Straße.
"T.O.M. - Truth over Magnitude"
"T.O.M. - Truth Over Magnitude" ist Elektro-Pop, Tom Neuwirths drittes Studioalbum. Die Popballaden von Conchita sind passé, jetzt gibt der fetzige Synthesizer-Pop von Wurst den Ton an.
"Kulturzeit" vom 05.11.2019
Unsere Themen: Österreich und die Burschenschaften, der Libanon im Umbruch, "Mauerfall '89 - ungefiltert: Eskalation", 350. Todestag Rembrandt und die Prince-Autobiografie.
"Mauerfall '89 - ungefiltert": Vision
Wir schauen in einer Reihe mit Originalberichten auf 30 Jahre Mauerfall. Folge 5: "Vision" zeigt die Situation nach dem Mauerfall: es gab viele Visionen und viele kluge Überlegungen.
"Mauerfall '89 - ungefiltert": Wende
Wir schauen in einer Reihe mit Originalberichten auf 30 Jahre Mauerfall. In Folge 4: "Wende kehren die Verhältnisse sich um: die Mächtigen sind nun die Gejagten.
"Mauerfall '89 - ungefiltert": Glück
Wir schauen in einer Reihe mit Originalberichten auf 30 Jahre Mauerfall. Folge 3: "Glück“ zeigt die emotionalen Reaktionen derjenigen, die die Grenze passieren durften. Würde das Glück von Dauer sein?
"Mauerfall '89 - ungefiltert": Eskalation
Wir schauen in einer Reihe mit Originalberichten auf 30 Jahre Mauerfall. Folge 2: "Eskalation" zeigt die Verunsicherung der Staatsmacht. Würde der Freiheitsdrang sich durchsetzen?
Büchnerpreisträger 2019: Lukas Bärfuss
"Es bleibt die Aufgabe meiner Generation, die Erinnerung lebendig zu halten", sagte der frisch gekürte Büchnerpreisträger Lukas Bärfuss am 2. November bei der Preisverleihung in Darmstadt.
"Alfred Schmeller. Das Museum als Unruheherd"
Das Mumok würdigt seinen früheren Direktor. Alfred Schmeller begriff das Museum in den 1970er Jahren als "Unruheherd" und trieb dessen Öffnung voran. Das Haus ehrt ihn nun mit einer großen Schau.
"ZwischenZeiten"
In seinem neuen Fotoband zeigt Michael Kerstgens Bilder, die er 1990 in Mühlhausen fotografierte. Als junger Fotograf hatte er einen Auftrag vom "Stern" erhalten: Er sollte die verfallene Stadt festhalten.
Die bürgerliche Mitte - Eine Spezies wird besichtigt
Sie ist der wohl meistbeschworene politische Ort der vergangenen Jahre und seit der Wahl in Thüringen wieder in aller Munde: die politische Mitte. Doch was ist das eigentlich genau?
Navid Kermani über die Grenzen der Meinungsfreiheit
Kulturzeit-Gespräch mit dem Schriftsteller Navid Kermani über die Verrohung des öffentlichen Diskurses und die Grenzen der Meinungsfreiheit.
Die Grenzen der Meinungsfreiheit
AfD-Anhänger beklagen eine angebliche Meinungsdiktatur, Politiker dürfen an Universitäten teilweise keine Vorlesungen mehr halten. Ist die Meinungsfreiheit in Gefahr?
"Marianne & Leonard - Words of Love"
Auf Hydra lernten sie sich kennen: Leonard Cohen und seine Muse Marianne. Der gleichnamige Dokumentarfilm zeigt einen Auschnitt des kurzen Zusammenlebens, freizügig und intensiv.
"Mauerfall '89 - ungefiltert": Beginn
Wir schauen in einer Reihe mit Originalberichten auf 30 Jahre Mauerfall. In Folge 1: "Beginn" geht es um die Sehnsucht nach Freiheit und den ersten Hoffnungsschimmer.
"Mauerfall '89 - ungefiltert"
Wie wurde 1989 wahrgenommen? Die mediale Wirklichkeit vor 30 Jahren spiegeln wir in einer fünfteiligen Reihe wider - emotional verdichtet und zu einem atmosphärischen Gesamtbild montiert.
"Kulturzeit" vom 04.11.2019
Unsere Themen: Georg-Büchner-Preis an Lukas Bärfuss, Mauerfall '89 - ungefiltert, 30. Todestag Rembrandt, die bürgerliche Mitte.
43. Duisburger Filmwoche 2019
Auf der 43. Duisburger Filmwoche werden 24 deutschsprachige Dokumentarfilme gezeigt und anschließend darüber diskutiert - vom 4. bis 10. November 2019.
"Nina"
Sie moderiert, singt und tritt bei Poetry Slams auf: Mit ihrem neuen Album "Nina" tourt die deutsche Rapperin Fiva alias Nina Sonnenberg jetzt durch die 3sat Länder.
John Bercow nimmt Abschied
Lebhaft und wortgewaltig rief er mehr als 14.000 Mal "Order!". Jetzt hat der britische Parlamentspräsident und "Speaker" John Bercow seinen Abschied genommen.
"Porträt einer jungen Frau in Flammen"
Die Liebe als leiser Akt der Rebellion: Im Film "Porträt einer jungen Frau in Flammen" erzählt Céline Sciamma von der Liebe zweier Frauen im Frankreich des 18. Jahrhunderts.
"Richard Gerstl: Inspiration - Vermächtnis"
Richard Gerstl gilt als erster österreichischer Expressionist. Seine Malweise erinnert an Vincent van Gogh und Edward Munch. Das Wiener Leopold Museum zeigt jetzt einen Großteil seiner Werke - bis 20. Januar 2010.
"Kulturzeit" vom 31.10.2019
Unsere Themen: Kunstkrimi um Galerist Michael Schultz, "Propaganda", Herlinde Koelbl, "Un‘ Anthologia" von Fotograf Paolo Pellegrin und Céline Sciamma.
Bildband "Passé"
"Passé" - ein Bildband über die Welt der Dinge, bevor sie irgendwann, irgendwie, irgendwo verschwinden.
"Alpgeister"
In Bergregionen existieren noch immer uralte Sagen und Legenden. Filmemacher Walter Steffen geht diesen Mythen in den bayerischen Alpen auf den Grund.
Lukas Bärfuss
Der Schweizer Schriftsteller Lukas Bärfuss wird am Wochenende mit dem Büchnerpreis geehrt. Ein Porträt ...
"Kulturzeit" vom 30.10.2019
Unsere Themen: der Vollstrecker Johan Reichhart, das neue Buch von Carola Rackete, Evgeny Morozov, "Verteidiger des Glaubens", Lukas Bärfuss.
Evgeny Morozov und das Internet
Das Internet feiert 50. Geburtstag. Der Publizist Evgeny Morozov setzt sich mit sozialen Auswirkungen von Technik auseinander, vor allem mit jenen des World Wide Web.
Dokumentation "Verteidiger des Glaubens"
Christoph Röhls Film "Verteidiger des Glaubens" zeigt Papst Benedikt XVI., der als Reformer antrat und als restaurative Kraft endete.
Der Vollstrecker: Scharfrichter Johann Reichhart
Johann Reichhart war der letzte Vertreter eines historischen Berufsstandes: Scharfrichter. Eine spannende Biografie erzählt nun sein Leben.
Evgeny Morozov über die sozialen Fragen des Internet
Kulturzeit-Gespräch mit Evgeny Morozov, weißrussischer Publizist, über die soziale Zukunft des Internet.
"Handeln statt Hoffen": Das neue Buch von Carola Rackete
Carola Rackete traf eine mutige Entscheidung und lief trotz eines Verbots mit der "Sea Watch 3" in den Hafen von Lampedusa ein - jetzt hat die Kapitänin ihr neues Buch vorgestellt.
Austellung "Van Dyck"
Anthonis van Dyck wurde in ganz Europa gefeiert für seine Porträts von Fürsten, Feldherren und Schönheiten seiner Zeit. Die Alte Pinakothek in München zeigt seine Werke.
56. Jazzfest Berlin
Das 56. Jazzfest Berlin: vier Festivaltage, 200 Musiker aus 15 Ländern in verschiedensten Formationen, darunter Elliot Galvin oder James Brandon Lewis - vom 31. Oktober bis zum 3. November 2019.
"Lee Krasner"
Im New York der 1940er-Jahre bewegte sich Lee Krasner neben Künstlern wie Mark Rothko und Jackson Pollock. Jetzt widmet ihr die Schirn Kunsthalle in Frankfurt die erste deutsche Retrospektive.
John Le Carrés "Federball"
Mit 86 legt der ehemalige MI6-Spion John Le Carré wieder einen neuen Kriminalroman vor, in dem auch der Brexit eine Rolle spielt.
"Kulturzeit" vom 29.10.2019
Unsere Themen: das Buch "Extreme Sicherheit", Jüdischer Weltkongress in München - Gespräch mit Olaf Glöckner, Amaryllis Fox' "Life Undercover", Alexander Kluge
"Der große Diktator"
Ein Theaterstück inszeniert in Schwarz-Weiß - wie der Film, auf dem es basiert. Charlie Chaplins "Der große Diktator" - jetzt zu sehen am Stadttheater Bern.
Olaf Glöckner über antisemitische Vorfälle in Deutschland
Kulturzeit-Gespräch mit Olaf Glöckner, Historiker am Moses-Mendelsohn-Zentrum in Potsdam, über die jüngsten antisemitischen Vorfälle in Deutschland.
Jüdischer Weltkongress in München
Der Präsident des Jüdischen Weltkongresses, Ronald Lauder, fordert Gesetzesverschärfungen gegen Hassreden.
Wahl in Thüringen: Die Kultur und die AfD
Die Linke ist stärkste Kraft bei den thüringischen Landtagwahlen, dahinter liegt die AfD. Was bedeutet das für Kunst und Kultur?
"Family Matters"
Im Dommuseum Wien geht die Ausstellung "Family Matters" der Frage nach, wie sich unterschiedliche Familienkonstellationen in der Kunst spiegeln.
Die Armee der Bibeltreuen
Unterschiedliche Gruppen der religiösen Rechten in den USA investieren Millionen Dollar in Europa. Eine davon sticht besonders hervor: die ADF International. Doch mit welchem Ziel?
Les Yeux d'la Tête
Sinti-Swing, französischer Chanson, Poetik-Punk oder Jazz: Die Band Les Yeux d’la Tête lässt sich in keine Schublade stecken - jetzt ist sie auf Tour.
Quo vadis, Europa?
Für ihre Ausstellung "Quo vadis, Europa?" hat Künstlerin Mia Florentine Weiss das Hauptschiff des Museums Berliner Nikolaikirche in einen universellen Kreuzweg transformiert.
Viennale 2019
14 Tage, 300 Filme: Viennale-Chefin Eva Sangiorgi setzt auf starke Frauen-Stimmen und viele Produktionen aus Österreich.
Ulrike Lorenz über die Wahlergebnisse in Thüringen
Kulturzeit-Gespräch mit Ulrike Lorenz, Präsidentin der Klassik-Stiftung Weimar, über die Landtagswahl in Thüringen.
Berndt Seite - Ein Porträt
In den 1990er Jahren war Berndt Seite Ministerpräsident von Mecklenburg-Vorpommern. Seit seinem Rückzug aus der Politik betätigt er sich auch als Schriftsteller und Lyriker.
"Kulturzeit" vom 28.10.2019
Unsere Themen: die Armee der Bibeltreuen, Wahl in Thüringen - Gespräch mit Ulrike Lorenz, Quo vadis, Europa?, die Viennale und der Choreograf Richard Siegal.
"Dok Leipzig"
Am 28. Oktober startet das 62. Dokumentarfilmfestival "Dok Leipzig" - mit insgesamt 161 Filmen in der offiziellen Auswahl.
"Kulturzeit" vom 25.10.2019
Unsere Themen: die Krise der Volksparteien, der Film "Baghdad in My Shadow" - Gespräch mit Regisseur Samir, die Deutsche Bahn und der koreanische Maler Sun Mu.
Samir über seinen Film "Baghdad in my Shadow"
Kulturzeitgespräch mit Produzent, Autor und Regisseur Samir über seinen Fim "Baghdad in My Shadow".
"Tempora Morte" von Lia Darjes
Mit ihren Fotos von improvisierten Markständen an den Straßenrändern von Kaliningrad, versucht Lia Darjes eine Verbindung zu klassischen Stillleben herzustellen.
Robert Schumanns "Myrthen"
Die "Myrthen" widmete Robert Schumann einst seiner großen Liebe Clara. Im Rahmen einer Gesamtaufnahme der Lieder von Schumann haben Christian Gerhaher, Camilla Tilling und Gerold Huber sie jetzt bei Sony Classical herausgebracht.
Amoako Boafo: "Bold"
Der Strabag Artaward-Träger Amoako Boafo präsentiert noch bis zum 8. November seine Gemälde im Strabag Kunstforum Wien. Der aus Ghana stammende und in Wien lebende Künstler poträtiert Schwarze in der Diaspora.
Partei ohne Volk
Den deutschen Volksparteien fehlt das Volk - sie stecken in der Krise. Im Vorfeld der Landtagswahlen waren wir in Thüringen unterwegs.
"Baghdad in My Shadow"
Drei Iraker, ein ehemaliger Kommunist, eine vor ehelicher Gewalt geflohene Frau und ein homsexueller Informatiker, werden in London von ihrer Vergangenheit eingeholt.
"Meister und Margarita"
Das estnische Regie-Duo Ene-Liis Semper und Tiit Ojasoo inszeniert Michail Bulgakows Roman "Meister und Margarita" am Akademietheater Wien.
"Lieber Antoine als gar keinen Ärger"
Die Witwe eines im Dienst getöteten Polizisten erfährt durch Zufall, dass ihr Gatte korrupt war und sogar einen anderen an seiner Stelle ins Gefängnis gehen ließ. Als dieser Mann freikommt, will sie das Unrecht wieder gutmachen. Jetzt im Kino.
Israel beschlagnahmt die eigene Geschichte
Seit zehn Jahren sind Dokumente aus dem Krieg von 1948 in Israel unter Verschluss. Sie berichten von Vertreibung und Raub, Mord und Kriegsverbrechen an Arabern. Abgesandte der israelischen Sicherheitsberhörden haben sie zensiert.
David LaChapelle: "Radiance"
Die Galerie des Bains in Genf zeigt erstmals eine Einzelausstellung des US-Starfotografen David LaChapelle in der Schweiz. "Radiance" ist noch bis zum 25. Januar 2020 zu sehen.
Queerness
Schwul, lesbisch, trans, non-binär: Sex und Geschlecht sind vielfältig geworden. Doch obwohl die Toleranz in der Gesellschaft gestiegen ist, werden queere Menschen immer noch mit Diskriminierung konfrontiert.
Francos Gebeine umgebettet
In Spanien sind die Gebeine des ehemaligen Diktators Francisco Franco unter Protesten aus dem Mausoleum im "Tal der Gefallenen" in das Familiengrab auf einem Madrider Friedhof umgebettet worden.
"Kulturzeit" vom 24.10.2019
Unsere Themen: Wie Israel die eigene Geschichte beschlagnahmt, die deutsche Wiedervereinigung, Queerness, die Umbettung der Gebeine Francos, die Ausstellung "Azteken" und Lost Places.
"Feelings" von Kinga Głyk
Vor drei Jahren sorgte ihre Version von Eric Claptons "Tears in Heaven" für Furore, sie wurde als virtuose Bassistin gefeiert - die polnische Jazzmusikerin Kinga Glyk. Ab dem 7. November ist sie mit "Feelings" auf Tour durch Deutschland.
"Kulturzeit" vom 23.10.2019
Unsere Themen: Jens Biskys "Berlin - Biographie einer großen Stadt", Paul Masons "Eine radikale Verteidigung des Humanismus", Zukunft der Museen in Afrika, Van Gogh im Städel, die Obamas in Bildern.
"Das Dschungelbuch"
Wer kennt sie nicht, die Geschichte von Mowgli aus dem Dschungelbuch? Im Schauspielhaus Düsseldorf bringt der Regisseur Robert Wilson die Geschichte als Musiktheater auf die Bühne.
"Berlin - Biographie einer großen Stadt" von Jens Bisky
Der Journalist und Autor Jens Bisky hat eine Gesamtdarstellung der Geschichte Berlins geschrieben. Eine faszinierende Erzählung über Entstehung und Aufstieg, Fall und Neubeginn.
Zukunft der Museen in Afrika - Abschlusskonferenz in Namibia
Die Kolonialzeit hat ihre Spuren hinterlassen. Seit 2018 veranstaltet das Goethe-Institut an verschiedenen Orten "Museumsgespräche" zur Zukunft des afrikanischen Museums.
"Das Comeback: Bauhaus Meister Moderne"
Es ist die zentrale Kunstausstellung Sachsen-Anhalts im Bauhaus-Jubiläumsjahr: „Das Comeback: Bauhaus Meister Moderne" im Kunstmuseum Moritzburg. Hochkarätig besetzt mit Werken von Paul Klee oder Wassily Kandinsky.
"Making van Gogh. Geschichte einer deutschen Liebe"
Das Frankfurter Städel-Museum stellt 50 zentrale Arbeiten von Vincent van Gogh aus - die umfangreichste Präsentation mit Werken des Malers seit fast 20 Jahren in Deutschland.
Die Türkei im Krieg
Die Kämpfe zwischen türkischem Militär und der kurdischen Miliz YPG gehen weiter. Die Berichterstattung der türkischen Medien über den Kampfeinsatz der Türkei zeigt, dass kritischer Journalismus kaum noch existiert.
Bülent Mumay über den Konflikt zwischen der Türkei und Nordsyrien
Kulturzeitgespräch mit dem Journalisten und Redakteur Bülent Mumay über den Konflikt zwischen der Türkei und Nordsyrien.
"Kulturzeit" vom 22.10.2019
Unsere Themen: Das Buch "She Said", die Türkei im Krieg - Gespräch mit Bülent Mumay, Okwui Enwezors Nachfolge im Haus der Kunst München und der Schriftsteller Michael Köhlmeier.
Okwui Enwezors Nachfolger
Andrea Lissoni von der Tate Modern in London wird künstlerischer Leiter im Haus der Kunst in München. Der Kunsthistoriker und Kulturmanager wird ab April 2020 die Nachfolge von Okwui Enwezor antreten.
"La Clemenza di Tito"
Wie weit geht ein Mensch, der im Namen der Liebe handelt? Ist er bereit, Grausames zu tun? "La Clemenza di Tito" im Theater an der Wien - ein Stück über Machtspiele, Intrigen und Herrschaftssucht.
Schriftsteller Michael Köhlmeier
"Ich bin auf der Welt, um Romane zu schreiben", sagt der vielfach ausgezeichnete Schriftsteller Michael Köhlmeier. Populär wurde er als Erzähler und Nacherzähler alter Märchen und Mythen.
"Gesten - gestern, heute, übermorgen"
Wir machen sie jeden Tag, bewusst oder unbewusst, denn sie sind ein fester Bestandteil der menschlichen Kommunikation - Gesten. Was bedeuten sie und was haben sie eigentlich mit Technik zu tun?
"She Said" von Jodi Kantor und Megan Twohey
Inzwischen steht #MeToo für viele Formen der Diskriminierung von Frauen. Zwei Journalistinnen haben nun ein Buch über die Enthüllungen um Harvey Weinstein veröffentlicht.
"Eisbären"
Bekannt geworden ist der Flohmarkt-Sammler Jochen Raiß mit einer Serie alter Fotos von Frauen auf Bäumen. Nun spürt er mit seiner neuen kuriosen Sammlung einen vergangenen Trend auf: Eisbärkostüme. Erschienen bei Hatje Cantz.
Biennale Rabat
In Marokko ist die Gleichstellung von Mann und Frau erst seit ein paar Jahren in der Verfassung verankert. In der Realität ist der Weg jedoch noch weit. Darauf macht auch die erste Rabat-Biennale aufmerksam.
Karin Kneffel im Museum Frieder Burda
Karin Kneffels realistische Malerei im Museum Frieder Burda in Baden-Baden - noch bis zum 8. März 2020.
"Kulturzeit" vom 21.10.2019
Unsere Themen: die Wahl in der Schweiz, Wiedereröffnung Musuem of Modern Art, Biennale Marokko, Friedenspreis an Salgado, das Buch "Sodom".
Wiedereröffnung des MoMA in New York
"Hello Again" - nach einer aufwendigen Umbauphase meldet sich das Museum of Modern Art in New York zurück.
Wahl in der Schweiz
Eine Wahl, wie es sie so noch nicht gegeben hat: Auf einen Schlag ist das Schweizer Parlament seit dem 20. Oktober jünger, urbaner, weiblicher und massiv grüner geworden. Wie kommt's?
Mahmood
Rapper Mahmood ist gerade auf Tour in den 3sat-Ländern.
"Bonnie & Bonnie"
Die 16-jährige Albanerin Yara und die 18-jährige Deutsche Kiki haben sich Hals über Kopf ineinander verliebt - nicht zur Freude aller.
Patti Basler über die Wahl in der Schweiz
Kulturzeit-Gespräch mit der Satirikerin Patti Basler über die Wahl in der historische Wahl in der Schweiz.
Rede zum Friedenspreis an Sebastião Salgado
Salgado forderte in seiner Dankesrede dazu auf, "nicht zu verleugnen, was wir einander anzutun fähig sind, weil der Mensch immer des Menschen Wolf ist".
Gilles Kepels Buch "Chaos"
Der Einmarsch türkischer Soldaten in Syrien ist nur ein Konflikt von vielen im Nahen Osten. Der Nahost-Experte Gilles Kepel geht den Ursachen nach.
"53. Internationale Hofer Filmtage"
Die "Internationalen Hofer Filmtage" zeigen rund 130 Spiel- , Dokumentar- und Kurzfilme. Eröffnet wird das Festival mit Gregory Kirchhoffs Spielfilm "Baumbacher Syndrome" - vom 22. bis 27. Oktober.
Britische Schriftsteller zum Brexit
Auf der Frankfurter Buchmesse haben sich britische Schriftsteller zum Brexit geäußert. Wir haben einige Stimmen eingefangen.
"The Irish Folk Festival" 2019
Das "Irish Folk Festival" geht wieder auf große Tour. Das Motto heißt "The Calm Before The Storm" und passt nicht nur zur irischen Musik, sondern auch zur Brexit-Lage.
"Arnulf Rainer. Eine Hommage"
Mit seinen in den 1950er Jahren erschaffenen "Übermalungen" ist der österreichische Künstler Arnulf Rainer international berühmt geworden. Das Albertina Museum in Wien zeigt jetzt seine Werke.
Das Scheitern des Schahs und die Rolle der Kunst
1979 brach die iranische Monarchie um Schah Mohammed Reza Pahlavi zusammen. Viele unterstützten die islamische Revolution, darunter auch Künstler. Wie sehen sie die Ereignisse heute?
Buchmessen-Flash: Feminismus
Unsere Reporter berichten täglich von der Frankfurter Buchmesse. Diesmal widmen wir uns dem Thema "Feminismus".
Ulrich Tukur über "Der Ursprung der Welt"
Kulturzeit-Gespräch mit dem Autor und Schauspieler Ulrich Tukur über seinen neuen Roman "Der Ursprung der Welt".
"Made in Denmark. Dänisches Design seit 1900"
Die Artischoken-Lampe von Poul Henningsen oder der Eierstuhl von Arne Jacobsen. Dänisches Design gefällt der Welt. Eine Ausstellung im Hofmobiliendepot in Wien widmet sich seiner Entwicklung.
"Born in Evin"
Maryam Zaree wurde 1983 im iranischen Gefängnis Evin geboren. Über die traumatischen Erlebnisse in Haft wurde in ihrer Familie kaum gesprochen. In einem Dokumentarfilm begibt sie sich jetzt auf Spurensuche in ihre iranische Vergangenheit.
Jackie Thomae über "Brüder"
Kulturzeit-Gespräch mit der Autorin Jackie Thomae über ihren Roman "Brüder".
"Der Glanz der Unsichtbaren"
Ein Obdachlosenasyl soll geschlossen werden. Nun ist es an den Sozialarbeiterinnen, ihren Schützlingen zurück ins Arbeitsleben zu verhelfen.
Die Lage in Syrien
Nachdem das türkische Militär wichtiges Gelände in Nordsyrien eingenommen hat, spitzt sich die Lage weiter zu.
Deutscher Buchpreis 2019 für Saša Stanišić
Der Deutsche Buchpreis geht 2019 an Saša Stanišić. Sein Roman "Herkunft" gilt damit als das beste Buch des Jahres.
Musée Cantonal Des Beaux-Arts
Ob Rodins "Mann mit der Schlange" oder Guiseppe Penones "Baum": Beide Werke sind im Besitz des Musée Cantonal Des Beaux-Arts. Am 5. Oktober wurde das Museum nach 15 Monaten wiedereröffnet.
Hubert Winkels über den Deutschen Buchpreis 2019
Kulturzeit-Gespräch mit dem Literaturexperten Hubert Winkels über die oder den Buchpreisträger*in.
"Silence"
Am 13. Oktober 2019 erhielt er den Opus-Klassik als bester Nachwuchskünstler für sein Album "Incantations". Ab 15. Oktber geht Christoph Sietzen in den 3sat-Ländern auf Tour.
"Kulturzeit" vom 14.10.2019
Unsere Themen: Deutscher Buchpreis - Gespräch mit Hubert Winkels, "Leonora" - die Radikalisierung eines Teenagers, Syrien - Gespräch mit Kristin Helberg, Karl Ove Knausgård als Kurator und "The Look of Sound".
Kristin Helberg zu Syrien
Kulturzeit-Gespräch mit der Nahost-Expertin Kristin Helberg über die Lage in Syrien.
"Wir Eltern" - Phänomen Elternschaft
Im Schweizer Spielfilm "Wir Eltern" läuft das Familienleben komplett aus dem Ruder.
Was liest ... Heidelberg?
Vivian Perkovic spricht mit Menschen über ihre Leidenschaft, die Literatur. Was lesen sie gerade, was lieben sie an diesen Büchern?
Emilia Smechowski zu Polen
Am 13. Oktober wählt Polen ein neues Parlament. Autorin Emilia Smechowski erklärt, warum das Wort "irgendwann" niemand mehr hören können.
Halle: Radikalisierung im Netz
Der Attentäter von Halle hat sein Manifest und auch das Morden ins Netz übertragen. Wir haben mit Julia Ebner gesprochen, die das Buch “Radikalisierungsmaschinen” veröffentlicht hat.
"Die Ameisenfrau"
Thomas Kiehls rasanter Thriller um das abgekartete Spiel mit der Angst: Wird sie gezielt geschürt? Wer profitiert davon? Und können wir uns wehren?
"Kulturzeit" vom 11.10.2019
Unsere Themen: Sohn eines NS-Verbrechers über die AfD, Was liest ... Heidelberg?, Halle, "Wir Eltern" - Phänomen Elternschaft, Emilia Smechowski zu Polen, Halle, Krimibuchtipps.
"Im Käfig"
Mit "Im Käfig" liefert Autor Kevin Hardcastle einen Kriminalroman mit dem Pulsschlag eines Sportdramas und der bitteren Giftigkeit eines Country Noirs.
Steve McCurry: "Animals"
In dem Bildband "Animals" präsentiert der legendäre Fotojournalist Steve McCurry seine Lieblingsaufnahmen von Tieren: eine kaleidoskopische Sammlung.
Literaturnobelpreis 2019 für Peter Handke
Die Akademie würdigt die einflussreiche Arbeit des österreichischen Schriftstellers, die mit linguistischem Einfallsreichtum die Randgebiete der menschlichen Erfahrung erforscht habe.
Literaturnobelpreise für Tokarczuk und Handke
Zwei in einem Jahr: Olga Tokarczuk und Peter Handke erhalten die Literaturnobelpreise für 2018 und 2019. Wir sprechen heute Abend mit Sandra Kegel und Denis Scheck über die Preisträger.
"Der Glanz der Unsichtbaren"
Ein Obdachlosenheim für Frauen soll geschlossen werden. Die Sozialarbeiterinnen in Louis-Julien Petits Film lassen sich ungewöhnliche Maßnahmen einfallen.
Tanz gegen die Schwerkraft
Mit seinem Tanzstück "Vertikal" trotzt der französische Choreograf Mourad Merzouki den Gesetzen der Schwerkraft: Er lässt seine Tänzerinnen und Tänzer fliegen.
Sandra Kegel und Denis Scheck über die Literaturnobelpreisträger (3/3)
Wir haben mit der Literaturkritikern Sandra Kegel und Denis Scheck über die Literaturnobelpreisträger Olga Tokarczuk und Peter Handke gesprochen.
Sandra Kegel und Denis Scheck über die Literaturnobelpreisträger (1/3)
Wir haben mit den Literaturkritikern Sandra Kegel und Denis Scheck über die Literaturnobelpreisträger Olga Tokarczuk und Peter Handke gesprochen.
Norwegen lesen: "Der dunkle Turm"
Norwegen, das Gastland der Buchmesse Frankfurt 2019, hat viele Facetten. Wir widmen uns einigen davon in einer vierteiligen Reihe. Diesmal: "Der dunkle Turm" von Knut Hamsun.
Tanjev Schultz zum Attentat von Halle
Wir haben mit Tanjev Schultz, Journalistik-Professor und Autor von "Der NSU - Der Terror von rechts und das Versagen des Staates", über das Attentat von Halle gesprochen.
"Kulturzeit" vom 10.10.2019
Unsere Themen: die Literaturnobelpreise 2019 - Gespräch mit Denis Scheck und Sandra Kegel, Norwegen lesen: Hamsun, Tanjev Schultz zu Halle, Choreograf Mourad Merzouki.
Sandra Kegel und Denis Scheck über die Literaturnobelpreisträger (2/3)
Wir haben mit den Literaturkritikern Sandra Kegel und Denis Scheck über die Literaturnobelpreisträger Olga Tokarczuk und Peter Handke gesprochen.
Literaturnobelpreis 2018 für Olga Tokarczuk
Die polnische Autorin werde nachträglich für ihre erzählerische Imagination ausgezeichnet, die mit enzyklopädischer Leidenschaft das Überschreiten von Grenzen als eine Lebensform darstelle.
Tom Sachs: Timeline
Industrie- und Alltagsprodukte verwandelt der US-amerikanischen künstler Tom Sachs in lustvolle Kunstobjekte - zu sehen im Schauwerk Sindelfingen.
Rafael Seligmann zu Halle
Am 9. Oktober - dem Tag des jüdischen Versöhnungsfests Jom Kippur - kommt es in Halle an der Saale nahe einer Synagoge zu tödlichen Schüssen. Die Generalbundesanwalt ermittelt.
"Faust" an der Kammeroper Wien
Regisseur Nicolaus Habjan inszeniert den "Faust" von Charles Gounod als Puppentheaterstück. Ein magischer Diskurs zwischen Traum und Wirklichkeit.
Eine Chronik des Literaturnobelpreis-Skandals
Nach dem Skandal um den Literaturnobelpreis lassen wir frühere Preisträger wie Hesse, Beckett, Mann und Shaw die Vorfälle mit Zitaten kommentieren.
Jeremy Rifkin über "Der globale Green New Deal"
Kulturzeit-Gespräch mit dem Autor über sein Buch "Der globale Green New Deal".
Pierre Bonnard - Retrospektive
Versteckter Avantgardist oder ewiger Traditionalist? Der Franzose Pierre Bonnard ist kein Künstler für Eilige. Das Kunstforum in Wien widmet ihm jetzt eine Schau.
"Der globale Green New Deal"
Jeremy Rifkins Aufruf zu einer ganz neuen Art des Umgangs mit der Zukunft unserer Erde.
Extinction Rebellion - Die Klimakämpfer
"Wir handeln! Zivil und ungehorsam! Wir handeln gewaltfrei, respektvoll und aus Liebe zu unseren Mitmenschen. Im Namen des Lebens." Was hat es mit "Extinction Rebellion" auf sich?
"Kulturzeit" vom 09.10.2019
Unsere Themen: Rafael Seligmann zu Halle, "Extinction Rebellion", "Der globale Green New Deal" - Gespräch mit Jeremy Rifkin, Pierre Bonnard in Wien, Literaturnobelpreis.
Dermot Kennedy: "Without Fear"
Der Song "Power Over Me" machte Dermot Kennedy international bekannt. Der irische Singer-Songwriter schreibt seine Musik selbst. Jetzt ist das Debütalbum des 27-Jährigen erschienen.
"Kulturzeit" vom 08.10.2019
Unsere Themen: Der Kriegsfotograf Noël Quidu, Norwegen lesen: Das Öl und der Drang zu weiten Fluchten, "Mordkommission" von Max Annas und das neue Album von Johannes Maria Haslinger.
"Ich Mann. Du Frau. Feste Rollen seit Urzeiten?"
Ich Mann? Du Frau? ... Oder umgekehrt? Eine interdisziplinäre Ausstellung in Biel geht der Frage nach festen Rollenbildern und Geschlechtermythen auf den Grund.
"Mordkommission" von Max Annas
1986 wird in der DDR der 23-jährige mosambikanische Arbeiter Manuel Diogo ermordet. Der Schriftsteller Max Annas hat den Fall in seinem neuen Kriminalroman verarbeitet.
"Ich werde nicht hassen (I shall not hate)"
Es ist die Geschichte von Izzeldin Abuelaish – der als erster palästinensischer Arzt aus Gaza in einem Krankenhaus in Israel arbeitet: Die Autobiographie „Ich werde nicht hassen“ : Jetzt zu sehen am Schauspiel Dresden.
Norwegen, das Öl und der Drang zu weiten Fluchten
Norwegen, das Gastland der Buchmesse Frankfurt 2019, hat viele Facetten. Wir widmen uns einigen davon in einer vierteiligen Reihe. Diesmal: Das Öl und der Drang zu weiten Fluchten.
Pixies "Beneath The Eyrie"
Sie gelten als eine der einflussreichsten Bands des jüngeren Pops und als Mitbegründer der Independent-Musik: die Pixies. Jetzt sind sie mit ihrem neuen Album "Beneath The Eyrie" in allen 3Sat-Ländern auf Tour.
Philipp Hübl über Moralisierung in der Politik
Kulturzeit-Gespräch mit dem Philosophen über "Extinction Rebellion" und die Moralisierung in der Politik.
"Manon Lescaut" an der Oper Frankfurt
Regisseur Àlex Ollé und Dirigent Lorenzo Viotti sehen in "Manon Lescaut" Bezüge zur Gegenwart und inszenieren die Protagonistin als illegale Migrantin.
Antanas Sutkus: "Kosmos"
"Kosmos" bezeichnet im Griechischen die Summe aller Dinge und der Zeit. Antanas Sutkus' Werk - jetzt im Museum Zeughaus, Mannheim.
"Kulturzeit" vom 07.10.2019
Unsere Themen: "Incitement" - ein Film über Rabins Mörder, Extinction Rebellion - Gespräch mit Philipp Hübl, Hintergründe zum Literaturnobelpreis, "Kolyma" und "Manon Lescaut".
"Bruder Schwester Herz"
"Bruder Schwester Herz" lotet aus, wie weit Geschwisterliebe gehen kann und wie stark man sich für das Familienleben selbst aufgeben sollte.
"Incitement"
Yigal Amir, der Mörder Yitzhak Rabins, wird im Film "Incitement" zum Kino-Protagonisten. Ein Psycho-Thriller aus der Perspektive eines Menschen, der die Tat nie bereut hat.
"Woman" von Wallis Bird
Auf ihrem neuen Folk-Pop-Album "Woman" hat die Berliner Musikerin Wallis Bird, die Joni Mitchell verehrt, alle Instrumente selbst eingespielt.
"Kolyma – Die Straße der Knochen"
Kolyma in Russland gilt als die "Straße der Knochen". Der Film verdeutlicht das krasse Missverhältnis zwischen den Gräueln des Gulag und einer kaum gepflegten Erinnerungskultur.
Extinction Rebellion
Die Aktivistengruppe "Extinction Rebellion" hat eine Protestaktion in dutzenden Städten weltweit gestartet. Es geht ihnen um mehr Klimaschutz.
Die Jury - Hintergründe des Nobelpreis-Komitees
Nach einem turbulenten Jahr bei der Schwedischen Akademie wird 2019 der Literaturnobelpreis neu verliehen.
"Kulturzeit" vom 04.10.2019
Unsere Themen: Julius von Bismarck, Geschichte der Pauschalreise - Gespräch mit Sina Fabian, Buchmessen-Gastland Norwegen, Rembrandt, Eike Schmidt und Milo Rau.
Die Causa Eike Schmidt
Der derzeitige Uffizien-Chef und designierte Direktor des Kunsthistorischen Museums Wien, Eike Schmidt, hat kurz vor Amtsantritt seinen neuen Job wieder abgesagt.
"Alles okay"
Fliehen oder verdrängen, um die Vergangenheit hinter sich zu lassen? Nina LaCour zeigt auf höchst emotionale Weise was passiert, wenn das Vergangene einen einholt.
"Oma und Alma im Museum"
In spannenden Gesprächen über die großen Meister der Kunst zwischen Alma und ihrer Oma stellt der preisgekrönte Illustrator Nikolaus Heidelbach gleich 16 religiöse Meisterwerke vor.
Sina Fabian über die Geschichte der Pauschalreise
Kulturzeit-Gespräch mit Sina Fabian, Historikerin an der Humboldt-Universität Berlin, über die Geschichte der Pauschalreise.
Rembrandt - Die Graphic-Novel
Im Rembrandt-Jahr 2019 - zum 350. Todestag des Malers - erscheint eine Graphic Novel, in der Comiczeichner Typex den niederländischen Meister in zahlreichen verschiedenen Facetten zeigt.
Der Klimakünstler
Julius von Bismarck geht den menschengemachten Umweltkatastrophen auf die Spur und setzt sich für seine spektakulären Aufnahmen den Naturgewalten aus.
Norwegen und der Walfang
Norwegen, das Gastland der Buchmesse Frankfurt 2019, hat viele Facetten. Wir widmen uns einigen davon in einer vierteiligen Reihe. Diesmal: dem Walfang.
"14.000 Meilen über das Meer. Mit dem Kajak über den Atlantik"
Bereits dreimal überquerte Aleksander Doba den Atlantik - und zwar in einem Kajak. Seine ungewöhnliche Reise schildern Agata Loth-Ignaciuk und Bartlomiej Ignaciuk.
"Das Neue Evangelium" von Milo Rau
Milo Rau will in Matera sein Neues Evangelium inszenieren. Und bei einem Theaterrevolutionär wie ihm gehts da natürlich nicht ums alte Jerusalem, sondern ganz ums Heute.
Die Geschichte der Pauschalreise
Pauschalreisen waren bisher immer sehr beliebt. Doch erleben wir nach der Insolvenz von Thomas Cook gar das Ende einer Reiseform generell?
Goldene Stimme aus Prag: Karel Gott ist tot
Der tschechische Schlagersänger Karel Gott ist im Alter von 80 Jahren gestorben. 30 Millionen Tonträger machten den Interpreten des "Biene Maja"-Titelliedes zu einem der Größten seiner Branche.
"Kulturzeit" vom 02.10.2019
Unsere Themen: "Treuhand", Nachruf Karel Gott, Schauspielhaus Zürich, Udo Lindenberg's Ausstellung "Zwischentöne" und die Müllkunst von Antoine Repessé.
"Die Merowinger oder Die totale Familie"
Kochende Wut kann Menschen verändert. Das Theaterstück "Die Merowinger oder Die totale Familie" zeigt wie, am Volkstheater Wien, noch bis Ende Oktober 2019.
Neuer Wind am Zürcher Schauspiel
Nicolas Stemann wird neuer Intendant am Schauspielhaus Zürich. Er will sich für mehr Freiheit, weniger Hierarchie und eine neue Vielfalt engagieren.
"Zwischen uns die Mauer"
30 Jahre nach dem Mauerfall kommt die deutsch-deutsche Lovestory "Zwischen uns die Mauer" am Tag der Wiedervereinigung in die Kinos.
Das DDR-"Treuhand"-Debakel
Die Abwicklung der maroden DDR-Planwirtschaft durch die "Treuhand" wirkt bis heute nach. Können wir heute aus den Fehlern von einst lernen?
"Gespräche mit Freunden"
Sally Rooney kommt aus Irland, ist 28 Jahre alt und hat mit ihrem Debüt "Gespräch mit Freunden" einen internationalen Bestseller gelandet.
"Von oben – Die Geschichte der Luftbildfotografie"
Einmal alles aus der Vogelperspektive betrachten: "Von oben – Die Geschichte der Luftbildfotografie" macht genau das.
"Vienna Design Week"
Was Wien in Bezug auf Design alles kann, zeigt die Ausgabe der "Vienna Design Week" ein Mal jährlich - nun schon zum 13. Mal. Gastland ist diesmal Finnland.
150 Jahre Postkarte
1,4 Millionen Karten sind einst im ersten Monat verkauft worden, und kurz darauf hat man auch in Deutschland und der Schweiz liebe Grüße verschickt.
Katharina Teutsch über "Gespräche mit Freunden"
Kulturzeit-Gespräch mit der Literaturkritikerin Katharina Teutsch über Sally Rooneys Debüt-Roman "Gespräche mit Freunden".
Nachruf Jessye Norman
Ihre Auftritte waren ein Ereignis. Mit ihrer mächtigen, satten Stimme begeisterte sie das Pulikum. Jetzt ist die Sopranistin Jessye Norman gestorben.
"Kulturzeit" vom 01.10.2019
Unsere Themen: Hongkong, Kulturhauptstadt 2025, "Deutschstunde", Sally Rooneys "Gespräch mit Freunden" - Gespräch mit Katharina Teutsch, 150 Jahre Postkarte, Nachruf Jessye Norman.
Hongkong
China feiert seinen 70. Gründungstag - überschattet von neuen Protesten in Hongkong. Vor allem Millenials kämpfen für eine selbstbestimmte Zukunft Ihrer Generation.
"Werke aus der Familiensammlung Esther Grether"
Von Salvador Dalí bis hin zu René Magritte: Das Kunstmuseum Basel stellt für ein halbes Jahr 19 Werke aus der Familiensammlung Esther Grether aus.
Nach der Österreich-Wahl
Die Wahl ist entschieden: Sebastian Kurz' ÖVP bleibt stärkste Kraft. Welche Bedeutung hat das Wahlergebnis für Österreich - und für Europa? Wir haben Künstler*innen befragt.
Peter Keglevic - Ein Porträt
Der mit diversen Filmpreisen ausgezeichnete Regisseur Peter Keglevic machte besonders mit seinem Romandebüt "Ich war Hitlers Trauzeuge" auf sich aufmerksam.
"Der sechste Kontinent"
Eine assoziative Reise in die Kolonialzeit - die szenische Installation "Der sechste Kontinent" im Elefantenhaus des Zoos Heidelberg.
"Street. Life. Photography."
Das Kunst Haus Wien präsentiert die ästhetischen Entwicklungen der Street Photography von den 1930er Jahren bis heute.
"Skin" von Guy Nattiv
Ein Skinhead entscheidet sich, sein Leben komplett umzuwerfen - und versucht, sich aus den Zwängen der ehemaligen Verbündeten zu befreien.
Kathrin Stainer-Hämmerle über die Österreich-Wahl
Kulturzeit-Gespräch mit Kathrin Stainer-Hämmerle, Professorin für Politikwissenschaften an der Fachhochschule Kärnten, über die Wahl in Österreich.
"Kulturzeit" vom 30.09.2019
Unsere Themen: "Nachwendekinder", Wahlen in Österreich - Gespräch mit Katrin Stainer-Hämmerle, Wo bleibt die Kultur in der EU?, Jane Birkin, Peter Keglevic, "A Bernstein Story".
"Angels In America"
"Maybe the world has driven God from heaven" - Tony Kuschners Pulitzer-Preisgekröntes Theaterstück "Angels in America" jetzt an der Oper Wien.
"Nuremberg International Human Rights Film Festival"
Das "Nuremberg International Human Rights Film Festival" - vom 2. bis 9. Oktober 2019.
"Kulturzeit" vom 27.09.2019
Unsere Themen: Felix Kummer über sein Leben in Chemnitz, der Whistleblower, Trump und das Impeachment, Antony Gormley, Jörg Fauser, Philipp Ther und der Ursprung des Lebens.
Der Whistleblower, Trump und das Impeachment
Während Trumps Gegner an einem möglichen Amtsenthebungsverfahren arbeiten, will er den "Spion" finden, der dem Whistleblower in der Ukraine-Affäre "die Informationen gegeben hat".
"Das andere Ende der Geschichte"
1989 erschien der Westen als der alleinige Sieger der Geschichte. Was ist schiefgelaufen? In einer Reihe thematisch verflochtener Essays sucht der Historiker Philipp Ther nach einer Antwort.
"Zeitenwende - 30 Jahre Mauerfall"
Eine Schau im Kunstforum der Berliner Volksbank - noch bis zum 15. Dezember 2019.
"Gelobt sei Gott"
In seinem Film greift François Ozon einen der größten MIssbrauchskandale der katholischen Kirche Frankreichs auf. Erschütternd erzählt er von einem Verbrechen, die zu oft im Dunkeln bleibt.
Oleg Senzow in Berlin
Nach seiner Freilassung möchte sich der ukrainische Filmemacher Oleg Senzow für andere Gefangene in Russland einsetzen. Wir haben ihn auf dem Human Rights Film Festival in Berlin getroffen.
Nachruf Jacques Chirac
Jahrzehnte lang prägte er die französische Politik. Jetzt ist der ehemalige Staatspräsident Frankreichs, Jacques Chirac, gestorben. Was für ein kulturelles Erbe hinterlässt er?
"Inspiration Matisse"
Henri Matisse gilt als Meister der künstlerischen Innovation. In einer Ausstellung zeigt die Kunsthalle Mannheim Gemälde, Plastiken und grafische Arbeiten des französischen Künstlers.
"Playland USA"
In seinem Dokumentarfilm geht Regisseur Benjamin Schindler Mythen und Mysterien nach. Er nimmt uns mit auf eine fulminante Reise durch die Geschichte Amerikas.
Neues Sprechen über den Mauerfall
30 Jahre nach dem Mauerfall scheint der Prozess der Wiedervereinigung noch längst nicht abgeschlossen. Es wird offener denn je über die Folgen des Systemwechsels gesprochen.
"Kulturzeit" vom 26.09.2019
Unsere Themen: Proteste in Hongkong, Oleg Senzow in Berlin, der Film "Gelobt sei Gott", Nachruf auf Jacques Chirac, 3sat-Doku "Generation Wende", die Ausstellung "Inspiration Matisse".
"Ich bin ich: Paula Modersohn-Becker. Selbstbildnisse"
Eine Künstlerin auf der Suche nach sich selbst: Paula Modersohn-Becker gilt als eine Wegbereiterin des deutschen Expressionismus. Eine Ausstellung im gleichnahmigen Museum in Bremen zeigt jetzt ihre Selbstportäts.
"War in my mind"
Mit ihrer rauen Stimme und ihren schonungslosen Texten wurde die amerikanische Musikerin Beth Hart berühmt. Ihr neues Album heißt "War in my mind".
Hongkong
Die Menschen in Hongkong fordern Freiheit und mehr Demokratie. Unter dem Motto "Be Water" demonstriert die Protest-Bewegung der Welt eine neue und kreative Art von Schwarm-Intelligenz.
Intimität
Die Mauer namens Privatsphäre ist löchrig geworden: Über soziale Medien zeigen wir unser Inneres und werden gleichfalls mit Intimem konfrontiert. Eine Wechselwirkung, die unsere Gesellschaft beeinflusst.
Patrizia Schlosser über die RAF
Kulturzeit-Gespräch mit Patrizia Schlosser über ihr Buch "Der Arsch von Franz Josef Strauß, die RAF, mein Vater und ich".
"Albrecht Dürer" in Wien
Albrecht Dürer in der Albertina: Er war Superstar, er war populär, er war so exaltiert, because er hatte Flair. Seine Bilder sind Meilensteine der Kunstgeschichte.
"Stand With Hongkong Journalists"
Über 50 Bilder von neun Hongkonger Fotojournalisten sind in der Ausstellung "Stand With Honkong Journalists" in Zürich zu sehen.
"Kulturzeit" vom 25.09.2019
Unsere Themen: Kampf um die Landshut, "Der Arsch von Franz Josef Strauß, die RAF, mein Vater und ich" - Gespräch mit Patrizia Schlosser, Intimität, Berliner Clubs, Albrecht Dürer.
"Midsommar"
In "Midsommer" wird eine Reise nach Schweden in eine abgelegte Siedlung für Dani und ihre Freunde zu einem "etwas anderen" Trip ...
"Louise Bourgeois - Femme Maison. Das Haus der Künstlerin"
Louise Bourgois: Fotos aus ihrem Haus in Chelsea und dem Atelier in Brooklyn sind jetzt in dem Bildband "Louise Bourgois" zu sehen.
Der Kampf um die "Landshut"
Die legendäre "Landshut" sollte in Deutschland aufgearbeitet und im Rahmen einer Dauerausstellung über die RAF gezeigt werden. Sollte.
Greta in New York
"How dare you!" Greta Thunbergs Wutrede in New York beim UN-Klimagipfel - eine Anklage gegen die Trägheit und den neokapitalistischen Wachstumsglauben der Mächtigen dieser Welt.
"Kulturzeit" vom 24.09.2019
Unsere Themen: Marina Abramovic in Serbien, Mode und Nachhaltigkeit, - "Speichern und Strafen" - Gespräch mit Adrian Lobe, Antony Gormley, Deichkind
"Die Weltmaschine - Mechanisches Theater nebst Wunderkammer"
Die Geschichte der Welt neu zusammengesetzt - von der Schöpfung bis heute - im Puschkinhaus in Halle.
"Heimat ist ein Raum aus Zeit"
Der Film "Heimat ist ein Raum aus Zeit" ist ein monumentales Porträt der Familie des Dokumentaristen Thomas Heise.
Adrian Lobe über "Speichern und Strafen"
Kulturzeit-Gespräch mit Adrian Lobe über sein Buch "Speichern und Strafen".
"Speichern und Strafen"
Sind wir auf dem Weg in ein Datengefängnis, aus dem es kein Entrinnen mehr gibt? Adrian Lobe beschäftigt sich mit diesem Thema in seinem neuen Buch.
Deichkind beim Reeperbahn-Festival
Kurz vor dem neuen Album-Release haben Deichkind Hamburg ein Konzert gegeben - und waren beim Reeperbahn-Festival. Dort haben wir sie getroffen.
Marina Abramovic in Serbien
Für Marina Abramovic ist die Rückkehr nach Belgrad mit ihrer Retrospektive "The Cleaner" eine große Sache. Denn 47 Jahre lang hatte sie ihrem Heimatland den Rücken gekehrt.
"Kulturzeit" vom 23.09.2019
Unsere Themen: "Gegenrevolution", zwei Frauen im Visier von Erdogan, "Mütter und Söhne" am Berliner Ensemble, der Film "Nurejew - The White Crow", Nachruf auf Günter Kunert.
"Faszination Stadt"
Im Mittelalter florierte das Leben in der Elbstadt Magdeburg. Dass dort viele kreative Genies und Erfinder lebten, zeigen unter anderem zahlreiche wertvoller Handschriften und Skulpturen.
"Mütter und Söhne"
Warum radikalisieren sich junge Menschen? Wer sind sie und was wollen sie erreichen? Auf diese Frage sucht die Neuinszenierung des hochpolitischen Stücks "Mütter und Söhne" eine Antwort.
"Kontakte 2019"
Choreografie, Installation und Klang will die dritte Biennale für elektroakustische Musik und Klangkunst in der Akademie der Künste in Berlin vereinen - vom 25. bis zum 29. September 2019.
"Gegenrevolution"
Bernard E. Harcourt zeichnet in seinem Buch ein düsteres Bild der US-Regierung, das demokratische Grundrechte ignoriert und langfristig aushebelt. Gibt es eine neue "Kunst des Regierens"?
Sigmund Jähn - Der erste Deutsche im All
1978 startete Porträt Sigmund Jähn vom sowjetischen Raumfahrtzentrum aus als erster Deutscher ins All. Nun ist er im Alter von 82 Jahren gestorben.
"Cabaret" an der Volksoper Wien
Anfang der 1930er Jahre wollen Schriftsteller Clifford Bradshaw und Sängerin Sally Bowles vor allem eins: im Moment leben. Sie stürzen sich ins explosive Berliner Nachtleben.
"Charles Darwin - und die Reise auf der HMS Beagle"
Im Jahr 1831 begibt sich der junge Naturforscher Charles Darwin an Bord der HMS Beagle - und damit auf eine Reise, die den Verlauf der modernen Wissenschaft bestimmen sollte.
Globale Klimaproteste
Was mit Schülerprotesten begann, hat sich längst zu einer weltweiten Bewegung mobilisiert – am Weltklimatag engagieren sich wieder unzählige Menschen gegen den Klimawandel.
Zur Lage in Brasilien
Der brennende Amazonas ist zum Symbol für Umweltzerstörung und Klimawandel geworden. Der brasilianische Fotograf Sebastiao Salgado setzt sich seit Jahren für den Regenwald ein.
"Das Licht, das Schatten leert"
Wie nimmt man das alltägliche Leben wieder auf, wenn man sein Kind verloren hat? Antworten auf diese Frage sucht Tina Brenneisen in ihrem preisgekrönten Comic.
Niko Paech über Klimaproteste und grünes Wachstum
Kulturzeit-Gespräch mit Niko Paech, Nachhaltigkeitsforscher der Universität Siegen und Wachstumskritiker, über die globalen Klimaproteste und grünes Wachstum.
"Jetzt! – Eine Reise durch die aktuelle junge Malerei in Deutschland"
Was hat die junge Malerei in Deutschland zu bieten? Vier große Ausstellungshäuser stellen sehr unterschiedliche künstlerische Positionen vor.
"Kulturzeit" vom 20.09.2019
Unsere Themen: Der deutsche Wald, Sebastião Salgado zur Lage in Brasilien, Gespräch mit Niko Paech über die Klimaproteste und grünes Wachstum, sowie die Kühn-Brüder.
Theater am Neumarkt
Das Theater soll raus aus den Gemäuern und rein ins pralle Leben. Das wollen die Direktorinnen des Zürcher Neumarkt-Theaters. Ihr Premierestück heißt "They shoot horses, don't they?".
"Das innere Leuchten"
Zwei Jahre lang begleitet Regisseur Stefan Sick Demenz-Erkrankte in einem Pflegeheim. Daraus ist jetzt ein sensibler und berührender Dokumentarfilm entstanden.
"Johanna Kandl: Material. Womit gemalt wird und warum"
Sie fragt nach der Beschafftheit von Bildern. Die Künstlerin Johanna Kandl widmet sich in einer Ausstellung dem Material, der Herkunft und Farben von Bildern - bis zum 19. Januar 2020 im Unteren Belvedere in Wien.
Heike Wiehle-Timm über Hans Joachim Mendig
Kulturzeit-Gespräch mit der Filmproduzentin Heike Wiehle-Timm über die Debatte um Hans Joachim Mendig, dem Leiter der hessischen Filmförderung.
"Kulturzeit" vom 19.09.2019
Unsere Themen: Filmdrama "Systemsprenger", Gespräch mit Heike Wiehle-Timm über die Debatte um HessenFilm-Leiter Hans Joachim Mendig und die Graphic Novel "Nachts im Paradies".
"100 Norwegian Photographers"
So bunt ist Norwegen? Der Bildband "100 Norwegian Photographers" zeigt einen umfangreichen Überblick über die zeitgenössische Fotografie Norwegens.
Debatte um Hans Joachim Mendig
Die HessenFilm ist eine der kleinsten Filmförderungen Deutschlands. Ihr Leiter Hans Joachim Mendig wird nun zum Rücktritt aufgefordert - wegen eines Fotos.
"Niemandskinder"
Vor dem Hintergrund der Terroranschläge von Paris erzählt Christoph Bauer von einem jungen Historiker auf der Suche nach einer vergangenen Liebe und einer verschollenen Frau.
"Human Rights Film Festival"
Das Festival in Berlin zeigt in Zusammenarbeit mit Aktion gegen den Hunger, Save the Children und der NRC Flüchtlingshilfe Deutschland 40 Dokumentarfilme aus 38 Ländern - vom 18. bis 25. September 2019.
Nico and the Navigators: "Der Verrat der Bilder"
Schauspiel, Tanz und Technikbrille. Die Dessauer Meisterhäuser und das Berliner Georg-Kolbe-Museum zeigen die Performance "Der Verrat der Bilder".
"Utopie und Untergang. Kunst in der DDR"
30 Jahre nach dem Mauerfall zeigt der Kunstpalast Düsseldorf Kunst aus der DDR, die sehr viele Wege ging - bis zum 5. Januar 2020.
"New Dark Age"
Wir wissen so viel wie nie zuvor und haben doch wenig Ahnung, wie die digitale Welt funktioniert. Strukturelle Ohnmacht sei das Gefühl unserer Zeit, stellt James Bridle in seinem Buch fest.
"Der Traum von China"
Der Exilschriftsteller Ma Jian verbindet Fakten mit Fiktion und entlarvt in seinem Roman "Traum von China" die hässliche Wahrheit hinter dem Regierungsmotto Xi Jinping‘s und der KP.
"Ad Astra - Zu den Sternen"
Brad Pitt spielt einen Raumfahrt-Ingenieur der NASA, der seinen seit 20 Jahren für tot gehaltenen Vater im All aufstöbern soll. James Grays Weltraumdrama kommt ins Kino.
"Kulturzeit" vom 18.09.2019
Unsere Themen: "Ad Astra - Zu den Sternen" mit Brad Pitt, "New Dark Age" - Gespräch mit James Bridle, Ma Jians Roman "Der Traum von China", Sanssouci Colloquium, Jon Larsens "Sternenjäger".
Europas Öffentlichkeit
Welche Rolle spielt der öffentliche Diskurs in Europa? Auf einer Medienkonferenz in Potsdam haben Chefredakteure, Herausgeber und Politiker über Europas Zukunft diskutiert.
James Bridle über "New Dark Age"
Der Schriftsteller und Künstler James Bridle im Gespräch über sein Buch "New Dark Age: Der Sieg der Technologie und das Ende der Zukunft".
Berlin als Zentrum des arabischen Exils
Berlin wird immer mehr zu einem Ort, an dem sich Künstler und Intellektuelle aus den arabischen Ländern zusammenfinden, um das Erbe ihrer Revolution zu retten.
Nachruf Luigi Colani
"Meine Welt ist rund". Star-Designer Luigi Colanis Markenzeichen waren der runde Schwung und die organische Form. Jetzt ist der Universaldesigner im Alter von 91 Jahren gestorben.
"Fiesta Ancestral" - Jenny and The Mexicats
Jazz-Klänge begleitet von karibisch klingenden Tönen einer Akkustikgitarre, durchbrochen von Trompeten-Elementen - die Band Jenny and The Mexicats lädt zum Tanzen ein.
"Bitches and witches"
"Bodyshaming", die Abwertung von Menschen aufgrund ihrer körperlichen Merkmale, ist kein neues Phänomen, bekommt aber dank der sozialen Medien heute größere Aufmerksamkeit. Warum werden Körpermaße immer wieder zum Thema?
Praemium Imperiale an Anne-Sophie Mutter
Die Violinistin Anne-Sophie Mutter gehört zu den Preisträgern des renommierten Praemium Imperiale 2019. Die hoch dotierte Kulturauszeichnung wird in fünf Kategorien vergeben.
Insa Wilke über "Der vergessliche Riese"
Die Literaturkritikerin Insa Wilke im "Kulturzeit"-Gespräch über das neue Buch von David Wagner.
Museum der Moderne
Das von den Schweizer Stararchitekten Herzog & de Meuron entworfene Museum der Moderne wird mit insgesamt gut 450 Millionen Euro deutlich teurer als geplant.
Volker Perthes über die brennenden Ölraffinerien in Saudi-Arabien
Die größten Ölraffinerien Saudi-Arabiens stehen in Flammen. "Kulturzeit"-Gespräch mit dem Politikwissenschafter Volker Perthes über die angespannte Lage im Nahen Osten.
"What is Democracy?"
Die Videoinstallation "What is Democracy" des österreichischen Künstlers Oliver Ressler wird inmitten des Nationalrats-Wahlkampfes am 3. September 2019 im Kunsthaus in Graz eröffnet.
"Der vergessliche Riese"
Der Schriftsteller David Wagner ist bekannt für seine minutiösen Alltagsbeobachtungen in unterschiedlichen Szenerien. In "Der vergessliche Riese" beschreibt er nun die Demenz seines Vaters.
"Ein Licht zwischen den Wolken"
Als ein Hirte in einem albanischen Bergdorf, in dem Muslime und Katholiken zusammenleben, unter dem Putz der Moschee ein Christusbild entdeckt, gerät der Dorffrieden in Gefahr. Jetzt im Kino.
"Kulturzeit" vom 17.09.2019
Unsere Themen: Berlin als Zentrum des arabischen Exils, Gespräch mit Volker Perthes, die Tattookünstlerin Marta Lipinski, Literatur-Gespräch mit Insa Wilke über "Der stumme Riese" von David Wagner und die Inszenierung "Bitches and Witches".
Kunst auf der Haut: Die Tätowiererin Marta Lipinski
In unserer Kulturzeit-Reihe "KunstHaut" stellen wir Tätowierer vor, die sich durch ihren ganz eigenen Stil einen Namen gemacht haben, so wie Marta Lipinski in Leipzig.
"Kulturzeit" vom 16.09.2019
Unsere Themen: Israel am Vorabend der Wahlen, Abel Gances Stummfilm "La Roue", Gespräch mit Juan Moreno über den Fall Relotius, Nachruf György Konrad.
György Konrad - ein Nachruf
Er überlebte den Holocaust und stellte sich gegen das kommunistische Ungarn. Im Alter von 86 Jahren ist der Schriftsteller György Konrad nun gestorben.
Der Fall Relotius
Jahrelang hat der "Spiegel"-Autor Claas Relotius seine preisgekrönten Reportagen erfunden. Juan Moreno gelang es, ihn als Hochstapler zu entlarven. Jetzt hat er ein Buch darüber geschrieben.
"Eisenberger - Kunst muss schön sein, sagt der Frosch zur Fliege"
Was ist künstlerische Freiheit? Wo fängt sie an, wo hört sie auf? Und kann wirklich jeder Künstler sein? Ein Film über Christian Eisenberger.
"Indiennes. Stoff für tausend Geschichten"
Unter dem Namen "Indiennes" wurden bedruckte und bemalte Baumwollstoffe aus Indien im 17. Jahrhundert in Europa gehandelt. Eine Ausstellung in Zürich zeigt die Geschichte rund um die Produktion der prachtvollen Stoffe.
Juan Moreno über "Tausend Zeilen Lüge"
Kulturzeit-Gespräch mit dem Journalisten Juan Moreno über sein Buch "Tausend Zeilen Lügen".
Israels Wahlkampf ohne Frieden
Im israelischen Wahlkampf werden alle Register der Konfrontation gezogen. Das Wort Frieden scheint dabei überhaupt keine Rolle mehr zu spielen.
"La Roue" - das verschüttete Meisterwerk von Abel Gance
Eine große Familiensaga, die Filmgeschichte schrieb: Mit spektakulären Eisenbahnaufnahmen und Bildmontagen inspirierte der Kino-Visinoär Abel Gance die Filmavantgarde der Stummfilmzeit.
250 Jahre Alexander von Humboldt
Alexander von Humboldt war schon zu Lebzeiten eine Legende. An seinen 250. Geburtstag erinnern zahlreiche neue Ausstellungen und Bücher. Was ist dran am Humboldt-Rummel?
"Shooting Ramirez"
Ist der weltbeste Staubsauger-Reparateur Ramirez etwa einer der übelsten Killer in ganz Mexiko? Nicolas Petrimaux erzählt seinen Comic "Shooting Ramirez" schrill, spaßig und abgefahren.
Präsidentschaftswahl in Tunesien
Mehr als hundert Kandidaten bewarben sich um das höchste Staatsamt in Tunesien. Darunter auch der Rechtsanwalt Mounir Baatour, der der erste schwule Präsident seines Landes werden will.
Andreas Isenschmid über "Die Zeuginnen"
Kulturzeit-Literaturgespräch mit dem Literaturkritiker Andreas Isenschmid über "Die Zeuginnen", das neue Buch von Margaret Atwood.
"Die Zeuginnen"
Margaret Atwood gilt als Ikone des literarischen Feminimus. Nach mehr als 30 Jahren setzt sie mit ihrem neuen Buch "Die Zeuginnen" ihren dystopischen Klassiker "Der Report der Magd" fort.
"Asphaltdschungel"
Kraftvoll, obsessiv und erschütternd: Der Roman "Asphaltdschungel" des Schweizer Schriftstellers Joseph Incardonas ist ein Meilenstein des Roman noir und nichts für zarte Seelen.
"Die Bakchen"
Martin Kušej eröffnet seine erste Spielzeit am Wiener Burgtheater mit dem Euripides-Klassiker "die Bakchen", inszeniert von Ulrich Rasche.
"Kulturzeit" vom 13.09.2019
Unsere Themen: Tunesien vor der Wahl, Margaret Atwoods "Die Zeuginnen" - Literaturgespräch mit Andreas Isenschmid, "Die Bakchen" am Wiener Burgtheater und Alexander von Humboldt.
25. Jüdisches Film-Festival
Das Jüdische Film-Festival Berlin/Brandenburg feiert sein 25. Jubiläum. Bis zum 17. September 2019 präsentiert es mehr als 40 Filme in 13 Spielstätten.
"Sophie Calle: Regard Incertain"
Leben, Liebe und Tod: Die Künstlerin Sophie Calle erzählt Geschichten in Bildern. Das Kunstmuseum Thun zeigt ihr umfangreiches fotografisches Schaffen in einer zweiteiligen Ausstellung.
Jakob Augstein über "Die empörte Republik"
Kulturzeit-Gespräch mit dem Verleger und Journalisten Jakob Augstein über deutsche Debatten und den Filmessay "Die empörte Republik".
"Kulturzeit" vom 12.09.2019
Unsere Themen: Rechtsextremes Mode-Label, TV-Doku "Die empörte Republik" - Gespräch mit Jakob Augstein, Jüdisches Film-Festival und Künstlerin Sophie Calle.
Deutsche Debatten: "Die empörte Republik"
Der Verleger und Journalist Jakob Augstein ist in einem Filmessay der Frage nachgegangen wie sich Debatten verändern und wie sie sich auf die Demokratie auswirken.
Rechtsextremes Mode-Label
"White Rex" ist ein Kampfsport-Label und auch ein Netzwerk für Rechtsextreme. Ein bekannter Schweizer Matratzenfabrikant hat sich als Geldgeber des "White Rex"-Versands entpuppt.
"Kinotage Leipzig"
Zum ersten mal finden die "Kinotage Leipzig" statt, die in fünf Tagen 22 Filme zeigen. Mit dabei sind der polnische Krimi "Dunkel, Fast Nacht" und das Drama "Parasite" - vom 16. bis 20. September 2019.
"Prominent Libido"
Ein Paradiesvogel mit schrägen Ideen: Ankathie Koi mischt die Musikszene auf. Im Dezember tourt sie durch Deutschland und Österreich. Ihr neues Album heißt "Prominent Libido".
"Josef Bauer: Demonstration"
Sprache und Bild in Einklang bringen - das ist die Kunst des österreichischen Künstlers Josef Bauer. Das Wiener Belvedere stellt einige seiner Werke vor, darunter "Poesie zum Berühren" - bis zum 12. Januar 2020.
"Kulturzeit" vom 11.09.2019
Unsere Themen: Die Kommune der Faschisten, Stimmen zu Oleg Senzow, der Film "Das Wunder im Meer von Sargasso", "Fake News" am Züricher Theater am Neumarkt und die Graphic Novel "Knock out!".
"Über Grenzen - Der Film einer langen Reise"
Eine Reise, tollkühn und voller Neugier auf die Welt: Der Dokumentarfilm "Über Grenzen" begleitet die 63-jährige Margot, die auf ihrer Honda über 18000 Kilometer in 117 Tagen zurücklegt.
"Die Kommune der Faschisten"
Vor 100 Jahren hat der italienische Polit-Fantast Gabriele D'Annunzio mit rechter Denke und linken Methoden die Republik von Fiume errichtet. Darüber hat Kersten Knipp ein Buch geschrieben.
"Lear" und "Die Politiker"
Regisseur Sebastian Hartmann verlegt Shakespeares "Lear" in ein Sterbehospiz und verwebt es mit dem leichtfüßigen Stück "Die Politiker" von Wolfram Lotz - zu sehen am Deutschen Theater in Berlin.
Stimmen zu Oleg Senzow
Nach seiner Entlassung aus russischer Haft möchte er "Filme machen und leben". Wie sind die Reaktionen auf die Freilassung des ukrainischen Regisseurs Oleg Senzow?
"Das Wunder im Meer von Sargasso"
Als in Griechenland alles den Bach runterging, machten Regisseure aus der Tragödie aufregendes Kino. Dazu zählt auch Syllas Tzoumerkas bildstarker Thriller.
Pro-Putin Rapper Timati
Der russische Rapper Timati ist Befürworter Wladimir Putins. Kurz vor den Regionalwahlen in Russland brach er mit seinem neuen Musikvideo "Moskau" den Negativrekord auf Youtube.
"United by AIDS"
Die Ausstellung "United by AIDS" zeigt die facettenreichen und vielschichtigen Zusammenhänge zwischen Kunst und Aids seit den 1980er Jahren - bis zum 10. November im Züricher Migro-Museum für Gegenwartskunst.
Sascha Lobo und seine zehn Lehren aus der Gegenwart
In seinem neuen Buch "Realitätsschock" analysiert Sascha Lobo, warum die Welt aus den Fugen geraten ist und was wir aus den dramatischen Veränderungen lernen können.
"Kulturzeit" vom 10.09.2019
Unsere Themen: Sascha Lobos "Realitätsschock", Gespräch mit Helmut Aust über IS-Heimkehrer, das Landschaftsarchitekturbüro "For Forest" und Nachruf auf Robert Frank.
Nachruf zu Robert Frank
Mit "The Americans" zeigte der Fotograf Robert Frank ein völlig neues Bild Amerikas und revolutionierte die Fotografie im 20. Jahrhundert. Jetzt ist er mit 94 Jahren gestorben.
"Wer 4 sind"
Die Fantastischen Vier, ihr Name ist Programm. Die Doku "Wer 4 sind" blickt auf den Werdegang der Fantas. Zu sehen ab dem 15. September in österreichischen und deutschen Kinos.
Helmut Aust über die IS-Heimkehrer
Kulturzeit-Gespräch mit dem Völkerrechtler Helmut Aust über deutsche IS-Rückkehrer.
"The Architecture of Transit"
Sie führen über Häuser, mitten durch Städte, quer durch die Landschaft: Autobahnen. Fasziniert von ihrer brutalistischen Architektur hat die britische Fotografin Sue Barr ihre Aufnahmen in dem Band "The Architecture of Transit" zusammengestellt.
IS-Heimkehrer
Der sogenannte Islamische Staat ist geschlagen. Ehemalige Kämpfer kehren in ihre Heimat zurück - auch nach Deutschland. Eine Dokumentation über die gefährlichen Rückkehrer des IS.
Das Landschaftsarchitekturbüro "Enea"
Mal kein Fußball, sondern einen Wald gab es im Wörthersee-Stadion zu sehen. Für die Bäume im Fussballstadion und die Gestaltung des Waldes zeichnet sich die Firma Enea verantwortlich.
Das "Design des Dritten Reiches"
"Design des Dritten Reiches" nennt das Design Museum in Den Bosch seine lange angekündigte Schau. Es sind Exponate vom VW Käfer bis zum Hakenkreuz zu sehen.
Billie Eilish
Sie ist erst 17 und füllt ganze Stadionhallen. Kein Musikstar hat so viele Follower auf Instagram wie Billie Eilish, die bereits als Stimme der heranwachsenden Generation gilt.
Julia Ebners "Radikalisierungsmaschinen"
Wie rekrutieren Extremisten ihre Anhänger? Dieser Frage geht Julia Ebner nach. Die Extremismusforscherin hat sich in radikale Gruppierungen eingeschleust und jetzt ein Buch darüber verfasst.
"Die Puppe im Grase - Norwegische Märchen"
Kat Menschik gestaltet einzigartige Illustrationen für eine Auswahl der norwegischen Märchenerzähler Peter Christen Asbjørnsen und Jørgen Moe.
Katja Petrowskaja über die Freilassung von Oleg Senzow
Kulturzeit-Gespräch mit der Literaturwissenschaftlerin Katja Petrowskaja über Oleg Senzow und den Austausch politischer Gefangener zwischen Russland und der Ukraine.
"Strudlhofstiege"
Eindrucksvoll verdichtet das Theater in der Josefstadt den labrinthisch verästelten Kosmos des Romans "Strudlhofstiege" zu einem finsteren Kammerspiel mit starken Schauspielern, inszeniert von Nicholas Hagg.
Oleg Senzow ist frei
Russland und die Ukraine haben nach Jahren der Konfrontation Gefangene ausgetauscht. Auch der ukrainische Filmregisseur Oleg Senzow ist nach fünf Jahren wieder frei.
"Die Ratten" im Schauspiel Frankfurt
Das Frankfurter Schauspiel eröffnet mit dem Sozialdrama "Die Ratten" von Gerhart Hauptmann die neue Spielzeit. Felicitas Brucker inszeniert das Stück neu. Wir waren vor Ort.
"Comeback. Kunsthistorische Renaissancen"
Die Kunsthalle Tübingen feiert die alten Klassiker - kopiert oder verfremdet von zeitgenössischen Künstlern. Zu sehen ist unter anderem Michelangelos David als Hipster - noch bis zum 10. November 2019.
"Kulturzeit" vom 09.09.2019
Unsere Themen: Julia Ebners Buch "Radikalisierungsmaschinen", Goldener Löwe für "Joker" in Venedig, Katja Petrowskaja im Gespräch über Oleg Senzow, Gerhart Hauptmanns "Die Ratten" eröffnet die neue Spielzeit in Frankfurt und Billie Eilish.
"Skim"
Zwischen Liebe und Suche nach sexueller Identität, zwischen Cliquendrama und Gruppenzwang: "Skim" blickt tief in die komplexe Welt eines Teenagers.
"Rot ist doch schön"
Schon irgendwie unangenehm, das mit der Menstruation ... aber warum bloß? Lucia Zamolo widmet sich mit "Rot ist doch schön" unaufgeregt dem Tabuthema.
"Kulturzeit" vom 06.09.2019
Unsere Themen: Italiens Museumspolitik, Bilanz des 76. Filmfestivals von Venedig, Journalismus-Kongress in Bern, Mythos Suhrkamp, 100. Geburtstag von Maria Lassnig, Kinderbuchtipps.
76. Filmfestival Venedig - Die Bilanz
Wer macht das Rennen um den begehrten Goldenen Löwen? Diese Frage leitet das Grande Finale der 76. Filmfestspiele in Venedig ein, das durchaus umstritten war.
Maria Lassnigs 100. Geburtstag
Sie war eine stille, doch ausdrucksstarke Kämpferin der Avantgarde - in ihren Kunstwerken verlieh Maria Lassnig besonders dem Thema Körperbewusstsein Aussagekraft.
"Mein Bruder und ich und das ganze Universum"
Wenn die Familie auseinander zu brechen droht, muss man gelegentlich aus seinem eigenen kleinen Universum ausbrechen, um dort wieder seinen richtigen Platz zu finden.
Streit um Italiens Museen
Der Streit um die berühmten Museen des Landes ist neu entbrannt. Die Populisten sagen, nur geborene Italiener sollen die Häuser leiten, die Sozialdemokraten wollen frischen Wind.
Abhängen mit ... Lara Stoll
Wir haben mit der Schweizer Slam-Poetin Lara Stoll in der Hängematte abgehangen - ein wunderbarer Plausch über Humor, Wut und das Furzen.
"Monica Bonvicini. I Cannot Hide My Anger"
Die italienische Künstlerin Monica Bonvicini zeigt in ihrer aufrüttelnden Ausstellung mit einer großräumigen Installation einmal mehr ihre politische Seite - bis 27. Oktober im Wiener Belvedere.
Nadav Lapids "Synonymes"
Kann man seine nationale Identität ablegen wie ein abgetragenes Hemd? Nadav Lapid erzählt in seinem Film "Synonymes" von der verzweifelten Suche nach einem neuen Leben und einem neuen Selbst.
25. Jüdisches Filmfestival Berlin & Brandenburg
Zum 25. Mal präsentiert das Jüdische Filmfestival 24 Filme voller Vielfalt, Komplexität und Vitalität des jüdischen Lebens. Unter anderem dabei: "The Humorist" und "Fig Tree".
40 Jahre "Ars Electronica"
Seit 40 Jahren kommentiert die Ars Electronica die digitale Revolution und hat sich als Spielwiese für Innovation und Kreativität etabliert.
New Model Armys "From Here"
Treibend und kraftvoll appelliert Bandleader Justin Sullivan in seinen Songs an eine verantwortungsvolle Welt. Das neue Album "From Here" der Independent-Band New Model Army ist verträumt, aber energisch.
Juan Branco klagt an
Angela Merkel, Emmanuel Macron und Jean-Claude Juncker seien für den Tod zehntausender Flüchtlinge verantwortlich, so der Pariser Anwalt Juan Branco. Er hat Klage eingereicht.
"Kulturzeit" vom 05.09.2019
Unsere Themen: Juan Brancos Anklageschrift, Hongkong, Kunstprojekt "For Forest", Nadav Lapids "Synonymes", 40 Jahre "Ars Electronica" und Abhängen mit ... Lara Stoll.
"For Forest" in Klagenfurt
Im Fußballstadion in Klagenfurt wird ein echter Wald aufgestellt. Mit der Kunstaktion wollen die Veranstalter auf das weltweite Abholzen aufmerksam machen.
Hongkong
Bundeskanzlerin Angela Merkel besucht China. Derweil ist die Lage in Hongkong weiter angespannt. Auch wenn Regierungschefin Carrie Lam das umstrittene Auslieferungsgesetz zurückgenommen hat.
"Der Honiggarten - Das Geheimnis der Bienen"
Schottland, 1952: Ärztin und Bienenzüchterin Jean kümmert sich um den kleinen Charlie und lernt dessen Mutter Lydia kennen. Die beiden Frauen verlieben sich ineinander.
Nicolai von Ondarza über das "Brexit-Drama"
Kulturzeit-Gespräch mit dem Politikwissenschaftler Nicolai von Ondarza über die aktuelle Brexit-Debatte im britischen Unterhaus.
High Noon in Westminster
Boris Johnson hat im britischen Unterhaus die Mehrheit verloren. Er selbst hat mit Neuwahlen gedroht ...
Nachruf Peter Lindbergh
Peter Lindbergh gilt als einer der Superstars unter den Fotografen, der Entdecker der Supermodels. Jetzt ist er mit 74 Jahren verstorben.
"Kulturzeit" vom 04.09.2019
Unsere Themen: Mode für den Datenschutz, Brexit ohne Ende - Gespräch mit Nicolai von Ondarza, Nachruf Peter Lindbergh, queere Identitäten, Diego Maradona.
Felix Nussbaum
Er malte fantastische Bildwelten und ist zugleich Dokumentar einer bitteren Zeit: der deutsche Maler Felix Nussbaum. Die "Digitale Kunsthalle" zeigt sein Leben und Werk.
"Ciao" von Wanda
Wanda - die fünf Wiener mit einem Hang zu braunen Lederjacken, Italo-Kitsch und Amore zählen zu den erfolgreichsten österreichischen Musikexporten. Jetzt erscheint ihr neues Album "Ciao".
"Und der Zukunft zugewandt"
Eine junge Frau kommt 1952 in die junge DDR, nachdem sie jahrelang in einem russischen Gulag gefangen war. Das Drama "Und der Zukunft zugewandt" spiegelt ein düsteres Kapitel ostdeutscher Geschichte.
Kampffeld Kultur - die AFD und die Kultur
Störungen, Anträge auf Subventionskürzungen - Kultureinrichtungen werden immer öfter zur Zielscheibe der AfD. Wie soll die Kulturpolitik damit umgehen?
Nachruf Tom Zickler
Er verantwortete Filme wie "Keinohrhasen", "Zweiohrküken"oder "Honig im Kopf". Jetzt ist der Produzent Tom Zickler mit 55 Jahren gestorben.
"Der Eispapst - die Akte Weizenbach"
Reinhold Messner erzählt in seinem neuen Buch "Der Eispapst" die Geschichte von Wilhelm Welzenbach, der 1929 den Entschluss fasste, den 8125 Meter hohen Nanga Parbat im Himalaya zu besteigen.
"Comeback. Kunsthistorische Renaissancen"
Conchita Wurst als Albrecht Dürer - geht das? Die Kunsthalle Tübingen feiert die alten Klassiker - kopiert oder verfremdet von zeitgenössischen Künstlern.
Carsten Brosda über die AfD und die Kultur
Carsten Brosda, Vorsitzender der Kulturministerkonferenz, im Kulturzeit-Gespräch über die Kulturpolitik und die AfD.
"Kulturzeit" vom 03.09.2019
Unsere Themen: Die AfD und die Kultur - Gespräch mit Carsten Brosda, der Maler Felix Nussbaum, die Doku "Unsurfed Afghanistan", das neue Wanda-Album und und ein Nachruf auf Tom Zickler.
Lucia Berlin
Sie war eine Meisterin der Kurzgeschichte. Ein gerade erschienener Band sowie die Doku "Love, Lucia" gewähren Einblicke in ihr aufreibendes Leben.
Armin Nassehi über den Wahlsonntag
Kulturzeit-Gespräch mit dem Soziologen und Autor Armin Nassehi über den Wahlsonntag in Sachsen und Brandenburg - und sein Buch "Dritte Entdeckung der Gesellschaft".
Nighthawks: "Next To The Roxy"
Das neue Live-Album der fünfköpfigen Electro-Jazz-Formation Nighthawks "Next To The Roxy" ist eine Hommage an kräftige Melodien, groovige Rhodes Sounds und satte Bässe.
"Mein Leben mit Amanda"
Das Leben von David ändert sich schlagartig, als die Mutter seiner siebenjährigen Nichte ums Leben kommt. Er muss lernen, was es heißt, Verantwortung zu übernehmen.
"Kulturzeit" vom 02.09.2019
Unsere Themen: Nach dem Wahlsonntag - Gespräch mit Armin Nassehi, Gedenkfeier zu Polen, "Der Krieg, den keiner wollte", die Schau "Von Mossul nach Palmyra", Lucia Berlin, "Control".
"Heidi in Japan"
Das berühmte Mädchen aus den Schweizer Bergen hat auch in Japan große Erfolge gefeiert. Die Schau "Heidi in Japan" schaut auf die Vermischung der beiden Kulturen und die Geschichte des Anime.
"Von Mossul nach Palmyra"
Mossul, Aleppo, Palmyra - allesamt durch Fanatismus und Kriege zerstört. Eine Schau erweckt nun mit Hilfe virtueller Techniken die geschichtsträchtigen Orte zu neuem Leben.
"Control" - Außer Kontrolle
Ein Behördengebäude, das lebt, die Mitarbeiter in Trance: Bei dem Action-Game "Control" ist es ein bisschen so, als hätten sich Franz Kafka und David Lynch einen lustigen Nachmittag gemacht.
Nach dem Wahlsonntag
Sachsen und Brandenburg haben gewählt. Was sagen die Wahlergebnisse aus? Wohin geht die Reise?
"Roy Lichtenstein: The Loaded Brush"
Die Galerie Thaddaeus Ropac zeigt Skulpturen und Gemälde im "Brushstroke"-Stil von Roy Lichtenstein, dem führenden Wegbereiter der Pop-Art-Bewegung.
Abhängen mit … Gisbert zu Knyphausen
Zum Ende des Sommers noch kurz ein bisschen abhängen mit dem Liedermacher Gisbert zu Knyphausen - und die Stille genießen ...
Karlsruher Schlosslichtspiele 2019
Die Fassade des Karlsruher Schlosses erstrahlt unter dem Motto "Ein Sommer der Liebe und des Lebens. Hate Comes Late - Love Comes First" in bunten Projektionen.
Iris Radisch über Brigitte Kronauer
Kulturzeit-Gespräch mit der deutschen Literaturkritikerin Iris Radisch über das Buch "Das Schöne, Schäbige, Schwankende" der verstorbenen Autorin Brigitte Kronauer.
"Kulturzeit" vom 30.08.2019
Unsere Themen: Brandenburg vor der Wahl, Filmfestspiele Venedig, Brigitte Kronauer - Gespräch mit Iris Radisch, Deutsche Debatten: Suhrkamp, Abhängen mit Gisbert zu Knyphausen.
"Das Schöne, Schäbige, Schwankende"
In ihrem letzten Buch zeichnet die jüngst verstorbene Autorin Brigitte Kronauer 39 Porträts von Menschen, die in ihrem Leben eine dramatische Wendung durchleben mussten.
David Helbock: "Playing John Williams"
Der österreichische Jazzpianist David Helbock interpretiert Musik des US-amerikanischen Filmkomponisten John Williams.
Brandenburg vor der Wahl
Was treibt die Menschen in Brandenburg um, was sind die Themen, worüber reden sie, und vor allem wie? Menschen vor Ort erzählen kurz vor der Landtagswahl ihre persönliche Geschichte.
Filmfestpiele in Venedig
21 Filme sind im Rennen um den Goldenen Löwen - wir schauen auf die Filmfestspiele Venedig.
Skulpturenpark Katzow
Der Skulpturenpark im mecklenburg-vorpommerischen Katzow ist einer der größten in Europa. Der Bildhauer Thomas Radeloff stellt auf 30 Hektar mehr als 100 gesammelte Kunstwerke aus.
Anthony Glees über den britischen "Shut Down"
Kulturzeit-Gespräch mit Anthony Glees, Historiker und Politologe, über die Zwangspause des britischen Parlaments durch Premierminister Boris Johnson.
The End of Democracy?
Kurz vor dem Ausstieg Großbritanniens aus der EU ordnete der Premierminister Boris Johnson eine parlamentarische Zwangspause an. Was heißt das für die Demokratie?
Diane Kruger
Diane Kruger passt in keine Schublade. Ihre Laufbahn: international einzigartig, mehrfach preisgekrönt. Jetzt spielt sie "Die Agentin". Wir haben sie getroffen.
"Kulturzeit" vom 29.08.2019
Unsere Themen: "The End of Democracy" - Gespräch mit Anthony Glees, Diane Kruger, Steffen Maus "Lütten Klein", Diskussionsrunde zur Freiheit der Kunst in Leipzig und "Point Of No Return".
"StummfilmLiveFestival: 1929!"
Beim zehnten StummfilmLiveFestival steht das Jahr 1929 im Vordergrund - denn das Berliner Babylon-Kino feiert sein 90-jähriges Bestehen.
Diskussionsrunde zur Freiheit der Kunst
Drei Monate nach der Teilnahme des AfD-nahen Künstlers Axel Krause an der Leipziger Jahresausstellung haben Künstler*innen und Kurator*innen im Zeitgeschichtlichen Forum debattiert.
"Illuminated Art"
Die Gemälde von Schweizer Künstlern wie Ferdinand Hodler und Paul Klee erwachen durch Videoprojektionen zum Leben. Die Lichtshow ist in der Züricher Music und Arts AG zu sehen - bis zum 19. September.
Zentrum für Diktaturforschung vor dem Aus
Die geplante Gründung des Interdisziplinären Zentrums für Diktaturforschung an der Humboldt-Uni wurde durch Protest im Akademischen Senat verhindert. Ist die Freiheit der Forschung gefährdet?
"Alte Freunde: Kurt Kocherscheidt"
Eine Ausstellungsreihe im Klagenfurter Museum Liaunig ist Künstlern gewidmet, die mit dem Stifter freundschaftlich verbunden waren. Die Sonderausstellung zu Kurt Kocherscheidt zeigt Arbeiten aus seinem Spätwerk.
Bernhard Kempen über Forschungsfreiheit
Kulturzeit-Gespräch mit Bernhard Kempen, Jurist und Präsident des Deutschen Hochschulverbandes, über den Eklat um das Zentrum für Diktaturforschung an der HU Berlin.
Auftakt der 76. Filmfestspiele von Venedig
Mit Stars wie Catherine Deneuve und Juliette Binoche eröffnen heute die 76. Filmfestspiele von Venedig. Im Rennen um den Goldenen Löwen geht auch die deutsche Koproduktion "The Perfect Candidate".
"Kulturzeit" vom 28.08.2019
Unsere Themen: Sachsen vor der Wahl, Zentrum für Diktaturforschung vor dem Aus - Gespräch mit Bernhard Kempen, Filmfestspiele Venedig, Preisträger Goethe-Medaille, 90. von Liselotte Pulver.
Liselotte Pulver zum 90. Geburtstag
Kurz vor ihrem runden Geburtstag im Oktober erscheint ein neues Buch zur Berner Schauspielerin. Es zeigt viele bis jetzt unveröffentlichte Dokumente aus dem Privatarchiv von Liselotte Pulver.
"Absent Minded" - Gabríel Ólafs
Er ist erst 19 Jahre alt und bei dem Produzenten von Björk unter Vertrag: Der isländische Pianist Gabríel Ólafs hat gerade sein Debüt-Album "Absent Minded" veröffentlicht und wird als aufsteigender Star gehandelt.
Sachsen vor der Wahl
Kurz vor der Landtagswahl in Sachsen suchen wir den Kontakt zu den Menschen vor Ort. Wir haben uns auf spontane Begegnungen und Geschichten eingelassen. Eine Reportage.
"Golden Twenties"
Eine junge Frau Mitte 20 weiß nach dem Abschluss ihres Studiums nicht, was sie mit sich und ihrem Leben anfangen soll. Als sie eine Hospitanz im Theater anfängt, scheint sich der Horizont zu klären.
Die Preisträger der Goethe-Medaille 2019
Mit der Goethe-Medaille werden unter dem Motto "Dichtung und Wahrheit" der Schriftsteller Dǒgan Akhanli, die Künstlerin Shirin Neshat und der Verleger Enkhbat Roozon ausgezeichnet.
"Day To Night" von Stephen Wilkes
Stephen Wilkes fotografiert symbolträchtige Orte von der Morgen- bis zur Abenddämmerung. Erschienen ist der Band "Day To Night" im Taschen-Verlag.
Günter Steppich über Sexting an Schulen
Kulturzeit-Gespräch mit Günter Steppich, Fachberater für Medienerziehung und Betreiber der Informationsseite www.medien-sicher.de.
"Alles Kneten. Metamorphose eines Materials"
Eine Ausstellung im Museum für Kunst und Gestaltung (MKG) Hamburg widmet sich bis zum 3. Novermber der Knete.
Opernintendantin Nora Schmid
Die Schweizerin Nora Schmid gehört zu den wenigen Frauen in Führungspositionen: Sie ist Intendantin der Oper Graz und hat kürzlich ihren Vertrag bis 2023 verlängert. Ein Porträt.
Was Schüler in WhatsApp austauschen
Sexting heißt das Hin- und Herschicken von selbst produzierten erotischen Fotos und Videos. Doch was, wenn der Empfänger Bilder an andere weiterleitet?
"Kulturzeit" vom 27.08.2019
Unsere Themen: Karina Sainz Borgos "Nacht in Caracas", Günter Steppich im Gespräch über Sexting, Schüler und WhatsApp-Chats, "Die unendliche Geschichte" und Opernintendantin Nora Schmid.
"Queer Film Festival"
18 Spiel- und Dokumentarfilme zeigt das "Queer Film Festival" ab dem 28. August 2019 in Berlin, Stuttgart und München.
"Kulturzeit" vom 26.08.2019
Unsere Themen: David Wallace-Wells: "Die unbewohnbare Erde", Regenwald - Gespräch mit Regine Schönenberg, #unteilbar, "Oray", "Scheize - Liebe - Sehnsucht" und "Tanz im August".
Regine Schönenberg über Brasiliens Brände
Kulturzeit-Gespräch mit Regine Schönenberg, Politologin am Lateinamerika-Institut der FU Berlin, über die Situation in Brasilien.
15. Musikfest Berlin
Das Forum für künstlerische Arbeit der großen Orchester und Ensembles gibt beim 15. Musikfest unter anderem ein Gastspiel des Ensembles der Umewaka Kennōkai Foundation.
Carolin Emcke bei #unteilbar
Es geht um gesundes und respektvolles Miteinander - auch Carolin Emcke, die bei der Kundgebung #unteilbar am Wochenende gesprochen hat.
"Late Night - Die Show ihres Lebens"
Was passiert, wenn die Quoten einbrechen? Im Film "Late Night - Die Show ihres Lebens" hilft Mindy Kaling der einstigen TV-Ikone Emma Thompson, ihr Image zu polieren.
Spielfilm "Oray"
In seinem Debüt zeichnet Regisseur Mehmet Akif Büyükatalay ein von tiefer Religiosität geprägtes, ultra- konservatives, reguliertes Parallel-Universum junger Muslime.
Brasilien, der Regenwald und die Weltgemeinschaft
Noch immer wüten Waldbrände immensen Ausmaßes in Brasilien. Es sind die schwersten Feuer seit Jahren. Nun sind erste Hilfsmaßnahmen in Gang gesetzt worden.
"Tanz im August"
Der "Tanz im August" wird 100 Jahre - und wartet auf mit Neuinterpretationen der drei legendärsten Choreografien des US-amerikanischen Choreografen Merce Cunningham.
"Flucht übers Meer: Von Troja bis Lampedusa"
Das Internationale Maritime Museum Hamburg widmet sich dem Thema "Flucht" - von der Antike bis heute. In verschiedenen Kontexten werden die Geschichten von Menschen erzählt, die Flucht durchlebten.
Dirk Neubauer über "Das Problem sind wir"
Kulturzeit-Gespräch mit Dirk Neubauer, dem Bürgermeister von Augustusburg, über sein Buch "Das Problem sind wir".
Situation Ost - Vorbild Augustusburg
In Augustusburg setzt ein Projekt auf die Eigenverantwortung der Bürger*innen, um das Zusammenleben in der Heimatstadt Stück für Stück zu verbessern.
Graphic Novel "Zuflucht nehmen"
Zwei ungewöhnliche Liebesgeschichten, poetisch erzählt und kunstvoll gezeichnet: "Zuflucht nehmen" von Mathias Énard und Zeina Abirached.
"Kulturzeit" vom 23.08.2019
Unsere Themen: die Situation Ost - Vorbild Augustusburg - Gespräch mit Dirk Neubauer, das Kunstfest Weimar, die Doku "Congo Calling", "Was liest ... Lübeck?", Comicbuchtipps.
Was liest ... Lübeck?
Vivian Perkovic spricht mit Menschen über ihre Leidenschaft, die Literatur. Was lesen sie gerade, was lieben sie an diesen Büchern?
Kunstfest Weimar 2019
Mit seinem Reichstags-Reenactment ehrt der Dramaturg Tunçay Kulaoğlu beim Kunstfest Weimar die Verfassung anlässlich ihres 100-jährigen Bestehens.
Comic-Biografie "George Orwell"
Seine Parabel "Farm der Tiere" machte George Orwell weltbekannt, seine Dystopie "1984" ist noch heute aktuell. Nun zeichnet ein Comic die Geschichte des Autors selbst.
Christoph Marthaler auf der Ruhrtriennale 2019
"Nach den letzten Tagen. Ein Spätabend": Auf der Ruhrtriennale 2019 lässt Christoph Marthaler den Zuschauer auf ein zerstöres Europa blicken.
"Paranza - Der Clan der Kinder"
Teenager als Mafiabosse - Roberto Saviano hat darüber einen Roman geschrieben, der nun verfilmt wurde: "Paranza - Der Clan der Kinder".
Johann König: "Blinder Galerist"
Mit zwölf spielt er mit einer Schreckschusspistole. Seitdem ist Johann König schwer sehbehindert. Trotzdem gründet er mit 20 eine Galerie. Jetzt hat er seine Biografie geschrieben.
"Kulturzeit" vom 22.08.2019
Unsere Themen: Roberto Savianos "Paranza - Der Clan der Kinder", Ruhrtriennale 2019, Johann König und seine Galerie, die Rapperin Ebow, Robert Prossers "Gemma Habibi".
"Thomas Schütte" im Kunsthaus Bregenz
Das Kunsthaus Bregenz zeigt in einer Sommerausstellung bis 6. Oktober 2019 das künstlerische Schaffen von Thomas Schütte. Darunter ist seine Bronze "Mann mit Fahne" zu sehen.
"I Am Mother"
Was bleibt, wenn die Menschheit fast ausgelöscht ist? Grant Sputores erzählt in "I Am Mother", wie die nachfolgende Generation durch einen Roboter namens "Mother" großgezogen wird.
Robert Prossers "Gemma Habibi"
Mit seinem Roman "Phantome" gelang dem österreichischen Autor Robert Prosser der Durchbruch im deutschsprachigen Raum. Sein neues Werk, "Gemma Habibi", ist im Boxermilieu angesiedelt.
Berliner Festival "Monat der zeitgenössischen Musik"
Lebendig, offen und experimentierfreudig: Der "Monat der zeitgenössischen Musik" präsentiert bei mehr als 100 Konzerten die Vielfalt der gegenwärtigen Berliner Musikszene.
Klimawandel - Kulturwandel
Greta Thunberg will emissionsfrei zur UN-Klimakonferenz segeln, doch was passiert: Der Törn löst eine Debatte über den Sinn solcher Aktionen aus.
"The Last Leonardo"
Leonardo da Vincis "Salvator Mundi" ist mit 400 Millionen Dollar das teuerste Gemälde aller Zeiten. Doch Kunstexperten rätseln nach wie vor, ob es tatsächlich von da Vinci selbst stammt.
Künstlerproteste in Russland
Moskau erlebt die größten Proteste seit Jahren: Es geht um den Ausschluss der Opposition von der Stadtratswahl - und um Polizeigewalt.
"Kulturzeit" vom 21.08.2019
Unsere Themen: "The Last Leonardo", Klimawandel/Kulturwandel - Gespräch mit Uwe Schneidewind, Proteste in Moskau, die 3sat-Reihe "Kaminer Inside" und das Muzeum Susch in der Schweiz.
Uwe Schneidewind über Kulturwandel
Kulturzeit-Gespräch mit dem Wirtschaftswissenschaftler Uwe Schneidewind über die Symbolpolitik in der Klimakrise.
Martin Tingvall
Der Schwede Martin Tinvall ist eigentlich Jazzpianist, doch er fühlt sich auch in anderen Genres wie Rock, Pop oder Filmmusik zu Hause. Mit seinem neuen Album "The Rocket" ist er nun auf Tour.
Kaminer Inside - die Heimat der 3sat-Länder
Was ist Heimat? Wladimir Kaminer macht sich in den 3sat-Ländern Österreich, Schweiz und Deutschland auf die Suche.
"Das zweite Leben des Monsieur Alain"
Sein Leben hat der Automobil-Managers Alain Wapler gänzlich der Effizienz verschrieben: Gehetzt, getaktet, geplant. Doch dann erleidet er einen Schlaganfall und muss sich neu erfinden.
"Alois Köchl"
Der Künstler Alois Köchl ist für seine bunten und abstrakten Werke bekannt. Eine seiner seltenen Ausstellungen ist in St. Andrä im Lavanttal zu sehen.
Ulrich Ladurner über Italien
Kulturzeit-Gespräch mit dem Journalisten und Autor Ulrich Ladurner über die Regierungskrise in Italien.
"Rencontres Internationales Paris/Berlin"
Das Festival zeigt internationale filmische Arbeiten bekannter Künstler und junger Talente. Ulrike Ottinger präsentiert "Mr. Freedom" von William Klein zu ihrer Ausstellung "Paris Calligrammes" im HKW.
Syrische Flüchtlinge im Libanon
Im Libanon leben seit Jahren mehr als eine Million syrische Flüchtlinge. Doch jetzt wendet sich die Stimmung im Land gegen sie. Wir haben syrische und libanesische Kulturschaffende in Beirut getroffen.
Quo vadis, Italien?
Der italienische Regierungschef Giuseppe Conte hat Innenminister Matteo Salvini als "verantwortungslos" kritisiert, weil er eine Regierungskrise heraufbeschworen hatte, und den Hut geworfen: "Ich breche hier dieses Regierungs-Experiment ab".
"Frauen-Schönheit-Schicht - Fotografien von Barbara Köppe"
Barbara Köppe hat Ende der 1980er Jahren Arbeiterinnen im VEB Kosmetik-Kombinat porträtiert. Jetzt sind ihre Fotografien noch bis zum 13. Oktober 2019 in der Kunsthalle Talstraße in Halle (Saale) zu sehen.
Abhängen ... mit Rapperin Sookee
Plissee-Röcke und die Bundeswehr - wie das zusammengeht, hat Rapperin Sookee uns in der Hängematte verraten ...
"Kulturzeit" vom 20.08.2019
Unsere Themen: Das Phänomen Greta Thunberg, Gespräch mit Ulrich Ladurner über Italien, syrische Flüchtlinge im Libanon, Sookee in der Hängematte und die Tänzerin Florentina Holzinger.
"Verrückt nach Karten"
Mittelerde, Atlantis, Utopia: Ein Bildatlas zeigt die Lieblingskarten großer klassicher Schriftsteller und moderner Autoren. Herausgegeben von Huw Lewis-Jones im wbg Theiss Verlag.
"Orphée Aux Enfers" bei den Salzburger Festspielen
Jacques Offenbachs "Orphée Aux Enfers" wird durch Regisseur Barry Kosky bei den Salzburger Festspielen zu einer verrückten Parodie mit abgründigem Humor.
Das Meer und die Alpen
Das Kunstmuseum Luzern zeigt die Schweizer Bergwelt des britischen Malers William Turner. Sie ist ein einmaliges Zusammenspiel von Licht und Wolken in leuchtend-hellen Aquarellen.
Urban Plants
Wohin mit der Topfpflanze, wenn man sich nicht mehr kümmern kann oder mag? Das Künstlerduo Hauke Rausch und Torsten Grosch hat eine Pflanzenklappe erfunden.
Paneuropäisches Picknick
Am 19. August 1989 gab es an der Grenze zwischen Ungarn und Österreich ein sogenanntes Paneuropäisches Picknick. Zu dem Zeitpunkt saßen Zehntausende ausreisewillige DDR-Bürger in Ungarn fest. Bald sollte sich ihr Schicksal wenden.
"Endzeit"
"Endzeit" von Carolina Hellsgård ist ein ungewöhnliches Öko-Märchen, das die Umwelt-Thematik in einen Zombie-Thriller übersetzt.
"Simon Boccanegra" in Salzburg
Dirigent Waleri Gergijew inszeniert eine eher wenig bekannte Verdi-Oper bei den Salzburger Festspielen: "Simon Boccanegra". Wir haben es uns angeschaut.
"Kulturzeit" vom 19.08.2019
Unsere Themen: Hongkong - Gespräch mit Kristin Shi-Kupfer, Paneuropäisches Picknick, Simon Boccanegra bei den Salzburger Festspielen, Identität Ost, Urban Plants.
Kristin Shi-Kupfer über Hongkong
Kulturzeit-Gespräch mit der Sinologin und Leiterin des Forschungsbereichs Politik, Gesellschaft und Medien am Mercator Institute for China Studies über die Proteste in Hongkong.
Massenproteste in Hongkong
Am 18. August 2019 sind erneut Hunderttausende in Hongkong auf die Straße gegangen und haben für Freiheit und Demokratie demonstriert. Mit Schirmen trotzten sie dem strömenden Regen.
"Kulturzeit kompakt" vom 16.08.2019
Unsere "Kulturzeit" macht Sommer"pause". Aber keine Sorge: Stattdessen gibt's "Kulturzeit kompakt". Unsere Themen: Leslie Clio interpretiert Janis Joplin und das Fringe-Festival in Edinburgh.
Fringe-Festival in Edinburgh
Das Fringe-Festival in Edinburgh 2019 widmet sich dem Thema Brexit - und feiert das liberale und europafreundliche Großbritannien. Wir waren dort.
50 Jahre Woodstock: Leslie Clio singt "Piece Of My Heart"
Wir haben drei Bands gebeten, jeweils einen Woodstock-Song zu covern. Diesmal interpretiert Leslie Clio den Song "Piece Of My Heart" von Janis Joplin.
Vorwürfe gegen Plácido Domingo
Plácido Domingo gilt als einer der größten Opernsänger aller Zeiten. Jetzt werfen ihm neun Frauen sexuelle Belästigung und unangemessenes Verhalten vor. Er selbst weist die Vorwürfe zurück.
"Kulturzeit kompakt" vom 15.08.2019
Unsere "Kulturzeit" macht Sommer"pause". Aber keine Sorge: Stattdessen gibt's "Kulturzeit kompakt". Unsere Themen: Quentin Tarantinos "Once Upon a Time ... in Hollywood" und Vorwürfe gegen Plácido Domingo.
"Once Upon A Time … In Hollywood"
Er hat es wieder getan und Film Nummer neun vorgestellt. Als Schauplatz wählt Quentin Tarantino diesmal das Los Angeles der 1970er Jahre. Hintergrund ist die Charles-Manson-Mordserie.
"Kulturzeit kompakt" vom 14.08.2019
Unsere "Kulturzeit" macht Sommer"pause". Aber keine Sorge: Stattdessen gibt's "Kulturzeit kompakt". Unsere Themen: "Der Nino aus Wien" spielt Woodstock-Song und der Film "Camille".
50 Jahre Woodstock: "Der Nino aus Wien" spielt "Coming Into Los Angeles"
Wir haben drei Bands gebeten, jeweils einen Woodstock-Song zu covern. Nach Black Sea Dahu interpretiert Nino Mandl, besser bekannt als „Der Nino aus Wien“, einen Song von Arlo Guthrie.
"Camille" auf dem Filmfestival von Locarno
Der Film "Camille" zeigt eine junge Fotojournalistin, die voller Idealismus nach Zentralafrika reist, um über den Bürgerkrieg zu schreiben - eine wahre Begebenheit mit traurigem Ende.